Profilbild von Melli910

Melli910

Lesejury Profi
offline

Melli910 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Melli910 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2019

Großartiger Lesespaß mit liebenswerten Figuren

Die wilde Baumhausschule, Band 1: Raubtierzähmen für Anfänger
0

Wildes Abenteuer voller Spannung und Freundschaft mit Humor und Wortwitz, tierisch anschaulich und einfallsreich erzählt
Krachdonnerwetter noch mal, wir sind begeistert! Die kreative Geschichte hat uns ...

Wildes Abenteuer voller Spannung und Freundschaft mit Humor und Wortwitz, tierisch anschaulich und einfallsreich erzählt


Krachdonnerwetter noch mal, wir sind begeistert! Die kreative Geschichte hat uns bereits mit dem ersten 'Rums' in ihren Bann gezogen.

Judith Allerts erfrischender Schreibstil ist flüssig und harmonisch und das Abenteuer ist durchzogen von witzig-kreativen Wortspielereien, die die liebenwerte Geschichte besonders machen. Das Abenteuer sprüht vor Ideenreichtum und liebevoll eingestreuten wissenswerten Fakten über die zahlreichen tierischen Bewohner des Wilden Hügels.

Die Charaktere sind allesamt mit Herzblut ausgearbeitet und wirken sympathisch und authentisch. Sie geben der abenteuerlichen Geschichte zusätzlich eine eigene Note. Jede Figur entfaltet ihre ganz besonderen Eigenheiten, Stärken und Schwächen. Kleine Leserinnen und Leser können sich gut mit den Schulkindern und ihren dargestellten Alltagsproblemen identifizieren. Denn trotz des Spaßes und der Aufregung, die das Abenteuer mit sich bringt, wirkt die Geschichte auch lebensnah. Judith Allert verliert nicht den gewissen Ernst aus den Augen, lässt auch falsche Verdächtigungen und Misstrauen in die Geschichte einfließen und zeigt anschaulich, dass nicht alles ist, wie es auf den ersten Blick scheint und auf einprägsame Weise auch, wie wichtig Zusammenhalt, Vertrauen und Versöhnung sind.

Das farbenfrohe Cover hat uns bereits neugierig gemacht und auch die Innengestaltung ist entzückend. Die bemerkenswerten Illustrationen von Anna-Lena Kühler machen die Geschichte noch lebendiger und unterstreichen das Abenteuer wunderbar. Sie sind sehr detailliert und liebevoll gestaltet und rundum auf den Text abgestimmt.

"Raubtierzähmen für Anfänger" ist ein tierisch-toller Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe, der meinen Sohn (7), meine Tochter (11) und mich rundum begeistert hat. Für den tierischen Spaß vergeben wir gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung und freuen uns auf viele weitere Geschichten um "Die wilde Baumhausschule".

Veröffentlicht am 11.05.2019

Aufregendes Leseabenteuer, das nebenbei Verhaltensregeln am Meer vermittelt

Die Höhle am Meer
0

Aufregendes Abenteuer am Meer mit einem Mix aus Spannung, der notwendigen Ernsthaftigkeit und Baderegeln, ohne dabei den Spaß zu vergessen
"Die Höhle am Meer" ist Band 5 der "Schwimmen macht Spaß"-Reihe ...

Aufregendes Abenteuer am Meer mit einem Mix aus Spannung, der notwendigen Ernsthaftigkeit und Baderegeln, ohne dabei den Spaß zu vergessen


"Die Höhle am Meer" ist Band 5 der "Schwimmen macht Spaß"-Reihe um die aufgeweckte Jana und ihren Bruder Max.

Dieses Mal geht es für Janas Familie in den Strandurlaub und alle freuen sich auf Sonne, Strand und Meer. Schnell schließen die Kinder Freundschaft mit dem sympathischen Marco, der ihnen Tricks auf dem Bodyboard beibringt. Als dieses plötzlich gestohlen wird, machen sich Jana und Max auf die Suche und begeben sich leichtsinnig in Gefahr. Ob alles gut geht und sie die Diebe finden, kann man in der spannenden Geschichte nachlesen.

Der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht. Veronika Aretz hat alles verständlich und anschaulich beschrieben. Besonders gut kann man sich beim Lesen die Schauplätze vorstellen und sich stets in die handelnden Personen hineinversetzen. In die spannende Geschichte fließen wieder einige lehrreiche Baderegeln und Verhaltensweisen ein, die passend auf die Urlaubssituation am sonnigen Strand abgestimmt sind. Sie sind dezent in das Abenteuer eingeflochten, ohne belehrend zu wirken und werden dennoch nebenbei beim Lesen aufgenommen. Beim abschließenden Quiz am Buchende können die Regeln spielerisch nochmal vertieft und das Gelesene gut reflektiert werden.

Durch liebevolle farbige Illustrationen von Alfred Neuwald, die den Text ein wenig auflockern, wird das Geschriebene unterstrichen und zusätzlich wunderbar verbildlicht.

Besonders gut an der Reihe gefällt meinen Kindern (7 und 10) und mir, dass Jana mit jedem Band älter wird und die Leser sie Stück für Stück beim Erlernen und Festigen ihrer Schwimmfähigkeiten begleiten und Janas Abenteuer dem Leseralter entsprechend auch immer umfangreicher werden.

"Die Höhle am Meer" hat uns überzeugt und wir können es Klein und Groß zur Einstimmung auf den Badeurlaub empfehlen.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Einfach wonderful!

Miss Elli legt los (Miss Elli 1)
0

Kindermeinung meines siebenjährigen Sohnes:

"Miss Elli legt los" ist richtig witzig und hat kurze Kapitel. So kann man gut Pausen beim Lesen machen. Weil Miss Elli früher Lehrerin in England war, kommen ...

Kindermeinung meines siebenjährigen Sohnes:

"Miss Elli legt los" ist richtig witzig und hat kurze Kapitel. So kann man gut Pausen beim Lesen machen. Weil Miss Elli früher Lehrerin in England war, kommen manchmal englische Wörter im Text vor. Bei denen wusste ich nicht genau, wie man sie ausspricht.

Die Zeichnungen finde ich super! Durch die bunten Bilder kann man sich alles noch besser vorstellen. Ich mag sie auch gern, weil es darauf immer etwas zu entdecken gibt.

Das Buch finde ich lustig, aber auch spannend.  Eine Kindersitterin wie Miss Elli hätte ich auch gern, weil sie ein bisschen ungewöhnlich ist und auch ein paar Geheimnisse hat. Ich glaube, dass auch Kinder Spaß mit der Geschichte haben, die sonst nicht so gern lesen.


Dem ist (fast) nichts mehr hinzuzufügen. Das Buch ist wonderful! Auch als Erwachsene hatte ich Spaß mit der bezaubernden Miss Elli, die ein offenes Ohr für die Kinder und ihre Probleme hat und schnell eine ungewöhnliche Lösung dafür findet.

Susanne Fülscher beweist Einfühlungsvermögen und findet genau die richtigen Worte für die Zielgruppe. Die durchgehend unterhaltsame, fantasievolle Geschichte ist in einfacher kindgerechter Sprache verfasst und lebt von Susanne Fülschers Einfallsreichtum und ihrer ansprechenden Erzählweise. Hilfreich hätte auch ich es gefunden, wenn man kurz auf die Aussprache der wenigen englischen Worte, die im Buch vorkommen, eingegangen wäre.

Die großflächigen farbigen Illustrationen von Kristina Nowothnig sind ein echter Hingucker. Sie stecken voller liebevoller Details und sind eine wunderbare Ergänzung zum Abenteuer.

Wir geben "Miss Elli legt los" 4 von 5  Sternen und freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen mit der zauberhaften Miss Elli und ihrem einzigartigen Fliemo!

Veröffentlicht am 01.05.2019

Osterurlaub mit zwei Schwestern, die immer für eine Überraschung gut sind

Ziemlich beste Schwestern - Volle Kanne Urlaub
0

Mimi und Flo sind immer für eine Überraschung gut und machen auch im Urlaub keine Ausnahme - zum Brüllen komisch
"Volle Kanne Urlaub" steckt voller neuer witzig-spritziger Geschichten der beiden Schwestern ...

Mimi und Flo sind immer für eine Überraschung gut und machen auch im Urlaub keine Ausnahme - zum Brüllen komisch


"Volle Kanne Urlaub" steckt voller neuer witzig-spritziger Geschichten der beiden Schwestern Mimi und Flo, die immer für eine Überraschung gut sind. Natürlich machen die Mädels im Urlaub keine Ausnahme und sorgen auch in Italien für die ein oder andere liebenswürdig-chaotische Situation.

In fünf erheiternden Kapiteln erzählt Mimi den Lesern, was sie mit ihrer Familie im Osterurlaub erlebt. Durch kurze Sätze und die große Schrift eignet sich das Buch hervorragend für Leser von etwa 6 bis 9 Jahren. Auch meine Zehnjährige genießt es, wenn ihr Bruder (7) ihr aus dem Buch vorliest. Die Geschichten sind verständlich verfasst und so temporeich, dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt.

Farbige Illustrationen von Sharon Harmer untermalen die zum Brüllen komischen Geschichten liebevoll und unterstreichen gekonnt die Stimmung der geschilderten Erlebnisse.

Sarah Welks Schreibstil ist gewohnt erfrischend und unterhaltsam. Sie greift immer wieder authentische Alltagssituationen auf, die durch Mimis und Flos teils ungewöhnliche Einfälle zu kurzweiligen Geschichten werden. Die Eltern haben es nicht immer leicht mit den beiden Schwestern, die immer für Unfug zu haben sind. Aber am Ende wird doch immer alles gut.

Die Momente sind lebensnah geschildert und Sarah Welk gelingt es mit ihrer angenehmen, kreativen Erzählweise, dass sowohl meine Kinder als auch ich uns in der ein oder anderen Situation wiedererkennen. So prusteten wir zum Beispiel laut los, als Mimi zwölf Minuten vor Abfahrt des Schulbusses einfällt, dass sie unbedingt noch zehn ausgeblasene Eier braucht, was ihren Vater fast zum Verzweifeln bringt.

Sohn (7), Tochter (10) und ich wurden gut unterhalten und wir vergeben für das Osterurlaubsabenteuer fünf bunte Ostereier und sind nun ganz froh, ganz so wie Mimi und Flo.

Veröffentlicht am 30.04.2019

Email für dich

Wenn du das hier liest
0

Schöne Idee, schwache Umsetzung - mich hat der Email-Roman nicht berührt
Als die 33-jährige Iris Massey an Krebs stirbt, hinterlässt sie ihrem Chef Smith Simonyi einen Ausdruck ihres Blogs mit dem Titel ...

Schöne Idee, schwache Umsetzung - mich hat der Email-Roman nicht berührt


Als die 33-jährige Iris Massey an Krebs stirbt, hinterlässt sie ihrem Chef Smith Simonyi einen Ausdruck ihres Blogs mit dem Titel "Mein Leben im Rohentwurf - Ein Blog, das zum Buch wurde" mit dem Wunsch, er möge dieses persönliche Internettagebuch veröffentlichen.

Smith versucht, Iris diesen Wunsch zu erfüllen und tritt mit ihrer Schwester Jade in Kontakt, die noch in ihrer Trauer um Iris gefangen ist und das Blog nicht veröffentlichen möchte. Es beginnt ein eifriger Email-Kontakt zwischen den beiden, bei dem sie sich zunächst über Iris und mit der Zeit auch über persönliche Dinge austauschen und dem Leser und auch sich gegenseitig mehr und mehr von sich preis geben.

Das Buch besteht ausschließlich aus Blogeinträgen von Iris, Kurznachrichten und Emails zwischen verschiedenen Personen. Die sind oft interessant und unterhaltsam, stellenweise humorvoll und teilweise einfach nervig. Oft fiel es mir nicht leicht, nachzuvollziehen, wer gerade wem schreibt. Da ich immer wieder auf die Kopfzeilen der Emails schauen musste, wurde der Lesefluss immer wieder unterbrochen. Es schreibt z. B. Jade an Smith, Smith an seinen Assistenten Carl, Jade an ihren Therapeuten, Smith an seine Kunden. Da man auf diese Weise nur wenig über die einzelnen Charaktere erfährt und nur wenig Gefühl für sie entwickeln kann, konnten mich die Figuren nicht erreichen. Sie blieben mir trotz persönlicher Enthüllungen seltsam fremd. Iris' Blogeinträge, in denen sie ihren Gefühlen und Gedanken freien Lauf lässt, fand ich gelungen. Sie verraten viel über Iris' Situation und ihren Umgang damit.

Alles in allem tat ich mir ein wenig schwer mit dem Buch, von dem ich mir mehr Gefühl erwartet hätte. Die Grundidee fand ich sehr schön, die Umsetzung leider weniger gelungen. Mich konnte der Email-Roman trotz des traurigen Schicksals nicht berühren.