Cover-Bild Fly & Forget
(252)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 22.03.2021
  • ISBN: 9783328106197
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nena Tramountani

Fly & Forget

Roman. Die Nr. 1 der Lovelybooks Lesercharts!
Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Aufwendig ausgestattet und hochwertig veredelt: Die Soho-Love-Reihe zieht alle Blicke auf sich!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2022

Emotional & tiefgründig – Nena Tramountani überzeugt mit ganz viel Gefühl im New-Adult-Bereich <3

0

Bei diesem wunderschönen Cover habe ich damals fast einen lauten Jubelschrei gemacht. Die Farben sind sehr passend gewählt und die Dynamik passt gut zur Geschichte. Und der Titel ist einfach nur die Kirsche ...

Bei diesem wunderschönen Cover habe ich damals fast einen lauten Jubelschrei gemacht. Die Farben sind sehr passend gewählt und die Dynamik passt gut zur Geschichte. Und der Titel ist einfach nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.
Ich habe bereits die City-of-Elements-Reihe von Nena Tramountani gelesen und habe jedes einzelne Buch verschlungen – inhaliert trifft es eigentlich besser. Nena ist eine meiner Lieblingsautorinnen und ich bin sehr gespannt auf ihre neue New-Adult-Reihe gewesen. Was soll ich sagen, sie hat mich überzeugt! Ihr Schreibstil ist emotional, mitreißend, fesselnd, ergreifend und flüssig. Außerdem habe ich die Tiefgründigkeit geliebt und das Buch hatte keinerlei Längen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die weibliche Protagonistin Liv habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Sie ist ein vielschichtiger Charakter und ich als Leserin konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken verfolgen. Sie ist verletzlich, aber auch lebensfroh und brennt für ihr Journalismus-Studium. Was mir besonders gut an ihr gefallen hat, ist, dass sie ihre Fehler eingesehen hat. Nicht unbedingt direkt danach, es hat eine Weile gedauert, aber sie hat sie eingesehen. Und das ist für mich ein Zeichen von Stärke.
Der männliche Protagonist Noah hat schon ein gutes Arschloch-Verhalten an den Tag gelegt. Mein Gott, am liebsten hätte ich ihn einmal wachrütteln wollen. Doch ich konnte irgendwann in sein Innerstes blicken, was mir verraten hat, warum er sich genau so verhält, wie er es tut. Noah hat einen sehr verletzlichen Kern und lässt niemanden außer seinen besten Freund Anthony an sich ran. Dennoch habe ich Noah im Verlauf des Buches wirklich lieben gelernt und man merkt ihm seine Leidenschaft fürs Schreiben sehr an.
Die Nebencharaktere waren wirklich so toll. Matilda und Briony sind so liebenswerte Charaktere, die ich mir genau so in der realen Welt wünschen würde. Auch Anthony ist toll, auch wenn er mich manchmal an den Rand der Verzweiflung gebracht hat.

Schon der Klappentext hat mich komplett von sich überzeugen können, aber die Geschichte ist noch viel besser gewesen. Diese Idee mit dem Zeitungsartikel ist einfach nur genial gewesen.
Die Geschichte hat sich wirklich gut entwickelt und die Autorin hat die Höhen und Tiefen der Charaktere wirklich gut dargestellt. Auch die Dynamik zwischen den Charakteren, die dadurch entstanden ist, hat mir sehr gut gefallen. Am Anfang hat mir aber doch schon ein wenig die Kommunikation, vor allem zwischen Noah und Liv, gefehlt. Im Verlauf des Buches verbessert sich dieses Problem aber erheblich.
Ich konnte die Handlungen der Charaktere sehr gut nachvollziehen. Die ein oder andere Entscheidung hätte ich persönlich vielleicht nicht so gewählt, aber es hat dennoch zur Geschichte gepasst.
Am Ende macht das Verhalten von Liv und Noah, sowie ihre gemeinsame Vergangenheit Sinn. Die einzelnen Puzzleteile können zusammengefügt werden und man versteht die Geschichte besser.
Die WG und die Clique an sich habe ich sehr geliebt. Ich habe mich in dieser Geschichte extrem wohlgefühlt und ich freue mich auf die weiteren zwei Bücher mit diesen wundervollen Charakteren.
Und London als Setting ist natürlich auch einfach nur traumhaft.

„Fly & Forget“ ist eines meiner Jahreshighlights 2021 und ich habe die Lesestunden mehr als genossen. Nena hat hier eine grandiose Geschichte mit tollem Setting und noch besseren Charakteren geschaffen, in die ich am liebsten eintauchen wollen würde.
Für mich gibt es hier keinerlei Kritikpunkte & auch die Gefühle haben mir den Atem geraubt. Ich freue mich so sehr auf den zweiten und dritten Teil dieser Reihe und weiß schon jetzt, dass es eine meiner Highlight-Reihen 2022 werden wird <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Hat mich neugierig auf mehr gemacht

0

Über „Fly & Forget von Nena Tramountani habe ich so viel Gutes gehört, dass ich neugierig wurde. Ich habe im letzten Jahr sehr viele New Adult Romane gelesen, weshalb ich eine Zeit lang Abstand brauchte ...

Über „Fly & Forget von Nena Tramountani habe ich so viel Gutes gehört, dass ich neugierig wurde. Ich habe im letzten Jahr sehr viele New Adult Romane gelesen, weshalb ich eine Zeit lang Abstand brauchte und vermehrt Fantasy gelesen habe, aber nach den positiven Rückmeldungen zu diesem Buch und dass es von vielen als Jahreshighlight oder Highlight betitelt wurde, wollte ich es doch unbedingt selber lesen und mir eine Meinung bilden. Ich kann den anderen definitiv zustimmen, das Buch hat mich positiv überrascht und ich bin wirklich begeistert gewesen.

Der Schreibstil von Nena Tramountani hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und bin Dank des wunderbar flüssigen Schreibstils durch das Buch geflogen. Die Autorin hat es geschafft, den Spannungsbogen immer weit oben zu halten, weshalb ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte und die Geschichte leider viel zu schnell vorbei war. Die Emotionen wurden von der Autorin so gut herübergebracht, sodass ich die Zerrissenheit und den Schmerz der Charaktere super gut nachvollziehen und miterleben konnte. Besonders das Setting hat es mir angetan. Seitdem ich vor knapp zehn Jahren das erste Mal mit meiner Tante in London war, bin ein ganz ganz großer Fan der Stadt und liebe jegliche Filme, Serien und Bücher, die dort spielen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass „Fly & Forget“ dort spielt und ich sogar ein paar einzelne Orte wiedererkannt habe und zusammen mit den Charakteren auch neue Orte kennenlernen durfte. Die Atmosphäre ist dort immer besonders und das konnte ich auch in diesem Buch wieder spüren. London wird immer ein Teil meines Herzens bleiben und ich freue mich immer, dorthin zurückkehren zu dürfen.

Die Protagonisten Noah und Liv haben mich direkt rumbekommen. Da wir zuerst Liv kennenlernen, habe ich mich zuerst in sie verliebt, aber auch Noah konnte wenig später mein Herz erobern. Liv, die ganz zu Beginn ihre Wohnung und zusätzlich ihren Freund verliert, hat auf einmal ihren Halt im Leben verloren. Ich konnte ihr direkt anmerken, dass sie tief in ihrem Inneren mit etwas zu kämpfen hat, was sie in ihrer Vergangenheit erlebt haben muss. Auch sonst erlebt sie eine Niederlage nach der anderen, aber das soll sich ändern, als sie auf Mathilda und Briony trifft, die sie gleich in ihrer WG willkommen heißen. Die Wohnung gehört den Eltern ihres Mitbewohners Noah, der zufälligerweise auch gleichzeitig Livs ehemaliger bester Freund ist. Das Zusammenspiel aus Livs und Noahs schwierigem Verhältnis zueinander und den Auseinandersetzungen der Mitbewohner hat mich oft zum Lachen gebracht. Ich habe Livs Humor geliebt und auch ihre Schreibkünste, die sie durch ihren Zeitschriftenartikel beweist, konnten mich begeistern.
Noah soll zunächst unnahbar und wenig freundlich rüberkommen, aber ich mochte ihn dennoch sehr schnell sehr gerne. Ich habe ihm seinen Schmerz abgekauft und habe mit ihm mitgelitten. Ich habe es sehr genossen zu sehen, dass er im Verlauf seinen „Panzer“ ablegt und wieder zu sich findet. Noah ist ein sehr liebenswerter, freundlicher und aufmerksamer Charakter, den man sich nur als Freund wünschen kann. Er hat einen tollen Humor und er kann sogar kochen.
Die Beziehung zwischen Noah und Liv verläuft relativ langsam, aber super realistisch. Da sie sich schon länger kennen, müssen die Gefühle nicht komplett neu aufgebaut werden, weshalb es nicht unecht und schnell wirkte, sondern sehr gefühlvoll. Auch das Drama hatte seinen Sinn und wurde sehr schön gelöst. Es kam zu keinem unnötigen Drama, da die Protagonisten sich gegenseitig die Chance gegeben haben miteinander zu sprechen, aber es nicht komplett hinbekommen haben.

Noahs Mitbewohnerinnen Briony und Mathilda sind einfach super cool gewesen. Ich mochte beide sehr gerne, aber Mathilda ist meine Favoritin. Von den Nebencharakteren habe ich Noahs besten Freund Anthony am meisten in mein Herz geschlossen. Er ist ein wahnsinnig guter Freund und würde für Noah alles tun.

Auch das Ende hat mir super gut gefallen und ich hatte sogar ein paar Freudentränen in den Augen. Ich freue mich wahnsinnig auf Band 2 der Reihe, der Gott sei Dank schon bei mir Zuhause liegt. Das Konzept von Band 2 klingt auch wieder sehr vielversprechend und die Protagonisten liebe ich bereits jetzt, weshalb er eigentlich nur gut werden kann. „Fly & Forget“ bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Fly and forget

0

Dieses Buch ist LIEBE.
Da steckt einfach so viel drin.
Und drückt so viel aus.

Es ist eine sehr mitfühlende Geschichte, die viele Emotionen weckt.

Ich habe gelacht, geschmunzelt, geweint, getrauert, ...

Dieses Buch ist LIEBE.
Da steckt einfach so viel drin.
Und drückt so viel aus.

Es ist eine sehr mitfühlende Geschichte, die viele Emotionen weckt.

Ich habe gelacht, geschmunzelt, geweint, getrauert, gehofft und noch so viel mehr.

Liv und Noah, Noah und Liv, perfekt und unperfekt, unperfekt und perfekt. Und trotzdem ein Traumpaar hinsichtlich Freundschaft und Liebe. Es ist nicht einfach für die zwei, beide stehen sich selbst im Weg. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Bis zum Schluss habe ich gehofft und mit gefiebert.

Happyend? Lest selbst und lasst euch mitreißen 🤍.

Auch die Nebencharaktere waren toll. Alle drei Freunde haben in der Geschichte super reingepasst und waren perfekte Freunde in jeder Situation 🤍.

Für mich ein super abgerundetes Buch. Ich kann es jedem nur empfehlen der sich so in new adult verliebt hat wie ich 😍.

Fuckboy? Bezeichnung für junge, (meist) attraktive und selbstbewusste Männer, die gern und viel Sex mit unterschiedlichen Frauen (teils gleichzeitig) haben. Sie haben kein Interesse an einer festen Bindung. Sie interessieren sich für One-Night-Stands oder Friends with Benefits (FwB).
(Quelle: Bedeutungonline.de)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2021

Jahreshighlight 2021

0

Liv und Noah. Zwei Seelenverwandte, deren Wege sich trennen. Und dann wieder zueinander finden?
Das ist die große Frage, die im Laufe des Buches auch immer wieder in meinem Kopf aufgeploppt ist. Dass Liv ...

Liv und Noah. Zwei Seelenverwandte, deren Wege sich trennen. Und dann wieder zueinander finden?
Das ist die große Frage, die im Laufe des Buches auch immer wieder in meinem Kopf aufgeploppt ist. Dass Liv und Josh, mit denen die Geschichte startet, nicht zusammenpassen, hat man sehr schnell gemerkt. Auch wenn man Josh wirklich dankbar sein kann, dass er da war, wenn man erfährt, was Liv durchgemacht hat und er ihr eine große Stütze war. Einen geliebten Menschen zu verlieren, reißt ein Riesenloch in das Leben. Aber am gleichen Tag noch einen weiteren Menschen zu verlieren? Das will ich mir gar nicht vorstellen. Liv ist wirklich eine sehr starke Persönlichkeit, was sie in der Geschichte öfter unter Beweis stellt und sich zusätzlich sehr weiterentwickelt. Als sie nach mehr als drei Jahren auf Grund der Trennung von Josh wieder auf Noah trifft, ihren ehemals besten Freund, bricht alles über ihr zusammen. Alles, was sie all die Jahre verdrängt hat. Wegen eines Artikels, den sie schreiben „muss“, damit sie nicht aus der Redaktion fliegt, verbringt sie viel Zeit mit Noah und kommt ihm immer näher. Wer hätte gedacht, dass sich dadurch alles ändert? Dass sie dadurch auf die Wahrheit stößt, mit der sie besser umgehen kann als Noah selbst? Liv muss eine Menge wegstecken, um Noah wieder aufzuhelfen, ihm zu helfen, wieder nach vorne zu blicken.

Ich muss gestehen, diese Bücher standen lange auf meiner WuLi, aber durch die ganzen tollen

rezensionen bei

bookstagram musste ich mir die einfach sofort holen. Da führte kein Weg dran vorbei. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Die Geschichte hat uns direkt ins wunderschöne London geführt und uns einige tolle Ecken gezeigt, wo in den anderen Bänden hoffentlich noch weitere hinzukommen. Alle Nebencharaktere sind mir sofort sympathisch gewesen und ans Herz gewachsen, weshalb ich mich umso mehr auf deren Geschichten freue.
Ich konnte mir genau vorstellen, wo Liv und Noah ihre Zeit verbringen, wie sie sie verbringen, wie ihre WG aussieht. Da hat man sich direkt wohl gefühlt. Meine Augen sind nicht ganz trocken geblieben, aber das ist bei dem Thema Tod auch immer etwas schwierig.
Es ist eine wunderschöne, süße und romantische Geschichte, mit tollen Charakteren und Momenten, die aus dem Leben gegriffen sind. Einfach super authentisch. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Fly & Forget

0

Das Cover hat mich direkt angesprochen und nachdem ich auch den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch unbedingt lesen!

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und ...

Das Cover hat mich direkt angesprochen und nachdem ich auch den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch unbedingt lesen!

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt - und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie die Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …

Die Autorin hat mich mit ihrem perfekten Schreibstil und mit der gesamten Geschichte direkt in ihren Bann gezogen. Die Protagonisten so wie die tollen Nebencharaktere haben auf ihre Art die Geschichte abgerundet.
Ich liebe die beiden Mädels aus der WG und sie haben Liv sofort herzlich aufgenommen - allein die Atmosphäre ihrer WG hat mir so unglaublich gut gefallen!
Die Entwicklung der beiden Protagonisten Liv und Noah war sehr schön mitzuverfolgen und das die Geschichte aus beiden Perspektiven geschrieben wurde hat das ganze noch deutlicher gemacht.

Mich hat das Buch positiv total überrascht und ich fand die Umsetzung der Handlung toll. Jetzt freue ich mich umso mehr auf die Folgebände der Soho-Love-Reihe in denen es um die weiteren Mitbewohner der WG geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere