Profilbild von Lifewithline

Lifewithline

Lesejury Profi
offline

Lifewithline ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lifewithline über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.01.2022

Schöner Anfang einer Reihe

Fly & Forget
0

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 “𝐅𝐥𝐲&𝐅𝐨𝐫𝐠𝐞𝐭” 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢

“𝓖𝓵𝓪𝓾𝓫𝓼𝓽 𝓭𝓾, 𝔀𝓲𝓻 𝓻𝓮𝓭𝓮𝓷 𝓾𝓷𝓼 𝓷𝓾𝓻 𝓮𝓲𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓾𝓷𝓼𝓮𝓻𝓮 𝓣𝓻ä𝓾𝓶𝓮 𝓾𝓷𝓮𝓻𝓻𝓮𝓲𝓬𝓱𝓫𝓪𝓻 𝓼𝓲𝓷𝓭?”

Was passiert, wenn man nach Jahren voller Trauer wieder auf seinen besten Freund ...

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 “𝐅𝐥𝐲&𝐅𝐨𝐫𝐠𝐞𝐭” 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢

“𝓖𝓵𝓪𝓾𝓫𝓼𝓽 𝓭𝓾, 𝔀𝓲𝓻 𝓻𝓮𝓭𝓮𝓷 𝓾𝓷𝓼 𝓷𝓾𝓻 𝓮𝓲𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓾𝓷𝓼𝓮𝓻𝓮 𝓣𝓻ä𝓾𝓶𝓮 𝓾𝓷𝓮𝓻𝓻𝓮𝓲𝓬𝓱𝓫𝓪𝓻 𝓼𝓲𝓷𝓭?”

Was passiert, wenn man nach Jahren voller Trauer wieder auf seinen besten Freund trifft?
Genau das ist Liv, einer Journalismus-Studentin passiert. Die Zeit könnte nicht schlechter sein. Erst trennt sich ihr jahrelanger Freund Josh von ihr, dann steht sie kurz vor einem Rauswurf bei der Redaktion von der Uni Zeitung. Zu allem Überfluss muss sie einen wichtigen Text anfertigen, in dem Noah ausgerechnet als Testobjekt dienen soll.
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Ich finde die Farbe sehr stimmig und passend zum Buch.
Die Geschichte an sich fand ich originell und sie hat mich direkt angesprochen. Dennoch hat
mir beim Lesen des Anfangs das gewisse Extra gefehlt. Etwas, das mich umhaut. Der Anfang hat sich
sehr gezogen, aber ab der Hälfte war ich plötzlich gefangen im Buch. Von jetzt auf gleich
war es sehr emotional und hat mich mitgerissen. Vor allem die Vergangenheit beider
Protagonisten. Da hätte ich mir jedoch persönlich eine Triggerwarnung gewünscht. Der
Anfang hat sich wahrscheinlich so lang angefühlt, weil der Leser schon sehr schnell erfahren
hat, was die Protagonisten belastet und wieso sie so handeln, wie sie es tun. Ebenso könnte
es an den langen Kapiteln gelegen haben.
Das Buch hat mir, vor allem, ab der Hälfte sehr gut gefallen. Die Geschichte rund um Noahs
und Livs Vergangenheit hat mich emotional sehr berührt. Kleinigkeiten wie die
Nebencharaktere Mathilda und Briony oder auch die kleinen Einblicke in die Vergangenheit
haben das Buch zu etwas ganz besonderem gemacht. Ebenso fand ich es mal ganz schön,
dass Noah, der männliche Protagonist, nicht der typische Bad Boy ist, sondern eher sanft
und liebevoll ist. Zumindest nachdem er seine Maske abgelegt hat. Liv als Charakter fand
ich sehr stark, vor allem im Bezug auf ihre Vergangenheit. Sie konnte sich ihre Fehler
eingestehen, was von wahrer Stärke zeugt.
Der Schreibstil war sehr flüssig und hat den Charakteren etwas authentisches gegeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Matilda!

Try & Trust
0

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 "𝐓𝐫𝐲&𝐓𝐫𝐮𝐬𝐭" 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢 📚

- 𝘿𝙚𝙧 𝙯𝙬𝙚𝙞𝙩𝙚 𝘽𝙖𝙣𝙙 𝙙𝙚𝙧 𝙎𝙤𝙝𝙤-𝙍𝙚𝙞𝙝𝙚 -

"𝓦𝓮𝓲𝓵 𝓮𝓼 𝓸𝓴𝓪𝔂 𝓲𝓼𝓽, 𝓐𝓷𝓰𝓼𝓽 𝔃𝓾 𝓱𝓪𝓫𝓮𝓷, 𝓪𝓫𝓮𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽, 𝓮𝓼 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓽𝓻𝓸𝓽𝔃𝓭𝓮𝓶 𝔃𝓾 𝓿𝓮𝓻𝓼𝓾𝓬𝓱𝓮𝓷."

Noch nie ist mir eine Rezension ...

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 "𝐓𝐫𝐲&𝐓𝐫𝐮𝐬𝐭" 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢 📚

- 𝘿𝙚𝙧 𝙯𝙬𝙚𝙞𝙩𝙚 𝘽𝙖𝙣𝙙 𝙙𝙚𝙧 𝙎𝙤𝙝𝙤-𝙍𝙚𝙞𝙝𝙚 -

"𝓦𝓮𝓲𝓵 𝓮𝓼 𝓸𝓴𝓪𝔂 𝓲𝓼𝓽, 𝓐𝓷𝓰𝓼𝓽 𝔃𝓾 𝓱𝓪𝓫𝓮𝓷, 𝓪𝓫𝓮𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽, 𝓮𝓼 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓽𝓻𝓸𝓽𝔃𝓭𝓮𝓶 𝔃𝓾 𝓿𝓮𝓻𝓼𝓾𝓬𝓱𝓮𝓷."

Noch nie ist mir eine Rezension zu schreiben so schwer gefallen.
Es gab viele schöne Aspekte, aber mindest genauso viel hat mich gestört.
Das Cover finde ich sehr gelungen, vor allem weil die Farbe Grau im Buch auch eine Rolle spielt.
Die Handlung und den Ablauf finde ich auch sehr gelungen, jedoch viel zu sehr in die Länge gezogen. Es waren oft Szenen dabei, die mich im Lesefluss beeinflusst haben. Vor allem der Anfang hat sich gezogen, aber es kamen immer wieder Szenen in denen ich Gänsehaut bekommen habe oder in denen ich Tränen in die Augen bekommen habe. An Emotionen hat es nicht gefehlt.
Ebenso hat mir das Zusammenspiel von den Protagonisten sehr gefallen. Sie hatten von Anfang an eine besondere Bindung. Ich habe ihre Gespräche geliebt.
Anthony habe ich direkt am Anfang in mein Herz geschlossen, weil er zwar viele Frauen mit nach Hause genommen hat, aber sie alle mit Respekt behandelt hat. Ihnen von vorne herein klar gemacht hat, dass es kein "mehr" gibt.
Matilda war jedoch der ausdrucksstärkste Charakter. Sie war mutig, ängstlich, liebevoll, kaltherzig, loyal... einfach alles. Sie hat nichts auf sich sitzen lassen, aber alle mit Würde behandelt. Sie hat mich auf so vielen Ebenen inspiriert.
Sie war der Grund weshalb ich das Buch zu Ende lesen musste, weil ich ihre Entwicklung lesen wollte. Sie hat mich mitgerissen. Sowas habe ich bisher nur sehr selten erlebt.
Der Schreibstil der Autorin war auch schön zu lesen und ich verliebe mich immer mehr in London.
Alles in einem konnte mich das Buch zwar nicht überzeugen, aber Matilda konnte es.
Sie ist der Grund weshalb ich es euch empfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Toller Abschluss der Reihe!

Play & Pretend
0

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 "𝐏𝐥𝐚𝐲&𝐏𝐫𝐞𝐭𝐞𝐧𝐝" 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢

𝓓𝓾 𝓱𝓪𝓼𝓽 𝓶𝓲𝓻 𝓰𝓮𝔃𝓮𝓲𝓰𝓽, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓮𝓼 𝓲𝓷 𝓞𝓻𝓭𝓷𝓾𝓷𝓰 𝓲𝓼𝓽, 𝓼𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓢𝓬𝓱𝔀ä𝓬𝓱𝓮𝓷 𝔃𝓾𝔃𝓾𝓰𝓮𝓫𝓮𝓷. 𝓓𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓲𝓮 𝓦𝓮𝓵𝓽 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓾𝓷𝓽𝓮𝓻𝓰𝓮𝓱𝓽, 𝔀𝓮𝓷𝓷 𝓶𝓪𝓷 𝓼𝓲𝓮 𝓳𝓮𝓶𝓪𝓷𝓭𝓮𝓶 𝓸𝓯𝓯𝓮𝓷𝓫𝓪𝓻𝓽. 𝓓𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓮𝓻𝓳𝓮𝓷𝓲𝓰𝓮 ...

𝐑𝐞𝐳𝐞𝐧𝐬𝐢𝐨𝐧 𝐳𝐮 "𝐏𝐥𝐚𝐲&𝐏𝐫𝐞𝐭𝐞𝐧𝐝" 𝐯𝐨𝐧 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐓𝐫𝐚𝐦𝐨𝐮𝐧𝐭𝐚𝐧𝐢

𝓓𝓾 𝓱𝓪𝓼𝓽 𝓶𝓲𝓻 𝓰𝓮𝔃𝓮𝓲𝓰𝓽, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓮𝓼 𝓲𝓷 𝓞𝓻𝓭𝓷𝓾𝓷𝓰 𝓲𝓼𝓽, 𝓼𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓢𝓬𝓱𝔀ä𝓬𝓱𝓮𝓷 𝔃𝓾𝔃𝓾𝓰𝓮𝓫𝓮𝓷. 𝓓𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓲𝓮 𝓦𝓮𝓵𝓽 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓾𝓷𝓽𝓮𝓻𝓰𝓮𝓱𝓽, 𝔀𝓮𝓷𝓷 𝓶𝓪𝓷 𝓼𝓲𝓮 𝓳𝓮𝓶𝓪𝓷𝓭𝓮𝓶 𝓸𝓯𝓯𝓮𝓷𝓫𝓪𝓻𝓽. 𝓓𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓮𝓻𝓳𝓮𝓷𝓲𝓰𝓮 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓪𝓾𝓽𝓸𝓶𝓪𝓽𝓲𝓼𝓬𝓱 𝓼𝓬𝓱𝓻𝓮𝓲𝓮𝓷𝓭 𝔀𝓮𝓰𝓵ä𝓾𝓯𝓽.

Zu dem Buch eine Rezension zu verfassen ist gar nicht so einfach. Worte zu finden, die meine Emotionen während des Lesen beschreiben, scheint unmöglich.
Briony und Sebastian.
Beide haben ihr Päckchen zu tragen, was man auch relativ schnell im Buch erfährt. Dieser Aspekt verhindert aber nicht die Spannung im Buch. Von allen drei Bänden, konnte ich das Buch am wenigsten weglegen. Ich habe jede Seite, jede Zeile, jeden Satz, jedes Wort geliebt. Es war richtig toll, dass die Geschichte nicht nur aus Brionys Sicht erzählt wurde, sondern auch aus Sebastians. So konnte man sich richtig gut auch in ihn hinversetzen. Seine Worte, Taten besser verstehen.
Briony als Charakter fand ich tatsächlich nicht so durchschaubar, aber nicht weniger interessant.
Sie ist eine liebenswerte und schlaue Protagonistin, die sich trotz ihrer Probleme nicht unterkriegen lässt. Die mit einer Leidenschaft ihre Träume verfolgt, das es schon fast ansteckend ist.
Sebastian ist wohl der einfühlsamste Protagonist den ich kenne. Er drängt Briony nicht, gibt ihr ihre benötigte Freiheiten und gleichzeitig schenkt er ihr die benötigte Sicherheit.
Die Chemie zwischen den beiden war über das gesamte Buch über einfach wunderschön. Wie die beiden miteinander umgegangen sind... Ich habe es geliebt.
Das Buch war voller Tiefgang und Gefühle. Es war keine leichte Kost, vor allem, wenn man selbst mit psychischen Krankheiten zu kämpfen hat.
Die Autorin hat es geschafft, die Krankheiten mit so viel Feingefühl und Respekt rüber zu bringen.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Krankheiten in unserer Gesellschaft immer noch totgeschwiegen werden.
Alles in einem fand ich das Buch wunderschön und würde es jedem weiterempfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Liebe!

Where the Roots Grow Stronger
0

"𝓦𝓮𝓷𝓷 𝓲𝓶𝓶𝓮𝓻 𝓪𝓵𝓵𝓮𝓼 𝓼𝓬𝓱ö𝓷 𝓲𝓼𝓽, 𝔀𝓮𝓲ß𝓽 𝓭𝓾 𝓳𝓪 𝓰𝓪𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓶𝓮𝓱𝓻, 𝔀𝓪𝓼 𝓢𝓬𝓱ö𝓷𝓱𝓮𝓲𝓽 𝓲𝓼𝓽."

Okay. Ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht wo ich anfangen soll.
Als Fiona nach Jahren wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist, ...

"𝓦𝓮𝓷𝓷 𝓲𝓶𝓶𝓮𝓻 𝓪𝓵𝓵𝓮𝓼 𝓼𝓬𝓱ö𝓷 𝓲𝓼𝓽, 𝔀𝓮𝓲ß𝓽 𝓭𝓾 𝓳𝓪 𝓰𝓪𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝓶𝓮𝓱𝓻, 𝔀𝓪𝓼 𝓢𝓬𝓱ö𝓷𝓱𝓮𝓲𝓽 𝓲𝓼𝓽."

Okay. Ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht wo ich anfangen soll.
Als Fiona nach Jahren wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist, hat sie für viel Aufruhr gesorgt. Vor allem hat sie Connals Gefühle sehr durcheinander gebracht. Das Buch ist zwar aus Fionas Sicht geschrieben, aber die Leser haben den Schmerz, die Zerrissenheit, die Liebe von Connal so gut nachfühlen können. Immer mal wieder sind Gedichte von Connal aufgetaucht, die mir immer wieder Tränen in die Augen gebracht haben. Sie waren so perfekt in die Geschichte eingefügt. Ich hab sie alle geliebt. Okay, ich hab eh jeden Satz im Buch geliebt. Ich hab alles geliebt. Die Entwicklung von Fiona. Die Nebencharaktere. Die Liebesgeschichte zwischen Connal und Fiona. Shetland. Das Lämmchen. Alles. Das Buch war voller Gemütlichkeit, Liebe, Trauer, Freude, Heimatgefühl. Fionas Heimatgefühl hat sich so auf mich übertragen. Ich hatte so das Bedürfnis spazieren zu gehen, die Schönheit meiner Heimat neu zu entdecken. Das Gefühl zu genießen, nach Hause zu kommen. Ich könnte noch so unendlich viel schreiben, aber liest es bitte. Hier kann ich dem Buch niemals gerecht werden. Das Buch ist so voller Emotionen. Es ist einfach unglaublich unbeschreiblich. Es gibt einem so viel mit. Kein unnötiges Drama, sondern so viele herzerwärmende Momente. Worte, die sich heilend um dein Herz schmiegen.
Es war kein Monatshighlight, kein Jahreshighlight, kein Lebenshighlight sondern ein Herzenshighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Schönes Buch

Late Night
0

Rezension zu "Late night - Unter Haien" von Nora Welling

Louisa hat über die Jahre hinweg eine App entwickelt und möchte diese nun mit Hilfe eines Investors vermarkten. Um einen Sponsor zu finden macht ...

Rezension zu "Late night - Unter Haien" von Nora Welling

Louisa hat über die Jahre hinweg eine App entwickelt und möchte diese nun mit Hilfe eines Investors vermarkten. Um einen Sponsor zu finden macht sie bei der TV-Show "Unter Haien" mit, bei der Investoren junge Gründer suchen. Mit allem hätte sie gerechnet, nur nicht, dass Ruben Stephanski sie auserwählt.
Doch schon bald wird beiden klar, dass sie mehr verbindet als die Arbeit.
Nora Welling hat zwei zielstrebige, mutige und authentische Charaktere geschaffen.
Lou arbeitet hart für den Erfolg ihrer App Micronounce, eine App, die Autisten das Interagieren mit anderen erleichtern soll. Allein die Idee finde ich schon grandios und schön, dass sie thematisiert wird. In dem Zusammenhang finde ich auch ihre Schwester, die an ASS (Autismus Spektrum Störung) erkrankt ist, sehr sympathisch. Mit ihren Worten lockert sie das Buch sehr angenehm auf.
Ruben ist sehr perfektionsistisch und arbeitet eigentlich rund um die Uhr. Sei es am Schreibtisch oder an seinem Körper. Über die Jahre hinweg hat er gelernt, dass er jedem anderen Geschäftsmann ein Schritt voraus sein muss und so hat er kaum Freizeit. In dem Kontext steht auch mentale Gesundheit im Vordergrund.
Ruben und Lou mag vieles verbinden, aber sie sind doch sehr verschieden. Während Ruben über Nacht zum Millinär wurde und das noch im Jugendalter, hat Lou andere Dinge zu schätzen gelernt. So spielt für sie Geld keine große Rolle, sondern eher das Helfen ihrer Mitmenschen.
Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen, ich bin quasi nur so durch die Seiten geflogen. Vor allem die Interaktionen der Charaktere fand ich sehr schön und gelungen. Die doch sehr sensiblen Themen hat die Autorin wunderbar umgesetzt.
Alles in einem fand ich das Buch sehr schön und kann es jedem nur empfehlen.








  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere