Profilbild von Nanja

Nanja

Lesejury Profi
offline

Nanja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nanja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2019

Vergangenheit/Zukunft

King's Legacy - Alles für dich
4

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 305
Meine Lesezeit: 1 Tag

Jaxon King ist einer der Begehrtesten Junggesellen und ist auch der stolze Besitzer von der angesagtesten bar in New York. Er könnte jede haben ...

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 305
Meine Lesezeit: 1 Tag

Jaxon King ist einer der Begehrtesten Junggesellen und ist auch der stolze Besitzer von der angesagtesten bar in New York. Er könnte jede haben und ist entsprechend überrascht als er bei Hope, der neuen Kellnerin auf Abwehr stößt, denn sie scheint gegen seinen Charm immun zu sein. Denn sie hat ein Geheimnis das jegliche Beziehung unmöglich zu machen scheint, doch jaxon ist nicht bereit einfach kampflos aufzugeben.

Ich fand den Schreibstil wirklich sehr Flüssig und schön ausgeschrieben und es ist mir nicht schwer gefallen den Einstieg in das Buch zu finden. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschrieben, was ich immer sehr mag, denn die Geschichte wirkt dann immer so viel lebendiger und vollständiger. Der spannungsbogen war gut, allerdings war für meinen Geschmack in der Mitte ein bisschen zu wenig Input, allerdings sind das nur 3-4 Kapitel.

Hope ist eine Figur bei der ich gebraucht habe um ihr handeln zu verstehen. Ich finde es ist bei solchen Figuren immer schön die Entwicklung mit zu verfolgen. Bei Hop ist es vor allem, dass sie lernen muss sich andere Menschen zu öffnen und zu vertrauen. Denn durch ihre Vergangenheit ist das ziemlich durch den wind geraten. Ich mag an ihr ihre Sturheit, obwohl die auch nervig sein kann und besonderes lustig finde ich ihre Wortgefechte mit Jaxon, ihre Einstellung, dass er nicht der Gott auf erden ist gefällt mir sehr gut und ist sehr nachvollziehbar.

Auch Jaxon ist ein Charakter den nicht von Anfang an gut zu verstehen ist, auch er verändert sich im laufe des Buches stark, wird beherrschter, rücksichtsvoller und lernt eine Beziehung zu führen. Am Anfang war er für mich der reiche, gutaussehende und arrogante Kerl, doch er ist mir immer mehr ans Herz gewachsen und konnte mich schlussendlich von ihm überzeugen. Mir gefällt, dass er nicht einfach aufgibt und dass er immer bereit ist zuzuhören selbst wenn seine Probleme nicht minder groß sind, wie er immer die Leute bevorzugt, die ihm wichtig sind. Auch seine Loyalität bleib im Gedächtnis.

Die beiden sind ein wirklich schönes Duo, Er sollte lernen auch mal auf sich zu achten und sie sich einerseits zu öffnen und andererseits sich nicht immer als Opfer zu sehen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, auch mal anderen zuzuhören und anzuerkennen das sie nicht die einzige mit einer schwierigen Vergangenheit ist.

Die Geschichte ist in sich geschlossen und enthält soweit ich es sehen konnte keine logischen Brüche. Ich war allerdings recht Lage verwirrt und habe mich immer wieder gefragt was eigentlich los ist. Das nervige und gute ist sobald eine frage beantwortet ist kommt zack auf der nächsten Seite gleich die nächste und du liest doch weiter. Ich fand auch die Vermischung von Romance und Krimi sehr geglückt, selbst wenn ich normalerweise nicht so auf Krimis sehe. Die Spannung ist auch recht durchgängig und enthält bis auf ein – zwei stellen keine Lücken, aber für mich war am einfangest teile dar wo die funken nur so geflogen und die Spannung greifbar war am beste, denn von denen gibt es viele.

Am Schluss möchte ich noch sagen, dass buch ist wirklich schön und man sollte niemals den Fehler begehen es abends anzufangen an manchen stellen bekommt man regelrecht das Gefühl teil der Geschichte zu sein und darin zu leben. Es ist auch nicht wie viele Liebesromane völlig gehaltlos, sondern ist durch aus auch sehr ernst und beschäftigt sich teilweise mit richtig gehaltvollen Themen. Ich kann nur mein vollstes Wohlwollen für dieses buch aussprechen und es wärmstens empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 04.05.2020

Gebrochen.

King's Legacy - Halt mich fest
1

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 304
Meine Lesezeit: 1 tag

In dem Dritten band der King's Legacy reihe geht es diesmal um Sawyer Lee den knallharten Rechtsanwalt den wir schon aus den beiden ersten Büchern ...

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 304
Meine Lesezeit: 1 tag

In dem Dritten band der King's Legacy reihe geht es diesmal um Sawyer Lee den knallharten Rechtsanwalt den wir schon aus den beiden ersten Büchern kennen. Er, der knallharte und undurchdringliche Anwalt, ist eigentlich ein zerstörter und gebrochener Mann, der nur in der Vergangenheit lebt, auf jedenfalls hauptsächlich jedenfalls. Schon lange hat er aufgehört glücklich zu sein und zu leben. Sie Alice Davis ist Ärztin in der Notaufnahme und hat schon viele schlimme dingen miterlebt, Schuldgefühle wegen Patienten die ihr unter der Hand weggestorben sind, sind unvermeidlich, aber trotzdem gib sie nie auf Menschen zu retten. Als die beiden eines Abends aufeinandertreffen, ändert sie für beide Plötzlich alles und für Alice stellt sich die frage ob sie auch Sawyer retten kann, oder ob sie versagt, wie bei dem ein oder anderen Patienten.

Der schreibsiel war flüssig und leicht zu lesen und ich hatte kein Problem es durch zu schmökern. Das buch hat mich schon nach den ersten paar Seiten gefangen gehabt und ich wollte unbedingt den Ausgang wissen. Ein bisschen blöd fand ich das man schon ziemlich am Anfang das End Drama wissen konnte und das dann einfach auch unnötig war. Wie auch schon beim zweiten Band, muss ich auch hier kritisieren, dass das ende zwar schön und stimmich, war aber schriftlich viel zu kurz, und zu wenig Detail orientiert, so das man nicht wirklich was vom ende hat, ein bisschen so als würde dir jemand eine torte geben, die du aber nur anschauen kannst sie aber nicht essen kannst, obwohl sie direkt vor deiner Nase steht. Ansonsten fand ich das buch aber im Großen und Ganzen ganz gelungen. Der Handlungsverlauf war Logisch nachvollziehbar, und der Charakter, haben einen, mit ihren Lebens Geschichten berührt…

Emotional war das Buch sehr durchwachsen mit sehr unterschiedlichen Gefühlen, die mir teilweise ein wenig schnell umgeschlagen sie so dass ich teil weise ein wenig verwirrt war, wo die Emotion denn plötzlich herkommt. Alice fand ich sofort total sympathisch, sie ist sehr in sich gekehrt und nach Meiner Ansicht manchmal etwas unsicher. Sawyer mochte ich schon in den beiden vorangegangen bändern und ich habe mich gefreut ihn auch mal näher kennen zu lernen. Er ist ganz offensichtlich der gebrochene und knallharte Mensch den man ja schon kennt, aber er ist auch ein sehr lieber Mann. Ich muss sagen das diese neue Seite ihn sehr viel umgänglicher macht.

Schlussendlich kann ich sagen das dritte ist zwar deutlich besser als das zweite band, aber keines der beiden kommt an das erst ran. Allerdings bin ich eigentlich recht zufrieden mit dem gesamt buch, ich konnte es gut lesen, habe mit den Personen mitgefühlt und war richtig in den Bann dieser Welt gezogen, auch wenn vor allem das Detail lose ende nicht wirklich zu dem sonst recht detaillierten buch gepasst hat.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.02.2020

Zwischen Krimie und Erotick

Dirty Little Secrets – Entfesselt
1

Autor: Stacey Kennedy
Seiten Anzahl: 228
Meine Lesezeit: 10 tage

In dem Buch geht es um Ryder und Hadley. Ryder ist der Bodyguard von Hadleys Vater, dem Senator und würde alles tun um diesen und dessen ...

Autor: Stacey Kennedy
Seiten Anzahl: 228
Meine Lesezeit: 10 tage

In dem Buch geht es um Ryder und Hadley. Ryder ist der Bodyguard von Hadleys Vater, dem Senator und würde alles tun um diesen und dessen Tochter zu beschützen. Als Ryder dann Fotos von Hadley in die Finger gespielt werden die auf keinen Fall an die Öffentlichkeit geraten sollen, er muss sie beschützen, nur dass er nicht nur gegen die Erpresser kämpfen muss sondern auch mit aller mach gegen seine Gefühle, die an dieser stelle nichts zu suchen haben…

Das Buch ist in einem sehr fliesende und leichtem schreibsiel formuliert und man hat eigentlich wenig Text Hänger. Der Spannung Aufbau ist gut gewählt, auch wenn ich finde das es immer wieder stellen gibt wo man einfach keine Lust mehr hat weiter zu lesen. Das Buch ist aus Ryders und Hadleys perspektiver geschrieben und vermittelt dadurch eine sehr viel vollständigeren Blick in das Thema des Buches. Die Charaktere sind schöngeschrieben und so dass man sich gut in sie hineinversetzen kann. Die Geschichte selber enthält, soweit ich das beurteilen kann, keine logischen Brüche und ist gut verständlich.

Ryder, ist eine sehr liebevolle und beschützende Person, der sehr oft das wohle anderer über sein eigenen stellt. Er versucht immer hart und Rücksichtlos zu wirken auch wenn hinter dieser Fassade ein wirklich netter Mensch steckt, den man allerdings heraus Meisel muss. Ich denke das ihm in gewisser Weise das Vertrauen in die Menschheit verloren gegangen ist, ich meine als Sicherheitschef ist das ja auch in gewisser weise sein Job und trotzdem übertreibt er es manchmal.

Hadley, war mir am Anfang ein bisschen unsympathisch, da ich mich gefragt habe warum sie sich Ryder so an den Hals wirft und damit auch seien Rauswurf riskiert. Aber nach und nach lehrt man sie näher kennen und kann sogar mit ihr mitfühlen, den als Kind des Senators hatte sie es nie wirklich einfach und eine Kindheit schon gar nicht. Ihr Bedürfnis nach nähe ist also mehr als verständlich. Ich denke bei ihr ist es ähnlich wie bei Ryder, nach außen ist sie eine unschlagbare und selbstischere frau, doch wenn man dann nach innen schaut kann man erkennen das dahinter so viel mehr Unsicherheit und Verletzlichkeit verborgen ist als man eigentlich denkt.

Im Diesem Buch fand ich war die Gefühls Stimmung etwas lau, und ich konnte mich emotional nur wenig in die Charaktere hineinversetzen. Ich konnte sie zwar versehen, ihre Art und ihre Handlungsweise aber emotional war da nur wenig. Ich glaube das hat auch damit zu tun das, dass Buch recht kurz ist und man eigentlich erst richtig reinkommt, wenn es schon wieder vorbei ist.

Schlussendlich kann ich sagen das buch ist nicht schlecht, spielt aber nicht auf meiner Favoriten liste mit, ich mag einfach Bücher die bei denen man sowohl Wut, Trauer und freunde verspürt und dies auch leben kann, also das man z.b. das buch an die Wand pfeffern will, oder vor tränen nicht mehr weiter lesen kann und das hat diese buch leider nicht geschafft. Auch war es mit oft ein wenig zu ernst. Trotz allem war es und ein schöner Zeitvertreib lesen kann man es auf jeden Fall…

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 14.01.2020

Nachtragen ist nur bedingt gut...

King's Legacy - Nur mit dir
1

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 294
Meine Lesezeit: 1 Tag

In dem zweiten Band der King's Legacy reihe geht es diesmal um Chloe, Jaxons kleine Schwester und den besten Freund der beiden Logan. Logan den ...

Autor: Amy Baxter
Seiten Anzahl: 294
Meine Lesezeit: 1 Tag

In dem zweiten Band der King's Legacy reihe geht es diesmal um Chloe, Jaxons kleine Schwester und den besten Freund der beiden Logan. Logan den wir ja schon als knallharten Geschäftsmann kennen, ist endlich ganz oben in der Bank seiner Verlobten angekommen oft hilft er seinen engsten Freunden, bis dann plötzlich sein perfektes leben Sprunge bekommt und seiner Verlobung und damit auch seine liebe zu seiner verlobten in frage gestellt werden. Hat er bisher eine Lüge gelebt? In dieser Zeit, in der er kurz davor steht, alles was er sich erarbeitet hat aufs Spiel zu setzten, ist Chloe sein rettender Anker und er kommt langsam zu der Erkenntnis, dass Freundschaft vielleicht doch nicht das sein erzeige ist, was er mit ihr teilen will, aber ist es für dieser Erkenntnis nicht schon etwas spät?

Nachdem ich schon den ersten Teil wirklich phänomenal fand, hatte ich natürlich recht hohe Erwartungen an den zweiten teil und ich muss gestehen das buch hat es geschafft diese Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern es hat sie sogar übertroffen. Der schreibstiel ist super locker und leicht und man merkt kaum das man liest und Schwups ist man schon am Ende. Die Spannung ist super durch das gehalten und man hat keine stelle an der man das buch aus der Hand legen kann. Ich finde auch hat die Autorin es super geschafft die Personen zu beschreiben und langsam immer näher an den Leser heran zu führen, so dass es am Ende sehr schwer ist die Geschichte mit all ihren Personen loszulassen, am liebsten will man, dass die Geschichte noch ewig weiter geht, allerdings hätte ich mir noch gewünscht das der Schluss noch etwas länger und detaillierter gewesen wär um ihn noch mehr genießen zu können. Das ganze Buch ist aus zwei perspektiven geschrieben, was einem einen super Gesamtgesamtblick in die Geschichte vermittelt und einen quasi als stillen Beobachter der Geschichte hinstellt.

Chloe, die wir ja schon im ersten band kennen gelernt haben, zeigt sich im zweiten band noch mal von einer viel verletzlicheren Seite und ist nicht nur das sehr starke und nicht zu beeindruckende Fitnessgirl. In diesem band zeigt sie eine sehr verletzliche Seite von sich und man merkt das sie teilweise ziemliche Masken trägt um ihr wahres „Ich“ zu Schützen. Bis auf ein paar Menschen kommt eigentlich niemand an sie heran und selbst diejenigen müssen hart darum kämpfen nicht einfach aus ihrem Leben ausgesperrt zu werden. Logan der eigentlich immer ihr Anker war, hat auf einmal Probleme seiner Verlobten und das erschüttert sie zu tiefst, denn was tun wir wen unser Anker Plötzlich selber rutscht. Ich finde das das ihr durchaus ein bisschen mehr Selbstbewusstsein im Thema „ich bin es wert geliebt zu werden und ich werde auch von so vielen geliebt und da muss ich mich nicht mit dem nächst besten abgeben um nicht alleine sterben zu müssen“. Denn das ist absoluter Käse, sie ist eine wundervolle Frau, die auch mit ihren inneren werten geliebt wird, nur ist das für sie ein schwerer weg der Erkenntnis…

Logan, den wir als absolut loyalen und besten Freund von Jaxon und Chloe kennengelernt haben, mach in diesem Buch eine absolute Hölle durch. Aber was soll man machen, wenn einfach nichts im Leben mehr nach Plan verläuft, wenn man erst nach der Verlobung feststellt das man die verlobte eigentlich überhaupt nicht kennt und dann auch noch der eigene Freundschaftsanken ins stolpern gerät? Ich glaube ihm fällt es ziemlich schwer seine eigene Meinung zu sagen und nicht immer das zu tun was entweder, die Gesellschaft, der Job oder sonstigen Bereiche seines lebendes von ihm verlangen, also ist auch bei ihm, er muss sich erstmal klar werden was er will, oder besser gesagt was er nicht will bevor er sich um andere sorgt, den wenn es ihm nicht gut geht wir er auch anderen nur schwer das geben können was sie benötigen…

In diesem Buch finde ich hat die Autorin eine wundervolle Mischung aus Figuren die man einfach nur verabscheuen kann und Leuten die einem vom ersten augenblich zu Tiefs somatisch sind, hingekriegt. Dieses Buch ist so emotional aufgewühlt, dass es schon fast echt wirkt, als könnte sich die Geschichte auch direkt vor deiner Haustüre abspielen. Von Hass, zu Wut, zu lachen, zu Rührung, zu Tränen war wirklich alles dabei und man kann die Beiden Haupt Charakter wirklich sehr nah erleben und beide auf ihre Weise verstehen, was nicht heißt das man die Entscheidungen die sie teilweise treffen für gut erachten würde. Aber es ist so berühren zu sehne wie beide mit ihren Problemen Kämpen und sich doch nie loslassen können. Auch fand ich war, dass Thema des Buches (sich selber und jemand anderen finden) gut aufarbeitet ohne so gekünstelt oder übermäßig übertrieben worden zu sein.

Als Fazit kann ich sagen, wer ein wirklich tolles buch sucht, sowohl für das gemütliche lesen am Kamin (falls noch irgendjemand in unserer heutigen zeit sowas besitz) als auch das grübeln währenddessen und das nachdenken danach geeignet. Aber man sollte, egal wo man liest, auf jeden Fall Taschentücher in den nähe haben, sonst könnte es seinigen wie mir gehen, dass man vor tränen nicht mehr das geschriebene erkennen kann, obwohl man doch unbedingt weiterlesen muss!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Meine Lesezeit: 4 Stunden

Bossy Nights
1

Autor: Sara Ney und Maghan Quinn
Seiten Anzahl: 311
Meine Lesezeit: 4 Stunden

Seit vielen Jahren ist Payton in ihren Chef verliebt. Doch ihr ist bewusst das gerade er niemals davon erfahren darf, den ...

Autor: Sara Ney und Maghan Quinn
Seiten Anzahl: 311
Meine Lesezeit: 4 Stunden

Seit vielen Jahren ist Payton in ihren Chef verliebt. Doch ihr ist bewusst das gerade er niemals davon erfahren darf, den er trennt privates und berufliches strickt und bringt sie dazu sich zu vergessen. Doch als Payton den Entschluss Trift die Firma zu verlassen um sich selbstständig zu machen, erzählt sie ihren Freundinnen beim Feiern wie sehr sie sich wünscht Rome (ihrem Chef) offen und ehrlich ihre Gefühle gestehen zu können. Noch am Gleiche Arben schaffen es ihre Freundinnen sie dazu zu bringen eine Anonyme email an Rome zu schreiben und Keiner rechnet damit das Payton tatsächlich eine Antwort von ihm erhält, den er will unter allen umständen herausfinden wer die geheimnisvolle Schreiberin ist!

Beim Cover muss ich sagen kann ich immer schwer etwas sagen, da das ja immer individuell ist und viel mit persönlichem Geschmack zu tun hat und da kann jede selbe sagen was ihm gefällt oder auch nicht. Was sagt schon ein Cover aus, denn was wirklich wichtig ist wenn ich ein buch kaufen will, ist ja der Klappentext und der hat mich bei diesem Buch sofort überzeugt. Mir hat sehr gut gefallen das die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben ist. Der Schreibstiel ist sehr locker und leicht und ermöglicht einem, sich voll und ganz auf die Geschichte zu konzentrieren. Ich konnte mich sofort fallen lasse und er richtig genießen.

Payton mochte ich wirklich von der es Seite an. Ihre Schlagfertigkeit ist auch einfach zu komisch. Selbst wenn sie in Rome verliebt ist, lest sie sich das eigentlich gar nicht anmerken und schafft es damit alle in ihrem Umfeld zu täuschen. Ich habe es auch immer wieder genossen wie herrlich sie schreibt und spricht, manche ihrer Sprüche könnte man auf Postkarten abdrucken. Doch trotzt ihres toughen Auftretens ist sie eigentlich eine sehr unsichere und hilfsbereite Person. Was ich aus an ihr bewundere ist ihre Fähigkeit für ihr Talent einzustehen, um ihrer Umwelt klar zu machen, dass sie die beste ist in dem was sie tut.

Rome was für mich länger ein Charakter den ich nicht ganz greifen konnte. Er ist extrem zielstrebig und zielorientier und gefühlt interessiert ihn nichts und niemand. Er ist eiskalt und kennt kein Mitgefühl, er wir von seinen Mitarbeitern liebevoll „Tyrann“ genannt. Die einzige Peron der er Aufmerksamkeit, Respekt und sogar Freundschaft schenkt ist Hunter der eher das gegenteilige Problem zu haben schein, und der wirklich nicht verklemmt ist und ihm auch nichts Peinlich zu sein scheint. Auch wenn in diesem Buch eigentlich Peyton den lustige Charakter darstellen sollte habe ich viel öfter über Rome, Hunter oder den Schlagabtausch zwischen Payton und Rome gelacht. Er ist so verkämt das es schon wider lustig ist, ich meine, wenn dir ein Mann über 30 erzählt das er um 9 Uhr abends schon ins Bett geht, hat das schon etwas. Ich finde das er einen Freund wie Hunter braucht um nicht zu sehr in der Arbeit und dem Mönch sein versinkt…

Die Geschichte an sich ist meiner Meinung nach sehr schlüssig und wenn ich mich nicht täusche enthält sie keine logischen Brüche. Auch war die Spannung und funken zwischen Payton und Rome beinahe greifbar, und der Autorin ist der Übergang zwischen schriftlicher Kommunikation und Kommunikation sehr gut gelungen. Es ist aber eher eine Geschichte für den Strand oder für abends, wenn man schon müde ist und nicht mehr so viel nachdenken will. Es ist intellektuell nicht besonders anstrengend und hat einen sehr staken „O-bein“ Charakter (treffen, verlieben, streit, Herzschmerz, Versöhnung). Was mich ein bisschen gestört hat war, dass als es eigentlich schon ein schönes Ende gegeben hätte noch 50 Seiten da waren und ich finde dann wartete man die ganze zeit nur noch darauf, dass irgendetwas schlimmes passiert, denn die letzten Seiten müssen ja auch noch gefüllt werden, allerdings muss ich auch sagen das ich mich das ganze buch nicht gelangweilt habe und nie das Gefühl hatte eine pause von der Geschichte zu brauchen!

Schlussendlich Kann ich nur sagen das mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat und ich es auf jeden Fall weiterempfehlen möchte. Es währe so ein buch das ich mit in den Urlaub mitnehmen würde, weil man es öfter lesen kann und es bleibt spannen und vor allem lustig. Natürlich währe es auch ein Buch das man im Winter in eine warme Decke eingekuschelt mit einer Tafel Schokolade neben an, lesen kann! Ich glaube ich habe selten so bei einem Buch lachen müssen, und ich kann es nicht abwarten das der folgeband erscheint und ich diesen lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl