Cover-Bild Ausweglos
(85)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 23.07.2021
  • ISBN: 9783423219778
Henri Faber

Ausweglos

Thriller

Zwei Türen. Kein Ausweg.

Als Noah spätabends die Wäsche vom Dachboden holt, hat er plötzlich ein Messer an der Kehle. Der Angreifer will in seine Wohnung, zu seiner Frau. Noah bleibt keine andere Wahl, doch dann fällt ihm ein: Die Nachbarn gegenüber sind verreist. Und er hat den Zweitschlüssel …

Stunden später findet ihn die Polizei bewusstlos neben der brutal ermordeten Nachbarin. Die Tat trägt die Handschrift eines berüchtigten Serienmörders, und Noah gilt als wichtiger Zeuge. Aber sagt er die ganze Wahrheit?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Rasanter Thriller

0

Das Thrillerdebüt klang schon vom Klappentext vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht.

Aus vier Perspektiven tauchen wir Lesenden in die Story ein.
Einmal erzählt der Mörder, dann Elias, ein Kommissar, ...

Das Thrillerdebüt klang schon vom Klappentext vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht.

Aus vier Perspektiven tauchen wir Lesenden in die Story ein.
Einmal erzählt der Mörder, dann Elias, ein Kommissar, Noah, der Zeuge des Mords ist und seine Frau Linda. Jede*r hat seine eigene Sicht auf die Dinge und die Szenenwechsel finden meist relativ schnell statt, so dass der Thriller ein rasantes Tempo hat, ohne abgehakt oder hektisch zu wirken.
Das hat mir gut gefallen!

Elias und sein Ex-Partner sind die typischen Verlierer-Polizisten. Sie haben sich aufgearbeitet, um den Serienkiller zu fassen und zum Dank wurden sie zwangsversetzt und noch schlimmer. Dabei ist Elias so sympathisch - ganz im Gegensatz zu seinen Kollegen. Das polizeiinterne Intrigenspiel war auch großer Bestandteil der Story - und überzeugend geschrieben. Hoffen wir, dass in der Realität mehr auf Ermittlungserfolge und weniger auf Machtspielchen Wert gelegt wird.

Was mir auch gut gefallen hat: man konnte sich durch den ständigen Perspektivenwechsel nie sicher sein, ob es wirklich so war. Auch dadurch hat sich der Spannungsbogen gehalten.
Weiterer Pluspunkt aus meiner Sicht: die brutale Tat wurde zwar beschrieben, aber das Buch verzichtet auf ständige und übermäßige Gräuel (wie bei den Skandinaviern oft üblich), mit zunehmenden Alter kann ich das auch immer weniger ertragen.

Gegen Ende hin konnte ich mal ein Stück nicht wirklich folgen und war völlig irritiert, das hat sich dann aber wieder aufgeklärt.

Das Ende an sich - nochmal ein Paukenschlag, obwohl es mich nicht ganz zufrieden zurückgelassen hat.

Trotzdem: ein spannender und temporeicher Thriller, der mir außerordentlich gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Guter Thriller mit überraschenden Wendungen

0

Elias ist ein gescheiterter Polizist. Auf Grund von Ermittlungsfehlern wurde er und sein Kollege Mats strafversetzt und dürfen nicht mehr bei der Mordkommission tätig sein, weil sie den Ringfinger-Mörder ...

Elias ist ein gescheiterter Polizist. Auf Grund von Ermittlungsfehlern wurde er und sein Kollege Mats strafversetzt und dürfen nicht mehr bei der Mordkommission tätig sein, weil sie den Ringfinger-Mörder nicht geschnappt haben.

Mats ist darauf hin völlig abgestürzt, hat Haus, Frau und Job verloren und gibt sich dem Alkohol hin. Elias dagegen ist im Einbruchdezernat tätig und lebt vor sich hin. Beide werden jedoch von den Fällen verfolgt.

Plötzlich gibt es nämlich wieder eine Tote. Doch in dem Mordfall Emma ist nicht so wie es scheint. Linda und Noah, die Nachbarn von Emma und Paul haben auch ihre Geheimnisse. Daher gibt es auch viele Optionen für den Mord an Emma. Dies ruft natürlich Elias auf den Plan. Er hat noch eine Rechnung offen und versucht alles um in dem Fall von Emma, die auch ein Opfer des Ringfinger-Mörders ist zu ermitteln.

Bei den Ermittlungen macht er auch Mats ausfindig. Wird Mats ins Leben zurückkehren können und haben die beiden doch noch eine Chance diesen Fall zu lösen so dass sie endlich damit abschließen können?

Ein sehr spannender Thriller mit teilweise überraschenden Wendungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

ich fand es spannend!

0

Elias Blom, ehemaliger Mordermittler und nun für Einbruchsdelikte zuständig, wird von einem Polizisten angerufen, der an einem Tatort gravierende Ähnlichkeiten mit Elias altem, ungelösten Fall, wegen dem ...

Elias Blom, ehemaliger Mordermittler und nun für Einbruchsdelikte zuständig, wird von einem Polizisten angerufen, der an einem Tatort gravierende Ähnlichkeiten mit Elias altem, ungelösten Fall, wegen dem er auch versetzt wurde, feststellt. Elias macht sich sofort auf den Weg, denn der Fall des Ringfingermörders nagt noch sehr an ihm. Eine weibliche Leiche wurde gefunden. Ihr Nachbar Noah sagt aus, dass er auf dem Dachboden überfallen wurde und den Mörder zu seiner Frau führen sollte. Da Noah den Schlüssel der Nachbarn hatte und diese verreist wähnte, führte er ihn zur Nachbarwohnung. Noah selbst überlebt schwer verletzt, ist jetzt ein wichtiger Zeuge.

Im Folgenden wird die Handlung abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Elias, Noah und seine Frau Linda sind die Protagonisten dieses Thrillers. Und natürlich der Ringfindermörder, der schon einmal Hamburg in Atem gehalten hat. Elias darf gegen den Willen des neuen Vorgesetzten im Morddezernat am Fall mitermitteln. Wird er dieses Mal den Killer stellen können?

Am Anfang hab ich mich mit dem Schreibstil etwas schwer getan, zumindest bei den ersten Seiten. Aber dann hatte mich das Buch gepackt und ich habe es kaum aus der Hand legen können. Ich fand es sehr spannend, mit einigen Überraschungen. Es war nicht vorhersehbar, wie das Ganze ausgeht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und werde von dem Autor gern mehr lesen. Kaum zu glauben, dass dieser Krimi ein Debütroman war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

gelungenes Debüt

0

Elias Blom ist ehemaliger Ermittler bei der Mordkommission. Nach einem desaströsen Artikel in der Presse zum Fall des Ringfingermörders, den er und sein Kollege nicht schnappen konnten, wird Elias zum ...

Elias Blom ist ehemaliger Ermittler bei der Mordkommission. Nach einem desaströsen Artikel in der Presse zum Fall des Ringfingermörders, den er und sein Kollege nicht schnappen konnten, wird Elias zum Dezernat Einbrüche strafversetzt. Nun erhält er einen Anruf von einem Streifenpolizisten. Eine Leiche wurde gefunden, der Ringfingermörder ist wieder da. Und anscheinend gibt es dieses Mal einen Zeugen. Das Problem ist nur, Elias arbeitet nicht mehr im Morddezernat...

Die Story wird aus wechselnder Sicht von Elias, Noah, dem Zeugen und Linda, der Nachbarin des Opfers, erzählt. In anderer Schrift kommt zwischendurch auch der Killer zu Wort. Die Handlung ist sehr geschickt aufgebaut, man wird auf falsche Fährten gelockt und es gibt überraschende Wendungen. Ich fand das Buch rundum gelungen und habe es sehr gern gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

fesselnder Debütthriller

0

Es handelt sich hierbei um den Debütthriller von Henri Faber. Und ich muss sagen, ich bin richtig beeindruckt. Bei diesem Thriller ist für mich alles sehr stimmig. Der Autor erzeugt von Anfang an eine ...

Es handelt sich hierbei um den Debütthriller von Henri Faber. Und ich muss sagen, ich bin richtig beeindruckt. Bei diesem Thriller ist für mich alles sehr stimmig. Der Autor erzeugt von Anfang an eine tolle und fesselnde Atmosphäre. Trotz der knapp 500 Seiten hatte ich das Buch wirklich im Nu gelesen.

Inhaltlich geht es um einen Mörder, eventuell um einen Serienmörder. Zwei benachbarte Ehepaare stehen im Fokus. Immer wieder habe ich mich gefragt, wer die Opfer und wer der Täter ist. Henri Faber hat ein geschicktes Verwirrspiel veranstaltet und man weiß nicht so wirklich, wem man denn nun trauen kann.

Schön und ungewöhnlich fand ich es auch, dass der Autor mit relativ wenig Protagonisten auskommt. Noah, Elias und Linda sind die Hauptprotagonisten und aus ihrer Sicht wird abwechselnd die Handlung erzählt.

Alles in allem wirklich ein absolut spannender und gelungender Thriller, der mich richtig begeistern konnte.