Profilbild von Michaela90

Michaela90

Lesejury-Mitglied
offline

Michaela90 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Michaela90 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2022

Tauche ein in eine Schule voller Träume

Die Schule der verrückten Träume 1: Die Schule der verrückten Träume
0

Die Schule der verrückten Träume
Handlung
Johanna träumt. Sie träumt, dass sie eine Superheldin namens „Galakto Joe“ ist. Doch nicht nur nachts, sondern auch am Tag – mitten im Unterricht, wo sie sogar ...

Die Schule der verrückten Träume
Handlung
Johanna träumt. Sie träumt, dass sie eine Superheldin namens „Galakto Joe“ ist. Doch nicht nur nachts, sondern auch am Tag – mitten im Unterricht, wo sie sogar laut durch die Klasse brüllt, während sie jemanden im Traum rettet. Das geht natürlich gar nicht und deswegen wird sie kurzerhand von ihren Eltern in eine Schule gesteckt, wo Kinder ihre Träume zu kontrollieren lernen. Und das ausgerechnet in den Sommerferien! Wie ätzend, oder?

Meine Meinung
Das Cover ist toll und macht einen gespannt auf die Geschichte.
Ich konnte mir anfangs nicht vorstellen, wie die Schule genau funktionieren soll und war dann auf den Fortlauf der Geschichte richtig gespannt. Jede Seite hat eine Überraschung parat, sodass sie nie langweilig wird. Der Schreibstil ist einfach gehalten und etwas anders als die Kinderbücher, die ich bis jetzt gelesen habe. Und trotzdem finde ich das Buch gelungen.

Die Charaktere sind gut beschrieben und ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Mit den tollen Illustrationen zwischendurch wird die Fantasie noch weiter angeregt. Ich finde es richtig toll, dass die Protagonistin Johanna einen alten Namen hat und auch alle anderen Namen selten oder ungewöhnlich sind. Am Schluss erfährt man noch, dass es kein Ende mit Abschied sein wird.

Fazit
Eine gelungene Welt voller lustiger, spannender und gruseliger Träume für Kinder ab 8 Jahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2022

Witziger Cosy-Provinzkrimi der zweite

Die kleine Krimi-Tankstelle - Manche morden bleifrei
0

Handlung
Schon wieder ein Toter in Bad Bekenborn. Und wieder ist es ein Nachbar. Ob das Mord war? Die Medikamente daneben sehen nach Selbstmord aus. Doch dann kommt Taissas Freund in Lebensgefahr und die ...

Handlung
Schon wieder ein Toter in Bad Bekenborn. Und wieder ist es ein Nachbar. Ob das Mord war? Die Medikamente daneben sehen nach Selbstmord aus. Doch dann kommt Taissas Freund in Lebensgefahr und die Ermittlungen beginnen.

Meine Meinung
„Die kleine Krimitankstelle – Manche morden bleifrei“ ist der zweite Band. Das Cover lässt schon auf den locker leichten und witzigen Schreibstil von Mina Giers vermuten, was mir auch dieses Mal total zusagt. Leider gehen in ihrem zweiten Band die Ermittlungen erst etwas später los. Doch als es endlich soweit war, war ich gespannt, was Taissa alles erlebt und entdeckt. Auch der witzige, blinde Golden Retriever, alias Lolli, hat immer wieder seinen Auftritt und bringt dem Leser ein Lächeln ins Gesicht. Die typischen Situation, die Verkäufer des öfters erleben (dürfen), sind ebenso wieder ein Hit wie im ersten Band. Leider komme ich mit den Charakteren sehr durcheinander. Mir sind es dann doch etwas zu viele. Ich bräuchte dafür eine Charakterliste mit kurzen Informationen zu den jeweiligen Personen.
Am allerbesten finde ich die kürzer gehaltene Story, sodass diese nicht unnötig in die Länge gezogen wird.

Fazit
Alles in allem wieder ein toller Cosy-Provinzkrimi mit Spaß und Spannung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2022

Liebevolle Geschichte über den Selbstwert

SAMi - Der größte Schatz der Welt
0

Rezension über das Sami-Starterset und das Buch "Der größte Schatz der Welt"

Ich bin begeistert! Hiermit können Kinder ganz easy und selbstständig Bücher blättern und diese vom niedlichen Sami vorlesen ...

Rezension über das Sami-Starterset und das Buch "Der größte Schatz der Welt"

Ich bin begeistert! Hiermit können Kinder ganz easy und selbstständig Bücher blättern und diese vom niedlichen Sami vorlesen lassen.
Bevor man dies jedoch machen kann, muss man, in ein paar Schritten, Sami ans WLAN anmelden. Wenn man das nicht machen möchte, kann man mit dem mitgelieferten Kabel Sami an den PC anschließen und die Bücher manuell draufladen.
Das Sami-Lied „Sami – Jedes Buch ist eine Reise wert" am Schluss des Buches ist einfach genial.
Das einzige, was ich bemängle sind die Seiten, die doch dünner sind, leicht reißen und sich auch manchmal selbstständig "umblättern" können, wenn man die Seiten nicht festhält. Was hier nicht erwünscht ist, da der Bär sogleich die andere Seite vorliest, obwohl man auf dieser nicht einmal ist.

Die beigefügte Geschichte „Der größte Schatz der Welt" von Andrea Schuetze ist richtig niedlich und spannend. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und der Schreibstil perfekt für Kindergartenkinder. Der Inhalt soll den Selbstwert vermitteln. Dies ist nichts Neues, doch hier mit einer anderen goldigen Geschichte, die schließlich zum Ziel führen soll, aufgegriffen.

Die Illustrationen von Joelle Tournolias sind toll, doch hätte ich mir ein paar mehr Farben gewünscht. Die meisten Seiten sind leider sehr im Dschungel-Grün gehalten. Aber ein Dschungel besteht aus viel mehr Farben, was diesem Buch, welches speziell für Kleinkinder ist, bestimmt auch nicht geschadet hätte.

Fazit
Ich kann Sami – Der Lesebär Starterset nur wärmstens für Kinder ab frühestens 3 Jahren empfehlen, die Hörbücher lieben und gerne gleichzeitig selbstständig im Buch blättern möchten. Leider muss man die meisten Seiten festhalten, sonst wird eine andere Seite vorgelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2022

Vom Drama bis zum Ausatmen

YOU BROKE ME Twice (Broke Me - Reihe 2)
0

Der erste Band war vorwiegend aus der Sicht von Daryl. In diesem ist es genau andersherum. Diese Sicht gefällt mir sehr gut und man bekommt konkrete Einblicke in das Handeln und Denken von Daryl.
Mit der ...

Der erste Band war vorwiegend aus der Sicht von Daryl. In diesem ist es genau andersherum. Diese Sicht gefällt mir sehr gut und man bekommt konkrete Einblicke in das Handeln und Denken von Daryl.
Mit der am Anfang geschriebenen „Was bisher geschah …“-Einleitung kommt man super in die Geschichte hinein, auch wenn ich – wie immer – Probleme mit den Namen hatte. Aber schon nach kurzer Zeit konnte ich auch die Namen wieder zu den jeweiligen Personen gut zuordnen.

Schon der Anfang des zweiten Bandes dieser Dilogie hat mich gefesselt und mich in die verschiedensten Gefühlslagen gebracht: Verzweiflung, Entsetzen, Hoffnung. Ich habe mir nur immer wieder gedacht: „Waaas!? Das ist jetzt nicht wahr, oder!?“
Ich liebe ihre Schreibstil! Der Text ist flüssig, die Charaktere authentisch. Ich habe alle Handlungen gut nachvollziehen und mit ihnen mitfühlen können.
Spannung hat nicht gefehlt und das Ende hat mich … okay, das verrate ich an dieser Stelle mal lieber nicht.

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung, bei dem Gefühl und Spannung nicht zu kurz kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2022

Ein magischer Freizeitpark mit großem Abenteuer

StoryWorld (Band 1) - Amulett der Tausend Wasser
0

Handlung
Sascha gewinnt den Lesewettbewerb im Internat St. Anna und den Hauptpreis: Eine Reise in den neuen und noch nicht geöffneten Freizeitpark Story World für sich und eine Freundin. Doch dieser ist ...

Handlung
Sascha gewinnt den Lesewettbewerb im Internat St. Anna und den Hauptpreis: Eine Reise in den neuen und noch nicht geöffneten Freizeitpark Story World für sich und eine Freundin. Doch dieser ist kein normaler Freizeitpark, denn er steckt voller Rätsel und noch nicht geschriebenen Abenteuern. Welches der sieben noch nicht beschriebenen Büchern werden Sascha und Chloe wählen? Und welche Abenteuern werden sie erleben?

Meine Meinung
Vorneweg: die Geschichte hat mich gefesselt. Sie ist sehr spannend geschrieben und auch der Schreibstil ist flüssig. Man taucht super in die neue Welt ein. Jedoch sind manche Ausdrücke für 9-Jährige vielleicht noch etwas schwerer. 🤔

Diese Welt ist etwas anderes, etwas das es so in dieser Form mit dieser Idee noch nicht gegeben hat. Ich finde die Idee richtig klasse, aber man hätte bestimmt etwas mehr daraus machen können. Der Freizeitpark gestaltet sich für mich im Endeffekt etwas schwierig. Denn die räumlichen Gegebenheiten und die Verfügbarkeit der Bücher sind doch begrenzt. Ein riesiger Andrang wird hier unmöglich zu bewältigen sein.

Die Charaktere sind toll beschrieben und man kann mit ihnen sehr gut mitfühlen. Sascha und Chloe sind keine Freundinnen vom Anfang an, sondern Rivalinnen. Doch Sascha hat keine echten Freundinnen und entscheidet sich aus Mitleid für Chloe, was ich sehr stark finde.

Aber habe ich auch ein paar Kritikpunkte. Zum einen ist der Lesewettbewerb nicht ganz logisch. Sie mussten die meisten Bücher gelesen haben, doch das wird nicht einmal mit einem Test oÄ kontrolliert.

Zum Anderen kam ein Satz vor, der mich den Kopf schütteln ließ, denn dieser hat in einem Buch und vor allem in einem Kinderbuch nichts zu suchen:
„Um Henry tat es Sascha nicht besonders leid.“
Egal wie großkotzig jemand ist, egal ob man denjenigen gar nicht leiden kann, so etwas zu denken ist bei einem Kind schrecklich. Denn ist ein Menschenleben nichts wert, wenn dieser keinen ganz so netten Charakter hat? Das hätte man anders formulieren können oder ganz weg lassen.

Wenn man diese Kritikpunkte ignoriert oder nicht so eng sieht, kann man trotzdem in eine fantastische Welt voller Rätsel und Geheimnissen abtauchen.

Fazit
Alles im Allen eine spannende Geschichte, mit magischen Wesen und unglaublichen Dingen, in die es mich vom Anfang an hineingezogen hat, aber ein paar Logikfehler aufweist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere