Profilbild von Neehla88

Neehla88

Lesejury Profi
offline

Neehla88 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Neehla88 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2019

Ein magischer Auftakt

Mitra
0

Der Klappentext:

Für die 16-jährige Mitra soll in Hamburg ein neues Leben beginnen. Nach dem Tod ihrer Mutter zieht sie zu ihrer Oma Mildred und Tante Minerva in die bunte Großstadt, um eine kaufmännische ...

Der Klappentext:

Für die 16-jährige Mitra soll in Hamburg ein neues Leben beginnen. Nach dem Tod ihrer Mutter zieht sie zu ihrer Oma Mildred und Tante Minerva in die bunte Großstadt, um eine kaufmännische Ausbildung zu beginnen. Doch Mitra muss schnell feststellen, dass sie Teil einer magischen Welt ist und, dass sie genau wie Mildred und Minerva über übernatürliche Kräfte verfügt Neben ihrer Ausbildung muss sie sich nun mit ihrer magischen Gabe und einem nervigen Hausgeist herumschlagen. Zudem verdrehen ihr der smarte Kollege Gilbert und der nervige aber doch irgendwie anziehende Anton den Kopf. Als wäre das alles nicht schon genug Aufregung wird Mitra in einen alten Kampf um Macht und Magie zwischen den Elementen hineingezogen, den nur sie befrieden kann. Nur gut, dass es ihre Freundin Aggy gibt, die das alles wahnsinnig faszinierend findet und ihr mit ihrer speziellen Art in diesem Chaos zur Seite.

Worum es geht:

Mitras Geschichte beginnt mit dem Umzug nach Hamburg. Der Abschied von ihrem Vater fällt ihr alles andere als leicht, aber der Drang nach Veränderung lässt sie schließlich ziehen.

Doch schon die eigentlich simple Zugfahrt stellt Mitra bereits vor einige Herausforderungen. Sprechende Schilder sind da noch ihr geringstes Problem.

Zu dem Zeitpunkt ahnt die 16-jährige noch nicht, in welche Gefilde sie sich begeben wird. Eines ist aber auf jeden Fall sicher – es wird das Abenteuer ihres Lebens!

Meine Meinung zum Buch:

Wenn ich Mitras Geschichte mit wenigen Worten zusammenfassen müsste, dann wäre sie kurzweilig, witzig und spannend.

Die Seiten fliegen nur so dahin und es warten immer wieder neue Überraschungen. Die Geschichte lässt sich wirklich angenehm lesen und obwohl ich nur mal „kurz“ reinlesen wollte waren auf einmal knapp 100 Seiten weggelesen.

Mitra selbst ist eine typisch jugendliche Figur mit eben den typischen Emotionen und Gefühlen. Auch wenn sie manchmal etwas naiv an Dinge heran geht und sich, ganz der Sturkopf, der sie ist, gegen das ihr auferlegte Schicksal wehrt, ist sie doch süß und sympathisch.

Auch die Nebenfiguren, ganz besonders Mitras Freundin Aggy, haben mir gut gefallen.

Einzig der romantische Part ging mir, zumindest am Anfang des Buches, ein wenig zu schnell. Was daher auch der einzige Kritikpunkt meinerseits wäre.

Das Setting rund um Hamburg fand ich ebenfalls sehr gelungen. Die Umgebung wird toll in die Handlung eingebunden und wenn man die Stadt kennt, findet man auch einige bekannte Orte wieder.

Da es sich hier um den ersten Teil einer Trilogie handelt, sind natürlich noch nicht alle offenen Fragen zu 100% geklärt.

Fazit:

Mitras Geschichte lädt zum Träumen ein und bietet ein kurzweiliges, spannendes Lesevergnügen.

Rund um Hamburg finden sich zahlreiche Geheimnisse und Mysterien, die man an der Seite von Mitra entdecken kann.

Auch wenn ich fast doppelt so alt bin wie die Protagonistin hat mir die Geschichte gut gefallen. Das erfrischend andere Abenteuer kann ich also auch erwachsenen Lesern durchaus ans Herz legen!

Mitras Geschichte bekommt von mir, abzüglich des kleinen Kritikpunktes, 4,5 / 5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.06.2019

Genialer Reihenauftakt!

Illuminated Hearts 1: Magierschwärze
0

Der Klappentext:

*Wenn das Glimmen der Herzen Magie birgt…*
Felicity hat es nicht leicht. Ihr ganzes Leben schon steht sie im Schatten ihrer berühmten Brüder, der zwei talentiertesten Magier der Stadt. ...

Der Klappentext:

*Wenn das Glimmen der Herzen Magie birgt…*
Felicity hat es nicht leicht. Ihr ganzes Leben schon steht sie im Schatten ihrer berühmten Brüder, der zwei talentiertesten Magier der Stadt. Während die beiden ihre Fähigkeiten nutzen, um das Gleichgewicht von Gut und Böse aufrechtzuerhalten, ist Felicity noch weit davon entfernt, ihre eigene Begabung zu beherrschen. Helfen kann ihr dabei nur die Verbindung zu einem Familiar, einem magischen Wesen aus einer Parallelwelt. Doch Shadow ist ganz anders, als Felicity erwartet hat. Der Schatten-Familiar besitzt nicht nur eine äußerst attraktive menschliche Gestalt, sondern auch ein Ego, das Felicity förmlich um den Verstand bringt – und um ihr Herz. Dabei soll seine Magie doch genau das Gegenteil bewirken…

Worum es geht:

Felicity hat Magie in sich. So irgendwie. Damit gehört sie zu den Magiebegabten, die es neben den normalen Menschen in dieser Welt gibt.

Doch im Gegensatz zu ihren talentierten und gefeierten Brüdern ist ihre Gabe mehr Fluch als Segen. Felicity hat nicht nur, wie sie selbst sagt, eine absolut nutzlose Fähigkeit, diese sorgt auch obendrein noch dafür, dass sie den Kontakt mit anderen Menschen meiden muss.

Die Lösung ist so klar wie auch schwierig – ein Familiar muss her um ihre Magie ins Gleichgewicht zu bringen.

Mit dieser Entscheidung beginnt für Felicity ein großes Abenteuer. Und die Erfüllung eines lang gehegten Traumes rückt in greifbare Nähe.

Meine Meinung zum Buch:

Kaum war das Buch auf meinem Reader eingezogen hab ich auch gleich losgelesen. Ich hatte wirklich richtig Lust auf die Geschichte und schwupp – an einem Abend war gut ein Viertel bereits verschlungen.

Der Schreibstil und auch die Idee mit den magischen Familiaren hat mich an den Reader gefesselt und auch nicht mehr losgelassen.

Die Geschichte wird zu großen Teilen aus der Sicht von Felicity erzählt und so hat man beim Lesen sehr gut Teil an den Gedanken und Gefühlen, die ihr so durch den Kopf gehen. Manchmal sind sie so verrückt und auch die Sprüche, die Felicity ein ums andere Mal raushaut, haben mich mehr als einmal schmunzeln lassen.

Natürlich steht neben Felicitys großem Traum die Beziehung zwischen ihr und Shadow im Vordergrund. Die Spannung zwischen den beiden ist greifbar und absolut nervenaufreibend! Man kann schon sagen, dass hier Welten aufeinander treffen und das sorgt für eine witzige, spannende Mischung.

Da es sich hier um eine mehrteilige Reihe handelt bleiben am Ende natürlich noch Fragen offen.

Fazit:

Felicitys Geschichte hat mich positiv überrascht! Durch die zahlreichen positiven Meinungen zum Buch hatte ich entsprechend hohe Erwartungen und wurde absolut nicht enttäuscht!

Romantasy-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten und auch ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!

Felicity und Shadow haben mir kurzweilige Lesestunden beschert, bei denen ich mitgefiebert habe bis zum Schluss! Langeweile wird man hier nicht finden!

Dafür gibt es von mir 5 / 5 Sterne!

Veröffentlicht am 27.06.2019

Ein drachenstarkes Abenteuer!

Cataleya - Der Drache in Dir
0

Der Klappentext:

Mehr als einmal wünscht sich die 17-jährige Leya aus ihrer tristen Welt ausbrechen zu können. Aber was passiert, wenn aus einem Wunsch plötzlich Wirklichkeit wird? Nicht nur ihr Kuschelhase ...

Der Klappentext:

Mehr als einmal wünscht sich die 17-jährige Leya aus ihrer tristen Welt ausbrechen zu können. Aber was passiert, wenn aus einem Wunsch plötzlich Wirklichkeit wird? Nicht nur ihr Kuschelhase erwacht zum Leben, Leya findet sich kurz darauf in einer fremden Welt wieder, in der sie ein Mitglied der königlichen Familie sein soll. Und dann ist da auch noch der wortkarge Waffenmeister Marlo, der sie auf ihre Aufgabe vorbereiten muss. Auf der Flucht vor ihren Feinden rutscht sie immer tiefer in die Schatten ihrer Vergangenheit und erkennt die grausame Wahrheit: Wenn sie versagt, wartet der Tod nicht nur auf sie …

Worum es geht:

Nur noch ein Jahr, dann kann die junge Leya die Schule und ihre Mitschüler hinter sich lassen.
Doch die Schule ist nicht ihr geringstes Problem. Ihre Mutter will heiraten und Leya fühlt sich bei der Entscheidung übergangen. Als sie wütend in ihrem Zimmer vor sich hin brütet, fängt urplötzlich auch noch ihr Kuschelhase an mit ihr zu sprechen.
Leya soll die Prinzessin und somit die Auserwählte eines geheimnisvollen Königreiches sein.
Ein unbekanntes Schicksal erwartet sie und Leya muss sich entscheiden, ob sie sich dieser neuen Aufgabe stellen will.

Meine Meinung zum Buch:

Leya ist ein typischer Teenager mit ihren 17 Jahren und trotzdem eine sympathische und tolle Protagonistin.

Genau wie sie werden wir direkt in die Geschichte hinein katapultiert und die Welt, die wir an Leyas Seite entdecken ist so ganz anders als unsere.

Nach und nach lüften sich die Geheimnisse rund um Leyas Herkunft und ihre Aufgabe. Diese muss sie allerdings nicht alleine beschreiten, denn sie hat nicht nur einen Prinzen an ihrer Seite, sondern auch den Waffenmeister Marlo. Der hat mir von den anderen Charakteren mit am besten gefallen.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, der Einstieg in die Geschichte gelingt problemlos und die Handlung schreitet in großem Tempo voran. Langeweile kommt hier also nicht auf!

Einziger Kritikpunkt – der Anfang ist mir fast schon ein bisschen zu klischeehaft. Aber abgesehen davon sind die eingebauten Ideen wirklich super und die Geschichte bietet kurzweiliges Lesevergnügen.

Fazit:

Nach einem sehr gängigen und bekannten Einstieg in die Geschichte macht es Cataleya sehr interessant und spannend!

Das Buch lässt sich angenehm lesen und auch die Charaktere sind allesamt sympathisch! Mit hohem Tempo geht es vorwärts und ehe man sich versieht ist man schon am Ende angekommen.

Mit Band 1 ist die Geschichte aber noch lange nicht zu Ende, eine Fortsetzung ist geplant und dann geht es auch hoffentlich genauso spannend weiter wie bisher!

4,5 / 5 Sterne

Veröffentlicht am 27.06.2019

Es geht weiter!

Nachtriss
0

Der Klappentext:

Der herzergreifende dritte Band der Blutwölfe-Reihe
Sieh nur, wie sie versuchen, ihre Seelensplitter aufzuklauben. Wie sie sich klammern. Sich festkrallen.
Merken nicht, wie sie sich ...

Der Klappentext:

Der herzergreifende dritte Band der Blutwölfe-Reihe
Sieh nur, wie sie versuchen, ihre Seelensplitter aufzuklauben. Wie sie sich klammern. Sich festkrallen.
Merken nicht, wie sie sich dabei die Herzen wund schneiden.
Ich habe erfahren, es gibt nichts Schöneres als loszulassen.
Nichts Berauschenderes als zuzusehen, wie etwas stürzt. Zu beobachten, wie es zerbricht. Wie das Blut sein Netz zieht.
Ich werde eure Kinder zu ungeahnten Höhen aufhelfen. Und dann sehe ich zu, wie sie fallen. Wie sie zerbrechen. Wie ihre Seelen zersplittern.

Worum es geht:

Die Handlung schließt unmittelbar an das Ende von Band 2 an.

Luna und Astrum sind Eltern wundervoller Welpen geworden, doch eine Ruhepause ist dem Rudel nicht gegönnt.

Auf starken Pfoten treten die Wölfe eine lange Reise an, die sie rund um die Welt führt.

Meine Meinung zum Buch:

Der „Worum geht es“ Teil ist extra etwas kürzer gehalten, denn ich will diese tolle Geschichte absolut nicht spoilern.

Schon von der ersten Seite an hat mich die Autorin wieder in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist unglaublich einnehmend und schafft eine dichte Atmosphäre, die mich sofort gefangen genommen hat.

Neben Luna und Astrum stehen hier vor allem die Welpen im Vordergrund. Die Geschichte mit den Wölfen als Hauptfiguren funktioniert wie im Vorgänger auch schon wunderbar gut und alle sind super ausgearbeitet.

So schwer es das Rudel auch hat, lädt die malerische Beschreibung der einzelnen Ziele und Orte zum Träumen ein.

Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Es wird dramatisch, herzzerreißend und diese Geschichte lässt einen aus eben diesen vielen Aspekten einfach nicht mehr los.

Fazit:

Band 3 der Blutwölfe hat mich, wie die Vorgänger auch schon, restlos überzeugt!

Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch verschlungen, dabei wollte ich mir eigentlich Zeit lassen, damit es nicht zu schnell endet.

Irgendwie ist mir das nicht wirklich gelungen, haha! Aber das spricht nur für das Buch!

Der dritte Band steht den ersten beiden in nichts nach und bekommt von mir verdiente 5/5 Sterne!

Veröffentlicht am 27.06.2019

Von dunklen Mächten

Rayne - Die Macht der Schatten
0

Der Klappentext:

Wenn der Schweifstern die Nacht erhellt, wird sich die Finsternis erheben …
Als Tochter des Königs kennt Rayne keine Sorgen. Doch dann fällt ihre Mutter nach einem Angriff in einen todesähnlichen ...

Der Klappentext:

Wenn der Schweifstern die Nacht erhellt, wird sich die Finsternis erheben …
Als Tochter des Königs kennt Rayne keine Sorgen. Doch dann fällt ihre Mutter nach einem Angriff in einen todesähnlichen Schlaf und nicht einmal Raynes Magie kann ihr helfen. Schnell muss Rayne erkennen, dass die Angreifer nun hinter ihr her sind – dunkle Kreaturen, die vor nichts zurückschrecken, um an ihr Ziel zu gelangen. Nur mithilfe von Skandar, dem in Ungnade gefallenen Bruder ihres Verlobten, gelingt ihr die Flucht. Als klar wird, dass der Gegner weit mächtiger ist, als Rayne für möglich gehalten hätte, muss sie sich entscheiden: Setzt sie das Königreich und das Leben ihrer Mutter aufs Spiel oder vertraut sie einem Mörder und nimmt an Skandars Seite den Kampf gegen die Schatten auf?

Worum es geht:

Rayne wächst als Tochter des Königs recht behütet auf und muss sich um nichts sorgen.

Eines Tages fällt ihre Mutter jedoch in einen unerwartet tiefen Schlaf, aus dem sie nicht mehr aufwacht. Selbst mit der ihr eigenen Magie kann Rayne ihrer Mutter nicht helfen, also zieht sie entschlossen los und macht sich eigenhändig auf die Suche nach einem Heilmittel.

Die Suche gestaltet sich nicht gerade einfach und schon bald sind die unbekannten Angreifer auch hinter Rayne her…

Meine Meinung zum Buch:

In diesem Einzelband erleben wir die abenteuerliche und magische Geschichte von Rayne Fjal’Har. Die Geschichte wird wechselnd rund um sie erzählt, aber auch um den weiteren Charakter Skandar.

Die Figuren sind interessant gestaltet und ich konnte sehr leicht eine Bindung zu den beiden Protagonisten aufbauen. Rayne wirkt sehr entschlossen und auch Skandar konnte mich überzeugen, auch wenn er zunächst durch seine Taten auf den ersten Blick nicht besonders sympathisch wirkt. Die beiden harmonieren allerdings sehr gut miteinander und das zeigt sich auch im Laufe der Handlung.

Besonders gut gefallen hat mir die malerische Beschreibung der Welt. Der Schreibstil ist bildgewaltig und detailliert, zum großen Teil auch angenehm flüssig. Aber hier und da gibt es leider ein paar Längen und auch zu Beginn braucht die Handlung ein wenig um in die Gänge zu kommen.

Fazit:

Rayne bietet eine fantastische Geschichte mit Magie, tollen Figuren und einer spannenden Handlung, die allerdings erst noch an Fahrt aufnehmen muss.

Auch zeigen sich ab und an ein paar Längen, die dafür von umso spannenderen Szenen abgelöst werden.

Mir hat Rayne trotzdem gut gefallen und mich gut unterhalten können.

Dafür gibt es von mir 4/5 Sterne.