Profilbild von myfantasybookuniverse

myfantasybookuniverse

Lesejury Profi
offline

myfantasybookuniverse ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myfantasybookuniverse über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.01.2021

Träger Einstieg, aber spannendes Ende

Endling (2)
0

Infos zum Buch

Autor: Endling Weggefährten und Freunde
Verlag: dtv Verlag
Seitenanzahl: 384
Preis: 15,95 € [Taschenbuch] 12,95 € [eBook]
ISBN: 978-3-423-64069-5
Erschienen am 24. Juli 2020
Darum geht ...

Infos zum Buch

Autor: Endling Weggefährten und Freunde
Verlag: dtv Verlag
Seitenanzahl: 384
Preis: 15,95 € [Taschenbuch] 12,95 € [eBook]
ISBN: 978-3-423-64069-5
Erschienen am 24. Juli 2020
Darum geht es

Als Byx die Insel Tarok nach der die Gruppe noch immer sucht, kurz gesehen hat und im Schatten der Bäume glaubte, einen Dalkin zu sehen, hat sie neue Hoffnung geschöpft. Gemeinsam mit ihren Freunden macht sie sich auf den Weg an der Küste von Nedarrar entlang nach Dreyland um die lebende Insel einzuholen. Dabei begegnen sie einigen Gefahren und Schwierigkeiten. Ihrem Ziel so nah erfahren sie von einem herannahendem Krieg, der ganz Nedarrar betreffen wird und die Helden müssen sich entscheiden, denn sie könnten den bevorstehenden Krieg noch abwenden.
Wie es mir gefallen hat

Ich habe mich mega auf den zweiten Band der Reihe gefreut. Meine Schwester schenkte mir das Buch zu Silvester und ich habe es natürlich sofort angefangen (Am 2. Januar, denn am ersten war ich dafür zu müde).

Spürt die Angst, wählt den Mut. Das ist es, Kinder, was einen echten Anführer ausmacht.
– Seite 13

Über die Cover Gestaltung

Das Cover des zweiten Buchs hat mir noch viel besser gefallen. Die Farben sind kräftig und hell, wodurch das Cover sofort auffällt. Ich liebe den Stil der Illustration. Die gezeigte Szene ist noch epischer als die des ersten Covers. Es fängt die Stimmung des Buchs hervorragend ein.

⭐⭐⭐⭐⭐


Über den Schreibstil

Die Autorin hat einen wirklich fantastischen Schreibstil. Sie schreibt sehr fesselnd und sehr lebendig, sodass ich mich einfach in die Geschichte hineindenken kann. Applegate schreibt nicht zu ausschweifend, sondern genau passend. Ihr Buch lässt sich super fließend lesen. – Aus der Rezension zu Band 1

Im zweiten Band hat mir der Schreibstil irgendwie nicht mehr so zugesagt. Er kam mir teilweise zu einfach, zu kindlich rüber und konnte mich nicht so fesseln, wie ich es von Band 1 in Erinnerung hatte. Dennoch kann ich nicht widersprechen, dass Applegate lebendig schreibt. Ich kann mich super in das Geschehen hineinversetzen und habe das Gefühl, hautnah dabei zu sein.

⭐⭐⭐⭐


Wer keine Angst hat, ist ein Narr. Wer aber Angst hat, sich sogar zu Tode fürchtet und trotzdem einen kühlen Kopf behält, der ist wirklich mutig.
– Seite 151


Über die Charaktere

Ich liebe die Protagonisten. Sie sind mir alle sehr sympathischen und wachsen im zweiten Band nur noch stärker zusammen (und mir nur noch stärker ans Herz).

Byx ist eine fantastische Protagonistin mit der man sich schnell anfreunden konnte. Sie ist eine mutige und sehr wissbegierige Dalkin, der schreckliches widerfahren ist. Doch Sie lässt sich nicht unterkriegen und findet in Ihrer Entführerin Khara, dem kleinen Tobble schnell eine neue Familie. – Aus der Rezension zu Band 1

Dem habe ich auch nicht viel hinzuzufügen. Im zweiten Band lernt Byx noch viel mehr in sich und ihre Fähigkeiten zu vertrauen. Sie lernt, wenn auch auf die harte Weise, eine Anführerin zu sein und wächst an den zahlreichen Herausforderungen, die sie sich stellen muss.

Tobble, der kleine Wobbyk, der von Byx am Anfang des Buchs gerettet wird, ist wohl mein Highlight der ganzen Geschichte. Ein freundlicher, süßer kleiner, ja, wüstenfuchsartiger, Wobbyk. Er ist von Beginn an fester Bestandteil der Geschichte und für mich immer noch der wichtigste und wohl unscheinbarste Held. – Aus der Rezension zu Band 1

Ja. Tobble bleibt mein Highlight der ganzen Geschichte. Er ist einfach zu süß, zu freundlich und wirklich mutig. Ein wahrer Freund. Auch er muss sich einigen Herausforderungen stellen, wächst im Verlauf des Buchs dadurch über sich selbst hinaus.

Mit Khara hingegen wurde ich nicht sofort warm. Doch auch Sie wurde mir schnell sympatisch. Spätestens auf der Insel der Gelehrten, wusste ich, das Ihr Herz am rechten Fleck ist und Sie nur der beste für Byx möchte. Auf der schweren Reise wachsen Sie schnell zu einer Familie zusammen. – Aus der Rezension zu Band 1

Khara wächst mir immer mehr ans Herz, ganz besonders am Ende. Khara ist eine Wahnsinnspersönlichkeit. Sie ist die erste Frau, die in ihrer Familie das Oberhaupt wird. Auf ihr lastet viel Verantwortung, nicht nur innerhalb der kleinen Gruppe. Doch sie ist stark genug, diese erhobenen Hauptes zu tragen.

Gambler, der Felijaga, der etwas später hinzukam, wurde schnell in die Gruppe aufgenommen und fügte sich sehr gut ein. Er passte zu den Ungleichen Gefährten wie die Faust aufs Auge. Die Gruppe war schon lustig anzusehen und hat mir gerade wegen den vielen Unterschieden sehr gut gefallen. – Aus der Rezension zu Band 1

Gambler sorgt in der Geschichte immer wieder für Schmunzler. Er ist eigentlich ein Einzelgänger, was man auch bemerkt. Ehrlich gesagt liegt mein Fokus kaum auf diesem Charakter, weshalb ich nicht viel mehr zu ihm sagen kann.

Renzo, der Dieb, dem Byx, Khara und Tobble schon relativ am Anfang über der Weg gelaufen sind, tauchte erst recht spät richtig in der Geschichte auf. – Aus der Rezension zu Band 1

Bei Renzo ist das ganz ähnlich. Er spielt zwar eine wichtige Rolle und trägt seinen Teil zur Gruppe bei, dennoch gerät er kaum in den Fokus der Geschichte. Zumindest kommt es mir so vor.

⭐⭐⭐⭐⭐


Über die Handlung

Die Handlung gefiel mir diesmal nicht so gut wie im Auftakt der Reihe. Es hat mir einfach die Spannung gefehlt. Ich weiß gar nicht, was ich großartig dazu sagen soll. Im Prinzip ging es nur um die Suche nach der Dalkin Kolonie, wobei ab der hälfte sich das Ziel der Gruppe dann mit dem herrannahendem Krieg änderte. Ich möchte da nicht spoilern, daher führ ich das nicht weiter aus.

Ab da wurde es aber auch wieder spannender. Es machte wieder richtig Spaß zu lesen und ich konnte mit den Protagonisten mitfiebern.


Grendalllife, Gewählte, ich werde mein Leben lang nicht nur deiner Freundlichkeit, sondern auch der Weishei deiner Worte gedenken. Denn auch ich glaube, dass alles Lebendige miteinander verbunden ist, dass alles voneinander abhängt. […]
– Seite 220


Erst gegen Ende stieg der Spannungsbogen noch mal steil an. Da konnte ich das Buch auch kaum mehr aus der Hand legen. Es endet in sich abgeschlossen, lässt dennoch viele Fragen offen und macht Lust auf mehr.

⭐⭐⭐⭐


Fazit

Nicht so gut wie Band 1, dennoch ein spannender Roman mit starkem Ende.


Gesamt: ⭐⭐⭐⭐


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

Spannender Thriller vor den Kulissen Australiens

Ins Dunkel
0

Infos zum Buch

Autor: Jane Harper
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 416
Preis: 10 € [Taschenbuch]
ISBN: 978-3-499-27474-9
Erschienen am 23.07.2019

Erster Satz

Später waren sich die vier Frauen nur in zwei ...

Infos zum Buch

Autor: Jane Harper
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 416
Preis: 10 € [Taschenbuch]
ISBN: 978-3-499-27474-9
Erschienen am 23.07.2019

Erster Satz

Später waren sich die vier Frauen nur in zwei Dingen einig.
Darum geht es

Bei einem Teambuilding Event gehen zwei Gruppen von jeweils 5 Mitarbeitern auf eine Trekkingtour durch das fiktionale Grialang Massiv. Mit dem Leiter dieser Veranstaltung wurde Tag, Zeit und Ort ausgemacht, an dem sich die Gruppen wieder treffen sollen. Doch die Gruppe der Frauen taucht nicht wie vereinbart auf. Suchtrupps wurden losgeschickt. Völlig erschöpft, verängstigt und teilweise verletzt taucht die Gruppe urplötzlich am vereinbarten Treffpunkt auf. Doch eine fehlt und niemand weiß, wie und wann sie verschwunden ist. Sofort werden Suchtrupps in das Gelände geschickt.

Aaron Falk arbeitet an einem Fall von Geldwäsche in einem Familienunternehmen, als er hört, das seine Informantin auf einem Firmenevent plötzlich verschwunden ist. Er und seine Partnerin Carmen beginnen in ihrem Verschwinden zu ermitteln, denn es ist nicht auszuschließen, dass jemand herausbekommen hat, dass sie Firmengeheimnisse an die Polizei weitergibt. Die Zeit läuft. Werden sie sie lebend finden? Oder ist es schon längst zu spät?
Wie es mir gefallen hat

Ich hab das Buch wirklich lange auf meinem SUB liegen gehabt. Mir ist auch erst beim Lesen aufgefallen, dass es sich hierbei um den zweiten Band handelt. Was jedoch keine Schwierigkeiten bereitet hat. Das Buch kann man unabhängig von Band 1 lesen.

Über die Cover Gestaltung

Das Cover hat mir sehr gefallen und als Erstes meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die dunklen Farben, das spannende Bild, der Text, der unheilvoll in der Mitte schwebt und sich ein wenig mit dem Bild vermischt. Es passt hervorragend zur Stimmung der Geschichte.

⭐⭐⭐⭐⭐


Über den Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war spannend, fesselnd, lebendig und flüssig zu lesen. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen den Sichten der Protagonisten hat mir ebenfalls gut gefallen. Es sorgte für ordentlich Spannung und dafür, dass der Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappt.

⭐⭐⭐⭐⭐


Über die Charaktere

In diesem Buch gab es ein paar Namen, die man sich merken musste. Am schwierigsten fand ich die Zwillinge Beth und Bree. Ich weiß immer noch nicht, wer wer ist. Irgendwie ist mir das nicht im Kopf geblieben. Zum Glück waren die wirklich wichtigen Protagonisten nicht ganz so viele.

Aaron Falk ermittelt mit seiner Partnerin Carmen gegen das Familienunternehmen der Baileys. Er ist ein anständiger, netter und zuvorkommender Mann. Kein typischer Thriller Ermittler. Ein Einzelgänger, aber nicht verbissen, kein Alkoholiker und auch nicht grummelig. Wenn, dann ist er nachdenklich. Falk war mir sehr sympathisch und gefiel mir als Hauptcharakter sehr gut.

Alice Russel ist arrogant, eingebildet und sehr von sich überzeugt. Sie hält sich für was Besseres und lässt es auch alle spüren. Sie hat mich wirklich aufgeregt. Ich konnte kein bisschen mit ihr warm werden.

Weitere Protagonisten waren die Zwillinge, wie bereits oben erwähnt. Sie waren als Kinder unzertrennlich, haben sich aber immer mehr auseinandergelebt, nicht zuletzt wegen der Drogenprobleme von Beth (ich glaube zumindest das es Beth war, wie gesagt, die beiden hab ich ständig vertauscht).

⭐⭐⭐⭐


Über die Handlung

Der Einstieg ins Buch gefiel mir gut. Leider bemerkte ich erst beim Lesen, dass es sich um einen zweiten Band handelte. Ich war an manchen Stellen etwas verwirrt, da mir Infos gefehlt hatten, doch diese wurden später auch aufgelöst. Es war also nicht nötig, dass ich den ersten Band lesen musste.

Das Buch hat einen spannenden Aufbau. Kapitelweise änderte sich die Erzählperspektive. Es wurde zwischen den verschiedenen Protagonisten hin und her gewechselt. Zusätzlich dazu sprang die Handlung immer zwischen Vergangenheit, – also in die Zeit, als die Frauen auf der Trekkingtour waren – und Gegenwart – zur Zeit der Ermittlungen – hin und her. Das sorgte sowohl für einen umfangreichen Einblick in das Geschehen als auch für reichlich Spannung.

Der Leser war so hautnah an der Suche nach der Vermissten beteiligt, während Stück für Stück aufgeklärt wurde, was auf der Tour passierte. So lernte man auch nur langsam die einzelnen Frauen besser kennen. Nach und nach erfuhr man, wie die Frauen eigentlich ticken. Dabei erkannte ich schnell, wie schrecklich arrogant Alice ist. Ich bemitleide sie wirklich nicht im Geringsten, dass ausgerechnet sie vermisst wird.

Er dachte an die unzähligen Kleinigkeiten, die zusammenkommen mussten, damit die Dinge so schiefgingen. Vielleicht konnten ja ebenso viele Kleinigkeiten zusammenkommen, damit sie gut wurden.
– S. 411

Schade fand ich dann leider das Ende des Buchs. Auch wenn die Auflösung unerwartet kam und noch mal für Spannung sorgte, so war sie im Nachhinein betrachtet doch ziemlich trocken und unspektakulär.

Nach diesem genialen Aufbau, dieser Spannung und dem Nervenkitzel hätte ich mir ein – ja – etwas düstereres/spektakuläreres Ende gewünscht.

⭐⭐⭐⭐


Fazit

Ein fesselndes Buch. Ein Thriller mit genialem Aufbau und Nervenkitzel, aber leider mit unspektakulärem Ende.

Bewertung Gesamt: 4 von 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Zauberhaftes Finale der Reihe!

When We Hope
0

Infos zum Buch

Autor: Anne Pätzold
Verlag: LXY
Seitenanzahl: 391
Preis: 12,90 € [Taschenbuch] 9,99 € [eBook] 13,99 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-7363-1337-8
Erschienen am 21. Dezember 2020

Spoiler Warnung!

Da ...

Infos zum Buch

Autor: Anne Pätzold
Verlag: LXY
Seitenanzahl: 391
Preis: 12,90 € [Taschenbuch] 9,99 € [eBook] 13,99 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-7363-1337-8
Erschienen am 21. Dezember 2020

Spoiler Warnung!

Da es sich um den letzten Band der Reihe handelt, könnten in dieser Rezi Spoiler enthalten sein!
Darum geht es

Die Welt scheint gegen sie beide zu sein. Durch die Umstände wird ihnen klar, dass sie beide ein eigenes Leben führen, an dem der jeweils andere nicht teil hat. Die Entfernung zwischen ihnen scheint unerträglich. Kurzerhand beschließt Ella zu Jae-yong zu fliegen, ihn in Südkorea zu besuchen und für ihn dazu sein.

Endlich wieder vereint kommen sich beide näher als jemals zuvor. Wenn sie zusammen sind, scheint alles andere, all ihre Sorgen zu verschwinden. Doch dann werden Sie gesehen und härter als gedacht, landen Sie auf dem Boden der Tatsachen. Ihre Beziehung wird auf die härteste Probe gestellt. Und sie stehen vor der schwierigsten Entscheindung ihres Lebens. Jae-yong muss wählen, zwischen zwei Teilen seines Herzens, doch sollte Ella ihm diese Entscheidung wirklich zumuten?
Meine Meinung

Endlich hab ich es geschafft. Ich hab die Reihe beendet, doch was mach ich jetzt?!

Fernweh und Herzschmerz

Ich fühl mich ein wenig verloren. Die Reihe ist jetzt vorbei und ich weiß nicht, wie ich ohne die beiden Charaktere noch leben soll (Ja. Etwas übertrieben gesagt, aber die Booknerds verstehen mich bestimmt!).

Ich habe mich, ebenso wie Ella, Hals über Kopf in Jae-yong verliebt. Ich bin ein großer K-Pop Fan und liebe Südkorea. Mein größter Wunsch ist es einmal dort gewesen zu sein. Dank Anne Pätzold und dem letzten Band der LOVE NXT Reihe, habe ich das Gefühl, endlich mal dort gewesen zu sein und das auch noch mit dem wunderbarsten Bookboyfriend ever, der sogar Augustus Waters schlägt.

Obwohl ich nichts verstand, hatte ich das Gefühl, alles zu spüren – jede Emotion, jeden Gedanken, der in das Stück geflossen war.
– Seite 233


Mein Bookboyfriend Nr. 1

Jae-yong ist mein erster richtiger Bookboyfriend und er hat mir das Herz gestohlen. Er ist ebenso süß und gutaussehend wie witzig, sympathisch, verständnisvoll und zuvorkommend. Und on top noch ein richtiger Bücherwurm und Potterhead.

Es konnte gar nicht anders kommen, als das ich mein Herz an ihn verliere.

Ich kann gar nicht aufhören über ihn zu schwärmen. Doch so geht es mir auch mit Ella und eigentlich allen Charakteren, die die liebe Anne da erschaffen hat. Von Min-ho, über Ed und Wooseok, bis hin zu Erin, Mel, Liv und Ella. Alles ganz wunderbare Figuren, die mir so sympathisch erschienen. Alle hatten ihre Fehler und Probleme, doch genau das machte sie so wundervoll. Es machte sie menschlich und nur noch realer.

Starkes, aber doch etwas abruptes Ende

Auch die Handlung vom letzten Band hat mir gefallen, auch wenn mich die Handlung nicht so begeistern konnte wie im Ersten. Es fehlte ein wenig die Spannung, zumindest zu Beginn. Zudem war mir das Ende etwas zu abrupt.

Dennoch überraschte mich die Autorin auch zum Schluss nochmal. Ich dachte allen ernstes, sie würde das Buch ohne Happy End enden lassen. Mein Herz stand kurz davor einfach aufzuhören zu schlagen.

Auch wenn When we Hope nicht so stark war wie When we Dream, so hat es sich doch seine 5 Sterne verdient. Mit den Protagonisten, der Handlung und dem unvergleichlichem Setting.

Herzensbücher

Ich glaube ich bin nicht die einzige, denen die Bücher so ans Herz gewachsen sind. Die Autorin hat wohl einigen damit eine so zauberhaft schöne Lovestory geschenkt, in die man sich einfach sinken lassen und träumen kann.

Vielen Dank! 감사합니다 !

Fazit

Herzensbücher. Das zauberhafte Finale der LOVE NXT Reihe, wenn auch mit etwas abruptem Ende!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

ich bin verzaubert

When We Fall
0

Infos zum Buch

Autor: Anne Pätzold
Verlag: LXY
Seitenanzahl: 464
Preis: 12,90 € [Taschenbuch] 9,99 € [eBook] 13,99 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-7363-1305-7
Erschienen am 28. August 2020
Darum geht es

Es scheint ...

Infos zum Buch

Autor: Anne Pätzold
Verlag: LXY
Seitenanzahl: 464
Preis: 12,90 € [Taschenbuch] 9,99 € [eBook] 13,99 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-7363-1305-7
Erschienen am 28. August 2020
Darum geht es

Es scheint unmöglich das Ella und Jae-yong eine Beziehung führen könnten. Dennoch ist es für beide undenkbar es nicht zu versuchen. Sie können nicht mehr ohne einander.

Und eine Zeit lang scheint es, als wäre die Welt endlich auf ihrer Seite. Sie sind glücklich, verliebt, kommen sich näher. Es scheint als können sie es endlich schaffen und das trotz Jae-Yongs Job als Weltstar.

Doch wenn sie einander wirklich brauchen, können sie dann trotz der tausend Meilen zwischen ihnen für einander da sein?
Cover

Ich liebe es. Es ist einfach traumhaft schön. Grad weil es mich so an BTS erinnert. Die Gestaltung ist zugleich sanft und ruhig, birgt durch die Farben, die feinen Linien, die geschwungene Schrift jedoch so viele Emotionen.
Der Schreibstil

Ich bin verzaubert. Bereits nach dem ersten Band war ich feuer und Flamme für die Autorin. Sie hat einen ganz wundervolle Stil, der mich richtig an ihre Geschichte fesselt. Sie hat eine ganz wunderbare Art mit den Worten umzugehen und schafft es immer wieder, diese Bilder, diese Szenen so klar und deutlich zu beschreiben, dass sie förmlich ein Bild vor meinem inneren Auge malt. Dabei steckt sie so viel emotionen mit hinein, dass ich nicht drum herum komme zu weinen und zu lachen, mit den Protagonisten mit zu fiebern.
Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Band der LOVE NXT Reihe nur so verschlungen hatte, konnte ich es kaum erwarten den zweiten in Händen zu halten. Die Autorin hat mich nicht enttäuscht.

Anne Pätzold ließ mich träumen

464 Seiten hat das Buch. Normalerweise mag ich es nicht, wenn es mehr als 400 Seiten sind. Doch hier können es nicht genug sein. Ich konnte es nicht erwarten das Buch zu lesen und doch war ich unendlich traurig als ich es endlich beendet hatte. Denn jetzt hieß es warten. Sehr lange warten.

Im zweiten Band der Reihe passierte nichts sonderlich spannendes, was aber nicht für weniger Unterhaltung sorgte. Das Buch habe ich ebenso verschlungen wie Band 1. Die Spannung wurde von Romantik abgelöst. Von ganz zauberhaften Seiten, die mich träumen ließen.

Die Autorin schaffte es auch mit diesem Band, dass ich mich wieder vollkommen in den Seiten verloren habe. Ich habe mich wieder in Ella und Jae-yong verliebt. Jede einzelne Seite habe ich mit den beiden mitgefiebert, mit geweint, mit gelacht.

Cliffhanger Warnung

Besonders verloren fühlte ich mich am Ende der knapp 470 Seiten, die viel zu schnell vorbei waren. Denn das Buch endete so abrupt und ließ mich sprachlos zurück. Ich glaube ich habe mich ebenso verloren gefühlt, wie Jae-yong und Ella.

Und die Tatsache, dass ich noch bis Dezember warten musste, bis ich das nächste Buch lesen durfte, half nicht unbedingt.

Fazit

Ich bin hin und weg. Der zweite Band ließ mich unendlich neugierig und emotional zurück, mit dem Verlangen nach mehr. Nach mehr Ella und Jae-yong.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2021

Ebenso interessant wie vielfältig!

TOKYO
0

Infos zum Buch

Autor: Tim Anderson
Verlag: südwest
Seitenanzahl: 256
Preis: 35,00 €
ISBN: 978-3-517-09852-4
Erschienen am 9. März 2020
Klappentext

Eine Reise an einen der aufregendsten kulinarischen ...

Infos zum Buch

Autor: Tim Anderson
Verlag: südwest
Seitenanzahl: 256
Preis: 35,00 €
ISBN: 978-3-517-09852-4
Erschienen am 9. März 2020
Klappentext

Eine Reise an einen der aufregendsten kulinarischen Orte der Welt

Dieses Buch ist ›dreifach‹ unwiderstehlich! 1. Dank seiner luxuriösen Ausstattung mit Prägung, Goldfoliendruck und pinkfarbenem Schnitt. 2. Wegen der außergewöhnlichen Gestaltung und Fotografie, welche die unglaubliche Vielfalt an Geschmäckern die diese Stadt ausmachen, quasi live erlebbar macht. 3. Aufgrund der authentischen Stories und Rezepte.

TOKYO STORIES ist eine spannende Reise mit dem Tokyo-Kenner Tim Anderson, der in den Labyrinthen der unterirdischen Kaufhäuser genauso zuhause ist, wie in den Restaurants der obersten Luxushoteletagen und in den unzähligen Nudelläden, Sushi-Bars und Yakitori-Hütten dazwischen. Mit sicherem Instinkt hat er die Rezepte aufgespürt, in denen sich die schillernden Facetten der urbanen Genusswelt aufs Beste widerspiegeln. Dazu gehört eine cremige Maissuppe aus einem Food-Automaten genauso, wie ein unerwartet gutes Cheese-Fried-Chicken aus einem Convenience-Store. Authentische Gerichte wie Gyoza, Ramen, Onigiri, selbstgemachte Currys, Udon und vieles mehr dürfen natürlich nicht fehlen. Mit über 80 vor Ort recherchierten Rezepten, deren Quellen sich in spannenden Reportage- und Food-Fotos widerspiegeln, und den lebendig erzählten Anekdoten des Autors, ist dieses Buch ein Muss für jeden Tokyo-Fan und für alle, die verdammt gutes japanisches Essen lieben.
Cover

Nur ein Wort: GENIAL.

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Genau genommen ist mir das Buch grade deshalb so ins Auge gesprungen. Das Design spiegelt einfach perfekt das Thema wieder: Japanische Küche gemischt mit dem bunten, modernen Farben und Formen, die stark an Tokyo erinnern.
Schreibstil & Fotografien

Der Autor hat einen interessanten, spannendes und dennoch persönlichen Schreibstil. Man hört ihm einfach an, wie sehr er die Stadt liebt und auch kennt. Die Rezepte beschreibt er leicht verständlich, sodass keine Fragen offen bleiben.

Besonders gefallen haben mir die vielen ästhetischen Fotografien, sowohl von den Speisen, als auch von der Stadt selbst. Sie sind einfach wundervoll anzusehen. Ebenso wie die bunten Seiten des Buchs.

Für eine Stadt mit einem Immigrantenanteil von unter 0,2 %
(kein Scherz!) ist Tokyo, was die Küche betrifft, eine bemerkenswert kosmopolitische Stadt.
– Seite 8

Meine Meinung

Ich bin ja einfach ein großer Japan Fan. Sowohl was die Kultur, als auch das leckere Essen angeht. Dementsprechend hab ich mich über dieses Buch gefreut.

Bunt, Ästethisch und einfach Tokyo

Dabei koche ich gar nicht viel und hab ehrlich gesagt auch kein großes Talent dafür. Aber die Rezepte allein waren bzw. sind nicht das beeindruckende an diesem Buch. Allein die auffällige, bunte Gestaltung, die einfach perfekt zu Tokyo passt, hat mich als Gestalterin umgehauen.

Noch dazu die zauberhaften Fotografien, die die Stadt und die Speisen zeigen. Allein dafür hat das Buch schon 3 Sternchen von mir bekommen. Es trifft ganz genau meinen Geschmack und begeistert mich allein beim durchblättern.

Simpel bis Nobel – Die Rezepte

Die vielfältigen Rezepte taten dann den Rest. Von den einfachsten Speisen, die es in den Straßen Tokyos gibt, bis hin zu Rezepten, die in den noblen Restaurents serviert werden. Es ist so viel dabei, was ich vorher nicht kannte und alles Rezepte, die ich unbedingt noch ausprobieren möchte.

Was wir als Erstes getestet hatten, war das Sushi. So schwer wie viele Sagen war es dank der genauen Anleitung des Autors gar nicht. Und nach dem zweiten Versuch wurden die Rollen auch besser.

Mein Lieblingsrezept ist das Erdbeer-Sando. Ebenso einfach wie lecker. Eine außergewöhnliche Sandwich Kombi. Das Erdbeer-Sahne-Sandwich.

Einführung in die Zutaten und Geschichten über die Stadt

Zu Beginn des Buchs stehen Hinweise zu den einzelnen Kapiteln, dann wird man erst einmal mit den traditionellen Zutaten, wie Miso, Sake oder Reisessig vertraut gemacht. So bekommt man einen schönen Überblick und Tipps wie man die Zutaten beispielsweise länger frisch halten kann.

Am Beginn schreibt der Autor auch nochmal über seine Erfahrungen in der Stadt und berichtet, wie in eine Art Reiseführer darüber.

Alles in einem kann ich das Buch also nur empfehlen. So vielfältig und abwechslungsreich wie es ist, lohnt es sich einfach alle mal.

Fazit

Ein wunderbares, super cool gestaltetes Kochbuch, mit fantastischen Rezepten aus der japanischen Küche, gemischt mit kleinen Einblicken in die japanische Kultur und das Leben in Tokyo.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung