Profilbild von Myri_liest

Myri_liest

Lesejury Profi
offline

Myri_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Myri_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2018

Ein wundervoller Roman, der verzaubert!

Der letzte erste Blick
0

Mit "Der letzte erste Blick" startet die Firsts-Reihe der deutschen Autorin Bianca Iosivoni. "Der letzte erste Kuss" setzt die Reihe dann am 26. Oktober 2017 fort. Weitere Bücher sind bereits in Planung.
Die ...

Mit "Der letzte erste Blick" startet die Firsts-Reihe der deutschen Autorin Bianca Iosivoni. "Der letzte erste Kuss" setzt die Reihe dann am 26. Oktober 2017 fort. Weitere Bücher sind bereits in Planung.
Die Bücher kann man auch gerne getrennt voneinander lesen, da sie nicht aufeinander aufbauen. Wie schon bei J. Lynns Wait For You-Reihe dreht sich jeweils ein Buch der Reihe um einen anderen Charakter. Im Mittelpunkt der Firsts-Reihe stehen Emerys und Dylans Clique.

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Das Farbzusammenspiel ist absolut harmonisch, während das abgebildete Paar ganz klar auf das New Adult-Genre verweist.

Um was geht es? Nach den Ereignissen in ihrer Heimat möchte Emery einen Neuanfang auf dem College starten. Weit entfernt von zuhause lebt sie in einem Studentenwohnheim, in dem sie sich ein Zimmer mit Mason teilt, der sie in den Wahnsinn treibt. Doch das eigentliche Probleme ist nicht ihr Mitbewohner, sondern sein bester Freund Dylan, der ganz klar ein good guy ist. Und Emery hat sich geschworen, sich niemals mehr auf einen der guten Kerle einzulassen ...

Die Hauptprotagonistin Emery hat mir sehr gut gefallen! Sie ist eine selbstbewusste und schlagfertige junge Frau, die ihre Narben der Vergangenheit hinter einer harten Fassade versteckt. Je besser man sie als Leser kennenlernt, desto mehr schließt man sie in sein Herz. Ihre Entwicklung, die sie durchläuft, war einfach großartig und zeigt einem, worauf es im Leben wirklich ankommt.
Ihre Weiterentwicklung hat sie unter anderem Dylan zu verdanken, der sie immer wieder neu herausfordert. Er ist ganz klar ein lieber Kerl, der sein Herz am rechten Fleck hat, und springt damit aus dem Raster der üblich dargestellten bad boys in New Adul-Romanen. Und gerade das ist so erfrischend zu lesen, dass es sich in "Der letzte erste Blick" eben nicht um den typischen Mann handelt, der aufgrund seiner Vergangenheit ein destruktives Verhalten an den Tag legt. Zwar hat Dylan auch mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, allerdings behandelt er deswegen nicht alle Frauen wie rohes Fleisch (wenn ihr wisst, was ich meine).
Auch die Nebencharaktere sind wundervoll gelungen und so toll gezeichnet, dass ich mich jetzt schon auf jede einzelne weitere Geschichte über diese Clique freue.

Bianca Iosivonis Schreibstil ist wunderbar! Man kann das Buch beinahe nicht mehr weglegen, da es sich so flüssig und angenehm leicht lesen lässt. Der Perspektivenwechsel zwischen Emey und Dylan macht das Ganze dann noch intensiver. Auch der Aufbau der Romanze ist absolut authentisch beschrieben.
Richtig gut gefallen hat mir, dass es sich hier nicht nur um eine Liebesgeschichte handelt. Vielmehr erwartet einen eine Geschichte über Liebe und Freundschaft und was passiert, wenn man die richtigen Menschen um sich herum hat.

Die Charaktere un die Handlung machen "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni zu einer runden Sache! Ein wundervoller Roman, der zwar vorhersehbar ist, aber dennoch verzaubert.

Veröffentlicht am 06.01.2018

Besticht durch ein grandioses Setting und ungeahnte Cliffhanger!

The Promise - Der goldene Hof
0

"The Promise - Der goldene Hof" von Richelle Mead, aus deren Feder die Vampire Academy-Bücher stammen, bildet den Auftrag einer neuen Reihe, die voraussichtlich aus drei Teilen besteht. Der zweite Band ...

"The Promise - Der goldene Hof" von Richelle Mead, aus deren Feder die Vampire Academy-Bücher stammen, bildet den Auftrag einer neuen Reihe, die voraussichtlich aus drei Teilen besteht. Der zweite Band ist auf Englisch unter den Titel "Midnight Jewel" bereits erschienen. Ein Veröffentlichungstermin für eine deutschsprachige Übersetzung steht noch nicht fest.

Können wir zunächst erstmal festhalten, wie wunderschön das Cover ist?! Allein schon die Aufmachung weckt das Interesse an der Geschichte - zumindest war es bei mir so. ;)

Um was geht es? Elizabeth gehört der Hocharisokratie an. Da es ihrer Familie seit dem Tod ihrer Eltern finanziell allerdings alles andere als gut geht, arrangiert ihre Großmutter die Heirat mit einem gut betuchten Mann. Doch Elizabeth hat sich ihre Zukunft komplett anders vorgestellt, weshalb sie Hals über Kopf die Flucht ergreift - und zwar zum sogenannten Goldenen Hof, der junge Frauen ausbildet, um diese anschließend an einen ehrenwerten Mann zu vermitteln. Elizabeth muss nun nicht nur ihre wahre Identität, sondern auch ihre Gefühle zu Cedric, der zum Goldenen Hof gehört, verbergen ...

Im Mittelpunkt der Erzählung steht die junge Elizabeth Witmore, die aus dem Leben, das für sie geplant und gedacht war, flieht. Ich fand es bemerkenswert, wie sie ihr eigenes Schicksal nicht nur zu Beginn des Buches, sondern auch im Verlauf der Geschichte, immer wieder in ihre eigene Hand nimmt. Von den üblichen Konventionen lässt sie sich nicht einschüchtern. Vielmehr steht sie für ihre Überzeugungen voll und ganz ein. Daher war Elizabeth für mich eine tapfere und auch charakterlich starke Protagonistin.
Cedric Thorn, dessen Vater und Onkel den Goldenen Hof leiten, ist ein charmanter junger Mann, den ich bereits ab seinem ersten Auftreten im Buch gemocht habe. Man merkt, dass es zwischen ihm und Elizabeth von Beginn an ordentlich knistert. Die aufkeimenden Beziehung hat die Autorin wundervoll und authentisch beschrieben.
Es kommen einige Nebencharaktere vor, die allesamt detailreich und liebevoll bezeichnet wurden. Vor allem Elizabeths Freundinnen Tamsin, mit deren Handeln ich anfangs Schwierigkeiten hatte, und Mira sind der Autorin grandios gelungen. Um die zwei häufen sich selbst am Ende des Buches noch einige Geheimnisse, auf deren Aufdeckung ich mich in den kommenden Büchern extrem freue.

Richelle Meads Schreibstil ist unaufgeregt und relativ einfach, was mir mehr als gut gefallen hat. Dadurch kommt man als Leser sehr gut in die Geschichte und in die erfundene Welt hinein, da man nicht sofort mir zahlreichen Begriffen, die einem unbekannt sind, konfrontiert wird.
Welche Richtung die Geschichte tatsächlich einschlägt, hätte ich anfangs so nicht erwartet. Weniger gefallen hat mir das Buch dadurch nicht - im Gegenteil: Zu Beginn ähnelt die Storyline und die Atmosphäre der Geschichte stark der Selection-Reihe von Kiera Cass, was sich dann allerdings ändert.
Die Welt, die Richelle Mead hier geschaffen hat, hat mir unglaublich gut gefallen. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Entwicklungen, die in diesem Buch begonnen haben, weiterverlaufen werden.
Erzählt werden die Geschehnisse aus Elizabeths Perspektive, sodass man ihr Handeln immer gut nachvollziehen kann.

"The Promise - Der goldene Hof" von Richelle Mead besticht durch ein grandioses Setting und ungeahnte Cliffhanger! Ich freue mich auf Band 2!

Veröffentlicht am 11.03.2021

Ein gelungener Abschluss!

Fight for Forever
0

„Fight for forever“ bildet das große Finale der Legend-Trilogie von Meghan March. Nach zwei nervenaufreibenden und großartigen Büchern, in denen man mit den Protagonisten Scarlett und Gabriel mitgefiebert ...

„Fight for forever“ bildet das große Finale der Legend-Trilogie von Meghan March. Nach zwei nervenaufreibenden und großartigen Büchern, in denen man mit den Protagonisten Scarlett und Gabriel mitgefiebert und mitgelitten hat, findet deren Geschichte nun ein (hoffentlich glückliches) Ende.

Das Cover passt perfekt zu denen der vorherigen Teile! Zusammen sehen die Bücher richtig, richtig gut aus!

Um was geht es? Scarlett und Gabriel werden nun endgültig von Gabriels Vergangenheit eingeholt. Gleichzeit muss Gabriel alles daransetzen, seine Schulden bei seinen Gläubigern zu begleichen. Ansonsten könnte er seinen Club, für den er so hart gekämpft hat, endgültig verlieren. Zu allem Überfluss gibt Scarletts Internet-Troll immer noch keine Ruhe …

Die beiden Protagonisten Scarlett und Gabriel wachsen in diesem teil nicht nur näher zueinander, sondern auch individuelle als eigenständige Persönlichkeiten. Die Entwicklung der beiden hat mir wirklich gut gefallen. Beide sind sehr liebenswürdige, komplexe und gleichzeitig auch faszinierende Charaktere, die ich in mein Herz geschlossen habe. Obwohl sie aus verschiedenen Welten stammen, sind sie perfekt füreinander und finden durch den jeweils anderen zu sich.
Die Dynamik zwischen Scarlett und Gabriel hat mir wieder wahnsinnig gut gefallen! Sowohl die romantischen als auch die leidenschaftlichen Szenen machen das Buch erst zu etwas ganz Besonderem. Die Autorin schafft es immer wieder, dass man sich neu in die Charaktere verliebt.

Meghan Marchs Schreibstil ist wieder wunderbar flüssig und leicht, eingängig und einfach zu lesen. Man fliegt geradezu durch die Seiten.
Nach dem fiesen Cliffhanger im vorherigen Teil wird man hier direkt wieder in die Handlung hineingeschmissen. Gerade nach diesem Cliffhanger hatte ich in diesem teil tatsächlich mehr Spannung und Action erwartet. Viele Dinge, die wahnsinnig viel Potenzial in sich bergen, werden leider viel zu schnell und oberflächlich abgehandelt. Das Ende kam dann zu abrupt. Ich hätte mir an dieser Stelle wesentlich mehr Erklärungen gewünscht. Dementsprechend habe ich die Geschichte um Scarlett und Gabriel eher mit einem unbefriedigenden Gefühl beendet. Und das obwohl mir die beiden und deren Story sehr ans Herz gewachsen sind.

„Fight for forever“ von Megahn March ist ein gelungener Abschluss einer großartigen Reihe! Leider wurden einige Handlungsstränge für mich nicht befriedigend aufgeklärt. Ansonsten wurde ich wieder bestens unterhalten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Unterhaltsam und romantisch

Mister Romance
0

Verfügung gestellt hat!

"Mister Romance" von Leisa Rayven ist der erste Teil der Masters of Love-Reihe. Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes, der mit einer interessanten Grundidee wirbt, direkt ...

Verfügung gestellt hat!

"Mister Romance" von Leisa Rayven ist der erste Teil der Masters of Love-Reihe. Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes, der mit einer interessanten Grundidee wirbt, direkt angesprochen. Ich war unglaublich gespannt, was für eine Geschichte mich erwarten würde ...

Das Cover finde ich recht ansprechend, gefällt mir allerdings nicht ganz so gut wie es die Cover des LYX Verlags meistens tun. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich es einfach nicht gerne mag, wenn Personen auf Buchcovern abgebildet sind.

Um was geht es? Die Journalistin Eden Tate muss ihren Chef ganz dringend eine innovative Story bieten, sonst hatte sie die längste Zeit einen Job bei dem Magazin "Posh". Da kommt ihr der Tipp ihrer Schwester mehr als gelegen. Sie berichtet Eden von dem mysteriösen Mister Romance, der als New York teuerster Escort die romantischen Träume seiner Kundinnen wahr werden lässt. Eden begibt sich daraufhin auf seine Spur und muss schnell feststellen, dass auch sie nicht gegen Mister Romance' Charme immun ist ...

Eden Tate ist eine selbstbewusste junge Frau, die genau weiß, was sie möchte. Sie ist sehr bestrebt, sich ihre Unabhängigkeit zu bewahren. Regelmäßig lässt sie sich auf unverbindliche One-Night-Stands mit fremden Männern ein. An die große Liebe oder Romantik glaub sie schon lange nicht mehr. Dass sie sich so vehement gegen aufrichtige Gefühle wehrt und diese auch überhaupt nicht zulassen möchte, hat es mir schwer gemacht, eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Obwohl sie eigentlich eine echt tolle Frau ist, bin ich einfach nicht mit ihr warm geworden.
Mister Romance - Max Riley - scheint das genaue Gegenteil von Eden zu sein. Er wirkt sehr geheimnisvoll, weshalb man unbedingt mehr über ihn erfahren möchte. Max verströmt einen unfassbaren Charme, der es einem leicht macht, zu verstehen, warum ihm zahlreiche Frauen zu Füßen liegen. Dass ihn ihm ein vielschichtiger Charakter steckt, der mehr zu bieten hat, als Frauen zu umgarnen, zeigt sich dann im Verlauf der Geschichte.
Eden und Max haben mir zusammen richtig gut gefallen, was vor allem daran gelegen hat, dass die beiden nicht unterschiedlicher sein könnten. Die Dynamik zwischen den beiden fand ich daher unglaublich interessant und gut.

Leisa Rayvens Schreibstil konnte mich anfangs direkt packen, weshalb ich beim Lesen auch unglaublich schnell vorangekommen bin. Allerdings flacht der Plot nach etwa einem Drittel ab, weshalb ich mich von da an schwer damit getan habe, mich von der Geschichte fesseln zu lassen. Der Mittelteil plätschert so vor sich hin, während das Ende dann viel zu plötzlich und leider auch viel zu schnell kommt.

Unterhaltsam und romantisch: Trotz einem etwas schwächeren Mittelteil habe ich mit "Mister Romance" von Leisa Rayven einige sehr schöne Lesestunden verbracht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2018

Eine unterhaltsame Geschichte mit Wohlfühl-Faktor!

STAY
0

"Stay", der erste Teil der Mills Brothers-Reihe, war mein erstes Buch von Helena Hunting. Da ich noch gar nicht soo viel über das Buch gelesen hatte, war ich mehr als neugierig auf die Geschichte. Der ...

"Stay", der erste Teil der Mills Brothers-Reihe, war mein erstes Buch von Helena Hunting. Da ich noch gar nicht soo viel über das Buch gelesen hatte, war ich mehr als neugierig auf die Geschichte. Der Klappentext hat mich auf jeden Fall schonmal direkt angesprochen und ich habe mich auf eine leichte, lockere Liebesgeschichte gefreut ...

Band 2 und 3 der Reihe erscheinen im Dezember 2018 und Juni 2019 im LYX Verlag. Dabei kann man alle Bücher dieser Trilogie unabhängig voneinander lesen, weil immer andere Protagonisten im Mittelpunkt stehen.


Das Cover ist echt hübsch, wenn auch ein wenig unauffällig gestaltet! Allerdings kommt es ja bekanntlich auf den Inhalt an. ;)


Um was geht es? Ruby Scott stammt zwar aus einem wohlhabenden Elternhaus, möchte es allerdings ohne die Hilfe ihres reichen Vaters am Broadway in New York schaffen. Leichter gesagt, als getan! Denn seit einiger Zeit hat Ruby kein Engagement mehr und hat keinen Plan, wie sie ihre Rechnungen bezahlen soll.

Auf der Verlobungsfeier ihrer besten Freundin stößt sie mit einem Unbekannten zusammen, der sie für eine andere hält, sie küsst und zu guter Letzt ihr ins Gesicht niest. Am nächsten Tag steht für Ruby ein wichtiges Casting an, das sie Dank einer heftigen Erkältung total vermasselt. Als ihr dann noch die Wohnung gekündigt wird, steht Ruby mit dem Rücken zur Wand. Doch ihre beste Freundin hat einen genialen Plan: Ein guter Freund ihres Verlobten ist für einige Wochen geschäftlich in Europa unterwegs, weshalb er jemanden sucht, der auf seine Haustiere aufpassen kann. Dieser Freund ist niemand geringeres als der attrktive Bane, der ihr ins Gesicht gehustet hat ...


Die Charaktere, die die Autorin geschaffen hat, haben mir echt gut gefallen, da diese allesamt authentisch waren! An gängigen Klischees wurde dabei nicht gespart, was mir bei einem leichten Liebesroman aber nur wenig ausgemacht hat!

Ruby Scott lebt für ihre Leidenschaft - das Schauspielern - und lässt sich von nichts und niemandem unterkriegen, wenn es darum geht, ihre Träume zu verfolgen! Besonders gut gefallen hat mir an ihr, dass sie es ohne das Geld und die Beziehungen ihres Vaters schaffen möchte, sich einen Namen zu machen. Ihre emanzipierte Art schlägt sich in vieler ihrer Eigenschaften nieder, was mich echt beeindruckt hat. Sie ist eine wirklich liebe Person, die auch mal in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt.

Bancroft Mills ist der attraktive und charmante Milliardär, wie er im Buche steht! Als ehemaliger Rugbyspieler ist er mit einem überdurchschnittlich muskulösen Körper gesegnet und lässt damit Frauenherzen höher schlagen. Er ist tatsächlich alles andere als der klischeehafter Bad Boy, sondern ein echt lieber Kerl, der ein riesengroßes Herz hat!

Die Chemie zwischen Ruby und Bane war ab der ersten Begegnung zu spüren! Gut gefallen hat mir, dass die beiden sich - bevor sie etwas miteinander angefangen haben - ersteinmal besser kennenlernen. Die Gespräche zwischen den beiden waren absolut unterhaltsam, frech und teilweise unglaublich witzig geschrieben.


Helena Huntings Schreibstil kann vor allem durch seine leichte und flüssige Art punkten! Man kann sich mühelos zwischen den Zeilen und in der Geschichte verlieren!

Ja, die Story ist vorhersehbar! Aber so richtig gestört hat mich das nicht, da ich wirklich supergut unterhalten wurde. Man weiß von der ersten Seite an, wie das Buch enden wird, aber daran sollte man sich bei Romanzen nicht stören, schließlich weiß man von Anfang an, auf was für eine Art von Geschichte man sich einlässt!


Eine wahnsinnig unterhaltsame Geschichte mit Wohlfühl-Faktor: "Stay" von Helena Hunting ist die ideale Lektüre zum Abschalten und Entspannen!