Profilbild von NanasLesetapsen

NanasLesetapsen

Lesejury Profi
offline

NanasLesetapsen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NanasLesetapsen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.02.2020

Guter Nervenkitzel

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Es geht um das, was vor fünf Jahren passiert ist.
Warum?
Weil ich nicht glaube, dass es dein Bruder war – und ich will versuchen, es zu beweisen.

Holly Jackson überzeugt mit ihrem neuen Jugendthriller ...

Es geht um das, was vor fünf Jahren passiert ist.
Warum?
Weil ich nicht glaube, dass es dein Bruder war – und ich will versuchen, es zu beweisen.

Holly Jackson überzeugt mit ihrem neuen Jugendthriller auf ganzer Linie. A Good Girls Guide to Murder ist eine nervenaufreibende und prickelnde Geschichte, welche auch im Nachklang noch im Gedächtnis des Lesers bleibt. Mit einem sehr lesefreundlichen Schreibstil, durchdachte Charakteren und einer kleinen Lovestory gehen wir mit Pippa auf eine spannende Reise. Erschienen ist das 480 Seiten schwere Buch im wundervollen One Verlag.

Vor fünf Jahren wurde Andie Bell ermordet. Doch der Fall ist längst abgeschlossen und die ganze Stadt glaubt, dass es Sal Singh war, ihr Freund. Doch dieser begann kurz danach Selbstmord und niemand konnte wirklich feststellten ob es Sal war. Nur Indizien sprechen für den Mord und gegen Sal. Nur Pippa glaubt nicht daran. Sie glaubt nicht daran das Sal, welcher immer freundlich und zuvorkommend, ein Mädchen umbringen hätte können. Sie will den Fall für ein Schulprojekt noch einmal aufrollen. Sie beginnt Fragen zu stellen und nachzuforschen. Sie dokumentiert alles fein säuberlich auf ihrem Laptop und will verstehen, warum Sal sich das Leben genommen hat und wieso er Andie umbringen hätte sollen. Aber was ist, wenn der wahre Mörder noch frei herumläuft? Wie weit wird er gehen, um Pippa davon abzuhalten, die Wahrheit ans Licht zu bringen?

Du blöde Schlampe! Hör auf, solange du noch kannst. - von Unbekannt.

Pippa hat es nicht einfach. Drohungen, Erpressung, Mord. All das werden Dinge ihres altäglichen Lebens. Sie bekommt es mit der blanken Angst zu tun. Doch sie ist immer wieder der Wahrheit nah, zu nah um aufzugeben. Wird sie es schaffen? Holly Jackson hat eine fesselnde Geschichte geschrieben. Zwar wird man erst richtig im späteren Verlauf in die Geschichte gezogen, jedoch fiebert man dann mit Pippa richtig mit. Die Autorin hat mit ihren Berichten, Karten, Protokollen und all ihren Details das Buch lebhaft gestaltet. Es macht Spaß zusammen mit den Charakteren auf die Reise zu gehen und die Wahrheit auf die Spur zu kommen. 4/5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Perfekt!

Neon Birds
0

Sie sagen, sie unterscheiden sich von den Tieren durch ihre Intelligenz und von den Maschinen durch ihre Emotionen. Doch wenn Intelligenz der Maßtab ist, bin ich dann mehr Mensch als sie? Und wenn Güte ...

Sie sagen, sie unterscheiden sich von den Tieren durch ihre Intelligenz und von den Maschinen durch ihre Emotionen. Doch wenn Intelligenz der Maßtab ist, bin ich dann mehr Mensch als sie? Und wenn Güte der Maßstab ist, sind Tiere dann nicht die besseren Lebewesen?

Marie Grasshoff entführt uns mit ihrem neuen Buch in eine Welt, welche sich gewaschen hat. Nicht weit von unserer Realität entfernt, welche definitiv so kommen wird – sofern wir nicht die Kurve bekommen, hat sie eine Welt geschaffen, welche unsere baldige Realität sein kann. Sie entführt uns in eine Welt, in welche künstliche Intelligenz die neue Bedrohung der Menschheit darstellt. Weil wir Menschen dachten, dass wir Supersoldaten bräuchten und wir uns einfach – mal wieder – absolut überschätzt haben. »Neon Birds« ist im Lübbe Verlag erschienen, hat absolut tolle Illustrationen und bewegt mit einer spannenden Geschichte!

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...

Zu erst begegnen wir Luke und Flover. Zwei Freunde, welche nicht nur Freunde sind. Sie verbindet etwas tieferes. Beste Freundschaft? Seelenverwandtschaft? Beide sind für einander da. Dabei sind Beide absolut unterschiedlich. Auf den ersten Blick wirkt Flover eher wie der Ruhige von Beiden, dabei ist es Luke, der eine absolut andere Facette besitzt, als in der Leseprobe vermutet. Flover hingegen gehört zu Elite. Er ist einer der Supersoldaten, welcher nicht nur ungern im Rampenlicht steht, sondern auch einer geheimen Einheit angehört. Zu diesem absolut ungewöhnlichen Duo gehört auch ein Huhn dazu. Greta, welche den Leser nicht nur vergnügt, sondern auch den Charakteren immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Im Verlauf der Geschichte treffen wir auf Okjien, einen Supersoldaten in Ruhestand. Okjien ist nicht der harte Kerl, welcher er zum Anfang gibt. Er ist eigentlich ein absoluter Softboy mit vielen Gedankensträngen und der Vergangenheit im Rücken. Er ist einfach. Er lebt nicht im Luxus, sondern versucht eher seinen Nachbarn mit Reperaturdiensten zu helfen. Er besitzt eine Menge kleiner mechanischer Katzen, welche den Leser verzücken. Als er jedoch Andra aufnimmt, lernen wir Okjien und seinen Beschützerinstinkt besser kennen. Dabei bleibt übrings völlig offen, ob bei Beiden ‚mehr‘ zu sein scheint.

"Die Welt entstand aus Sternenstaub."

Marie Grasshoff erschafft ein absoluten perfekten Auftakt in eine Trilogie. Mit Neon Birds hat sie nicht nur ein Lesehighlight geschaffen, sondern auch eine Geschichte, welche man mehr als einmal Lesen möchte. Es macht absolut Spass diese Geschichte zu lesen, mit den Charakteren mitzufühlen und auf die Reise zu gehen. Wir lernen so viele atemberaubend detailreiche Charaktere kennen, geheime Akten und bekommen zauberhafte Illustrationen, welche diese perfekte Geschichte noch weiter untermalt. Mit ihrem sehr prägenden Schreibstil wird das gesamte Buch zusammen geschnürt und als Lesehighlight 2019 perfektioniert. 5+/5 Sterne!

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2019

Atemberaubend fantastisch!

Perfectly Broken
0

»Was ist denn daran bitte süß, wenn man einer Frau Tiernamen gibt? Fändest du es auch süß, wenn ich dich Esel nennen würde?«

Sarah Stankewitz entführt uns mit ihrer neuen Liebesgeschichte in ein herzzerreißendes ...

»Was ist denn daran bitte süß, wenn man einer Frau Tiernamen gibt? Fändest du es auch süß, wenn ich dich Esel nennen würde?«

Sarah Stankewitz entführt uns mit ihrer neuen Liebesgeschichte in ein herzzerreißendes Drama, welches nicht nur absolut grandios ist, sondern auch absolut Spaß macht zu lesen! »Perfectly Broken« ist kein Roman für Zwischendurch, sondern eine Achterbahnfahrt der Gefühle, wundervollen Szenen und liebevollen Charakteren.

Brooklyn ist nicht nur am Boden zerstört – nein – ihr Herz wurde mit dem Tod ihrer großen Liebe aus der Brust gerissen. Tragischerweise, muss Brooke mit ansehen wie ihre Liebe des Lebens einen tödlichen Autounfall erleidet, an der Seite ein Hundewelpe, welchen sie nur wenige Minuten vorher von Ihm geschenkt bekommen hat, und die Tatsache, dass ihr Leben nun einem Scherbenmeer gleicht. Brooke fasst den Entschluss, dass sie mit ihrer Vergangenheit abschließen muss und fasst daher die Entscheidung, Manchester zu verlassen und sich eine kleine Wohnung in Bedford zu suchen. Weit weg von den schmerzlichen Erinnerungen. Weg von der Familie, Freunde und allem Anderen. Einen Neuanfang, genau das braucht Brooke nun.

