Profilbild von Maerchenbuecher

Maerchenbuecher

Lesejury Star
offline

Maerchenbuecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maerchenbuecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2018

Lovely Notes 01

Lovely Notes 01
1 0

Das Cover:

Niedliches Cover, passend zur Geschichte ist das Notizbuch mit drauf. Auch das Hellblau mit der linierten Seite im Hintergrund gefällt mir sehr gut. Einfach ein perfektes Shojo Cover.



Meine ...

Das Cover:

Niedliches Cover, passend zur Geschichte ist das Notizbuch mit drauf. Auch das Hellblau mit der linierten Seite im Hintergrund gefällt mir sehr gut. Einfach ein perfektes Shojo Cover.



Meine Meinung:

Das süße Cover hat mich sofort angesprochen und auch wenn der Klappentext keine allzu aufregende Geschichte verspricht wollte ich unbedingt reinlesen. Der Zeichenstil gefällt mir ziemlich gut, besonders die Koloration des Covers und der Farbseite haben es mir angetan. Im Manga selbst sind die Zeichnungen zwar nicht mehr ganz so verspielt aber meiner Meinung nach war es so sehr stimmig. Inhaltlich hat mich die Panelaufteilung etwas gestört, aber nach ein paar Seiten habe ich mich dran gewöhnt.

Anfangs dachte ich das wir es hier wieder mit einer typischen schüchternen und naiven Protagonistin zu tun haben, aber wie sich im Laufe der Geschichte herausstellt ist sie das eigentlich gar nicht. Sie bemüht sich sogar eher zu viel und schreckt damit Menschen in ihrem Umfeld ab. Ich habe sie schon nach den ersten Seiten liebgewonnen und mit ihr mitgefiebert.

Die Geschichte an sich ist zwar nichts heraustechendes aber es ist super niedlich umgesetzt. Besonders gefällt mir das hier der Fokus wirklich mal auf Freundschaft und nicht auf Liebe gelegt wird. Trotzdem bin ich gespannt wie sich ihre Beziehung zu Oumi entwickeln wird. Ihn finde ich als männliche Hauptfigur total interessant. Seine Einstellung passt mit seinen Handlungen so gar nicht zusammen, mal schauen ob das so bleiben wird.



Fazit:

Super Start in diese neue Reihe! Ich freue mich aufs Weiterlesen.

Veröffentlicht am 03.07.2017

Love & Gelato - Jenna Evans Welch

Love & Gelato
1 0

Meine Meinung:

Ich beginne mal mit dem Cover, denn das ist mir sofort ins Auge gesprungen und es war auch eines der Gründe weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich mag das Minimalistische mit ...

Meine Meinung:

Ich beginne mal mit dem Cover, denn das ist mir sofort ins Auge gesprungen und es war auch eines der Gründe weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich mag das Minimalistische mit dem Eis und dem kleinen Herz. Außerdem ist der Titel sehr gut gewählt, denn dieser passt wirklich perfekt zur Geschichte, denn es handelt auch von Liebe und, welch ein Wunder, Eis.

Lina, die Protagonistin, möchte ihrer verstorbenen Mutter Hadley ihren letzten Wunsch erfüllen und reist nach Florenz zu einem ihr bis dato fremden Mann, der überraschenderweise auf einem alten Soldatenfriedhof wohnt. Das fand ich genauso merkwürdig wie Lina am Anfang. Sie lernt die Menschen dort kennen und findet Freunde, obwohl sie Anfangs dachte, dass sie es ohne ihre beste Freundin dort nicht schaffen würde. Als sie Ren kennen lernt, den Nachbarsjungen, wird sie auf der Stelle in seinen Freundeskreis integriert.

Allein die malerische Landschaft der Toskana, die die Autorin in diesem Buch erschaffen hat, weckt sofort Fernweh. Der flüssige, lustige und manchmal flapsige Schreibstil macht die Geschichte noch runder.

Was mir allerdings am Besten an diesem Buch gefallen hat, war die Mutter-Tochter-Beziehung. Durch die zwei verschiedenen Sichten von Lina und Hadleys Tagebuch erfährt man einiges von den Beiden und ich finde es wirklich bemerkenswert wie stark eine Bindung zwischen Mutter und Tochter doch sein kann.

Der einzige Punkt, den ich zu kritisieren habe ist, dass mir die Zeit in Italien doch relativ kurz vorkam. Das hätte man noch ein wenig verlängern können. Allerdings hat das der Geschichte jedoch keinen Abbruch getan.



Fazit:

Mir hat das Buch wirklich sehr viel Spaß gemacht. Die Autorin hat es geschafft, dass man komplett in Linas neue Welt eintaucht und Fernweh aufkommt. Es ist wirklich eine perfekte Sommerlektüre.

4 von 5 Glues

Veröffentlicht am 19.03.2019

Perfect World 05

Perfect World 05
0 0

Meine Meinung:

Anfangs war ich etwas ziehgespalten, denn ich habe eine kitschige Romance Reihe erwartet. Stattdessen überrascht die Reihe mit Authenzität und einigen Dramaelementen. Die Spannung baut ...

Meine Meinung:

Anfangs war ich etwas ziehgespalten, denn ich habe eine kitschige Romance Reihe erwartet. Stattdessen überrascht die Reihe mit Authenzität und einigen Dramaelementen. Die Spannung baut sich auf da es so nah an der Realität gehalten ist.
Der Zeichenstil ist überwiegend sehr einfach gehalten. Mir persönlich gefällt er nicht so gut, ich mag es ja schön kitschig und ausfallen.

Band 5 lernen wir ein neues Pärchen kennen. Tsugumi trifft sie bei ihrer Ausbildung die sie begonnen hat. Die Storyline driftet so in eine ein wenig andere Richtung. Zuvor hatte ich gar nicht bemerkt das mir weitere Nebencharaktere gefehlt hatten, aber jetzt war ich ganz begeistert von einer weiteren Geschichte. Tsugumi zieht hier auch einige Parallelen zu ihrer Beziehung mit Itsuki.
Etwas nervig war für mich diese ganze Liebesgeschichte von Itsukis Pflegerin und ihm. Da Tsugumi und Itsuki sich nun wirklich getrennt hatten sieht sie eine Chance für sich, das verstehe ich. Trotzdem wirkt das alles etwas holprig.
Das Ende kam wieder viel zu schnell und jetzt möchte ich unbedingt wissen was mit dem Auftrag von Itsuki wird. Denn auch wenn ich Hirotaka mag, bin ich zu 100 Prozent team Itsuki.



Fazit:

Schöne, authentische Dramareihe, bei der ich unbedingt weiterlesen will.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Riverdale - Der Tag davor - Micol Ostow

RIVERDALE - Der Tag davor
0 0

Meine Meinung:

Ich liebe Riverdale! Und obwohl es von Staffel zu Staffel immer kurioser wird, warte ich immer darauf, dass ich donnerstags die neue Folge auf Netflix schauen kann. Gerade weil Staffel ...

Meine Meinung:

Ich liebe Riverdale! Und obwohl es von Staffel zu Staffel immer kurioser wird, warte ich immer darauf, dass ich donnerstags die neue Folge auf Netflix schauen kann. Gerade weil Staffel 1 wirklich klasse war, habe ich gedacht, dass die Vorgeschichte dann auch interessant wäre und habe natürlich zu diesem Buch gegriffen.

Natürlich habe ich mich in dem Riverdale-Universum zwischen den vertrauten Charakteren wieder wohl gefühlt. In dem Buch erfahren wir was die Protagonisten den Tag bevor die Serie beginnt erlebt haben. Wir haben hier also die Sichten von Veronica, Betty, Archie und Jughead und erfahren tatsächlich noch ein paar Hintergründe.

Von Veronica erfahren wir die Umstände wieso sie überhaupt erst nach Riverdale kommt, denn sie ist am Anfang der Serie ja erst neu hinzugezogen. Betty macht im Buch ein Praktikum in einer Agentur in L.A.. Jug erfährt einiges über seine Familie und Archie hat ein Geheimnis, welches nicht an die Oberfläche gelangen soll.

Ich muss sagen, dass mir die Hintergründe zu Veronica und Jughead am meisten gegeben haben, denn irgendwie ist bei Betty in L.A. nichts Großartiges passiert und Archies Geheimnis kennt man auch schon aus der Serie. Man ist also nach dem Lesen des Buches nicht sooo viel schlauer als wenn man die Serie schon kennt. Vielleicht sollte man wirklich erst das Buch lesen und dann die Serie anfangen zu schauen. Würde auf jeden Fall meiner Meinung nach mehr Sinn ergeben. Trotzdem hat mir das Lesen wirklich viel Spaß bereitet und ich fand es auch keineswegs langweilig.

Ich bin auf alle Fälle gespannt auf das weitere Buch, welches im August erscheint. Dann soll es für unsere Protagonisten auf einen Roadtrip gehen. Außerdem hoffe ich, dass die Serie in Staffel 4 wieder besser wird. Aber das hat ja nichts mit dem Buch zu tun.



Fazit:

Das Buch sollte man, wie ich finde, lesen bevor man anfängt die Serie zu schauen, denn sonst mag das Buch nicht allzu spannend sein. Trotzdem fand ich es interessant noch ein paar Hintergründe kennenzulernen.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Daydream Lover 02

Daydream Lover 02
0 0

Meine Meinung:

Zuerst haben mich die Cover etwas abgeschreckt, ich lese nämlich lieber im Shojo Bereich und diese hier sahen mir nach Josei/Erotik aus. Jedoch habe ich auf Instagram ein paar Innenseiten ...

Meine Meinung:

Zuerst haben mich die Cover etwas abgeschreckt, ich lese nämlich lieber im Shojo Bereich und diese hier sahen mir nach Josei/Erotik aus. Jedoch habe ich auf Instagram ein paar Innenseiten gesehen und war gleich vom Zeichenstil angetan. Es ist so klar und echt hübsch, sodass ich unbedingt reinlesen wollte.

In Band 2 taucht dann plötzlich eine Rivalin für unsere Protagonistin auf! Oder ist sie wirklich Konkurrenz? (Ein Highlight dieses Bandes für mich :D)

Jun und Akihito kommen sich auch ein wenig näher. Die kleine Shoppingtour der Beiden war echt unterhaltsam, genauso wie die Tagträume von Jun, die immer mehr dazu neigen sich mit der Realität zu mischen. Zwischendurch war ich mir beim Lesen auch nicht mehr so sicher was jetzt wirklich passiert ist. Beim Ende hätte ich am Liebsten schon den dritten Band dagehabt um weiterlesen zu können.



Fazit:

Eine Reihe von der ich anderes erwartet habe, aber dann positiv überrascht wurde.