Profilbild von Mietze

Mietze

Lesejury Profi
offline

Mietze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mietze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2020

Diese Version von Alice im Wunderland ist vor allem eines: kein Kinderbuch!

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
0

Alice fristet schon seit Jahren ein einsames und düsteres Dasein im städtischen Irrenhaus. Umgeben von Dunkelheit und den Schreien der Mitinsassen, bleiben ihr nichts als ihre Albträume und der Kontakt ...

Alice fristet schon seit Jahren ein einsames und düsteres Dasein im städtischen Irrenhaus. Umgeben von Dunkelheit und den Schreien der Mitinsassen, bleiben ihr nichts als ihre Albträume und der Kontakt zum irren Axtmörder Hatcher im Nebenraum. Wie ist sie nur hier gelandet? Sie wollte nur die Alte Stadt sehen, doch sie ist im Kaninchenbau gelandet und ihre einzige Erinnerung dreht sich um den Mann mit den Hasenohren, der sie nicht wieder gehen lassen wollte...
Als das Krankenhaus in Flammen aufgeht, muss sich Alice entscheiden ob sie mit Hatcher die Jagd auf die grausame Bestie wagen wird die durch das Inferno ihrem Gefängnis entkommen ist und dabei auch ihren Erinnerungen auf die Sprünge helfen, oder ob der Tod durch die Flammen nicht die gnädigere Option wäre...

Zuerst muss ich mal auf die wunderbare Aufmachung des Buches eingehen. Ein wunderschön gestaltetes Hardcover ohne Schutzumschlag mit geprägtem Titel. Gefallen hat mir auch die Fußspur rund um den Schnitt, der sich auch innen im Buch weiter fortzieht und perfekt zum Thema passt. Ich habe mich gefreut, dass die originalen Cover übernommen wurden und bin schon sehr gespannt wie das bei den weiteren Bänden fortgeführt wird. Die Geschichte von Alice selbst ist zweigeteilt, wobei ich euch schon beruhigen kann, das Ende des ersten Bandes kann auch für sich alleine stehen.

Zur Geschichte: Meine Güte, was für eine Interpretation der klassischen Vorlage!
Das Buch ist nichts für zarte Gemüter und ich kann ein wenig verstehen, warum manche sich Gedanken um Trigger-Warnungen machen. Es ist KEIN Kinder-/Jugendbuch!
Das mal vorab.
Es ist schon ewig her, dass ich mich mit der Geschichte von Alice beschäftigt habe, dennoch habe ich die meisten der Charaktere, Handlungen und Orte in ihrer neuen Verpackung direkt wieder erkannt.
Und ich liebe diese neue Version. Sie ist blutig, düster und grausam und gibt Einblicke in allerlei gewalttätige Gedanken und beschönigt nichts. Alice ist zunächst ein labiler Charakter, gebrochen und verwirrt und mausert sich nur langsam zu so etwas wie einer Heldin. Auch all die anderen Charaktere sind verdreht, verrückt und dadurch einfach genial. Die Geschichte ist durchgehend düster und verursacht ein beklemmendes Gefühl beim Leser. Normalerweise nicht unbedingt etwas auf das ich stehe, aber hier einfach mit den Charakteren und dem Hintergrund um Alice so genial gemacht, dass ich das Buch wirklich sehr begeistert gelesen habe. Es hat nicht ganz zum 5 Sterne Highlight gereicht, aber das war wirklich sehr knapp und ich freue mich schon wahnsinnig darauf zu erfahren, wie der zweite Band die Geschichte weiterspinnen wird!

Diese Version von Alice im Wunderland ist vor allem eines: kein Kinderbuch!
Alice erwartet eine blutige und grausame Odyssee auf der Jagd nach einem Monster jenseits des Vorstellbaren und ihren eigenen, schrecklichen Erinnerungen. Dabei begegnet sie verdrehten Gestalten an schrecklich schönen Orten und führt den Leser in so manchen gedanklichen Abgrund. Für mich ein überraschendes Highlight und eine tolle Interpretation eines Klassikers, die allerdings sicherlich nicht den Geschmack von allen Lesern treffen wird. Zu empfindlich solltet ihr nicht sein, und wenn ihr Trigger habt, vielleicht die ein oder andere Rezension vorher lesen.
Ich freue mich auf Band 2!

Zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2020/02/finsternis-im-wunderland-die-chroniken.html

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Für mich definitiv kein Lückenfüller

Im Schatten des Schwertes
0

Nach den Ereignissen in der Burg der Blutmagierin trägt Yumeko nun nicht nur die Bürde, die Drachenrolle sicher in den Tempel zu geleiten, sondern sie hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, Tatsumi aus ...

Nach den Ereignissen in der Burg der Blutmagierin trägt Yumeko nun nicht nur die Bürde, die Drachenrolle sicher in den Tempel zu geleiten, sondern sie hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, Tatsumi aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nicht nur weil ihr der Samurai inzwischen lieb und teuer geworden ist, sondern weil ihn ansonsten ein schlimmes Schicksal seitens des Clans der Kage erwarten würde. Denn nichts ist eine schlimmere Schande als ein besessener Dämonenjäger der mordend durch die Lande zieht. Doch das sind nicht Yumekos einzige Probleme. Da wäre dann noch ein grausamer Dämonenmeister der ebenfalls nach der Drachenrolle zu suchen scheint...

Der zweite Band der Reihe schließt nahtlos an den ersten an und wir bekommen wieder verschiedene Sichtweisen der Ereignisse zu lesen. Wie immer natürlich Yumeko, die in diesem Band nicht nur das Schicksal des Landes wegen der Drachenrolle in den Händen hält, sondern auch Tatsumis Leben und seine geistige Gesundheit. Yumeko lernt in diesem Band sowohl ihre eigenen Stärken und Schwächen als Kitsune kennen und reift im Laufe der Storyline sichtlich vom unbedarften kleinen Tempelmädchen zu einer starken und mutigen Heldin, die lernt kluge und weitreichende Entscheidungen zu treffen. Und auch ihre Gefühle für Tatsumi scheinen ihr langsam immer klarer zu werden.
Außerdem erhalten wir Einblicke in die Gedankenwelt Hakaimonos und folgen ihm auf seiner ganz eigenen Mission dabei, Rache an den Kage zu nehmen. Dieser Erzählstrang hat mir persönlich wirklich gut gefallen.
Die Geschichte im zweiten Band der Reihe war für mich wieder durchweg spannend. Wir erfahren mehr über den Clan der Kage und Tatsumis Vergangenheit, lernen Yumekos Fähigkeiten besser kennen, die Beziehungen innerhalb der Gruppe um Yumeko erreichen neue und für mich sehr gelungene Dimensionen und das Ende war wieder ganz anders als ich das erwartet hatte.
Für mich definitiv kein Lückenfüller sondern ein vollwertiger Band der die Geschichte weiter voran treibt und Lust macht auf den finalen Teil!

Yumeko muss in diesem Band wieder alles geben um die zu retten die sie liebt und um zu verhindern dass der Drachenwunsch das ganze Land ins Chaos stürzt. Das Buch hält durchweg die Spannung aufrecht, bietet einige unerwartete Wendungen, vor allem gegen Ende hin und konnte mich wieder wirklich gut unterhalten. Ich liebe einfach das alt-japanische Setting, die Chaosbande rund um Yumeko und die ganz zarte Lovestory zwischen der Kitsune und dem Dämonenjäger ♥


Zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2019/12/rezi-im-schatten-des-schwertes-schatten.html

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2019

Tolle Charaktere entführen den Leser in die Welt der Gorgonen und der Krieger des Perseus

Magie aus Gift und Silber
0

Rya steht schon seit über 100 Jahren an ihrem angestammten Platz im Museum und keiner spricht mit ihr, denn Rya ist eine Statue. Eigentlich ist sie ganz zufrieden mit ihrem Dasein, bis eines Tages Nick ...

Rya steht schon seit über 100 Jahren an ihrem angestammten Platz im Museum und keiner spricht mit ihr, denn Rya ist eine Statue. Eigentlich ist sie ganz zufrieden mit ihrem Dasein, bis eines Tages Nick in ihr Leben tritt. Nick scheint sie in ihrer kalten Hülle zu spüren, und dann passiert es: Nick küsst sie und langsam aber sicher beginnt ihre Welt zu bröckeln...
Rya muss sich in einer Welt zu Recht finden, die sie nicht kennt und steht mitten in einem Krieg, mit dem sie eigentlich nichts zu tun hat. Doch Nick ist ein Krieger des Ordens des Perseus und der Kampf mit den Gorgonen macht auch vor Neulingen nicht halt. Rya muss sich entscheiden wo sie in diesem Krieg steht und wie weit sie bereit ist zu gehen um die zu schützen die sie liebt...

Die Charaktere in "Magie aus Gift und Silber" waren mir von Anfang an sympathisch. Allen voran natürlich Rya, die anfangs wunderbar naiv durch ihr neues Leben stolpert bevor sie so langsam weiß wo der Hase langläuft und auch ihre Erinnerungen mit der Zeit ans Licht kommen. Dabei hat es mich gefreut, dass sie nicht die typische Überfliegerin ist der alles zufliegt, sondern sie schon auch etwas für ihre Rolle im Buch tun muss. Außerdem ist sie eine sehr mitfühlende und aufopferungsvolle Person, einfach ein Charakter zum Gernhaben. Auch Nick mochte ich sehr. Nachdem er so ein paar Vorurteile überwunden hat, merkt man einfach wie sehr ihm Rya am Herzen liegt und wie sehr er sie beschützen möchte. Er ist einfach ein Kämpfer und ist nicht begeistert wenn sich Rya mehr als einmal in Gefahr begibt. Aber auch die Nebencharaktere waren toll, sogar die, die am Anfang eher die "miesen Typen" darstellen sollen, sind mir ans Herz gewachsen. Ein Charakter wird übrigens in einem folgenden Spin-Off eine eigene Geschichte bekommen.
Die Geschichte an sich braucht zu Beginn ein wenig bevor sie in Fahrt kommt. Für meinen Geschmack ziehen sich die ersten 100 Seiten in denen Rya nach und nach ihren Weg findet ein wenig. Da hätte für mich die "Action" schon ein wenig früher ihren Platz finden können und es gibt auch ein paar Sequenzen, in denen "Wochen übersprungen" werden - da bin ich nicht immer der Fan von.
Aber sobald es mal läuft, wird es immer spannender und emotionaler und hält den Leser auf jeden Fall bei der Stange. Ich mochte vor allem auch die griechisch angehauchten Zaubersprüche, generell das ganze Magiesystem und die abgewandelte Anlehnung an die griechische Mythologie.
Und natürlich mein Favourit: Amaris ♥ Wer das ist müsst ihr selbst herausfinden.
Tja und das Ende war ein Feuerwerk an Emotionen, ich habe es geliebt und freue mich schon sehr auf "MATUK"!

Tolle Charaktere entführen den Leser in die Welt der Gorgonen und der Krieger des Perseus. Eine Welt mit Magie, magischen Statuen und einem Krieg, der sich langsam aber sicher zuspitzt. Begleitet Rya auf ihrer Mission einen gefährlichen Fluch zu lösen und erlebt einen emotionalen Schlussakt.
Ein etwas zäherer Anfang wird durch eine innovative Story und absolut sympathische Charaktere ausgeglichen und bietet Lesespaß für alle Fans von Mythologie, Urban-Fantasy oder einfach alle die mal wieder ein gutes Buch lesen wollen.

Zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2019/11/rezi-magie-aus-gift-und-silber-von-lisa.html

Veröffentlicht am 02.11.2019

Der Bücherkrieg ist zu Ende. Ob die Freiheit gesiegt hat?

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg
0

Sam und seine geliebte Kani stehen beide vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Können sie alles ablegen was sie in der Vergangenheit zu dem gemacht hat was sie waren? Kann Sam ein Held statt ein ...

Sam und seine geliebte Kani stehen beide vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Können sie alles ablegen was sie in der Vergangenheit zu dem gemacht hat was sie waren? Kann Sam ein Held statt ein Dieb sein und Kani ihre Bestimmung annehmen, die die Wende bringen könnte?
Sie werden alles benötigen was ihnen zur Verfügung steht wenn sie an der Seite des Geflügelten und der Armee der befreiten Fabelwesen von Paramythia gegen Mythia, den Weißen König und die dunkle Hexe Layl zu Felde ziehen wollen. Sie müssen die geheimen Namen in Erfahrung bringen, denn nur so gelangen sie an ihr Ziel: Freiheit für alle!

Mit Bücherkrieg ist ein absolut würdiger Abschluss der Trilogie rund um die Fabelwesen, die magische Bibliothek und die Wüstenhexen gelungen. Die Charaktere haben nun endgültig ihren Platz in der Geschichte gefunden. Jeder von ihnen ist über sich hinausgewachsen, hat seine Rolle angenommen und hat eine wichtige Position im Krieg der Bücherkönige und Fabelwesen. Dabei ist die Verwandlung von Sam vielleicht nicht die Spektakulärste, aber sicher die die am meisten zur Entwicklung der Storyline beigetragen hat. Es wird emotional und spannend und endlich werden alle Fragen rund um die Vergangenheit der Fabelwesen und ihr Verschwinden in den Büchern aufgedeckt. Der "Krieg" selbst war mir vielleicht doch noch ein wenig zu unspektakulär. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Drama noch gewünscht - mehr Nervenkitzel. Aber er war solide erzählt und passte doch zur Geschichte im Gesamten. Persönlicher Geschmack eben ;=) Dafür hat mir der "Endkampf" sehr gefallen der emotional und einfach sehr schön gelöst war. Am Ende ging es für meinen Geschmack wieder ein wenig zu schnell zwischen "Ende" und Epilog, aber irgendwann muss ja auch mal wirklich Ende sein. Ansonsten haben mir in diesem Band irgendwie ein wenig die Gefühle zwischen Kani und Sam bzw. die Interaktionen zwischen den beiden so ein wenig gefehlt - aber im Krieg ist nun einmal nicht die Zeit fürs Turteln. Insgesamt ein wirklich schöner Abschluss einer Trilogie die mir durch ihre wunderbare Welt sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Der Bücherkrieg ist zu Ende. Ob die Freiheit gesiegt hat? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Ich verlasse Mythia und die Fabelwesen mit einem lachenden und einem weinenden Auge und kann euch die Geschichte von Sam dem Dieb und seinen Erlebnissen in der magischen, unterirdischen Bibliothek nur ans Herz legen. Eine Geschichte über Mut, Freundschaft und den Willen über sich hinauszuwachsen und das Richtige im Leben zu tun...

zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2019/11/rezi-bucherkrieg-die-bibliothek-der.html

Veröffentlicht am 26.10.2019

Eine spannende Handlung gepaart mit der wunderbaren Szenerie des alten Japan

Im Schatten des Fuchses
0

Die junge Yumeko verbringt ihre Tage im Tempel damit, den Mönchen dort einen Streich nach dem anderen zu spielen. Dabei hilft ihr oftmals ihre Fuchsmagie, denn Yumeko ist zur Hälfte eine Kitsune. Als Mischwesen ...

Die junge Yumeko verbringt ihre Tage im Tempel damit, den Mönchen dort einen Streich nach dem anderen zu spielen. Dabei hilft ihr oftmals ihre Fuchsmagie, denn Yumeko ist zur Hälfte eine Kitsune. Als Mischwesen aus Mensch und Fuchs gehört sie zu den Yokai - genau den Wesen für deren Beseitigung Tatsumi im Auftrag seines Clans zu sorgen hat. Er hat den Auftrag eine wichtige Schriftrolle aus Yumekos Tempel zu besorgen, kommt aber zu spät. Dämonen haben den Tempel verwüstet und er trifft dort nur noch auf Yumeko. Zusammen machen sie sich auf den Weg zu einem weiteren mysteriösen Tempel um dort mehr Informationen über die begehrte Rolle zu erhalten. Doch Tatsumi darf niemals erfahren, dass Yumeko ihren Teil davon bei sich trägt und außerdem noch zu den verhassten Yokai gehört...

Dieses Buch hat mich von Anfang an total mitgerissen. Ich bin seit meiner Kindheit und Jugend ein großer Fan von Japan, seiner Mythologie und allem was damit zusammen hängt. Auch bin ich wie viele "meiner Generation" mit Mangas und Animes aufgewachsen und habe mich daher in der Welt von Yumeko und Tatsumi direkt heimisch gefühlt. Das ganze Buch über hatte ich das Gefühl eigentlich einen Anime zu sehen und habe mich an Klassiker wie "InuYasha", "Prinzessin Mononoke" und "Samurai Champloo" erinnert gefühlt. Es ist einfach absolut stimmig und gerade die große Auswahl an japanischen Fabelwesen und Göttern nimmt im Buch einen großen Stellenwert ein. Ich könnte mir vorstellen dass manche Leser die bisher weniger Berührungspunkte mit dem Japanischen hatten, anfangs ein wenig durch die vielen Begriffe und charakteristischen Darstellungen und Handlungen überfordert sind. Es gibt aber für alle Fälle ein Glossar am Ende des Buches.
Abgesehen von der von mir geliebten Szenerie mochte ich auch die Charaktere gerne und hatte sie klar vor Augen. Yumeko, die im Tempel aufgewachsen ist, macht im Laufe der Geschichte eine sichtbare Entwicklung durch. Wird reifer und ernster und rettet mehr als einmal verfahrene Situationen. Aber auch der kühle und streng erzogene Tatsumi lernt, dass es auch einen freien Willen und wahre Freundschaft gibt, auch wenn das bei ihm so eine Sache ist...
Was die Liebesgeschichte angeht: da kann ich euch beruhigen. Es ist keine Insta-Love und im Allgemeinen wird in der Richtung eher erst etwas angedeutet als dass sich etwas entwickelt.
Die Story legt das Augenmerk auf die Suche nach der Schriftrolle, diverse Nebenhandlungen und einige interessante Charaktere die unseren Helden auf ihrem Weg bis zum vorläufigen Showdown begegnen. Für mich ein tolles Gesamtpaket das absolut voll meinen Geschmack trifft, mit einem gemeinen Ende aufwarten kann und Spannung bis zuletzt bietet. Für mich das erste Buch der Autorin und sicher nicht das letzte, auch wenn ich nicht sicher bin ob ihre anderen Werke hier herankommen können...

Eine spannende Handlung gepaart mit der wunderbaren Szenerie des alten Japan. Wesen und Götter der japanischen Mythologie stehen im Mittelpunkt wenn Yumeko das Fuchsmädchen zusammen mit dem Samurai Tatsumi sich auf die Suche nach einer geheimnisvollen Schriftrolle macht.
Das Buch liest sich wie ein liebevoll gestalteter Anime mit tollen Charakteren und einem angenehmen Wechsel der Blickrichtung der Helden. Für mich ein Gesamtpaket das absolut zu 100 % meinen Geschmack trifft und sicherlich ganz oben auf den Treppchen meiner diesjährigen Highlights landen wird. Ich kann es allen empfehlen die spannende Geschichten mit japanischem Flair mögen ♥

Zuerst erschienen auf: https://cat-buecher-welt.blogspot.com/2019/10/rezi-im-schatten-des-fuchses-schatten.html