Einen neuen Job, eine neue Wohnung. Doch genau diese Wohnung scheint das erste wahre Hindernis zu sein. Soll sie wirklich in eine Wohnung ziehen, welche mit der Nachbarwohnung durch eine einfache Tür, welche verschlossen ist, verbunden ist? Doch Brooke braucht genau diese Wohnung, denn davon hängt ihr Neuanfang ab, sonst müsste sie zurück nach Manchester, oder bei Molly, ihrer neuen Chefin, wohnen. Durch die verschlossene Tür drängen Gesprächsfetzen hindurch. So lernt Brooke unabsichtlich mehr über Chase kennen, als sie es eigentlich möchte. Sie fühlt sich von dem Fremden, welchen sie noch nicht ein Mal gesehen hat, unerklärlich angezogen.  Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

»Täub-chen, Chase. Du musst es verniedlichen, dann ist alles süß.«

Sarah Stankewitz hat etwas geschaffen. Sie hat eine atemberaubende Geschichte geschaffen, welche das Herz der Leser erobert. Mit einem beeindruckenden Schreibstil macht es nur nicht Spaß das Buch zu lesen, sondern man wird regelrecht süchtig danach. Man lieb das auf und ab der Gefühle und wird selbst Teil der Geschichte. Brooke‘s Gefühle werden durch die eindringlichen Worte der Autorin zu den eigenen Gefühlen und ehe man sich versieht laufen die ersten Tränchen über die Wange. Die Autorin hat mich bewegt. Sie hat mich an den Rand der Verzweifelung getrieben. Ich liebe Chase und Brooke abgöttisch! Definitiv – für mich – ein Jahreshighlight 2019! 5+/5 Sternchen!

Veröffentlicht am 16.11.2019

Schönes Buch

Ohne ein einziges Wort
0

Du verbringst 7 Tage mit Ihm.
Am Ende dieser Woche bist du dir sicher.
Zweifelos.
Aber er ruft nicht an.
Er meldet sich gar nicht mehr.
Irgendwas muss passiert sein.
Deine Freunde raten dir Ihn zu vergessen.
Und ...

Du verbringst 7 Tage mit Ihm.
Am Ende dieser Woche bist du dir sicher.
Zweifelos.
Aber er ruft nicht an.
Er meldet sich gar nicht mehr.
Irgendwas muss passiert sein.
Deine Freunde raten dir Ihn zu vergessen.
Und nun stell dir vor, du hast Recht.
Es gibt einen Grund.
Dennoch kannst du ihn nicht ändern.
Denn der Grund bist du.

Rosie Walsh enführt uns mit 'Ohne ein einziges Wort' in einer Welt voller Schmerz, Flucht und Einsamkeit. In eine Welt, die so zerbrechlich ist, wie eine Glasvase.

Sarah ist eine gestandene Frau, welche in Kalifornien lebt. Sie hat einen Beruf, welchen sie liebt und doch ist ihr kleines Glück nicht perfekt. Vor kurzem hat sie sich erst von ihrem Ehemann getrennt und versucht nun, ihre Leben auf die Reihe zu bekommen. Ihre Eltern leben in England. Mit ihrer Schwester herrscht Funkstille, und dies alles nur wegen einem Unfalls. Wegen ihrem Beschützerinstinkt.

Eddie kümmert sich Tag ein und Tag aus um seine Mutter, hat eine Schreinerei und ist wieder in seine Heimat, nach abgebrochenem Studium zurückgekehrt. Und dies alles nur wegen einem Unfall. Wegen Ihr. Wegen seiner Schwester.

Ist es Zufall? Schicksal? Wie viel Glück - oder Pech - muss man haben, um sich zu begegnen? Sich zu verlieben?

Die Autorin entführt uns in eine der dramatische und doch liebenswürdige Geschichte. Sarah ist umgeben von ihren Freunden und ihrer Familie, welche sehr detailiert beschrieben sind. Vor allem Rudis Rolle hat mir besonders an dieser Stelle gefallen, denn er sorgt für lustige Moment, wo man in einem traurigen und herzzreißenden Buch ein Lächeln findet. Diese Geschichte ist kein 0815-Liebesroman, nein, denn es regt zum Nachdenken an und lässt uns über Schicksal und Zufall spekulieren.

Das Buch an sich, ist wunderschön gestaltet. Das Cover gefiel mir sehr gut und auch der Klappentext ist sehr ansprechend. Was mich jedoch am meisten fasziniert ist, dass der Schreibstil flüssig und klar zu verfolgen ist. Man findet keine Stolperstellen und fühlt sich im Buch wohl.

Ich empfehle das Buch jedem, der ein Hauch Dramatik und Frustation in einem Liebesroman finden möchte, hoffen und beten will und eine Prise Mitgefühl für Sarah und Eddie entgegen bringen kann.

Veröffentlicht am 16.11.2019

Wunderschön ♥

Die Flamme in meiner Dunkelheit
0

Ich wusste alles über diese Stadt.
Jede Einzelheit.
Ich wusste, dass sie die drittgrößte Stadt in den Vereinigten Staaten war, der erste Wolkenkratzen in Chicago errichtet wurde und dass der Erfinder der ...

Ich wusste alles über diese Stadt.
Jede Einzelheit.
Ich wusste, dass sie die drittgrößte Stadt in den Vereinigten Staaten war, der erste Wolkenkratzen in Chicago errichtet wurde und dass der Erfinder der kabellosen Fernbedienung aus Chicago stammte.

'Die Flamme in meiner Dunkelheit' ist kein Buch für schwache Nerven, es ist für Mädchen und junge Frauen die Drama in einer Liebesbeziehung brauchen und für Menschen die immer auf ein Happy End warten. Aydan Naghiyva entführt uns mit Haven und Thorne auf eine Reise voller Geheimnisse, Tragödien und viel Liebe. Auf eine Reise, welche sich auf alle Fälle lohnt!

Schon am Anfang war ich von der Aufmachung des Buches etwas verwöhnt. Ich liebe dieses Cover, die unterschiedlichen violetten Töne und die Tatsache das es auf keinem Fall überladen wirkte. Nachdem ich lange Zeit nur Fantasieromane gelesen hatte, war 'die Flamme in meiner Dunkelheit' das perfekte Paket für tiefsinnige Weinstunden und Mitgefühl. Das Buch an sich besitzt einen sehr angenehmen Schreibstil. Man wird sofort in die kleine heile Welt von Haven gezogen, welche ebend erst nach Chicago zurückgekehrt ist. Es gibt keinen zu langen Anfang, nein, man ist sofort im Geschehen und wird in das Leben des Mädchens hinein gezogen, was ich überraschend gut gelungen fand. Die einzelnen Charaktere, ihre Stärken, Schwächen und persönlichen Fähigkeiten sind detailiert und fasst zum Verlieben. Freundschaften, Eifersucht und auch Streit werden von der Autorin realistisch und nicht abgehoben dargestellt. Als würde ich mich in jenem Moment mit meiner Mutter streiten, ja so fühlte es sich an. Man hatte Mitgefühl, Tränen in den Augen, man spürte die Liebe - die sich langsam, aber sicher aufbaute - und man war besessen davon weiter zu lesen.

Ich muss der Autorin ein großes Lob an dieser Stelle ausdrücken, nicht nur, weil das Buch im Kern so wundervoll war, sondern weil mich die Geschichte von Haven und Thorne beeindruckt hat. Es war beeindruckend wie Stark diese Frau geworden ist im Laufe ihrer Zeit und wie bewegend die Dinge abgelaufen sind.

Ich möchte am Schluss dazu sagen, dass es dieses Buch in mein Herz geschafft hat. Es ist ein wundervoller Roman und ich kann es jedem ans Herz legen, denn es ist ein Werk welches gelesen werden sollte. Es ist für ein Debütroman eine grandiose Leistung!