Profilbild von Minasletterchaos

Minasletterchaos

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Minasletterchaos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Minasletterchaos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.12.2019

Mörderisch gutes Leseerlebnis!

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Die Protagonistin Pip ist eine sympathische selbstbewusste junge Frau die manches Mal etwas naiv wirkt. Für ihr junges Alter wirkt sie manchmal allerdings zu ernst. Ihre neugierige Art und ihre Denkweise ...

Die Protagonistin Pip ist eine sympathische selbstbewusste junge Frau die manches Mal etwas naiv wirkt. Für ihr junges Alter wirkt sie manchmal allerdings zu ernst. Ihre neugierige Art und ihre Denkweise sind zwei Dinge die sie im Fall Andie antreiben.

Neben Pip gibt es noch Ravi. Er ist der Bruder von Sal und steht Pip rund um die Uhr zur Seite. Ravi ist unheimlich lustig und sympathisch. Seine charmante Seite gerade im Bezug auf Pip hat mich desöftern schmunzeln lassen. Er wirkt durch die Ereignisse in manchen Situationen abgehärtet.

Andie ist das ermordete Mädchen um das es hier in diesem Buch geht. Manipulativ, Schwierig und Unsympathisch sind nur wenige Begriffe die sie beschreiben. Sie behandelt ihr Umfeld wie der letzte Dreck und ist in allen verstrickt was es nur gibt.

Noch wichtig zu erwähnen ist das es viele Nebencharaktere gibt die ordentlich mitmischen. Neben ihrer sympathischen Familie sind es hauptsächlich die Verdächtigen im Fall Andie.

Ein wenig Platz wurde auch für die Liebe gemacht. Pip und Ravi kommen sich durch den ganzen Fall näher.

Ich mochte das Cover sehr gerne da es mal etwas anderes ist als die Lyx Cover. Schlicht und etwas düster. Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Allerdings war ich manches Mal verwirrt weil die Erzählerform oft gewechselt hat. Ich denke mal das es ein Übersetzungsfehler ist.

Außerdem positiv anzumerken ist die Aufmachung der Geschichte. Es wurden protokolle und Bilder eingefügt die das ganze zu einen schönen leseereigniss macht.
Pretty little liars schoss mir nur nach wenigen Seiten durch den Kopf. Ich habe selten soviele parallelen zu einer Serie gefunden.

Unter anderem Andie die wie Allison gestrickt ist und die Menschen um sich herum manipuliert. Oder das eine teenagerin versucht einen Mörder zu fassen. Jeder in der Stadt scheint ein dunkles Geheimnis zu haben und in Verbindung mit Andie zu stehen. Kurzzeitig war ich komplett überfordert und musste mir in einem word Dokument die ganzen verdächtigen aufschreiben.

Dadurch ist mir auch klar geworden das man sich heutzutage auf keinen mehr verlassen kann oder denjenigen sein vertrauen schenken kann. Was mich erschrocken hat, war das ich versucht habe verstehen aufzubringen weshalb Andie ermordet wurde. Allerdings rechtfertigt kein Grund der Welt einen Mord.

Sie mag ein manipulativer Mensch sein und einen hässlich Charakter haben aber das hat sie nicht verdient. Wäre die Polizei nicht so verbort und rassistisch bei der Arbeit vorgegangen, hätte es den Menschen viel Leid erspart. Meine Theorie war zu 60% richtig und mir hat das rätseln eine Menge Spaß gemacht.

Fragen über Fragen sind mir beim Lesen erschienen die ich teilweise selbst wieder gelöst habe. Einige sind leider noch offen, da hätte ich mir eine bessere Aufklärung gewünscht. Ich musste sehr viel Konzentration in das Buch stecken um die Handlung zu verstehen. Wenn nur das kleinste Detail in vergessenheit gerät, ist man als Leser aufgeschmissen. Alles in allem war das Buch durchzogen von Spannung und am Ende gab es doch irgendwie ein happy End.











  • Spannung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2019

Süße Geschichte mit Kanten

Never Too Close
0

Violette ist eine sympathische junge Frau die in der Unterwäsche Branche fuß fassen möchte und sich damit einen Traum erfüllen möchte.


Loan ist Feuerwehrmann, der mit einer Sache aus seiner Vergangenheit ...

Violette ist eine sympathische junge Frau die in der Unterwäsche Branche fuß fassen möchte und sich damit einen Traum erfüllen möchte.


Loan ist Feuerwehrmann, der mit einer Sache aus seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Er ist eine Treue Seele, hilfsbereit und humorvoll. Für seine Freunde und vorallem für Violette ist er immer da.


Die Nebencharaktere waren perfekt gewählt und vorallem das Kaninchen Mistinguette war unglaublich niedlich.


Die Beziehung der beiden ist sehr vertraut, da sie beste Freunde sind die auch noch zusammen wohnen. Sie sind sich auch schon körperlich sehr nahe aber erst durch eine Bitte von Violette wird die Beziehung noch enger.


Der Schreibstil war sehr schön und flüssig. Durch den klapptext wurde ich auf das Buch aufmerksam und vorallem liebe ich das Setting das in Frankreich spielt. Auch die Aufteilung in 3 großen Teilen hat mich nicht abgeschreckt. Die Handlung war durchgehend positiv und es gab wenig Drama. Im Fokus standen alltägliche Probleme und die Liebesbeziehung der zwei Protagonisten. Im letzten Teil gab es dann einen emotionalen Moment der mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Ich mochte die Charaktere vorallem Loan hat es mir dann doch mit seiner süßen Art angetan. Leider war das Thema Jungfräulichkeit und wie damit umgegangen wurde moralisch gesehen etwas knifflig. Gerade für teenager wäre das Buch keine Empfehlung. Sie würden ein falsches Bild davon bekommen und jungfräulichkeit als etwas negatives ansehen. Und wie eigentlich fast in jeden New Adult Buch waren mir die weiblichen Protagonisten zu perfekt. Trotzallem war es eine schöne Geschichte!

Veröffentlicht am 29.11.2019

Herzensbuch

Boston Campus - Meant for You
0

Clementine ist eine kreative und sympathische Frau die sich nichts auf den Reichtum ihrer Familie einbildet. Sie ist bodenständig geblieben und ist ihren Freunden treu.


Gavin ist witzig, sympathisch ...

Clementine ist eine kreative und sympathische Frau die sich nichts auf den Reichtum ihrer Familie einbildet. Sie ist bodenständig geblieben und ist ihren Freunden treu.


Gavin ist witzig, sympathisch und ein kreativer Kopf. Er wird als großer Kuschelbär beschrieben. Er ist für seine Mitmenschen da und das Wohl liegt im dabei am Herzen.


Die Beziehung zwischen Gavin und Clementine besteht zunächst aus gegenseitigen helfen und entwickelt sich langsam zu einer tiefen Vertrautheit.
Der Schreibstil ist flüssig, witzig und sehr süß. Die Handlung ist von Beginn an spannend und ohne Langeweile. Von Seite eins an spürt man das romantische knistern und genügend Drama ist auch vorhanden. Die Charaktere sind authentisch und die Wandlung von den Protagonisten eins a gelungen. Positiv muss ich auch die ernsten Themen anmerken die die Autorin realistisch eingebaut und umgesetzt hat. Gavin ist ein heißer Favorit für meinen neuen Bookboyfriend und mit Clementine konnte ich mich gut identifizieren. Obwohl viele Nebencharaktere eingebaut waren, war es für mich nicht überladen. Eine super heiße und süße New Adult Geschichte.

Veröffentlicht am 29.11.2019

Süße New Adult Geschichte!

Next to You
0

Drake ist der selbstbewusste Karrieretyp den ich schon in Band 1 kennengelernt habe. Allerdings wurde er mir richtig sympathisch wenn es um seine Familie ging und man seine Gedanken zu lesen bekam.


Addison ...

Drake ist der selbstbewusste Karrieretyp den ich schon in Band 1 kennengelernt habe. Allerdings wurde er mir richtig sympathisch wenn es um seine Familie ging und man seine Gedanken zu lesen bekam.


Addison hat mir in Band 1 nicht wirklich gefallen und auch jetzt hatte ich noch so meine Probleme mit ihr. Sie ist super sympathisch und schlagfertig vorallem bei Drake. Leider war sie mal selbstbewusst und dann wieder unsicher. Das hat mich ein bisschen genervt und ihre Message nicht echt wirken lassen.

Zu den Freunden von Addison brauche ich nicht viel sagen, da sie mir in Band 1 schon gefallen haben. Drake's Familie vorallem seine Mutter sind goldwert und er kann sich glücklich schätzen.

Die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten war ein ewiges hin und her. Beide sind stur und wissen was sie wollen, was ihnen oft in Weg stand. Obwohl sie doch so gut zusammen passen.

Die Handlung war gut und hatte kaum Drama oder besonders viel Action. Ab und zu war es mir zu langatmig und ich mochte dieses ewige Hin und her nicht so gerne. Mir war es auch persönlich zu wenig drama. Das Thema mit Addision Figur war zwar schön zu lesen aber durch ihre wechselhaftigkeit zwischen selbstbewusst und unsicher hat das ganze etwas ungläubig wirken lassen. Ich hätte mir da eine selbstbewusstere Einstellung gewünscht wenn schon gesagt wird das sie ihre kurven liebt. Der Schreibstil war angenehm und nichts störte den lesefluss. Ich mochte auch wie in Band 1 die Abwechselnden Kapiteln und besonders die Songs die dabei standen. Ich mochte Next to you mehr als Band 1 und bin gespannt wie Band 3 ist.

Veröffentlicht am 04.06.2019

New Adult Geschichte mit ernsten Thematiken!

Falling Fast
2

Meine Meinung

Der Schreibstil war sehr tiefgründig, etwas düster aber sehr angenehm zu lesen. Ich mochte dieses sehr detaillierte das Bianca geschaffen hat. Allerdings habe ich den Perspektivenwechsel ...

Meine Meinung

Der Schreibstil war sehr tiefgründig, etwas düster aber sehr angenehm zu lesen. Ich mochte dieses sehr detaillierte das Bianca geschaffen hat. Allerdings habe ich den Perspektivenwechsel im Kapitel selbst dermaßen gehasst weil es meinen Lesefluss oftmals gestört hat.

Hailee ist eine Protagonistin die mir einfach ein viel zu großes Rätsel ist obwohl ich als Leser doch einige Eindrücke von ihr bekommen habe. Gerade zu beginn als sie in Fairwood ankommt bemerkt man ihre Angst vor der Einsamkeit und vor fremden Menschen. Sie wirkt unsicher und schüchtern. Erst als Chase in ihrem Leben auftaucht bemerkt man auch ihr Selbstbewusstsein, ihren Mut und das sie die Freiheit liebt. Man bekommt zwar die Gedanken und Gefühle von Hailee mit aber trotzdem war sie für mich ab und an nicht greifbar. Sie hat nur so viele Infos von sich preisgegeben das man sich ein grobes Bild von ihr machen konnte. Nur Stückchenweise wird aufgedeckt warum Hailee diesen Roadtrip macht und am Ende fehlen trotzdem noch so viele Infos rund um ihr Leben.

Chase ist ein familiärer und realistischer junger Mann, der sich nicht traut zu sich selbst zu stehen. Er fühlt sich zu Beginn fremd in Fairwood obwohl es seine Heimat ist. Ich denke gerade die Schuldgefühle gegenüber Jesper und gegenüber seiner Familie wegen Josh verstärken dieses Gefühl zu Beginn. Chase ist trotzdem ein sehr loyaler und sympathischer Charakter der sein Leben genießt. Gegenüber Hailee verhält er sich wie ein Gentleman.

Die Beziehung der beiden ist ein großer Schwerpunkt im gesamten Buch. Hailee ist für Chase der Reiz des Unbekannten das alles negative vergessen lässt und der Inbegriff von Freiheit das ihn fehlt. Im Gegenzug ist Chase für Hailee eine Verbindung zu Jesper und in Laufe der Handlung ein wahrer Vertrauter. Ich wurde auf eine Reise mitgenommen wie die beiden sich immer näher gekommen sind und sich den anderen anvertraut haben. Ich finde es schön zusehen das beide in der Nähe des anderen losgelöst sind und den Sommer genießen.

Die Nebencharaktere waren sehr lebendig und haben ihre eigene kleine Geschichte in Falling Fast bekommen. Besonders in Erinnerung ist mir Clayton und Alexis geblieben. Beide starke Charaktere die man so nicht erwartet hätte.

Ich liebe die einzelnen bedeutenden Szenen die Bianca geschaffen hat. Jedes Mal konnte ich mir alles bildlich vorstellen und man wird regelrecht ein Teil von Fairwood. Ich habe gelacht, geschmunzelt, geseufzt, geflucht und sogar das ein oder andere Tränchen verdrückt.

Die Triggerwarnung war hier super gewählt und umgesetzt sowohl von der Autorin als auch vom Verlag. Ich finde es einfach super wichtig das gerade Bücher mit solch sensiblen Thematiken auch richtig gekennzeichnet werden.

Fazit

Zu Beginn hatte ich meine Probleme mit Falling Fast weil es sehr langatmig war. Mir fehlten eindeutig etwas Drama und ein bisschen Action. So ab Seite 180 hat es mich dann doch wieder durch die vielen verschiedenen Emotionen gepackt. Gerade die kleinen Infos die aber nicht weiter aufgeklärt wurden,haben mich an Falling Fast gefesselt. Das Ende ist ein fieser Cliffhanger der mich unbefriedigt zurücklässt. Es sind einfach noch so viele Fragen offen und das hat mich etwas nervös gemacht. Außerdem lag ich mit zwei Punkten komplett falsch und das hat mich doch positiv auf die Geschichte blicken lassen.

Falling Fast hatte sehr viele verschiedene Schwerpunkte und vieles davon ist noch ungelöst. Die Erwartungen sind deshalb an Band zwei sehr hoch weil ich mehr erfahren möchte. Zum Schluss muss ich sagen das Bianca es geschafft hat alles authentisch rüber zu bringen und den Leser mit den Gefühlen zu packen. Ihre sehr detaillierte und liebevolle Beschreibung von Fairwood, den einzelnen Charakteren, den Szenen und vor allem die Gefühle die ich als Leser gespürt habe, haben mich an Falling Fast gefesselt. Ich liebe diese Art von Kunst die nur wenige Autoren schaffen den Leser zu vermitteln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre