Profilbild von lischens_buecherwelt

lischens_buecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

lischens_buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lischens_buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2019

Viel viel Spannung

Das Licht in meiner Dämmerung
0

Das Cover dieses Buches ist traumhaft schön und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Farben und die Verhältnisse zwischen Licht und Schatten wirken mysteriös, was ich jetzt nach dm Lesen sagen kann, ...

Das Cover dieses Buches ist traumhaft schön und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Farben und die Verhältnisse zwischen Licht und Schatten wirken mysteriös, was ich jetzt nach dm Lesen sagen kann, dass es hervorragend zur Geschichte passt.

Die Geschichte geht um Eleonore und Ethan, die sich durch eine sehr traurige und angsteinflössende Art und Weise kennen lernen. Eleonore wird entführt und Ethan findet sie nach ihrer Flucht am Straßenrand und nimmt sie mit. Eleonore wirkt auf mich sehr authentisch und trotz ihrer Vergangenheit ist sie eine sehr starke Frau, die weis was sie will. Ethan ist ein Einsiedler und lebt eigentlich alleine im Wald. Als er Eleonore aufnimmt, merkt man ihm extrem an, dass er mit dieser Veränderung irgendwie kämpft, es aber auch irgendwie schön findet. Die Protagonisten sind beide unheimlich spannend und tiefgründig von der Autorin dargestellt.
Nach den ersten Kapiteln im Buch war ich mir nicht so sicher, ob ich dieses Buch weiter lesen möchte und soll. Diese Beschreibungen der Entführung und Flucht und damit verbundene Spannung war zu viel für mich. Zu viel Thriller für mich.
Erst als Eleonore auf Ethan getroffen hat und sie wieder einen kleinen Alltag erleben durfte, hat sich diese Geschichte in mein Herz geschlossen. Die Art und Weise wie diese beiden Protagonisten ganz langsam und doch so intensiv ihr Herz verloren haben, hat mich schwer begeistert. Die Autorin hat es mal wieder geschafft, dass ich in diesen Szenen sehr in die Geschichte abgetaucht bin. Aber leider haben mich immer wieder die Szenen zur Entführung viel zu schnell auftauchen lassen. Die ständige Angst, es könnte gleich so weit sein und irgendetwas passieren, hat zwar unheimlich die Spannung oben gehalten und dem Buch auch das gewisse extra verliehen, war mir aber eindeutig, wie oben schon beschrieben zu viel Thriller.
Besonders gut gefallen hat mir aber der Schreibstil der Autorin, der einen einfach an die Geschichte bindet und die Protagonisten einem ins Herz schließen lässt. Die kurzen Kapitel waren ebenfalls ganz nach meinem Geschmack und auch der Blickwechsel zwischen Eleonore und Ethan fand ich sehr spannend, da man so noch mehr in die Gefühlswelt der beiden hineintauchen konnte.

Mein Fazit: Eine tolle Liebesgeschichte mit Liebenden die unterschiedlicher nicht sein könnten. Leider für mich zu viele Thrilleraspekte 4/5 ⭐️

Veröffentlicht am 17.10.2019

Wunderschön und so berührend

Kissing Lessons
0

Das Cover des Buches mit seinem sehr dezenten aber mädchenhaft, verträumten Stil fand ich sehr ansprechend. Ebenfalls finde ich es wieder sehr gut, das die Aufmachung des Covers einem nichts über die Geschichte ...

Das Cover des Buches mit seinem sehr dezenten aber mädchenhaft, verträumten Stil fand ich sehr ansprechend. Ebenfalls finde ich es wieder sehr gut, das die Aufmachung des Covers einem nichts über die Geschichte verrät.

Die Geschichte geht um die Autistische Stella, die einem schon nach den ersten Sätzen schnell vertraut ist. Ihre herzliche, naive und immer offene Art hat mich einfach nur umgehauen. Und auch der Escort Ethan hat man schnell in sein Herz geschlossen. Ich finde ihn so warmherzig und fürsorglich, nicht nur gegenüber Stella, sondern auch seiner Familie. Beim kennenlernen der beiden war die Chemie und die Wärme die ausgestrahlt wurde, förmlich zu spüren. Dieses Spüren und miterleben der Gefühle von den Protagonisten hat die Autorin einfach nur wahnsinnig fantastisch an den Leser gebracht.
Besonders gut gefallen hat mir, dass das Thema Autismus in diesem Buch von der Autorin in ein wunderschönes ehrliches und herzliches Licht gerückt wurde. Die Schreibweise war ebenso herzlich, leicht und offen. Die Erzählerform war sehr gut gewählt, da man einfach von beiden Protagonisten viel mitbekommen hat und durch seine Leserrolle als Außenstehender auch beiden gleich nahe war. Die Gefühle der beiden waren immer wunderschön beschrieben und dem Leser zum Greifen nah.
Während des Lesens war eine Grundharmonie vorhanden, die einen beim Lesen einfach Glücklich und Zufrieden wirken gelassen hat. Trotz dieser Harmonie hatte man aber ebenso Herzklopfen gespürt und die Spannung kam ebenso nicht zu kurz. Ich konnte die Geschichte von Stella und Ethan nicht aus den Händen legen und freue mich schon jetzt sehr auf Band 2.

Mein Fazit: Eine Geschichte, die den Autismus wunderschön herzlich und ehrlich beschrieben hat. Die Protagonisten kann man nur ins Herz schließen. 5/5⭐️

Veröffentlicht am 15.10.2019

Absolutes Highlight

Sag ihr, ich war bei den Sternen
0


Das Cover ist mit seinen Blautönen sehr geschmackvoll gestaltet, die verschiedenen Schattierungen und die Glitzereffekte runden das Gesamtbild sehr harmonisch ab.

Die Geschichte um Maddie beginnt sehr ...


Das Cover ist mit seinen Blautönen sehr geschmackvoll gestaltet, die verschiedenen Schattierungen und die Glitzereffekte runden das Gesamtbild sehr harmonisch ab.

Die Geschichte um Maddie beginnt sehr spannend. Nach nur wenigen Seiten ist man schon so intensiv in der Geschichte drin, dass man das Gefühl hat, Maddie und deren Leben schon ewig zu kennen. Dieses Gefühl des dabei seins und kennen der Protagonisten bleibt während dem ganzen Lesen sehr intensiv. Die Protagonistin Maddie war mir direkt sehr sympathisch, sie hat eine sehr herzliche Art und wirkt auf mich während dem lesen sehr mutig und weltoffen. Auch alle anderen Protagonisten sind mir während des Lesens sehr stark ans Herz gewachsen, die Autorin hat jeden auf seine besondere Art mit seinen unterschiedlichen Facetten dargestellt und sie harmonierten wunderbar zusammen.
Die Autorin hat einen sehr bildlichen und lebhaften Schreibstil, der mir sehr gut gefällt und sie nimmt den Leser während dem Lesen immer wieder so stark in die Geschichte mit, dass man manchmal nicht mehr weiß ob es gerade zur Wirklichkeit wird oder noch Geschichte ist.
Die Kapitel wechseln ihre Hauptprotagonisten, was einem beim Lesen nur noch näher an die Menschen und ihre Gefühle bringt. Dieser Perspektivwechsel ist gut sichtbar dargestellt und man weiß sofort um wen es sich handelt. Besonders gut von der Autorin gewählt war, dass das Buch in der Ich-Form erzählt wurde und man so die Gedanken und Gefühle der unterschiedlichen Protagonisten noch besser fühlen konnte. Die Kapitel sind von der Länge sehr angenehm, gerade für mich als kurz-Kapitel-Liebhaber.
Zur Geschichte möchte ich euch nichts erzählen, was ihr nicht auch in Klapptentext lesen könnt, da ich keinem etwas vorgreifen möchte. Die Art und Weise wie Maddie und auch die anderen Protagonisten, besonders Chloe, in dem Buch leben und fühlen und sich gegenseitig kennenlernen ist so gefühlvoll und emotional beschrieben, das einem mehr als einmal die Tränen kommen. Meine Gefühle fuhren bei dieser Geschichte Achterbahn. Ich kann nur jedem ans Herz legen diese Geschichte zu lesen. Man hatte während dem Lesen nie das Gefühl, dass die Geschichte in irgendeiner Weise vorhersehbar ist und das Ende überrascht einen noch einmal vollkommen.

Mein Fazit: Eine Geschichte, die jeder Lesen sollte. Haltet euch Taschentücher bereit. Die Autorin überzeugt mit ihrer bildlichen und emotionalen Schreibweise. 5/5⭐️

Veröffentlicht am 10.10.2019

Traumhafte Fortsetzung

Nur dieses eine Leben
0

~ACHTUNG SPOILER, BAND 2~
Das Cover passt hervorragend zu Band 1 der Reihe und ist mit seinem lilanem Cover viel farbintensiver als Band 1, das gefällt mir sehr gut. Auch hier finde ich es wieder sehr ...

~ACHTUNG SPOILER, BAND 2~
Das Cover passt hervorragend zu Band 1 der Reihe und ist mit seinem lilanem Cover viel farbintensiver als Band 1, das gefällt mir sehr gut. Auch hier finde ich es wieder sehr schön umgesetzlich, dass einem das Cover nichts über die Geschichte erzählt.

Man kann garnicht richtig in Worte fassen, was dieses Buch, diese Geschichte, die phantastische Schreibweise von Mary Kuniz mit einem während dem Lesen macht. Die Gefühle fahren Achterbahn. Die Emotionen von Band 1 kommen dem Leser direkt auf Seite 1 hoch und wechseln auch hier sekündlich: Wut, Verzweiflung, Liebe und Leidenschaft, Spannung und das Ungewisse.
Ich war wirklich sehr skeptisch, ob dieses Buch an die ungewöhnliche Geschichte von Band 1 rankommt und ich kann jetzt ganz klar sagen, es übersteigt all meine Vorstellungskraft.
Die Fortsetzung von Greta und Krischan ist ein Katz und Maus spiel mit dem Leben und der Liebe. Besonders die Leidenschaft mit der beide auf ihre unterschiedliche Art und Weise kämpfen. Ihre streitlustige Art, der dem ganzen Buch Humor und Witz geschenkt hat, und das bei so einem ernsten Thema. Das hoffen und bangen war während dem ganzen Lesen so aktuell und hat auf jeder Seite unfassbar viel Spannung mitgebracht.
Das Ende hat die ganze Geschichte grandios abgeschlossen!

Mein Fazit: Eine herzzerreißende Fortsetzung, die tiefgründig ist und alle Emotionen in einem hervorruft! Ich freu mich schon jetzt auf alle weiteren Bücher von Mary Kuniz! 5/5⭐️

Veröffentlicht am 10.10.2019

Nette Story, konnte nicht ganz überzeugen

Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz
0


Das Cover des Buches ist traumhaft schön. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Es ist sehr romantisch und märchenhaft gestaltet und passt so hervorragend zur Geschichte im Buch.

Die Geschichte ...


Das Cover des Buches ist traumhaft schön. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Es ist sehr romantisch und märchenhaft gestaltet und passt so hervorragend zur Geschichte im Buch.

Die Geschichte geht um Anna, die nach einem Trauerfall zurück in ihre Heimat geht und dort versucht die Familie und ihren Märchenwald zu retten. Und vielleicht findet sie auch nebenbei noch ihre große Liebe.
Ich bin zu Beginn nur sehr schwer in die Geschichte reingekommen und konnte mich nur mühsam mit der Schreibweise anfreunden. Erst als Klarheit in die Geschichte kam und Anna in ihrem Heimatdorf Fuß gefasst hat und es los ging mit der Rettung des Märchenwaldes, ging es auch bei mir los, dass ich immer mehr in diese Geschichte hineingetaucht bin und mich auch mit ein Protagonisten immer wohler gefühlt habe. Trotz allem konnte mich die Geschichte aber nicht abholen und in ihren Bann ziehen, da für meine Verhältnisse zu viele Thematiken in dem Buch behandelt wurden und es für mich unwichtigere gab, die man hätte kleiner halten können.
Der Märchenwald mit seinen Begebenheiten hat mich sehr an meine Kindheit erinnert, was für mich ein stark positives Gefühl hervorgerufen hat. Auch die Beschreibungen des Parks hat der Autor sehr detailgetreu und authentisch geschrieben. Man hat sich sehr gut dort hineinfinden können.
Die Protagonistin hat einen behinderten Bruder, was in dem Buch schon stark im Vordergrund stand. Diese Szenen haben dem Buch das gewisse Extra verliehen, mir hat es unheimlich gut gefallen, wie der Autor die Behinderung dargestellt hat und auch den Umgang der Mitmenschen fand ich sehr realitätsnah.

Mein Fazit: Eine nette Story, die für mich leider zu viele Themen behandelt und aus diesem Grund nicht zum eigentlichen Punkt kommt. 3/5 ⭐️