Profilbild von Mimmi2601

Mimmi2601

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mimmi2601 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mimmi2601 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2018

Schöner Roman mit tollen neuen Ideen der mich aber nicht ganz so begeistern konnte wie erhofft

Vampire Academy - Schattenträume
0 0

Meine Meinung:

Diese Reihe wollte ich schon seit längerem lesen, da ich Internatsgeschichten gerne mag und ich auch schon seit längerem keine Bücher mehr mit Vampiren gelesen habe.

Das Cover finde ich ...

Meine Meinung:

Diese Reihe wollte ich schon seit längerem lesen, da ich Internatsgeschichten gerne mag und ich auch schon seit längerem keine Bücher mehr mit Vampiren gelesen habe.

Das Cover finde ich persönlich jetzt nicht unbedingt so schön. Es ist sehr schlicht gehalten, was ich zwar echt schön finde, allerdings stört mich das Gesicht ein wenig. Ich finde generell Gesichter auf Covern nicht so gut, weil ich gerne meine eigene Vorstellung haben möchte und ich finde es dann immer blöd, wenn das Cover dann mit dieser nicht übereinstimmt. Aber generell sollte es auch um den Inhalt des Buches gehen und nicht um das Cover, weswegen ich das hier nicht so schlimm finde.

Der Schreibstil war soweit ganz gut, zwischendurch war es für mich aber ein wenig mühsam das Buch zu lesen, was aber wahrscheinlich eher daran lag, dass ich müde war. Ansonsten war der Schreibstil echt gut und locker und leicht, sodass man, wenn man einmal angefangen hatte zu lesen doch relativ schnell voran kam.

Die Charaktere gefielen mir auch eigentlich gut. Vor allem gefiel mir hier der Kontrast zwischen Lissa und Rose total gut. Rose, die Mutige, Verwegene und Draufgängerische und Lissa die Vorsichtige und eher Stille Person. Die Beiden ergänzten sich in der Hinsicht wirklich perfekt und auch die Freundschaft zwischen den beiden hat mir wirklich gut gefallen, vor allem weil man gemerkt hat, dass sie immer füreinander da waren. Aber auch Dimitri konnte ich in mein Herz schließen, weil er sich auch so gut um die beiden kümmert. Über einen Charakter war ich dann doch geschockt, weil ich diesen nicht so eingeschätzt hätte und niemals gedacht hätte, dass er so etwas tun würde.

Die Geschichte gefiel mir soweit ganz gut, an einigen Stellen fand ich sie aber doch etwas langatmig. Ansonsten war es schön den Alltag der beiden Mädchen zu begleiten und auch ihre Welt kennenzulernen. Besonders toll fand ich es hier, dass die Autorin auch etwas neues erschaffen hat, eben nicht so eine typische Vampirgeschichte. Auch, dass es einige unvorhersehbare Stellen gab, hat mir wirklich sehr gefallen und dadurch wurde die Spannung auch weitestgehend gehalten. Es gab wirklich nur ein paar Stellen, wo ich fand, dass es sich etwas zog. Das Ende fand ich soweit aber auch gut und schön gewählt, für mich hätte es zwar ein wenig länger sein können, weil es dann doch ein wenig schnell ging, allerdings möchte ich das hier nicht zu groß bemängeln. Aber ich erhoffe mir doch vom zweiten Teil generell etwas mehr Spannung, da das Buch für mich leider nur ein wenig besser als mittelmäßig war.

Fazit:

Ein schöner Vampirroman, mit einer neuen Idee, die mich auf jeden Fall begeistern konnte. Auch die unvorhergesehenen Geschehnisse waren gut mit einbezogen und trugen zur Spannung bei. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Spannung manchmal schon ein wenig gefehlt hat und zwischendurch fand ich es ein wenig mühsam das Buch zu lesen. Nichtsdestotrotz endet das Buch mit einem gutem und schön gewählten Ende, welches mir persönlich zwar doch ein klein wenig zu schnell ging, allerdings möchte ich das nicht allzu stark kritisieren. Ich vergebe dem Buch 3,5/5 Sternen.

Veröffentlicht am 18.01.2018

Ein Buch, welches mich seit längerem mal wieder so richtig begeistern konnte!

Iskari - Der Sturm naht
0 0

Meine Meinung:

An diesem Buch bin ich tatsächlich schon öfters vorbeigelaufen. Nun, nachdem ich es gelesen habe, frage ich mich, warum ich das nicht schon früher getan habe, denn mir hat es einfach unglaublich ...

Meine Meinung:

An diesem Buch bin ich tatsächlich schon öfters vorbeigelaufen. Nun, nachdem ich es gelesen habe, frage ich mich, warum ich das nicht schon früher getan habe, denn mir hat es einfach unglaublich gut gefallen!

Zuerst einmal aber zum Cover. Auf dem Cover kann man zwar nicht viel sehen, man sieht lediglich die untere Hälfte eines Gesichts und ein Schwert, das vor die Lippen gehalten wird, aber ich finde alleine schon das ist ein wirklicher Eyecatcher. Hinzu kommt, dass das Schwert und die Schrift des Wortes ,,Iskari" noch glänzend gestaltet sind, was auch einfach nur toll aussieht. Auch, dass das Gesicht mit goldenen Sprenkeln versehen ist, gefällt mir wirklich gut. Das cover ist mir demnach direkt ins Auge gesprungen und hat mich sofort angesprochen und ich bereue es irgendwie schon ein wenig, dass ich es nicht vorher gelesen habe.

Der Schreibstil gefiel mir wirklich unglaublich gut. Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte hinein zu finden, allerdings war dies dann nach einigen Seiten kein Problem mehr, da der Schreibstil wirklich schön leicht ist, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt und das Buch sich wirklich schnell lesen lässt. der Schreibstil hat mich wirklich komplett von sich überzeugen können und trotz der dritten Person konnte ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen und mitfiebern.

Die Charaktere waren auch wirklich einfach nur toll. Besonders ans Herz gewachsen ist mir natürlich Asha, die gar nicht so schrecklich ist, wie alle denken. Sie ist eine mutige Kämpferin, die für andere alles opfern würde. Aber auch Torwin konnte ich in mein Herz schließen, da er so hilfsbereit ist und viele Gefahren auf sich nimmt, nur um die Menschen in Sicherheit zu wissen, die er liebt. Außerdem konnten sich Dax und Safira einen Weg in mein Herz schleichen und die beiden sollte man definitiv nicht unterschätzen, denn die beiden sind auch wirklich starke Charaktere. Ich denke mal, dass Jarek nicht gerade mein Favorit ist, kann man sich denken. Die Charaktere waren aber wirklich gut herausgearbeitet und man konnte ihre Handlungen vollkommen nachvollziehen.

Nun kommen wir zur Geschichte an sich. Und Wow hatte die es in sich! Ich weiß gar nicht so recht, wie ich das beschreiben soll, weil ich einfach so begeistert davon bin. Es passieren so viele Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hätte und es bleibt die ganze Zeit über spannend und man möchte unbedingt wissen, wie das Ganze ausgehen wird. Die Autorin hat es wirklich geschafft, mich in den Bann zu ziehen. Am Anfang fand ich die Geschichte ganz okay, sie plätscherte so vor sich hin, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, weil es einfach nicht mehr ging. Da wurde es nämlich einfach so richtig spannend und es passierte so viel, womit ich nicht gerechnet habe, dass ich einfach wissen musste wie es weitergeht. Das Buch ist wirklich eines, dass mich nach längerer Zeit mal wieder so richtig vom Hocker hauen konnte und mich so richtig begeistert zurück lässt, dass ich es am liebsten gleich nochmal lesen würde. Es überzeugt mich einfach auf voller Länge mit seinen Charakteren, dem tollen Setting und der Handlung. Es ist schwer das alles in Worte zu fassen. Vor dem Ende passierte einfach noch so unglaublich viel, mit dem ich nicht gerechnet habe und ich habe auch noch ein paar Tränchen vergossen. Und dann kam das Ende und Halleluja war das noch einmal spannend, actionreich und schön. Genug zu bieten für einen zweiten Teil gibt es auf jeden Fall, ob es allerdings eine Fortsetzung geben wird, weiß ich nicht, aber ich hoffe darauf, denn das Buch ist definitiv ein Highlight für mich gewesen und es wird auch nicht das letzte Buch sein, was ich von der Autorin gelesen habe.

Fazit:

Ein wirklich unglaublich tolles Buch, das zwar langsam anfängt, einen danach aber immer mehr in seinen Bann zieht. Es konnte mich einfach vollauf begeistern. Die Charaktere, das Setting, die Handlung und die unvorhergesehenen Geschehnisse bieten einfach den perfekten Mix. Der Schreibstil rundet das ganze noch einmal ab und ab einer gewissen Stelle konnte ich mich nicht mehr von dem Buch losreißen. Das Buch bekommt eine klare Empfehlung von mir und erhält deswegen auch - wie sollte es anders sein - 5/5 Sternen von mir.

Veröffentlicht am 16.01.2018

Ein wirklich schönes Buch mit nicht ganz so viel Spannung aber tollen Charakteren und einer tollen Handlung

Die Prophezeiung der Hawkweed
0 0

Meine Meinung:

Bisher habe ich noch nicht wirklich viele Bücher über Hexen gelesen, und wenn dann wirklich nur Kinderbücher. Umso gespannter war ich dann auf dieses Jugendbuch. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das ...

Meine Meinung:

Bisher habe ich noch nicht wirklich viele Bücher über Hexen gelesen, und wenn dann wirklich nur Kinderbücher. Umso gespannter war ich dann auf dieses Jugendbuch. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das Cover finde ich, wenn ich ehrlich bin, nicht unbedingt schön. Es gefällt mir von den Farben her einfach nicht und die Aufmachung finde ich jetzt auch nicht so super. Dieses Buch ist dafür aber umso ein besseres Beispiel, dass man auf den Inhalt achten sollte und nicht nur auf das Cover, wobei dieses natürlich oftmals entscheidet, ob man sich den Inhalt des Buches überhaupt anschaut. Hätte ich das Buch nicht ausgeliehen bekommen, hätte ich es mir wahrscheinlich auch nie genauer angesehen, einfach weil das Cover nicht sehr ansprechend ist, aber das ist wirklich ein Fehler, den glaube ich jeder unter uns begeht.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wirklich gut, er war locker und leicht und somit ließ sich das Buch wirklich schnell lesen. Die Seiten flogen nur so dahin. Und auch wenn es an einigen Stellen vielleicht jetzt nicht ganz so spannend war, wollte ich unbedingt weiterlesen, weil ich wissen wollte, wie das Ganze am Ende denn nun ausgeht. Der Schreibstil und die Geschichte an sich konnten mich also wirklich sehr fesseln.

Die Charaktere mochte ich auch wirklich sehr gerne. Vor allem haben mir Ember und Poppy gefallen, wenn sie zusammen waren. Die beiden bildeten meiner Meinung nach einfach das perfekte Team und ich konnte beide recht schnell in mein Herz schließen. Beide haben es nämlich nicht besonders leicht. Poppy, in deren Gegenwart so gut wie alles schief läuft, spürt schon lange, dass sie nicht dazugehört, was nicht zuletzt auch an dem Verhalten ihrer Mutter liegt. Und Ember, die sich nutzlos fühlt, da sie nicht wie die anderen ist und nicht mal die einfachsten Dinge in ihrer Welt hin bekommt. Aber neben den beiden waren mir auch Leo und Charlock sehr sympathisch. Die Einzige, die ich nicht wirklich leiden konnte, war Raven. Daran hat das Ende dann auch nicht viel verändert, ich konnte sie dann zwar etwas besser leiden, aber richtig ins Herz geschlossen habe ich sie nicht unbedingt.

Die Geschichte an sich fand ich auch wirklich gut. Die Ereignisse ergaben sich jeweils nacheinander, was die Autorin wirklich gut gemeistert hat. Die Einzigen beiden kleinen Kritikpunkte die ich habe, sind, dass ich die Handlungen oder Gedanken manchmal nicht ganz so gut nachvollziehen konnte, was aber nicht sehr oft auftrat und deswegen auch nicht allzu störend war, und, dass das Ende dann doch ein wenig zu schnell ging, auch wenn es in sich gut abgeschlossen war. Ansonsten hat mir die Geschichte aber wirklich gut gefallen, da alles sehr gut strukturiert nacheinander abgelaufen ist und auch die Spannung gehalten wurde, vor allem dadurch, dass ich wissen wollte, was für ein Ende das Ganze nimmt. Der größte Teil der Spannung kam natürlich zum Ende hin auf, was ich aber keinesfalls schlecht fand. Es passierte noch das ein oder andere unvorhergesehene, was mir auch sehr gut gefallen hat. Ich persönlich hätte mir zwar ein anderes Ende gewünscht, nichtsdestotrotz ist das Ende aber passend und schön gewählt.

Fazit:

Eine wirklich schöne und lockere Geschichte, die sich schnell lesen lässt. Der Schreibstil war sehr angenehm, die Charaktere mochte ich auch sehr gerne und ich wollte stets wissen, wie es ausgeht, wobei hierbei nicht unbedingt viel Spannung vorhanden war, was mich aber keinesfalls gestört hat. Die Auflösung am Ende fand ich auch wirklich gelungen und obwohl ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, hat es mir doch gefallen, weil es einfach passend gewählt war. Auch fand ich es nicht schlimm, dass der größte Teil der Spannung erst gegen Ende aufkam, da die Autorin das so gut gemeistert hat. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sternen.

Veröffentlicht am 15.01.2018

Konnte mich leider nicht ganz so begeistern wie erhofft, war aber doch ganz schön

Was ich dich träumen lasse
0 0

Meine Meinung:

Das Buch wollte ich tatsächlich schon seit Jahren lesen und da ich nun seit kurzer Zeit wieder einen Ereader besitze, hat sich dies nun endlich angeboten und ich habe es nun endlich gelesen, ...

Meine Meinung:

Das Buch wollte ich tatsächlich schon seit Jahren lesen und da ich nun seit kurzer Zeit wieder einen Ereader besitze, hat sich dies nun endlich angeboten und ich habe es nun endlich gelesen, muss jedoch sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin.

Zuerst einmal aber zum Cover, welches wirklich sehr schlicht gehalten ist. Was ich toll finde, ist, dass ein Heißluftballon und ein Baum darauf abgebildet sind, was auch einen Bezug zu der Geschichte hat. Das Cover gefällt mir, dadurch, dass es so schlicht gehalten ist und nicht wirklich viel abgebildet ist, wirklich gut, da man für diese Geschichte kein aufwendigeres Cover braucht. Es passt einfach zur Geschichte.

Der Schreibstil hat mir soweit gut gefallen, das Buch war locker und leicht geschrieben, wodurch es sich auch schnell lesen ließ. Das liegt natürlich auch daran, dass das Buch jetzt kein fetter Schinken ist. Mir hat es gefallen, dass man auch viel aus der Vergangenheit der beiden erfahren hat, allerdings hätte man trotzdem noch ein wenig mehr in der Gegenwart bleiben können.

Die Charaktere gefielen mir soweit auch ganz gut, nur manchmal konnte ich deren Handlungsweisen nicht ganz so nachvollziehen und in manchen Situationen erschienen sie mir doch schon etwas selten. Ansonsten gefielen mir die Charaktere aber wirklich gut und sie waren gut herausgearbeitet, vor allem dadurch, dass man auch viel über deren Vergangenheit erfahren hat. Wie schon erwähnt fand ich manche Handlungen ein wenig seltsam und konnte diese nicht nachvollziehen, was mich aber auch ein wenig gestört hat, war, dass die Gefühle an einigen Stellen nicht so gut rübergebracht wurden. Manchmal hat sich Elena gegenüber Rico doch schon etwas seltsam verhalten und irgendwie konnte ich dann einfach nicht richtig spüren, dass sich die beiden wirklich lieben.

Die Geschichte an sich war okay, sie war für mich jetzt nicht außergewöhnlich, hat mir aber trotzdem gefallen, auch wenn ich manche Handlungen einfach wirklich nicht nachvollziehen konnte. Allerdings finde ich, dass es doch ein wenig mehr hätte sein können, denn gerade zum Ende hin ging das alles ein wenig zu schnell vorbei, ein paar mehr Seiten hätten an dieser Stelle nicht geschadet. Was ich auch ein wenig schade fand, war wie gesagt, dass die Gefühle an einigen Stellen leider nicht so gut rüberkamen. Das Ende konnte mich leider auch nicht so ganz von sich überzeugen, ab einer gewissen Stelle ging es einfach zu schnell voran und deswegen konnte mich das was vor dem Ende noch passiert ist und das Ende an sich nicht mehr so richtig von sich überzeugen. Den Rest der Geschichte fand ich aber soweit ganz gut und auch ganz süß, aber leider ist das Buch für mich nur mittelmäßig ausgefallen, was ich ein wenig schade finde, da ich mich da wirklich sehr lange drauf gefreut habe und ich mir etwas anderes vorgestellt hatte.

Fazit:

Ein schöner Roman für zwischendurch, für mich jedoch nichts herausragendes und ich wurde leider auch ein wenig enttäuscht weil ich mir etwas anderes vorgestellt habe und es mir ab einem gewissen Punkt einfach zu schnell ging. Ansonsten war die Geschichte aber doch ganz schön und nett. Besser als mittelmäßig fand ich sie jedoch nicht. Ich vergebe dem Buch 3/5 Sternen.

Veröffentlicht am 14.01.2018

Sehr gelungener Auftakt!

Game of Hearts
0 0

Meine Meinung:

Da ich schon über die anderen Werke der Autorin viel gehört habe, diese mich aber nicht angesprochen habe und dann erfahren habe, dass eine neue Reihe von ihr erscheint, die mich auch direkt ...

Meine Meinung:

Da ich schon über die anderen Werke der Autorin viel gehört habe, diese mich aber nicht angesprochen habe und dann erfahren habe, dass eine neue Reihe von ihr erscheint, die mich auch direkt angesprochen hat, wollte ich nun auch mal etwas von ihr lesen. Und ich muss wirklich sagen, dass mich dieses Buch nicht enttäuscht hat.

Nun aber zuerst einmal zum Cover. Dieses finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Am unterem Rand kann man einen kleinen Ausschnitt von Las Vegas erkennen, was ich wirklich toll finde. Da der Rest des Covers, abgesehen von den lilanen glitzernden Sprenkeln, schwarz ist, kommt das wirklich sehr gut zur Geltung. Auch, dass das Cover somit einen kleinen Bezug zur Geschichte, die in Las Vegas spielt, hat, finde ich gut. Auch, dass das Wort ,,Hearts" in dieser Glitzerschrift geschrieben ist, finde ich wirklich toll und gibt dem Cover nochmal einen besonderen Touch. Das Cover gefällt mir kurz gesagt wirklich richtig gut.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch wirklich gut, er war locker und leicht und so ließ sich das Buch schnell lesen, da es schließlich auch nicht ganz so viele Seiten hat. Ich kam gut in die Geschichte hinein und flog auch nur so durch die Seiten. Das Buch war also wirklich angenehm zu lesen und ich fand es auch gut, dass man so nach und nach etwas über die Charaktere erfahren hat.

Die Charaktere haben mir auch wirklich sehr gefallen, man hat nicht zu viel aber auch nicht zu wenig über diese erfahren, es war also genau passend. Ich bin schon gespannt darauf, was man in den zwei weiteren Bänden noch so über die Charaktere erfahren wird und wie die Geschichte generell ausgehen wird. Gut fand ich hier vor allem, dass es nicht ganz so typisch war, da es nicht so war, dass alles schlechte vergessen wird, nur weil da auf einmal ein gutaussehender Typ ist. Das hat die Autorin auch wirklich gut gemeistert. Vor allem ging es in dem Buch aber auch um das Thema Vertrauen, was die Autorin auch wirklich gut umgesetzt hat. Was ich aber besonders gut fand, war wirklich, dass es eine schwere Vergangenheit gab, diese aber nicht runter gespielt wurde oder dadurch, dass ein heißer Typ ankam, direkt vergessen wurde.

Auch der Verlauf der Geschichte hat mir wirklich zugesagt. Es fing langsam an und steigerte sich immer weiter. Vor allem ging es hierbei auch um das Thema Vertrauen, welches die Autorin wirklich gut herausgearbeitet hat und auch einen guten Bezug zur Geschichte hatte, in Anbetracht dessen, dass ein Mord geschehen ist, der aufgeklärt werden muss und in den Jamie verwickelt ist. Wem kannst du trauen und wem nicht? Genau das ist die Frage, die das ganze Buch über sozusagen in der Luft hängt. Auch, dass es zwischen Jamie und Emma in dem Buch nur langsam voranging, hat mir wirklich zugesagt. Sie hat sich nicht direkt an ihn geschmissen, so wie es in einigen anderen Büchern aus diesem Genre der Fall ist. Die Geschichte nahm so also erstmal langsam ihren Lauf und nach diesem unvorhersehbaren und vor allem spannenden Ende bin ich auf jeden Fall gespannt, wie es mit Jamie und Emma noch weitergehen wird und vor allem, wie das ganze generell ausgehen wird.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch echt gut war, auch wenn es vielleicht nicht ganz so viele Seiten hatte. Aber dass die Geschichte so langsam ihren Lauf genommen hat - im Bezug auf Jamie und Emma - hat mir wirklich gut gefallen und vor allem das Ende hat einen zusätzlich noch total neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht.

Fazit:

Mein erster und definitiv auch nicht der letzte Roman der Autorin. Auch wenn ich ihre Royal Reihe wahrscheinlich nie lesen werde, konnte sie mich mit Game of Hearts auf jeden Fall begeistern. Gerade, dass die Geschichte so langsam ihren Lauf nimmt und auch Vertrauen in diesem Buch eine große Rolle spielt, haben mir sehr gut gefallen. Das Ende setzt dem Ganzen dann noch das Sahnehäubchen auf, denn es kam unerwartet und hat mich auch schockiert. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf die anderen beiden Teile dieser Reihe gespannt! Ich vergebe dem Buch 4,5/5 Sternen.