Profilbild von Lena188

Lena188

Lesejury-Mitglied
offline

Lena188 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lena188 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2021

Absoluter Mustread in der Coming-of-age-Literatur!!!

Das also ist mein Leben
0

Inhaltszusammenfassung:

Der 15jährige Charlie kommt an die Highschool und hat dort vorerst Probleme sich zurechtzufinden. Nachdem sein bester Freund im letzten Jahr Selbstmord begannen hat, hat Charlie ...

Inhaltszusammenfassung:

Der 15jährige Charlie kommt an die Highschool und hat dort vorerst Probleme sich zurechtzufinden. Nachdem sein bester Freund im letzten Jahr Selbstmord begannen hat, hat Charlie nun niemanden dem er sich anvertrauen kann. Bis er auf Sam und Patrick trifft.

Schreibstil:

Den deutschen Schreibstil kann ich leider schlecht beurteilen, da ich das Buch in Originalsprache gelesen habe. Allerdings finde ich vor allem die Aufmachung des Geschriebenen gut, da Charlie in Briefen auf einen unbekannten "Freund" über sein Leben berichtet.

Charaktere:

Ich liebe, liebe, liebe die Hauptcharaktere allesamt. Zum einen ist da der etwas zurückgezogenere Charlie, welcher eine ganz typische Figur aus diesem Genre ist. Er hat zu Anfang keine Freunde, hat Probleme mit Angstzuständen, ist sehr introvertiert und liest gern. Erst mit seinem Treffen auf sie beiden aufgedrehten Geschwister Patrick und Sam taut er etwas auf. Auch diese beiden kann man meiner Meinung nach nur lieben! Sie sind offener und aufgedrehter, aber im gleichen Moment so pur und liebenswürdig, wie man nur sein kann. Charlies Englischlehrer, welcher ihn immer wieder mit neuen Büchern versorgt ist mir allerdings fast noch der liebste.
Allgemein sind aber ALLE Figuren wunderbar authentisch und fantastisch herausgearbeitet!

Geschichte:

Wie auch davor schon erwartet, handelt es sich bei diesem Buch nicht um eine krasse Geschichte, welche einen vollkommen umhaut. Viel mehr ist es eine ziemlich gewöhnliche Highschoolerzählung aus Sicht einer sehr besonderen Person. Trotzdem hat mich die Geschichte immerzu mitgerissen und vor allem das Ende (welches ich erst nicht ganz verstanden haben) hat mich trotzdem umgehauen.

Fazit:

Ich liebe dieses Buch! Vor allem der leichte Schreibstil und die wunderbaren Charakter haben es mir angetan. Insgesamt würde ich sagen, dass dieses Buch definitiv ein Mustread ist. Vor allem für all die, welche die Figuren für wichtiger erachten als krasse Plottwists und Storys.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2021

Netter Read mit viel Emotion!

Alles, was du für mich bist
0

Zusammenfassung:

Luis und Nuria kennen sich schon aus frühen Kindertagen, da sie zusammen aufgewachsen sind. Mittlerweile betreibt Nuria eine erfolgreiche Physiotherapie und und Luis ist Profi im Kitesportbereich. ...

Zusammenfassung:

Luis und Nuria kennen sich schon aus frühen Kindertagen, da sie zusammen aufgewachsen sind. Mittlerweile betreibt Nuria eine erfolgreiche Physiotherapie und und Luis ist Profi im Kitesportbereich. Doch dann kommt es bei einem Wettkampf zu einen Unfall und Luis Karriere ist erstmal aus. Er zieht zurück zu seiner Familie und kommt dadurch auch Nuria wieder näher. Die beiden versuchen sich in vielerlei Hinsicht zu helfen und irgendwie beginnt Nuria völlig ungewohnte Gefühle zu empfinden.

Charaktere:

Zuerst möchte ich anmerken, dass die beiden nicht unbedingt dem "Klischee" von Protagonisten entsprechen. Das stört allerdings überhaupt nicht. Nuria ist eine taffe Frau, deren Ziel es ist, nicht mehr als die "Kleine" angesehen zu werden. Mir fiel es schwer mich in sie herein zu versetzen, da sie teilweise Gedankengänge hatte, welche ich übertrieben fand. Allerdings habe ich sie trotzdem sehr gemocht und ihren Part der Geschichte genossen.
Noch besser waren allerdings meiner Meinung nach Luis. Zum einen ist natürlich seine Geschichte extrem berührend und sein Kampf hat mich einfach mitgerissen. Zum anderen finde ich allerdings auch, dass sein Charakter einfach schön ausgearbeitet und sehr verständlich ist.

Inhalt:

Auch hier kann ich wieder sagen, dass es wirklich schön war. Die Geschichte hat mich nicht vollkommen umgehauen und absolut mitgezogen, aber ich fand es sehr angenehm sie zu lesen. Vor allem im Mittelteil des Buches mochte ich den Plot sehr. Ich würde allerdings trotzdem sagen, dass die Charaktere und ihre Entwicklung "bedeutender" für das Buch waren, als der Plot.

Anmerkung mit eventuellen Spoiler

Eine der wenigen Sachen, welche mich im Buch gestört habe, war die Darstellung von Nurias nicht sonderlich großen Sexuellen Lust. Meiner Meinung nach wurde viel zu oft von Nuria und auch von Luis angemerkt, wie anders das doch ist. Nuria hat dabei immer zweifelnde Gedanken, welche immer und immer wieder betont werden und Luis betont ständig aufs neue, dass Nuria dadurch anders ist, aber natürlich nicht schlimm anders.
Irgendwie wurde die Sache dadurch so "unnormal" dargestellt und wirkte auf mich schon fast gezwungen.
Ich mochte es sehr, dass das Thema angesprochen wurde, aber die Umsetzung fand ich an vielen Stellen etwas grenzwertig.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.04.2021

Der Anfang war nicht meins, aber es ging richtig steil bergauf!!!

Magic Academy - Die Kandidatin
0

Inhaltsübersicht:

Anfang des letzten Bandes hat sich die Beziehung zwischen Ryiah und Prinz Darren endlich zum guten gewendet und die Verlobung der beiden wurde überraschend verkündet. An diesem Punkt ...

Inhaltsübersicht:

Anfang des letzten Bandes hat sich die Beziehung zwischen Ryiah und Prinz Darren endlich zum guten gewendet und die Verlobung der beiden wurde überraschend verkündet. An diesem Punkt setzt die Geschichte auch an. Die Kriegsmagierein hält sich zunächst im Schloss auf und reißt dann zu der ihr angebotenen Stelle nach Ferren. Sie trainiert auf den Titel des Schwarzen Magiers und ist beinahe versessen darauf. Aber wie wird das ihre Beziehung beeinflussen und was hält der drohende Krieg noch für Geheimnisse aufzudecken?

Meinung:

Nachdem ich die letzten beiden Bände so sehr geliebt habe, musste ich natürlich auch diesen Lesen. Leider hat der Anfang mich etwas enttäuscht. Wie schon in zweiten Band hat sich der Anfang extrem gezogen und die Handlung war nicht wirklich spannend. Ein bisschen trainieren hier ein bisschen Spannung und Streit zwischen Ryiah und Darren da. Irgendwie musste ich mich da wirklich durchschlagen.
Aber dann wurde alles anders! Der, schon im Klappentext angesagte, Kampf um den Titel des schwarzen Magiers hat mich vollkommen aus den Socken gehauen und danach habe ich mich kaum noch beruhigt!
Und dann gab es gegen Ende des Buches noch einmal eine Aufdeckung, die mich vollkommen aus den Socken gehauen! Ich war geflasht und könnte mir die Tränen absolut nicht verkneifen! Da hat die Autorin alles mehr als richtig gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Angenehmer Einstieg in die Reihe

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel
0

Überblick:

Katy zieht mit ihrer Mutter um und landet dadurch in einem kleinen Ort in dem jeder jeden kennt. Ihre Nachbarn Daemon und Dee könnten unterschiedlicher nicht sein. Daemon ist abweisend und ...

Überblick:

Katy zieht mit ihrer Mutter um und landet dadurch in einem kleinen Ort in dem jeder jeden kennt. Ihre Nachbarn Daemon und Dee könnten unterschiedlicher nicht sein. Daemon ist abweisend und verschlossen udn Dee strahlt wie die Sonne, doch beide haben ein Geheimnis, welches Katy und die beiden selbst in Gefahr bringen könnte, wenn irgendjemand davon erfährt.

Meinung:

Anfangs war ich sehr zwiegespalten, was die Handlung und die Charaktere angeht. Sowohl Katy, als auch Daemon haben für mich einfach zu sehr dem Klischee entsprochen.
Katy ist eine Leseratte, welche eher wenige Freunde hatte als sie umgezogen ist und auch jetzt anfangs nur Dee in ihren Kreis aufnimmt.
Und Daemon, ist fast schon zu krampfhaft ein Feind, welcher Katy weder an sich noch an seine Schwester ranlassen will. Er ist unhöflich und gemein. Bis er durch Dee dazu gezwungen wird Zeit mit Katy zu verbringen.

All das kam mir zu überzogen vor und hat mich ziemlich genervt. Es wirkte viel mehr inszeniert, als wirklich spannend .

Doch dann wurde die Geschichte immer besser und auch die Charaktere wurden immer authentischer und liebenswerter. Da mich der Anfang so sehr gestört hat, ist das Buch kein Highlight gewesen, aber jetzt wo ich weiß, welches Geheimnis Dee und Daemon verbergen und warum sie so sind wie sie nun mal sind bin ich davon überzeugt, dass ich die nächsten Bände genauso gut finden werde, wie auch den späteren Teil vom ersten Teil.

Außerdem finde ich es super, dass Daemon´s und Dee´s "Art" mal etwas für mich ganz neues ist. Es lädt dazu ein auch darüber immer mehr erfahren zu wollen und setzt dadurch dann auch einen Kontrast zum sonst doch sehr vorhersehbaren Verlauf der Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Schöne Geschichte aber das Ende hat mich enttäuscht...

ONE OF US IS LYING
0

Überblick:

An der Bayview High werden fünf Schüler durch einen merkwürdigen Streich zum Nachsitzen verdonnert. Bronwyn, das Mathegenie, eine Spitzenanwärterin auf einen Platz in Harvard; Addy, das "perfekte" ...

Überblick:

An der Bayview High werden fünf Schüler durch einen merkwürdigen Streich zum Nachsitzen verdonnert. Bronwyn, das Mathegenie, eine Spitzenanwärterin auf einen Platz in Harvard; Addy, das "perfekte" Vorzeige Mädchen; Cooper, der beliebte Baseballspieler mit super Aussichten; Nate, der Drogendealer, dem sein Ruf hinterhereilt und Simon, der Junge der alle Geheimnisse der Bayview-Schüler an die Öffentlichkeit bringt.
Fünf Schüler gehen zum Nachsitzen und nur vier laufen auch wieder aus der Tür heraus. Einer ist Tod, vier stehen unter Mordverdacht. Das Spiel um Geheimnisse beginnt und alles wird ans Licht kommen. Doch wer von ihnen lügt.

Eindruck:

Eigentlich habe ich das Buch sehr gen gelesen. Ich mochte die Protagonisten und fand all ihre Geschichten sehr spannend und mitreißend. Besonders die Beziehung zwischen Nate und Bronwyn hat es mir einfach angetan und die Entwicklung, welche Addy im Laufe das Buches durchmacht ist auch wunderschön, genauso, wie Cooper und sein Bild nach außen.
Grundsätzlich hatte das Buch also ein außerordentlich hohes Potential. Es war spannend und hat mich mitgezogen, ich habe die Charaktere geliebt und hatte immerzu Angst, wer letztendlich nur eine Maske trägt. Leider hat mich das Ende nur dann überhaupt nicht überzeugt.

Eventuell

Die Vermutung, was passiert ist hatte ich ziemlich schnell, auch wenn ich immer wieder gehofft habe, dass es doch noch anders ausgeht.
Ist es nicht und dadurch komme ich auch zu dem Punkt, den ich an der Geschichte absolut auszusetzen hatte. Irgendwie hatte ich jeden außer Nate mal im Verdacht es getan zu haben. Bis ich mir den Klappentext nochmal ordentlich durchgelesen habe und es für mich augenblicklich klar wurde... Ziemlich schade eigentlich, weil ich auf ein emotionales Dilemma gehofft hatte. Leider kam es nicht dazu.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere