Profilbild von Maerchenbuecher

Maerchenbuecher

Lesejury Star
offline

Maerchenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maerchenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2019

Awakening - Terra #1 - Jennifer Alice Jager

Awakening
0

Meine Meinung:

Erstmal möchte ich mich bei Jenni, der Autorin, und dem Verlag für das Vorab-Exemplar bedanken.

Endlich beginnt die neue Reihe von Jenni. Ich lese ihre Bücher sehr gerne und habe mich ...

Meine Meinung:

Erstmal möchte ich mich bei Jenni, der Autorin, und dem Verlag für das Vorab-Exemplar bedanken.

Endlich beginnt die neue Reihe von Jenni. Ich lese ihre Bücher sehr gerne und habe mich deswegen unglaublich gefreut in ihre neu erschaffene Endzeitwelt eintauchen zu dürfen.

Die Autorin spricht mit der Terra-Reihe ein hochaktuelles Thema an, nämlich die Umweltzerstörung. Gerade jetzt, wo der Regenwald mit einer Vielzahl an Bränden zerstört wird, sollten wir genauer hinschauen und handeln. In dem Buch ist es auch so, dass die Menschen dort die Natur angreifen, diese sich "gestört" fühlt und nun zurückschlägt.

Wir begleiten hier hauptsächlich unsere Protagonistin Addy, die in einer Kleinstadt bei London wohnt. Hier beginnt das ganze Chaos in Form von Bomben und Überwucherungen der Natur über der Stadt. In dem Ganzen fällt Addy auf, dass hier natürlich etwas überhaupt nicht stimmt und ist die Einzige, die Bekanntschaft mit den Meliad macht. Wer oder was das ist müsst ihr natürlich selbst lesen, aber ich kann euch so viel sagen, dass hier wirklich viel Tragik mit im Spiel ist und man das wirklich schonungslos mitbekommt. Mich hat es auf jeden Fall sehr mitgerissen.

Außerdem bekommen wir noch Einblicke in die Leben von Younes, Ayumi und Liam, die an den unterschiedlichsten Orten der Welt leben. Auch hier merken sie, dass sich etwas verändert. Die Drei sind die Hauptcharaktere in den nächsten Drei Bänden und ich bin gespannt was sich bei ihnen so tut. Auf jeden Fall bekommt man am Ende von Band 1 einen Einblick, dass die Vier in den nächsten Bänden zusammen arbeiten müssen.

Gesagt werden muss, dass in dieser Reihe Befürchtungen wahr werden und man sich Gedanken machen sollte inwiefern das auf unsere heutige Situation zu projizieren ist. Wir sollen ! alle ! Sorge um unseren Planeten haben und anfangen gut mit ihm umzugehen. #thereisnoplanetb



Fazit:

Wichtiges Thema, was zum Nachdenken anregt. Trotzdem geht bei der wichtigen Thematik die Spannung nicht verloren. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände.

Veröffentlicht am 21.08.2019

Dreamin' Sun 8

Dreamin' Sun 8
0

Meine Meinung:

Anfangs konnte ich mich nur schwer mit dieser Reihe anfreunden. Eigentlich bin ich nicht so der Comedy Manga Fan, finde sie oft einfach albern und kann nicht drüber lachen. Hier war das ...

Meine Meinung:

Anfangs konnte ich mich nur schwer mit dieser Reihe anfreunden. Eigentlich bin ich nicht so der Comedy Manga Fan, finde sie oft einfach albern und kann nicht drüber lachen. Hier war das ähnlich. der Anfang der Geschichte viel zu lächerlich und unrealistisch.
Erst nach einem zweiten Versuch und mit mehreren Bänden habe ich diese Geschichte und ihre Charaktere lieben gelernt. Den Zeichenstil kannte und mochte ich aus ORANGE sowieso und deshalb freut es mich umso mehr, dass ich dieser Reihe eine zweite Chance gegeben habe. Manchmal braucht man eben doch ein paar mehr Bände um alles richtig zu verstehen.

Mit Band 8 bin ich so komplett zufrieden, dass ich hier sogar volle Sterne vergeben werde. Es wurde in den letzten Bänden oft etwas Vergangenheit angesprochen und so merkt man doch das alles etwas tiefgründiger ist als eigentlich erwartet. Mit diesem Band geht die Liebesgeschichte etwas voran, denn man sieht auch mal, dass der Vermieter gar nicht mehr so abgeneigt gegenüber Shimana ist. Besonders gut hat mir aber hier gefallen, dass alle für das Haus zusammenhalten und man erstmal merkt wie gut doch alle Mitbewohner befreundet sind. Die Szene am See, bei der sie nach Lösungen suchen um zusammenbleiben zu können, hat mir besonders gut gefallen.
Der Band endet zwar mit keinem Cliffhanger, aber ich freue mich dennoch, dass es weitergehen wird.

Mal am Rande... Findet eigentlich jemand von euch den versteckten Hund? Ich selbst habe noch nie einen gefunden :D


Fazit:

Bei dieser Reihe gilt bei mir: Liebe auf den zweiten Blick.
Dieser Band war aber perfekt und es gibt deshalb 5/5 Glues.

Veröffentlicht am 20.08.2019

Underground Love - K. A. McKeagney

Underground Love
0

Meine Meinung:

Mich hat das Cover total umgehauen. Ich finde es wunderschön. Und auch der Klappentext hat sich vielversprechend angehört. Letztendlich hat mich die Geschichte aber leider eher enttäuscht.

Unsere ...

Meine Meinung:

Mich hat das Cover total umgehauen. Ich finde es wunderschön. Und auch der Klappentext hat sich vielversprechend angehört. Letztendlich hat mich die Geschichte aber leider eher enttäuscht.

Unsere Protagonistin Polly wird eines Tages in der U-Bahn von einem wildfremden Mann verführt. Sie kann seitdem an nichts Anderes mehr denken und erfährt, dass es sich hierbei um "Tubing" handelt. Hier haben fremde Personen Blind Dates in der U-Bahn und sehen sich danach eigentlich nie wieder.

Die Idee klang mal nach etwas ganz Neuem, aber meiner Meinung nach hat die Autorin daraus nichts gemacht. Ich habe hier eine Liebesgeschichte erwartet, aber eher einen Thriller erhalten. Da führt sie äußere Erscheinung des Buches eher in die Irre. Auch der Schreibstil lässt für mich leider zu wünschen übrig und ich habe mich die meiste Zeit eigentlich nur gelangweilt und die Autorin berichtet über viele belanglose Dinge. Nach der Hälfte etwa wurde es dann etwas spannender und actionreicher und man hat ein ganz wenig mitgefiebert, aber das war auch nur ein kleiner Teil des Buches. Mich hat das Ende auch etwas ratlos stehen gelassen. Ich hätte gerne noch gewusst wie es Polly weiterhin ergeht.

Das Anstrengendste war für mich tatsächlich die Protagonistin Polly. Sie hat so viele Probleme mit sich herum geschleppt, dass es mich schon nicht mehr interessiert hat. Sie war mir von Anfang an nicht sympathisch und mich hat es somit auch nicht wirklich interessiert was aus ihrem Tubing wird. Sie war mir einfach viel zu leblos und oberflächlich beschrieben. Außerdem hat es mich irgendwann genervt, dass sie an nichts anderes mehr denken konnte als an die Blind Dates in den U-Bahnen. Auch die anderen Charaktere waren nicht sehr detailreich und somit sehr schwammig. Schade.



Fazit:

Die Idee ist mal eine komplett Neue, aber die Autorin hat es für mich eher mäßig umgesetzt. Oberflächliche Charaktere und nur minimale Spannung. Das Cover allerdings ist wunderschön.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Die Schöne und das Biest - Maxe L'Hermenier

Schöne und das Biest, Die
0

Meine Meinung:

Auch diesen Comic habe ich bei der Leipziger Buchmesse am Stand des Splitter Verlages liegen sehen und musste es direkt haben. Märchen bzw. Neuinterpretationen davon können mich eigentlich ...

Meine Meinung:

Auch diesen Comic habe ich bei der Leipziger Buchmesse am Stand des Splitter Verlages liegen sehen und musste es direkt haben. Märchen bzw. Neuinterpretationen davon können mich eigentlich immer überzeugen.

Die Geschichte, wie sie in diesem Comic erzählt wurde, kannte ich tatsächlich so noch nicht. Allerdings hat sie mir wirklich gut gefallen. Bella wohnt mit ihrem Vater und ihren Schwestern in einer kleinen Stadt, die ab und an von Kreaturen überannt wird, die nach verunreinigten Seelen ausschau halten. Bella lässt sich anstelle ihres Vaters mitnehmen und gelangt so in ein Schloss, welches im Himmel liegt. Dort wohnt das Biest, welches verunreinigte Seelen für sein verzaubertes Schloss holen muss damit seine Frau von einem bösen Fluch beseitigt wird. Natürlich hilft Bella ihm. Meine Hoffnung war, dass sich Bella und das Biest ineinander verlieben, aber da kommt es doch alles anders als man denkt. Eine wirklich interessante Erzählung um 'Die Schöne und das Biest'. Ich mochte Bella und ihren Mut und finde es klasse, dass sie keinen Moment gezögert hat und bei den Dingen geholfen hat.

Nur der Zeichenstil hat mir dieses Mal nicht allzu sehr zugesagt. Ich kann nicht mal genau sagen wieso. Ich war einfach kein Freund davon. Für mich darf es gerne noch etwas märchenhafter und detailgetreuer sein. Der Comic war teilweise wirklich düster, aber der Zeichenstil wurde immer der Stimmung angepasst. Manchmal waren die Seitenränder z.B. schwarz, manchmal weiß. Das hat mir gefallen. Trotzdem hat mir insgesamt auch dieser Comic wieder sehr gut gefallen. Leider sind Comics immer so schnell ausgelesen. Jetzt muss ich mir wohl erstmal wieder neuen Lesestoff besorgen.



Fazit:

Der Zeichenstil war nicht ganz mein Fall, aber die Handlung konnte mich von sich überzeugen.

Veröffentlicht am 02.08.2019

Verliebt in Prinz und Teufel 06

Verliebt in Prinz und Teufel? 06
0

Das Cover:

Die 3 Protagonisten wechseln sich wieder mit den Covern ab und so ist hier wieder unsere Hauptperson Yu zu sehen.


Meine Meinung:

Nachdem mir Band 01 überraschend gut gefallen hat wollte ...

Das Cover:

Die 3 Protagonisten wechseln sich wieder mit den Covern ab und so ist hier wieder unsere Hauptperson Yu zu sehen.


Meine Meinung:

Nachdem mir Band 01 überraschend gut gefallen hat wollte ich unbedingt den nächsten Band lesen! Auch wenn es die Cover meiner Meinung nach nicht unbedingt vermuten lassen, ist der Zeichenstil wirklich schön und allgemein lässt sich der Manga super flüssig lesen. Es ist sehr detailliert gezeichnet, richtig schöner Shojo Stil. Am Meisten gefallen mir aber die verschiedenen Emotionen, die dem Ganzen viel Witz und Charme geben.

Zugegeben je weiter der Manga voranschreitet, desto mehr erinnert er mich an Bad Boy Yagami. Dieser gehört jedoch zu meinen Highlight Reihen und daher ziehe ich ungern Vergleiche.

Nachdem Band 5 ja einige Schwächen hatte wurde dieser Band wieder etwas besser. In Band 5 musste Yu einfach zu häufig gerettet werden, aber ich habe das Gefühl das sie jetzt wieder etwas von ihrer taffen Art wiedergefunden hat!
Gefallen hat mir dieser Band aber vor allem, weil endlich die Liebesgeschichte voran geht. Vorher wurde immer nur rumgeflirtet aber jetzt scheinen wirklich einmal Gefühle im Spiel zu sein. Kurasaki mochte ich ja von Anfang an, aber er wurde mir in diesem Band sogar nochmal sympathischer. Mit Meiko kam für mich eine etwas unnötige Storyline dazu, aber das Ende lässt einen dann doch den nächsten Band kaum erwarten.


Fazit:

Der Charme von Band 1 ist zurück!