Profilbild von Minasletterchaos

Minasletterchaos

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Minasletterchaos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Minasletterchaos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2019

New Adult Geschichte mit ernsten Thematiken!

Falling Fast
2

Meine Meinung

Der Schreibstil war sehr tiefgründig, etwas düster aber sehr angenehm zu lesen. Ich mochte dieses sehr detaillierte das Bianca geschaffen hat. Allerdings habe ich den Perspektivenwechsel ...

Meine Meinung

Der Schreibstil war sehr tiefgründig, etwas düster aber sehr angenehm zu lesen. Ich mochte dieses sehr detaillierte das Bianca geschaffen hat. Allerdings habe ich den Perspektivenwechsel im Kapitel selbst dermaßen gehasst weil es meinen Lesefluss oftmals gestört hat.

Hailee ist eine Protagonistin die mir einfach ein viel zu großes Rätsel ist obwohl ich als Leser doch einige Eindrücke von ihr bekommen habe. Gerade zu beginn als sie in Fairwood ankommt bemerkt man ihre Angst vor der Einsamkeit und vor fremden Menschen. Sie wirkt unsicher und schüchtern. Erst als Chase in ihrem Leben auftaucht bemerkt man auch ihr Selbstbewusstsein, ihren Mut und das sie die Freiheit liebt. Man bekommt zwar die Gedanken und Gefühle von Hailee mit aber trotzdem war sie für mich ab und an nicht greifbar. Sie hat nur so viele Infos von sich preisgegeben das man sich ein grobes Bild von ihr machen konnte. Nur Stückchenweise wird aufgedeckt warum Hailee diesen Roadtrip macht und am Ende fehlen trotzdem noch so viele Infos rund um ihr Leben.

Chase ist ein familiärer und realistischer junger Mann, der sich nicht traut zu sich selbst zu stehen. Er fühlt sich zu Beginn fremd in Fairwood obwohl es seine Heimat ist. Ich denke gerade die Schuldgefühle gegenüber Jesper und gegenüber seiner Familie wegen Josh verstärken dieses Gefühl zu Beginn. Chase ist trotzdem ein sehr loyaler und sympathischer Charakter der sein Leben genießt. Gegenüber Hailee verhält er sich wie ein Gentleman.

Die Beziehung der beiden ist ein großer Schwerpunkt im gesamten Buch. Hailee ist für Chase der Reiz des Unbekannten das alles negative vergessen lässt und der Inbegriff von Freiheit das ihn fehlt. Im Gegenzug ist Chase für Hailee eine Verbindung zu Jesper und in Laufe der Handlung ein wahrer Vertrauter. Ich wurde auf eine Reise mitgenommen wie die beiden sich immer näher gekommen sind und sich den anderen anvertraut haben. Ich finde es schön zusehen das beide in der Nähe des anderen losgelöst sind und den Sommer genießen.

Die Nebencharaktere waren sehr lebendig und haben ihre eigene kleine Geschichte in Falling Fast bekommen. Besonders in Erinnerung ist mir Clayton und Alexis geblieben. Beide starke Charaktere die man so nicht erwartet hätte.

Ich liebe die einzelnen bedeutenden Szenen die Bianca geschaffen hat. Jedes Mal konnte ich mir alles bildlich vorstellen und man wird regelrecht ein Teil von Fairwood. Ich habe gelacht, geschmunzelt, geseufzt, geflucht und sogar das ein oder andere Tränchen verdrückt.

Die Triggerwarnung war hier super gewählt und umgesetzt sowohl von der Autorin als auch vom Verlag. Ich finde es einfach super wichtig das gerade Bücher mit solch sensiblen Thematiken auch richtig gekennzeichnet werden.

Fazit

Zu Beginn hatte ich meine Probleme mit Falling Fast weil es sehr langatmig war. Mir fehlten eindeutig etwas Drama und ein bisschen Action. So ab Seite 180 hat es mich dann doch wieder durch die vielen verschiedenen Emotionen gepackt. Gerade die kleinen Infos die aber nicht weiter aufgeklärt wurden,haben mich an Falling Fast gefesselt. Das Ende ist ein fieser Cliffhanger der mich unbefriedigt zurücklässt. Es sind einfach noch so viele Fragen offen und das hat mich etwas nervös gemacht. Außerdem lag ich mit zwei Punkten komplett falsch und das hat mich doch positiv auf die Geschichte blicken lassen.

Falling Fast hatte sehr viele verschiedene Schwerpunkte und vieles davon ist noch ungelöst. Die Erwartungen sind deshalb an Band zwei sehr hoch weil ich mehr erfahren möchte. Zum Schluss muss ich sagen das Bianca es geschafft hat alles authentisch rüber zu bringen und den Leser mit den Gefühlen zu packen. Ihre sehr detaillierte und liebevolle Beschreibung von Fairwood, den einzelnen Charakteren, den Szenen und vor allem die Gefühle die ich als Leser gespürt habe, haben mich an Falling Fast gefesselt. Ich liebe diese Art von Kunst die nur wenige Autoren schaffen den Leser zu vermitteln.

Veröffentlicht am 16.04.2019

Eine berührende Jugendgeschichte mit einem wichtigen Thema!

Solange wir atmen
1

Das Cover ist sehr schlicht in blau - weiß Tönen gehalten.Nur der Titel in groß und Blätter mit Ästen ziert das Cover. Für mich sind die Blätter ein Symbol für die Thematik weil sie wie Lungenäste aussehen ...

Das Cover ist sehr schlicht in blau - weiß Tönen gehalten.Nur der Titel in groß und Blätter mit Ästen ziert das Cover. Für mich sind die Blätter ein Symbol für die Thematik weil sie wie Lungenäste aussehen und durch den Wind erst lebendig werden. Den Wind setzte ich mit der Luft gleich, die immens wichtig für Muko Patienten ist.

Die Hauptprotagonistin Jamie ist junge 15 Jahre alt und leidet an der chronischen Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose. Sie geht locker und provozierend mit ihrer Erkrankung um und schützt sich so vor dem Umfeld. Ich finde es sehr gut das die Erkrankung und die Therapie aus Jamie´s Sicht erzählt wird weil es Jugendgerecht und locker rüber. Jamie will ein normales Leben und kämpft auch sehr dafür. Meiner Meinung nach doch etwas egoistisch gegenüber ihren Bezugspersonen aber ich kann so eine schwere Erkrankung nicht nachvollziehen und mir deshalb kein Urteil bilden. Ihre Eltern vor allem die Mutter behütet sie sehr und engt sie in ihrem Leben ein.

Das sieht man leider häufig bei Eltern, die ein krankes Kind haben aber man sieht auch wie sehr die Eltern Jamie lieben. Ihr Vater versucht alles um seinen einzigen Kind das alles zu ermöglichen aber trotzdem kommt auch die unendliche Sorge und liebe durch. Jamie selbst ist aber so stur, das sie alles selbst machen möchte und ihre Eltern oft vor dem Kopf stößt.Sie setzt sich sehr für sich selbst ein und will all das machen was andere Jugendliche in ihrem Leben machen. Deshalb finde ich den zweiten Schwerpunkt das Fußball spielen immens wichtig um aufzuzeigen das zwar in maßen aber eben auch Sport möglich ist.

Ines die beste Freundin von Jamie ist schon lange an ihrer Seite und unterstützt sie wo sie nur kann. Durch sie kommt sie zum Fußball und lernt Needa,Patty und Melissa kennen. Sie werden unzertrennlich und Jamie kommt einem normalen Leben so immer näher. Sie vertritt immer wieder den Standpunkt das sie nicht anders behandelt werden möchte und das sie zu ihrer Erkrankung steht aber man merkt sehr bald das es doch nicht so ist. Vor allem als sie Jannik den 16 jährigen Langzeitpatienten in der Klinik kennen lernt. Er sucht sehr aufdringlich den Kontakt zu Jamie und sie ist aber zu Beginn abgeschreckt, den Jannik verkörpert ihre Angst vordem Tod.

Sie gibt sich dann einen Ruck und versöhnt sich mit Jannik auf ihre Art. In der Zeit lernt sie auch Nissa eine weitere Patientin kennen, die aber sehr schnell wieder im Buch verschwindet, was ich doch sehr schade finde. Für Jamie gibt es eben das Leben im Krankenhaus und das Leben außerhalb das sie strikt trennt. Am wichtigsten ist ihr das Leben außerhalb im normalen Umfeld mit Nicht kranken. Deshalb war es gar nicht überraschend das sie alles tut um normal leben zu können und somit ihre wichtigen Therapien verkürzt bis sie, sie letztendlich ganz abbricht. Nur ihre beste Freundin Ines weiß davon aber die beiden zerstreiten sich und Jamie bekommt die Konsequenzen zu spüren.

Nicht nur ihre Eltern und der Arzt reden ihr ins Gewissen sondern auch Jannik versucht ihr aufzuzeigen wie gut es ihr eigentlich geht. Dadurch kommen sich die beiden näher und es entsteht eine innige Freundschaft. Sie reden über alles und man spürt richtig wie gut sich die beiden gegenseitig tun. Vor allem Jamie kommt reifer rüber und entwickelt eine positive Beziehung zu ihrer Erkrankung. Als sie wieder ihr normales Leben antritt vermisst sie sehr schnell Jannik und hat Angst ihn an die Krankheit zu verlieren. Sie hat sich davor quasi selbst abgeschottet um solche Gefühle erst gar nicht aufkommen zu lassen und jetzt wird sie damit konfrontiert.

Durch die Versöhnung mit Ines geht es Jamie wieder etwas besser und als sie erfährt das Jannik eine neue Lunge bekommt ist alles perfekt für sie. Nur leider meint es das Leben nicht gut und Jamie muss einen zerbrochenen Jannik auffangen. Das stärkt ihr Band nur noch mehr und sie freut jedes Mal auf den Jungen mit dem Mundschutz. Im Endeffekt wird ihre Beziehung noch intensiver aber durch einen Zwischenfall darf Jamie Jannik nicht mehr sehen. Sie merkt wie sehr sie sich in ihn verliebt hat und auch Jannik kann seine Gefühle nicht leugnen. Für beide beginnt eine junge zarte Liebe die leider nicht lange anhielt. Es kommt zu einem Ereignis das ich irgendwie im Gefühl hatte und das mir das Herz gebrochen hat. Ich habe noch nie soviel geweint bei einem Ende wie bei so lange wir atmen.

So lange wir atmen war ein Buch das mir sprichwörtlich den Atem genommen hat. Die Autorin hat soviel Liebe und Bemühungen vor allem in die Recherche reingesteckt, das es authentisch rüber kam. Die Auswahl von Jamie und Jannik, die unterschiedlicher nicht sein können aber trotzdem gleich sind, hat die Thematik noch gestärkt. Mein Bild zu Mukoviszidose hat sich in vielen Punkten geändert und ich habe noch mehr erfahren, das ich davor nicht wusste.

Vor allem das es umso wichtiger ist das die Menschen aufgeklärt werden und einen Organspende-ausweiß haben. Das Ende hat mich komplett umgehauen und ich habe noch nie soviel bei einem Buch geweint wie bei diesem. Ich war erstmal gefühlt für 1 Stunde komplett am Ende. Tausend Gedanken gingen mir durch den Kopf und ich dachte mir nur immer wieder Warum? Mich hat noch nie ein Buch so sehr beschäftigt wie dieses. Ich kann nur ein riesen Lob an die Autorin aussprechen und hoffe das dieses Buch noch so viele Menschen erreicht.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Gefühlvolle New Adult Geschichte mit ernster Message!

With your Eyes
0

Die Protagonistin Sutton bekommt in ihren jungen Jahren die Diagnose Retinitis Pigmentosa gestellt und wird blind werden. Für sie als angehende Künstlerin ein Albtraum. Sutton ist eine normale Schülerin, ...

Die Protagonistin Sutton bekommt in ihren jungen Jahren die Diagnose Retinitis Pigmentosa gestellt und wird blind werden. Für sie als angehende Künstlerin ein Albtraum. Sutton ist eine normale Schülerin, die kunstbegeistert, sympathisch und eher schüchtern wirkt. Zu Beginn des Buches verdrängt sie alles was mit ihrer Erkrankung zu tun hat und außer ihren Eltern weiß keiner davon. Sie tut sich besonders mit den ersten Veränderungen schwer und will vor allem Normalität in ihrem Leben. Deshalb genießt sie umso mehr die letzten Augenblicke im Sommer die sie vo rallem mit Blake teilt.

Blake ist ein Schwimmer und der Mädchenschwarm schlechthin. Er selbst spielt den anderen den glücklichen Mädchenschwarm nur vor. Im Grunde ist er unglücklich und hat selbst mit einem Geheimnis zu kämpfen. Es kommt sogar soweit das Blake alle von sich stößt und nur noch Sutton so langsam sein Schutzschild durchbricht. Er hat immer wieder mit seinem Dämon zu kämpfen aber gerade bei Sutton blüht er auf.

Die Beziehung der beiden ist seit der ersten Begegnung sehr emotional. Beide kämpfen mit sich selbst und versuchen ihr Schicksal zu verdrängen. Da kommt die Nähe eines Gleichgesinnten genau richtig und baut sie beide langsam wieder auf. Sie sind sich beide gegenseitig eine Stütze und teilen die wundervollen Augenblicke im Sommer, die sie nie vergessen werden. Sie kommen sich nur sehr langsam körperlich näher und als Leser spürt man das knistern und die Emotionen zwischen den beiden. Blake war zu Beginn von Sutton´s Augen fasziniert und will ihr unvergessliche Augenblicke schenken. Auch Sutton will dies. Beide sind das Heilmittel für den jeweils anderen.

Sutton´s Eltern besonders die Mutter wollen die Diagnose genauso wie ihre Tochter nicht hinnehmen und engen ihre Tochter meiner Meinung mit ihrer Besorgnis nur weiter ein. Deshalb war es auch toll zu sehen das der Vater Sutton zu Seite gestanden hat und sie somit einen tollen Sommer verbringen konnte. Noch zwei wichtige Menschen in Sutton´s Leben sind Julie und Kay. Julie ist eine laute, fröhliche und selbstwusste Frau. Sie ist Sutton´s beste Freundin und für sie eine rießen Stütze. Kay ist laut, bunt und homosexuell. Er verkörpert sich selbst und das macht ihn so lebhaft.

Blake hat vo rallem Levi seinen besten Freund hinter sich stehen. Levi ist loyal, sympathisch und für Blake immer da. Sie beide verbindet die gemeinsame Kindheit und Blake´s Zwillingsschwester Grace.

Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Er war emotional, detailliert und gut zu lesen. Geliebt habe ich allerdings den Beginn der Kapitel. Die Autorin hat sich hier etwas sehr kreatives und einzigartiges überlegt. Von Anfang bis Ende war alles so voller Gefühle geschrieben und für mich wieder einmal eine Achterbahnfahrt. Für mich gibt es trotzdem einen kleinen Kritikpunkt. Ich mag zwar Perspektivenwechsel sehr gerne aber gerade Blake´s Kapiteln waren oft sehr kurz und das fand ich sehr schade. Ich hätte mir da einfach mehr gewünscht, vor allem dann wen Gedichte von Blake im Spiel waren.

Ich bin wahnsinnig begeistert von der Geschichte und wie mit der Thematik umgegangen ist. Die Autorin ist sehr sensibel vorgegangen und das schätze ich sehr. Auch das eigentlich alle Charaktere so ihr Päckchen zu tragen, hat die Geschichte sehr authentisch wirken lassen.Eventuell hätte man zu Beginn einen Vermerk mit einer Triggerwarnung setzen können, da gerade das Ende für Personen die psychisch instabil sind, triggernd wirken könnte. Ebenfalls zu empfehlen ist das Vorwort und die Anmerkung am Ende zu lesen!!! Ich habe mitgenommen das man die Augenblicke genießen sollte, gerade auch die kleinen weil man nie weiß was das Leben für einen bereit hält. Also ihr lieben denkt nicht an die Zukunft oder Vergangenheit, genießt das hier und jetzt!!!

Veröffentlicht am 09.05.2019

Süße New Adult Geschichte mit viel Drama!

Suddenly Forbidden
0

Meine Meinung
Suddenly Forbidden erzählt eine Dreiecksgeschichte die zwischen ehemals besten Freunden geschieht. Sie haben sich lange nicht mehr gesehen und treffen sich wie es das Schicksal wollte wieder ...

Meine Meinung
Suddenly Forbidden erzählt eine Dreiecksgeschichte die zwischen ehemals besten Freunden geschieht. Sie haben sich lange nicht mehr gesehen und treffen sich wie es das Schicksal wollte wieder auf der Uni. Der Hauptpunkt liegt bei den dreien aber es geht auch um Freundschaften, den klassischen Uni Aktivitäten und um sehr viel Action.

Die Hauptprotagoniston Daisy ist sehr kunstbegeistert und ist gerade am Anfang sehr ehrgeizig. Sie glaubt an ihre Träume und hat all das erreicht was sie erreichen wollte bis sie auf die Uni ging. Sie hat leider ihre naive Angewohnheit zu glauben das sich nichts verändert hat und sie mit Quinn so glücklich werden kann wie sie es sich ausgemacht haben. Ich kann dieser Charaktereigenschaft auch etwas positives abgewinnen weil ich die Vorstellung einfach unglaublich süß finde. Daisy ist für ihre Freunde da, gerade für Pippa aber auch für Callum. Im Gegenzug zu anderen hat sie noch ein gewissen und weiß was richtig und was falsch ist. Ich mag ihre Entwicklung in der Geschichte die sie durchmacht.

Quinn die erste große Liebe von Daisy und jetziger Freund von Alexis ist sehr sympathisch und ein richtiges Sportass. Er zeigt auch seine verletzliche Seite aber rennt trotzdem vor seinen Gefühlen davon. Quinn scheint zu beginn alles zu meiden was schwierig werden könnte und das hat ihn so ein bisschen unsympathisch gemacht. Er rennt quasi von der Realität weg die er sich stellen sollte.

Die Beziehung von Daisy und Quinn war als Kinder schon sehr vertraut. Sie waren Nachbarn und sind dann auch als Teenager zusammen gekommen. Leider musste Daisy dann weg ziehen und es kam zu einem Kontaktabbruch bis sie sich auf der Uni wiedersehen. Daisy kämpft mit dem Verrat und ihren Liebeskummer, Quinn hingegen gibt ihr die Schuld für das alles. Ihre Beziehung ist geprägt mit Schuld, Distanz und streit. Trotzdem kommen auch immer wieder positive Seiten zu Tage wenn sie über ihre Kindheit reden. Seit der ersten Begegnung gehen sie sich beide nicht mehr aus dem Kopf und sie kämpfen mit ihren Gefühlen. Bei Quinn ist es noch schwieriger da er eigentlich mit Alexis zusammen ist, die sich allerdings durch die Eifersucht unmöglich aufführt. Sie versuchen es auf die Freundschaftsschiene und nähern sich so wieder langsam an. Man merkt die Vertrautheit und wie sie es beide genießen wieder gemeinsam reden zu können. Quinn schafft es sogar seine Verletzlichkeit zu zeigen und wie sehr er früher gelitten hat. Sie können beide endlich die Dinge bei den Namen nennen und es knistert gewaltig zwischen ihnen. Quinn ist der typische Mann der seine Eifersucht nicht verbergen kann und alles tut um Daisy wieder zu gewinnen. Sie beide können nicht ohne Einander.

Alexis die ehemals beste Freundin und feste Freundin von Quinn ist ein Charakter der hinterhältig und unehrlich ist. In den Rückblenden wirkt sie noch süß und lieb aber davon sieht man auf der Uni nichts mehr. Sie hat sowohl Quinn als auch Daisy verraten und sieht sich aber noch immer als Unschuldslamm. Für sie ist dieses Zukunftsgefassel der beiden einfach nur lächerlich weshalb sie sich das genommen hat was sie wollte. Sie tat mir auch kurzzeitig echt leid aber sie hat wahrscheinlich gewusst das sie als Daisy wieder kam, keine Chance mehr bei Quinn hat.

Pippa mit ihrer frechen und direkten Art hat es mir angetan. Sie nimmt kein Blatt vor dem Mund aber stärkt Daisy die ganze Zeit den Rücken. Trotzdem wirkt sie auch belehrend und hat selbst ihre Probleme mit der Liebe. Toby der beste Freund von Quinn hat seine eigenen Probleme aber kann Pippa nicht vergessen. Seine Art ist genauso frech wie die von Pippa und er kann echt sehr lustig sein. Der letzte tragende Charakter ist Callum, der sehr forsch ist und gefallen an Daisy gefunden hat. Er hat zu beginn gleich geflirtet was das Zeug hält und versucht bei Daisy zu landen. Callum kann aber auch genauso verständnisvoll sein und ein wahrer Freund. Gerade für Daisy ist seine lockere Art eine willkommene Abwechslung und beide werden schnell Freunde.

Fazit

Der Schreibstil lässt sich so wie bei bisher bei vielen New Adult Bücher leicht, locker und schnell lesen. Wobei ich hier sagen muss das die Dinge auch geschrieben werden wie sie sind, gerade wenn es etwas mit Intimität zutun hat. Ich mochte auch die Rückblenden die es zu Beginn immer mal wieder gab um aufzuzeigen wie das alles begonnen hat. Ohne diese Informationen hätte ich wahrscheinlich nicht so mitgefühlt mit den beiden. Der Schwerpunkt war ganz klar die Dreiecksgeschichte zwischen Daisy, Alexis und Quinn. Die sehr viel Drama, Intrigen und detaillierte Gedankengänge gefördert hat. Ich mochte die Entwicklung die Daisy und Quinn durchgemacht haben. Ihre Gedankengänge und Gefühle konnte ich selbst gut nachempfinden. Auch mochte ich die Nebencharakter allen voran Pippa weil ihre freche Art mich oft zum schmunzeln gebracht hat aber auch Toby war mit seiner Eigenart sehr erfrischend. Ich bin gespannt wie es im zweiten Teil mit Toby und Pippa weitergeht. Aber auch Callum wünsche ich im dritten Teil der Reihe ein Happy End. Der Epilog vom ersten Teil war das klassische kitschige Happy End das mir aber doch sehr gut gefallen hat, da es zu der Handlung gepasst hat. Ich freue mich schon auf die nächsten zwei Teile.

Veröffentlicht am 07.05.2019

Coming Out Geschichte die einen im Herzen trifft!

Herzleuchten
0

In Herzleuchten treffen wir den Protagonisten Lukas der Homophobe ist und auf einer Party den offenen Tim kennen lernt, der zu seiner Bisexualität steht. Die erste Begegnung der beiden verwirrt sowohl ...

In Herzleuchten treffen wir den Protagonisten Lukas der Homophobe ist und auf einer Party den offenen Tim kennen lernt, der zu seiner Bisexualität steht. Die erste Begegnung der beiden verwirrt sowohl Lukas als auch Tim. Es kommt zu einem Wechselbad der Gefühle während der Leser die beiden auf ihrer gemeinsamen Reise begleitet.

Der Hauptprotagonist Lukas merkt schon im zarten Alter von 6 Jahren durch seinen besten Freund Jan das er nicht nur an Frauen interessiert ist. Mit 16 Jahren kommt es zu einem einschneidenden Erlebnis und Jan küsst ihn auch noch vor versammelter Mannschaft. Er reagiert abwertend und es kommt zu einer Prügelei. Seit diesem Tag reagiert Lukas wütend auf homosexuelle und zieht auch seine Freunde mit. Lukas erscheint zu beginn als sehr homophob, aggressiv und untastbar. Erst als Julian auftaucht der ebenfalls offen zu seiner Sexualität steht beginnt Lukas so langsam nachzudenken. Auch kommt immer wieder das Erlebnis mit Jan hoch weil Julian ihn an ihn erinnert.

Im Bezug auf seine Familie ist Lukas allerdings immer sehr liebevoll und versucht seinen Vater alles recht zu machen. Durch die Begegnung mit Tim wird Lukas immer verwirrter. Er stellt seine Sexualität in Frage und fühlt sich vollkommen alleine gelassen. Lukas hat Angst vor Einsamkeit und vor der Ablehnung seines Umfeldes, das ich sehr stark in jeder Seite gefühlt habe. Nur langsam verändert sich Lukas positiv und in die Richtung das er seine Sexualität akzeptiert.

Der zweite Hauptprotagonist Tim ist offen bisexuell und zu Beginn glücklich mit seiner Freundin Mel zusammen. Er steht zu sich und zu seinen Gefühlen, das ich an ihn sehr bewundere. Er setzt sich gerade für Julian seinen besten Freund, der unter Lukas leiden muss ein aber verleugnet auch nicht das ihn Lukas etwas bedeutet. Tim ist ehrlich und aufrichtig weshalb ich es auch toll finde das er seiner Freundin alles gebeichtet hat. Gerade im Bezug auf Lukas ist Tim gleich zu beginn offen und leugnet auch vor Lukas nichts. Seine Familie die sehr tolerant ist, trägt meiner Meinung viel dazu bei das Tim ist wie er ist.

Die Beziehung von Tim und Lukas ist ein wahres Auf und Ab. Lukas kann mit seinen Gefühlen für Tim nicht umgehen und reagiert mit Aggressivität und Ablehnung. Tim hingegen bleibt stur und geht immer wieder einen Schritt auf Lukas zu. Ich denke gerade das hat Lukas geholfen nicht immer wieder die Flucht zu ergreifen.

Tim weiß eben was er möchte und sagt das auch deutlich Lukas, der mit seiner Angst genauso wie Jan zu enden zu kämpfen hat. Bei beiden kommt es auch immer wieder zu Kummer, Frust und die Angst den anderen zu verlieren. Erst durch den Druck den Tim auf Lukas ausübt ändert sich ihre Beziehung positiv. Die Vergangenheit die Lukas einholt öffnet ihn noch mehr die Augen und es kommt zu einem schönen Happy End.

Total begeistert war ich von Tim´s Tante die total offenherzig und sympathisch rüber kommt. Sie unterstützt Tim und gibt sogar ihr privates Reich für die beiden auf. Auch Julian der eigentlich von Lukas gemobbt wird, hat mich überrascht weil er versucht Lukas zu unterstützen. Klar Julian ist Tim´s bester Freund aber es zeigt trotzdem von Stärke das er das mit dem Mobbing so hinter sich lassen kann.

Lukas Freunde vor allem Felix haben auch eine tragende Rolle gespielt, allerdings muss ich sagen eher eine negative weil sie Lukas im Mobbing bestärkt haben. Enttäuscht war ich auch von Lukas´s Vater der konservativ wirkt und schon genaue Pläne für Lukas hat. Ich denke hätte Lukas da zu Beginn einen anderen Umgang erlebt, dann wäre es auch nie soweit gekommen. Die Familie für Lukas war ihn schon immer das wichtigste und das hat man von Beginn an gespürt.

Fazit

Herzleuchten war für mich eine Achterbahn der Gefühle. Erstmal muss ich die Autorin in den Himmel loben wie sie das Thema Homophobie und Coming out umgesetzt hat. Es wurde sich sehr viel Zeit gelassen weg von der Homophobie und Hin zur Homosexualität. Das hat die Geschichte komplett realistisch und authentisch wirken lassen. Der Einstieg mit dem Prolog war super gewählt weil ich als Leser den Einblick bekommen habe warum Lukas so ist wie er ist.

Es wurde aufgezeigt das gerade das Umfeld Lukas so sehr in seiner Meinung geprägt hat, das er sich selbst verleugnet hat. Vor allem das er immer wieder an Jan denkt, zeigt das Lukas eigentlich nicht so ist. Das Coming Out von Lukas war für mich auch sehr emotional weil zu sehen war wie erleichtert Lukas bei jeder Person wurde bis er selbst sogar geweint hat. Man hat gemerkt wie psychisch belastet Lukas war, das er sich selbst verleugnet hat. Deshalb war es schön zu sehen das sein Umfeld positiv reagiert hat.

Die Beziehung der beiden wurde emotional, schön aber auch kritisch dargestellt. Es war einfach positiv für mich das nicht nur Friede,Freude, Eierkuchen geherrscht hat. Die gesamte Entwicklung und die Handlung waren ein Traum für mich. Ich bin sogar so begeistert das ich den ersten Teil rund um Julian und Markus lesen möchte.