Profilbild von Luna-liest

Luna-liest

Lesejury Profi
offline

Luna-liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luna-liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2018

Tolles Ende einer grandiosen Reihe!

Bourbon Lies
2 0

Lane kämpft um das Bourbon Imperium und versucht gleichzeitig seinen großen Bruder aus dem Gefängnis zu holen, der wegen Verdacht auf Mordes eingesperrt wurde. Gin versucht ihr verkorkstes Leben auf die ...

Lane kämpft um das Bourbon Imperium und versucht gleichzeitig seinen großen Bruder aus dem Gefängnis zu holen, der wegen Verdacht auf Mordes eingesperrt wurde. Gin versucht ihr verkorkstes Leben auf die Reihe zu bekommen und dann ist da auch noch Max, der auf einmal wieder aus der Senke aufgetaucht ist…

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, dank dem Personenverzeichnis, hat man schnell wieder einen Überblick. Zudem bietet das erste Viertel des Buches auch viele Rückblicke. Ich muss aber leider sagen, dass diese Rückblicke die Spannung etwas genommen haben. Diese baut sich aber dann recht schnell wieder auf und steigert sich dann bis zum Schluss. Es beginnt eine spannende Suche nach dem tatsächlichen Mörder des Familienvaters. Ich hatte ja selber schon ein paar Theorien aufgestellt, doch mit dem wahren Mörder hätte ich niemals gerechnet und war auch ein wenig geschockt.

Die Charaktere sind wie auch schon in den ersten zwei Teilen sehr gut ausgereift und haben Charakter. Besonders ist mir in diesem Teil Gin ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung fand ich besonders gelungen. Aber auch Edward und Lane sind etwas Besonderes. Über Max hat man leider auch in diesem Teil nicht wirklich viel erfahren.

Das Finale fand ich sehr gelungen. Es haben sich die 3 Geschichten der Geschwister zu einem Ganzen zusammengefügt und ein rundes, tolles Ende ergeben, das fast schone in bisschen kitschig war. ;) Dieses Buch hatte einfach alles Spannung, Emotionen, Krimi und Liebe.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und mitreißend. Sie schafft es mit immer neuen Vorkommnissen und Details einen an das Buch zu fesseln.
Ich bin ein bisschen traurig, dass die Intrigen und Dramen rund um die Familie Bradford vorbei sind, muss aber sagen, dass ein weiterer Teil der Reihe nur geschadet hätte. Es ist perfekt so wie es geendet hat.

Fazit
Eine phantastische Trilogie geht zu Ende! Man darf sich auf ein spannendes Ende freuen, in der fieberhaft der wahre Täter des Familienvaters gesucht wird. Es regt zum miträtseln an und überrascht dann doch vollkommen. Ich kann die ganze Reihe wirklich jedem empfehlen der Lust auf eine spannende Südstaatensaga hat, mit viel Drama und zahlreichen Intrigen.

Veröffentlicht am 15.04.2018

Starke Protagonistin

The Ivy Years – Bevor wir fallen
1 0

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer sehr angenehm, locker und flüssig. Auch der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Corey und ...

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer sehr angenehm, locker und flüssig. Auch der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Corey und Hartley erzählt. Die Charaktere fand ich besonders gelungen, vor allem Corey fand ich großartig. Sie ist eine starke, junge Frau, die seit einem Sportunfall im Rollstuhl sitzt. Sie lässt sich von ihrer Situation aber nicht entmutigen, im Gegenteil sie setzt alles daran ihr Leben so normal wie möglich zu führen, dazu gehört auch das College. Dort lernt sie Hartley kennen, welcher zurzeit durch seinen Gips Fuß ebenfalls etwas eingeschränkt ist. Corey ist sofort hin und weg von ihm und die Situation schweißt die beiden auch zusammen, doch mehr als Freundschaft ist nicht drinnen, denn Hartley ist mit der überaus attraktiven Stacia zusammen.

Die Idee der Story hat mir sehr gefallen, Corey die nach ihrem Unfall im Rollstuhl sitzt und jetzt wieder LEBEN will. Die Stellen, die beschrieben haben wie es ihr in ihrer jetzigen Situation geht und was ihre Behinderung mit sich bringt, fand ich gut.

Leider war die Geschichte aber teilweise zu oberflächlich. Im Vergleich zu anderen Büchern von Sarina Bowen, waren die Emotionen leider nicht ganz so tief. Und ganz typisch für New Adult, muss man auch hier mit dem ein oder anderen Klischee rechnen.

Zwischendurch plätschert die Geschichte so vor sich hin und zum Ende hin ging es mir persönlich fast etwas zu schnell. Vor allem den Teil mit Hartley und seinem Vater wurde zu schnell abgehandelt.
Dennoch macht das Buch einfach Spaß. Es ist schön zu lesen wie aus zwei Freunden die große Liebe wird und sie gemeinsam die Hürden des Lebens meistern. Auch das Setting konnte mich begeistern.

Fazit:
Alles in allem ein schöner, erfrischender Liebesroman mit großartigen Charakteren und tollem Setting. Leider bringt dieses Buch nicht ganz so viel Tiefe mit, wie man es von Sarina Bowen gewohnt ist. Die Geschichte macht dennoch Spaß und ich freue mich schon auf die Folgebände.

Veröffentlicht am 08.04.2019

Einfach schön!

True North - Kein Für immer ohne dich
0 0

Ich liebe diese Reihe, weshalb ich mich schon sehr auf diesen Band gefreut habe. Ich war schon sehr gespannt auf Zara’s Geschichte. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Zara war schon immer eine taffe, starke ...

Ich liebe diese Reihe, weshalb ich mich schon sehr auf diesen Band gefreut habe. Ich war schon sehr gespannt auf Zara’s Geschichte. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Zara war schon immer eine taffe, starke Frau, die sich von niemanden etwas sagen lässt. Nach außen wirkt sie cool und gelassen, doch innerlich ist das nicht immer der Fall. Um ihr Herz zu schützen, lässt sie niemanden an sich ran, bis zu dem einen Sommer als sie Dave begegnete und sich ihr Leben schlagartig verändert hat.

Ich fand den Wandel der jungen Frau einfach großartig. Sie wurde zu einer verantwortungsbewussten und liebevollen Persönlichkeit, die ihre Stärke nie verloren hat. Auch Dave hat mir wahnsinnig gut gefallen. Er ist liebevoll, witzig, charmant und scheut sich nicht davor Verantwortung zu übernehmen. Beide harmonieren einfach perfekt miteinander und die Dialoge sind zum Niederknien. Und dann wäre da noch die kleine Nicole. Sie ist ein unglaublich süßes Kind und sie wurde sehr gut in die Geschichte integriert.

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer phänomenal. Mit viel Gefühl, aber dennoch mit einer gewissen Lockerheit und mit viel Humor wird die Geschichte erzählt. Es war schön mitzuverfolgen wie sich die beiden nach dieser langen Zeit wieder nähergekommen sind und langsam zu einer Einheit wurden. Es war sehr authentisch.
Gut gefallen hat mir zudem auch das Wiedersehen mit den anderen Charakteren und das Setting.

Fazit:
Alles in allem gibt die Geschichte alles her, was man sich nur wünschen kann: Liebe, Humor, Drama und Leidenschaft. Nicht zu vergessen die symphytischen Charaktere.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Ein Spiel zwischen Leidenschaft und Rache!

ENDGAME Buch 1
0 0

Avery weiß nicht mehr weiter, ihr Vater befindet sich in einer gesundheitlich sehr schwierigen Lage, nachdem er die falschen Leute betrogen hatte, wurde er heftig zusammengeschlagen und ist seitdem an ...

Avery weiß nicht mehr weiter, ihr Vater befindet sich in einer gesundheitlich sehr schwierigen Lage, nachdem er die falschen Leute betrogen hatte, wurde er heftig zusammengeschlagen und ist seitdem an sein Bett gefesselt. Die medizinische Betreuung kostet sehr viel Geld, Geld dass Avery und ihr Vater nicht mehr haben. Avery ist verzweifelt, ihr letzter Ausweg ist der Herrenclub. Dort wurde Gabriel Miller auf sie aufmerksam, er sieht, dass sie nichts besaß was von Wert war, abgesehen von ihrer Jungfräulichkeit…

Avery mochte ich von Anhieb an. Sie hat alles verloren und gibt dennoch nicht auf. Sie tut alles, um ihren Vater und ihr Zuhause zu retten und das obwohl sich jedes Haar an ihrem Körper gegen diesen Deal sträubt. Gabriel ist derzeit noch ein Mysterium für mich. Man erfährt nicht wirklich viel von ihm, er ist geheimnisvoll und man weiß nicht genau welche Absichten er führt. Ich hoffe, dass wir ihn in den nächsten Bänden besser kennen lernen.

Zwischen Avery und Gabriel herrscht von Anfang an diese Anziehungskraft, der man nicht entfliehen kann. Es ist eine Geschichte voller Leidenschaft und Rache.

Der Schreibstil der Autorin ist phänomenal. Sie reißt einen mit und lässt einen mit einem fiesen Cliffhanger zurück. Die Spannung in dem Buch ist kaum auszuhalten, was dazu geführt hat, dass ich es in einem Stück durchgelesen habe. Einziges Manko: das Buch ist sehr kurz. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Autorin die Geschichte in 2 Bänden anstatt 3 Bänden erzählt hätte.

Fazit:
Ein spannendes, mitreißendes Buch voller Leidenschaft und Rache!

Veröffentlicht am 03.03.2019

Hätte mir mehr Tiefe erwartet!

Like a Memory – Liebe kennt kein Zurück
0 0

Nate Finley war Bliss Yorks erste große Liebe. Sie hat ihren ersten Kuss von ihm bekommen und hatte mit ihm den schönsten Sommer erlebt, doch dann hat ihr Körper sie im stich gelassen und sie wurde sehr ...

Nate Finley war Bliss Yorks erste große Liebe. Sie hat ihren ersten Kuss von ihm bekommen und hatte mit ihm den schönsten Sommer erlebt, doch dann hat ihr Körper sie im stich gelassen und sie wurde sehr krank. Sie wusste welch schwere Zeit auf sie zukommen wird und wollte ihn da nicht mitreinziehen, deshalb brach sie ohne Erklärung den Kontakt ab. Jahre später stehen sich die beiden unerwartet wieder gegenüber und auch wenn die Anziehung immer noch da ist, haben die Jahre die beiden verändert, zudem ist Nate bereits verlobt und das mit ihrer neuen Chefin…

Anders als alle anderen in ihrem Alter ging Bliss nicht auf Partys, lernte keine Jungs kennen und genoss nicht einfach ihre Jugend. Die meiste Zeit verbachte sie in Krankenhäusern oder zu Hause. Sie machte sehr viel durch, doch aufgaben stand niemals zur Debatte. Sie ist zu einer starken, liebevollen Erwachsenen herangereift, die endlich unabhängig sein will und ein normales Leben führen möchte.
Während Bliss mir von Anfang an symphytisch war, kam ich mit Nate nicht ganz so gut klar. Er war für mich nicht wirklich authentisch. Nachdem Bliss den Kontakt zu ihm abgebrochen hatte, war er tief verletzt und schwor sich keine Frau mehr so nah an sich ranzulassen. Ihm ist eine Beziehung ganz ohne Gefühl viel lieber, denn so kann er nicht verletzt werden. Und das nur weil ihm in seiner Jungend das Herz gebrochen wurde? Er wurde zu einem emotionslosen und abgestumpften jungen Mann, der jedes Risiko scheut.

Die Idee der Geschichte war ja eigentlich sehr gut, doch die Umsetzung hätte etwas besser sein können. Es fehlte mir einfach an Tiefe und Emotionen. Es ist eigentlich ein sehr emotionales Thema, doch die Krankheit wurde mir fast zu wenig aufgegriffen. Es passierte zwar sehr viel und es gab am Ende sogar eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte, jedoch war mir das fast zu gewollt. Und auch das ewige Hin und Her zwischen den Protagonisten war dann irgendwann ein bisschen nervig.

Positiv wiederum war der Schreibstil von Abbi Glines. Dieser war wie gewohnt sehr angenehm und leicht zu lesen.

Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden, es ist wahrscheinlich aber doch einfacher, wenn man ein paar Bücher der zwei Reihen bereits kennt, denn es kommen sehr viele Namen vor, wodurch man leicht durcheinander kommen kann.

Fazit:
Ein nettes Buch für Zwischendurch, aber nichts was tatsächlich in Erinnerung bleibt und das einen tief, emotional berührt und fesselt.