Profilbild von Magnolia

Magnolia

Lesejury Star
offline

Magnolia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magnolia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2021

Unglaublich und doch wahr

Nowhere Girl
0

Bhajan weiß bald, wie man Dokumente fälscht, sich bei möglichen Verhören richtig verhält – sprich, die für genau diesen Ort ausgedachte Story glaubhaft darlegt. Wie man untertaucht oder in großen Kaufhäusern ...

Bhajan weiß bald, wie man Dokumente fälscht, sich bei möglichen Verhören richtig verhält – sprich, die für genau diesen Ort ausgedachte Story glaubhaft darlegt. Wie man untertaucht oder in großen Kaufhäusern ganz einfach nicht bezahlt ist ihr auch wohl bekannt, sozusagen in Fleisch und Blut übergegangen. Ihr Vater war ihr Lehrmeister, sie sind ständig auf der Flucht. In mehr als einem Dutzend Länder waren sie unterwegs mit sechs verschiedenen Identitäten. Sie – das sind ihre Eltern, ihr Bruder Frank, ihre Schwester Chiara und die Nachzüglerin Bhajan.

Wenn ich nicht wüsste, dass dies hier eine wahre Geschichte ist, würde ich sagen: Viel zu dick aufgetragen. Um eine glaubhafte Story niederzuschreiben, sollte man immer schön nahe der Wirklichkeit bleiben. Aber genau das hier, was ich in diesem so aufwühlenden Buch lese, ist die Wahrheit. Je weiter ich vordringe, je mehr ich vom Verhalten des Vaters weiß, desto eher sehe ich die „gestohlene Kindheit“. Wie kann er nur? Solange alle seinen Anweisungen folgen, ist er der charismatische, liebenswerte Mensch. Ein selbstständiges Leben gestattet er nicht mal den zwei mittlerweile erwachsenen Kindern, er ist ein Tyrann durch und durch.

Bhajan, wie ich sie der Einfachheit nenne, auch wenn sie sich an immer wieder andere Namen schnellstens gewöhnen muss, wächst auf in einer Welt ohne Gesetze, ohne Grenzen. Ausschließlich die Regeln des Vaters haben Bestand und damit fühlt sie sich sicher. Doch je älter sie wird, desto mehr sieht sie die Schattenseiten dieses Lebens. Warum sind sie auf der Flucht? Lange weiß sie es nicht.

Eine fast unglaubliche Geschichte – verstörend und faszinierend zugleich - und doch ist diese wahr. Cheryl Diamond gibt viel von sich und ihrer Familie preis, sie erzählt die ungeschönte Odyssee von Gesetzlosen, jahrelang auf der Flucht. Zutiefst beeindruckt und gleichzeitig entrüstet über all diese Unverfrorenheiten, diese Zumutungen, die er seiner Familie aufgezwungen hat, beende ich dieses aufwühlende Buch. Was für eine Geschichte!

Und sehr nachdenklich lässt mich das eben Gelesene zurück - ein Schicksal, irritierend und bedrückend. Cheryl Diamond hat sich geöffnet, in ihr Innerstes schauen lassen. Ehrlich, ungeschönt, herzzerreißend ist ihre Geschichte, die unbedingt gelesen werden sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

Mit allen Sinnen genießen trotz Glutenunverträglichkeit

Meine glutenfreien Kuchen und Torten
0

Zöliakie verleidet jeden Genuss, glutenfreie Ernährung ist der einzige Weg, beschwerdefrei zu leben.

„Meine glutenfreien Kuchen und Torten“ der Foodbloggerin Tanja Gruber bietet neben jeder Menge Infos ...

Zöliakie verleidet jeden Genuss, glutenfreie Ernährung ist der einzige Weg, beschwerdefrei zu leben.

„Meine glutenfreien Kuchen und Torten“ der Foodbloggerin Tanja Gruber bietet neben jeder Menge Infos Rezepte von einfach bis raffiniert, von schnell gebackenen Kuchen bis außergewöhnlichen Festtagstorten, gegliedert nach Torten für besondere Anlässe oder backen mit jahrzeitlich bedingten frischen Zutaten. Alle Rezepte, die ich bis jetzt ausprobiert habe, sind problemlos nachzubacken.

Ich bin sehr angenehm überrascht zum einen ob der Aufmachung aber auch der tollen Rezepte und dem informellen Teil. Ein so schön gestaltetes Backbuch, da macht das Blättern schon Spaß. Es sind zunächst die Grundrezepte und ganz einfache, hilfreiche Tipps wie z B. das Teilen eines Biskuits oder das Herstellen eines Sahnestandmittels. Jeder Kuchen, jede Torte wird auf zwei Seiten präsentiert, wobei die sehr ansprechenden Fotos von Frauke Antholz schon immense Lust auf die Leckereien machen. Da kann und sollte man nicht lange widerstehen müssen. Mittlerweile sind schon etliche Kuchen gebacken und so einige Tortenrezepte markiert, die sehnlichst von den Schleckermäulern erwartet werden.

Was bisher kein Problem war, stellt sich nun als solches heraus – einem Familienmitglied wurde nach schmerzhaften Monaten erläutert, dass es von nun an glutenfrei essen sollte. Da kam mir dieses Buch gerade recht - ein Backbuch, zugleich Ratgeber, gut gegliedert, übersichtlich und mit brauchbaren Infos, aus dem ich schon einiges nachgebacken habe und das mich begleiten wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Herzerwärmend

Das geheime Leben des Albert Entwistle
0

Gut strukturiert ist das Leben des Albert Entwistle. Er ist zufrieden mit seinem Postboten-Dasein, vermeidet nach Möglichkeit jeden näheren Kontakt. Weder will er mit den Postkunden näher zu tun haben ...

Gut strukturiert ist das Leben des Albert Entwistle. Er ist zufrieden mit seinem Postboten-Dasein, vermeidet nach Möglichkeit jeden näheren Kontakt. Weder will er mit den Postkunden näher zu tun haben noch legt er Wert auf ein freundschaftliches Miteinander mit seinen Kollegen. Albert ist ein Eigenbrötler, er und seine Katze Gracie haben sich gut eingerichtet. Da kommt ihm die Aussicht auf seine Pensionierung sehr ungelegen – was soll er nur mit all der freien Zeit anfangen?

Der schüchterne Albert erinnert sich an George, die Liebe seines Lebens. In jungen Jahren durfte diese Liebe nie an die Öffentlichkeit und irgendwann haben sich ihre Wege getrennt. So nach und nach öffnet er sich seinen Mitmenschen, erkennt, dass ein Miteinander doch sehr viel mehr für beide Seiten zu bieten hat. Endlich mutig macht er sich auf die Suche nach George, den er nie vergessen hat.

Matt Cain ist eine zutiefst anrührende Geschichte gelungen. Es ist nie zu spät für die Liebe, für das aufeinander zugehen. Da sein, wenn ein anderer Hilfe braucht, zuhören können, sich für den anderen einsetzen. Man bekommt es tausendfach zurück, ohne auch nur irgendwas fordern zu müssen.

Die Wohlfühl-Atmosphäre wird durch Hans Jürgen Stockerl, dem Hörbuchsprecher, nochmal vertieft. Er bringt das Kunststück zustande, den so unterschiedlichen Charakteren den persönlichen Touch mitzugeben. Ich meine sogar, dass diese so anrührende Geschichte um Albert Entwistle hörend nochmal um einiges intensiver wahrgenommen wird, als dies lesend der Fall wäre.

Albert hat sich geöffnet, hat seine Welt mit offenen Armen empfangen und hatte den Mut, seine Liebe zu George öffentlich einzugestehen und auch dadurch viel Wärme und Zuneigung verspürt. Die Welt ist viel bunter, als wir glauben.

Auch das Cover verbreitet eine heitere Gelassenheit, Alberts kleine Welt passt hier drauf: Briefe, der dazugehörige Briefkasten und Gracie, seine treue Begleiterin über lange Jahre.

„Ein zartes und einfühlsames Hörbuch über den Mut, sich der Welt zu öffnen.“ Genau so habe ich es wahrgenommen und ich empfehle jedem dieses zu Herzen gehende Hörbuch, herausgegeben von Hörbuch Hamburg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Das Schicksal der jungen Grace

Grace
0

Mit gerade mal vierzehn Jahren wird Grace weggeschickt. Hinaus, um Geld zu verdienen. Wir sind im Irland des Jahres 1845 und hier herrscht überall Mangel. Die Mutter schneidet ihre Haare, steckt sie in ...

Mit gerade mal vierzehn Jahren wird Grace weggeschickt. Hinaus, um Geld zu verdienen. Wir sind im Irland des Jahres 1845 und hier herrscht überall Mangel. Die Mutter schneidet ihre Haare, steckt sie in viel zu große Männerkleidung und von nun an ist sie auf sich alleine gestellt. Colly, ihr kleiner Bruder, schleicht ihr nach, will unbedingt bei ihr sein. Und so geht es weg von daheim, hinein in ihre Odyssee während der großen Hungersnot.

Es ist schon eine grausame Welt, die die Menschen hart werden lässt. Grace schlüpft in die Rolle eines Jungen, denn als Mädchen ist sie noch ein Stück hilfloser und ohnmächtig all den Gestalten ausgeliefert, denen sie auf der Suche nach ein bisschen Essbarem begegnet. Inmitten lauter Männer muss sie immer auf der Hut sein, sie reift langsam zur Frau heran und es wird schon zunehmend schwieriger, Ausreden jeglicher Art zu finden, warum sie bestimmte Dinge nicht tun will.

Ich brauchte schon ein wenig, um in die Geschichte einzutauchen, mich zurechtzufinden. Die Charaktere musste ich mir erst erlesen. Gerade zu Anfang (der einen Touch ins Surreale hat) entscheidet sich, ob man ein Buch lesen will oder es doch erst zur Seite legt. Nun bin ich dran geblieben und je weiter ich las, desto mehr war ich drin in dieser doch sehr bedrückenden Story.

Eine sehr eindringlich geschilderte Geschichte, die man nicht so schnell vergisst. Dunkel und düster wie das Cover, das diese Trostlosigkeit widerspiegelt. Das Schicksal meint es nicht immer gut, machen wir das Bestmögliche draus. Keine leichte Kost, dennoch lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Ein Hörerlebnis mit Gänsehautfeeling

Ausweglos
0

Ist sie das vierte Opfer des Ringfinger-Mörders? Alles deutet darauf hin, dass er zurück ist und gedenkt, seine blutige Spur weiterzuziehen. Es sind dieselben Anzeichen wie damals vor Jahren, sie lassen ...

Ist sie das vierte Opfer des Ringfinger-Mörders? Alles deutet darauf hin, dass er zurück ist und gedenkt, seine blutige Spur weiterzuziehen. Es sind dieselben Anzeichen wie damals vor Jahren, sie lassen jeden Zweifel im Keim ersticken. Nur eins ist anders: Diesmal gibt es einen Zeugen.

Henri Fabers mitreißendes Thriller-Debüt bescherte mir Gänsehautfeeling pur. Da ist einmal die Story, die hat es in sich. Man braucht schon gute Nerven, um diese Jagd nach dem Serienmörder durchzuhalten. Die Momente, in denen er zu Wort kommt, sich über den Dilettantismus seiner Jäger belustigt, zeugen schon von Größenwahn. Er fühlt sich unbesiegbar. Vier Frauen hat er auf dem Gewissen und Elias Blom, der Kommissar, wird nicht eher ruhen, bis er ihn dingfest gemacht hat. Aus verschiedenen Perspektiven erzählt, tauche ich immer tiefer ein, es treibt mich förmlich weiter. Endlich – denkt man, es geht in die richtige Richtung, aber weit gefehlt, immer wieder überraschende Wendungen geben dem Buch den gewissen Kick.

Und diesen gewissen Kick haben mir nicht zuletzt die brillanten Sprecher beschert, ich habe „Ausweglos“ als Hörbuch regelrecht inhaliert. Henri Faber, Simon Jäger, Vera Teltz, Philipp Schepmann und Uve Teschner - jeder einzelne Sprecher ist ein Hörerlebnis für sich, zusammen hauchen sie der Story und den Charakteren Leben ein. Ein Psychothriller mit immer wieder überraschenden Wendungen, durch die hervorragenden Stimmen vortrefflich in Szene gesetzt.

Die ungekürzte Hörbuchfassung vom Audio-Verlag – das sind 12 Stunden und 44 Minuten Spannung. Ein äußerst wendungsreicher Thriller, eine sehr gut durchdachte Story, exzellent und facettenreich vorgetragen dank der ausgezeichneten Sprecher – was will man mehr? Ein Hörgenuss, der das Thriller-Herz höher schlagen lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere