Profilbild von Lese-katze92

Lese-katze92

Lesejury Profi
offline

Lese-katze92 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese-katze92 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2018

Düster, fesselnd und absolut berauschend. Eine sinnliche Geschichte, welche mich so schnell nicht mehr loslässt!

Crown of Lies
1 0

Anders als andere junge Frauen ihres Alters musste Noelle Charlston, welche lieber auf den Namen Elle hört, schon früh lernen, was Verantwortung bedeutet. Sie tritt nicht nur in die großen Fußstapfen ihres ...

Anders als andere junge Frauen ihres Alters musste Noelle Charlston, welche lieber auf den Namen Elle hört, schon früh lernen, was Verantwortung bedeutet. Sie tritt nicht nur in die großen Fußstapfen ihres Vaters, welcher sie bereits in ihrer frühen Kindheit darauf vorbereitet hat, seine Nachfolgerin im Unternehmen der Familie zu werden, sie lebt seit jeher auch in einem goldenen Käfig. Sie hat Geld, sie hat Einfluss und viel Verantwortung, allerdings hatte sie nie die Freiheiten, wie sie andere Menschen schätzen und leben. Es scheint fast so, als gehöre ihr Leben schon immer Elle Belle, dem Imperium ihres Vaters, der lange bestehenden Familiendynastie, die nicht nur vielen Menschen einen Arbeitsplatz sichert, sondern auch dafür sorgt, dass viele Menschen mit vollen Einkaufstaschen heimgehen und somit ebenfalls für den Fortbestand des Unternehmens sorgen. Als Elle am Abend ihres 19. Geburtstags beschließt, nur ein einziges Mal aus ihrer heilen Welt auszubrechen und ihre Heimatstadt New York wenigstens für ein paar Stunden auf eigene Faust zu erkunden, ahnt sie noch nicht, dass dieser Ausbruch nicht nur ihr Weltbild ins Wanken bringen wird, sondern auch sie danach nie mehr die sein wird, die sie einst war.
Drei Jahre später. Elle konnte nie verarbeiten, was in jener Nacht geschah. Viel Zeit zum Nachdenken oder für ein Privatleben bleibt ihr allerdings auch nicht mehr, seit sie das Unternehmen ihrer Familie selbstständig leitet. Als wäre ihr Leben nicht schon genug beansprucht, versucht ihr Vater auch immer wieder aufs Neue, sie mit allerlei Männern zu verkuppeln. Während ihr Vater sie eines Tages bei einem weiteren erfolglosen Date mit einem potentiellen Kandidaten sitzen lässt, um sich mit dem überaus attraktiven, aber zugleich auch unfassbar arroganten Mr. Everett über das Privatleben seiner Tochter zu unterhalten, ahnt Noelle noch nicht, dass dieser Mann sie nicht nur zur Weißglut treiben wird, sondern zugleich auch für ihren Untergang sorgen könnte. Wird es Noelle gelingen, in der harten Geschäftswelt ihr Glück zu finden? Was geschah in jener Nacht vor drei Jahren? Wird es Noelle noch gelingen, trotz ihrer großen Verantwortung ihr eigenes Glück zu finden?
Ich durfte dieses Buch in Form eines Manuskripts im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury lesen und bin sehr begeistert von dem detailreichen Schreibstil der Autorin. Ihr ist es zudem gelungen mich absolut an die Geschichte und deren Protagonisten zu fesseln. Durch die stetig anhaltende Spannung gelang es mir nur schwer, mich von dem Buch zu trennen. Der flüssige Schreibstil, aber auch die Länge der einzelnen Kapitel war sehr angenehm, weshalb das Lesen bei diesem Buch zu einem echten Vergnügen wurde. Auch ist es Pepper Winters mit „Crown of Lies“ gelungen, den Leser immer tiefer in den Sog der Geschichte eintauchen zu lassen, indem sie die Protagonisten und die Handlung sehr authentisch schilderte und keine unnötigen Längen in die Handlung eingebaut hat. Ich bin absolut begeistert von der Geschichte und kann es kaum erwarten den Folgeband, welcher demnächst erscheinen wird. Die Covergestaltung kann ich derzeit nur anhand des Manuskripts beurteilen, dennoch bin ich sehr angetan von der düsteren und zugleich sehr sinnlich wirkenden Gestaltung. Auch wirkt es durch die funkelnde Schrift des Buchtitels sehr edel, was mir als Leserin ausgesprochen gut gefallen hat. Ich kann „Crown of Lies“ absolut empfehlen, muss allerdings dazu anmerken, dass diese Geschichte nur bedingt für Leser und Leserinnen mit eher sensibleren Gemüt geeignet ist, da es etwas detailliertere Gewaltdarstellungen innerhalb der Handlung gibt.

Veröffentlicht am 18.03.2019

Eine zarte und berührende Liebesgeschichte, welche nicht von dieser Welt ist....

Nichts als Liebe im Universum
0 0

Mattys Leben steht auf dem Kopf. Seit jenem Tag an dem sein Vater ihn und seine Mutter ohne jede Vorwarnung verlassen hat, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Es kommt nicht nur zu jeder Menge Reibereien ...

Mattys Leben steht auf dem Kopf. Seit jenem Tag an dem sein Vater ihn und seine Mutter ohne jede Vorwarnung verlassen hat, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Es kommt nicht nur zu jeder Menge Reibereien zwischen ihm und seiner Mutter, er versucht auch zu begreifen, wie es wohl überhaupt so weit kommen konnte. Sein Vater war schon immer etwas sonderbar, er liebt die Sterne und das All. Die größte Liebe seines Vaters schien jedoch immer dessen Blog zu sein, auf welchem er seine Follower mit allerlei Verschwörungstheorien bei Laune hielt. Er war schon immer der festen Überzeugung, dass auf dem Feld, welches an ihre Farm grenzt und sich seit jeher in Familienhand befindet, ein Ufo abgestürzt ist. Kurz nach dem Verschwinden seines Vaters trifft Matty genau auf diesem Feld auf die hübsche und zerbrechlich wirkende Priya. Zunächst überzeugt davon, dass sie auch nur eine Spinnerin ist, die den ewigen Verschwörungstheorien seines Vaters nachhängt, macht Matty sich nicht viel aus ihr. Immerhin behauptet sie, nicht von dieser Welt zu sein, was Matty sehr sonderbar erscheint. Jedoch erkennt Matty innerhalb kürzester Zeit, dass Priya wirklich anders ist. Fortan besucht er sie nun jeden Tag auf dem sagenumwobenen Feld. Es folgen Tage des Glücks und der Freude, bis Priya eines Tages plötzlich verschwunden ist und für Matty eine aufwühlende Suche beginnt. Wird er Priya je wiedersehen? Stammt sie wirklich von einem anderen Planeten? Gibt es wirklich Leben im All?


Cat Jordan ist mit ihrem Buch "Nichts als Liebe im Universum" eine tolle und sehr berührende Geschichte gelungen, welche mich nicht nur zum Lachen bringen konnte, sondern mir zugleich auch Tränen in die Augen zauberte. Ihr Schreibstil konnte mich gleichermaßen fesseln wie unterhalten. Auch ihr sprachlicher Ausdruck, die authentische Beschreibung der einzelnen Protagonisten und die atmosphärischen Beschreibungen der Umgebung konnten mich ebenso überzeugen wie die eingestreuten Astronomiekenntnisse, welche man zusätzlich während des Lesens erhält. Auch fand ich schön, welche Botschaften sie mit ihrer Geschichte vermitteln konnte. Freundschaft, Liebe, Hoffnung, Freude und auch Leid, all diese Werte werden dem Leser während des Lesens dieser unglaublich berührenden Geschichte vermittelt. Auch schildert die Autorin stellenweise so farbprächtig und wortgewaltig, dass man beinahe den Eindruck bekommen könnte, man würde selbst durchs All schweben und die Schönheit des Universums betrachten. Gut gefallen hat mir an der Handlung auch, dass die Autorin auch vor schwierigen Themen wie Trennung, Betrug und Leid nicht zurückschreckt und demnach auch nicht darauf aus ist, dem Leser krampfhaft das Gefühl einer heilen Welt zu vermitteln. Wirklich toll war, wie viel Leichtigkeit aber zugleich auch Tiefe in der Handlung stecken. Man wird unterhalten aber auch gleichzeitig dazu angeregt, einige Dinge gründlich zu überdenken. Insgesamt ist "Nichts als Liebe im Universum" eine tolle und sehr berührende Geschichte, deren Verlauf für mich weder vorhersehbar noch oberflächlich war. Gut gefallen hat mir zudem, dass die gesamte Handlung aus Mattys Sichtweise erzählt wurde. Durch die gefühlvolle und authentische Schreibweise der Autorin fiel es mir zudem erstaunlich leicht, mich in die Rolle eines männlichen Protagonisten einzufinden. Auch die Länge der einzelnen Kapitel, welche in Tage und Uhrzeiten geglidert sind, wirkte auf mich sehr ansprechend und zudem sehr angenehm. Zudem konnte ich während des Lesens keine unnötigen Längen oder Langatmigkeit feststellen. Insgesamt ist "Nichts als Liebe im Universum" ein besonderes Buch über Freundschaft, Liebe, Hoffnung und Verlust, welches mich tief berühren konnte. Durch seine farblich zum Inhalt passende Gestaltung wirkt es zudem äußerst ansprechend und ist zugleich ein toller Hingucker, welcher nicht nur für junge Leser lesenswert ist. 

Veröffentlicht am 11.03.2019

Als Du mich gestohlen hast...

The Hurting
0 0

Nell Lamb hat nur einen Wunsch, sie möchte Musiker in werden. Doch seitdem sie mit ihrer schwerkranken Schwester Harper und ihrem beinahe fanatisch religiösem Vater in Norwegens Einöde gelandet ist, rückt ...

Nell Lamb hat nur einen Wunsch, sie möchte Musiker in werden. Doch seitdem sie mit ihrer schwerkranken Schwester Harper und ihrem beinahe fanatisch religiösem Vater in Norwegens Einöde gelandet ist, rückt dieser Traum in weite Ferne. Als sie sich eines Tages davonstiehlt, um zu einem Vorspielen an einer der renommiertesten Musikschulen Englands zu fliegen, ahnt sie noch nicht, dass sie nie dort ankommen wird. Als dann auch noch auf den geheimnisvollen Lukas trifft, scheint ihre Welt endgültig aus den Angeln gehoben zu werden, denn Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick. Lukas ist anders als alle Jungen, mit denen Nell bisher Kontakt hatte. Zwischen ihnen besteht eine Anziehung, welcher Nell sich nur schwer entziehen kann. Lukas wirkt auf wild und ungezähmt, sein schwerer Wolfsmantel verleiht ihm eine geheimnisvolle Aura und scheinbar jedes Mädchen schwärmt für ihn. Doch er hat nur Augen für sie, ausgerechnet sie, Nell Lamb. Nell kann ihr Glück nicht fassen, er ist ihr Licht in ihrem tristen Leben. Er gibt ihr das Gefühl, jemand zu sein. Aber er scheint auch etwas vor ihr zu verbergen. Ehe Nell richtig ahnt, was los ist, ist sie ihm nicht nur hoffnungslos verfallen, sie wird auch von der Polizei gesucht, weil sie ein Baby enrführt hat. Für Nell beginnt nicht nur ein Kampf ums Überleben. Sie kämpft auch gegen den Jungen den sie liebt...


Was für eine Geschichte! Ich habe die Geschichte um die junge Nell Lamb und den geheimnisvollen Wolfsjungen Lukas nur schwer aus der Hand legen können. Der Autorin Lucy van Smit ist es mit ihrem Werk "The Hurting" gelungen, mich absolut in ihren Bann zu ziehen. Durch die authentischen und detaillierten Beschreibungen der Protagonisten bekommt der Leser einen gutes Gespür für deren Emotionen und Handlungen. Oft habe ich während des Lesens mit der Protagonisten mitfühlen können, manchmal gab es auch Momente, in denen ich sie gerne wachgerüttelt hätte. Insgesamt hat dieses Buch auch in mir einen Sturm an Emotionen ausgelöst, was nicht nur die Spannung zusätzlich steigerte. Ich musste zudem unbedingt erfahren, wie es mit Nell und Lukas weitergehen wird, weshalb die Seiten gefühlt nur so dahinflogen. Auch die atmosphärischen Umgebungsbeschreibungen konnten mich in ihrem Detailreichtum zusätzlich an die Geschichte fesseln. Der flüssige und ausdrucksstarke Schreibstil der Autorin taten dabei ihr übriges, weshalb die Handlung weder unnötige Längen noch Langeweile aufwies. Die Länge der einzelnen Kapitel war stets sehr angenehm, auch der zeitweilige Wechsel der Sichtweisen störte weder, noch schien er unpassend. Es ermöglichte mir während des Lesens kurze Einblicke in Lukas seine Welt zu erhalten, weshalb dieser aber dennoch nichts von seiner geheimnisvollen Aura einbüßen musste. Die äußere Gestaltung von "The Hurting" wirkt auf den ersten Blick sehr schlicht, hat aber dennoch einen starken Bezug auf die Handlung des Buches. Zudem verleiht die vordergründig schlichte Gestaltung dem Buch eine gewisse Eleganz, welche auch immer wieder Bezug zur Handlung hat. Insgesamt ist der Autorin mit ihrem Werk ein sehr spannendes, emotionales und auch beklemmendes Werk gelungen, welches fortan wohl nicht nur zu einem meiner Lieblingsbücher zählen wird, sondern zudem auch für jugendliche Leser sowie für Erwachsene beste Unterhaltung bietet. 

Veröffentlicht am 04.03.2019

Kein Konfetti ist auch keine Lösung

Sterne sieht man nur im Dunkeln
0 0

Eigentlich müsste Anni glücklich sein. Sie lebt gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Thies in einem hübschen Bremer Reihenhaus, hat einen hippen Job als Gamedesignerin und nebenbei noch einen kleinen ...

Eigentlich müsste Anni glücklich sein. Sie lebt gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Thies in einem hübschen Bremer Reihenhaus, hat einen hippen Job als Gamedesignerin und nebenbei noch einen kleinen aber feinen Online-Shop für wundervolle Prints, welche sie in ihrer Freizeit gestaltet. Doch nach einer weiteren Hochzeit im Freundeskreis stehen beide vor Entscheidungen. Thies möchte endlich sesshaft werden, mit ihr weiterhin ein beschauliches aber glückliches Leben in Bremen führen und gemeinsam mit Anni den Bund fürs Leben eingehen. Doch Anni ist innerlich hin und hergerissen, hat sie doch erst ein äußerst vielversprechendes Jobangebot erhalten, wofür sie nach Berlin ziehen müsste. Auch dachte sie immer, dass sie und Thies ohne diesen ganzen Ehequatsch zurechtkämen. Was will Anni eigentlich? Wie soll ihre Zukunft aussehen? Füllt sie ihr beschauliches Leben mit Thies noch aus? Und warum will er jetzt unbedingt Heiraten? Wo sind sie hin, wo sind die glücklichen Verliebten geblieben, die kaum die Finger voneinander lassen konnten? Da kommt die Postkarte ihrer Jugendfreundin Marie, welche auf Norderney lebt, gerade recht. Kurzentschlossen nimmt sich Anni eine Auszeit von allem. Sie lässt ihre Arbeit, ihr Zuhause, ihren Online-Shop und natürlich auch Thies für sechs Wochen zurück, um auf der schönen Nordseeinsel ihre Lebensplanung zu überdenken und wichtige Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Noch ahnt sie allerdings nicht, wie sehr der Aufenthalt nicht nur ihr Leben dabei für immer verändern wird. 


Ich durfte dieses wundervolle Buch von Meike Werkmeister vorablesen und bin noch immer verzaubert vom emotionalen und berührenden Schreibstil der Autorin. Nicht nur die armosphärischen Beschreibungen der rauen Schönheit der Natur sowie der Nordsee ließen mein Herz höher schlagen, auch die authentischen und warmherzigen Beschreibungen der einzelnen Protagonisten konnten mein Herz ebenso im Sturm erobern, wie die wunderschöne Covergestaltung, welche vom Stil an die Werke der Protagonistin Anni angelehnt ist und erinnert. Auch ist es der Autorin ihrem Werk gelungen, eine Geschichte mit Tiefgang aber zugleich auf Momenten voller Freude, Hoffnung und Hingabe zu schaffen, welche dieses Buch für mich persönlich zu einem schönen Leseerlebnis werden ließen. Ihre warmherzige Schreibweise gibt dem Leser zudem das Gefühl, eingekuschelt in einer warmen Decke im feinen Sand des Nordseestrandes zu stehen, beleitet vom Geschrei der Möwen und dem Rauschen der Wellen. Sehr schön sind auch die kleinen Illustrationen die immer wieder im Text an den jeweils passenden Stellen eingearbeitet wurden. Sie sind zudem auch am Ende des Buches in farbiger Gestaltung zu finden, was nicht nur hübsch anzusehen ist, sondern zugleich auch die Vorstellungskraft des Lesers beflügelt. Die Länge der einzelnen Kapitel war stets sehr angenehm und ohne unnötige Längen. Durch die sehr ansprechende, äußere Gestaltung eignet sich "Sterne sieht man nur im Dunkeln" wunderbar als Geschenk und ist zudem auch ein toller Hingucker in jedem Bücherregal. 

Veröffentlicht am 28.02.2019

Diese Geschichte hat mein Herz gestohlen

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
0 0


(0)

Zera ist eine Herzlose. Eigentlich müsste sie längst Tod sein. Unzählige Male ist Zera schon gestorben, hat die unterschiedlichsten Arten des Todes erlebt. Doch seit jenem schicksalhaften Tag an ...


(0)

Zera ist eine Herzlose. Eigentlich müsste sie längst Tod sein. Unzählige Male ist Zera schon gestorben, hat die unterschiedlichsten Arten des Todes erlebt. Doch seit jenem schicksalhaften Tag an welchem ihre geliebten Eltern grausam durch Räuber getötet wurden, ist für sie nichts mehr wie es einmal war. Auch Zera hätte ihren Eltern in den Tod folgen müssen, wäre die Hexe Nightsinger nicht gewesen, welche aus Mitleid, aber auch aus Eigennutz beschlossen hat, Zera zu einer Herzlosen zu machen. Seither lebt sie in einer scheinbar endlosen Schleife aus Langeweile, Frust und Wut, denn solange die Hexe ihr Herz in einem Käfig verwahrt, ist Zera gezwungen, sich dem Willen ihrer magischen Herrin zu beugen. Als Nightsinger eines Tages mit einem gefährlichen Auftrag an Zera herantritt, bleibt dieser nichts anderes übrig, als sich auf eine riskante Mission zu begeben, deren Preis nichts geringeres als Zeras Freiheit bedeuten könnte. Sie soll dem Prinzen sein Herz stehlen, um diesen zu einem weiteren Diener ihrer Herrin zu machen. Gelingt ihr dies, so erhält sie ihr Herz zurück und damit ihr Leben. Doch schnell muss Zera feststellen, dass Lucien weit mehr zu bieten hat, als nur das Herz, was in seiner Brust schlägt und ihre Pläne geraten gefährlich ins Wanken. Wird es ihr dennoch gelingen, ihre Freiheit zurückzuerlangen? 


Sara Wolf ist mit "Heartless - Der Kuss der Diebin" ein großartiger Reihenauftakt gelungen, welcher mich nicht nur durch seine äußere Gestaltung begeistern konnte, sondern zugleich auch inhaltlich absolut überzeugen konnte. Ihr authentischer und detaillierter Schreibstil konnten mich direkt an die Geschichte fesseln und ließen zudem die Emotionen der Protagonistin sehr überzeugend und nachvollziehbar wirken. Auch ist es ihr gelungen, den Protagonisten Leben und Tiefe einzuhauchen, weshalb ich regelrecht mit ihnen mitgefiebert habe. Die flüssige Schreibweise konnte mich ebenso überzeugen, wie die atmosphärischen Beschreibungen der Umgebung, welche meine Fantasie während des Lesens zusätzlich beflügeln konnten. Oft habe ich während des Lesens mit der Protagonisten mitgelitten, gelächelt oder sehnsuchtsvoll aufgeseufzt, weshalb dieses Buch ein echtes Lesevergnügen war und zudem schon jetzt für mich persönlich ein absolutes Jahreshighlight darstellt. Sehr angenehm war die Länge der einzelnen Kapitel, welche zudem durch passende Überschriften überzeugen konnten. Auch konnte ich während des Lesens keine störenden Makel an Buch oder dessen Handlung feststellen. Längen oder gar Langatmigkeit sucht man hier vergeblich, denn die Handlung konnte stets durch Spannung, Emotionen und einer Prise Humor bzw. Sarkasmus glänzen. Die äußere Gestaltung wirkt durch seine passende Farbwahl stimmig. Die junge Frau auf dem Cover wirkt nicht nur tapfer, entschlossen, verletzlich oder gar edel, sie passt zudem hervorragend zur Handlung des Buches. Auch ohne Umschlag ist "Heartless - Der Kuss der Diebin" ein toller Hingucker, was wahrlich nicht selbstverständlich ist. Insgesamt ist der Autorin eine tolle Geschichte gelungen, welche mich schon jetzt ungeduldig auf die Fortsetzung hoffen und warten lässt!