Profilbild von MimisLandbuecherei

MimisLandbuecherei

Lesejury Profi
offline

MimisLandbuecherei ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MimisLandbuecherei über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2019

Erotisches Prickeln garantiert…

Broken Fairytale: Lilly
1

Inhalt/Klappentext

Seit sie denken kann träumt Lilly Porter bereits von der großen Liebe inklusive Happy End wie im Märchen. Sie hat auch sehr genaue Vorstellungen von ihrem Traummann, der ihr vor allem ...

Inhalt/Klappentext

Seit sie denken kann träumt Lilly Porter bereits von der großen Liebe inklusive Happy End wie im Märchen. Sie hat auch sehr genaue Vorstellungen von ihrem Traummann, der ihr vor allem eines bieten soll: Sicherheit.
Finn, ein charismatisch-exzentrischer, tätowierter Künstler, passt so gar nicht in dieses fest definierte Weltbild. Doch als er in Lillys Leben tritt, weckt ausgerechnet dieser Mann durch seine direkte Art die Schmetterlinge in ihrem Bauch. Nicht nur das, sein dominantes Auftreten weckt außerdem Sehnsüchte in ihr, von deren Existenz sie bisher nicht den Hauch einer Ahnung hatte.
Aber die schüchterne Lilly zweifelt, ob zwei so unterschiedliche Menschen wie sie wirklich zusammenpassen und fürchtet, dass ihr eher früher als später das Herz gebrochen wird. Finn setzt alles daran, sie davon zu überzeugen, dass er genau der Mann ist, nach dem Lilly immer gesucht hat.
Kann die Liebe tatsächlich wie im Märchen einfach alles überwinden?

Quelle: Lizzy Jacobs

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover ist leider nicht so ganz mein Fall, ich finde es zu dunkel und es spricht mich nicht wirklich an. Glücklicherweise ist die Autorin auf mich zugekommen und hat mich gebeten, ihren Roman zu lesen.

Inhalt:

Lilly ist ohne Mutter aufgewachsen und hat von ihrem Vater und ihrer Schwester ihr Leben lang nur Kritik und Abneigung erfahren. Dementsprechend hat ihr Selbstwertgefühl und auch ihr Selbstbewusstsein einen gehörigen Knacks. Als bekennende Märchenliebhaberin träumt sie von einen heldenhaften Prinzen, der sie beschützt und sie bedingungslos liebt. Leider hat sie bisher nur Männer getroffen, die nicht auf die große Liebe aus waren. Die einzige Stütze in ihrem Leben, sind ihre besten Freundinnen Rose und Dallas, die ihr immer zur Seite stehen. Lilly flüchtet sich in ihren Job und versucht sich hierdurch ein Stück Unabhängigkeit zu wahren. Als Ihre Freundin Dallas sie auf eine Vernissage mitnimmt, ist sie von den freizügigen Bildern des Künstlers einerseits peinlich berührt, andererseits lösen die Fotos und Gemälde etwas in Lilly aus, dass sie vorher so noch nicht gefühlt hat.

Der aufstrebende Künstler Finn gibt sich Lilly zu erkennen und macht ihr schnell klar, wer ihn zu den Bildern in der Ausstellung inspiriert hat. Vor einem Jahr hatten sich die beiden schon einmal getroffen und seitdem hat Finn die sinnliche Lilly nicht vergessen können. Er gibt ihr mit männlich dominanter Art zu verstehen, zu wem sie gehört und setzt alles daran, sie davon zu überzeugen, dass er der Richtige für sie ist.

Schreibstil:

Lizzy Jakobs hat mich ganz schnell mit ihrem flüssigen und erotischen Schreibstil mitgerissen. Lilly hat bei mir so viele Sympathiepunkte wie selten eine Protagonistin und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Es macht Freude zu erleben, wie sie sich entwickelt und von einer eingeschüchterten Maus zu einer selbstbewussten und starken Frau reift, die sich bewusst ist, was und vor allem wen sie will. Finn ist ein toller Mann und das perfekte Gegenstück zu Lilly. Die erotischen Teile in der Geschichte sind gut geschrieben. Einige Begrifflichkeiten haben zwar nicht ganz meinen Geschmack getroffen, aber darüber konnte ich gut hinwegsehen und es hat das Prickeln nicht gemindert.

Die Spannung wird durch viele unvorhersehbare Entwicklungen über die ganze Leselänge hoch gehalten und macht die Geschichte bis zum Ende zum Pageturner.

Fazit:

Ein Buch, das ich einfach nicht weglegen konnte und in einem Zug durchgelesen habe. Ich muss unbedingt den ersten Teil lesen und hoffe auf eine baldige Fortsetzung.

5 Sterne

Veröffentlicht am 19.01.2019

Spannender Krimi mit leichtem Gruselfaktor

Totwasser
1

Zum Inhalt / Klappentext:

Gleich die erste Mandantin ihrer neugegründeten Kanzlei stellt die Anwältin Linn Geller vor gewaltige Probleme: Grace Riccardi ist wild entschlossen, den Mord an ihrem Ehemann ...

Zum Inhalt / Klappentext:

Gleich die erste Mandantin ihrer neugegründeten Kanzlei stellt die Anwältin Linn Geller vor gewaltige Probleme: Grace Riccardi ist wild entschlossen, den Mord an ihrem Ehemann zu gestehen – ein gefundenes Fressen für den Staatsanwalt. Linn findet jedoch bei genauerem Hinsehen Hinweise auf die Unschuld ihrer Mandantin. Aber warum sollte eine Unschuldige freiwillig ins Gefängnis gehen? Oder ist Grace Riccardi doch die Mörderin? Linn beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, nicht ahnend, wie nahe sie dem Bösen kommen wird und dass sie selber von der Jägerin zur Gejagten wird …
(Quelle: Bastei Lübbe Verlag)

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Ein sehr schönes Cover in Grau- und Blautönen. Es zeigt ein Haus das direkt am Meer steht. Die zerklüftete Küste nimmt sehr schön Bezug auf den Inhalt des Krimis.

Zum Inhalt:

Linn war vor ihrem Unfall eine erfolgreiche Staranwältin. Nun steht sie mit entstelltem Gesicht, krankem Beim und verletzter Seele vor einem Neuanfang. Die neu gegründete Kanzlei steckt noch in den Kinderschuhen und so ist sie von dem Fall um Grace Riccardi mehr als begeistert. Das Model soll seinen berühmten Ehemann umgebracht haben. So ein medienträchtiger Fall bringt eine Menge Aufmerksamkeit und die Möglichkeit sich wieder zu etablieren. Dumm nur, dass ihre Mandantin sich schuldig bekennen will, obwohl Linn überzeugt ist, dass diese ihrem Mann nicht getötet hat. Sie beginnt mit den Ermittlungen und steht schnell im Fokus der Presse. Was sie nicht ahnt ist, dass auch der Mörder längst von ihr Notiz genommen hat. Sie reist nach England und stößt auf geheimnisvolle Sagen, verschwundene Mädchen und einen äußerst attraktiven Polizisten.

Schreibstil:

Julia Hofelich schafft es durch die Wahl des Tatortes und viele kleine Ungereimtheiten und Konflikte, den Spannungsbogen durchgehen oben zu halten. Ich hatte immer das Gefühl, Linn wird beobachtet und schwebt in Gefahr. Bis fast zum Ende konnte ich nicht sicher sein, wer der Täter ist und das Finale war dann wirklich spannend. Die Geschichte lässt sich durch den lockeren und leicht zu lesenden Schreibstil schnell lesen. Leider konnte die Protagonistin mich nicht vollständig überzeugen, teilweise blieb sie mir zu oberflächlich und ihre persönliche Entwicklung war mir nicht ausreichend ausgearbeitet.

Fazit:

Ein spannender Krimi mit einem leichten Gruselfaktor bekommt von mir

4 Sterne

Veröffentlicht am 10.10.2018

Wenn nebenan der Stern der Liebe einzieht...

Nebenan funkeln die Sterne
1

Zum Inhalt / Klappentext

When it rains look for rainbows.
And when it’s dark look for stars.

Emma Martins führt ein aufregendes Leben - glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von ...

Zum Inhalt / Klappentext

When it rains look for rainbows.
And when it’s dark look for stars.

Emma Martins führt ein aufregendes Leben - glaubt man ihrem erfolgreichen Instagram-Account. Tausende von Followern sehen sich täglich ihre Bilder an und lassen sich von ihnen motivieren. Doch die Wahrheit ist eine andere: Emma wohnt allein in einem winzigen Apartment in London. Der Kontakt mit anderen Menschen macht ihr Angst, vor die Tür geht sie nur selten. Einzig auf ihrer Dachterrasse, nachts, wenn die Stadt still ist und die Sterne leuchten, hat sie das Gefühl, richtig durchatmen zu können. Aber dann zieht der gut aussehende Nathan in die Wohnung nebenan - und bringt ihr Leben online und offline von einem Tag auf den anderen völlig durcheinander ...

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover

Auf dem Cover von "Nebenan funkeln die Sterne" spannt sich über nachtblauem Hintergrund eine Lichterkette. Die Kabel der Lichterkette bilden gleichzeitig die Zeilen für den Titel, der in weiß darauf zu balancieren scheint. Im Hintergrund meint man die Lichter der Stadt glitzern zu sehen. Ein wirklich gut gelungenes Cover, das sofort ins Auge fällt und neugierig macht auf die Geschichte.

Inhalt

Die ersten zwei Sätze:

"Mit dem Meer stimmte etwas nicht. Die Wellen waren viel zu hoch, das Wasser zu dunkel und der Himmel - der Himmel war eindeutig zu dramatisch."

Emma hat sich nach einem furchtbaren Ereignis nach London geflüchtet. Hier wohnt sie in einer kleinen Wohnung, die sie so gut wie nie verlässt. Sie hat sich förmlich eingeigelt. Alle Dinge, die sie zum täglichen Leben benötigt, bestellt sie online und auch ihre Arbeit kann sie online erledigen. Ihr Tagesrhythmus hat sich in einen Nachtrhythmus verwandelt und so verschläft sie den halben Tag und arbeitet bis spät in die Nacht. Der einzige Kontakt zur Außenwelt sind ihre Follower auf Instagram und gelegentliche Skype-Anrufe ihrer Schwester. Mit erfundenen Ereignissen hat sie sich einen beträchtlichen Followerstamm aufgebaut.
Als dann in die Nachbarwohnung Nathan einzieht, der Emma gleich offen und für ihre Verhältnisse aufdringlich entgegentritt, gerät ihre Scheinwelt ins Wanken. Nun soll sie ihre geliebte Dachterrasse mit ihm teilen?! Für Emma anfangs eine unglaubliche Vorstellung. Konnte sie doch hier immer allein, ihren Gedanken nachhängen und es sich mit ihrem Kater Troy im Strandkorb gemütlich machen. Nach und nach schleicht sich Nathan in Emmas Herz und schafft es, dass sie viele kleine Schritte in ein neues Leben wagt. Spannend wird es, als sich herausstellt, welches schlimme Erlebnis Nathan zu verarbeiten hat und wie sich dies auf die Freundschaft zu Emma auswirkt.

Schreibstil

Lilly Adams kombiniert mit "Nebenan funkeln die Sterne" einfühlsam zwei interessante Themen - das Cocooning und die Möglichkeit sich auf sozialen Portalen wie z.B. Instagram eine erfundene Existenz aufzubauen.

Begriffserklärung Cocooning: Als Cocooning (engl. ‚verpuppen‘, ‚sich einspinnen‘) wird besonders von Trendforschern eine Tendenz bezeichnet, sich vermehrt aus der Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit in das häusliche Privatleben zurückzuziehen.(Quelle: Wikipedia)

Mit Emma hat die Autorin eine sympathische Protagonistin zum Leben erweckt, die man anfangs einfach gern in die Arme nehmen möchte, um sie zu trösten. Andererseits möchte man sie gern wachrütteln und ihr zurufen: Emma, die Welt findet draußen statt, nicht in deiner kleinen Wohnung oder auf deinem Instagram-Account.

Es ist schön mitzuerleben, wie Emma sich ihrem Nachbarn öffnet, der selbst Schlimmes erlebt hat. Die Liebesgeschichte die sich dann zwischen den Beiden entspinnt ist spannend, und herzzerreißend.
Lilly Adams hat mich gleich auf den Ersten Seiten abgeholt und mich bis zur letzten Seite mit ihrem flüssigen, lockeren und einfühlsamen Schreibstil gefesselt. Die Story flog nur so dahin! Die Hintergründe für Emmas und Nathans Verhalten werden Stückweise preisgegeben und halten so die Spannungskurve hoch. Mit den Charakteren habe ich mich sehr wohl gefühlt und so war das Buch viel zu schnell zu Ende.
Wunderschön, fand ich die Szenen auf Emmas und Nathans Dachterrasse. Gern würde ich mit Freunden hier einmal meine Zeit verbringen und die Aussicht auf London genießen.

Lieblingslesezeichen:

"Probiere es aus! Sei mutig! Du wirst dich nie darüber ärgern, zu mutig gewesen zu sein - aber für Feigheit wirst du dich dein Leben lang schämen."

Seite 384

Fazit

Eine schöne Lovestory, mit einem ungewöhnlichen Thema. Das Buch hat mir wundervolle Lesemomente beschert und mich mit einem tollen Ende verwöhnt und bekommt

5 Sterne

Veröffentlicht am 23.07.2019

Humorvolle Reise durch Brandenburg

Heut ist irgendwie ein komischer Tag
0

Inhalt/Klappentext:

Fontane reloaded

Ein Abenteuer kann überall beginnen und sei es an einer Bushaltestelle in Brandenburg. Cornelius Pollmer ist für einen Sommer auf Weltreise im deutschen Osten. In ...

Inhalt/Klappentext:

Fontane reloaded

Ein Abenteuer kann überall beginnen und sei es an einer Bushaltestelle in Brandenburg. Cornelius Pollmer ist für einen Sommer auf Weltreise im deutschen Osten. In Schlössern und Reihenhäusern, bei Truckern und Hackern, mit Busreiserentnern und der Spreewälder Dorfjugend. Im Sinne Fontanes zieht er los, mit »dem guten Willen, das Gute gut zu finden«. Dabei hat er einen Rucksack, etwas Bargeld und keinen Plan – außer dem, nicht schon am Abend wieder daheim zu sein.

Quelle: Penguin Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Man sieht einen Mann in einer verlassenen Bushaltestelle. Er liegt auf der Bank, hat die Beine hochgelegt und liest. Ein schönes Cover, das mich in Verbindung mit dem Titel und dem Klappentext sofort neugierig gemacht hat.

Inhalt:

Der Schriftsteller Cornelius Pollmer reist einen Sommer lang auf den Spuren von Theodor Fontane durch Brandenburg. Er begegnet den verschiedensten Menschen und erlebt das ganz alltägliche Abenteuer. Vom verschrobenen Original bis zum Ehepaar von nebenan ist alles dabei. So arbeitet er mit Schniepa in seinem Truckerimbiss, wird zum Fallschirmspringen genötigt oder trifft Krafft Freiherr von dem Knesebeck. Es menschelt wundervoll und macht unheimlich viel Spaß den Autor bei seinen Abenteuern zu begleiten. Auf der Suche nach Fontane findet Pollmer Heimat und zeichnet ein schönes Portrait der Menschen und Orte in Brandenburg. Er regt an, nicht immer in die Ferne zu schweifen, sondern mal um die Ecke zu linsen. Mir als nicht Ortskundiger macht das Buch Lust auf das Land und die Menschen.

Schreibstil:

Cornelius Pollmer schreibt mit viel Herzblut und Humor über Brandenburg und seine Bewohner. Er begibt sich auf mehrere Expeditionen ins Brandenburger Land und beschreibt die Menschen und ihre Eigenheiten in seiner ganz eigenen Art. Er vermittelt mit viel Witz, die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Menschen und nimmt sich selbst nicht ganz so ernst. Man hat beim Lesen das Gefühl der Autor ist mit offenem Herzen durch die Region gewandert, war offen für das, was ihm geboten wurde und dankbar für die Erfahrungen, die er sammelt durfte.


Fazit:

Eine sympathische, sprachlich fordernde und beeindruckende Reise durch einen Landstrich, der sich in diesem Buch mehr als lohnenswert darstellt.

5 Sterne

Veröffentlicht am 23.07.2019

Kurzweilige Liebesgeschichte...

Rendezvous mit Lou
0

Inhalt/Klappentext:

Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so ...

Inhalt/Klappentext:

Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Klar, dass Lou rotsieht. Sie hätte nur nicht in aller Öffentlichkeit mit Petits Fours werfen sollen ...
Zwei Wochen bleiben ihr, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben.
Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen ...

Quelle: Diana Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Cover:

Das Cover ist sehr schön gemacht. Es zeigt eine junge hübsche Frau vor der Skyline von Paris. Das Cover ist gezeichnet und strahlt in Mint und Rosa/Pink. Der Titel fügt sich in Pink ein. Das Cover hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt und strahlt eine tolle Leichtigkeit aus. Es vermittelt das Gefühl von Sommer und Urlaub.

Inhalt:

LOU ist eine junge Journalistikstudentin. Sie studiert an einer Eliteuni in Paris und hat ein Verhältnis mit ihrem verheirateten Dozenten Olivier. Dieser hat ihr versprochen seine Frau zu verlassen und den Rest seines Lebens mit LOU zu verbringen. Alles ist perfekt, bis zu dem Zeitpunkt an dem LOU auf einem Empfang in der Uni feststellt, dass ihr Liebster längst zu seiner Frau zurückgekehrt ist und diese nun auch noch ein Kind erwartet. Impulsiv, wie sie nun mal ist, reagiert LOU völlig über, greift die Ehefrau Ihres Liebhabers an und macht ihm eine riesen Szene. Diese Aktion bleibt natürlich nicht ohne Folgen. LOU wird suspendiert und wenn sie nicht innerhalt von zwei Wochen ein brisantes Interview mit dem Geschäftsmann Frédéric d’Arambault führt, hat es sich mit ihrem Abschluss erledigt. Der besagte Frédéric d’Arambault ist allerdings ein medienscheuer Geselle und gibt grundsätzlich keine Interviews. Wie soll LOU nun an diesen Mann herankommen. Kurzerhand bricht sie bei ihm ein. Er erwischt die junge Frau und erpresst sie von nun an, jeden Abend mit ihm zu verbringen. Dafür soll sie am Ende dann ihr ersehntes Interview bekommen. Dass der Millionär allerdings nicht mit ihr ins Bett will, verwirrt LOU doch sehr. Was will dieser Mann von ihr, warum hat er nicht gleich die Polizei gerufen und warum schlägt ihr Herz jedes Mal Purzelbäume, wenn sie in seine Nähe kommt.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Fabienne Brouillard ist locker und sehr schön zu lesen. Die Charaktere haben mich allerdings nicht wirklich erreichen können. LOU ist mir oft zu kindisch, zu impulsiv, zu wütend, zu labil usw. Frederik ist mir zu unstet und nicht richtig greifbar. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt, wobei ich sagen muss, dass mir eine Sicht gereicht hätte. Die Abschnitte der einzelnen Perspektiven waren für meine Begriffe zu lang. Leider war nicht gekennzeichnet aus welcher Perspektive das jeweilige Kapitel erzählt wird und so mussten immer erstmal einige Sätze gelesen werden um zu ergründen in wessen Gedanken man nun gerade eintaucht. Für meine Begriffe hätte die Geschichte nur aus LOU's Sicht erzählt werden sollen, das hätte dem ganzen mehr Spannung gegeben und LOU vielleicht mehr Tiefe.
Trotzdem war die Geschichte sehr kurzweilig und ließ sich zügig lesen. Die Handlung war die meiste Zeit nicht überraschend und endet in einem unverzichtbaren Happy End.

Fazit:

"Rendezvous mit LOU" ist eine lockere romantische Liebeskomödie, die zwar nicht mit unvorhersehbaren Ereignissen dafür aber mit ganz viel Liebe punktet.

3 Sterne