Profilbild von MariaLeseEule

MariaLeseEule

Lesejury Profi
offline

MariaLeseEule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MariaLeseEule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.03.2019

Guter Einstieg, aber viel Potential nach oben

Gold und Schatten
5

Gold & Schatten ist Band 1 einer neuen Dilogie von Kira Licht, und das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Besonders gereizt hat mich dabei das Cover, ein absolut traumhafter Blickfang, und natürlich ...

Gold & Schatten ist Band 1 einer neuen Dilogie von Kira Licht, und das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Besonders gereizt hat mich dabei das Cover, ein absolut traumhafter Blickfang, und natürlich das Thema Götter, dem ich wahrscheinlich nicht als einzige verfallen bin. Allerdings gibt es in letzter Zeit auch immer mehr Göttergeschichten, auch in Kombi mit Romantik, und demnach waren meine Ansprüche schon etwas höher, vor allem da mich zuletzt Götterfunke sehr enttäuscht hatte.

Livia bringt als Protagonistin meiner Meinung nach schon einmal die besten Voraussetzungen mit. Sie hat irgendwie genau die richtige Mischung zwischen tough und sympathisch, nimmt sich selbst nicht zu ernst, und gerade am Anfang des Buches musste ich einige Male über sie schmunzeln. Im Laufe des Buches hat das leider etwas abgenommen, vor allem wenn sie über einen gewissen Jungen ins Schwärmen geraten ist, aber alles in allem mochte ich sie wirklich sehr gern.

Maél dagegen war mir ein bisschen zu langweilig, um ehrlich zu sein. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich hatte von ihm ein bisschen mehr Bad Boy erwartet. Er ist nun wirklich nicht der perfekte brave Typ, aber seine „dunkle Seite“ ist mir einfach zu unecht und zu knapp gekommen. Nichtsdestotrotz mochte ich auch ihn ganz gern.

Die Geschichte an sich hat mir auch gut gefallen, nur in der Mitte gab es meiner Meinung nach einige Längen. Dafür hat die Autorin am Ende noch einmal richtig Gas gegeben, sowohl im guten als auch im schlechten Sinne, denn die Story hat zum einen sehr an Fahrt aufgenommen, war dann aber irgendwie zu schnell wieder vorbei. Es gibt zwar noch einen zweiten Band, trotzdem wurde mir das Ende ein bisschen zu schnell abgehandelt. Ein ziemlich großes Geheimnis der Geschichte, kaum das es für Livia eigentlich scheinbar die ganze Zeit vorrangig ging bzw gehen sollte, auf das bis zum Ende hin immer wieder ein bisschen hingearbeitet wurde, wurde schließlich kurz vor dem Finale ziemlich lapidar aufgelöst, worüber ich wirklich enttäuscht war. Die Erklärung dazu kämmst nüchtern und wurde so schnell abgestempelt, da hatte ich mir wirklich mehr erhofft.

Die erwartete griechische Mythologie kam immer wieder gut zum Einsatz, es wurden wirklich einige Mythen miteinander verstrickt und auch einige Dinge angedeutet, die sich wohl erst im Band 2 vollständig offenbaren werden, worauf ich ziemlich gespannt bin.

Der Schreibstil der Autorin hat mir aber wirklich richtig gut gefallen. Sehr flüssig und leicht zu lesen, und dabei immer wieder für einen Schmunzler zu haben. Da hatte ich wirklich meinen Spaß daran und Kiras Stil hat mir wirklich gut gefallen.
Ein großer Kritikpunkt ist für mich die unheimliche Länge der Kapitel, was meiner Meinung nach das Gefühl von Längen in der Geschichte unterstützt hat. Für alle, die kürzere Kapitel ebenfalls lieber mögen sei aber gesagt, dass dieser Kritikpunkt von der Autorin bereits angenommen und für Band 2 umgesetzt wird, was ich wirklich richtig genial finde! Es freut mich einfach immer sehr, wenn Autoren die Kritik ihrer Leser aufgreifen und umsetzen.

FAZIT: Es fällt mir wirklich schwer Gold & Schatten in Form einer Punkt- bzw. Sternezahl zu bewerten, da ich stellenweise wirklich viel Freude mit dem Buch hatte, an anderen Stellen jedoch nicht wirklich. Besonders Maél als eher langweiliger Protagonist wiegt für mich relativ schwer, da er mir hier ein bisschen die lovestory verdorben hat. Vielleicht bin ich aber auch schon etwas zu alt für das Buch, obwohl ich mit meinen 25 Jahren fast ausschließlich Jugendbücher lese. Aber hier war es mir teilweise zu viel Geschwärme und zu wenig Dunkelheit.
Deshalb möchte ich 3 Sterne vergeben, weil es wirklich ein gutes Buch ist, ich mir aber für Band 2 noch eine saftige Steigerung erhoffe.

PS.: Für alle, die erst einmal in den Schreibstil der Autorin Reinschnuppern möchten, oder auch diejenigen, die ahold & Schatten schon gelesen haben oder lesen wollen, kann ich ganz dringend die Kurzgeschichte „Träume & Hoffnung“ empfehlen, die es kostenlos als Ebook gibt. Sie wird zwar als Prequel ausgeschrieben, kann aber meiner Meinung nach jeder Zeit gelesen werden.

Veröffentlicht am 04.02.2019

Prima zum Reinschnuppern

Träume & Hoffnung
1

„Träume & Hoffnung“ von Kira Licht ist das Prequel zu ihrem neuen Roman „Gold & Schatten“.
Ich selbst habe das Prequel vor dem Buch gelesen, allerdings denke ich eigentlich, dass man es zu jeder Zeit lesen ...

„Träume & Hoffnung“ von Kira Licht ist das Prequel zu ihrem neuen Roman „Gold & Schatten“.
Ich selbst habe das Prequel vor dem Buch gelesen, allerdings denke ich eigentlich, dass man es zu jeder Zeit lesen kann, da es in dieser kurzen Story nur um Maél geht und die Handlung losgelöst vom Roman zu sein scheint.
Da das Prequel wirklich sehr kurz ist, möchte ich zum Inhalt auch gar nichts weiter sagen. Ich hatte Spaß an der kurzen Geschichte, man lernt Maél ein bisschen kennen oder viel mehr man begegnet ihm, denn eigentlich wirft das Prequel mehr Fragen auf als es löst.
Mir hat es auf jeden Fall noch mehr Lust auf Gold & Schatten gemacht, als ich ohnehin schon hatte, und ich denke es ist prima um einmal den Schreibstil der Autorin kennenzulernen.

Zusätzlich zum Prequel selbst ist auch noch eine Leseprobe zum Roman enthalten. Tatsächlich nimmt diese sogar die Hälfte des eBooks ein, sodass das Prequel wirklich nicht sehr lang ist, eher wie ein Prolog. Trotzdem hat es mir gut gefallen, und da es kostenlos angeboten wird kann man damit keinesfalls etwas falsch machen.

FAZIT: Lesen!

Veröffentlicht am 13.06.2017

Uneingeschränkte Empfehlung für den wunderbaren Abschluss der Again-Reihe!

Feel Again
1

Zu Beginn erst einmal kurz die Eckdaten zum Buch und der Klappentext:

• VERLAG: Bastei Lübbe/ LYX
• GENRE: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
• SEITENZAHL: 480
• ERSTERSCHEINUNG: 26.05.2017
• ...

Zu Beginn erst einmal kurz die Eckdaten zum Buch und der Klappentext:

• VERLAG: Bastei Lübbe/ LYX
• GENRE: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
• SEITENZAHL: 480
• ERSTERSCHEINUNG: 26.05.2017
• ISBN Printausgabe/ Ebook: 9783736304451/ 9783736304727
• Preis Printausgabe/ Ebook: 12,00 Euro / 9,99 Euro


>> Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr … <<


Was soll ich sagen, Mona Kasten hat es wieder einmal geschafft, und mich absolut mitgerissen und begeistert, emotional zerstört und wieder zusammen gesetzt, zu Tränen gerührt und zum Schmunzeln gebracht.
Feel Again ist der vorerst finale Band der Again-Reihe um eine College-Clique im fiktiven Woodshill, und ich muss sagen, dass ich jeden einzelnen von ihnen vermissen werde. Man kann diesen Band dabei durchaus unabhängig von den anderen der Reihe lesen, es besteht jedoch Spoilergefahr, sollte man die anderen Bände auch noch lesen wollen. In diesem Fall empfehle ich Begin Again, Trust Again und dann Feel Again. Denn in jedem Band treten liebgewonnene Charaktere und Pärchen aus den vorangegangenen wieder auf, und ich habe mich über jedes einzelne Wiedersehen gefreut.
Der Titel Feel Again ist wieder absolut passend und auf die Protagonisten zugeschnitten, die ich im Übrigen beide sofort ins Herz geschlossen habe. Sowohl Sawyer als auch Isaac konnte man in den Vorgängerbänden bereits am Rande kennenlernen, doch wer glaubt alles über die beiden und ihre Geschichte zu wissen, der irrt sich gewaltig! Man erfährt über beide so viel neues, lernt ganz neue Seiten an ihnen kennen, fühlt und hofft mit ihnen. Vor allem bei Sawyer war ich im ersten Band noch sehr wenig begeistert, und als ich gehört habe, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen soll, war ich sehr skeptisch. Band 2 hat sie dann schon etwas zugänglicher für mich gemacht, sodass ich auch ihre Geschichte erfahren wollte, und das habe ich absolut nicht bereut. Sowohl Sawyer als auch Isaac sind mir total ans Herz gewachsen! Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass beide eine deutliche Entwicklung mitgemacht haben, und ich hatte das Gefühl den Moment, in dem es "Klick" gemacht hat, deutlich gespürt zu haben. Trotzdem war danach nicht plötzlich alles auf einen Schlag anders, die Probleme und Ängste, die beide Protagonisten mit sich herum tragen, fielen nur langsam von ihnen ab, sodass man es als Leser sehr gut nachvollziehen und die beiden auf ihrer Reise begleiten konnte. Das habe ich sehr genossen, denn so hatte ich das Gefühl als Leser richtig dabei zu sein, nichts zu verpassen, und es kam dennoch keine Langeweile auf, weil man ständig gemerkt hat, dass sich doch, wenn auch nur Schritt für Schritt, etwas tut.
Natürlich gab es neben diesen Weiterentwicklungen auch Rückschläge und wirklich schwierige Momente für die beiden, sie haben gelitten, und ich mit ihnen, und überhaupt war dieser Roman wieder eine gelungene Achterbahn der Gefühle. Ich war immer wieder Zerrissen zwischen Tränen der Freude und Tränen der Trauer, ganz genauso wie die Protagonisten.
Doch nicht nur die Story ist in einem ständigen und angenehmen Fluss, auch der Schreibstil​ist ist hier wieder gewohnt flüssig, locker und leicht, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Und auch der gewohnte Humor und Charme kommt auf jeden Fall nicht zu kurz!

FAZIT: Von mir bekommt Feel Again eine uneingeschränkte Empfehlung! Für jeden Fan der Again-Reihe ist auch dieser Band auf jeden Fall ein MUSS, und für alle anderen eigentlich auch.
Wer etwas völlig neues erwartet, der wird vielleicht ein wenig enttäuscht, es handelt sich schon um eine typische New Adult - Geschichte, doch mit so liebevoll ausgearbeiteten Charaktere und einen Plot, der einen mitreißt und es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen.

Veröffentlicht am 08.04.2019

Absolutes Highlight!

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen
0

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen ist der Auftakt der neuem Trilogie von Lena Kiefer. Das Cover ist wunderschön, in real noch hübscher als im Netz, da die Farben sehr schön schimmern. Hier auch Nichteinhaltung ...

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen ist der Auftakt der neuem Trilogie von Lena Kiefer. Das Cover ist wunderschön, in real noch hübscher als im Netz, da die Farben sehr schön schimmern. Hier auch Nichteinhaltung kurz der Klappentext:

>>Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …<<


Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer das dieses Buch absolut genial und für mich einfach phänomenale ist! Ich habe schon länger kein so gutes Buch mehr gelesen, vor allem nicht im Genre Dystopie, und seit ich Ophelias Geschichte beendet habe, habe ich einen totalen Book-Hangover und kann kein neues Buch anfangen, weil ich das Gefühl habe, dass alles was ich nun lese nur schlechter sein kann.

Ich finde das Setting absolut genial, und als Zukunftsperspektive absolut nicht unwahrscheinlich. Die Technik schreitet immer weiter fort, bis zu einem gewissen Höhepunkt, an dem uns einfach alles erleichtert oder gar abgenommen wird, und irgendwann muss es einfach einen Umkehrpunkt geben. Und dieser ist in Ophelias Gegenwart mit der sogenannten Abkehr erreicht. Doch Ophelia und auch der Leser merken schnell, dass nicht alles so einfach ist, wie es zunächst aussieht, und vor allem nicht so eindeutig.
Ophelia als Protagonistin finde ich übrigens auch super gelungen, ich habe total mit ihr mitgefühlt. Sie trifft zwar an und an ein paar fragwürdige Entscheidungen, doch ich konnte sie in jeder Situation total verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen. Jeder Umschwung in ihrem Denkens, jede Entscheidung waren für mich total plausibel, und ganz oft war ich genauso zerissen wie Ophelia, genauso verwirrt und verunsichert, genauso ungläubig und entsetzt.

Neben dem tollen Setting und der wunderbaren Protagonistin hält das Buch aber auch einige andere Überraschungen bereit. Ich wurde einige Male sehr überrascht und an der Nase herum geführt, und am Ende des Buches kann ich gar nicht sagen, was denn nun tatsächlich der Wahrheit entspricht und vor allem, wie es nach dem fiesen Cliffhanger wohl in Band 2 weiter gehen wird. Ich kann nur spekulieren, was ich auch etwa seit der Hälfte des Buches wirklich intensiv tue, aber egal was ich erwarte, es kommt doch ganz anders.

Abgesehen von Ophelia gibt es noch einen weiteren Protagonisten, den ich wahnsinnig mag, um nicht zu sagen in den ich mich ein bisschen verknallt habe. Wer das Buch gelesen hat, weiß sicher wen ich meine, alle anderen können sich da auf ein ganz besonderes Sahneschnittchen freuen. Ich mag nicht zu viel verraten außer, dass auch hier die wildesten Spekulationen in meinem Gehirn zustande gekommen sind.

FAZIT: Absolut genialer Auftakt, zum Glück sind Band 2 und 3 nicht weit!

Veröffentlicht am 04.02.2019

Solider Auftakt, mit Platz nach oben

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
0

Ich durfte Heartless - Der Kuss der Diebin von Sara Wolf bereits vorab lesen, und möchte nun kurz meine Eindrücke für euch zusammen fassen. Aber erst einmal kurz der Klappentext:

>>Zera ist mutig, stark ...

Ich durfte Heartless - Der Kuss der Diebin von Sara Wolf bereits vorab lesen, und möchte nun kurz meine Eindrücke für euch zusammen fassen. Aber erst einmal kurz der Klappentext:

>>Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten wie attraktiven Prinz Lucien, der gerade auf Brautschau ist. Stiehlt Zera sein Herz – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes –, ist sie frei! Doch ihr eiskalter Plan gerät ins Wanken, als Lucien echte Gefühle in ihr weckt …<<

Ich finde der Klappentext ist wirklich sehr vielversprechend, und er klingt schon nach etwas Neuem, was ich so noch nicht so oft gelesen habe. Natürlich kommen auch bekannte Elemente zum Einsatz, aber ich hatte nicht das Gefühl die Story schon tausend mal gelesen zu haben, jedenfalls nicht zu Beginn. Mit Fortschreiten der Geschichte kamen dann aber doch einige bekannte Elemente, was mir jedoch nicht
Unbedingt den Spaß an der Geschichte verdorben hat.

Wirklich gut gefallen haben mir die Charakter, ich mag Zera mit ihrer frechen und leicht widerspenstigen Art, Lucien, der einfach mehr zu bieten hat als es zunächst scheint, und die Wortgefechte und Sticheleien der beiden. Auch die Nebencharaktere haben es mir irgendwie angetan, vor allem Reginall und Malachite. Letzterer ist vielleicht sogar mein Liebling, frech und trotzdem so unglaublich lieb und loyal.

Auch das Setting bzw Worldbuilding hat mir gut gefallen, auch wenn man da eindeutig nur an der Oberfläche gekratzt hat. Die Geschichte des Landes wird abgerissen und man bekommt einen kurzen Überblick über die fantastischen und grauenvollen Wesen, die darin leben, und ich würde mich sehr freuen hier im nächsten Band noch mehr zu erfahren.

Trotzdem fällt es mir wirklich schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, bzw meine Meinung irgendwie in Sterne zu fassen.
Man könnte es vielleicht als durchwachsen bezeichnen, wobei das meiner Meinung nach schon zu negativ klingt. Es gab Stellen, die sich wirklich ein bisschen gezogen haben, gerade zu Beginn des Buches und auch zwischendrin immer mal wieder. Da ist dann einfach nicht wirklich viel passiert. Trotzdem hatte ich irgendwie immer Lust doch weiter zu lesen, weil der Schreibstil einfach sehr einfach und locker zu lesen ist. Aber auch hier war ich ein bisschen zwiegespalten, da der Schreibstil bzw die Wortwahl zum Teil schon Recht jugendlich und modern waren, ich mir aber vom Setting her etwas Richtung Mittelalter vorgestellt habe, wobei die Story natürlich in einer fiktiven Welt spielt und theoretisch alles möglich wäre.

Trotz der Kritik fand ich diesen ersten Band für den Einstieg auf jeden Fall gut, und ich denke da ist für Band 2 noch einiges an Potential übrig. Nachdem das Ende nun auch Recht überraschend für mich war und sogar einen kleinen Cliffhanger mitbringt, bin ich auch sehr gespannt auf die Fortsetzung, vor allem da ich noch gar keine Ahnung habe, in welche Richtung sich die Dinge wohl entwickeln. Es ist also meiner Meinung nach noch alles drin.

FAZIT: Lange nicht perfekt, aber auch nicht schlecht, ich hatte Spaß beim Lesen und habe die Geschichte trotz ihrer Schwachen gern gelesen. 3,5 Sterne!