Profilbild von Nikkenik

Nikkenik

Lesejury Profi
offline

Nikkenik ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikkenik über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2019

Eine schöne Welt zum abtauchen

Water & Air
0 0

Da ich bis jetzt alle Bücher von Laura Kneidl sehr gemocht habe, habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Das Cover finde ich wirklich sehr schön schlicht gestaltet.
Ich habe mich auf dieses Buch sehr gefreut, ...

Da ich bis jetzt alle Bücher von Laura Kneidl sehr gemocht habe, habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Das Cover finde ich wirklich sehr schön schlicht gestaltet.
Ich habe mich auf dieses Buch sehr gefreut, da ich schon alleine so gefesselt von dem Klappentext war.
Als ich angefangen habe zu lesen ist mir gleich der lockere und sehr angenehme Schreibstil von Laura aufgefallen. Voll gespannt bin ich nur so durch die Seiten geflogen.
Die Protagonistin Kenzie war wirklich sehr gut Beschrieben und war mir von Anfang an sympathisch. Auch wenn Sie oft etwas naiv wirkt, ist sie trotzdem schon sehr reif für Ihr Alter. Mit ihren Mut schafft sie Dinge, die vor Ihr noch niemand geschafft hat. Auch der Nebenprotagonist Callum hat mich sehr Beeindruckt. Auch er hat schon im jungen Alter sehr viel erreicht. Wie die beiden Charaktere zusammenspielen ist wirklich klasse.
Sehr gefallen hat mir auch die beschriebene Welt. Es war wirklich sehr interessant in die Welt der Wasserkolonie einzutauchen und die Welt an der Luft neu zu entdecken.
Auch generell die Handlung war sehr ansprechend. Es war einfach mal was ganz neues. Die einzigartigen Schauplätze und die Romantik haben dieses Buch für mich zu etwas besonderen gemacht. Es gab einige geheimnisvolle und mysteriöse Vorfälle die die Spannung auf ein hohes Level gebracht haben.
Fazit: Mal ein etwas anderes Buch von Laura, aber dennoch wirklich gut gelungen. Es hat sich schnell lesen lassen und auf 476 Seiten lernt man Welten kennen, die wirklich einzigartig sind.

Veröffentlicht am 07.01.2019

Eine Weihnachts-/Wintergeschichte zum abtauchen.

Winterzauber wider Willen
0 0

Auf dieses wundervolle Buch bin ich durch eine ganz liebe Bloggerin gekommen, die von diesem Buch geschwärmt hat.
Ich muss gestehen, als aller erstes habe ich mich in das Cover verliebt. Auch ohne den ...

Auf dieses wundervolle Buch bin ich durch eine ganz liebe Bloggerin gekommen, die von diesem Buch geschwärmt hat.
Ich muss gestehen, als aller erstes habe ich mich in das Cover verliebt. Auch ohne den Klappentext zu lesen wusste ich, dass dieses Buch bei mir einziehen muss.
Als ich mich dann doch über den Klappentext hergemacht habe, musste ich feststellen, das dieses Buch genau meinen Geschmack in der Winterzeit getroffen hat.
Es geht um die zwei Hauptprotagonisten Kayla Green und Jackson O’Neil. Kayla ist eine sehr taffe und freundliche junge Frau, die weiß was sie im Leben will und eins will sie mehr als alles andere auf der Welt, nämlich das „Fest der Liebe“ möglichst schnell hinter sich bringen.
Da kommt dann Jackson ins Spiel. Er ist ein sportlicher, sehr engagierter junger Mann, der alles für seine Familie tun würde.
Als ich das erstmal mal von beiden gelesen habe, waren sie mir gleich super sympathisch. Wie die beiden miteinander umgehen find ich einfach toll.
Durch Sarah Morgens super Schreibstils bin ich super durch die ganze Handlung gekommen. Es war spannend, lustig, romantisch und richtig Winterlich. Mir hat es einfach an nichts gefehlt. Die weiteren Charaktere haben das Gesamtbild richtig abgerundet. Ich hatte viel Freude beim Lesen.
Sehr positiv ist mir auch die geschaffene Umgebung aufgefallen. Alles wurde sehr schön detailliert beschrieben, sodass es mir an nichts gefehlt hat und ich in die Winterlandschaft von Snow Crystal richtig eintauchen konnte.
Fazit: Ein Buch wo jeder auf seine Kosten kommt. Ich war begeistert von dem Schreibstil und den Verlauf der Geschichte, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das ganze drum herum hat einfach gestimmt und es hat mir an nichts gefehlt.

Veröffentlicht am 05.01.2019

Ein super Ende für eine klasse Reihe

Biss zum Ende der Nacht (Bella und Edward 4)
0 0

Da ich Band 1-3 wirklich verschlungen habe und ich die Filme sehr gern mag, war ich sehr gespannt wie Band 4, im Vergleich zum Film, wohl sein wird. Cover und Klappentext sind wieder gut gestaltet. Beides ...

Da ich Band 1-3 wirklich verschlungen habe und ich die Filme sehr gern mag, war ich sehr gespannt wie Band 4, im Vergleich zum Film, wohl sein wird. Cover und Klappentext sind wieder gut gestaltet. Beides macht einfach Freude auf da Buch.
Als ich angefangen habe zu lesen, ist mir gleich wieder der schöne, flüssige Schreibstil in den Sinn gekommen. Ich bin wieder durch die Seiten geflogen und habe das Buch dadurch wieder sehr schnell beenden können.
Zur Handlung kann ich nur sagen: Wow. In diesem Teil passieren so viele Dinge, mit denen man natürlich nie gerechnet hat. Diesem Band fehlt es einfach an nichts. Es gab viel Romantik, viel Angst, Liebe und Freundschaft, Spannungen und vieles mehr. Ich kann gar nicht genau beschreiben welche Details mir in dieser Story am besten gefallen haben.
Zu den drei Hauptcharakteren möchte ich eigentlich lieber nicht zu viel schreiben, weil ich nicht Spoilern möchte, aber ich muss schon sagen das die 3 im Buch sehr schön zusammen gewachsen sind und ich jetzt keiner der 3 als überflüssig empfinde.
Besonders positiv ist mir en dieser Story Alice aufgefallen. In keinem anderen Teil war sie so beeindruckend wie in diesem. Ihre Fähigkeit ist einzigartig und lässt mich richtig staunen.
Viele übermenschliche Szenen gab es diesmal, die mir wirklich Gänsehaut bereitet haben. Ich hatte das Gefühl selbst vor Ort, im Haus der Cullens zu sein.
Das Ende war wie ich es mir gewünscht habe, mir hat es an nichts gefehlt, alle Fragen wurden beantwortet und auch der Gänsehautmoment am Schluss hat nicht gefehlt.
Fazit: Ein sehr ereignisreicher Band mit vielen Wendungen und viel Liebe und Freundschaft.
Ich hätte mir den Fortlauf der Story und das Ende nicht besser vorstellen können. 5 von 5 Sternen für einen krönenden Abschluss dieser einzigartigen Vampirreihe.

Veröffentlicht am 05.01.2019

Ein sehr rätselhafter Teil 3

Biss zum Abendrot (Bella und Edward 3)
0 0

Nachdem ich Band eins und zwei verschlungen habe, war ich natürlich sehr auf Band 3 gespannt.
Cover und Klappentext sind wieder sehr einladend und in einer wirklich schönen Aufmachung.
Der wunderbare ...

Nachdem ich Band eins und zwei verschlungen habe, war ich natürlich sehr auf Band 3 gespannt.
Cover und Klappentext sind wieder sehr einladend und in einer wirklich schönen Aufmachung.
Der wunderbare Schreibstil lässt mich auch bei diesem Teil wieder nur so durch die Seiten gleiten. Fesselnde Spannung ist in diesem Buch auf jeden Fall auch nicht zu wenig verhandeln.
Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, hatte ich einen wirklich guten Start. Ich habe beim Lesen immer den Film im Kopf und war sehr überrascht, dass ich auch in diesem Teil wieder mehr interessante Details erfahren konnte.
Viele rätselhafte Dinge passieren in dieser Story. Ich war so gebannt von den Ereignissen, dass ich das Buch wieder nicht aus der Hand legen konnte.
Zwischen den 3 Hauptprotagonisten ist auch ganz schön viel los. Man fragt sich vor allem bei Bella und Jacob ob diese Freundschaft das alles aushält. Zwischen Edward und Bella läuft es dahingehen aber wirklich gut.
Sehr interessiert war ich habe an Jasper. Seine Geschichte wird hier sehr ausführlich beschrieben und ausgeführt wird ist wirklich spannend und vor allem überraschend. Seinem Charakter hätte ich das nie so zugeschrieben.
Auch das Ende fand ich wirklich gut. Das geplante weiterleben von Bella und Edward klingt sehr romantisch und sehr vielversprechend. Nur Jacob tut mir dahingehend leid. Ich finde diese Dreiecksbeziehung in vielerlei Hinsicht eigenartig, aber ich bin sehr gespannt wie sie das alles in Band 4 hinbekommen.

Fazit: Ein sehr aufregender 3. Teil mit ein paar kleinen langgezogenen Stellen, aber dennoch ein wirklich gutes Buch. Auch Band 4 werde ich mir gern zu Gemüte führen.

Veröffentlicht am 04.01.2019

Eine wirklich gute Fortsetzung mit unerwarteten Wendungen

Biss zur Mittagsstunde (Bella und Edward 2)
0 0

Nachdem ich Band eins verschlungen hatte, war ich natürlich wahnsinnig gespannt was mich bei Band erwartet. Die Aufmachung ist wie beim Ersten Band wirklich sehr schön schlicht gehalten und der Klappentext ...

Nachdem ich Band eins verschlungen hatte, war ich natürlich wahnsinnig gespannt was mich bei Band erwartet. Die Aufmachung ist wie beim Ersten Band wirklich sehr schön schlicht gehalten und der Klappentext macht sehr neugierig auf mehr.
Durch den super leichten Schreibstil bin ich wieder super in das Buch reingekommen. Ich war sofort wieder in den Bann des Buches gezogen wurden. Das Buch hat sich wieder sehr schnell und fließend durchlesen lassen, auch wenn der Inhalt mir nicht so 100%ig zugesagt hat. Es war etwas eigenartig wie die zwei Hauptprotagonisten sich in diesem Teil verhalten haben, das hat einfach nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Trotzdem fand ich das Buch wirklich gut, weil wir auch mehr über einen Hauptcharakter erfahren. Schon im ersten Teil lernten wir Ihn kennen aber jetzt erfahren wir endlich mehr über den außergewöhnlichen Jungen.
Viele Szenen indem Der außergewöhnliche Junge und die Hauptprotagonisten zusammen waren, hat mir sehr gut gefallen. Er brachte Sie zum Strahlen und somit auch mich, denn er hat die Story mit Leben gefüllt. Ich fand die zwei zusammen wirklich spitze. Zwischenzeitlich fand ich es aber ziemlich blöd, dass die Hauptprotagonistin sich in so viel Ärger gestürzt hat und gar nicht richtig zu schätzen weiß, was sie an dem außergewöhnlichen Jungen hat.
Fazit: Spannung und viele Emotionen haben dieses Buch auch wieder zu etwas besonderen gemacht. Weglegen konnte ich es trotz meiner kleinen Kritik nicht.