Profilbild von MarEich

MarEich

Lesejury Profi
offline

MarEich ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MarEich über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2019

Spannung pur

Nemesis
1

Sehr guter Thriller. Hohes Tempo, enorme Spannung und das vom Anfang bis zum Ende. Die verschiedenen Sichtweisen/Handlungsstränge sind allesamt interessant und bieten sehr viele
Überraschungen, Irrwege ...

Sehr guter Thriller. Hohes Tempo, enorme Spannung und das vom Anfang bis zum Ende. Die verschiedenen Sichtweisen/Handlungsstränge sind allesamt interessant und bieten sehr viele
Überraschungen, Irrwege und Sackgassen. CJ Townsend mutiert zum Racheengel, was gleich mehrere Probleme aber auch eine gehörige Portion Spannung, Thrill und Action in die Geschichte reinbringt. Mir hat gut gefallen, dass Manny präsent ist, dessen Freundin vom Snuff-Club getötet wurde.
Die Autorin achtet auf eine lebendige und realtitätsnahe Ausarbeitung ihrer Figuren. Auch die Thematik könnte realistischer kaum sein.
Allerdings muss man auch sagen, dass teilweise echt brutale, gewalttätige Szenen inszeniert wurden, die nervenzerrend und aufwühlend sein können.
Von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur, das ist mal ein Thriller der auf meine Highlight-Liste kommt.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Mittelmäßig spannender Politthriller

Vier Tage in Kabul
0

Mittelmäßig spannender Politthriller. Fortlaufend gutes Tempo und Unterhaltungswert, auch wenn es zeitweise zu etwas langatmigeren Passagen kam. Personen, Handlungsorte und Plot wirken aber durchweg stimmig ...

Mittelmäßig spannender Politthriller. Fortlaufend gutes Tempo und Unterhaltungswert, auch wenn es zeitweise zu etwas langatmigeren Passagen kam. Personen, Handlungsorte und Plot wirken aber durchweg stimmig und das Buch bietet Spannung, Geheimniskrämerei, Überraschungen und Sackgassen, die das Buch aufpeppen. Amanda, eine der Hauptpersonen in diesem Buch, konnte mich überhaupt nicht von sich überzeugen. Das Liebesgeschmachte und die Folgen nehmen in diesem Thriller etwas zu viel Raum ein, dazu kommen unnötige Risiken, da hätte man sich einige Längen ersparen können. Nicht schlecht, aber auch nicht das Beste was ich dieses Jahr gelesen habe.

Veröffentlicht am 17.07.2019

guter Thriller

Die stille Tochter
0

Tommy Bergmanns vierter Fall ist spannend und interessant erzählt. Hier spielt der Thriller in der Gegenwart (Leiche im See) und Vergangenheit (zu Zeiten der DDR mit Doppelagenten und Spionage). Gute Kombination, ...

Tommy Bergmanns vierter Fall ist spannend und interessant erzählt. Hier spielt der Thriller in der Gegenwart (Leiche im See) und Vergangenheit (zu Zeiten der DDR mit Doppelagenten und Spionage). Gute Kombination, angenehme Settings, komplexe Geschichte, durchgängige Spannung, schlüssiges Finale.
Tommy ist ein Ermittler nach meinem Geschmack, er versucht alles um seinen Fall zu lösen, beschreitet dafür auch ungewöhnliche Wege, die nicht immer so ganz astrein sind, aber im Gegensatz zu vielen anderen Thrillern, traut sich der Mann auch mal gegen den Strom zu schwimmen. Personen wirken durchweg gut ausgearbeitet, wirkten greifbar und realistisch. Guter Thriller, Autor werde ich im Auge behalten.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Angenehmer Thriller mit mehreren Handlungssträngen.

Unbarmherzig
0

Angenehmer Thriller mit mehreren Handlungssträngen. Gina Angelucci kommt nach Babypause wieder und bearbeitet einen alten Fall, dessen Knochen bei Bauarbeiten gefunden wurde. Ihr Ehemann Tino, Polizist ...

Angenehmer Thriller mit mehreren Handlungssträngen. Gina Angelucci kommt nach Babypause wieder und bearbeitet einen alten Fall, dessen Knochen bei Bauarbeiten gefunden wurde. Ihr Ehemann Tino, Polizist in Babypause, wird von einer seltsamen Frau verfolgt. In der Vergangenheit wird das Leben von Kairi erzählt, die in Kriegszeiten als Zwangsarbeiterin arbeiten musste.
Gute und lebhafte Ausarbeitung der Personen, die Szenarie war gut beschrieben. Vielleicht wirkten einige Figuren ein wenig überzeichnet, wie zum Beispiel Ella, die mit ihrer Liebe und Herzensgüte übertrieben wirkte. Letztendlich war das Buch gut zu lesen, Unterhaltungswert war hoch, Plot gut durchdacht, und die Wechsel auf die verschiedenen Zeitebenen waren gut ausbalanciert. Atmosphärisch war der Thriller ebenfalls gut aufgestellt, gerade in der Vergangenheit war die Anspannung, Hoffnungslosigkeit und Angst spürbar.
Gibt eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Anfangs holprig, später Pageturner

Echo Killer
0

Anfangs holprig, später Pageturner. Harper McClain von Beruf aus Polizeireporterin wird in ihre eigene Vergangenheit geworfen, als sie über den Mord einer Mutter berichtet, deren Tochter sie findet. Anfangs ...

Anfangs holprig, später Pageturner. Harper McClain von Beruf aus Polizeireporterin wird in ihre eigene Vergangenheit geworfen, als sie über den Mord einer Mutter berichtet, deren Tochter sie findet. Anfangs wirkte alles ein wenig gestellt und überzogen, so recht warm wurde ich mit Harper nicht, aber später holt der Thriller auf, bleibt spannend und gibt ein hohes Tempo vor. Setting ist gut gewählt, die verschiedenen Figuren wirken realistisch, der Plot war interessant und stimmig. Das Liebesgedöns hätte jetzt nicht unbedingt sein müssen, hat aber auch nicht gestört. Das bisschen Schmachterei war also auszuhalten. Leider gibt es ein unbefriedigendes Ende und, wie könnte es anders sein, einen Cliffhangerm, gerade bei Thriller sollten am Ende mehr Antworten als Fragen übrig bleiben.