Profilbild von Luna-liest

Luna-liest

Lesejury-Mitglied
offline

Luna-liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luna-liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2017

Romantischer, prickelnder Liebesroman mit viel Gefühl und Humor!

Every Little Thing - Mehr als nur ein Sommer
0 0

Der Schreibstil von Samantha Young ist wie immer sehr angenehm zu lesen und auch die Kulisse lädt zum Träumen ein.

Mit den Charakteren wurde ich sehr schnell warm. Bailey ist die Prinzessin von Hartwell, ...

Der Schreibstil von Samantha Young ist wie immer sehr angenehm zu lesen und auch die Kulisse lädt zum Träumen ein.

Mit den Charakteren wurde ich sehr schnell warm. Bailey ist die Prinzessin von Hartwell, sie ist nicht nur dort aufgewachsen, sie lebt diesen Ort. Sie gibt alles um ihr geliebtes Hartwell zu beschützen, auch die Personen dort liegen ihr am Herzen. Sie kann gar nicht anders, als Menschen aufzugreifen die sich in schwierigen Lebenslagen befinden und ihnen zu helfen. Genau diese Eigenschaft macht sie zu etwas ganz Besonderem.

Vaughn ist nach außen hin der taffe, harte Geschäftsmann, der irgendwie Fehl am Ort wirkt. Doch man merkt sehr schnell, dass sich unter der harten Schale ein weicher Kern verbirgt. Er ist eigentlich sehr nett zu allen, außer zu Bailey. Sie bringt seine schlechtesten Seiten zum Vorschein. Die beiden zanken sich wo es nur geht und liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen. Neben den vielen Streitereien ist da aber auch noch diese starke Anziehungskraft zwischen ihnen, die keiner der beiden bestreiten kann.

Es ist ein romantischer, leichter Liebesroman der mich einige Male zum Schmunzeln gebracht hat. Die prickelnden Stellen sind der Autorin sehr gut gelungen und sind angenehm zu lesen.

Wer sich Spannung pur erwartet ist hier falsch, da die Handlung sehr vorhersehbar ist. Deshalb kann dieses Buch leider nicht ganz mit der „Edinburgh-Reihe“ mithalten. Trotz allem hat es mir ein paar schöne Lesestunden verschafft und ich habe es mit einem Lächeln zur Seite gelegt. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil!


Fazit

Es ist ein prickelnder, romantischer und leichter Liebesroman mit viel Humor und Gefühl. Leider nicht ganz so spannend wie die „Edinburgh-Reihe“, aber trotzdem lesenswert! Ich freu mich schon auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 19.04.2017

Perfekter Mix aus Drama, Action und Leidenschaft!

Driven. Starkes Verlangen
0 0

Wie schon in den Bänden zuvor ist der Schreibstil von K. Bromberg flüssig und sehr angenehm zu lesen. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte rein aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt ...

Wie schon in den Bänden zuvor ist der Schreibstil von K. Bromberg flüssig und sehr angenehm zu lesen. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte rein aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wird. Obwohl so ganz stimmt das nicht, auf den letzten Seiten erfährt man, was Beaux sich gedacht hat, als sie Tanner zum ersten Mal gesehen hat.

Beide Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch. Tanner ist Kriegsberichterstatter, er liebt seinen Job, den ständigen Kick der Erste zu sein, der die neueste Story bringt. Doch sein Job birgt auch viel Leid, er sieht nicht nur wie schlecht es den Menschen dort geht, er musste auch am eigenen Leib erfahren wie schnell das Schicksal zuschlagen kann. Tanner wirkt vor allem am Anfang sehr gebrochen, kämpft mit starken Schuldgefühlen. Erst mit Beaux beginnt er wieder richtig zu Leben. Doch ist Beaux aufrichtig? Oder treibt sie ein falsches Spiel mit ihm?

Tanner kann Beaux am Anfang nicht ausstehen, ist aber gleichzeitig fasziniert von dieser wunderschönen taffen Frau. Egal wie sehr er es versucht, er bekommt sie einfach nicht mehr aus seinem Kopf, gleichzeitig weiß er aber, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie gibt nichts von sich preis, sie hütet ihre Vergangenheit wie einen Schatz. Und genau das macht das Buch so interessant, man wartet immer darauf, dass irgendetwas passiert und doch kommen die Geschehnisse dann ganz anders als man es sich vorgestellt hat. Die letzten 200 Seiten haben mir am besten gefallen, die haben es richtig in sich und sind Spannung pur.

Das Buch ist auf der einen Seite sehr sexy mit einigen prickelnden Stellen und einer Anziehungskraft die man beinahe spüren kann, auf der anderen Seite erzählt das Buch von sehr viel Leid und einem grauenhaften Krieg. Soldaten die ständig ihr Leben aufs Spiel setzen und Einheimische die jeden Tag in Angst und Schrecken leben.

Die Kulisse und der perfekte Mix aus Drama, Action und Erotik machen das Buch zu etwas Besonderem. Durch die packende und gefühlvolle Story lesen sich die 448 Seiten wie im Flug.

Neben den Hautcharakteren bekommen auch Rylee und Colton, aus den ersten Bänden, wieder ihre Auftritte. Tanner ist Rylee's Schwester. Trotz der Verbindung zu den anderen Bänden, kann dieser auch als Einzelner, unabhängig von Vorkenntnissen, gelesen werden.


Fazit

Ein leidenschaftlicher, geheimnisvoller Liebesroman der als Kulisse ein Kriegsgebiet hat. Durch den perfekten Mix aus Drama, Action und Erotik, sowie den symphytische Charakteren und der sehr mitreißenden Handlung, überzeugt die Geschichte auf allen Seiten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 12.04.2017

Ein MUST-READ für alle Royal-Fans!

Paper Prince
0 0


Die Royal-Saga geht weiter… ENDLICH!!!
Nach dem sehr fiesen Cliffhanger im ersten Band, konnte ich die Erscheinung des Zweiten kaum erwarten und ich wurde nicht enttäuscht. Es geht genau da weiter, wo ...


Die Royal-Saga geht weiter… ENDLICH!!!
Nach dem sehr fiesen Cliffhanger im ersten Band, konnte ich die Erscheinung des Zweiten kaum erwarten und ich wurde nicht enttäuscht. Es geht genau da weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Nach nur wenigen Seiten ist man wieder in der Welt der Royals versunken. Ella ist nach diesem dramatischen Vorfall abgehauen und will nichts mehr von dieser Familie wissen. Alle machen Reed für ihr Verschwinden verantwortlich und er selbst hasst sich, für das was er ihr angetan hat. Wird er es schaffen Ella zu finden und ihr Herz zurückzugewinnen?

Dieser Teil wird im Gegensatz zum Ersten abwechselnd aus der Sicht von Reed und Ella erzählt. Das hat mir besonders gut gefallen, da man einen viel besseren Einblick in die Gefühlswelt von Reed bekommt. Er ist ein gebrochener junger Mann, der immer noch mit dem Tod seiner Mutter zu kämpfen hat. Neben der vielen Wut die ihn immer noch beherrscht, ist da aber auch sein starker Wille. Wenn sich Reed einmal was in den Kopf gesetzt hat, bringt ihn keiner von seinen Plänen ab.
Ella ist immer noch diese taffe, starke junge Frau, die für das richtige kämpft. Die Sache mit Reed hat sie sehr getroffen und ich war froh, dass sie ihn nicht sofort mit wehenden Fahnen zurückgenommen hat. Auch in diesem Teil muss sie wieder sehr viel einstecken und ich bewundere sie dafür, dass sie sich nicht unterkriegen lässt und sich selber treu bleibt.

Neben den beiden Hauptcharakteren, mochte ich vor allem Callum sehr gerne. Er hat ja einige Ansagen rausgehauen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Außerdem hat er bewiesen wie wichtig ihm seine Familie ist.

Wie auch schon im ersten Band ist der Schreibstil flüssig und fesselnd. Die Story bleibt spannend und es werden wieder einige Geheimnisse aufgedeckt. Dramen und Intrigen stehen natürlich auch auf dem Programm und das Knistern zwischen Ella und Reed ist nahezu greifbar.

Das Ende haut einen wiedermal um und hinterlässt viele große Fragezeichen. Dieser Cliffhanger steht dem Letzten in nichts nach, ich kann die Erscheinung vom dritten Band kaum erwarten.


Fazit

Ein MUST-READ für alle die, wie ich, die Royals lieben. Die Handlung bleibt fesselnd und spannend, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Dramen und Intrigen soweit das Auge reicht und ein unglaublich fieser Cliffhanger lassen einen sprachlos zurück.
Von mir gibt’s volle Punkteanzahl für diese mehr als gelungene Fortsetzung!

Veröffentlicht am 11.04.2017

Gefühlvoller Roman mit Tiefgang!

Scorched
0 0

Es ist die Fortsetzung von „Frigid“, kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da es sich bei beiden Bänden um abgeschlossene Romane handelt.

Wie immer ist der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ...

Es ist die Fortsetzung von „Frigid“, kann aber auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da es sich bei beiden Bänden um abgeschlossene Romane handelt.

Wie immer ist der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sehr angenehm zu lesen, die Seiten fliegen gleich so dahin. Auch der Einstieg fällt sehr leicht, nach ein paar Seiten ist man völlig in der Geschichte versunken. „Scorched“ wird abwechselnd aus der Sicht von Andrea und Tanner in der Ich-Form erzählt.

Andrea wirkt nach außen hin sehr taff und ist keineswegs auf den Mund gefallen. Innerlich schleppt sie aber eine Menge Ballast mit sich rum. Sie hat große Probleme, weiß aber nicht genau wie sie damit umgehen soll.
Tanner ist ein netter, gutaussehender junger Mann der immer allen helfen möchte, dies zeigt sich schon bei seiner Berufswahl. Er war mir um einiges symphytischer als Andrea, deshalb fand ich es auch ein wenig schade, dass es größtenteils um sie ging und man von Tanner nicht so viel erfahren hat.

Beide schwänzeln schon eine ganze Weile umeinander herum, doch richtig Nahe sind sie sich noch nicht gekommen. Bis jetzt. Die meiste Zeit liefern sie sich einen Schlagabtausch nach dem anderen, was sehr unterhaltsam ist. Sie können nicht miteinander, aber ohne irgendwie auch nicht. Neben den vielen humorvollen Szenen, gibt es auch noch einige prickelnde Stellen, die sehr angenehm zu lesen sind. Sie bleiben aber zweitrangig, im Hauptfokus steht die Handlung.

Das Buch handelt ein sehr ernstes Thema ab, das Suchtproblem, und wie dieses sich zwischen zwei Menschen drängen kann. Die Geschichte geht sehr in die Tiefe und steckt voller Emotionen. Es ist schön mitanzusehen, wenn sich ein Charakter innerhalb eines Buches sehr weiterentwickelt.

Das Cover ist zwar sehr schön, aber es stört mich immer wieder wenn die Protagonisten anders aussehen als auf dem Cover. Andrea wird als rothaariger Lockenkopf beschrieben, die Frau auf dem Cover ist jedoch blond.

Fazit

Es ist ein sehr gefühlvoller Roman mit Tiefgang, der eine sehr ernste Thematik abhandelt. Die weibliche Protagonistin war mir nicht zur Gänze symphytisch und auch bei der Handlung hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Trotz allem, hat mich das Buch gut unterhalten und emotional berührt.

Veröffentlicht am 23.03.2017

"Verboten" gut!

Furious Rush. Verbotene Liebe
0 0

Der Band der neuen Reihe von S.C. Stephens war ja fast ein MUSS für mich, nachdem ich von der „Thoughtless“ -Reihe mehr als begeistert war. Auch hier zeigt die Autorin wieder, dass ihr das Schreiben im ...

Der Band der neuen Reihe von S.C. Stephens war ja fast ein MUSS für mich, nachdem ich von der „Thoughtless“ -Reihe mehr als begeistert war. Auch hier zeigt die Autorin wieder, dass ihr das Schreiben im Blut liegt.
Der Einstieg ist mir nicht ganz leichtgefallen, da man sofort mitten ins Geschehen hineingeworfen wird, nach einigen Seiten kam ich dann aber ganz gut in die Geschichte rein.

Das Buch wird aus der Perspektive von Kenzie in der Ich-Form erzählt. Sie ist ein ganz besonderer Charakter, der Rennsport ist ein fester und wichtiger Bestandteil in ihrem Leben oder besser gesagt er ist ihr Leben. Schon von Kindesbeinen an fährt sie Motorrad und hat mehr Zeit auf der Rennbahn von Cox Racing verbracht als sonst wo. Seit kurzem gehört sie selbst zum Team und darf bei den Profis mitmischen. Sie ist unglaublich diszipliniert und hält sich strengstens an jede Regel. Sie hat eine liebenswerte Art und würde alles für ihre Familie und ihre Freunde machen.
Hayden ist wahnsinnig sexy und charismatisch, die Frauenherzen fliegen ihm nur so zu. Er ist das genaue Gegenteil von Kenzie, er scheut kein Risiko und lebt unter dem Motto „Regeln sind da um gebrochen zu werden“. Ich habe es geliebt immer mehr von ihm zu erfahren und ihn besser kennen zu lernen.

Besonders gefallen hat mir Kenzie‘s Veränderung, sie wurde durch die Präsenz von Hayden einfach viel lockerer und fing wirklich an zu leben.

„Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein“ – Seite 267

Die Nebencharaktere konnten mit den Hauptcharakteren leider so ganz und gar nicht mithalten. Myles, den besten Freund von Kenzie, konnte ich überhaupt nicht leiden und auch mit ihrer Familie bin ich nicht warm geworden. Ihr Vater kam mir teilweise sehr kalt und herzlos vor und ihre Schwester Daphne war einfach nur eigensinnig. Nikki, Kenzie’s beste Freundin, mochte ich noch am liebsten.

Die Handlung war verboten gut. Zwei Konkurrenten, eine Kontaktsperre und eine Anziehung der sie beide nicht entkommen können. Das prickeln zwischen ihnen war beinahe greifbar und es war schön mitanzusehen wie sie dagegen ankämpften und doch verloren haben. Die Balance zwischen Emotionen, Drama und Spannung wurde sehr gut gehalten und auch der Humor kam nicht zu kurz.

Die erotischen Szenen sind der Autorin sehr gut gelungen, sie waren weder vulgär oder ordinär, sondern einfach angenehm zu lesen. Auch die Häufigkeit und das Timing wurde super gewählt, so dass es bei der schönsten NEBENsache der Welt bleibt und nicht den Hauptteil der Handlung einnimmt.

Das Ende beinhaltet einen kleinen Cliffhanger der erahnen lässt, worum es im nächsten Teil gehen wird. Ich werde mir den nächsten Band auf jeden Fall holen und bin schon sehr gespannt wie die Geschichte um Kenzie und Hayden weitergeht.

Fazit
Ein sexy Roman über die „Verbotene Liebe“ zwischen zwei Konkurrenten. Eine tolle Handlung und die perfekte Mischung an Drama, Spannung und Humor machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Von mir gibt’s eine klare Leseepmfpehlung!

4,5 von 5 Sterne