Profilbild von Lesemama

Lesemama

Lesejury Star
offline

Lesemama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2024

Ruhige Fortsetzung

Was die Dünen verheißen. Die St.-Peter-Ording-Saga
0

Zum Buch:

Sankt Peter Ording im Sommer 1978. Julia arbeiten neben der Schule im Strandcafé ihre Mutter und träumt davon Stewardess bei der Lufthansa zu werden. Ihr Zwillingsbruder Achim hingegen ...

Zum Buch:

Sankt Peter Ording im Sommer 1978. Julia arbeiten neben der Schule im Strandcafé ihre Mutter und träumt davon Stewardess bei der Lufthansa zu werden. Ihr Zwillingsbruder Achim hingegen steht schon mit beiden Beinen im Leben, er hat die Schule schon abgeschlossen und arbeitet in dem familieneigenen Strandhotel und hat kein Verständnis für die Träume seiner Schwester.
Dann lernt Julia den Fotografen Björn kennen und kann sich auf einmal auch eine Zukunft am Boden vorstellen.


Meine Meinung:

Bei "Was die Dünen verheißen" handelt es sich um Teil zwei der Sankt Peter Ording Saga der Autorin Tanja Janz und wir treffen einige Bekannte Charaktere aus dem erdren Buch, nur das inzwischen achtzehn Jahre vergangen sind. Julia steht vor der schweren Entscheidung die Schule zu beenden oder doch ihren Traum als Stewardess zu leben. Sabine, ihre Mutter und die Hauptprotagonistin aus dem ersten Buch steht zwischen zwei Stühlen, einmal sind da ihre Eltern um Ruhrgebiet und dann noch ihre Familie in Sankt Peter.
Ich fand die Geschichte sehr ruhig erzählt, teilweise passierte nicht viel, aber in dem letzten Teil des Buches dann überschlagen sich die Ereignisse, es wurde zeimlich emotional und hat mich sehr berührt. Eine solide, unterhaltsame Geschichte die mich teilweise an meine Kindheit erinnerte. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil der Saga und auf die Geschichte, die uns dann erzählt wird. Freunde des Ortes Sankt Peter kommen sicher auf ihre Kosten, denn das Setting ist sehr schön beschrieben.

Veröffentlicht am 24.03.2024

Spurensuche auf Kuba

Die vermisste Tochter
0

Bewertet mit 3,5 Sternen

Zum Buch:

Claudia lebt in London und wird von ihrer Mutter gebeten zu einem Anwalt zu gehen, der sie angeschrieben hatte. Eine Hinterlassenschaft für ihre leider schon ...

Bewertet mit 3,5 Sternen

Zum Buch:

Claudia lebt in London und wird von ihrer Mutter gebeten zu einem Anwalt zu gehen, der sie angeschrieben hatte. Eine Hinterlassenschaft für ihre leider schon verstorbene Großmutter.
Claudia bekommt ein kleines Holzkästchen in dem zwei Dinge liegen, ein Wappen einer ehemals bedeutenden Familie auf Kuba und eine Visitenkarte mit einem Namen in London.
Claudia macht sich auf sie Suche, was diese Dinge mit ihrer Großmutter zu tun haben.


Meine Meinung:

Die vermisste Tochter ist nach der verlorenen Tochter das zweite Buch einer Reihe. Es kann aber eigenständig gelesen werden, außer dem Hope Haus, einem Haus für "gefallene Mädchen" in London und dem Holzkästchen haben die Bücher nichts miteinander zu tun. Ich las beide Geschichten und war von der zweiten schon nicht mehr ganz so angetan als von der ersten, da sich die Geschichte mehr oder wenig wiederholt und nichts neues bringt. Dennoch konnte mich die Geschichte von Claudias Großmutter bzw. Urgroßmutter schon berühren. Esmeralda Diaz wächst behütet in Kuba auf, wir schreiben das Jahr 1950. Andere Zeiten und vor allem ganz andere Moralvorstellungen. Claudia ist in der Gegenwart auf Kuba, von dem einstigen Glanz blieb nichts mehr übrig, die Familie ist weg und trotzdem findet sie Spuren und vor allem die Liebe.
Für mich war es eine schöne Unterhaltung, die mich jetzt nicht groß überraschen konnte, aber gur unterhalten.

Veröffentlicht am 21.03.2024

Hörbuchrezension

Where Blood Reigns
0

Zum Hörbuch:

Lana ist die Erbin des Vampirjäger-Clans von Paris. Als sie bei einem Einsatz gebissen wird müsste sie eigentlich ehrenvoll sterben, aber ihr gelingt die Flucht und die kommt in der Festung ...

Zum Hörbuch:

Lana ist die Erbin des Vampirjäger-Clans von Paris. Als sie bei einem Einsatz gebissen wird müsste sie eigentlich ehrenvoll sterben, aber ihr gelingt die Flucht und die kommt in der Festung der Vampire unter.

Meine Meinung:

Die Story hat was. Es beginnt recht unspektakulär mit der Jagd, dann kommt Lana zu den Vampiren und ihr "neues" Leben beginnt, mit dem sie zu Beginn sehr hadert, aber zum Glück gibt es Nic. Der Vampir, der Lana gebissen hat. Aber Nic hasst Lana, zumindest zu Beginn.
Die Sprecherin des Hörbuches macht das echt toll, sie gibt den Chatakteren unterschiedliche Stimmen. Die Story ist spannend und sehr unterhaltsam, das Ende war mir persönlich dann aber zu abrupt, da ging dann alles sehr schnell. Aber durchaus hörenswert. Hat mir gefallen.

Veröffentlicht am 13.03.2024

Kann so ein Buch gefallen?

SMOKE
0

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:

Cinder reist mit ihrer Freundin nach Montana um nach einem Grundstück ihrer Großmutter zu suchen. In einer Bar trifft sie auf Smoke, der sie mir nach Hause nimmt und ...

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:

Cinder reist mit ihrer Freundin nach Montana um nach einem Grundstück ihrer Großmutter zu suchen. In einer Bar trifft sie auf Smoke, der sie mir nach Hause nimmt und nicht mehr gehen lässt.

Meine Meinung:

Es ist eine Dark-Romance Story, ich wusste auf was ich mich einlasse und ich muss aich sagen, wären die ganzen Spicy Szenen nicht ganz so ausführlich beschrieben, hätte es mir sogar besser gefallen, wenn man bei so einer Story überhaupt von gefallen reden darf und kann. Cinder leidet unter immensen Vertrauensproblemen und fühlt sich von ihrem Entführer angezogen, auch bekannt als Stockholm-Syndrom, aber bei Uhr ist es mir die sexuelle Anziehung, die sie bei Smoke bleiben lässt. Er will sie nur beschützen, sagt er zumindest und es geht teilweise schon recht brutal zu auf Smokes Ranch. Man erfährt auch nie, was er so tut, warum sein "Knecht" keine Zunge hat und diverse andere Dinge, die mich ein wenig gestört haben. Es ist der Auftakt einer Trilogie und ich denke bzw. hoffe, das die offenen Fragen noch beantwortet werden. Denn irgendwie interessiert es mich doch und ich möchte weiterlesen.

Veröffentlicht am 10.03.2024

Abschlussband

Kein Ozean zu tief (Tales of Sylt, Band 3)
0

Zum Buch:

Lou, die eigentlich am Bodensee wohnt, schmeißt ihr Studium und flieht auf Sylt zu ihrer Schwester. Dort trifft sie auf den Travelblogger Kai, der sich dort von einem schweren Unfall erholen ...

Zum Buch:

Lou, die eigentlich am Bodensee wohnt, schmeißt ihr Studium und flieht auf Sylt zu ihrer Schwester. Dort trifft sie auf den Travelblogger Kai, der sich dort von einem schweren Unfall erholen soll. Während Lou Sylt so gerne als Heimat ansehen möchte, ist es für Kai eher eine Qual.

Meine Meinung:

Kein Ozean zu tief ist der dritte und finale Teil der Tales of Sylt Reihe. Man kann es einzeln lesen, es geht jedesmal um ein neues Paar, aber man kennt die Charaktere, sie kommen in den anderen Büchern auch schon vor. So lernte man Lou z.B. im zweiten Teil kennen, als sie ihre Schwester auf Sylt besuchte und ein Teil von E.M.I.L. wurde. Kai ist der Bruder von Ida.
Der Anfang der Geschichte, das erste Drittel, hat mir richtig gut gefallen, da dachte ich noch, es könnte mein Lieblingsteil werden, der Mittelteil hat mich dann auf den Boden der Tasachen zurückgeholt, da fand es es etwas lahm und lau. Das Ende wiederum hat mir wieder sehr gefallen, daher war es alles in allem eine Reihe, die wohl in Erinnerung bleiben wird. Ich mochte Lou sehr gerne, mir Kai brauchte ich etwas länger, so fand ich sein "Geheimnis" nicht so überraschend wie ich erwartet hatte und fand ihn allgemein ein wenig fad. Was mir jedoch sehr gefallen hat und auch gerne etwas ausführlicher hätte sein dürfen, waren die kleine Reiseziele im Norden von Deutschland, ich habe jedenfalls Lust bekommen das ein oder andere selbst kennenzulernen. Es war eine schöne Reihe mit einem schönen Ende für Edda und Ole, deren Geschichte am Rande in allen drei Bänden erzählt wurde. So kann Unterhaltung sein.