Cover-Bild We Will Give You Hell
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 01.03.2023
  • ISBN: 9783426528907
Lina Frisch

We Will Give You Hell

Roman | Urban Fantasy | »Aufwühlend, wütend und absolut episch! Lina Frisch zeigt, dass Wut nötig ist, um die Welt zu verändern.« Justine Pust

Wenn deine Wut zur magischen Kraft wird, die die Welt verändern kann
Im Urban-Fantasy-Roman »We will give you Hell« entdeckt die junge Hell ihre ureigene weibliche Magie, die sie zwingt, sich zwischen Macht und Gerechtigkeit zu entscheiden.
Es sollte der Sommer ihres Lebens werden: In Schweden wollen die 19-jährige Hellea, genannt Hell, und ihre Freunde vier Wochen lang die urtümlichen Wälder und das malerische Stockholm erkunden. Aber Hell wird aus diesem Urlaub nicht zurückkehren. Zumindest nicht als die Frau, die sie zuvor gewesen ist.
Denn Hell wird plötzlich von unerklärlichen Fieberschüben heimgesucht. Bei dem Besuch eines einsamen Wikinger-Grabs trifft die zunehmend verzweifelte Hell auf Astryd, eine mysteriöse Frau, die ihr eine schier unglaubliche Geschichte erzählt: Was Hell bislang als Wutanfälle und zuletzt als Fieber wahrgenommen hat, ist eine uralte Kraft, die das Schicksal der Welt und insbesondere der Frauen in Hells Hände legt.
In den dunklen Wäldern Schwedens dringt Hell bis in ihre tiefsten Abgründe vor und lernt schließlich, dass es keinen richtigen Weg gibt – nur den eigenen.

Romantisch, feministisch, queer: Mit »We will give you Hell« hat Lina Frisch einen außergewöhnlichen Urban-Fantasy-Roman geschrieben, der besonders Leser*innen von »Chilling Adventures of Sabrina«, Jenny-Mai Nuyen oder V.E. Schwab begeistern wird.

»Lina Frisch entführt ihre Leser*innen in einen mystischen Wald, der ein altes Geheimnis hütet. Eine magische, feministische Geschichte über eine Protagonistin, die sich nichts gefallen lässt!« Anabelle Stehl

»We will give you Hell gleicht einer Welle, die mit all den täglichen Ungerechtigkeiten auf einen zurauscht und uns mit dem Wunsch nach mehr Zusammenhalt überrollt.« Stefanie Hasse

»Lina Frisch schafft es mit jeder Zeile das Fantasy-Herz in Brand zu stecken.  Aufwühlend, wütend und absolut episch! Lina Frisch zeigt, dass Wut nötig ist, um die Welt zu verändern.« Justine Pust

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2024

Hell YES!

0

Ich muss gestehen, dass ich seit einiger Zeit in einer absoluten Leseflaute stecke.
Aber HELL hat mich da sowas von rausgeholt.
Schaut euch nur mal das Cover an: es strahlt gerade zu vor Stärke. Einfach ...

Ich muss gestehen, dass ich seit einiger Zeit in einer absoluten Leseflaute stecke.
Aber HELL hat mich da sowas von rausgeholt.
Schaut euch nur mal das Cover an: es strahlt gerade zu vor Stärke. Einfach unfassbar schön.
Der Schreibstil von Lina Frisch ist richtig gut. Sie schafft eine wahrlich greifbare Atmosphäre. Das wunderschöne Setting macht Lust auf mehr.
Und ufff...was eine spannende Story. :)
Von Anfang bis Ende fesselnd, dank zahlreicher unvorhersebarer Wendungen.
Ich bin absolut begeistert!
Eine super coole Story, die vor Emanzipation nur so strotzt.
"We will give you hell" ist definitiv ein Geheimtipp! Wer eine Fantasy-Geschichte mit starker Protagonistin sucht - wird diese hier lieben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2023

ATEMBERAUBENDES SETTING, GEMISCHT MIT SAGENUMWOBENER STORY UND SEHR STARKER MESSAGE!

0

Infos zum Buch
Autor: Lina Frisch
Verlag: Knaur Verlag
Seitenanzahl: 464
Preis: 15,99 € [Taschenbuch] 12,99 € [eBook] 24,95 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-426-52890-7
Erschienen am 01.03.2023

Erster Satz
Salziger ...

Infos zum Buch
Autor: Lina Frisch
Verlag: Knaur Verlag
Seitenanzahl: 464
Preis: 15,99 € [Taschenbuch] 12,99 € [eBook] 24,95 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-426-52890-7
Erschienen am 01.03.2023

Erster Satz
Salziger Wind schlägt mir ins Gesicht.

Darum geht es
Nach einem furchtbaren Streit mit ihrem Stiefvater Bernd, fängt Hells Trip nach Schweden gemeinsam mit ihren Freunden nicht unbedingt gut an. Sie ist wütend. Sie ist immer wütend und diese Wut ist egoistisch, böse. Zumindest ist es genau das, was ihr Stiefvater ihr einredet. Sie zerstöre ihre Familie, ihre Mutter, sie sei Schuld am Tod ihres Vaters.

Der Trip nach Schweden sollte für sie alle Erholung bedeuten. Und für Hell eine Möglichkeit ihrem Vater ein Stück näher zu kommen, denn er hat schließlich hier in Schweden seine Doktorarbeit geschrieben. Hell fühlt eine starke Anziehungskraft hier in Schweden. Diese scheint nur noch Stärker zu werden, als sie der mysteriösen Frau Astryd über den Weg läuft, die zu wissen scheint, was in ihr vorgeht. Die ihr erstmals das Gefühl gibt, verstanden zu werden und ihr die Welt zu einer Uralten, weiblichen Magie offenbart. Astryd lädt sie ein sich ihr und einer Gruppe Frauen anzuschließen, die alle ein ähnliches Schicksal teilen. Die abgeschottet von der Welt, tief im Wald leben und gemeinsam lernen ihre Magie zu kontrollieren. Fasziniert und angezogen von dieser Geschichte, von diesen Frauen macht sich Hell auf die Suche nach dieser Gruppe Frauen und findet im dichten Wald von Schweden, neben diesen faszinierenden Frauen auch etwas, wonach sie lange gesucht hat. Sich selbst und eine Bestimmung, eine Aufgabe. Die Frauen versuchen nämlich schon seit Jahrzehnten die Unterdrückung der Frau durch die Männer zu beenden. Doch hinter all diesen Sagen und Geschichten, hinter dem edlen Ziel dieser Frauen, scheint sich so viel mehr zu verbergen. Etwas Gefährliches, dass die Welt zu zerfallen droht!

Wie mir »We will give you hell« gefallen hat
Dieses Buch hat mich vom Inhalt und Cover sofort angesprochen und ich bin dem Verlag sehr dankbar, dass ich es rezensieren durfte. Es ist so viel mehr, als man anfangs denkt.

ÜBER DIE COVER GESTALTUNG
Das Cover wirkt auf den ersten Blick sehr dezent und überhaupt nicht aufregend. Es passt aber einfach perfekt zu dieser Geschichte und ist in seiner schlichten Art und Weise doch sehr Aussagekräftig. Besonders die Feuerfunken, die von unter herauf kommen fallen nicht sofort auf und doch geben sie dem ganzen diese Kraft.

ÜBER DEN SCHREIBSTIL

Lina Frisch hat einen ganz wunderbaren, starken Schreibstil, der mich sofort in diese Geschichte gezogen hat. Auch hier war ich gedanklich noch lange nachdem ich das Buch aus der Hand gelegt habe, irgendwie einfach noch in dieser Geschichte verwebt. Ganz als hätte auch Lina die Gabe von Astryd.

Sie konnte diese atemberaubende, tief Bewegende Geschichte einfach unglaublich lebendig und fesselnd erzählen.

ÜBER DIE HANDLUNG

Dieses Buch hat mich in all seinem Umfang einfach nur begeistert. Von der Gestaltung des Covers, über den Schreibstil der Autorin, den entwickelten Figuren und diesem beeindruckenden Setting.

Man merkt sofort wie viel Liebe, Herzblut und vor allem harte, harte Arbeit in dieses Buch geflossen sind. Die Autorin hat wir wahrhaft ein absolut geniales, fesselndes und so unfassbar mitreißendes Buch erschaffen, dass eine so wichtige Message vermittelt. Ein so wichtiges Thema behandelt, verwoben in einer genial konzipierten, fantastischen Geschichte.

Angefangen mit einem „normalen“ Teenage-Drama, Ärger mit der Familie, einem einfachen Camping-Trip mit den Freunden in den tiefen von Schwedens Wäldern entführt Lina uns hier tief in eine von der nordischen Mythologie angehauchten Fantasy Geschichte. Nach diesem Einstieg geht es für Hell nur noch auf und ab. Doch die Spannungskurve steigt meiner Meinung nach konstant nach oben.

Wie Hell den ersten Kontakt mit Astryd und der alten Legende von Hellea hat, wie sie das erste Mal einen Fuß auf alte Erde setzt, wie sie das kleine, abgelegene und geschützte Dorf findet. Es war unfassbar spannend die Protagonistin darin zu begleiten, wie sie lernt ihre Magie zu nutzen, wie sie zu sich selbst findet. Man hat einfach kein Zeitgefühl mehr und doch gehen in diesem Buch nur knapp drei bis vier Wochen rum.

Gegen Ende steigt die Spannungskurve dann einfach noch ganz Plötzlich zum Höhepunkt an und hat mich hier auch wirklich extrem ans Buch gefesselt, die letzten Hundert Seiten habe ich also an einem Stück gelesen.

FAZIT

Eine glasklare Leseempfehlung von mir. Starke Frauen, eine spannende, fantastische Storyline und dazu noch eine süße, berührende Lovestory.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2023

Für Fans von nordischer Mythologie ein Must-have!

0

Wenn deine Wut zur magischen Kraft wird, die die Welt verändern kann Im Urban-Fantasy-Roman »We will give you Hell« entdeckt die junge Hell ihre ureigene weibliche Magie, die sie zwingt, sich zwischen ...

Wenn deine Wut zur magischen Kraft wird, die die Welt verändern kann Im Urban-Fantasy-Roman »We will give you Hell« entdeckt die junge Hell ihre ureigene weibliche Magie, die sie zwingt, sich zwischen Macht und Gerechtigkeit zu entscheiden.
Es sollte der Sommer ihres Lebens werden: In Schweden wollen die 19-jährige Hellea, genannt Hell, und ihre Freunde vier Wochen lang die urtümlichen Wälder und das malerische Stockholm erkunden. Aber Hell wird aus diesem Urlaub nicht zurückkehren. Zumindest nicht als die Frau, die sie zuvor gewesen ist. Denn Hell wird plötzlich von unerklärlichen Fieberschüben heimgesucht. Bei dem Besuch eines einsamen Wikinger-Grabs trifft die zunehmend verzweifelte Hell auf Astryd, eine mysteriöse Frau, die ihr eine schier unglaubliche Geschichte erzählt: Was Hell bislang als Wutanfälle und zuletzt als Fieber wahrgenommen hat, ist eine uralte Kraft, die das Schicksal der Welt und insbesondere der Frauen in Hells Hände legt.
In den dunklen Wäldern Schwedens dringt Hell bis in ihre tiefsten Abgründe vor und lernt schließlich, dass es keinen richtigen Weg gibt - nur den eigenen.

Cover:

Mir gefällt das schlichte, aber dennoch aussagekräftige Cover sehr. Der Blick von oben auf die Bäume wirkt im ersten Moment wenig wie ein Fantasybuch, eher wie ein Thriller, aber wenn man die Geschichte gelesen hat, weiß man, dass dieses Buch mehr ist als nur ein einfaches Fantasybuch. Unten am Rand hat man den Eindruck, dass der Wald brennt und das tut dieses Buch, es brennt mit einer wichtigen Botschaft. Meiner Meinung nach, ein absolut perfektes Cover.

Meine Meinung:

Der Einstieg in das Buch fiel mir richtig leicht. Ich habe schon einige Bücher von Lina Frisch gelesen und bin schon sehr vertraut mit ihrem tollen Schreibstil. Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut und das zurecht! Für mich ein absolutes Lesehighlight. In dem Buch geht es um die junge Hellea, die als Kleinkind ihren Vater verloren hat. Trotz, dass sie ihn kaum kannte, liebt sie ihn sehr. Die Gefühle von Hellea kamen für mich sehr authentisch rüber, auch ich habe meinen Vater viel zu früh verloren und konnte daher die Gefühle der Protagonistin teilweise sehr nachvollziehen. Echt schade fand ich wiederum Anfangs das Verhältnis zu ihrer Mutter und wie der Tiefvater mit Hellea umgeht. Hellea tat mir wirklich sehr leid, sie hatte einen schweren Weg hinter sich und hat wenig verstanden. Umso spannender war die Reise nach Stockholm, wo Hellea endlich zu sich selbst finden konnte. Die Wanderung durch den mystischen Wald empfand ich als sehr spannend. Lina Frisch schreibt sehr Bildschaft, daher hatte ich das Gefühl eine Serie zu schauen, teilweise war es manchmal auch etwas gruselig. Die Dinge, die Hellea über ihren Vater und den Ursprung ihrer Wut herausgefunden, haben mich regelrecht gefesselt. Ein großes Lob an die Autorin, die ganze Idee hinter dieser Geschichte hat mir sehr gut gefallen und konnte mich super unterhalten! Wer das Wald-setting liebt, kommt hier definitiv auf seine Kosten! Teilweise hatte ich richtig Lust selbst nach Stockholm zu fahren und nach den Spuren von „Hellea von Schweden“ zu suchen. Eine tolle Geschichte über die Liebe unter Frauen, Freundschaft und vor allem Feminismus. Das Thema Feminismus hat Lina Frisch hier wieder wunderbar in ihre Geschichte mit eingeflochten und das mag ich immer sehr an ihren Büchern. Das Buch lehrt uns nicht immer einfach alles so hinzunehmen und vieles einfach mal mehr zu hinterfragen. Wütende Frauen sind nicht schwach, sondern stark.

Fazit:

Für Fans von nordischer Mythologie ein Must-have!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2023

Mythologie, Magie und Feminismus

0

Nordische Mythologie, starke weibliche Charaktere und eine ureigene weibliche Magie! Das Buch hat ganz laut nach mir gerufen und wollte unbedingt gelesen werden. Eigentlich bin ich kein großer Fan feministischer ...

Nordische Mythologie, starke weibliche Charaktere und eine ureigene weibliche Magie! Das Buch hat ganz laut nach mir gerufen und wollte unbedingt gelesen werden. Eigentlich bin ich kein großer Fan feministischer Literatur, aber gerade wegen dem mythologischen Thema wollte ich dem Buch eine Chance geben. Abgesehen davon hat mir ‚Falling Skye‘ von Lina Frisch unglaublich gut gefallen.

Wenn du jetzt neugierig bist und wissen willst wie mir ‚We will give you Hell‘ gefallen hat, lies gerne in meiner Rezension weiter.

》Wut ist die stärkste natürliche Waffe der Menschheit《 … 》Sie kommt zustande, wenn uns Unrecht getan wird.《

Zitat aus ‚We will give you Hell, S. 165

Darum geht’s:

Immer wieder wird die 19-jährige Hell von ihrer Wut überrollt. Auch die Beziehung zu ihrer Mutter leidet darunter und ihrem Stiefvater kann es Hell sowieso nicht Recht machen. Die mehrwöchige Auszeit in Schweden kommt für Hell genau zum richtigen Zeitpunkt. Gemeinsam mit ihren Freunden möchte Hell Stockholm erkunden und durch die Wälder Schwedens wandern. Doch kurz nach der Ankunft wird Hell von plötzlichen Fieberschüben heimgesucht. Als die Freunde ein Wikingergrab besichtigen wird Hell von einer seltsamen Frau angesprochen, die sich als Astryd vorstellt. Astryd behauptet zu wissen, warum Hell an dem plötzlichen Fieber leidet und auch wie ihre Wut damit zusammen hängt. Sie bietet Hell Hilfe an. Doch kann Hell ihr wirklich vertrauen?

Meine Meinung:

What the hell? Was für ein Buch! Ich bin begeistert. Nordische Mythologie, Naturmagie, starke Kriegerinnen und weibliche Wut.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Am meisten haben mich die verschiedenen Magieformen, die tief mit der Natur verwurzelt sind, fasziniert. Es gibt zum Beispiel Erdmagierinnen, Windmagierinnen und Weberinnen. Sie alle schöpfen ihre Kraft aus der Natur; davon was die Natur bereit ist zu geben.

Die Handlung ist mitreißend und nimmt immer wieder neue Wendungen ein. Sie regt aber auch extrem zum Nachdenken an.

Lina Frisch schreibt über eine Welt, in der Männer das Sagen haben und Frauen immer wieder zu Opfern von Gewalt und Missbrauch werden. Was wäre, wenn es genau umgekehrt wäre. Würden die Dinge in einem Matriachat anders sein? Und wie weit würdest du gehen, um das System zu kippen? Welche Mittel und Wege sind gerechtfertigt? Kann weibliche Wut die Welt verändern?

Mir hat die Umsetzung der feministischen Themen sehr gut gefallen. Ich fand die Auseinandersetzung damit total spannend.

》Über die Jahrhunderte wurden uns viele Namen gegeben. … Göttinnen. Hexen.《 … 》 Dabei sind wir nur wütende Frauen. Nicht mehr und nicht weniger.《

Zitat aus ‚We will give you Hell‘, S. 188

Lina Frischs Schreibstil ist toll. Sehr unkompliziert und flüssig zu lesen und dabei sehr bildhaft. Ich habe selbst schon einen Urlaub in Schwedens Wäldern verbracht. Und da war es plötzlich wieder – dieses vertraute Gefühl, das sich breit macht, wenn man an geliebte Orte zurück kehrt. Es hat richtig Spaß gemacht mit Hell durch Schweden zu reisen.
Und ganz wichtig bei dieser Geschichte, in der Wut eine große Rolle spielt, sind die Emotionen. Lina Frisch hat diese unglaublich gut eingefangen. Ich konnte sehr gut mit Hell mitfühlen. Ihre Wut, ihr Zorn und ihre Schuldgefühle und Ängste sind nachvollziehbar. In mir selbst hat es teilweise arg gebrodelt beim Lesen; Hells Wut wurde zu meiner Wut.

Hell ist eine toughe Protagonistin. Ihre Entwicklung ist toll. Mir hat auch die Liebesgeschichte sehr gut gefallen. Sie fügt sich gut ein, nimmt nicht zu viel Raum ein und verdrängt die anderen Themen nicht.

Ich hätte noch viele Stunden mehr mit dem Buch verbringen können. Es war einfach alles dabei was ich mir immer wünsche – Spannung, unvorhersehbare Wendungen, Rätsel und Geheimnisse. Ich habe mit den Entwicklungen und so mancher Enthüllung absolut nicht gerechnet. Und auch das Ende ist unvorhersehbar. Ja, es ist ein Abschluss. Aber, er lässt die Möglichkeit offen, die Geschichte irgendwann vielleicht weiter zu erzählen. Ich würde mich über eine Fortsetzung jedenfalls sehr freuen.


Seit ich unter dem Weltenbaum die Augen aufgeschlagen habe, ist Majvie mein Fixstern in einer Welt, die mich alles anzweifeln lässt außer das tiefe Wissen, dass ich ihr vertrauen kann.

Zitat aus ‚We will give you Hell‘, S. 253

Fazit:

Mythologie, Magie und Feminismus – ein spannendes Gerüst, auf dem Lina Frischs Urban Fantasy aufgebaut ist. Mir hat die Umsetzung unglaublich gut gefallen. Die Geschichte ist spannend, mysteriös und absolut mitreißend. Sie hat ein Feuer in mir entfacht!

Kann weibliche Wut die Welt verändern und zu einem besseren Ort machen? Eine Frage, die mich noch länger nicht loslassen wird.

Für mich ist ‚We will give you Hell‘ ein Highlight, dass ich gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2023

Aufschrei gegen Gewalt

0

Nach dem Abi gönnt Hellea sich mit ihrer Clique eine vierwöchige Auszeit in Schweden: Sightseeing, Wandern und ausreichend Abstand zu ihrem misogynen Stiefvater, welcher ihre impulsive Art ständig als ...

Nach dem Abi gönnt Hellea sich mit ihrer Clique eine vierwöchige Auszeit in Schweden: Sightseeing, Wandern und ausreichend Abstand zu ihrem misogynen Stiefvater, welcher ihre impulsive Art ständig als psychische Störung bezeichnet. Während eines Ausflugs gerät Hellea an Astryd, die ihr eine Erklärung dafür anbietet, warum Hells Körper seit einigen Tagen regelrecht rebelliert. Doch dafür müsste sie allein in die Wälder, wo ein uraltes Geheimnis auf sie wartet.
Eingebettet in eine an die nordische Mythologie angelehnte Sage erlebt Hell ein aussergewöhnliches Abenteuer, in welchem sie eine nicht unbedeutende Rolle spielen wird, die ihr zunächst jedoch nicht klar ist. Neben einigen Reibungspunkten zwischen Freunden und Familie und einer sich entwickelnden queeren Liebesgeschichte wird hier insbesondere die seit Jahrhunderten ausgeübte Gewalt von (vielen, nicht allen) Männern gegen Frauen thematisiert mitsamt ihren Folgen. Doch auch das daraus resultierende Frauenbild, veraltete Erwartungshaltungen gegenüber der Frau werden hier überzeugend infrage gestellt.
Unterhaltsam, einfühlsam und mitreißend wird hier ein äusserst brisantes Thema behandelt. Einige Details der Frauenschicksale waren doch sehr berührend. Zudem gefiel mir, dass die meiste Zeit stets ein Geheimnis über der Handlung schwebte, welches mich dazu verleiten konnte, unbedingt weiterzulesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere