Profilbild von LunasLeseTraum

LunasLeseTraum

Lesejury-Mitglied
offline

LunasLeseTraum ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LunasLeseTraum über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

Liebe - Freundschaft - Engel - New York - College - Dämonen - Electi - 

Engelsfeder 1 - Electi
0


♡ Rezension

Engelsfeder Electi  - Nina Frost


 - Liebe - Freundschaft - Engel - New York - College - Dämonen - Electi - 


♡ Ella und Carter

begegnen sich das erste Mal in dem Club, in dem Ella ...


♡ Rezension

Engelsfeder Electi  - Nina Frost


 - Liebe - Freundschaft - Engel - New York - College - Dämonen - Electi - 


♡ Ella und Carter

begegnen sich das erste Mal in dem Club, in dem Ella nebenbei aushilft um ihr Studium zu finanzieren.
Carter fällt ihr sofort auf, er ist extrem gutaussehend und hat eine ganz besondere Ausstrahlung: Er ist ihr "Mr. Wow!"
Auf einer Party begegnen sie sich wieder, Carter hilft Ella aus einer brenzligen Situation heraus. 
Immer wieder scheint er im genau richtigen Zeitpunkt für Ella da zu sein.
Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist groß, doch es stellt sich heraus, dass Carter kein Mensch ist und auch Ella spürt, das sich etwas an ihrem Körper verändert...
Was hat es damit auf sich und hat ihre Liebe  eine Chance ?


Mir hat das Buch sehr gut gefallen!
Ich liebe Bücher, in denen es um eine Liebgesgeschichte zwischen übernatürlichen Wesen und Menschen geht. Ich habe viele Vampir- und Werwolf Romane gelesen, über Engel jedoch noch nichts. Diese Trilogie ist einfach perfekt für mich und meinen Büchergeschmack.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig zu lesen, das Buch ist stetig spannend, ich konnte es kaum zur Seite legen.
Am Anfang des Buches könnte man als Leserin denken, es handelt sich um einen New Adult Roman, danach wurde mir jedoch  irgendwann klar, dass es sich bei Carter und seinen Freunden um Engel handelt.
In Kapitel 17 hatte ich dann plötzlich das Gefühl mich in einem Thriller zu befinden.
Das verleiht der Geschichte noch mal eine große Portion Spannung.
Da ich eigentlich überhaupt keine Thriller lese, war mir dieses Kapitel persönlich leider zu brutal, ich hätte mir eine Triggerwarnung am Anfang des Buches gewünscht.
Da dies aber eine persönliche Geschmackssache ist, berücksichtige ich es in meiner Bewertung nicht.
Meiner Meinung nach hat diese Geschichte einfach alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, Fantasy, eine Liebesgeschichte, Freundschaft, eine sehr gelungene Haupt- und Nebenhandlung.
Die Engelsfeder Trilogie lässt sich nicht nur einem Genre zuordnen, es hat ein  bißchen was von allem: Fantasy, New Adult, Romance/Romantasy und sogar Thriller Elemente.

Das Cover sieht wunderschön aus und passt sehr gut zu der Geschichte. Es fällt sofort ins Auge und macht neugierig auf den Inhalt des Buches.
Das Setting in New York gefällt mir sehr, da ich mir gut vorstellen kann, dass in der Anonymität einer solchen Großstadt, Engel von den Menschen unbemerkt leben könnten.

Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin Ella geschrieben, aber am Ende des Buches gibt es zwei tolle Bonuskapitel aus der Sicht von Carter. Es war schön zu lesen, wie er für Ella fühlt und spannend zu erfahren, was in seinem Kopf vorgeht.

Ella und Carter sind mir sehr sympathisch.
Ihre Liebesgeschichte ist spannend und baut sich langsam und vertrauensvoll auf.
Bei den Nebencharakteren bin ich mir bei niemandem mehr sicher, wem ich trauen soll.
Der Freundeskreis von Carter, den man auch als Clan oder Familie beschreiben kann, erinnert mich sehr an "Twilight", mit dem Unterschied, dass ich mir nicht sicher bin, wem Ella bedingungslos vertrauen kann. 
Mir scheint es so, als würden sie ihr nicht  alle Informationen und Geheimnisse anvertrauen.
Bei den "schwarzen Engeln" bin ich ebenfalls sehr skeptisch, wer auf Ellas Seite steht und wer ihr vielleicht schaden möchte.

Am Ende des Buches bleiben viele Fragen offen und es gibt einen spannenden Cliffhanger. Ich bin sehr gespannt wie es in Teil 2: "Amulett des Sieges" weitergeht.

Ich gebe diesem einzigartigen Buch 5/5 Sterne und empfehle es gerne weiter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

New Adult - Liebe - Frenemies With Benefits - Trauerbewältigung - Freundschaft - WG - München - Herbst/Winter Setting

Vielleicht nie (Vielleicht-Trilogie - Band 2)
0


♡Rezension

Vielleicht nie - Carolin Wahl


New Adult - Liebe - Frenemies With Benefits - Trauerbewältigung - Freundschaft - WG - München - Herbst/Winter Setting


♡ Joana und Kilian

kennen sich schon ...


♡Rezension

Vielleicht nie - Carolin Wahl


New Adult - Liebe - Frenemies With Benefits - Trauerbewältigung - Freundschaft - WG - München - Herbst/Winter Setting


♡ Joana und Kilian

kennen sich schon seit ihrer Kindheit.
Kilian ist der große Bruder von Joanas bester Freundin Karla, deshalb kennt er sie sehr genau und weiß, was sie in ihrem Leben  durchgemacht hat.
Kilian ist genau das Gegenteil von Joana:
Waghalsig, Extremsportler, abenteuerlustig.
Sie ist vorsichtig, strukturiert und würde sich niemals in Gefahr begeben, alles läuft strikt nach Plan.
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein...
Jedes Mal wenn sich die beiden über den Weg laufen, kommt es zu Wortgefechten, ein immer wieder kehrender Schlagabtausch.
Doch da ist noch etwas anderes, eine besondere Vertrautheit und Anziehungskraft.
Haben die beiden eine Chance zusammen zu sein oder lässt Joanas Vergangenheit das nicht zu ?

Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen.
Ich habe den 1. Teil der Trilogie: "Vielleicht Jetzt" ebenfalls gelesen und geliebt.
"Vielleicht nie" hat mich jedoch richtig gepackt und tief berührt.
Die Protagonistin Joana ist eine wunderbare  Persönlichkeit, mit einer bewegenden Vergangenheit. Ich habe sie von Anfang an ins Herz geschlossen.
Trotz ihrer traurigen Vorgeschichte, war das Buch keine schwere Kost. Die Autorin Carolin Wahl, hat es geschafft, dass ich mich als Leserin in diesem Buch sehr wohl gefühlt habe.
Die positive Entwicklung, die Joana  durchmacht, war sehr schön zu lesen und hat mich sehr beeindruckt.

Kilian ist zwar ein waghalsiger Extremsportler, der sich immer wieder Gefahren aussetzt, aber er ist ein richtiger Wohlfühlmensch, mit "Bookboyfriend" - Potenzial.
Kilian ist genau der Mensch, den Joana brauchte, um zu heilen. Er hat sich von ihrer Eisfassade nicht abhalten lassen, immer ihr wahres Ich gesehen und sie daran erinnert, ihre eigenen Träume zu leben. Er hat sie da abgeholt, wo sie einen Schubs in die richtige Richtung brauchte.

Man muss Band 1 nicht gelesen haben um "Vielleicht nie" zu lesen und zu verstehen, jedoch ist es schön zu lesen, wie es Brie und Anton geht und sie miteinander glücklich sind.

Die Gespräche zwischen Joana und Kilian waren stets sehr spannend: mal emotional und tiefgründig, sie kann ihm alles erzählen und er ist ein guter Zuhörer.
Und dann kamen wieder Wortgefechte und Schlagabtäusche, bei denen man wirklich nicht sagen kann, wer von beiden schlagfertiger ist.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm
und flüssig zu lesen, sodass man das Gefühl hat, nur so durch die Seiten zu fliegen und es am Ende schwer fällt diese tolle Geschichte los zu lassen.

Obwohl mir Teil 1 schon sehr gut gefallen hat, liebe ich dieses Buch ein wenig mehr, einfach weil Joana und Kilian so starke und interessante Persönlichkeiten sind, in die ich mich tief hineinfühlen konnte.

Ich gebe diesem wundervollen Buch 5+/5 Sterne und empfehle es sehr gerne weiter an alle, die New Adult Reihen lieben.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Familie - Schwestern - Geschwisterliebe - Zusammenhalt - Familienprobleme

Weil wir Schwestern sind
0


♡ Rezension

Lucy Astner - Weil wir Schwestern sind

- Familie - Schwestern - Geschwisterliebe - Zusammenhalt - Familienprobleme


♡Katharina, Eva, Judith und Miriam

Die vier Schwestern sind sich ...


