Platzhalter für Profilbild

Lysann4

aktives Lesejury-Mitglied
online

Lysann4 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lysann4 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Macht süchtig

Richer than Sin
0

Inhalt:

Lincoln und Whitney verbrachten einst eine Nacht miteinander, aus der sich mehr hätte entwickeln können. Wäre er nicht ein Riscoff und sie eine Gable. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals ...

Inhalt:

Lincoln und Whitney verbrachten einst eine Nacht miteinander, aus der sich mehr hätte entwickeln können. Wäre er nicht ein Riscoff und sie eine Gable. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein...

Nach 10 Jahren kehrt Whitney zurück und das, was zwischen beiden war, ist noch nicht vorbei...

Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch. Ich habe es innerhalb weniger Stunden in einem Rutsch gelesen, weil ich es einfach nicht weglegen konnte.

Der Schreibstil ist flüssig und spannend gehalten. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lincolns oder Whitneys Sichtweise erzählt. Dabei wechselt die Zeit zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit, als sich beide kennengelernt haben. Ich gebe zu, anfangs musste ih kich an dieses hin und her gewöhnen. Ich finde aber, es passt sehr gut zum Gesamtbild des Buches.

Die Familienfehde beherrscht alles und ich musste schon etwas schmunzeln, als ich gelesen habe, wie sich die beiden Patriarchen in ihren Hütten am Fluss täglich mit einer Schrotflinte beschießen,  "um wachsam zu bleiben". Manches klingt an der ein oder anderen Stelle sehr übertrieben,  aber es passt dennoch gut ins Buch.

Die Protagonisten sind mir fast alle sympathisch, auf ihre eigene Art und Weise. Selbst der Kommodore, denn er kümmert sich um die Familie. Lediglich Lincolns Mutter ist ein echter Drachen, ebenso wie sein hinterhältiger Bruder.

Lincoln und Whitney sind beide unheimlich süß in der Vergangenheit, ich habe immer mit ihnen mitgefiebert, obwohl man ja schon ganz am Anfang erfährt,  dass die Lovestory in der Vergangenheit keinen Erfolg hat. Die Geschichte der Vergangenheit ist nicht nicht zuende erzählt und ich hoffe, dass im nächsten Band (bald 🤩) einige Fragen beantwortet werden. 

Beim Klappentext kommt man natürlich nicht umhin, an Romeo und Julia zu denken. Und ich finde, dieses Buch geht wirklich den Weg eines modernen Romeo und einer modernen Julia. Ich hoffe sehr, dass es nach dem 3. Band nicht ebenso tragisch endet.

Fazit:

Eine tolle Lovestory zum Mitfiebern. Ich freue mich so sehr auf den 2. Band, ich musste gleich schon eine Leseprobe hierzu lesen...

Dies war mein erstes Buch von Meghan March und ich denke, da werden noch einige folgen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Fesselnd

Die Verfluchten. Lucius und Lyra
0

Inhalt:
Lyra, welche die Gabe des Todes besitzt und deshalb nur der Todesengel genannt wird, ist auf der Flucht vor den Kadask. Die Kadask wollen sie zu einer der ihren machen. Als sie dennoch von den ...

Inhalt:
Lyra, welche die Gabe des Todes besitzt und deshalb nur der Todesengel genannt wird, ist auf der Flucht vor den Kadask. Die Kadask wollen sie zu einer der ihren machen. Als sie dennoch von den Kadask, allen voran Lucius geschnappt wird, will sie lieber sterben als mit ihnen zu gehen. Auf der Reise in die Festung der Kadask nähern sich Lyra und Lucius einander an, aber kann das gut gehen???

Meine Meinung
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Ich war sofort in der Story drin und konnte das Buch kaum zur Seite legen.
Die Geschichte abwechselnd aus der Seite von Lyra und Lucius zu lesen, fand ich toll. So war es möglich, sich in beide tief hineinzuversetzen. Aber auch die Missverständnisse untereinander hat man als Leser sofort durchschaut und ich habe natürlich immer auf Aufklärung gehofft.
Die Idee mit dem Bad Boy und dem unschuldig wirkenden Mädchen ist zwar nicht neu, aber die Umsetzung und die zugehörige Geschichte finde ich wirklich toll.
Die Charaktere sind wirklich authentisch und stimmig beschrieben.
Der Spannungsbogen bleibt durchgängig sehr hoch. Gerade was die Hintergründe der Kadask angeht, erfährt man immer nur bruchstückhaft Einzelheiten. Dies passt hier aber sehr gut und ließ mich nur so durchs Buch fliegen.
In der Festung Sera hätte ich mir teilweise etwas mehr Tiefe der Geschichte gewünscht, die Zeit verflog mit hier etwas zu schnell, wobei Lyras und Lucius Leben nur oberflächlich angesprochen wurde.

Band 1 hat mich jetzt mit so vielen Fragen zurückgelassen. Ich freue mich daher sehr auf die Fortsetzung.

Jedem, der etwas düstere Bücher mag, kann ich dieses nur wärmstens ans Herz legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Spannend

Wozu wir fähig sind
0

Inhalt:

Alina und Patrick sind das Traumpaar und sehr beliebt an ihrer Uni. Dann kommen Alexander und Leonora hinzu und scheinen perfekt in die Clique zu passen. Wäre da nicht dieses merkwürdige Gefühl...

Meine ...

Inhalt:

Alina und Patrick sind das Traumpaar und sehr beliebt an ihrer Uni. Dann kommen Alexander und Leonora hinzu und scheinen perfekt in die Clique zu passen. Wäre da nicht dieses merkwürdige Gefühl...

Meine Meinung:

Die ersten Seiten fand ich etwas verwirrend. Die Perspektiven wechselten ständig, immer kamen neue Personen hinzu, die für die Geschichte wichtig erscheinen. Aber dank des recht einfachen und verständlichen Schreibstils fiel es mir dann nicht so schwer, dem Plot zu folgen. 

Spannung war von Anfang an vorhanden. Alexander und Leonora erzählen jeder ihre eigene Geschichte. Während ich die von Alexander sehr früh durchschaut hatte, war die von Leonora doch recht überraschend. Und beide zutiefst schockierend. 

Leider war es mir nicht möglich, mit einer Hauptpersonen zu sympathisieren. Bei der Charakterisierung fehlte es mir deutlich an Tiefe, sämtliche Charaktere wirkten sehr blass. Ich hatte allerdings auch den Eindruck, dass das so gewollt war. Die Geschichte wirkte wie eine Reportage, was natürlich auch die einleitenden Sätze noch bekräftigen. Ich denke auch, für den Sinn dieses Jugendromans ist der Tiefgang der Charaktere nicht unbedingt erforderlich. 

Die Botschaft des Romans kommt klar und deutlich an. Auch wenn ich Alexanders Geschichte recht früh durchschaut habe, fehlte es mit dennoch nicht an Spannung. Denn die Protagonisten brauchten noch eine Weile, um alles zu durchschauen. Und Leonoras Handlungstrang hatte noch viel Spannung übrig.

Alles in allem finde ich, dass es sich um ein gelungenes Jugendbuch handelt und eine wichtige Botschaft übermittelt. Als etwas älterer Leser könnte man vielleicht etwas zwiegespalten sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Sehr niedlich

Grompel
0

Inhalt:

Milla und Matti finden gemeinsam mit ihrem Papa ein seltsames Tier im Garten. Es ähnelt keinem anderen Tier, nicht mal der Papa, ein Zoologe, kennt es. Sie freunden sich an, nennen es Grompel ...

Inhalt:

Milla und Matti finden gemeinsam mit ihrem Papa ein seltsames Tier im Garten. Es ähnelt keinem anderen Tier, nicht mal der Papa, ein Zoologe, kennt es. Sie freunden sich an, nennen es Grompel und ein spannendes Abenteuer beginnt...

Meine Meinung:

Das Buch ist wunderschön und gefühlvoll geschrieben. Ganz nebenbei bringt es den Kindern die Natur näher, denn sie reagieren sofort auf offensichtliche Ungerechtigkeiten. 

Die Geschichte ist spannend geschrieben,  es wird nie langweilig. Auch viel Witz und Charme zeichnet das Bich aus. Sowohl Kinder als auch Papa sind sehr sympathisch. Die Kinder verhalten sich ihrem Alter entsprechend, wobei sich kleine Leseratten gut mit den Protagonisten identifizieren können.

Von uns eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Sehr schönes Sachbuch für Kinder

Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
0

Ich habe hier einen kleinen, 5jährigen Mann, der ist hin und weg von diesem Buch.

Es beginnt mit einer Geschichte über das Kennenlernen und das Leben eines Steinkauzpärchens. Wie werden sie Eltern, wie ...

Ich habe hier einen kleinen, 5jährigen Mann, der ist hin und weg von diesem Buch.

Es beginnt mit einer Geschichte über das Kennenlernen und das Leben eines Steinkauzpärchens. Wie werden sie Eltern, wie betreiben sie Brutpflege, wie organisieren sie ihren Alltag. Sogar mein 5jähriger sitzt total gespannt und lauscht. Nach dem Ende der Geschichte werden mit vielen tollen Bildern Informationen zum Steinkauz gegeben.

Der Aufbau des Buches gefällt uns sehr, es sind viele interessante Informationen und wundervolle Bilder enthalten. Man kann den Steinkauz auch mit anderen Eulen vergleichen. Nachdem mein Sohn ja ein absoluter Uhu-Liebhaber ist, kann er sich nun auch vom Steinkauz nicht abwenden und erzählt mir immer wieder, was ich ihm vorher vorgelesen habe. Ziel erreicht...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere