Profilbild von Naddi352

Naddi352

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Naddi352 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Naddi352 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2018

Schwierig

Man muss auch mal loslassen können
0 0

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen: Eine Gruppe von 3 Frauen möchte ihre Todessehnsucht stillen und gerät dabei an 2 Bankräuber. Das ganze soll mit "urkomischem schwarzen Humor" ...

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen: Eine Gruppe von 3 Frauen möchte ihre Todessehnsucht stillen und gerät dabei an 2 Bankräuber. Das ganze soll mit "urkomischem schwarzen Humor" geschrieben sein.
Nun ja. Mich hat das Buch leider nicht komplett überzeugt, ich war etwas enttäuscht.
Die Protagonistininnen sind alle drei komplett unterschiedlich und haben ihre eigenen Gründe aus dem Leben scheiden zu wollen. Eine von ihnen kann ich verstehen und ihre Entscheidung ist für mich nachvollziehbar. Die anderen beiden handeln aus einer Laune oder Stimmung heraus, was ich gerade gegenüber jungen oder instabilen Lesern etwas problematisch finde.
Desweiteren sind sie komplett überspitzt und klischeeüberladen dargestellt. Die intelligente Charlotte, die mit Fremdwörter um sich wirft. Das dicke Landei Wilma, die sich über die Politik aufregt und ständig von den Jungen redet. Last but not least Jessy, die trotz Quali super gut Englische Phrasen raushauen kann (ist nicht meine Wortwahl, sondern wird von ihr so im Buch gesagt. Ständig.)

Alles in allem fand ich die Story an sich ganz kreativ, die letzten Seiten waren sogar ganz gut. Für mich war es wtellenweise einfach zu übertrieben und durch ständige Wiederholungen einfach langweilig.

Veröffentlicht am 21.08.2018

Ganz anders

Dreckiger Schnee
0 0

„Den Rest der Nacht beobachtete ich die Menschen auf der Straße, die Mädchen und Frauen, und bildete mir ein, das Leben zu sehen, das sie nicht mehr führen konnten.“

Der erste Thriller des Autors Joseph ...

„Den Rest der Nacht beobachtete ich die Menschen auf der Straße, die Mädchen und Frauen, und bildete mir ein, das Leben zu sehen, das sie nicht mehr führen konnten.“

Der erste Thriller des Autors Joseph Knox. Der Protagonist ist Detective Aidan Waits, der in vielen, schnellen Kapiteln aus der ich-Perspektive erzählt. Seine Aufgabe ist es die Tochter eines Politikers, Isabella Rossiter, zu finden. Sie ist von zuhause abgehauen. Auf der Suche findet er sich in der dunklen Drogenszene von Manchester wieder. Hier steht er einem Drogenboss gegenüber, der junge Mädchen als Drogenkuriere (auch bekannt als Sirenen, was den Originaltitel - sirens- erklärt) einsetzt. Isabella aber bleibt weiter verschwunden.

Das Buch war... interessant? Jedenfalls anders als so ziemlich jedes Buch, das ich bis jetzt gelesen habe. Kein typischer, klischeeüberladener Detective. Viele Twists und Überraschungen. Düster und mitreißend, teilweise hat es mich auch etwas runtergezogen. Allerdings gibt es 1 Stern Abzug, da es sich stellenweise doch etwas in die Länge zog und verwirrend bzw. nicht ganz nachvollziehbar war.

Veröffentlicht am 11.08.2018

Mit Abzug empfehlenswert

Ein Teil von ihr
0 0

Das Buch "ein Teil von ihr" war nach "Pretty girls" und "die gute Tochter" mein drittes Buch der Autorin Karin Slaughter. Andrea und ihre Mutter Laura geraten in eine Schießerei, in der Laura den Angreifer ...

Das Buch "ein Teil von ihr" war nach "Pretty girls" und "die gute Tochter" mein drittes Buch der Autorin Karin Slaughter. Andrea und ihre Mutter Laura geraten in eine Schießerei, in der Laura den Angreifer letztendlich tötet. Noch vollkommen verwirrt von den Ereignissen fordert Laura Andrea auf zu fliehen.

In der Geschichte wechselt sich die Gegenwart mit Erzählungen aus der Vergangenheit ab, die Lauras Verhalten erklären sollen. Ich hatte am Anfang meine Probleme in die Rückblenden hineinzufinden, teilweise zogen sich die Geschehnisse etwas.

Wie ich es von Karin Slaughter gewohnt bin, war die Erzählweise ehrlich und schonungslos, was mir sehr gefällt. Allerdings fand ich die Geschichte an sich nicht ganz rund, für mich gab es noch unbeantwortete Fragen am Ende.

Veröffentlicht am 25.07.2018

Einfühlsamer Roman

Guten Morgen, Genosse Elefant
0 0

„Guten Morgen, Genosse Elefant" von Christopher Wilson ist sehr einfühlsam und dennoch mitreißend geschrieben.
Das Buch beinhaltet ein Geheimnis, eine Geschichte, die so eigentlich nicht erzählt werden ...

„Guten Morgen, Genosse Elefant" von Christopher Wilson ist sehr einfühlsam und dennoch mitreißend geschrieben.
Das Buch beinhaltet ein Geheimnis, eine Geschichte, die so eigentlich nicht erzählt werden soll oder darf. Es geht um den 12 Jährigen Juri, der schon einiges in seinem Leben einstecken musste.
So wurde er zum Beispiel als Kind von einem Milchwagen und anschließend einer Straßenbahn angefahren. Er hat noch immer mit Nachwirkungen zu kämpfen. Mit seinem Vater, einem Tierarzt, lebt er in einer Wohnung im Zoo. Eines Tages wird der Vater mit Juri zu Stalin gerufen, da dieser den normalen Ärzten nicht mehr traut. Dieser fasst schnell Vertrauen zu Juri und macht ihn zu seinem Vorkoster. Die ernste Geschichte wird lustig und spannend erzählt, ohne es ins Lächerliche zu ziehen. Auch die Kehrseiten werden aufgezeigt und man fühlt jeden einzelnen Moment mit Juri mit. Dem Autor ist diese wilde Mischung aus Spaß und Ernst sehr gut gelungen.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Herzliche Empfehlung

Ein Mann namens Ove
0 0

Tatsächlich habe ich zuerst den Film gesehen und dann das Buch dazu gelesen. Die Geschichte um Ove lies mich einfach nicht mehr los, auch wenn ich eigentlich eher Thriller lese.

Ove... Ein griesgrämiger, ...

Tatsächlich habe ich zuerst den Film gesehen und dann das Buch dazu gelesen. Die Geschichte um Ove lies mich einfach nicht mehr los, auch wenn ich eigentlich eher Thriller lese.

Ove... Ein griesgrämiger, verwitweter Mann im Vorruhestand, der eigentlich nur eins möchte: Sterben. Sehr deprimierend. Oder doch nicht?
Ständig hält ihn irgendwas oder irgendwer davon ab seiner Frau ins Jenseits zu folgen. Man lernt auf berührende Art eine ganz andere Sicht auf Ove, der in seinem Inneren ein großes Herz hat.

Das Buch lässt einen schmunzeln, lauthals lachen und manchmal auch weinen. Es hat mich tief berührt und ist eines der Bücher, die in Erinnerung bleiben. Eine klare Kaufempfehlung von meiner Seite.