Profilbild von Nicoletta49

Nicoletta49

Lesejury Profi
offline

Nicoletta49 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nicoletta49 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Große Gefühle vor wunderbarer Kulisse

Der Wind singt unser Lied
0

Es war bereits mein drittes Buch, das ich von Meike Werkmeister gelesen habe - und wie ich finde, das bisher allerschönste! Alle Romane waren wunderschön, aber dieses konnte noch eins draufsetzen!

Es ...

Es war bereits mein drittes Buch, das ich von Meike Werkmeister gelesen habe - und wie ich finde, das bisher allerschönste! Alle Romane waren wunderschön, aber dieses konnte noch eins draufsetzen!

Es geht um die Weltenbummlerin Toni, die nach langer Zeit wieder zu ihrer Familie nach Sankt Peter Ording zurückkehrt. Dort erwarten sie viele Probleme, die gelöst werden wollen und vielleicht auch eine neue Liebe.

Meike Werktmeister schreibt gewohnt gefühlsstark und mitreißend, man kann fast nicht aufhören zu lesen. In ihrem neuesten Werk spielt diesmal nicht unbedingt die Liebesgeschichte die Hauptrolle, sondern vielmehr das Familienleben mit all seinen Freuden und Problemen. Trauer, Schuld, Liebe, das Alter, Zusammenhalt - all dies bringt uns die Autorin voller Emotionen näher und lässt uns daran teilhaben.

Vor allem im letzten Drittel wird die Geschichte sehr emotional und wen das Buch bisher noch nicht vollauf begeistert hat, bei dem ist es spätestens jetzt soweit.Es geht einem das Herz auf, man leidet mit...ein Feuerwerk der Gefühle.

"Der Wind singt unser Lied" ist bisher mein absolutes Lieblingsbuch von Meike Werkmeister und leider, leider muss ich nun wieder ein Jahr warten, bis ein Nachfolger kommt. Aber ich warte gerne und freue mich bereits jetzt unheimlich darauf!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Eine Reise in die wunderschöne Provence

Lavendeltage in der Auberge de Lilly
0



Dies ist mein erstes Buch von Marion Stieglitz, das ich gelesen habe. Das wunderschöne, sommerliche Cover und die Inhaltsbeschreibung haben mich unheimlich neugierig auf diese Liebes- und Lebensgeschichte ...



Dies ist mein erstes Buch von Marion Stieglitz, das ich gelesen habe. Das wunderschöne, sommerliche Cover und die Inhaltsbeschreibung haben mich unheimlich neugierig auf diese Liebes- und Lebensgeschichte in der französischen Provence gemacht.

In dem Roman geht es um Helen, die zusammen mit ihrem Freund zu einem Kurzurlaub in die Provence aufbricht. Dort landen sie in der wunderbaren Auberge de Lilly und Helen muss sich entscheiden, wohin ihr Lebensweg und die Liebe sie führen.

Eine tragende Rolle in diesem sommerlichen Roman spielt der Lavendel. Aus jeder Seite scheint sein betörender Duft zu strömen...es ist einfach wunderbar, zusammen mit den Hauptprotagonisten durch die Lavendelfelder zu streifen, man kann alles regelrecht nachfühlen und - riechen. Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz: würzige, mediterrane Speisen aus der provenzalischen Küche wrden so bildhaft beschrieben, dass einem das Wasser im Munde zusammenläuft.

Wer Lust auf einen kleinen Ausflug nach Frankreich hat und das Lesen mit allen Sinnen genießen möchte, dem kann ich diesen Roman von Marion Stieglitz nur ans Herz legen! Gerade in dieser sehr schwierigen Zeit macht das "Reisen durch Bücher" noch mehr Spaß als sonst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Konnte mich zu 100% begeistern!

Sylt auf unserer Haut
0

Es war mein erstes Buch von Claudia Thesenfitz, das ich gelesen habe - aber bestimmt nicht mein letztes!
Der Roman wird als "Glücksroman" bezeichnet, was er meiner Meinung nach aber erst auf den zweiten ...

Es war mein erstes Buch von Claudia Thesenfitz, das ich gelesen habe - aber bestimmt nicht mein letztes!
Der Roman wird als "Glücksroman" bezeichnet, was er meiner Meinung nach aber erst auf den zweiten Blick ist. Bis jeder der Beteiligten am Ende wirklich sein Glück findet, ist der Weg lang und auch sehr steinig.
Schon auf den ersten Seiten konnte mich der Roman packen - es geht um Maja, die in einer langjährigen Ehe festsitzt, wo Zärtlichkeit und Gefühle fast nicht mehr vorkommen. Als sie mit einem befreundeten Paar einen Urlaub auf Sylt verbringt, ändert sich für Maja alles - sie entdeckt Spaß und Leidenschaft neu und fragt sich, ob das Leben nicht vielleicht doch noch mehr für sie bereithält.
"Sylt auf unserer Haut" bietet sowohl humorvolle Unterhaltung und Urlaubstimmung als auch Tiefgründiges - ich flog nur so durch die Seiten und habe das Buch innerhalb weniger Tage ausgelesen. Gerade Leserinnen um die 50 können sicherlich die ein oder anderen Gedanken der Protagonisten nachempfinden, wenn auch mit einem Augenzwinkern. Ich musste bei manchen Szenen oft wirklich lachen, z.B. bei den erotischen Vergleichen der Männer untereinander. Man muss auch sagen, dass der Roman schon mit einigen sexuellen Szenen gespickt ist - wem das zuviel ist, für den ist dieses Buch vielleicht nicht unbedingt das richtige.
Mir hat dieser "Glücksroman" richtig gut gefallen und ich möchte unbedingt noch mehr von der Autorin lesen. Es ist ein genialer Gute-Laune-Roman mit ganz viel Sonnenschein, Urlaubsfeeling, aber auch Tiefgang.
"Sylt auf unserer Haut" wäre auch toll für eine Verfilmung in der Reihe ZDF-Herzkino geeignet...
Volle Punktzahl von mir für diese spritzig-sommerliche Geschichte!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Souverän und spannend

Stummes Opfer: Thriller
0

Dies war mein erster Zons-Krimi von Catherine Shepherd, den ich gelesen habe. Bisher kannte ich nur die Bände um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die mir immer unheimlich gut gefallen haben - Spannung ...

Dies war mein erster Zons-Krimi von Catherine Shepherd, den ich gelesen habe. Bisher kannte ich nur die Bände um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die mir immer unheimlich gut gefallen haben - Spannung pur!

Dieser erste Zons-Thriller hat mich gut und kurzweilig unterhalten. Ich habe leider keinen Vergleich zu den früheren Büchern dieser Reihe, daher kann ich kein Pro und Contra zu diesen geben.

Die Geschichte war gut aufgebaut und gefallen hat mir das stetige Zwischenspiel von Gegenwart/Vergangenheit. Wobei mir persönlich die Vergangenheit besser gefallen hat. Wer ein wenig aufpasst, der kann sich im letzten Drittel schon recht sicher sein, wer in beiden Handlungssträngen der Übeltäter ist. Von daher muss ich sagen, dass mir die Julia Schwarz-Reihe fast ein bisschen besser gefällt. Lässt sie einen doch immer recht lange im unklaren.

Da der Schreibstil von Catherine Shepherd aber einfach toll ist, möchte ich die ersten Folgen der Zons-Reihe natürlich auch alle lesen! Ich bin ein großer Fan der Autorin und freue mich schon jetzt wahnsinnig auf das nächste Buch von ihr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Wieder einmal ein toller Krimi von Hendrik Berg für Nordseefans

Dunkler Grund
0


Jedes Frühjahr fiebere ich dem neuen Nordsee-Krimi von Hendrik Berg regelrecht entgegen. Ich liebe die spannenden Geschichten rund um Husum, die stimmungsvolle Atmosphäre, die in den Büchern herrscht.

In ...


Jedes Frühjahr fiebere ich dem neuen Nordsee-Krimi von Hendrik Berg regelrecht entgegen. Ich liebe die spannenden Geschichten rund um Husum, die stimmungsvolle Atmosphäre, die in den Büchern herrscht.

In "Dunkler Grund" geht es um den Mord an der Besitzerin eines beliebten Fischrestaurants. Wer hat die beliebte Frau getötet? War es ihr undurchsichtiger Mann oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter?

Hendrik Berg erzählt eine Geschichte auf zwei Zeitebenen: einmal die Kriminalgeschichte in der Gegenwart und einen Abschnitt in der Vergangenheit, der von der Legende von Rungholt handelt.

Der Wechsel der Zeitepochen sorgt für Spannung und Abwechslung im Buch. Aber auch die stimmungsvollen Landschaftsbeschreibungen und viel Lokalkolorit bereichern diesen Kriminalroman ungemein. Wie immer kommt die Geschichte ohne großes Blutvergießen aus, sondern punktet durch Spannung und Atmosphäre. Genau diese Mischung trifft genau meinen Geschmack und ist der Grund dafür, dass ich bisher alle Bücher des Autors regelrecht verschlungen habe.

Neben liebgewonnenen Charakteren wie Theo, Pat, Marianne, Harke etc. gibt es nun einen neuen, tierischen Zeitgenossen in Hendrik Bergs Geschichten: den Welpen Sonny. Er bringt durch sein niedliches Auftreten ordentlich Schwung in Krummes Leben.

"Dunkler Grund" hat mir wieder einmal sehr gut gefallen und punktet vor allem am Schluss noch einmal mit einem spannenden Showdown. Ich bin und bleibe ein Theo Krumme Fan und freue mich jetzt schon wieder aufs nächste Frühjahr, wenn ein neuer Band der Reihe in den Regealen steht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere