Profilbild von Minigini

Minigini

Lesejury Profi
offline

Minigini ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Minigini über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2021

Interessantes Kinder- /Jugendbuch

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Band 1-3
0

Drei Bände in einem Buch

Band 1 erzählt wie Anna und ihre Familie 1933 buchstäblich in letzter Minute aus Deutschland in die Schweiz fliehen. Annas Vater ist ein berühmter jüdischer Schriftsteller und ...

Drei Bände in einem Buch

Band 1 erzählt wie Anna und ihre Familie 1933 buchstäblich in letzter Minute aus Deutschland in die Schweiz fliehen. Annas Vater ist ein berühmter jüdischer Schriftsteller und deshalb einer der ersten der von den Nazis gesucht wird. Erzählt wird die Geschichte aus Annas Sicht. Der Umzug von Berlin in ein kleines Dorf in der Schweiz ist eine ziemliche Umstellung und jedes Familienmitglied geht anders damit um. Da es für den Vater in der Schweiz nicht möglich ist, als Schriftsteller / Journalist zu arbeiten, zieht die Familie schließlich nach Paris, wo die Kinder nicht nur neue Freunde finden, sondern auch eine neue Sprache lernen müssen. Auch hier können sie auf Dauer nicht bleiben und so steht am Ende des ersten Bandes ein Umzug nach England an.

Zwischen dem ersten und dem zweiten Band liegen einige Jahre. Mittlerweile ist der zweite Weltkrieg ausgebrochen. Anna hat die Schule beendet und ihr älterer Bruder Max hat ein Vollstipendium für die Uni bekommen. Da der Vater immer noch kaum Aufträge hat, verarmt die Familie immer mehr. Anna und ihre Mutter versuchen alles um Geld zu verdienen. London wird bombardiert und Anna beschreibt, wie sich die Menschen damals gefühlt haben, und trotz der ständigen Bedrohungen irgendwie normal weiter leben konnten.

Trotzdem hat mir dieser Teil weniger gut gefallen - irgendwie hatte ich manchmal den Eindruck, als wäre es nur eine Aneinanderreihung von Ereignissen und mir hat der Lesefluss von Band 1 gefehlt.

Im dritten Teil des Buches ist Anna erwachsen und lebt mit ihrem Mann in London, Max ist verheiratet, Vater einer Tochter und als Anwalt gerade in Griechenland unterwegs. Der Vater ist vor einigen Jahren gestorben und Annas Mutter lebt und arbeitet im besetzten Berlin für die Amerikaner. Als Annas Mutter ins Krankenhaus kommt und es nicht sicher ist, ob sie überleben wird, fliegt Anna nach Berlin. Während ihres Aufenthaltes besucht sie auch die Plätze ihrer Kindheit und arbeitet die Vergangenheit auf.

Fazit:
Im großen und ganzen ein guter zeitgeschichtlicher Roman für Kinder/Jugendliche.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Ein sehr schöner Roman

Reise mit zwei Unbekannten
0

Der Student Alex und die über neunzig jährige Maxime lernen sich über die Plattform "Mitfahrgelegenheit" kennen und machen sich gemeinsam auf die Reise nach Brüssel. Obwohl beide das gleiche Ziel haben ...

Der Student Alex und die über neunzig jährige Maxime lernen sich über die Plattform "Mitfahrgelegenheit" kennen und machen sich gemeinsam auf die Reise nach Brüssel. Obwohl beide das gleiche Ziel haben - nämlich zu sterben, könnten ihre Beweggründe und Charaktere nicht unterschiedlicher sein. Während Alex an Liebeskummer und Depressionen leidet, ist die im Kopf jung gebliebene Maxime aus dem Altersheim ausgebrochen um in einer Brüsseler Klinik Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen. Nach anfänglichen Missverständnissen, beginnen die beiden sich zu mögen und jeder versucht auf seine Weise dem anderen zu zeigen, dass das Leben noch lebenswert ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen - es handelt von Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Charaktere, die im Laufe der Reise beginnen, sich für den anderen verantwortlich zu fühlen. Einige Elemente sind sehr überzogen dargestellt und ziemlich unrealistisch - im realen Leben kann man sich nicht so einfach schriftlich/Telefonisch für Sterbehilfe in einer Brüsseler Klinik anmelden. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr amüsant und musste oft herzlich lachen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Guter Krimi

Das gute Kind
0

Als plötzlich eine junge Frau vor Femkes Tür steht die behauptet ihre seit 18 Jahren tot geglaubte Patentochter zu sein, ist sie mehr als skeptisch. Vor allem, da das Mädchen nichts über sich und seine ...

Als plötzlich eine junge Frau vor Femkes Tür steht die behauptet ihre seit 18 Jahren tot geglaubte Patentochter zu sein, ist sie mehr als skeptisch. Vor allem, da das Mädchen nichts über sich und seine Vergangenheit preis geben will. Obwohl die vom Dienst suspendierte Kriminalkommissarin mit der Trauer um ihr verstorbenes Kind beschäftigt ist, beginnt sie nachzuforschen, denn die Leichen von Femkes bester Freundin Anja und deren Tochter Lena wurden nie gefunden. Während ihrer Nachforschungen nimmt sie immer wieder unerlaubt die Hilfe ihrer ehemaligen Kollegen in Anspruch und die Lösung des Falles ist ganz anders als es zu Beginn scheint.

Der Roman ist gut und leicht zu lesen und für einen Thriller nicht all zu brutal. Die Lösung war auch schlüssig, auch vieles an Bernds Verhalten für mich nicht ganz nachvollziehbar war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Ein Buch über den sanften Umgang mit (ängstlichen) Pferden

Socke und Sophie – Pferdesprache leicht gemacht
0

Seit Monty Roberts Mitte der 90er Jahre seine Geschichte und Methoden als Buch herausgebracht hat, hat sich im Umgang mit Pferden viel verändert.

Dieses Buch zeigt Kindern - in einer Geschichte verpackt ...

Seit Monty Roberts Mitte der 90er Jahre seine Geschichte und Methoden als Buch herausgebracht hat, hat sich im Umgang mit Pferden viel verändert.

Dieses Buch zeigt Kindern - in einer Geschichte verpackt - wieso manche Pferde störrisch oder panisch reagieren und mit welchen Methoden man ihnen helfen kann - auch wenn man kein Roundpen zur Verfügung hat.

Wirklich ein gelungenes Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Ganz nett

Tee? Kaffee? Mord! - Die blauen Pudel des Sir Theodore
0

Ein netter Krimi aus England, von dem man sich nicht allzu viel Spannung, jedoch den Flair des englischen Dorflebens erwarten darf.

Bei ihrem dritten Fall, helfen Natalie und Louise den Mord am Organisator ...

Ein netter Krimi aus England, von dem man sich nicht allzu viel Spannung, jedoch den Flair des englischen Dorflebens erwarten darf.

Bei ihrem dritten Fall, helfen Natalie und Louise den Mord am Organisator des Hundewettbewerbs zu lösen. Hauptverdächtiger ist Sir Theodore, der dem Toten vor Publikum gedroht hat, nachdem seine drei Königspudel kurz vor Eröffnung der Hundeshow blau eingefärbt wurden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere