Profilbild von Maerchenbuecher

Maerchenbuecher

Lesejury Star
offline

Maerchenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maerchenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.10.2020

Kinder ihrer Zeit - Claire Winter

Kinder ihrer Zeit
0

Meine Meinung:

Ich möchte gar nicht groß drum herum reden! Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen. Wir begleiten hier die Zwillinge Emma und Alice, die durch tragische Bedingungen voneinander entfernt ...

Meine Meinung:

Ich möchte gar nicht groß drum herum reden! Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen. Wir begleiten hier die Zwillinge Emma und Alice, die durch tragische Bedingungen voneinander entfernt werden. Irgendwann sehen sie sich wieder und wir lesen wie die Zwei sich nie vergessen haben und ein Herz und eine Seele sind. Sie lernen sich wieder komplett neu kennen mit unterschiedlichen Meinungen und Lebensarten.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der die ganze tragische und rührende Familiengeschichte super unterstrichen hat. Sie hat meiner Meinung nach super gut recherchiert und man hat beim Lesen nicht gedacht, dass irgendetwas gefehlt hat. Das Buch war emotional, herzzerreißend und einfach nur schön, aber auch schockierend! Hauptsächlich geht es hier natürlich auch um den kalten Krieg und was dieser mit den Zwillingen und deren Bekannten macht. Toll finde ich auch, dass wir hier aus verschiedenen Sichten lesen. So kann man sich das Ganze nochmal viel besser vorstellen.

Dadurch, dass die Geschichte so glaubhaft daher kam, hätte ich noch viel mehr als nur diese knappen 600 Seiten lesen können!


Fazit:

Eine absolute Leseempfehlung von mir! Herzzerreißend, schockierend, aber auch unglaublich schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Rote Tränen - Mike Landin

Rote Tränen
0

Meine Meinung:

Zwischendurch lese ich immer gerne auch mal Geschichten von Selfpublishern, denn meiner Meinung nach braucht es nicht immer unbedingt einen großen Verlag für eine ebenso große Geschichte. ...

Meine Meinung:

Zwischendurch lese ich immer gerne auch mal Geschichten von Selfpublishern, denn meiner Meinung nach braucht es nicht immer unbedingt einen großen Verlag für eine ebenso große Geschichte. Und auch hier hat der Autor bewiesen, dass es so geht. Sein Debüt hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Es ist mehr als spannend, hat viele auch unerwartete Wendungen und die Charaktere sind gut ausgearbeitet.

Unser Protagonist Jacob kommt mit seiner Familie aufgrund einigen Ereignissen zurück in die Heimat um wieder neu anzufangen. Ein Neuanfang gelingt der Familie allerdings nicht so wie gewollt, denn ab dem Zeitpunkt, an dem sie in den Ort fahren überschlagen sich die Ereignisse. Die Familie wird mit in Dinge hineingezogen, die man sich normal gar nicht vorstellen möchte. Auch Hannah und ihr Vater, die neuen Nachbarn, sind Teil der ganzen Probleme und versuchen eine Lösung zu finden.

Aber leider ist es nicht allzu einfach die Vermisstenfälle der letzten 20 Jahre aufzuklären und auch Jacobs Familie verhält sich sehr merkwürdig wenn es um das Thema geht. Wie gesagt verstrickt Jacob sich hier in ein kompliziertes Thema aus Intrigen, Macht, Eifersucht und und und. Das einzige, was ich hier anzumerken habe ist, dass es es vielleicht an der einen oder anderen Stelle ein bisschen zu viel des Guten fand. Für mich war manches nicht wirklich realistisch. Niemand würde ich manchen Situationen so viel Glück haben wie Jacob und niemand würde so viele tragische und unerwartete Momente im Leben erfahren müssen. Hier wäre vielleicht weniger manchmal mehr gewesen.

Oft ist es so, dass ich den Schreibstil von Debütautoren nicht so gerne mag, aber Mike Landin hat echt einen unglaublich spannenden und flüssigen Schreibstil, sodass man nur durch die Seiten fliegt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und wollte immer wissen, wie Jacob denn nun das ganze Durcheinander lösen wird.

Ich mochte die Protagonisten sehr gerne. Wir haben viele verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Charakterzügen kennengelernt. Für mich hätte es in dem Buch allerdings diese kleine Liebesgeschichte gar nicht gebraucht.


Fazit:

An der ein oder anderen Stelle war es mir ein bisschen übers Ziel hinaus und unrealistisch, im großen und ganzen hat der Autor hier aber ein spannendes Debüt an den Tag gelegt, was man sich auf jeden Fall mal anschauen sollte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Die Mühlenschwestern Band 1 - Jana Lukas

Die Mühlenschwestern - Die Liebe kennt den Weg zurück
0

Meine Meinung:

Diese Trilogie handelt von den Schwestern Hannah, Antonia und Rosa, die in dem schönen Ort Sternmoos wohnen in den Berchtesgardener Bergen. Jedes Buch der Trilogie handelt von einer anderen ...

Meine Meinung:

Diese Trilogie handelt von den Schwestern Hannah, Antonia und Rosa, die in dem schönen Ort Sternmoos wohnen in den Berchtesgardener Bergen. Jedes Buch der Trilogie handelt von einer anderen Schwester. Hier erfahren wir die Geschichte rund um Hannah und ihr Schicksal.

Hannah ist eine Fotografin und somit ist ihr Job das Reisen. Durch einen Unfall gelangt sie zurück in ihre Heimat und lernt diesen Ort quasi nochmal komplett neu kennen. Sternmoos ist so unglaublich detailgetreu und schön von der Autorin beschrieben worden, sodass man am liebsten selbst direkt dorthin reisen möchte. Da ich ja so oder so sehr naturverliebt bin hat mich das Setting wirklich schnell in seinen Bann gezogen. Die Karte, die wir im Buch finden, lässt das Ganze natürlich nochmal deutlich anschaulicher wirken. In diesem Punkt konnte mich die Autorin schonmal überzeugen.

Aber auch die Protagonisten sind hier unglaublich lieb und vielseitig. Jeder hat hier seinen eigenen einzigartigen Charakter und Hannah ist natürlich erstmal sehr stur als sie merkt, dass sie länger in Sternmoos bleiben muss, da sie eigentlich immer den Drang hat die Welt zu sehen. Allerdings trifft sie nach 10 Jahren auf ihre Jugendliebe Jakob und dieser stellt ihre eigene Welt wieder auf den Kopf. Ich hab die Liebesgeschichte hier super gerne gelesen. Man hat sich bei den beiden einfach wohlgefühlt. Ich fand es auch toll zu lesen wie Hannah durch Jakob wieder in ihr geregeltes Leben gefunden hat.

Und auch Hannahs Familie ist bezaubernd. Ich finde es wunderschön, wie das Leben in den Bergen beschrieben wird mit ihrer Gärtnerei, dem Mühlenladen und dem kleinen Fleckchen am See. Ich hab sie alle sehr sehr schnell ins Herz geschlossen!

Das Einzige, was hier der Fall ist, ist dass es kaum einen Spannungsbogen gibt. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch, keine Frage, aber Spannung finden wir hier kaum und auch das Ende war vorhersehbar. Aber das macht auch so gut wie nichts. Man konnte sich in der Geschichte einfach fallen lassen.


Fazit:

Ich freue mich auf den nächsten Band und werde zu diesem greifen wenn ich einfach mal wieder ein Wohlfühlbuch brauche. Zwar haben wir hier kaum Spannung und ein vorhersehbares Ende, aber ich hab trotzdem wundervolle Lesestunden mit diesem Buch gehabt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Royal Blue - Casey McQuinston

Royal Blue
0

Meine Meinung:

Da das Buch ja echt viel im amerikanischen Raum gehyped wurde, war ich umso freudiger, dass es letztendlich auf deutsch übersetzt wurde. Ich hatte irgendwie große Erwartungen an diese Geschichte, ...

Meine Meinung:

Da das Buch ja echt viel im amerikanischen Raum gehyped wurde, war ich umso freudiger, dass es letztendlich auf deutsch übersetzt wurde. Ich hatte irgendwie große Erwartungen an diese Geschichte, da ich vom amerikanischen Booktube wirklich nur Gutes gehört habe. Vielleicht waren die Erwartungen aber einfach zu hoch..

Schon der Einstieg fiel mir unglaublich schwer und ich habe schnell gemerkt, dass ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht gut zurecht komme. Möglicherweise liegt das aber auch einfach nur an einer schlechten Übersetzung. Ich weiß es nicht. Ich fand die Sätze zum Beispiel immer unglaublich land, sodass ich manche Abschnitte erneut lesen musste, da ich unkonzentriert war. Das darf man hier meiner Meinung nach auf keinen Fall sein. Vielleicht lag das aber auch daran, dass ich etwas weniger von den politischen Themen erwartet habe. Ja, der Klappentext sagt aus, dass sich das Buch um Politik handelt, aber für mich hätte es davon ein bisschen weniger sein dürfen. Ich hätte den Fokus lieber noch ein bisschen mehr auf Alex und Henry gehabt.

Leider wurden für meinen Geschmack die Charaktere auch nicht genug 'vorgestellt'. Sie wurden mir einfach zu wenig eingeleitet und so kam es, dass ich manchmal doch nochmal schauen musste wer nun zu wem gehört. Trotzdem muss ich sagen, dass ich Alex und seine Familie sehr gerne mochte und ich gerne von ihnen gelesen habe. Henry und seine Familie hingegen mochte ich leider weniger. Irgendwie werden sie von der Autorin auch merkwürdig dargestellt. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass hier eine Amerikanerin auf das englische Königshaus blickt. Ich möchte hier auch niemanden verurteilen, aber für mich waren Henry und Familie wirklich oft unsympathisch dargestellt.

Die Beziehung zischen Alex und Henry fand ich kompliziert. Henry war oft unfair Alex gegenüber und man hat doch an der ein oder anderen Stelle sehr mit ihm gelitten. Trotzdem sind die beiden ein süßes paar und ich fand die Beziehung der beiden sehr authentisch, auch wenn man wissen muss, dass es hier auch oft ins Erotische geht.


Fazit:

Im Großen und Ganzen war das Buch leider eher weniger für mich. Teilweise unsympathische Charaktere und ein Schreibstil mit dem ich nicht gut zurecht kam. Vielleicht lagen meine Erwartungen einfach zu weit oben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Afterglow - Terra #4 - Jennifer Alice Jager

Afterglow
0

Meine Meinung:

Endlich konnte ich mal wieder eine Reihe beenden und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr froh bin diese Reihe gelesen zu haben, denn sie öffnet einem wirklich die Augen!

Mir haben Band ...

Meine Meinung:

Endlich konnte ich mal wieder eine Reihe beenden und ich muss sagen, dass ich wirklich sehr froh bin diese Reihe gelesen zu haben, denn sie öffnet einem wirklich die Augen!

Mir haben Band 1-3 ja schon sehr gut gefallen, da die Reihe endlich mal ein Thema behandelt, was nicht in jeder Jugendbuch-Reihe zu finden ist. Es geht hier nämlich darum, dass wir Menschen unsere eigene Welt zerstören und wir auf keinen Fall weiterhin wegschauen sollten. Wir müssen handeln! Und genau das macht die Autorin in der Reihe und ganz besonders in Band 4 deutlich! Deswegen hat mir auch dieser Band wieder sehr gut gefallen.

Unsere 4 Protagonisten, aus deren Sichten wir abwechselnd lesen, müssen in diesem Teil wirklich an ihre Grenzen gehen. Es gibt hier Situationen, bei denen einem fast der Atem stockt, da es so spannend ist. Ich finde es toll, dass das Team hier endlich mal auch zusammenarbeiten muss und sie sich auch endlich mal treffen. Dies war in den vorherigen Teilen leider nur einmal der Fall. Aber sie durchschauen die Absichten von Terra Mater und versuchen alles erdenklich Mögliche um die Zerstörung der Menschheit zu verhindern.

Mir hat besonders das Geschehen in der Sphäre der Träume gut gefallen, denn dort hat sich die Autorin ordentlich ausgelebt und hier auf viele spezielle Dinge hingewiesen, die in unserer Welt deutlich schief laufen! Es ist wirklich Erschreckend wie viel Wahrheit in diesen Büchern steckt.

Das einzige, was ich wieder schade fand war, dass manche Situationen oft wiederholt wurden, weil wir sie aus verschiedenen Sichten gelesen haben. Mir kommt es dann immer so vor als würde ich beim Lesen nicht vorwärts kommen. Das ist bei 4 Protagonisten natürlich nochmal deutlich mehr als wenn wir nur aus 2 Sichten lesen würden.

Auch das Ende konnte mich von sich überzeugen. Ich hoffe wirklich, dass sich die Menschheit bald mal zusammenschließt und wir nicht gegen uns selbst arbeiten. Auf jeden Fall hat die Autorin die Reihe mit diesem Ende solide abgeschlossen.


Fazit:

Diese Reihe ist so unglaublich wichtig, dass ich sie gerne jedem in die Hand drücken würde! Ab und an gab es noch ein Spannungsabfall, aber im Großen und Ganzen eine grandiose Reihe mit einem endlich mal wichtigem und aktuellem Thema!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere