Profilbild von Nikkenik

Nikkenik

Lesejury Profi
offline

Nikkenik ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikkenik über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2018

Ein Teil, der sich etwas von den anderen Abhebt

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)
0 0

Nachdem ich die ersten beiden Teile durchgesuchtet habe, musste auch Nachtblüte bei mir einziehen. Das Cover ist wieder Mega schön gestaltet und der Klappentext ist sehr anregend geschrieben.
Der Schreibstil ...

Nachdem ich die ersten beiden Teile durchgesuchtet habe, musste auch Nachtblüte bei mir einziehen. Das Cover ist wieder Mega schön gestaltet und der Klappentext ist sehr anregend geschrieben.
Der Schreibstil ist genau der gleiche wie bei Band 1 und 2. Ich konnte das Buch, durch seine geringe Seitenanzahl, richtig schnell lesen und war sehr gefesselt von diesem Band.
Die Welten und die Charaktere sind Größenteils die gleichen, wie in den ersten Teilen.
Dazugekommen ist Ilea Sommerkind (Oh wie ich diese Nachnamen liebe). Sie ist die Enkelin von Sol dem Sommergott. Ich habe Ilea sofort ins Herz geschlossen und war wirklich sehr überrascht von ihrer Einzigartigkeit.
Dieser Teil hatte etwas Besonderes. Ich konnte im Vergleich zu den ersten Teilen sogar mal richtig lachen. Schön fand ich auch, dass wir mehr über Gaia erfahren haben (irgendwoher muss Sie ja auch abstammen). Ich fand das echt gut, dass sich durch mehr Details, die geschaffene Welt für mich vergrößert hat. Eher ungewöhnlich war das viele aufeinander Treffen der Götter. Das hat man in den ersten beiden Teilen nie gehabt. Es war einfach erfrischend noch etwas neuen Wind in die Reihe zu bekommen. Anfangs hatte ich nämlich Angst, dass in den Geschichten nicht viel anders sein wird und es sich im Großen und Ganzen immer wieder wiederholt. Dem wurde ich aber eines besseren belehrt.
Auch in diesem Teil hat mich das Ende wieder richtig mitgenommen. Es war sehr ergreifend und herzberührend, auch wenn es gefühlsmäßig nicht an den ersten Teil rankommt.
Fazit: Es war ein klasse Buch, mit einer klasse Story und vielen unerwarteten Ereignissen und Vorkommnissen.

Veröffentlicht am 14.11.2018

Eine schöne Fortsetzung

Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)
0 0

Nachdem ich das Buch Morgentau vergöttert habe und es einfach nicht aus der Hand legen konnte, ist bei mir auch Abendsonne eingezogen.
Das Cover ist hierbei genau so schön gestaltet, wie beim ersten Band. ...

Nachdem ich das Buch Morgentau vergöttert habe und es einfach nicht aus der Hand legen konnte, ist bei mir auch Abendsonne eingezogen.
Das Cover ist hierbei genau so schön gestaltet, wie beim ersten Band. Auch farblich ist es wirklich sehr gut abgestimmt. Was ich allerdings schade finde ist, dass Band 1 und 2 unterschiedliche Größen haben. Das finde ich bei einer zusammenhängenden Reihe einfach nicht so schön.
Die Einleitung in die neue Story finde ich super. Da schreibt Maya Morgentau, aus Band 1, einen Brief an Ihre Hinterbliebenen Schwestern im Orden. Das finde ich klasse, so hat man auch sofort den Zusammenhang zwischen den beiden Teilen geschaffen und man bekommt nachmal die einzelnen Namen genannt, die in Teil eins von Bedeutung waren.
Die neue Hauptprotagonistin ist Daliah Abendsonne. Sie ist eine sehr starke und mutige junge Frau, die gern Grenzerin werden will. Da hatte allerdings Gaia, die Mutter alle Dinge, andere Pläne für sie.
Auch der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter spielen in diesem Teil wieder eine wichtige Rolle.
Der Schreibstil ist wie im ersten Teil sehr fesselnd und spannend. Viele unerwartete Wendungen hat man wieder dabei, womit man gar nicht gerechnet hat. Es war auch emotional, doch nicht so herzergreifend wie im 1 Teil.
Vor allem das Ende ist wieder so außergewöhnlich gut. Ich war so überrascht und gefesselt. Auch auf traurige Momente ist man in dieser Story gestoßen. Es hat einen nichts gefehlt.
Fazit: Ein super zweiter Band. Auch teil 3 wird bei mir in kürze einziehen. Dieses Buch bekommt von mir aber nur 4 Sterne, da es das erste Buch einfach nicht übertreffen kann.

Veröffentlicht am 13.11.2018

Was für ein Erlebnis

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)
0 0

Dieses Buch habe ich mir auf Empfehlungen einer sehr tollen Bloggerin besorgt. Rein optisch macht das Buch schon ganz schön was her. Die Farben in Kombination mit dem schönen Mädchen passen perfekt zusammen. ...

Dieses Buch habe ich mir auf Empfehlungen einer sehr tollen Bloggerin besorgt. Rein optisch macht das Buch schon ganz schön was her. Die Farben in Kombination mit dem schönen Mädchen passen perfekt zusammen. Wirklich hübsch.
Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, aber nicht zu viel verraten. Ich war sehr gespannt wie der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter so sind. Ganz neugierig war ich auch auf Maya Morgentau.
Maya Morgentau (Ich liebe die ausgewählten Nachnamen in diesem Buch) ist unsere Hauptprotagonistin. An ihrer Seite spielt der Frühling namens Aviv, der Sommer namens Sol, der Herbst namens Jesien und natürlich der Winter, der in diesem Buch eine etwas größere Rolle spielt als seine Brüder, Nevis. Nicht zu vergessen ist noch die Mutter aller Dinge Gaia.
Jeder Sohn der Jahreszeiten hat einen tierischen Begleiter. Oh man find ich die super.
Maya Jasmin Morgentau ist eine Hüterin der Gaia. Sie ist wirklich eine wundervolle, mitfühlende und sympathische junge Frau. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen.
Den Aufbau der Welt im Jahre 3013 ist Jennifer Wolf wirklich sehr gut gelungen. Ich fand die Dörfer und die Reiche der Jahreszeiten wirklich sehr faszinierend.
Der Schreibstil ist super. Er lässt sich leicht lesen und ist sehr verständlich. Da das Buch nur 270 Seiten hat, habe ich es auch im nu verschlungen. Schön ist, dass mal nicht alles so bis in kleinste Detail beschrieben wurde. Das war sehr abwechslungsreich.
Der Aufbau der Story war fantastisch. Ich musste lachen, weinen und wir so mitgerissen, dass ich nach Ende des Buches es gleich nochmal lesen wollte. Die Liebe, die ich in diesem Buch mit erleben konnte, war einzigartig. Ich möchte gar nicht so viel verraten, aber Maya hat wirklich Ihre große Liebe gefunden.
Vor allem der Schluss hat mich zu tiefst mitgenommen. Die Tränen wollten einfach gar nicht mehr aufhören zu fließen. Dennoch hatte ich auf den letzten Seiten noch ein kleines Lächeln im Gesicht.
Fazit: Dieses Buch hat mich sehr berührt. Das hat seit einiger Zeit kein einziges Buch geschafft. Ich war gefesselt und fand die Handlung um Maya und den Brüdern der Jahreszeiten einfach toll.
Ich werde mir auch alle weiteren Teile holen und hoffen, dass alle am Ende Glücklich sind.

Veröffentlicht am 08.11.2018

Ein sehr bewegendes Buch

The Hate U Give
0 0

The Hate U Give wurde bereits vor Erscheinung mega gehypt. Deshalb musste auch dieses Buch unbedingt bei mir einziehen.
Das Cover ist sehr schlicht, aber dennoch aussagekräftig gestaltet. Mich hat es gleich ...

The Hate U Give wurde bereits vor Erscheinung mega gehypt. Deshalb musste auch dieses Buch unbedingt bei mir einziehen.
Das Cover ist sehr schlicht, aber dennoch aussagekräftig gestaltet. Mich hat es gleich angesprochen. Sehr erwähnenswert ist die Rückseite bei diesem Buch, denn doch sieht man nicht nur den anregenden Klappentext sondern noch das Abbild eines dunkelhäutigen Menschens. Gefällt mir wirklich sehr gut.
Der Schreibstil war einfach, verständlich und fesselnd. Aus der Hand legen konnte man das Buch auf keinen Fall. Dieses kritische Thema wurde hier in einer sehr bewegenden Art und Weise behandelt. Es gab viele Schock Momente für mich, womit ich einfach nicht gerechnet habe.
Hauptprotagonistin in diesem Buch ist Starr. Sie ist eine tapfere junge Frau, die einfach ausspricht, was in Ihr vorgeht. Mit Ihrer Art und Ihren Mut hat sich mich an das Buch gefesselt und mich mit viel Gefühl durch die Story gebracht.
Khalil, der Freund von Starr war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch. Er passt super in den Verlauf der Story.
Auch die anderen Charaktere haben alle ins Bild gepasst, auch wenn sie mir nicht alle sympathisch waren.
All diese Eigenschaften des Buches, haben mich dazu gebracht einfach mal genauer über dieses Thema nachzudenken. Es ist erschreckend, was man alles so für Daten findet, wenn man sich mit der Polizei in Amerika auseinander setzt.
Ich hoffe, dass dieses Buch auch mehrere Menschen so berührt hat, wie mich. Denn es ist wichtig zu wissen, was in dieser Welt so vor sich geht.
Fazit: Ein Herz berührendes Buch, mit einigen wahren Tatsachen, worüber wir nicht die Augen verschließen sollten. Ich empfehle es wirklich gern weiter.

Veröffentlicht am 07.11.2018

Ein spannender dritter Teil

Göttlich verliebt
0 0

Nachdem ich mir den ersten und zweiten Band gekauft hatte, war mir klar, dass auch der Zweite bei mir einziehen würde. Ich war so gespannt wie es mit Lucas und Helen weitegeht und was hinter der ganzen ...

Nachdem ich mir den ersten und zweiten Band gekauft hatte, war mir klar, dass auch der Zweite bei mir einziehen würde. Ich war so gespannt wie es mit Lucas und Helen weitegeht und was hinter der ganzen Story wirklich steckt.
Auch bei diesem Band ich das Cover wieder wunderschön gestaltet. Wie auch bei den ersten beiden Teilen, ist das Buch Mystisch verziert. Auch den Goldenen Rahmen findet man hier wieder. Sie sehen im Regal nebeneinander echt schick aus.
Der Schreibstil hat sich während der drei Teile nicht verändert. Super flüssig und leicht bin ich durch das Buch gewandert.
Was die Handlung betrifft, muss ich sagen, dass sie nicht schlecht war. Es waren echt viele spannende Abschnitte und einen „AH!“ Momente dabei. Manche Abschnitte waren hingegen nicht so perfekt. Entweder waren Sie viel zu ausführlich beschrieben oder die Handlung ging plötzlich zu schnell voran. In diesem Fall bin ich nicht so richtig eins mit der Handlung geworden.
Ein Charakter, der mich in diesem Band etwas enttäuscht hat, ist Lucas. Er benimmt sich an einigen Stellen wie ein trotziger Junge.
Dennoch muss ich sagen, dass ich wiederum das Ende der Story und die Entwicklung zwischen Lucas und Helen wirklich sehr schön fand.
Auch in den Mittlernen Kapiteln war das Buch aufgeladen mit Spannung. Aus der Hand legen konnte ich es trotz einigen, ich nenn sie mal „Unstimmigkeiten“, gar nicht. Ich musste einfach wissen wie es mit der Welt der Menschen und Götter weitergeht.

Die Kampfszenen fand ich gut gelungen. Es war nicht zu Brutal und es wurde auch nichts auf die leichte Schulter genommen. Helen hatte es in diesen Kapiteln echt drauf. Sie war eine starke, reife und taffe Junge Frau die ein reines Herz hat.
Fazit: Trotz Höhen und Tiefen ein super Buch einer gelungenen Reihe mit Lerneffekt über die Griechische Mythologie.