Profilbild von Leas-little-Bookworld

Leas-little-Bookworld

Lesejury-Mitglied
offline

Leas-little-Bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leas-little-Bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2019

Geheimnisvoll und packend, ein Must-Read!

Lucian
0

In Isabel Abedis Lucian geht es um ein Mädchen, Rebecca, und einen Jungen, Lucian, die sich immer wieder treffen, zufällig. Sie spüren eine starke Anziehung, aber es gibt ein Problem: Lucian weiß nicht, ...

In Isabel Abedis Lucian geht es um ein Mädchen, Rebecca, und einen Jungen, Lucian, die sich immer wieder treffen, zufällig. Sie spüren eine starke Anziehung, aber es gibt ein Problem: Lucian weiß nicht, wer er ist.

Jap, das war's zum Inhalt. Mehr möchte ich gar nicht verraten. ,-)

Diese Geschichte erzählt alles Weitere in einer so packenden Weise, dass ich nicht vorher schon alles verraten will.
Das Buch nimmt einen vom ersten Moment an mit auf eine Reise, eine Suche nach Antworten und eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Ich habe, gestaunt und geweint, geflucht und gelacht. Einmal das ganze Paket.
Der Schreibstil, die Handlung, die Charaktere, der Spannungsbogen... Alles passt zusammen und ich habe an keiner Stelle etwas zu meckern.
Dieses Buch steckt voll, mit Überraschungen und dem "Was bitte schön ist jetzt passiert? Unmöglich!!"
Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen. Keine Ausreden!

(Ich habe dieses Buch, durch eine YouTuberin/ Autorin entdeckt, die genauso geschwärmt hat und ich hätte nie gedacht, dass ich es genauso tuen werde.)

Nach langem Überlegen habe ich dann doch noch einen kleinen Kritikpunkt gefunden, der aber einen kleinen Spoiler beinhaltet. Also, wer das nicht möchte, für den ist hier .

Nämlich, finde ich es schade, dass Suse am Ende so wenig oder halt gar nicht einbezogen wird. Sie mit einzubinden, wäre schon noch schön gewesen, weil Rebecca und sie ja beste Freundinnen sind und ich möchte nicht, dass sie in Hamburg auf heißen Kohlen sitzt und nicht weiß, was passiert ist und so... Die Arme tut mir ein bisschen Leid.

Veröffentlicht am 18.09.2019

Ein Platz in meinem Herzen

Wenn du dich traust
0

Ich möchte mich in dieser Rezi sehr kurz fassen, es gibt so viel zu sagen, aber ich beschließe mich auf die wesentlichen Sachen.

Das Thema ist einfach einzigartig. Ich finde es toll, dass so etwas wie ...

Ich möchte mich in dieser Rezi sehr kurz fassen, es gibt so viel zu sagen, aber ich beschließe mich auf die wesentlichen Sachen.

Das Thema ist einfach einzigartig. Ich finde es toll, dass so etwas wie Zwangsstörungen in Büchern verarbeitet und behandelt werden!

Lea und Jay sind ein zuckersüßes Cupple!! Und ich liebe die Zwei wahnsinnig doll!! Sie sind mir echt ans Herz gewachsen.

Der Humor in dem Buch war wirklich auf den Punkt! Ich musste manchmal echt lachen und schmunzeln.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig. Man kam schnell in das Buch rein und hat gehofft, man muss nie wieder "raus". (DP)

Die Handlung war echt schön und das Ende hat mich innerlich zerrissen, zusammengesetzt und wieder zerrissen.

Nur ein negativer Punkt: Der Junge auf dem Cover. Die Haltung passt zwar zu dem Bad-Boy-Muster, aber ich sehe Jay darin nicht.

Fazit : Wenn ihr das Buch in einem Laden oder einer Bibliothek seht, dann schnappt es euch so schnell es geht, stürmt zur Kasse und kauft es! Ich liebe dieses Buch. Es ist so wundervoll emotional, tiefgründig, traurig und doch humorvoll. Ihr werdet es nicht bereuen.


(Abzug wegen Cover)

Veröffentlicht am 13.08.2019

Eine schöne Liebesgeschichte mal ohne Klischees

Du bringst mein Leben so schön durcheinander
0

Vor kurzem habe ich dieses wundervolle Buch gelesen und für mich stand sofort fest, dass ich zu diesem Buch eine Rezi schreiben will. Und jetzt will ich mir endlich die Zeit dafür nehmen!
Also...
Meine ...

Vor kurzem habe ich dieses wundervolle Buch gelesen und für mich stand sofort fest, dass ich zu diesem Buch eine Rezi schreiben will. Und jetzt will ich mir endlich die Zeit dafür nehmen!
Also...

Meine Meinung zu >Du bringst mein Leben so schön durcheinander<



Für mich war der Einstieg in diese Geschichte sehr schwer. Der Schreibstil war für mich erstmal völlig neu. Das heißt nicht, dass er mir nicht gefallen hat! Ganz im Gegenteil ich. Ich fand den Schreibstil besonders, schön und nach einer gewissen Zeit auch sehr flüssig. Aber ich brauchte halt erstmal meine Zeit, um mich daran zu gewöhnen.
Ich kam insgesamt schlecht in die Geschichte rein. Ob das nun an mir lag oder auch ein bisschen an der Schwierigkeit und Tiefe der Handlung und Gefühle, was ich nicht so gewöhnt bin, kann ich nicht sagen. Aber ich denke mal an beidem.
Aber wenn man einmal drin ist, ist es umso besser.
Diese tiefgründigen Gefühle, diese Poesie und diese manchmal melancholische Stimmung hat mich total mitgerissen und mich geradezu in Ava und Gideon verwandelt. Beziehungsweise hat es sich so angefühlt .
Ich liebe es ja, wenn ganz viel Poesie in Büchern mitschwingt und ich liebe es auch, wenn die Protagonisten auch mal ein bisschen verpeilt oder "uncool", halt unperfekt, aber dadurch super sympathisch, wirken. Und beides kann mir dieses Buch geben. Also konnte ich gar nicht anders als das Buch zu lieben.
Außerdem waren in dieser Geschichte keine Klischees.
An alle Klischees: Ich hab euch echt lieb, aber ein bisschen Abwechslung brauch ich auch mal.
Das Thema der Geschichte finde ich sehr wichtig. Ich würde es toll finden, wenn es in Schulen gelesen würde. Gerade wegen dem Umgang mit ( kleiner Spoiler) Depressionen und Selbstverletzung.

Achtung Spoiler: Ich fand es zum einen toll und zum anderen herzzerreißend, dass Ava und Gideon am Ende kein Paar sind. Ich weiß nicht warum, aber ich glaube, dass Ava Recht mit dem hat, dass es die richtige Entscheidung war. Am Ende sagt Ava so wundervolle Worte, was sie in einem Brief an Gideon geschrieben hat. Und der Brief von Gideon hat mir gesagt, dass alles gut wird, egal ob sie zusammen oder nur befreundet sind. Ich habe das Gefühl, dass die beiden einander nie vergessen werden und aus irgendeinem Grund reicht mir das als Happy End.

Ich werde diese Geschichte nie vergessen und tief in meinem Herzen tragen!
Für alle da draußen eine starke Leseempfehlung!

Haltet die Ohren steif!
LG Lea.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Wovon du träumst

Wovon du träumst
0

Hey, alle zusammen!

Ich habe dieses Buch schon vor einer Weile gelesen, wo ich aber noch kein Lesejury-Account hatte. Da ich dieses Buch jedoch so schön fand und diese Geschichte eine ganz besondere ist, ...

Hey, alle zusammen!

Ich habe dieses Buch schon vor einer Weile gelesen, wo ich aber noch kein Lesejury-Account hatte. Da ich dieses Buch jedoch so schön fand und diese Geschichte eine ganz besondere ist, will ich diese Rezension nachträglich schreiben.
Ich will diese Rezension mal etwas anders angehen. Ich will sie nicht unterteilen in verschiedene Punkte, sondern einen ganzen Text schreiben, indem ich euch mein Lese-empfinden nahe bringen will.
Ok, fang ich mal an.


Ich bekam das Buch zu zwei weiteren Büchern, die ich gekauft hatte, kostenlos dazu und war sofort Feuer und Flamme. Ich lass mir die Beschreibung durch und dachte erstmal >wow<. Schon allein der Satz: "Liebe hört man mit dem Herzen" hat es mir angetan. Er ist so schön und auch so wahr und passt zu mehr als hundert Prozent zu diesem Buch. Auch das Cover hat mich magisch angezogen, da ich Musik liebe und die Farbgebung wirklich wundervoll ist. Es wirkt auf mich zugleich ruhig und friedlich wie auch bewegt und freudig. Was irgendwie auch richtig gut zum Inhalt des Buches passt . Mein Entschluss stand also fest, es als Erstes zu lesen von meinen 4 neuen Büchern (2 geschenkt und 2 gekauft). Und ich habe es nicht bereut. Das Buch hat mich mit auf eine Reise genommen, hat mich gelehrt das gehörlose Menschen nicht bemitleidet werden wollen und super auf ihre eigene Art und Weise zurechtkommen. Sie können so viel mehr als wir, die die hören können und das finde ich so bemerkenswert. Das Buch hat in mir den Wunsch geweckt selber mal Gebärdensprache zu lernen, einfach aus Spaß und weil ich es selber mal probieren will, aus Neugier. Es hat mich auch gelehrt besser mit sowas umzugehen. Ich meine wenn mir vor diesem Buch jemand gehörloses über den Weg gelaufen wäre, hätte ich nicht gewusst, wie ich mich verhalten sollte. Jetzt weiß ich es- einfach ganz normal und vielleicht ein bisschen deutlicher sprechen. Ich finde es toll (und wichtig), dass solche Themen angesprochen werden, da ich finde gerade die Jugend sollte mehr über solche Themen wissen. Es steckt einfach so viel Arbeit darin, Kira musste sich sicherlich viel darüber informieren (Hat sie in der Danksagung gesagt) und ich schätze ihre Arbeit sehr!
Jetzt aber wieder allgemein über das Buch. Ich konnte wahnsinnig viele unterschiedliche Gefühle fühlen (ok Ups, das klingt bescheuert ). Ich habe gelacht, geweint, geflucht, gestöhnt (aus Dummheit der Situation) und mitgefiebert.

ACHTUNG: Ich gehe jetzt genauer auf einzelne Situationen drauf ein, also SPOILER
Ich habe die Stirn gerunzelt als Emilia mit den Zähnen auf Nicks Geige gebissen hat, um die Musik besser zu spüren. Ich fand die Situation irgendwie strange. Ich habe die Hände zu Fäusten geballt, als Volkov wiedermal ein scheiß Schwein war. und so ging es das ganze Buch durch. ihr seht, das hat mich total mitgenommen.

Ok, jetzt wieder SPOILERFREI weiter.
Man konnte seine Nase einfach nicht aus dem Buch nehmen. Es war einfach unmöglich. Der Schreibstil war so flüssig und fesselnd zugleich, dass es beinahe so war, als wäre ich direkt dabei. Und aus Emilias Perspektive war es auch mal ein ganz neues Leseerlebnis, weil sie ja gehörlos ist. Und die Geschichte trägt dazu natürlich auch noch bei. Es ist einfach eine so schöne und einzigartige Liebesgeschichte, dass mir bei dem Gedanken gleich die Worte ausgehen und ich jetzt aufhören muss.
Zum Schluss möchte ich unbedingt allen dieses Buch empfehlen und euch ans Herz legen es zu lesen. Ich bin mir sicher, ihr werdet es nicht bereuen ;-D

Mit lieben Grüßen, Lea

PS: Für mich deutlich 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 15.07.2019

Für zwischendurch genau das Richtige!

Das Schneekugel-Desaster. Und das alles nur für einen Kuss
0

Hey, alle zusammen.

Ich hab gesehen, dass zu diesem Buch keine einzige Rezension existiert und das musste ich einfach ändern. Irgendwie wirkt es so, als wäre es kein gutes Buch, ohne Rezension. Was überhaupt ...

Hey, alle zusammen.

Ich hab gesehen, dass zu diesem Buch keine einzige Rezension existiert und das musste ich einfach ändern. Irgendwie wirkt es so, als wäre es kein gutes Buch, ohne Rezension. Was überhaupt nicht der Fall ist.
Aber ich fang am besten einfach an. ,-)

(Ich lass den Handlungsüberblick einfach mal weg. Erscheint mir mittlerweile einfach nur überflüssig, da es ja eh schon in der Beschreibung steht, und lästig.)

Cover
Das Cover ist zwar süß, aber wirkt in meinem Alter (14) eher abschreckend auf mich, da es sehr kindisch wirkt und ich es daher eher zu den Kinderbüchern gezählt hätte, wenn es nicht im junge Erwachsene Regal gestanden hätte. Die Farben sind schön, aber mit der Schneekugel und den ganzen Verzierungen einfach too much.

Schreibstil
Der Schreibstil war sehr angenehm und es hat sich sehr flüssig gelesen. Es kamen, soweit ich mich erinnern kann, nicht so viele bis keine Fremdwörter drin vor, die verwirrt hätten. Die Handlung, Umgebung, Gefühle und Gedanken wurden gut beschrieben und es war ein ausgeglichenes Verhalten zwischen ihnen vorhanden (also nicht von dem einen zu viel und dem anderem zu wenig).

Figuren
Die Figuren sind super authentisch und sind mir sehr sympathisch. Sie wurden sehr gut beschrieben und man kann sie sehr gut nachvollziehen. Sie lassen sich auch sehr gut unterscheiden. Ich finde dies wirklich sehr schön gelungen.

Handlung
Es ist eine sehr schöne, romantische und auch witzige Geschichte. Es ist kein tiefgründiges Thema und die Probleme sind auch nicht wirklich verstrickt. Ein zentraler Handlungspunkt. Einfach mal was Leichtes, was man zwischendurch auch einfach mal braucht. Aber trotzdem lässt sie das Herz warm werden und bringt auch mal einen Lacher hervor. Ich würde es für das Alter 10-14 vorschlagen, wobei 14 wirklich schon (in meinen Augen) die Grenze ist.
Kleiner Spoiler: Aber ich finde es schön, dass es auch ein schwules Paar gibt. Ihr wisst schon wegen Toleranz und so... Da ist es schon, dass sowas auch mal aufgegriffen wird.

Fazit
Für jemanden, der etwas Kurzes für zwischendurch haben will, ist das Buch empfehlenswert. Für jemanden, der etwas Tiefgründiges haben will, jedoch eher nicht. Ich geh jetzt aber mal vom ersten Fall aus. In diesem Fall würde ich 4 Sterne geben. Ein Stern abgezogen wegen des Covers.
Also ein sehr gelungenes Buch, was ich nicht bereue gelesen zu haben, obwohl ich das Gefühl hatte, dass ich schon ein kleines bisschen zu Alt dafür bin.

So das reicht jetzt aber auch mal. Ich hab alles gesagt, was ich zu sagen hatte. Daher...
Tschö mit Ö