♡ Rezension

Lucy Astner - Weil wir Schwestern sind

- Familie - Schwestern - Geschwisterliebe - Zusammenhalt - Familienprobleme


♡Katharina, Eva, Judith und Miriam

Die vier Schwestern sind sich bisher möglichst aus dem Weg gegangen, sie haben alle ihr eigenes Leben mit eigenen Problemen. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein.
Dann kriegen sie plötzlich eine Nachricht: ihre Mutter Hannah, die ihre Familie verlassen hat als die Mädchen noch Kleinkinder waren, hatte einen Unfall im Ausland und braucht nun ihre Hilfe.
Wie sollen die vier Frauen nun damit umgehen?
Schließlich hat sie damals die Familie im Stich gelassen...

Mir hat das Buch gut gefallen, es war eine tolle Sommerlektüre.
Passend zu diesem Familienthema, habe ich das Buch gelesen, während wir meine Eltern besucht haben, weshalb ich dieses Gefühl des Nach Hause Kommens sehr stark nachempfinden konnte.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der vier Protagonistinnen geschrieben worden, was mir immer sehr gut gefällt, da man in die Gefühlswelt jedes Charakters hineintauchen kann und ihre Emotionen, aber auch ihr Handeln sehr gut nachvollziehen kann.
Am Anfang des Buches lernen die Leser*innen zunächst einmal die vier Schwestern gut kennen, mit all ihren Problemen, Wünschen und Gedanken.
Die Autorin hat einen guten und flüssigen Schreibstil, meine Befürchtung die Charaktere nicht auseinander halten zu können, hat sich nicht bestätigt, ich bin sehr gut in das Buch hinein gekommen.

Zwischenzeitlich zieht sich das Buch etwas hin, Fragen werden noch nicht beantwortet, im Gegenteil: es kommen immer noch mehr hinzu.

Das Ende wird dann plötzlich turbulent und sehr sehr spannend.
Ich finde das Ende des Buches sehr gelungen und vieles war nicht vorhersehbar. Ich wurde sehr überrascht.

Die Entwicklung der Schwestern wieder zu einer Familie zusammen zu wachsen finde ich ebenfalls sehr gelungen.

Mein persönliches Highlight dieser Geschichte waren aber die Gespräche zwischen Katharina und Cleo. Ein ganz toller, wichtiger Nebencharakter, der dieser Familiengeschichte noch das gewisse Etwas gegeben hat.

Während des Lesens fiel mir auf, dass ich mich in allen vier Schwestern wieder gefunden habe. Mein Leben ist eine Mischung aus allen vier Charakteren:
Miriams Reiselust
Katharinas Arbeit im Krankenhaus
Judiths Suche nach dem passenden Partner
Evas typischen Probleme, die jede Mutter hat

Ich gebe dieser tollen Familiengeschichte 4/5 Sterne und empfehle dieses Buch gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Liebe - Internetbekanntschaft - Freundschaft - Dating Plattform - Chat

Das Herz, das für dich schlägt
0

♡ Rezension

Das Herz, das für dich schlägt - von Fine Sturm


Liebe - Internetbekanntschaft - Freundschaft - Dating Plattform - Chat


♡ Lisa und Tom

lernen sich über eine Dating Plattform in Internet ...

♡ Rezension

Das Herz, das für dich schlägt - von Fine Sturm


Liebe - Internetbekanntschaft - Freundschaft - Dating Plattform - Chat


♡ Lisa und Tom

lernen sich über eine Dating Plattform in Internet kennen.
Im Chat verstehen sie sich sofort gut, bemerken viele Gemeinsamkeiten und sind einander sofort sympathisch.
Doch dann stellt sich heraus, dass Tom nur mit Lisa schreiben möchte und sie nicht persönlich kennen lernen kann.
Andererseits überrascht er Lisa mit Geschenken und sie schreiben sich täglich.
Woran ist Lisa bei Tom, was hat er zu verbergen, wieso verhält er sich so mysteriös?
Wird Lisa je die Chance haben ihn persönlich zu sehen? Hat ihre Liebe eine Chance ?


Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und ich konnte mich mit der Protagonistin Lisa sehr gut identifizieren.
Ich fand das Buch so spannend und mysteriös, dass ich es innerhalb weniger Tage durch gelesen hatte und es nicht aus der Hand legen konnte.
Ich habe mit Lisa mitgerätselt, mitgefiebert,
mitgelitten und -gelacht.
All ihre Einfälle, was mit Tom los sein könnte, kamen mir ebenfalls in den Sinn, weshalb ich mich mit der Protagonistin sehr verbunden gefühlt habe.
Tom ist mir ebenfalls sehr sympathisch, nur ein paar seiner Überraschungen für Lisa waren mir etwas zu sehr übers Ziel hinausgeschossen und sein Verhalten, wie zum Beispiel ihre Adresse herauszufinden zu stalky.
Die Chatverläufe zwischen Lisa und Tom gefielen mir sehr gut, sie waren sehr tiefgründig aber auch lustig.
Die Nebencharaktere, Lisas und Toms Freunde, sind sehr herzliche Menschen, die mir sehr sympathisch waren. Die Freundschaft zwischen Vivian und Lisa ist einfach wunderbar und einzigartig. 
Das Cover des Buches finde ich sehr schön und ansprechend.
Das Besondere an dieser Liebesgeschichte ist Toms mysteriöses Verhalten. Die Spannung baut darauf auf, dass man als Leser*in miträtselt, was mit ihm los sein könnte und erst gegen Ende des Buches die Auflösung erfährt.
Mich hat das Buch emotional tief berührt.

Ich gebe diesem mysteriösen und einzigartigen Liebesroman 5/5 Sterne und empfehle es gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Liebe - Freundschaft - Leben - Familie - Probleme - Trauerbewältigung

Die allerbeste Zeit meines Lebens
0

♡ Rezension

Die Allerbeste Zeit meines Lebens -


Liebe - Freundschaft - Leben - Familie - Probleme - Trauerbewältigung

♡ Vitus und Emma
lernen sich auf einer Party vor der Toilette kennen. Sie verstehen ...

♡ Rezension

Die Allerbeste Zeit meines Lebens -


Liebe - Freundschaft - Leben - Familie - Probleme - Trauerbewältigung

♡ Vitus und Emma
lernen sich auf einer Party vor der Toilette kennen. Sie verstehen sich sofort gut, unterhalten sich und flirten. Sie beschließen einfach gemeinsam zur Toilette zu gehen, damit niemand den anderen vorlassen muss.
Emma ist fröhlich, spontan, ungezwungen und nett. Vitus ist sofort von ihrer Persönlichkeit beeindruckt.
Sie verbringen eine glückliche Zeit zusammen.
Doch plötzlich ändert sich alles...Emma meldet sich nicht mehr. Liegt es daran, dass Vitus ihr erzählt hat, dass er mit seiner Exfreundin ein Kind erwartet?
...


Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Es ist eine Liebesgeschichte, von einem männlichen Autoren und der Protagonist des Buches, Vitus, ist ebenfalls männlich.
Ich fand es sehr interessant eine Liebesgeschichte zu lesen, die aus der Sicht eines Mannes beschrieben wird.
Die Gedanken, Gefühle, Trauer und Glück aus einer männlichen Feder zu lesen, das war etwas neues für mich.
Der Schreibstil des Autors gefiel mir sehr gut, ich habe das Gefühl, dieses Buch ist ganz anders als alle anderen Bücher, die ich dieses Jahr bisher gelesen habe, etwas ganz Besonderes.

Das Cover finde ich sehr schön und ansprechend, das Herz steht für das Leben.

Zugegeben: mochte ich den Protagonisten am Anfang des Buches nicht so sehr, Vitus kam mir eher unsympathisch und sehr unreif vor.
Ein junger Mann, der nicht weiß, was er vom Leben will und sein Kind ablehnt.
Doch dann kam Emma...
Emma hat nicht nur Vitus in ihren Bann gezogen und ihn glücklich gemacht, sondern es geschafft, mich als Leserin ab diesem Zeitpunkt dazu zu bringen Vitus viel besser zu verstehen und sehr zu mögen.
Ihre Persönlichkeit ist etwas ganz besonderes, sie ist spontan, unternehmungslustig, fröhlich und ihre Lebensfreude ist ansteckend.

Dieser Roman handelt von Vitus bester Zeit seines Lebens. Es handelt vom Leben: im Leben liegen Glück und Trauer, Freud und Leid stets ganz nah beieinander.

Emma erinnert uns daran, jeden Tag so zu leben, als wäre es der letzte, jede Minute zu genießen, viel zu unternehmen und zu träumen.

Der Autor hat es geschafft uns als Leser*innen zu zeigen wie schön und gleichzeitig schwierig das Leben sein kann. Es ist ein Buch über das Leben und die Liebe.

Ich gebe diesem besonderen Liebesroman 5/5 Sterne und empfehle ihn sehr gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere