Profilbild von LeilaAnne

LeilaAnne

Lesejury Profi
offline

LeilaAnne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeilaAnne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2020

Spannend und erotisch zugleich!

Sinful Queen
0

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir, auch wenn es kein sehr spürbares Cover hat. Und die Schachfiguren passen zum Titel, denn solche Schachfiguren sind auch auf den ersten sowie auch auf dem dritten Band. ...

Zum Cover:

Das Cover gefällt mir, auch wenn es kein sehr spürbares Cover hat. Und die Schachfiguren passen zum Titel, denn solche Schachfiguren sind auch auf den ersten sowie auch auf dem dritten Band. Der Schreibstil von Meghan March finde ich ebenfalls sehr gut, auch wenn es zwischendurch aus der Sicht von Lachlan Mount sehr brutal zu geht wenn er nicht gerade mit Keira Kilgore zusammen ist. Die meisten Charaktere gefallen mir, aber nicht die wo Keira schaden wollen.

Zum Inhalt des Buches:

Keira Kilgore hat es auch diesmal nicht immer leicht. Denn sie ist zu Beginn sauer auf Lachlan Mount, weil er ihr verschwiegen hatte, das er dabei half den Tod von Brett Hyde vorzutäuschen. Denn der ist nur wieder zurück gekommen weil er dachte er könnte Geld von ihr bekommen wenn er droht ihrer Familie was anzutun. Denn Brett Hyde stand am ende des ersten Bandes quicklebendig vor ihr! Als Mount davon erfährt, das Brett Keira mit einer Waffe bedroht hatte, lässt er Brett diesmal wirklich beseitigen von seinen Angestellten die ihm loyal ergeben sind.

Lachlan Mount fliegt sogar mit Keira nach Dublin zu einem Kongress, bei dem es um Whiskey geht um ihr einen Gefallen zu tun.

Werden aus Lachlan Mount und Keira Kilgore schon in diesem Band zu einem Paar oder erst im nächsten? Denn sie will ihn auch, auch wenn sie sich das nicht immer eingestehen will wegen seinem Dominanzgehabe. Und es wird auch etwas zum Ende des Bandes etwas gefährlich...

Wer wissen möchte wie es endet, liest am besten dieses Buch und den dritten Teil. Wo ich drauf warte.

Mein Fazit:

Sehr gut und spannend geschrieben, man möchte am liebsten weiterlesen, aber blöd wenn man den dritten band nicht hat und darauf wartet das es bei der Stadtbibliothek abgegeben wird. Ich mag die Bücher von Meghan March. Wenn ich genug Platz hätte, würde ich mir die Bücher kaufen gehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Sehr schöner und gelungener Abschluss der Reihe!

Prinzessin Sakura 12
0

Das Cover gefällt mir auch wieder ausgesprochen sehr gut. Finde es sehr schön gestaltet. Und auch der Zeichenstil von Arina Tanemura gefällt mir wie immer sehr gut. Auch die Charaktere gefallen mir.

Zum ...

Das Cover gefällt mir auch wieder ausgesprochen sehr gut. Finde es sehr schön gestaltet. Und auch der Zeichenstil von Arina Tanemura gefällt mir wie immer sehr gut. Auch die Charaktere gefallen mir.

Zum Inhalt des Mangas:

Es fallen noch mehr Charaktere dem Schwert Chizakura zum Opfer. Denn das Schwert muss aufgeladen werden mit Positiver Energie um das Mondquellwasser für immer zu versiegeln.

Prinzessin Sakura trauert um Asagiri die durch ihr schwert starb, denn wegen Enju ist Asagiri zum Yoko geworden. Und starb durch die Hand von Prinzessin Sakura, die die Enkelin von Mondprinzessin Kaguya ist.
Die Freunde von Sakura versuchen sie aufzuheitern.

Enju attackiert Aoba, mit einem senkrechten Hieb am Rücken, nur stirbt Aoba nicht. Nein sein Fluch wird aufgehoben. Und das hatte Asagiri von Enju verlangt, nur wird auch noch Sakura von Enju angegriffen indem er ihr Lebenszeichen verbrennt, aber Sakura kann sich gegen ihren Bruder behaupten und will das er das Land verlässt und da sagt er dann das es zu spät sei und das er sie schon losgelassen hat. Aber sie überlebt bis zum Endkampf gegen Kaguya, die kurz danach auftaucht und Chizakura an sich reisst. Kurz darauf taucht Byakuya auf, auch wenn man geglaubt hat sie sei tot. Nur ist sie auch ein Wesen vom Mond. Sie ist die Erschafferin des Mondpalastes. Sie schaffen es das Schwert zurück zu bekommen. Schaffen sie es auch gegen Prinzessin Kaguya? Wird sakura ein Happy End bekommen? Wenn Ihr das wissen wollt, dann lest den Letzten Teil der Prinzessin Sakura Reihe.

Mein Fazit:

Ich fand es sehr gelungen, ein schöner runder Abschluss, auch wenn man sich von einigen Charakteren verabschieden musste. Dennoch sehr empfehlenswert für Fans von Sakura, aber auch von Arina Tanemura. Wer die Reihe nicht komplett gelesen hat der verpasst was!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2020

Sehr schön, spannend und traurig zugleich!

Prinzessin Sakura 11
0

Auch diesmal gefällt mir das Cover sehr gut, denn diesmal ist Prinzessin Sakura und Rurijo drauf abgebildet. Auch der Zeichenstil von Arina Tanemura gefällt mir sehr gut. Ich mag sie einfach. Auch die ...

Auch diesmal gefällt mir das Cover sehr gut, denn diesmal ist Prinzessin Sakura und Rurijo drauf abgebildet. Auch der Zeichenstil von Arina Tanemura gefällt mir sehr gut. Ich mag sie einfach. Auch die Charaktere gefallen mir bis auf Enju.

Zum Inhalt des Mangas:

Fujimurasaki ist irgendwie froh das Prinzessin Yuri mit Maimai verschwunden ist. Denn das war auch so gedacht.
Denn Shuri möchte das Enju zuguterletzt allein dasteht, sodass nur noch Shuri bei Enju ist und ihm in Band 12 verlässt.

Enju fühlt sich von Rurijo verraten, denn das hatte Shuri so geplant, das Enju denkt Rurijo hätte was ausgeplaudert und verstößt sie. Prinzessin Sakura bietet ihr an die neue Herrin zu werden damit sie nicht wieder ein Juwel wird. Und Rurijo willigt ein. Denn sie möchte weiterleben und nicht wieder ein Juwel werden. Sie hatte sich so sehr gehofft das Enju sie endlich lieben würde, aber das war nie der Fall. Also bleibt sie bei Prinzessin Sakura. Sie versteht sich immer besser mit ihr. Und braucht sich somit nicht mehr zu verstecken wenn sich Hayate mit ihr treffen möchte.

Hayate hat Kohaku gestanden das er sich in Rurijo verliebt hat, als sie ihm aber sagt dass okay ist. Aber dennoch weinend wegläuft und dabei auch noch Shuri über den Weg läuft, der versucht sie erst zu trösten und schlägt sie mit einem Ninja griff in den Nacken k.o.! Als sie wieder zu sich kommt sieht sie das Enju bei ihm war und das sie Asagiri entführt haben.

Können die Freunde Asagiri befreien oder wird sie umkommen am Ende des Bandes? Wer das wissen möchte kann sich es kaufen oder bei der Zentralbibliothek ausleihen.

Mein Fazit:

Es war schön, spannend und traurig zugleich. Denn ein Charakter geht für immer. Ich sage nicht welcher! ich habe es innerhalb weniger Minuten durchgelesen.

Absolute Kauf/Leihempfehlung für Band 11, sowie für Band 1-10! Den 12. Band leihe ich mir in der Zentralbibliothek aus!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2020

Einfach schön gezeichnet!

Prinzessin Sakura 10
0

Das Cover gefällt mir auch diesmal wieder sehr gut. Denn es ist sehr schön, auch wenn man diesmal nur Rurijo auf dem Cover sieht. Und auch der Zeichenstil ist wieder sehr schön geworden. Auch die Charaktere ...

Das Cover gefällt mir auch diesmal wieder sehr gut. Denn es ist sehr schön, auch wenn man diesmal nur Rurijo auf dem Cover sieht. Und auch der Zeichenstil ist wieder sehr schön geworden. Auch die Charaktere gefallen mir sehr gut.

Zum Inhalt des Mangas:

Hayate wird von Rurijo für immer zurück verwandelt, in dem sie ihn mit dem Mondquellwasser besprüht. Und sie lässt ihn daraufhin wieder gehen. Und scheinbar verliebt sich Hayate auch noch in Rurijo, auch wenn sie nur eine Menschengleiche ist. Kurz darauf gesteht Kohaku ihm ihre Liebe, die auf einmal nicht erwidern kann, weil er sich in Rurijo verliebt hat und macht sich aus dem Staub. Er flüchtet vor Kohaku. Er sucht Rurijo und findet sie aber nicht mehr beim Wasserlauf am Bach.

Unterdessen hat Prinzessin Sakura eine Audienz beim Kaiser ohne zu ahnen dass das eine Falle sein wird. Denn sie hat kein Krankenbesuch bei einer der Hofdamen in den Tokaden. Stattdessen wird sie in den Seiryo-Flügel gebracht. Und dort wird sie dann auch noch von einem der Soldaten angegriffen und verletzt und vom Kaiser zum Wasserverlies gebracht vom Kaiser und seinem Gefolge als sogenanntes Druckmittel für Enju. Nur hatte der sich bereits in das Gefolge gemischt als Hofdame. Und will so Sakura auf seine Seite bringen, nur klappt das nicht. Denn Enju köpft den Kaiser, der ihm als Kind dieses Leid angetan hatte.

Wird Prinzessin Yuri alias Lilli wirklich den neuen Kaiser heiraten oder verschwindet sie mit ihrem Bruder Maimai alias Den? Wer das wissen möchte liest den 10. Band. Und wer noch nicht die anderen Bände gelesen hat, sollte es mal tun. Denn sie sind sehr gut gezeichnet, auch wenn bei den Charakter Namen bei der Vorstellung auf der Seite 9 der Name Rurijo gern mal falsch geschrieben ist und zwar Ruriju statt Rurijo!

Mein Fazit:

Absolute Kauf und oder Leihempfehlung aller Bände von Prinzessin Sakura. Ihr werdet es nicht bereuen. Sofern ihr ein Fan der Comiczeichnerin Arina Tanemura seid.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Schön und spannend von Arina Tanemura!

Prinzessin Sakura 09
0

Das Cover finde ich auch wieder sehr schön gemacht!
Die Charaktere sind auch wieder sehr gut dargestellt. Auch den Zeichenstil von Arina Tanemura finde ich wieder sehr gelungen.

Zum Inhalt des Mangas:

Prinz ...

Das Cover finde ich auch wieder sehr schön gemacht!
Die Charaktere sind auch wieder sehr gut dargestellt. Auch den Zeichenstil von Arina Tanemura finde ich wieder sehr gelungen.

Zum Inhalt des Mangas:

Prinz Ora befreit seine Sakura aus den Armen von Fujimurasaki, der im letzten Band behauptet hatte das Sakura nicht bei ihm im Palast sei. Denn Fujimurasaki hat Sakura ohne ihr Einverständnis geküsst und da platzte auch schon Prinz Ora rein.

Prinz Ora fährt mit Sakura zum Haus von Prinzessin Yuri um Sakura zu beweisen das nichts passiert ist zwischen ihm und Yuri. Sie beginnt ihm zu glauben, was sie dennoch nicht versteht warum kann er dann nicht mit ihr das Bett teilen? Muss er dazu so betrunken sein? Sie erfährt es noch früh genug! Wie wird sie damit umgehen?

Hayate trifft als Frosch auf Rurijo, er freundet sich mit ihr an, ohne zu ahnen das Rurijo ein doppeltes Spiel spielt. Währenddessen trifft Byakuya auf Shuri und erfährt von ihm das Enju in der Hauptstadt weilt.

Was wird noch passieren? Wer das wissen möchte, liest Band 9, sofern er oder sie schon die Bände 1-8 gelesen hat.

Mein Fazit:

Absolute Kauf oder Leihempfehlung für Fans von Arina Tanemura oder auch Neueinsteiger! Ich mag Arina Tanemura und ihren Zeichenstil, denn der ist sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere