Profilbild von Lesemaus-Hamburg

Lesemaus-Hamburg

Lesejury Star
offline

Lesemaus-Hamburg ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemaus-Hamburg über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2024

Ein Edel-Snack wie ein Gunkan-Maki

Das Loch
0

DAS LOCH
Hiroko Oyamada

Asahis Mann wurde versetzt. Da bietet es sich an, in das Geburtsdorf ihres Mannes zu ziehen - schließlich ist dieses Dorf ganz in der Nähe seines neuen Arbeitsplatzes.
Der Zufall ...

DAS LOCH
Hiroko Oyamada

Asahis Mann wurde versetzt. Da bietet es sich an, in das Geburtsdorf ihres Mannes zu ziehen - schließlich ist dieses Dorf ganz in der Nähe seines neuen Arbeitsplatzes.
Der Zufall will es, dass ein Haus, das die Schwiegereltern regelmäßig vermieten, gerade leer steht.
Das dieses Haus sich direkt neben dem Haus der Schwiegereltern befindet, stört weder Asahi noch ihren Ehemann.
Ihre Kollegin beneidet sie um die Veränderung, eine Hausfrau zu werden und nicht mehr wie jetzt eine von der Firma ausgenutzte, schlecht bezahlte Teilzeitkraft zu sein.
Doch es kommt anders:
Asahi vermisst ihre Arbeit, ihr Mann kommt nie vor Mitternacht nach Hause und wenn er daheim ist, beschäftigt er sich mit seinem Handy. Die Hausarbeit und das Kochen füllen sie nicht aus.
Als sie die Umgebung erkundet, sieht sie ein seltsames Tier, folgt diesem und fällt in ein Loch, aus dem sie nicht mehr alleine herauskommt. Glücklicherweise kommt ihr eine Nachbarin zur Hilfe - doch ab diesem Tag passieren seltsame Dinge …

Ich liebe diese skurrilen japanischen Autorinnen.
Dieses feine Buch mit gerade einmal 123 Seiten besticht durch surrealistische oder fantastische kleine Handlungsstränge, die am Ende offen bleiben und zum Nachdenken anregen. Für meinen Geschmack hätte es noch ein wenig ausführlicher sein dürfen, aber ich bin mir sicher, wenn man das Buch ein weiteres Mal liest, entdeckt man noch viele kleine Dinge, die einem beim ersten Lesen verborgen blieben.

Fazit:
Ganz sicher kein Buch für die breite Lesermasse. Wer diese japanischen Autor
innen mag, wird dieses Buch lieben.
Für mich ein Edel-Snack wie ein Gunkan-Maki.
4/ 5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2024

Sehr authentisch und große Gefühle

Jeanie und Julius
0

JEANIE UND JULIUS
Claire Fuller

Dot, die noch immer mit ihrer 51-jährigen Tochter Jeanie in einem Bett schläft, steht auf, stolpert, schlägt sich den Kopf an dem alten Ofen an und ist auf der Stelle tot.
Als ...

JEANIE UND JULIUS
Claire Fuller

Dot, die noch immer mit ihrer 51-jährigen Tochter Jeanie in einem Bett schläft, steht auf, stolpert, schlägt sich den Kopf an dem alten Ofen an und ist auf der Stelle tot.
Als die Zwillinge Jeanie und Julius sie später finden, stellt sich nach dem ersten Schock die Frage, wovon sie die Beerdigung bezahlen sollen. Das Cottage, in dem sie leben ist alt, baufällig, ohne sanitäre Anlage und fließendem heißen Wasser.
Julius schlägt sich mit ein paar Gelegenheitsjobs durch und Jeanie konnte wegen ihres früh erkannten rheumatischen Fiebers nie arbeiten gehen. Ihre Schule brach sie ohne Abschluss als 16-Jährige ab. Kaum jemand weiß, dass sie weder lesen noch schreiben kann.
Sie leben von dem, was sie im Garten anbauen und dem Feinkosthändler verkaufen können.
Kaum das sich Dots Tod herumgesprochen hat, steht die Frau ihres Vermieters in der Tür. Sie möchte die versäumten Mietschulden in Höhe von zweitausend Pfund eintreiben. Und auch von Stu, dem Ehemann ihrer besten Freundin, hatte sich ihre Mutter Geld geliehen.
Was hat Dot verschwiegen und wo ist das Geld geblieben?
Jeanie und Julius geraten in eine Spirale aus der es fast keinen Ausweg gibt.

Das Setting des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. Schnell ist man in dieser Geschichte und leidet ein wenig mit den Zwillingen, denen ich so gerne mit Rat und Tat zur Seite gestanden hätte.
Während das Buch auf den ersten 150 Seiten vor sich dahinplätschert, nimmt das Buch in der zweiten Hälfte eine Fahrt auf, in der ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte …

Fazit:
Ein sehr authentisches Buch, das ein wenig braucht, bis es sich richtig entfaltet. Traurig, fein mit großen Gefühlen.
4/ 5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2024

Frech und witzig!

Das Klugscheißerchen
0

DAS KLUGSCHEISSERCHEN
Marc-Uwe Kling
gelesen vom Autor

Bei Familie Theufel gibt es so einige Klugscheisser in der Familie - genau genommen gleich vier. Nicht nur Tina und ihr jüngerer Bruder Theo wissen ...

DAS KLUGSCHEISSERCHEN
Marc-Uwe Kling
gelesen vom Autor

Bei Familie Theufel gibt es so einige Klugscheisser in der Familie - genau genommen gleich vier. Nicht nur Tina und ihr jüngerer Bruder Theo wissen alles besser, sondern auch ihre Eltern.
Da passiert es, dass Tina und Theo beim Spielen auf dem Dachboden in einem alten Karton, den der Vorbesitzer des Hauses hier vergessen haben, ein echtes kleines Klugscheisserchen finden. Er ist türkisfarben, spricht und lässt auch keine Gelegenheit aus, um klugzuscheissen.
Natürlich wollen die Kinder, dass ihre Eltern das Klugscheisserchen kennenlernen, aber der behauptet, dass nur wahre Klugscheisser ihn sehen können.
Ob Tina und Theos Eltern das Klugscheisserchen sehen können und was das alles mit einem Hund und dem abendlichen Abwasch zu tun hat, lest ihr besser selber.

Was für eine lustige Geschichte, nicht nur für Kinder, sondern gleich für die ganze Familie.

Fazit:
Eine witzige Geschichte für alle Besserwisser, Klugscheisser und für Kinder von 6-10 Jahren.
5/ 5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2024

Dieses Buch nimmt die Angst vor dem Krankenhaus ...

Wieso? Weshalb? Warum? junior. Im Krankenhaus
0

WIESO? WESHALB? WARUM?
IM KRANKENHAUS
Junior 2-4 Jahre
Carola von Kessel

David ist hingefallen und hat sich seinen Arm gebrochen. Leider reicht ein Gips nicht aus, stellt der Arzt nach dem Röntgen fest, ...

WIESO? WESHALB? WARUM?
IM KRANKENHAUS
Junior 2-4 Jahre
Carola von Kessel

David ist hingefallen und hat sich seinen Arm gebrochen. Leider reicht ein Gips nicht aus, stellt der Arzt nach dem Röntgen fest, der Arm muss operiert werden.
Warum eine Operation nötig ist, wird ihm und seinem Vater von einem Arzt erklärt. Nach der Operation muss David noch einige Tage im Krankenhaus bleiben. Hier wird er von Pflegern und Krankenschwestern, die in mehreren Schichten arbeiten, versorgt. Sogar ein Clown kommt ins Krankenhaus und sorgt für gute Laune.

In diesem Sachbuch für Kinder im Alter von 2-4 Jahren werden viele Fragen geklärt:
Warum komme ich ins Krankenhaus? Was geschieht in der Notaufnahme? Wie läuft eine Operation ab? Was sind Krankenhauskeime und wie werde ich davor geschützt? Wer kümmert sich dort um mich und kann Papa oder Mama bei mir übernachten? Wie kommen Babys auf die Welt? Und wann darf ich wieder nach Hause?

All diese Fragen werden beantwortet. Wie wir es von dieser Sachbuchreihe gewohnt sind, verstecken sich einige spannende Sachen, Texte und Bilder hinter Klappen, die das Kind öffnen kann.
Liebevoll illustriert von Marion Kreimeyer-Visse

Fazit: Perfektes Buch, um den Kleinen die Angst vor dem Arzt oder dem Krankenhaus zu nehmen. Große Leseempfehlung!
5/ 5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2024

Ein kurzweiliger Krimi

Tod im Chiemgau
0

TOD IM CHIEMGAU
Mathias Lehmann

Hans und Toni waren damals dicke Freunde, als Hans mit Tonis Auto auf dem Berg ins Schlittern kam, die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, hinab in die Tiefe stürzte und ...

TOD IM CHIEMGAU
Mathias Lehmann

Hans und Toni waren damals dicke Freunde, als Hans mit Tonis Auto auf dem Berg ins Schlittern kam, die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, hinab in die Tiefe stürzte und dort verbrannte.
Beide jungen Männer waren die Sprosse von konkurrierenden Bergtour-Unternehmern in Reit im Winkl.
Ihren Vätern zum Trotz, wollten die Freunde ein gemeinsames Unternehmen gründen, welches mit den Unternehmen ihrer Eltern zusätzlich konkurriert hätte.
Doch dazu kam es nicht. Nach dem Unglück seines Freundes kehrte Toni seiner Familie und Reit im Winkl den Rücken. Er schlug sich mit Gelegenheitsjobs als Bergführer durch.

Jetzt, zehn Jahre später, kehrt Toni zum ersten Mal nach Reit im Winkl, zur Beerdigung seines Vaters, zurück. Doch kaum ist er angekommen, ereignet sich ein weiterer Unfall, sodass sich Toni die Frage stellt, ob beide Unfälle eigentlich ihm galten.
Die Kommissarin Roxana Mayrhofers, die einst Mobbingopfer von Toni Hauser war, ermittelt in diesem Fall.

Ein wirklich gelungenes Debüt.
Obwohl sich der Autor nicht mit einzelnen Naturbeschreibungen aufhielt, konnte ich mir das Setting lebhaft vorstellen.
Ich war sofort in der Geschichte und konnte der stimmigen Handlung einfach folgen. Ganz besonders gefiel mir, dass der Autor die Charaktere unserer Protagonisten sehr gut ausgearbeitet hat - so hatten die Personen mehr Raum und wurden lebendig.

Fazit:
Ein kurzweiliger Krimi, der zum Ende sehr spannend, allerdings auch ein wenig vorhersehbar war.
Gern würde ich in Zukunft mehr über die starke Ermittlerin "Roxy" Mayrhofers lesen.
4½ /5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere