Profilbild von Maerchenbuecher

Maerchenbuecher

Lesejury Star
offline

Maerchenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maerchenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2018

Lovely Notes 01

Lovely Notes 01
1

Das Cover:

Niedliches Cover, passend zur Geschichte ist das Notizbuch mit drauf. Auch das Hellblau mit der linierten Seite im Hintergrund gefällt mir sehr gut. Einfach ein perfektes Shojo Cover.



Meine ...

Das Cover:

Niedliches Cover, passend zur Geschichte ist das Notizbuch mit drauf. Auch das Hellblau mit der linierten Seite im Hintergrund gefällt mir sehr gut. Einfach ein perfektes Shojo Cover.



Meine Meinung:

Das süße Cover hat mich sofort angesprochen und auch wenn der Klappentext keine allzu aufregende Geschichte verspricht wollte ich unbedingt reinlesen. Der Zeichenstil gefällt mir ziemlich gut, besonders die Koloration des Covers und der Farbseite haben es mir angetan. Im Manga selbst sind die Zeichnungen zwar nicht mehr ganz so verspielt aber meiner Meinung nach war es so sehr stimmig. Inhaltlich hat mich die Panelaufteilung etwas gestört, aber nach ein paar Seiten habe ich mich dran gewöhnt.

Anfangs dachte ich das wir es hier wieder mit einer typischen schüchternen und naiven Protagonistin zu tun haben, aber wie sich im Laufe der Geschichte herausstellt ist sie das eigentlich gar nicht. Sie bemüht sich sogar eher zu viel und schreckt damit Menschen in ihrem Umfeld ab. Ich habe sie schon nach den ersten Seiten liebgewonnen und mit ihr mitgefiebert.

Die Geschichte an sich ist zwar nichts heraustechendes aber es ist super niedlich umgesetzt. Besonders gefällt mir das hier der Fokus wirklich mal auf Freundschaft und nicht auf Liebe gelegt wird. Trotzdem bin ich gespannt wie sich ihre Beziehung zu Oumi entwickeln wird. Ihn finde ich als männliche Hauptfigur total interessant. Seine Einstellung passt mit seinen Handlungen so gar nicht zusammen, mal schauen ob das so bleiben wird.



Fazit:

Super Start in diese neue Reihe! Ich freue mich aufs Weiterlesen.

Veröffentlicht am 03.07.2017

Love & Gelato - Jenna Evans Welch

Love & Gelato
1

Meine Meinung:

Ich beginne mal mit dem Cover, denn das ist mir sofort ins Auge gesprungen und es war auch eines der Gründe weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich mag das Minimalistische mit ...

Meine Meinung:

Ich beginne mal mit dem Cover, denn das ist mir sofort ins Auge gesprungen und es war auch eines der Gründe weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich mag das Minimalistische mit dem Eis und dem kleinen Herz. Außerdem ist der Titel sehr gut gewählt, denn dieser passt wirklich perfekt zur Geschichte, denn es handelt auch von Liebe und, welch ein Wunder, Eis.

Lina, die Protagonistin, möchte ihrer verstorbenen Mutter Hadley ihren letzten Wunsch erfüllen und reist nach Florenz zu einem ihr bis dato fremden Mann, der überraschenderweise auf einem alten Soldatenfriedhof wohnt. Das fand ich genauso merkwürdig wie Lina am Anfang. Sie lernt die Menschen dort kennen und findet Freunde, obwohl sie Anfangs dachte, dass sie es ohne ihre beste Freundin dort nicht schaffen würde. Als sie Ren kennen lernt, den Nachbarsjungen, wird sie auf der Stelle in seinen Freundeskreis integriert.

Allein die malerische Landschaft der Toskana, die die Autorin in diesem Buch erschaffen hat, weckt sofort Fernweh. Der flüssige, lustige und manchmal flapsige Schreibstil macht die Geschichte noch runder.

Was mir allerdings am Besten an diesem Buch gefallen hat, war die Mutter-Tochter-Beziehung. Durch die zwei verschiedenen Sichten von Lina und Hadleys Tagebuch erfährt man einiges von den Beiden und ich finde es wirklich bemerkenswert wie stark eine Bindung zwischen Mutter und Tochter doch sein kann.

Der einzige Punkt, den ich zu kritisieren habe ist, dass mir die Zeit in Italien doch relativ kurz vorkam. Das hätte man noch ein wenig verlängern können. Allerdings hat das der Geschichte jedoch keinen Abbruch getan.



Fazit:

Mir hat das Buch wirklich sehr viel Spaß gemacht. Die Autorin hat es geschafft, dass man komplett in Linas neue Welt eintaucht und Fernweh aufkommt. Es ist wirklich eine perfekte Sommerlektüre.

4 von 5 Glues

Veröffentlicht am 17.06.2019

Alice im Wunderland - Chauvel & Collette

Alice im Wunderland
0

Meine Meinung:

Auch auf der Leipziger Buchmesse habe ich am Stand des Splitter Verlages diesen tollen Comic entdeckt und musste ihn natürlich besitzen. Denn was passt nicht besser in mein Regal als ein ...

Meine Meinung:

Auch auf der Leipziger Buchmesse habe ich am Stand des Splitter Verlages diesen tollen Comic entdeckt und musste ihn natürlich besitzen. Denn was passt nicht besser in mein Regal als ein Comic zu einem meiner liebsten Märchen?

Ich bin ehrlich.. Bisher kannte ich nur die Disney-Variante von Alice im Wunderland, weswegen ich mich beim Lesen dieses Schätzchens manchmal gefragt habe was da eigentlich gerade vor sich geht. Manche Handlungsstränge kannte ich nämlich noch gar nicht. Disney hat diese wahrscheinlich nicht übernommen und somit ist das hier alles andere als mit der Disney-Verfilmung zu vergleichen. Die Dinge, die ich nicht kannte haben mich zusätzlich nochmal extrem unterhalten. Allerdings fand ich diese auch sehr kurios und mysteriös, aber zugleich auch witzig.
Auch die Unterhaltungen zwischen Alice und den Bewohnern des Wunderlandes haben mir manchmal ein Fragezeichen über dem Kopf beschert, aber das macht für mich die gesamte Atmosphäre aus. Für mich ist die Geschichte trotzdem überaus märchenhaft und unterhaltsam.

Können wir außerdem bitte mal eine Schweigeminute für den sagenhaften Zeichenstil einlegen? Wie kann es sein, dass sich der Splitter-Verlag mit jedem Comic immer wieder selbst übertrifft mit den Zeichnungen?
Ich bin so unglaublich verliebt in die Gestaltung des Wunderlandes, sodass ich am liebsten selbst dort wohnen und mich in der Welt verlieren würde. Man wird wirklich so sehr in das Märchen hinein gezogen, dass man es am liebsten hätte der Comic würde nie enden. Ich werde mir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen, ob der Illustrator noch andere Dinge vollbracht hat.



Fazit:

Ich liebe auch diesen unglaublich schönen Comic wieder. An der ein oder anderen Stelle ein wenig zu kurios, aber trotzdem wieder magisch.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Iskari - Die gefangene Königin - Kristen Ciccarelli

Iskari - Die gefangene Königin
0

Meine Meinung:

Und schon wieder frage ich mich wieso ich dieses Buch so lang auf meinem SuB habe liegen lassen?! Wahrscheinlich weil Band 1 mich damals nicht komplett umgehauen hat. Allerdings hat mir ...

Meine Meinung:

Und schon wieder frage ich mich wieso ich dieses Buch so lang auf meinem SuB habe liegen lassen?! Wahrscheinlich weil Band 1 mich damals nicht komplett umgehauen hat. Allerdings hat mir Band 2 dann doch besser gefallen als gedacht und ich fand es auch besser als den ersten Teil.

Wir begleiten in diesem Buch also Roa und ihren anfänglichen Weg als Königin an der Seite von Dax. Zudem hat sich durch einen damaligen Unfall ihre Zwillingsschwester Essie in einen Falken verwandelt. Nach und nach lässt Essies Seele jetzt allerdings los, wodurch Roa und Essie nicht mehr kommunizieren können und das kann Roa natürlich nicht einfach so hinnehmen. Jedoch gibt es einen Weg Essie ihr Leben wieder zu schenken. Wie? Das müsst ihr natürlich alles selbst lesen.

Mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen. In diesem Buch geht es demnach natürlich sehr viel um Familie, Freundschaft und Zusammenhalt. Allerdings war es für mich nicht zu überladen. Ich mochte die Beziehung zwischen den beiden Schwestern und habe sehr viel mit den Beiden gelitten.

Roa ist für mich eine starke Persönlichkeit, die aber auch ihre Schwächen hat. Ich mochte es, dass die Protagonistin nicht immer nur als außergewöhnlich stark und herausragend hingestellt wird. Natürlich ist sie das auch, aber eben nicht nur. Den König Dax mochte ich hingegen anfangs überhaupt nicht. Allerdings hat die Autorin es perfekt hinbekommen, dass er sich nach und nach in sein Herz schleicht und letztendlich bin ich sehr glücklich wie es zwischen Dax und Roa abgelaufen ist.

Die Geschichte hat viele spannende Teile und ich konnte es zwischenzeitlich kaum aus der Hand legen. Manchmal habe ich wirklich am Verstand von Roa gezweifelt und es war wirklich zum Haare raufen wie naiv sie ist, aber sie konnte zum Glück immer auf ihre Freunde und Familie zählen.

Ich mochte auch die Rückblicke und die Sagen, die wir alle paar Kapitel bekommen haben, sodass man genau nachvollziehen konnte was in der Vergangenheit passiert ist, sodass Essie jetzt zum Beispiel ein Falke ist. Das hat die ganze Geschichte nochmal ein bisschen ansehnlicher gemacht.

Trotzdem haben mir ein paar Kleinigkeiten gefehlt. Ich habe gedacht, dass Iskari eine Reihe ist, die sich um Drachen dreht. Allerdings schien es nur in Band 1 darum zu gehen. In Band 2 haben wir lediglich wenige Vorkommnisse der Drachen. Immerhin haben wir allerdings nicht nur kurz die Drachen aus dem vorherigen Teil getroffen, sondern auch die vorherigen Protagonisten Asha und Torwin, was mir dann wiederum gut gefallen hat.



Fazit:

Ich mochte die Geschichte um Dax und Roa und fand sie sogar spannender und mitreißender als Band 1, aber trotzdem hat mir zu den 5 Sternen auch wieder das gewisse Etwas gefehlt. Mal schauen wie es dann mit dem nächsten Band aussieht.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Blood & Roses - Buch 3 - Callie Hart

Blood & Roses - Buch 3
0

Meine Meinung:

Dieses Jahr habe ich ja schon Buch 1 und Buch 2 von dieser Reihe gelesen und sie haben mir unglaublich gut gefallen, aber wie zum Teufel kann diese Reihe immer besser werden wenn man denkt ...

Meine Meinung:

Dieses Jahr habe ich ja schon Buch 1 und Buch 2 von dieser Reihe gelesen und sie haben mir unglaublich gut gefallen, aber wie zum Teufel kann diese Reihe immer besser werden wenn man denkt es geht nicht mehr? Auf jeden Fall gefällt mir Buch 3 noch besser als die Vorgänger. Es ist nochmal um einiges spannender und actionreicher.

Der Schreibstil der Autorin ist so einnehmen, dass man einfach nur so durch das Buch fliegt. Innerhalb eines Abends ist ein Buch immer durchgelesen und man möchte am liebsten direkt mit dem Nächsten weitermachen. Das ist auch der einzige Nachteil an dieser Reihe. Die Bücher haben keine 200 Seiten und sind somit einfach viel zu schnell vorbei.

Wie gesagt, geht es in diesem Band wieder ordentlich zur Sache. Sloane bringt Zeth und sich ordentlich in Schwierigkeiten bei Julio. Zusammen meistern sie die Situation dort allerdings super. Die Beiden werden von Band zu Band immer mehr ein Team. Außerdem lässt sich Sloane trotz der fragwürdigen Umstände dort nicht unterkriegen. Ich an ihrer Stelle hätte wahrscheinlich schon längst alles hingeschmissen.

Allerdings lüftet sie endlich das Geheimnis um ihre Schwester und ich muss sagen, dass ich damit überhaupt nicht gerechnet habe und mich das echt aus den Socken gehauen hat. Ich bin gespannt wie es mit der Beziehung zwischen den Schwestern in Buch 4 weiter geht.

So oder so finde ich es klasse wie die Autorin auf jeden Charakter immer genauestens eingeht und ihn beschreibt. Man hat denjenigen dann immer sofort vor Augen. So als würde die Person einem direkt gegenüber sitzen. Ich mag diesen bildhaften Schreibstil sehr. Auch schafft sie es, dass Zeth mir immer sympathischer wird und so geht es auch Sloane. Vielleicht ist er ja doch nicht nur der Bad-Boy wie man denkt?

Auch die Erotik kommt in diesem Band natürlich wieder nicht zu kurz, aber natürlich gehört das zu den Dark Romance Büchern aus dem Festa Verlag einfach dazu. Nie war mir bisher eine der Szenen in einem Buch unangenehm.



Fazit:

Unglaublich aber wahr: Noch besser als die beiden Vorgänger!