Profilbild von Mariechen

Mariechen

Lesejury Profi
offline

Mariechen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mariechen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2018

Ein wahres Meisterwerk!

Cold Princess
0

Wie Vanessa Sangue bereits zu Beginn ihres Buches warnt, ist dieses Buch nichts für schwache Gemüter. Doch zählt man nicht dazu und wagt es trotz Warnung weiterzulesen, lohnt es sich für den Leser oder ...

Wie Vanessa Sangue bereits zu Beginn ihres Buches warnt, ist dieses Buch nichts für schwache Gemüter. Doch zählt man nicht dazu und wagt es trotz Warnung weiterzulesen, lohnt es sich für den Leser oder die Leserin.

Beginnen möchte ich mit dem Cover, das ich eindeutig liebe. Ich kann mich daran gar nicht satt sehen. Mit dezenter Eleganz ist das Cover definitiv ein Eye-Catcher und ist ein gutes Argument, um einen Blick in das Buch zu werfen.

Kaum hatte ich zu lesen begonnen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Der Schreibstil der Autorin konnte mich vom ersten Satz an, in den Bann ziehen. Dieser Roman ist mit einer solchen Lockerheit geschrieben, dass das Lesen ein reiner Genuss ist.

Auch die Charaktere sind Vanessa Sangue mehr als gelungen.
Saphira ist eine intelligente und starke Frau. Sie zeigt, dass auch Frauen der Kopf einer Mafiafamilie sein können. Auch wenn sie nach außen hin sehr kalt wirkt, hat sie doch ein Herz, das viel Wärme enthält. Ihr Leben ist sehr durch Brutalität gezeichnet, was sie auch zu der Frau gemacht hat, die sie ist und ich finde sie eindeutig bewundernswert. Und wer kann es ihr vorwerfen, dass sie bei einem heißen Typen ihre Regeln bricht.
Madox ist die Versuchung pur. Mysteriös, muskulös, bestimmt und einfach nur heiß. Obwohl er skrupellos ist, hat er Grundsätze, die er befolgt.
Die Beziehung zwischen Saphira und Maddox ist ziemlich hitzig, und das in jeder erdenklichen Art. Das man, aufgrund der Erzählung aus beiden Perspektiven, mehr weiß als Saphira, in Hinblick auf Madox und seine Absichten, hat für mich eine große emotionale Zerreißprobe dargestellt.
Auch die anderen Charaktere wie Rabia, Leandro, Emilio und Damiano sind mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen.

Es ist mal eine Mafiageschichte der anderen Art, was ich sehr gut finde. Dass immer wieder italienische Begriffe eingebaut wurden, lässt das Ganze noch authentischer wirken. Die Spannung geht in keiner Weise verloren und man fiebert und leidet mit den Protagonisten mit.

Alles in allem, kann ich dieses Buch nur empfehlen, da es mich in jedweder Hinsicht überzeugen konnte, man muss jedoch wissen auf was man sich einlässt.

Veröffentlicht am 19.06.2018

Großartiges Buch!

Kiss the Boss - Eine Chefin zum Verlieben
0

Nachdem ich auf Instagram auf das Profil von April Dawson gestoßen war, musste ich unbedingt ein Buch von ihr lesen und ich muss sagen, dass mir "Kiss the Boss" sehr gut gefallen hat. Um ehrlich zu sein ...

Nachdem ich auf Instagram auf das Profil von April Dawson gestoßen war, musste ich unbedingt ein Buch von ihr lesen und ich muss sagen, dass mir "Kiss the Boss" sehr gut gefallen hat. Um ehrlich zu sein liebe ich es.

Mir gefällt der Schreibstil von April Dawson sehr. Das Buch war daher richtig angenehm zu lesen. Ich kam relativ flott voran, was vermutlich auch daran liegen mag, dass ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Ich finde es toll, dass April Dawson eine starke und selbstständige Frau als ihre Hauptprotagonistin wählt. Dass diese dann auch noch die Chefrolle gegenüber Nick übernimmt, war natürlich das i-Tüpfelchen.

Nick und Callie, die eigentlich Erzfeinde sind aber sich geschäftlich verbünden müssen und sich dabei immer näher kommen, ist nicht nur eine Geschichte voller Humor, sondern sprüht auch nur so vor Funken.
Beide lernen sich im Laufe der Geschichte von einer anderen Seite kennen und stehen einander in schwierigen Situationen bei, denn beide haben und hatten es nicht leicht im Leben, doch gemeinsam sind sie unschlagbar.

Eins weiß ich sicher, ich werde mir garantiert die anderen Bücher von April Dawson besorgen, damit sie mein Bücherregal weiter aufwerten können. Ich finde es wirklich schade, dass April Dawson noch nicht den Bekanntheitsgrad hat, den sie eindeutig verdient. Dieses Buch ist definitiv empfehlenswert.

Veröffentlicht am 09.06.2018

Man kann vor der Vergangenheit nicht wegrennen!

Und niemand soll dir vergeben
0

Schon lange hatte ich keinen Thriller mehr gelesen, umso mehr freute ich mich diesen zu lesen.
Das gewählte Bild für das Cover fand und finde ich sehr passend für einen Thriller. Die pinke Schrift fand ...

Schon lange hatte ich keinen Thriller mehr gelesen, umso mehr freute ich mich diesen zu lesen.
Das gewählte Bild für das Cover fand und finde ich sehr passend für einen Thriller. Die pinke Schrift fand ich jedoch nicht so gut, da ich das hier als ein Stilbruch empfand.
Von der Leseprobe war ich begeistert, umso größer meine Vorfreude auf das restliche Buch.
Mir gefällt der Schreibstil der Autorin und durch die relativ kurzen Kapitel machten das Lesen zu einem angenehmen und flotten Erlebnis.
Auch die Ermittlungen zu diesem grausamen Mord und den damaligen Ereignissen sorgen für einen interessanten Verlauf der Geschichte.
Doch leider muss ich an diesem Roman auch etwas kritisieren. Mir fehlte es zeitweise an Spannung. Rückblickend ist für mich dieser Roman eher ein richtig guter Krimi als ein Thriller.
Auch wenn dieser Thriller ein Romantic-Thriller ist, muss ich ehrlich sagen, dass ich persönlich die Liebesbeziehung nicht wirklich gebraucht hätte, Meiner Meinung nach, wäre das Buch auch gut ohne diese ausgekommen, weil sie für mich auch ab und zu eher erzwungen als natürlich wirkte.

  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 28.05.2018

Blutige Leidenschaft

DARK MISSION - Blutschuld
0

Zu Beginn muss gesagt werden, dass "Dark Mission - Blutschuld" das erste Buch war, das ich von Karina Cooper gelesen habe.
Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Die Kombination aus Leidenschaft, Action, Verschwörungen ...

Zu Beginn muss gesagt werden, dass "Dark Mission - Blutschuld" das erste Buch war, das ich von Karina Cooper gelesen habe.
Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Die Kombination aus Leidenschaft, Action, Verschwörungen und Intrigen hat mich sehr angesprochen.
Man merkt richtig, wie es zwischen Naomi und Phil knistert. Doch neben der Leidenschaft die zwischen den beiden entfacht geht die Handlung keineswegs verloren. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil die dubiosen Vorgänge im Hotel und Naomis Ermittlungen mich komplett gefesselt haben. Außerdem fand ich diese Mischung aus Vampiren und Hexenjäger richtig interessant. Es war definitiv mal etwas anderes - und das in positiver Weise.
Alles in allem, ist das ein sehr guter Vampir-/Hexenjägerroman.

Veröffentlicht am 28.05.2018

Mein Stück vom Himmel

Mein Stück vom Himmel
0

Ich bin mir noch immer unsicher was ich von diesem Buch halten soll. Stellenweise war ich absolut von diesem Buch begeistert und an anderen Stellen war ich eher nicht überzeugt.
Das Cover finde ich sehr ...

Ich bin mir noch immer unsicher was ich von diesem Buch halten soll. Stellenweise war ich absolut von diesem Buch begeistert und an anderen Stellen war ich eher nicht überzeugt.
Das Cover finde ich sehr schön. Es ist eindeutig genug vom Himmel zu sehen.
Clover ist mir eigentlich sympathisch, jedoch finde ich sie ab und zu etwas zu naiv, vor allem in Hinblick auf ihr Vertrauen in andere Menschen und das bei einem Wettkampf um sehr viel Geld.
Cal ist mir dann doch etwas sympathischer. Dass er an dem Wettkampf teilnimmt, um seiner kleinen Tochter die nötige medizinische Versorgen gewährleisten zu können, hat mein Herz gebrochen.
Durch auch immer wieder lustige Szenen und der sich entwickelnden Beziehung zwischen Clover und Cal wird die Geschichte am Leben gehalten und man wird zum Weiterlesen angehalten.