Cover-Bild Unendlich funkenhell
(58)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 21.09.2020
  • ISBN: 9783764171049
Michelle Schrenk

Unendlich funkenhell

Du und ich durch alle Zeiten
Auf der Londoner Tower Bridge stößt die 17-jährige Amy mit einem schwarzhaarigen Jungen zusammen. Er kommt ihr vage bekannt vor und übt eine seltsame Anziehungskraft auf sie aus, scheint sie aber nicht zu kennen. Doch Amy sieht plötzlich Bilder von einem Liebespaar vor sich, das von Verfolgern gejagt von der Brücke springt. Ihre Neugierde ist geweckt. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf die Legende von der Blume des Lebens und ist augenblicklich fasziniert. Als Amy ihrem sympathischen Mitschüler Nathan davon erzählt, warnt er sie jedoch eindringlich vor dem schwarzhaarigen Jungen. Bringt Amy sich in Gefahr, wenn sie in der Vergangenheit herumstochert?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Konnte den Erwartungen nicht standhalten

1

Nachdem ich die Leseprobe angefangen hatte, war ich relativ schnell vom Buch begeistert und hatte mir eine schöne Geschichte erhofft. Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht bzw. nur zum Teil erfüllen.

Ansonsten ...

Nachdem ich die Leseprobe angefangen hatte, war ich relativ schnell vom Buch begeistert und hatte mir eine schöne Geschichte erhofft. Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht bzw. nur zum Teil erfüllen.

Ansonsten habe ich mit dem Jugendbuch-Genre eigentlich keine Probleme, dieses Buch blieb mir aber leider zu flach und oberflächlich. Aus der Idee hätte man so viel mehr machen können.
Zum einen lag das an den Charakteren, denn obwohl das Buch aus Amys Sicht geschrieben ist, konnte ich ihre Entscheidungen oft absolut nicht nachvollziehen. Sie handelt sehr blauäugig, was für den Leser kein Genuss ist. Manchmal möchte man sie am liebsten schütteln, damit sie klügere Entscheidungen trifft.

Überraschende Momente in der Geschichte gab es für mich auch nicht, durch die viel zu offensichtlichen Hinweise bleibt die Geschichte flach und man weiß schon vorher was passiert.

Hinzu kommt, dass das Buch gespickt mit Rechtschreibfehlern ist, was ich von Verlagbüchern eigentlich gar nicht gewohnt bin und sehr oft Wortwiederholungen zu finden sind. Dadurch wird der Lesefluss relativ holprig.

Leider kann ich somit nicht mehr Sterne vergeben als 2.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

Vorhersehbar und leider mit Dreiecksgeschichte, aber der Rest war gut

0

Vorhersehbar und leider mit Dreiecksgeschichte, aber der Rest war gut

Klappentext
„Auf der Londoner Tower Bridge stößt die 17-jährige Amy mit einem schwarzhaarigen Jungen zusammen. Er kommt ihr vage bekannt ...

Vorhersehbar und leider mit Dreiecksgeschichte, aber der Rest war gut

Klappentext
„Auf der Londoner Tower Bridge stößt die 17-jährige Amy mit einem schwarzhaarigen Jungen zusammen. Er kommt ihr vage bekannt vor und übt eine seltsame Anziehungskraft auf sie aus, scheint sie aber nicht zu kennen. Doch Amy sieht plötzlich Bilder von einem Liebespaar vor sich, das von Verfolgern gejagt von der Brücke springt. Ihre Neugierde ist geweckt. Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf die Legende von der Blume des Lebens und ist augenblicklich fasziniert. Als Amy ihrem sympathischen Mitschüler Nathan davon erzählt, warnt er sie jedoch eindringlich vor dem schwarzhaarigen Jungen. Bringt Amy sich in Gefahr, wenn sie in der Vergangenheit herumstochert?“

Gestaltung
Ich mag das Cover total gerne mit dem dunkelblauen Grundton, auf dem dann in hellerem Blau und in Gold-Orange verschiedene Highlights gesetzt sind. Die Londoner Skyline am unteren Bildrand hebt sich schön vor dem dunklen Hintergrund ab, wobei mir ganz besonders gut gefällt, dass sich viele Partikel an der Skyline sammeln, die sie aussehen lassen, als würde sie sich in Glitzer auflösen. Die Rose über dem Titel finde ich vor allem durch die orangenen und goldenen Funken sehr aufsehenerregend.

Meine Meinung
Dem Cover bin ich vollkommen verfallen, aber auch der Inhalt von „Unendlich funkenhell“ klang vielversprechend, sodass ich damit mein erstes Buch von Michelle Schrenk gelesen habe. In dem Buch geht es um Amy, die nach einer seltsamen Begegnung auf der Tower Bridge mit einem schwarzhaarigen Jungen, Nachforschungen anstellt. Sie hatte eine Vision von einem von der Brücke springenden Liebespaar und bei ihren Nachforschungen stößt sie auf die Legende der Blume des Lebens. Wie hängt dies alles nur zusammen? Und was hat der Junge damit zu tun?

„Unendlich funkenhell“ hat mich ein wenig an die Jugendbücher von Kerstin Gier erinnert, so von den Grundzügen her. Trotzdem ist das Buch von Michelle Schrenk ein eigenständiges Werk. Ich fand besonders spannend, dass Protagonistin Amy einem alten Geheimnis auf der Spur ist. Sie sieht immer wieder Visionen und mit der Begegnung mit Louis verstärken sich diese. Dann stößt sie auf eine alte Legende und die Rätsel nehmen ihren Lauf. Hieran hat mir gefallen, dass die Geschichte geheimnisvoll war und dadurch den Leser zum Mitgrübeln angeregt hat.

Gleichzeitig fand ich die Handlung aber auch vorhersehbar und lag mit vielen meiner Ahnungen und Vermutungen richtig. Hier hätte ich Wahrheiten bevorzugt, die tiefer miteinander verstrickt waren, sodass sie nicht ganz so leicht zu durchschauen wären. Trotzdem konnte mich die Geschichte unterhalten, denn die Geheimnisse machen ja trotz allem neugierig auf ihre Auflösung und vor allem am Ende nimmt die Handlung nochmal einiges an Tempo auf, wodurch sie mitzureißen vermag.

Als besonders stark empfand ich auch den Anfang des Buches, wo die ersten Rätsel und Geheimnisse gestreut werden. Ich wurde neugierig gemacht und bekam einige Fragezeichen vorgeworfen, auf die ich gerne Antworten haben wollte. Hierdurch fesselt das Buch den Leser an sich. Im Verlauf entwickelt sich auch eine Liebesgeschichte, die ich durchaus ansprechend fand, von der ich mir aber gewünscht hätte, dass es keine Dreiecksgeschichte ist. Es gibt in Amys Leben nämlich zwei Jungs und auch wenn sich die Liebeslage im Verlauf der Geschichte klärt, war ich trotzdem etwas gestört davon, dass es überhaupt vorher zwei Jungs gab, für die Amy mehr gespürt hat.

Fazit
Alles in allem ist „Unendlich funkenhell“ in meinen Augen die perfekte Geschichte für Fans von Kerstin Giers Rubinrot-Trilogie. Ich fand die Handlung etwas vorhersehbar und habe mich auch daran gestört, dass es eine Dreieckgeschichte gab. Die Geschichte an sich fand ich aber trotzdem durch all die Rätsel und Geheimnisse spannend und gut gemacht. Nach einem für mich starken Anfang sind es nämlich gerade die offenen Fragen, die dazu führen, dass man Antworten haben möchte und das Buch dann verschlingt.
3 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband

Veröffentlicht am 02.01.2021

Tolles Buch

0

📚Meine Meinung 📚
Mir hat das Buch echt gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben, sodass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe🙈
Die Charaktere Amy, Luis und Nathan sind alle so unglaublich gut ausgedacht ...

📚Meine Meinung 📚
Mir hat das Buch echt gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben, sodass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe🙈
Die Charaktere Amy, Luis und Nathan sind alle so unglaublich gut ausgedacht und haben die Geschichte so spannend gemacht. Dazu gab es noch unglaublich viele Wendungen, über die ich mich so gewundert habe und dafür gesorgt haben, dass ich immer weiter lesen musste😱

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2021

Absolutes Highlight 🌟

0

Michelle Schrenk schreibt wirklich außergewöhnlich und in diesem Buch, mit dieser Geschichte konnte sie das wieder absolut zeigen.
Das Cover ist so traumhaft schön und passt perfekt zur mystischen Geschichte ...

Michelle Schrenk schreibt wirklich außergewöhnlich und in diesem Buch, mit dieser Geschichte konnte sie das wieder absolut zeigen.
Das Cover ist so traumhaft schön und passt perfekt zur mystischen Geschichte rund um Amy. Die Geschichte beginnt so spannend und diese Spannung bleibt im ganzen Buch erhalten und zieht sich bis zum Schluss durch. Eine Spannung die kaum auszuhalten war und ich konnte dieses Buch nicht wirklich aus der Hand legen.
Amy sieht immer wieder Bilder und Geschichten aus der Vergangenheit und zeichnet diese für sich auf. Als sie dem mysteriösen Louis begegnet hat sie das Gefühl das sie ihn kennt und als sie sich zufällig berühren sind die Bilder und Geschichten in Amys Kopf noch viel klarer und woher kommt dieses Licht das sie magisch anzieht?!
Es ist faszinierend Amy und Louis zu begleiten und gemeinsam mit ihnen auf die Suche zu gehen nach der Wahrheit. Ich habe dieses Buch nicht gelesen ich habe es wirklich gelebt und war völlig hin und weg. Ich hab mit Amy gezittert und mit ihr gehofft, mit ihr gesucht und mit ihr versucht die Wahrheit aufzudecken.
Die Protagonisten waren absolut authentisch und von der Autorin sehr detailliert dargestellt. Amy war auf ihre Art besonders. Wie sie es geschafft hat in diesem ganzen Chaos nicht absolut durchzudrehen, ich ziehe meinen Hut vor ihr. Louis mit seinen Meeresblauenaugen, immer ein wenig mysteriös und verschlossen. Ich kann Amy so gut verstehen und es so gut nachvollziehen, was sie in Louis sieht.
Die Gedanken und Gefühle von Amy waren zu jederzeit Spürbar und dennoch auch so verwirrend, was die Geschichte wirklich besonders gemacht hat.
Die Beschreibungen rund um die mysteriösen Bilder und das mystische London waren sehr detailreich und für den Leser absolut nachvollziehbar geschrieben.
Michelle Schrenk hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen und eine wirklich tolle Geschichte geschrieben.

Mein Fazit: Eine Liebesgeschichte durch alle Zeiten, spannend, mysteriös und so unglaublich gut. Highlight 5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Magische und romantische Story

0

Amy trifft in London auf Louis und hat ein merkwürdiges Deja-vu. Immer wieder wenn sie ihn trifft sieht sie Bilder von Liebespaaren aus der Vergangenheit. Sie kann sich daraus keinen Reim machen.
Zudem ...

Amy trifft in London auf Louis und hat ein merkwürdiges Deja-vu. Immer wieder wenn sie ihn trifft sieht sie Bilder von Liebespaaren aus der Vergangenheit. Sie kann sich daraus keinen Reim machen.
Zudem warnt sie der andere neue Mitschüler Nate eindrücklich vor Louis. Amy ist verwirrt und weiß nicht wem sie glauben soll. Sie fühlt sich aber zu Louis hingezogen auch wenn dieser sehr geheimnisvoll ist.

Das Cover ist atemberaubend und passt perfekt zur Geschichte.
Der Schreibstil trägt einen wie auf Wolken durch die Zeilen. Es ist einfach angenehm zu lesen. Und dann diese Story. Ich bin einfach verzaubert.
Ich finde es so romantisch und magisch.

Das Setting in London gefällt mir auch sehr und passt perfekt. Amy's beste Freundin Jill ist mir auch sympathisch und ich mag es sehr wie sie an das Schicksal glaubt. Außerdem finde ich es schön, dass Amy sich ihr anvertrauen kann.
Es dauert lange bis man wirklich erfährt was es mit den Flashbacks vergangener Liebespaare und allem anderen auf sich hat. Am Ende hat sich aber alles aufgelöst und die Geschichte ist wirklich schön. Ich habe das Buch gerne gelesen und es gab einige schöne Zitate wie z.B:

"Nur wer reinen Herzens ist, wird ewig verbunden sein. Die Liebe ist die größte Magie und das hellste Licht das ewig in unserem Herzen leuchtet. Sie ist das wahre Band und der einzige Schlüssek, der alles zusammenbringt.
Nur sie überdauert alle Zeiten und ist funkenhell."

Unendlich funkenhell kann ich jedem empfehlen, der gerne magische und romantische Bücher liest.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere