Profilbild von Maddies_buecherwelt

Maddies_buecherwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Maddies_buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maddies_buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2022

Nette Geschichte für zwischendurch

Lonely Heart
0

Als ich das neue Buch- Lonely Heart gesehen hatte, musste ich es direkt vorbestellen. Die Story hörte sich einfach zu gut an und endlich gab es wieder ein neues Buch von Mona Kasten. Spontan gab es am ...

Als ich das neue Buch- Lonely Heart gesehen hatte, musste ich es direkt vorbestellen. Die Story hörte sich einfach zu gut an und endlich gab es wieder ein neues Buch von Mona Kasten. Spontan gab es am Erscheinungsdatum dann auch direkt einen Buddy-Read mit der lieben Steffi. Beim zusammen lesen merkte man aber schnell, wie unterschiedlich Meinungen sein können. Während Steffi total begeistert war, hat mir einfach etwas gefehlt.
.
Der Schreibstil von Mona war wirklich wieder sehr gut und es hat sich auch super lesen lassen. Vom Cover und der Gestaltung mal ganz abgesehen, denn es ist wirklich ein Hingucker, keine Frage. Allerdings fing es bei mir schon mit dem Einstieg in die Geschichte an, der hat mich sehr verwirrt und ich wusste erstmal garnicht, welche Personen denn jetzt genau wichtig sind. Danach hab ich mich aber schnell in die Geschichte eingefunden. Das Buch wird dann abwechselnd aus beiden Sichten der Protagonisten erzählt.
.
Leider konnten mich Adam & Rosie mit ihrer Geschichte dann nicht überzeugen. Adam hatte ich mir so ganz anders vorgestellt, als wie er in dem Buch dann tatsächlich war. Adam (Beast) war sehr distanziert, was es mir noch schwerer gemacht hat, mich in ihn hineinzuversetzen. Man erfährt leider sehr wenig über ihn. Dennoch war jeder der Protagonisten auf seine Art auch toll, aber die Liebesgeschichte der beiden konnte ich einfach nicht spüren, mir hat das gewisse etwas gefehlt. Der sogenannte WOW-Effekt. Was ich allerdings positiv fand, war die langsame Entwicklung der Beziehung und die ganzen Nachrichten der beiden, so wurde alles entschleunigt. Ab einem gewissen Punkt, wurde es mir dann aber allerdings zu langatmig und hat sich meiner Meinung nach gezogen, ohne das wirklich etwas passiert ist, die Spannung blieb aus. Es gab dann noch ein paar Punkte, die ich etwas unschlüssig fand, zum einen das eine so berühmte Band, einfach nach einem Konzert in die Öffentlichkeit kann, ohne von ihren Fans belagert zu werden, obwohl sie gerade auf Tournee sind und sehr bekannt und das ein so berühmter Musiker, einfach ein fremdes Mädchen bei sich wohnen lässt, ohne überhaupt da zu sein oder mehr über sie zu wissen. Ich konnte mir auch nicht vorstellen wie man auf einmal schon so starke Gefühle füreinander entwickeln kann, obwohl man nicht wirklich Zeit miteinander verbringt. Was allerdings noch sehr positiv war, waren die vielen schönen Orte an denen die Band war und das wichtige Thema das Mona hier eingebaut hat - Cybermobbing. Am ende lässt Mona Kasten uns mit einem Cliffhanger zurück und der Frage- Was ist mit Adam passiert?
.
Fazit:
Leider konnten mich das schöne Cover und der gute Schreibstil am Ende nicht 100% Überzeugen. Mir hat einfach das gewisse etwas und die Spannung gefehlt, genauso wie die Gefühle der beiden Protagonisten, füreinander. Dennoch werde ich auch Band 2 lesen, wenn er dann erscheint, denn ich möchte wissen was mit Adam los ist und was seine Geschichte ist. Ich hoffe wir müssen auf Teil 2 nicht so lange warten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Highlight, absolute

Für immer ein Teil von dir
0

WOW- das nenn ich mal wieder ein gelungenes Buch aus der Feder von Colleen Hoover. Wer mich schon länger verfolgt weiß das ich ein totaler Fan von ihren Büchern bin und auch diese hier war einfach wieder ...

WOW- das nenn ich mal wieder ein gelungenes Buch aus der Feder von Colleen Hoover. Wer mich schon länger verfolgt weiß das ich ein totaler Fan von ihren Büchern bin und auch diese hier war einfach wieder nur Emotionen pur.
Aber fangen wir erstmal mit ein paar Eckpunkten an:
.
Das Cover gefällt mir von den Farben her sehr gut, sie signalisieren für mich Hoffnung und ich finde es passt auch zu der Geschichte.
.
Der Schreibstil ist einfach Colleen , da müssen wir nicht weiter drüber reden oder?! Es gibt nichts auszusetzen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Protagonisten, Kenna & Ledger.
.
Die Protagonisten gefielen mir alle sehr sehr gut und ich hatte nichts an ihnen auszusetzen. Alle tragen ihren Teil zur Story bei und passen für mich perfekt. Ich konnte mich gleich in Kenna hineinversetzen und ihren schmerz und ihr leid fühlen, genau wie ich auch die andere Seite verstehen konnte und deren Gefühle Kenna und der Situation gegenüber.
.
Die Geschichte handelt von Fehlern, Schuld, Leid , Trauer , Verlust, Einsamkeit und Vergebung also macht euch auf eine sehr Emotionale Reise gefasst, wenn ihr das Buch lest. Mich hat es an einigen Stellen wirklich zu Tränen gerührt.
.
Kenna ist zerbrochen und gibt dennoch nicht auf, für ihre Tochter die sie noch nie gesehen hat und noch nie im Arm halten durfte. Denn obwohl Kenna so sehr leidet und sich an allem die Schuld gibt, liebt sie ihre Tochter über alles und will ihr eine gute Mutter sein, dafür gibt sie alles. Diese Geschichte hat so viele Emotionen und Gefühle in mir ausgelöst, denn obwohl anfangs alles danach aussah das Kenna einen riesigen Fehler begangen hatte, der nicht mehr gut zu machen war und auch vielleicht unverzeihlich, hab ich mit ihr mitgefühlt und mich oft gefragt, ob niemand auch sie verstehen kann und ihr helfen will. Jeder ist gegen Kenna und keiner will sie in der Stadt haben. Da kommt Ledger ins Spiel, er ist wütend und will Kenna auch so schnell es geht los werden, aber er ist auch neugierig auf die Frau die Diem geboren hat und die sein bester Freund so sehr geliebt hat. Er ist hin und hergerissen, ob er Kenna helfen soll oder sie so schnell wie möglich aus der Stadt jagen sollte. Dadurch das er so zwiegespalten ist, trifft er das ein oder andere mal die falsche Entscheidung, was es Kenna alles andere als leicht macht. Ich mochte Ledger aber trotzdem sehr gerne, denn die Beziehung die er mit Diem hat, die Art wie er mit ihr umgeht und das sie das wichtigste in seinem Leben ist, ist einfach nur toll, besonders da Diem zwei wichtige Menschen fehlen. Allerdings gefiel mir sehr, wie die restlichen Menschen in Diems leben, alles dafür tun damit sie nicht merkt das ihr etwas wichtiges fehlt.
.
Ich war so voller Gefühle beim lesen und kann das Buch nur jedem ans Herz legen- Ihr müsst die Geschichte unbedingt lesen. Ich mochte die Art der Story so so gerne, die Briefe die Kenna an Scotty schreibt sind einfach nur Herzschmerz pur, genau wie die liebe zu Diem. Dadurch das Colleen die Briefe in die Kapitel eingebaut hat, bekommt man nach und nach auch Einblicke, was wirklich passiert ist und in die Gefühlswelt von Kenna. Man kann sie dadurch noch besser verstehen und ich stand total auf ihrer Seite und war davon überzeugt, das sie die Vergebung verdient hat.
.
Fazit:
Es war einfach perfekt, ich hab es wirklich geliebt. Vom Schreibstil über die Protagonisten bis hin zur Story hat für mich alles gepasst. Es war so wundervoll und herzzerreißend und ich kann nur sagen, ihr werdet Taschentücher brauchen. Ich weiß garnicht so recht, wie ich das gelungene Buch in Worte fassen soll. Ihr müsst es einfach selber lesen, dann wisst ihr bestimmt was ich meine. Für mich ein absolutes Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Leider nicht meine Geschichte

Sweet like you
0

Als ich den Klappentext zu Sweet like you gelesen habe, dachte ich das hört sich doch mal gut an und so hab ich das Buch gekauft. Allerdings als ich anfing zu lesen merkte ich gleich das der Schreibstil ...

Als ich den Klappentext zu Sweet like you gelesen habe, dachte ich das hört sich doch mal gut an und so hab ich das Buch gekauft. Allerdings als ich anfing zu lesen merkte ich gleich das der Schreibstil nicht mein bevorzugter war, allerdings wollte ich der Geschichte eine Chance geben.
.
Aber fangen wir erstmal mit dem Cover an, das gefällt mir nämlich richtig richtig gut. Es ist schlicht und sommerlich und ich Liebs.
.
Die Geschichte ist aus Erzähler-Perspektive geschrieben und mir viel es schwer reinzufinden. Leider nicht mein bevorzugter Schreibstil.
.
Der Ort an dem die Geschichte spielt, mochte ich, denn ich liebe kleine Amerikanische Städtchen wo sich jeder kennt und eine Gemeinschaft herrscht. Meistens liegt es zu dem auch noch sehr idyllisch.
.
Kommen wir nun aber zu den Protagonisten, die konnten mich leider so garnicht Überzeugen. Die Bewohner der Stadt waren einfach nur unfreundlich und machten sich über Cassie lustig und erlaubten sich blöde Scherze mit ihr. Verständnis für ihre Situation- Fehlanzeige. Cassie selbst konnte mich auch so garnicht einnehmen, ob das an der Geschichte lag oder an ihrer Person selbst, kann ich garnicht so genau sagen. Man hat das Gefühl, sie lässt alles mit sich machen und kann sich nicht durchsetzen oder will es nicht. Obwohl sie am Anfang der Geschichte wirkte wie eine knallharte Frau die für sich einsteht, keine Ahnung was dann in Honey Springs mit ihr los war. Nick fand ich leider genauso farblos wie alle andern Protagonisten. Seine Cousine Maddison war auch einfach nur schrecklich, deshalb kommt Band 2 für mich auch nicht infrage und natürlich wegen der Gründe aus dem ersten Buch.
.
Die Geschichte selber hat für mich so viele unwichtige Sachen beinhaltet, das ich irgendwann aufgehört hab richtig zu lesen und zu zuhören (ich hab zwischendurch mal aufs Hörbuch gewechselt) , irgendwann hab ich auch einfach Kapitel übersprungen. Mich konnte die Story so garnicht packen und mir persönlich hat auch die Spannung gefehlt, vieles plätscherte einfach nur so vor sich hin. Gefühle waren für mich auch nicht greifbar oder spürbar. Dann gab es noch die Katze von Tante Etta, auf der einen Seite ja süß, aber was die für ein Aufriss um sie machen, war dann doch zu übertrieben (Babyparty).
.
Viel mehr kann ich auch leider zu dem Buch nicht sagen, da ich wie gesagt vieles übersprungen hab und auch wirklich drauf und dran war es abzubrechen. Schade, denn der Klappentext hat so viel mehr versprochen. Für mich leider ein kompletter Reinfall den ich nicht empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2022

Es wird Zuckerwattensüß....

Let me Stay
0

(Rezensionsexemplar)

Francis Eden entführt uns mit Let me stay wieder nach Atlanta und Hartwell. Esther und Sam erzählen uns in Band 3 ihre Geschichte und ich kann euch versprechen es wird sehr Gefühlvoll ...

(Rezensionsexemplar)

Francis Eden entführt uns mit Let me stay wieder nach Atlanta und Hartwell. Esther und Sam erzählen uns in Band 3 ihre Geschichte und ich kann euch versprechen es wird sehr Gefühlvoll und Emotional.

Das Cover passt perfekt zu Band 1 & 2 der Atlanta-Hartwell-Reihe und gefällt mir wirklich sehr gut.

Diesmal spielt sich die Geschichte eher in Atlanta ab, aber es geht auch für eine kurze Zeit wieder zurück nach Hartwell.

Erzählt wird das Buch aus Sicht von Esther & Sam in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil war einfach wieder wow , ich liebe es wie Francis Eden schreibt.

Die Protagonisten waren natürlich auch in Band 3 wieder hinreißend und ich mochte sie auf anhieb. Toll war auch wie die Protagonisten aus den Vorgängerbüchern wieder integriert wurden. Für mich stimmte wieder alles. Francis schafft es wirklich gut, alles miteinander zu verflechten, ohne das man durcheinander kommt oder es Unstimmigkeiten gibt.

Die Geschichte rund um Esther, ihren kleinen Sohn Dillen und Sam ist einfach magisch. Ich hatte alle drei Bücher der Reihe in kurzer Zeit gelesen und war wirklich traurig Atlanta und Hartwell wieder verlassen zu müssen. Ich hab mich dort so wohl gefühlt und wollte garnicht mehr aufhören zu lesen. In Let me stay erfährt man neben dem wie Esther & Sam heute Leben, auch immer wieder Rückblicke was damals vor 5 Jahren in ihrer einzigen gemeinsamen Nacht passiert ist und ich kann euch versprechen, die Autorin nimmt uns mit durch eine Magische Nacht mit viel Rosa Zuckerwatte, herben Bier und ganz viel Gefühl und Spaß. Es war unglaublich gefühlvoll und man hat sofort gemerkt, das bei den beiden einfach alles stimmt, das knistern war direkt da. Leider durch einen wirklich unglücklichen Zufall, trennen sich nach dieser Nacht ihre Wege und finden sich eine Zeitlang auch nicht wieder, bis Esther nach 5 Jahren ein Haus verkaufen will, ab da nimmt das Schicksal seinen lauf und das Chaos ist vorprogrammiert. Das Buch war so Feel-Good und Spaß, aber auch spannend, denn Esther hat etwas aus dieser einen Nacht mit Sam und das verspricht Turbulenzen.

Fazit:
Ein absolutes Herzensbuch, was ich euch nur empfehlen kann, so wie alle Bücher der Reihe. Die Geschichten passen alle perfekt zusammen und doch kann man auch jede einzeln lesen. Aber glaubt mir, mehr Freude macht es, wenn man immer wieder nach Atlanta und Hartwell reist. Francis schafft es einfach immer wieder einen abzuholen und die Geschichten zauberhaft zu verpacken. Der Epiloge von Let me stay ist einfach wieder perfekt gewählt, vor allem weil er von Dillen erzählt wird, ist einfach nur Zucker. Ein besonderer Bonus ist natürlich wieder das Print, denn da sind immer so wunderschöne Bilder zu der Geschichte drin. Mir fällt es tatsächlich schwer das tolle Buch in Worte zu fassen, aber ich hoffe dennoch ich konnte euch neugierig machen, denn man muss die Bücher einfach lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2022

Es geht wieder nach Kanada

Free like the Wind
0

Auch in Band 2- Free like the wind geht es wieder nach Kanada und auf eine Wanderung durch den Jasper Nationalpark.
Ich war schon sehr gespannt was hinter der Fassade von Cayden steckt, denn in Band 1 ...

Auch in Band 2- Free like the wind geht es wieder nach Kanada und auf eine Wanderung durch den Jasper Nationalpark.
Ich war schon sehr gespannt was hinter der Fassade von Cayden steckt, denn in Band 1 war er nicht unbedingt der sympathischste Charakter.
.
Das Cover passt perfekt zu Band 1 - Wild like the River und ist optisch wirklich sehr schön und gefällt mir sehr gut.
.
Das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt, abwechselnd von Rae & Cayden.
.
Der Schreibstil war auch in diesem Band wieder flüssig und angenehm zu lesen. Kira schaffte es wieder, das man sich gut in die Geschichte einfindet und sich die Landschaft bildlich vorstellen konnte.
.
Der Einstieg ist mir leicht gefallen. Man lernt Anfangs Rae und Cayden in ihrem Privaten Umfeld kennen und man merkt relativ schnell das beide etwas beschäftigt, über das sie nicht reden möchten. Auf die Idee ihrer Freunde, begeben sich Rae & Cayden zusammen auf eine Wanderung in den Jasper Nationalpark, obwohl sie sich nicht wirklich gut leiden können und sich auch nicht wirklich gut kennen. Im laufe der Wanderung lernen sich die beiden immer besser kennen und erfahren das ein oder andere Geheimnis aus ihrer Vergangenheit übereinander, das niemand sonst weiß. So kommen sich die beiden immer näher, allerdings hat mir da die Verbindung und das Knistern der beiden gefehlt. Ich hatte beim lesen nicht das Gefühl, das die beiden sich wirklich näher kommen und sich etwas zwischen ihnen entwickelt, zumindest keine Liebesbeziehung. Die Verbindung die die beiden aufbauen, war für mich einfach nicht greifbar. Die Wanderung auf die ich mich schon sehr gefreut hatte, fing erst sehr spät an und wurde meiner Meinung nach dann zu schnell abgehandelt und man war nach den ganzen Offenbarungen, zu schnell am Ende der Geschichte angelangt. Allerdings muss ich sagen, das man Rae bei ihren Entwicklungen mehr begleitet als Cayden. Bei ihr merkt man, wie sie immer mehr kleine Fortschritte macht und ihre Mauern fallen lässt.
.
Insgesamt war das Buch toll für zwischendurch. Es hat sich wirklich gut lesen lassen und die Orte im Jasper Nationalpark waren einfach wieder Traumhaft schön. Für mich allerdings, konnte es nicht mit Band 1 mithalten, weil mir einfach das gewisse etwas gefehlt hat, die Verbindung zwischen Rae & Cayden zum Beispiel. Dennoch hab ich Cayden besser kennenlernen können und durch seine Geschichte ist er mir auf jeden Fall sympathischer geworden.
.
Fazit:
Tolle Landschaft und die Wanderung war auch einfach nur wieder ein Traum, durch den Jasper Nationalpark. Allerdings konnte mich das Buch gefühlsmäßig nicht abholen. Die Spannung war auch eher so mittelmäßig und ich hatte leider nicht das Gefühl unbedingt weiter lesen zu wollen. Für mich ein Buch für zwischendurch, was einen nochmal in eine tolle Landschaft entführt, wenn auch nur kurzweilig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere