Profilbild von Michella_Diamond

Michella_Diamond

Lesejury-Mitglied
offline

Michella_Diamond ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Michella_Diamond über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Ewig wie‘s die Sterne gibt

New Dreams
0

Die Green Valley-Reihe ist für mich echt eine Herzensangelegenheit, denn mit „New Beginnings“ dem ersten Teil , habe ich wieder meine Liebe zum lesen entdeckt.

In diesem Teil geht es um Elara, die nach ...

Die Green Valley-Reihe ist für mich echt eine Herzensangelegenheit, denn mit „New Beginnings“ dem ersten Teil , habe ich wieder meine Liebe zum lesen entdeckt.

In diesem Teil geht es um Elara, die nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter nach Green Valley zu ihrer Oma flüchtet. Doch leider kommt sie kurz vor dem Ziel von der Straße ab und landet im Graben, ihr Auto springt nicht mehr an und zu allem Überfluss schneit es auch noch. Plötzlich steht Noah neben ihr und bietet ihr an sie mitzunehmen. Am Haus ihrer Oma steht Elara jedoch vor verschlossener Tür und so verbringt sie die Nacht bei Noah auf der Couch. Am nächsten Tag wird Elara mit 2000$ für die Reparatur ihres Autos konfrontiert und so geht sie den Deal ein die Schulden einfach abzuarbeiten, denn so kann sie auch Noah jeden Tag sehen. Die Beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander, doch was sie nicht weiß: Noah hat eine Ex-Freundin die im Koma liegt und für deren Unfall er sich verantwortlich fühlt. Beendet diese Tatsache ihre Beziehung bevor sie überhaupt richtig angefangen hat?

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, sie hat mich zum weinen und zum lächeln gebracht. Die Charaktere waren sehr authentisch und sympathisch und ich hab mich sehr gefreut alte Charaktere kurz mal wieder zu treffen. Leider muss ich auch sagen, dass sich das gemütliche, wohlige Gefühl wenn man in Green Valley ankommt diesmal nicht ganz so sehr eingestellt hat wie bei den anderen Bänden. Außerdem hätte ich mich gefreut wenn man Noah in den anderen Bänden schonmal kurz kennengelernt hätte. Im Grunde meckern auf hohem Niveau!

Ich würde empfehlen auch wenn es in jedem Band um andere Pärchen geht, die Reihe dennoch in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da man sich sonst etwas spoilern könnte.
Dieses Buch empfehle ich jedem der New Adult/Liebesromane gerne liest und eine locker leichte Geschichte sucht, vielleicht auch um sich aus einer Leseflaute zu holen!

Ich freue mich auf den 4. Teil!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Jahreshighlight!

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
1

Nach diesem Buch habe ich vorgenommen alles von der Autorin zu lesen, was sie schreibt!

Grace stammt aus einer kleinen Stadt in der jeder jeden kennt und sich Informationen wie ein Lauffeuer verbreiten. ...

Nach diesem Buch habe ich vorgenommen alles von der Autorin zu lesen, was sie schreibt!

Grace stammt aus einer kleinen Stadt in der jeder jeden kennt und sich Informationen wie ein Lauffeuer verbreiten. Doch als sie geheiratet hat ist sie weg gezogen. Nun kommt sie für einen Sommer zurück, da ihre Ehe zerbrochen ist. Ihr Mann hat sie betrogen nachdem sie 7 Fehlgeburten erlitt. Grace ist am Boden zerstört und droht den Boden unter den Füßen zu verlieren als sie erfährt mit wem ihr Mann sie betrogen hat. Zuflucht findet sie bei ihrer Schwester Judy, die sie aufnimmt, tröstet und für sie da ist. Und außerdem ist da noch Jackson. Anfangs scheint er Grace zu hassen, doch warum? Nachdem sie sich öfter über den Weg laufen verstehen sie sich immer besser und nähren sich an. Beide helfen sich wieder auf die Beine zu kommen und Kraft zu sammeln. Was soll also aus ihnen werden wenn Grace wieder die Stadt verlässt?

Ich muss sagen ich hab selten so ein gutes Buch gelesen! Ich habe keine Kritik, denn für mich war alles einfach perfekt. Das Buch zu lesen hat sich angefühlt wie nach Hause kommen. Es war einfach alles so echt und greifbar, ich habe mit Grace und Jackson gelitten mich aber auch mit ihnen gefreut, als würde ich sie persönlich kennen. Ich hatte wunderschöne Lesestunden und würde es jedem weiter empfehlen!

Immer und jeder Zeit!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Wenn dein Albtraum dir gegenüber steht:

Wassertöchter
0

Ich habe das Buch morgens beendet und musste es erstmal den ganzen Tag sacken lassen. Die Geschichte hat mich schockiert aber gleichzeitig super gut unterhalten und in ihren Bann gezogen. Dieses Buch ist ...

Ich habe das Buch morgens beendet und musste es erstmal den ganzen Tag sacken lassen. Die Geschichte hat mich schockiert aber gleichzeitig super gut unterhalten und in ihren Bann gezogen. Dieses Buch ist der dritte Teil einer Reihe, was ich leider vorher nicht wusste, aber es war trotzdem alles gut verständlich und man kann diesen Teil unabhängig von den anderen lesen.

Es geht um Emma, Fallanalytikerin bei der Polizei, eine starke junge Frau, aber gebrandmarkt durch ihre Vergangenheit. Vor 10 Jahren wurde sie vergewaltigt und 3 Tage lang festgehalten. Mittlerweile ist ihr Peiniger wieder auf freiem Fuß und eine Berühmtheit, denn er hat ein Buch über die Vergewaltigung verfasst. Doch Emma glaubt nicht, dass er sich geändert hat. Als plötzlich ähnliche Vergewaltigungen untersucht werden spielt er sich als Helfer auf, beteuert seine Unschuld und Emma ist gezwungen ihn zu sehen und Kontakt zu ihm zu haben. Sie stellt Nachforschungen auf eigene Faust an, sie weiß es einfach, dass er wieder der Täter sein muss. Wird sie einfach nur von ihrem Hass geleitet oder sieht sie, was anderen nicht sehen?

Ich hab mich Emma ganz nahe gefühlt, jeden Schritt von ihr nachvollziehen können und ich habe mit ihr gelitten. Ihr ist so schreckliches widerfahren, aber sie geht so stark damit um, dass ich sie definitiv als Vorbild sehe.
Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, es wurde immer genau die richtige Menge an Informationen übermittelt, man konnte sich alles genau vorstellen, aber es wurde nicht zu ausschweifend. Es war flüssig zu lesen und immer spannend.

Zusammengefasst ein super Thriller, ich wünschte ich könnte ihn nochmal lesen ohne zu wissen was passiert oder ihn als Film sehen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Hettie ist immer mit dabei!

Mord in Sunset Hall
0

Wie klärt man einen Mord auf wenn man nicht mehr richtig mobil ist oder ständig alles wieder vergisst? Dieser Herausforderung stellen sich Agnes und ihre Mitbewohner von Sunset Hall. Sie leben in einer ...

Wie klärt man einen Mord auf wenn man nicht mehr richtig mobil ist oder ständig alles wieder vergisst? Dieser Herausforderung stellen sich Agnes und ihre Mitbewohner von Sunset Hall. Sie leben in einer Gemeinschaft in der sie sich gegenseitig helfen und gut ergänzen, um nicht im Pflegeheim leben zu müssen. Auch die neue Mitbewohnerin Charlie und ihr Hund Brexit sind mit von der Partie und Hausschildkröte Hettie, die gerne mal verloren geht, macht die Gruppe rund. Doch neben einem besonderen Pakt, der in der Wohngemeinschaft existiert, passieren zwei Morde und es gilt den Täter so schnell wie möglich zu finden. Vor allem Agnes geht an ihre Grenze und darüber hinaus, begibt sich in gefährliche Situationen, um dann am Ende an sich selbst zu zweifeln. Können sie es wirklich schaffen oder verlieren sie sich selbst?


Das Cover finde ich nicht gerade gelungen, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen! Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und war für mich mal etwas ganz anderes. Mit den Charakteren konnte ich mich nicht identifizieren, was aber auch gar nicht schlimm war, da jeder von ihnen etwas besonderes ist. Am Anfang war die Geschichte etwas langatmig und an manchen Stellen hab ich mich nicht richtig aufgeklärt gefühlt, was aber immer nachgeholt wurde, wodurch auch eine gewisse Spannung entstand. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen, sodass man schnell in der Geschichte voran kommt.
Ich würde dieses Buch jedem empfehlen der Krimis mag und mal etwas neues erleben will, denn sowas wie Sunset Hall gibt es bestimmt kein zweites Mal!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Verboten gut!

Bring Down the Stars
0

Die Studentin Autumn trifft, nachdem sie von ihrem Freund betrogen wurde, auf den beliebten Connor und den verschlossenen Weston. Obwohl Beide nicht unterschiedlicher sein könnten sind sie seit Ewigkeiten ...

Die Studentin Autumn trifft, nachdem sie von ihrem Freund betrogen wurde, auf den beliebten Connor und den verschlossenen Weston. Obwohl Beide nicht unterschiedlicher sein könnten sind sie seit Ewigkeiten beste Freunde und beim ersten Anblick von Autumn hin und weg. Da es Connor schwer fällt die richtigen Worte zu finden verfasst Weston in seinem Namen Gedichte und Briefe, um die Zwei wichtigsten Menschen in seinem Leben glücklich zu sehen. Autumn ahnt von alledem nichts und erlebt eine Achterbahnfahrt der Gefühle und spürt zu beiden Freunden eine Verbindung.

Bring down the stars war das erste Buch, das ich von Emma Scott gelesen habe und ich bin total begeistert!!! Obwohl sie, meiner Meinung nach, über moralisch verwerfliche Dinge schreibt fühlt sich alles richtig und schön an. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und kann das Buch gar nicht aus der Hand legen! Sie schreibt aus den Perspektiven von Autumn und Weston, vielleicht wären ein paar Kapitel aus Connors Sicht nicht schlecht gewesen, aber kein wirklicher Kritikpunkt.

Absolut weiter zu empfehlen!!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere