Profilbild von Lowintausend

Lowintausend

Lesejury Star
online

Lowintausend ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lowintausend über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.01.2022

Eine gruselige Kinderbuch

Das Geheimnis der Sternenuhr
0

Rezension

Ich habe,, Das Geheimnis der Sternenuhr ", von Francesca Gibbons beendet. Dies ist eine Dilogie!

Ja, wie soll ich anfangen. Mich hat das Buch sehr überrascht! Warum? Naja das Buch wird ab ...

Rezension

Ich habe,, Das Geheimnis der Sternenuhr ", von Francesca Gibbons beendet. Dies ist eine Dilogie!

Ja, wie soll ich anfangen. Mich hat das Buch sehr überrascht! Warum? Naja das Buch wird ab 10 Jahren empfohlen, leider muss ich dazu sagen das ich es persönlich ziemlich brutal finde und das das ganze Buch durch. Die körperliche und Seelischen Qualen die in der Geschichte vorkommen. Ich finds nicht angebracht. Ab 13/14 je nach Kind ist es Ok. Aber für Kinder ab 10 Jahren.. Sorry no!

Die Geschichte hat was vom brutalen Märchen, die man früher erzählt hat. Mich als Erwachsene hat es super unterhalten. Klar gibt es altersgerechte Parts im Buch besonders wie der Umgang zwischen Imogen und ihrer Schwester. Da merkt man sofort, Ja beide sind Kinder.

Sie haben sich auch dementsprechend so benommen mit Streitereien und Angst zu haben. Insgesamt fand ich die Figuren intensiv und auf keinen Fall oberflächlich!

Auch die Namen mancher Figuren sind ungewohnt, was ich schön finde, vielleicht für den ein oder anderen gewöhnungsbedürftig. In der Danksagung wird es erwähnt, wo die Inspiration dazu kommt.

Die Handlung an sich wird von Imogen meist wiedergegeben auch von anderen Figuren. Ich fand es düster und spannend.

Eine schöne Fantasywelt mit Geheimnissen. Auch mit einer bösen Stiefmutter.

Was ich auch noch positiv fand das es kurze Kapitel gibt. Einfach nur herrlich! Außerdem freu ich mich auf den zweiten Teil!

Eine Empfehlung an Kinder ab 14 Jahren . Aber auch für die großen Fantasy liebhaber*innen.

Vielen Dank für das Bereitstellen an Harper Collins portal.

Alles Gute eure Jassy!



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2023

Es war okay

Fragile Heart
0

Mini Rezension

Gleich nachdem ich Band eins von Mona Kastens neuen Dilogie gelesen hatte. (Lonely Heart) Habe ich mir Fragile Heart bestellt.

Es kam auch pünktlich bei mir an, aber ich hatte keine ...

Mini Rezension

Gleich nachdem ich Band eins von Mona Kastens neuen Dilogie gelesen hatte. (Lonely Heart) Habe ich mir Fragile Heart bestellt.

Es kam auch pünktlich bei mir an, aber ich hatte keine Zeit es zu lesen. Aber jetzt habe ich es vom Sub befreit.

Band 1 habe ich in meiner kleinen Leserunde gelesen und fand alles super und habe dementsprechend das Buch mit 5 Sternen bewertet und es war ein NA-Highlight.

Was sage ich jetzt zu Band 2? Es hat mittelmäßig begeistern können.

Warum? Das versuche ich mal zu erläutern. Alle, die Band 1 gelesen haben, wissen, was alles in der Handlung passiert und wie schön abwechslungsreich diese ist. Aber auch sehr gefühlvoll.

Doch in Band 2 dreht es sich die ersten 250 Seiten nur um Gefühle. Es passiert nichts.. Natürlich ist die Zeitspanne alles realistisch, das will ich nicht absprechen. Aber für ein Buch ist es langweilig. Weil nach ein paar Sätzen, weiß man, was Rosie und Adam fühlen und dass es schwer ist usw. Das brauch ich nicht 250 Seiten lang, das ist too much.

Der Schreibstil ist weiterhin sehr schön und gefühlvoll, auch die Emotionen werden schön transportiert.

Aber es war stellenweise total langatmig… Es ist schade, da mir Band 1 richtig gut gefallen hat und das leider mittelmäßig. Auch wenn ich die Protas total mag und es toll finde, wie man hier das Thema Cybermobbing aufgreift. Auch Themen wie Alkoholmissbrauch und generell Missbrauch, die jeden treffen kann.

Insgesamt eine gute Dilogie auch, wenn band 2 nicht die Erwartungen erfüllt hat.

Alles Gute, eure Jassy!





  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2023

Kälte Kammer

Kältekammer
0

Rezension

F: Was muss für euch ein guter Krimi enthalten?

Für mich braucht es eine spannende Handlung, eine schöne storyline und einen Bezug zu den Ermittlern*innen.

Habe ich das bei Liv Sievers ...

Rezension

F: Was muss für euch ein guter Krimi enthalten?

Für mich braucht es eine spannende Handlung, eine schöne storyline und einen Bezug zu den Ermittlern*innen.

Habe ich das bei Liv Sievers neuem Buch :,, Kältekammer ", bekommen?

Zum Teil, in diesem zweiten Band, lernt man Hauptkommissar Falck besser kennen, was ich gut finde. Auch, dass man nochmal erwähnt, was im ersten Band passiert ist mit Vanessa Lux. Die Handlung ist diesmal an sich nicht sehr actionreich und zum Teil ein wenig trocken. Band eins gefällt mir im Vergleich deutlich besser.

Die Auflösung an sich ist simpel, jetzt nicht so komplex.

Das Setting gefällt mir richtig gut und ich bekomme Sehnsucht nach Schnee und ich möchte auch in den Harz!

Der Schreibstil ist leicht zu lesen. Es wird kurz aus der Sicht des Täters wiedergegeben, aber die meiste Zeit von Vanessa und Falck.

Es war ganz okay den Krimi zu lesen, aber so super aufregend war er mir nicht.

Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Verlag!

Alles Gute, eure Jassy!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2022

Eine Enttäuschung

Die Weihnachtsprinzessin
0

Mini Rezension

Ich liebe Mariah Carey, als Mensch und ihre Musik. Ihre Biographie habe ich dieses Jahr gelesen, was mich super emotional berührt hat.

Jetzt ihr erstes Kinderbuch musste ich mir holen! ...

Mini Rezension

Ich liebe Mariah Carey, als Mensch und ihre Musik. Ihre Biographie habe ich dieses Jahr gelesen, was mich super emotional berührt hat.

Jetzt ihr erstes Kinderbuch musste ich mir holen!
,, Die Weihnachts Prinzessin ", verfasst von Mariah und Michaela Angela Davis. Illustriert wurde es von Fuuji Takashi.

Die Zeichnungen sind so hübsch und es passt einfach zum Titel, doch die Geschichte an sich kommt leider nicht an diese wunderschönen Bilder heran.

Am Anfang ist ein Vorwort, der als Brief gedruckt ist. Und da schreibt Mariah carey an sich selbst, wo sie Kind war. Es hat den Effekt, als wäre das Buch eine therapeutische Maßnahme an sich selbst. Ich weiß das Mariah, als Kind viel gelitten hat und das kann man in ihrer Biografie nachlesen.

Den Ansatz verstehe ich, es ist eine Art Aschenputtel Geschichte. Die kleine Mariah ist arm und ihre Mutter und der Papagei sind gemein zu ihr und die reichen Nachbarskinder auch. Dann passiert ein Wunder und alle lieben sie.

Mariahs Glaube und der Wunsch, dass alles gut wird, beflügelt sie. Alles gut und schön, aber was soll die Message hier sein, für mich vermittelt es, das Mariah ihr Vergangenheit bemitleidet und auch alle andere als gemein und böse abstempelt und fertig. Es wird hier nichts gezeigt, wie Mariah es selbst verändert. Gut, es ist, als Märchen deklariert. Doch sogar in Aschenputtel wird es besser dargestellt, nicht in der Mitleidsschiene, sondern auf der Empathie Ebene.

Ich bin enttäuscht vom Buch und finde es schade, dass es nichts transportieren konnte.

Die Altersempfehlung ist ab 4 und ich würde es so lassen.

Von mir gibt's nur eine Empfehlung für die schönen Bilder, aber für die Geschichte nicht.

Alles Gute, eure Jassy!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2022

Gemma

Gemma. Sei glücklich oder stirb
0

Rezension

Diesmal hab ich von Charlotte Richter,, Gemma, sei glücklich oder stirb " gelesen.

Vielen Dank schonmal für das schnelle Zusenden von diesem Leseexemplar.

Es ist wieder ein Einzelband, ...

Rezension

Diesmal hab ich von Charlotte Richter,, Gemma, sei glücklich oder stirb " gelesen.

Vielen Dank schonmal für das schnelle Zusenden von diesem Leseexemplar.

Es ist wieder ein Einzelband, das schon mal gleich zur Information.

Natürlich habe ich durch Hidden Lies Erwartungen gehabt, das mich dieses Buch auch begeistern könnte. Doch leider ist es nicht eingetreten. Das Thema rund um das Glück und das man nicht unglücklich sein sollte finde ich schon interessant. Aber die Umsetzung hat mir nicht ganz gefallen. Stellenweise finde ich es zu langatmig.

Außerdem habe ich diesmal nicht mit den Figuren mitfühlen können. Teilweise finde ich Gemmas Art später sehr anstrengend, da sie so viel weint und sich mit Selbstvorwürfen zu bombardiert. Ich konnte auch zu anderen Figuren keinen Draht finden. Die Schicksale haben mich nicht berührt.

Die Liebesgeschichte finde ich zu plump.

Die langen Kapiteln sind leider nicht meins gewesen.

Ich finde das Cover hübsch, den Schreibstil (locker, in der Ich-Perspektive). Das Setting und wie gesagt diese coole Idee mit den verschiedenen Stufen und die Vorstellung, keine negativen Gedanken mehr zu haben, ist toll.

Und wie gesagt, es ist immer alles eine Geschmackssache, gibt dem Buch eine Chance, wenn euch der Klappentext anspricht. Die Autorin ist sehr sympathisch und wie gesagt, Hidden Lies ist der Wahnsinn.

Alles Gute, eure Jassy!








  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere