Profilbild von Luna-liest

Luna-liest

Lesejury Profi
offline

Luna-liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luna-liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2018

Tolles Ende einer grandiosen Reihe!

Bourbon Lies
2 0

Lane kämpft um das Bourbon Imperium und versucht gleichzeitig seinen großen Bruder aus dem Gefängnis zu holen, der wegen Verdacht auf Mordes eingesperrt wurde. Gin versucht ihr verkorkstes Leben auf die ...

Lane kämpft um das Bourbon Imperium und versucht gleichzeitig seinen großen Bruder aus dem Gefängnis zu holen, der wegen Verdacht auf Mordes eingesperrt wurde. Gin versucht ihr verkorkstes Leben auf die Reihe zu bekommen und dann ist da auch noch Max, der auf einmal wieder aus der Senke aufgetaucht ist…

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, dank dem Personenverzeichnis, hat man schnell wieder einen Überblick. Zudem bietet das erste Viertel des Buches auch viele Rückblicke. Ich muss aber leider sagen, dass diese Rückblicke die Spannung etwas genommen haben. Diese baut sich aber dann recht schnell wieder auf und steigert sich dann bis zum Schluss. Es beginnt eine spannende Suche nach dem tatsächlichen Mörder des Familienvaters. Ich hatte ja selber schon ein paar Theorien aufgestellt, doch mit dem wahren Mörder hätte ich niemals gerechnet und war auch ein wenig geschockt.

Die Charaktere sind wie auch schon in den ersten zwei Teilen sehr gut ausgereift und haben Charakter. Besonders ist mir in diesem Teil Gin ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung fand ich besonders gelungen. Aber auch Edward und Lane sind etwas Besonderes. Über Max hat man leider auch in diesem Teil nicht wirklich viel erfahren.

Das Finale fand ich sehr gelungen. Es haben sich die 3 Geschichten der Geschwister zu einem Ganzen zusammengefügt und ein rundes, tolles Ende ergeben, das fast schone in bisschen kitschig war. ;) Dieses Buch hatte einfach alles Spannung, Emotionen, Krimi und Liebe.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und mitreißend. Sie schafft es mit immer neuen Vorkommnissen und Details einen an das Buch zu fesseln.
Ich bin ein bisschen traurig, dass die Intrigen und Dramen rund um die Familie Bradford vorbei sind, muss aber sagen, dass ein weiterer Teil der Reihe nur geschadet hätte. Es ist perfekt so wie es geendet hat.

Fazit
Eine phantastische Trilogie geht zu Ende! Man darf sich auf ein spannendes Ende freuen, in der fieberhaft der wahre Täter des Familienvaters gesucht wird. Es regt zum miträtseln an und überrascht dann doch vollkommen. Ich kann die ganze Reihe wirklich jedem empfehlen der Lust auf eine spannende Südstaatensaga hat, mit viel Drama und zahlreichen Intrigen.

Veröffentlicht am 15.04.2018

Starke Protagonistin

The Ivy Years – Bevor wir fallen
1 0

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer sehr angenehm, locker und flüssig. Auch der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Corey und ...

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer sehr angenehm, locker und flüssig. Auch der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Corey und Hartley erzählt. Die Charaktere fand ich besonders gelungen, vor allem Corey fand ich großartig. Sie ist eine starke, junge Frau, die seit einem Sportunfall im Rollstuhl sitzt. Sie lässt sich von ihrer Situation aber nicht entmutigen, im Gegenteil sie setzt alles daran ihr Leben so normal wie möglich zu führen, dazu gehört auch das College. Dort lernt sie Hartley kennen, welcher zurzeit durch seinen Gips Fuß ebenfalls etwas eingeschränkt ist. Corey ist sofort hin und weg von ihm und die Situation schweißt die beiden auch zusammen, doch mehr als Freundschaft ist nicht drinnen, denn Hartley ist mit der überaus attraktiven Stacia zusammen.

Die Idee der Story hat mir sehr gefallen, Corey die nach ihrem Unfall im Rollstuhl sitzt und jetzt wieder LEBEN will. Die Stellen, die beschrieben haben wie es ihr in ihrer jetzigen Situation geht und was ihre Behinderung mit sich bringt, fand ich gut.

Leider war die Geschichte aber teilweise zu oberflächlich. Im Vergleich zu anderen Büchern von Sarina Bowen, waren die Emotionen leider nicht ganz so tief. Und ganz typisch für New Adult, muss man auch hier mit dem ein oder anderen Klischee rechnen.

Zwischendurch plätschert die Geschichte so vor sich hin und zum Ende hin ging es mir persönlich fast etwas zu schnell. Vor allem den Teil mit Hartley und seinem Vater wurde zu schnell abgehandelt.
Dennoch macht das Buch einfach Spaß. Es ist schön zu lesen wie aus zwei Freunden die große Liebe wird und sie gemeinsam die Hürden des Lebens meistern. Auch das Setting konnte mich begeistern.

Fazit:
Alles in allem ein schöner, erfrischender Liebesroman mit großartigen Charakteren und tollem Setting. Leider bringt dieses Buch nicht ganz so viel Tiefe mit, wie man es von Sarina Bowen gewohnt ist. Die Geschichte macht dennoch Spaß und ich freue mich schon auf die Folgebände.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Würdiger Abschluss einer grandiosen Reihe!

Der letzte erste Song
0 0

„Der letzte erste Song“ ist der vierte und gleichzeitig letzte Band der „Firsts“ Reihe. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden, jedoch würde ich jedem empfehlen auch ...

„Der letzte erste Song“ ist der vierte und gleichzeitig letzte Band der „Firsts“ Reihe. Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden, jedoch würde ich jedem empfehlen auch die anderen Bücher zu lesen, es lohnt sich wirklich ?

Grace und Mason sind ja bereits aus den vergangenen Bänden bekannt, deswegen war ich schon sehr gespannt auf die beiden und wurde wirklich überrascht. Irgendwie hatte ich von Grace ein ganz anderes Bild. Die immer perfekt gekleidete Grace wirkte für mich irgendwie immer etwas hochnäsig, doch das ist sie keineswegs. Eher im Gegenteil, sie ist eine sehr liebenswerte junge Frau, die unglaublich unsicher ist und hat kein gutes Bild über sich selbst hat.

Mason fand ich schon immer ganz witzig, obwohl ich die On-Off Beziehung mit Jenny nie ganz verstanden habe. Er ist ein unglaublich fürsorglicher, liebevoller Mensch, der alles für seine Liebsten tun würde.

Beide können sich am Beginn überhaupt nicht ausstehen und finden erst durch ihre gemeinsame Leidenschaft, die Musik, zueinander. Ich fand es sehr schön, dass sich die Liebe zwischen den beiden sehr langsam entwickelt hat, so dass sie es lange nicht mal wirklich bemerkten. Sie tun einander sehr gut und die Entwicklung, die sie durch den jeweils andere durchmachen, fand ich super schön.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist wie immer Weltklasse. Ab der ersten Seite an versinkt man in dem Buch und will es erst aus der Hand legen, wenn es zu Ende ist. Man darf sich auf Humor, Emotionen, prickelnde Leidenschaft, etwas Drama und die ganz große Liebe freuen.

Die Autorin greift in diesem Buch das Thema Musik sehr stark auf und integriert es sehr harmonisch in die Geschichte. Die Leidenschaft der Charaktere für Musik kann man beinahe spüren.

Weiters muss ich auch in diesem Band die Einbindung der Nebencharaktere loben. Es war schön die Clique nochmal „wiederzusehen“. Besonders der Epilog am Ende hat es mir angetan. Besser hätte man die Reihe nicht beenden können. Ich war begeistert, nochmal von allen zu lesen und zu erfahren was aus ihnen geworden ist und wie es ihnen nach zweieinhalb Jahren geht. Ich muss schon sagen, ich bin etwas traurig, dass die Reihe nun ihr Ende gefunden hat, freue mich aber schon auf weitere Reihen von Bianca Iosivoni!

Fazit:
Wunderschöner Abschluss einer phantastischen Reihe. Uneingeschränkte Leseempfehlung meinerseits!

Veröffentlicht am 21.01.2019

Verboten gut!

Scandal Love
0 0

Schon seit ich Band 2 beendet habe, habe ich diesem Buch entgegengefiebert und ich wurde nicht enttäuscht.

Besonders die Charaktere haben es mir angetan. Trent gehört zu den vier HotHoles und lässt dies ...

Schon seit ich Band 2 beendet habe, habe ich diesem Buch entgegengefiebert und ich wurde nicht enttäuscht.

Besonders die Charaktere haben es mir angetan. Trent gehört zu den vier HotHoles und lässt dies richtig raushängen. Er ist arrogant, skrupellos und verschlossen. Nur selten gibt er seine Meinung kund, er wird nicht umsonst der „Stumme“ genannt. Doch wenn er dann einmal loslegt, dann richtig. Für ihn gibt es nur zwei Dinge im Leben, die ihn wirklich interessieren, dass ist zum einen seine Karriere voranzutreiben und zum anderen seine vierjährige Tochter Luna. Die Sorge um Letzteres ist groß, da Luna, seit ihre Mutter sie verlassen hat, nicht mehr spricht

Edie hingegen interessiert der Reichtum und die Macht nur wenig. Sie ist in einem Käfig aus Gold aufgewachsen, ohne Liebe, mit einer kranken Mutter und einem schrecklichen Vater. Aber auch sie hat eine Sache, für die sie kämpft, koste es was es wolle. In diesem Punkt sind Trend und Edie sich einige, sie kämpfen beide um das was ihnen wichtig ist.

Die Anziehung zwischen den beiden war von Beginn an spürbar, doch Edie ist nur halb so alt wie Trent weshalb aus diesem Prickeln nie mehr werden darf, außerdem verachten sie sich zutiefst. Doch als Luna und Edie eine Beziehung zueinander aufbauen und Luna wieder zu lächeln beginnt, bringt dies Trent gewaltig durcheinander.

Neben dem phantastischen Schreibstil ist auch die Story einfach verboten gut. Die Autorin konnte mich ab Seite 1 an dieses Buch fesseln und der Spannungsbogen hat im gesamten Verlauf niemals abgenommen. Aus meiner Sicht wurde hier alles richtig gemacht. Ganz klare Leseempfehlung!

Fazit
Hochexplosiv, skandalös und verboten gut! Ein Muss für alle „Sinners of Saint“ Liebhaber.

Veröffentlicht am 26.12.2018

Krit & Blythe

Bad For You – Krit und Blythe
0 0

„Bad For You – Krit und Blythe” ist der 7. Band der Sea Breeze Reihe. Die Bände sind in sich abgeschlossen und können getrennt voneinander gelesen werden.

Blythe hatte alles andere als eine schöne Kindheit ...

„Bad For You – Krit und Blythe” ist der 7. Band der Sea Breeze Reihe. Die Bände sind in sich abgeschlossen und können getrennt voneinander gelesen werden.

Blythe hatte alles andere als eine schöne Kindheit und freut sich auf einen Neuanfang am College in Sea Breeze. Sie kann es kaum erwarten Ruhe in ihrer neuen Wohnung zu finden und einen Ort des Rückzugs zu haben. Diese Rechnung hat sie jedoch ohne ihren neuen Nachbarn Krit gemacht, denn der Sänger einer Rockband liebt es zu feiern. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch bekommen sie einander nach ihrer ersten Begegnung nicht mehr aus dem Kopf.

Blythe ist sehr unsicher, ihr ganzes Leben lang musste sie sich von ihrer Pflegemutter anhören wie hässlich sie ist und dass sie nichts wert ist. Sie meidet Menschen und ist am liebsten alleine. Krit hingegen liebt die Aufmerksamkeit als Rockstar, er strotzt vor Selbstbewusstsein und ist kein Kind der Traurigkeit, egal ob es dabei um Frauen oder Partys geht.

Blythe und Krit waren mir von Anfang an sympathisch. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander. Sie entwickeln sich beide durch den anderen weiter. Auch die Story und das Tempo der Geschichte haben mir sehr gefallen. Die zarte Liebe zwischen den beiden entsteht sehr langsam und wirkt dadurch authentisch.

Was mich aber etwas gestört hat war, dass zwar von Krits schlimmer Vergangenheit gesprochen aber nicht wirklich darauf eingegangen wurde. Weiters fand ich es schade, dass nur wenig vom College erzählt wurde, ich hätte es schön gefunden, wenn Blythe auch dort richtigen Anschluss gefunden hätte.

Trotz dieser kleinen Schwächen hat mir das Buch im Großen und Ganzen sehr gefallen. Der Schreibstil von Abbi Glines ist wie immer super angenehm zu lesen, in nur kürzester Zeit habe ich das Buch verschlungen.

Fazit
Eine Liebesgeschichte zwischen zwei besonderen Charakteren die berührt. Trotz kleiner Schwächen kann die Story überzeugen.