Profilbild von Maike-96

Maike-96

Lesejury Star
online

Maike-96 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maike-96 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Schnell gelesen

Love and Confess
0

Der Klappentext verrät insgesamt nicht so viele Details, weshalb mich die behandelten Themen des Buches überraschen und überzeugen konnten. Deshalb möchte ich auch nicht so viele Details verraten.
Ich ...

Der Klappentext verrät insgesamt nicht so viele Details, weshalb mich die behandelten Themen des Buches überraschen und überzeugen konnten. Deshalb möchte ich auch nicht so viele Details verraten.
Ich war aber direkt in der Geschichte drin und der Prolog, der fünf Jahre vorher spielt und von Auburn und ihrer ersten Liebe handelt, konnte mich schon sofort berühren.
Auburn und Owen sind wirklich sympathische Protagonisten, mit denen ich eine Verbindung aufbauen konnte. So gefielen mir die gemeinsamen Szenen der beiden auch richtig gut und auch ihre jeweiligen Vergangenheiten und deren Auswirkungen waren sehr interessant. Dahingegen gibt es zwei Nebencharaktere, die mich aufgeregt haben. Während ich bei einem die Handlungen noch einigermaßen verstehen konnte, wurde der andere immer schrecklicher. Wieder einmal ein Charakter, den man von Herzen hassen kann...
Richtig toll waren aber Owens Zeichnungen, die auch immer wieder im Buch gezeigt werden. Colleen Hoover hat wirklich immer gute Ideen, um die Aufmachung ihrer Bücher besonderer zu machen.
Am Ende des Buches erfährt man noch ein Geheimnis von einem der beiden Protagonisten gelüftet, das auch der andere nicht erfährt. In diesem besonderen Fall kann ich dies nachvollziehen und man kann sich selbst überlegen, wie/ob das Geheimnis schließlich doch noch gelüftet wird.

Fazit: 4/5⭐️
Eine gelungene Liebesgeschichte, die aber noch mehr Potential gehabt hätte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Toller Auftakt

ASH PRINCESS
0

Die Protagonistin Theo ist eine Prinzessin, deren Land vor Jahren erobert wurde und die dadurch zur Gefangenen wurde. Schon in diesem Band macht sie eine große Entwicklung durch. Am Anfang kämpft sie „nur“ ...

Die Protagonistin Theo ist eine Prinzessin, deren Land vor Jahren erobert wurde und die dadurch zur Gefangenen wurde. Schon in diesem Band macht sie eine große Entwicklung durch. Am Anfang kämpft sie „nur“ um ihr eigenes Überleben, aber dann fängt sie an, für ihr unterjochtes Volk zu kämpfen. Dabei bekommt sie Hilfe von einem Kindheitsfreund und zwei anderen Personen und die vier haben eine grandiose Chemie. Ich bin gespannt, noch mehr über diese Nebencharaktere zu erfahren und freue mich auf mehr gemeinsamen Szenen. Um eine Person habe ich auch etwas Angst.
Besonders interessant finde ich den Kampf zwischen den zwei Völker Astrea und und welche Schwarz-Weiß-Sicht das auch nach sich zieht. So sind Freundschaften und gar Liebesbeziehungen zwischen ihnen so gut wie unmöglich, womit auch Theo zu kämpfen hat. Denn zwischen ihr und dem Kaisersohn Søren gibt es doch eine gewisse Chemie und auch einige Ähnlichkeiten, obwohl sie ihn eigentlich nur für ihre Plänen benutzen sollte. Zugleich hatte Theo in den letzten Jahre nur eine Verbündete, nämlich Cress, die aber zugleich die Tochter des Mörders von Theos Mutter ist... Ich konnte Theos Zwiespalt richtig gut nachvollziehen.
Im Buch gibt es einige strategischen Überlegungen, die mir immer richtig gut gefallen.
Insgesamt konnte mich das Buch überzeugen, sodass ich mir schon den zweiten Band besorgt habe.
Fazit: 4⭐️

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Für Zwischendurch

Game on - Mein Herz will dich
0

Dies ist eine Neuauflage und mir gefällt das neue Cover auch wirklich besser. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, sodass ich schnell durch gekommen bin.

Trotzdem hatte ich einige Probleme in die ...

Dies ist eine Neuauflage und mir gefällt das neue Cover auch wirklich besser. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, sodass ich schnell durch gekommen bin.

Trotzdem hatte ich einige Probleme in die Geschichte reinzukommen, weil es am Anfang quasi nur um die äußerliche Anziehungskraft zwischen Anna und Drew und dann auch schnell um Sex geht. Im Grunde habe ich auch nichts gegen erotischere Geschichten, aber mich hat es gestört, dass sowohl Drew als auch Anna zunächst nur darüber nachgedacht haben, wie heiß und scharf sie einander finden, wobei Anna Drew eigentlich auch gar nicht leiden kann bzw. will. Aber zum Glück kommt es dann schnell zu ernsteren Gesprächen zwischen den beiden und man merkt, wie gut sie einander tun. Allerdings war mir vor allem Annas Wechsel von „ich will nur Sex“ zu „ich koche für dich und will viel Zeit mit dir verbringen“ etwas zu schnell.

Mit Anna hatte ich insgesamt meine Probleme, weil sie doch große Vorurteile hegt, zum Beispiel gegenüber Sportlern, zu denen auch Drew gehört. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter und ihren engsten Freunden fand ich sehr interessant, leider wurden sie im Laufe der Geschichte vernachlässigt, währenddessen wird Anna nach einiger Zeit stärker und fängt an zu kämpfen.

Drew hingegen konnte mich von sich überzeugen. Er liebt das Football-Spielen von ganzem Herzen und arbeitet hart für seinen Traum als Leistungssportler. Er musste bereits den Verlust seiner Eltern verkraften, die er immer noch sehr vermisst. Obwohl er mit seinem Leben zufrieden ist und die Aufmerksamkeit der Frauen genießt, möchte er nicht von Professoren bevorzugt werden, sondern für seine wahre Leistung belohnt werden. Ich konnte seine Reaktionen, auch die negativeren, in der Regel sehr gut nachvollziehen. Auch seinen besten Freund und Football-Kollege Gray, um den es im zweiten Teil geht, fand ich auch toll, weil er für Drew ein wahrer Freund ist und immer hinter ihm steht.

Gut an dieser Geschichte gefällt mir, dass die Liebesgeschichte für das Genre New Adult etwas atypisch verläuft, und im Laufe des Buches konnte mich auch dies Liebesbeziehung zwischen Anna und Drew mehr überzeugen, da beide bereit sind an sich zu arbeiten. Mein Highlight ist aber der Umgang mit dem College-Leistungssport. Anhand von Drew und seinen Teamkameraden wurde gezeigt, welche Arbeit dahinter steckt und welche Opfer sie bringen müssen, um auch als Profisportler durchzustarten. So nimmt der Sport viel Zeit in Anspruch, was auch eine Beziehung schwieriger macht. Auch werden sie zwar gefeiert, aber nur so lange es bei ihnen es glatt läuft und sie Erfolg haben. Es ist ein schmaler Grad und es gibt viele Personen, die sie ausnutzen wollen, sei es Frauen oder auch Agenten oder andere.

FAZIT: 3⭐️
Eine gute Geschichte für Zwischendurch, die aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Highlight

Die Stille meiner Worte
0

Ich war von Anfang an von der Geschichte gefesselt, was auch an dem grandiosen Schreibstil liegt. Ich hätte unzählige Zitate markieren können.
Ich habe mit Hannah mitgelitten und musste auch das ein oder ...

Ich war von Anfang an von der Geschichte gefesselt, was auch an dem grandiosen Schreibstil liegt. Ich hätte unzählige Zitate markieren können.
Ich habe mit Hannah mitgelitten und musste auch das ein oder andere Tränchen verdrücken. Ihre Trauer und ihre Unfähigkeit zu reden wurde toll beschrieben. Mir kam alles auch sehr realistisch vor, wie u.a. die Probleme der Familie mit dem Verlust umzugehen. Hannah wird dann auf ein Internat geschickt und zuvor in ein Kennenlern-Ferienlager, wo sie auf Levi und andere Jugendliche trifft, die ebenfalls ihr Päckchen zu tragen haben. Ich fand es interessant und gleichzeitig erschreckend, was die einzelnen schon miterleben mussten. Es gibt auch Kapitel aus Levis Sicht, wo man mehr über ihn erfährt. Sein Umgang mit Hannah war toll, weil er einfach mit ihr redet und ihr einiges von sich erzählt, ohne jegliche Erwartungen an sie zu stellen. Ich habe jede ihrer gemeinsamen Szenen genossen. Mein Highlight war auch Hannahs Kater, der zuvor Izzy gehört hat, und sie nie alleine lässt.
Die Autorin hat es geschafft, eine authentische und realistische Geschichte zu erschaffen. Auch wenn insgesamt eine traurige Stimmung herrscht, wird das Buch nie eine zu schwere Kost und es gibt immer wieder leichte Momente. Die Handlungen wie z.B. die Annäherung der Camp-Teilnehmer und die Trauerbewältigung werden auch nie überstürzt.

🅵🅰︎🆉🅸🆃: 5⭐️
Absolute Leseempfehlung für alle Altersgruppen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Wohlfühlreihe

Greenwater Hill
0

„Außergewöhnlich verliebt“:

Wieder eine tolle Geschichte zwischen Bad Girl und Good Guy, die es bisher einfach zu selten gibt. Ted ist einfach ein so fürsorglicher und bodenständiger Mann, der komplett ...

„Außergewöhnlich verliebt“:

Wieder eine tolle Geschichte zwischen Bad Girl und Good Guy, die es bisher einfach zu selten gibt. Ted ist einfach ein so fürsorglicher und bodenständiger Mann, der komplett glücklich in Greenwater Hill ist. Ich habe ein bisschen mein Herz an ihn verloren, vor allem wenn er sich um die Tiere kümmert, auch um Sloan kümmert er sich. Sloan ist eine taffe junge Frau, die schon lange auf sich selbst gestellt ist und seitdem nie lange einem Ort bleibt. Ich mag ihre Liebe für Motorräder, ihr Selbstbewusstsein, ihre Unabhängigkeit und besonders ihre Sprüche. Sie lässt sich von niemanden unterkriegen. Es war schön, dass mal die Frau die dominate Rolle einnimmt. Ich mochte die Geschichte richtig gerne, auch weil die beiden Protagonisten eine tolle Chemie haben und sich perfekt ergänzen. Gegensätze ziehen sich nun einmal an. Ich konnte ihre verschiedenen Handlungen und Reaktionen gut nachvollziehen, selbst wenn sich die Charaktere Fehler machen. Besonders gut gefielen mir die gemeinsamen Unternehmungen von Ted und Sloan und Sloan’s Hintergrundgeschichte war sehr interessant.

„Küssen verboten, Lieben erlaubt“:

Auf Deans Happy End habe ich schon gewartet, nachdem er im 3. Teil leer ausgegangen ist und man auch im 4. Teil von seinem Herzschmerz liest. Deshalb habe ich mich sehr für ihn gefreut, deshalb konnte ich darüber wegsehen, dass es mir teilweise zu kitschig wurde. Dean und Phoebe verlieben sich auf den ersten Blick und ich würde sie als wahre Seelenverwandte bezeichnen. Beide sind sich sehr ähnlich und von Anfang an auf der selben Wellenlänge. Mir gefiel es auch, dass es länger dauert bis es zum ersten Kuss und Sex kommt. Dies liegt auch an den verschiedenen Anschläge, die auf sie ausgeübt werden, wenn sie sich zu nahe kommen. Dadurch kommt es zu vielen spannungsgeladenen Szenen, die im guten Kontrast zu den romantischen Momenten stehen. Aber mit der Auflösung am Ende hätte ich nie gerechnet, da konnte mich die Autorin komplett überraschen. Auch weitere Charaktere aus den vorherigen Bänden tauchen auf und ich mag die ganze Freundesclique, in der es nun auch zur ersten Hochzeit gekommen ist. Mein Favorit ist bisher Maya.

„Harte Schale, weiches Herz“:

Maya fand ich schon seit ihrem ersten Auftritt in dieser Reihe einfach toll. Sie eine wahrer Wirbelstrom und kleine Quasselstrippe, die das Herz am rechten Fleck hat und Lebensfreude ausstrahlt. Sie führte immer ein sehr behütetes Leben, während Ryan schon große Trauer erlebt und als Navy Seal schon schreckliche Dinge mitansehen musste. Mir gefiel es richtig gut, dass man erst einmal über ihr erstes Treffen vor einigen Jahren liest, bei dem sie eine starke Anziehung spüren. Die Chemie stimmte und habe ihre gemeinsamen Szenen genossen. So stört es Ryan gar nicht, wenn Maya wieder. Beim Wiedertreffen hat sich Ryan verändert, was ich gut nachvollziehen konnte, und die beiden sind ein echt tolles Team. Ich fand es einfach toll, dass Ryan sich für einen zweiten Bildungsweg als Kindergärtner entschieden hat. Er geht einfach so toll mit Kindern um und trotz ihrer Unterschiede verbinden ihn und Maya diese Liebe für Kinder. Ich mochte auch ihre unterschiedlichen Ansätze im Job, die vor allem ihrer Erfahrungen geschuldet sind. Man merkt, dass es nicht immer nur den einen richtigen Weg gibt. Diese Geschichte hat mich auch emotional gemacht, als Ryan über gewisse Ereignisse seiner Vergangenheit nachgedacht hat. Es ist einfach eine gelungene Second-Chance Romance, die auch eine wichtige Message enthält: man sollte seinen Beruf nach Neigungen, Stärken und Interessen wählen und nicht nach seinem Geschlecht.

„Love Him: Verbotene Liebe“:

In diesem Band geht es um zwei neue Charaktere und nicht mehr die Grundclique der vorherigen Teil, wobei Meredith eine der besten Freundin der Bürgermeisterin Carla ist. Ich fand die Art des Kennenlernens von ihr und Dennis sehr amüsant und originell. Die Chemie stimmte sofort und sie lassen sich dementsprechend schnell auf eine Affäre ein. Man merkte, wie gut sie einander tun, auch wenn sie die allzu private Dinge einander nicht erzählen. Trotzdem reden sie bei ihren nächtlichen Treffen viel und ich konnte gut nachvollziehen, dass sich dadurch mehr zwischen ihnen entsteht. Ich fand es angenehm, dass die Affäre schon länger andauert, bevor sie einander am College begegnen. Beide Charaktere hatten in letzter Zeit Probleme, die gut umgesetzt wurde und weshalb sie einen Neuanfang brauchen. Meredith ist eine tolle Dozentin, die sich um ihre Studenten kümmert und Dennis ist ein Familienmensch, der schon lange die Verantwortung für seine deprimierte Mutter und seine drogenabhängige Schwester tragen muss. Es ist sehr bewundernswert, dass er sogar vor der Kamera strippt, um für den Entzug seiner Schwester bezahlen zu können. Auch haben er und Meredith einen gewissen Altersunterschied, mit dem vollkommen entspannt umgegangen sind, denn man wird nicht durch sein Alter definiert. So fühlt sich Meredith jünger als sie ist und Dennis ist reifer als viele anderer seines Alters.

FAZIT: 4,5/5⭐️
Jede Geschichte konnte mich auf seine Weise überzeugen, was auch dem angenehmen Schreibstil von Sarah Saxx geschuldet ist. Besonders gut gefällt mir, dass jeder Teil etwas eigenes hat, aber ich bei allen dasselbe Feeling habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere