Profilbild von Nikoo

Nikoo

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nikoo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikoo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2021

finnische Verbrechen

True Crime International / FINNLAND TRUE CRIME I Wahre Verbrechen – Echte Kriminalfälle
0

Für mich als True Crime "Fan" ist diese Buchreihe ein Muss!

Auch im beschaulichen Finnland gibt es jede Art von Verbrechen. Einige der sclimmsten aus den letzten Jahrzehnten hat der Autor hier zusammengestellt. ...

Für mich als True Crime "Fan" ist diese Buchreihe ein Muss!

Auch im beschaulichen Finnland gibt es jede Art von Verbrechen. Einige der sclimmsten aus den letzten Jahrzehnten hat der Autor hier zusammengestellt. Die Auswahl ist sehr durchwachsen und zeigt die Abgründe der menschlichen Seele auf.

Einige Fälle erzeugen ein Kopfschütteln, andere sind grausam und machen sehr betroffen. Das finnische Rechtssystem, Prävention und staatliche Hilfe kommen hier ebenso zur Sprache, wie Mord, Drogendelikte, häusliche Gewalt und Diebstahl.

Obwohl es manchmal nicht einfach ist, alle Fakten zusammenzutragen, hat der Autor verucht ein umfassendes Bild von jedem Fall zu zeichnen. Die Hintergrundinformationen sind dabei sehr hilfreich.

Ein gelungenes Buch!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Du gehörst bestraft!

Undankbares Berlin
0

Helene Eberle hat sich etwas eingewöhnt in ihrer neuen Heimat, wenn ihr auch nicht alles in Berlin gefällt. Neben ihrem aktuellen Fall hat sie mit einigen persönlcichen Problemen zu kämpfen. Das Zusammenleben ...

Helene Eberle hat sich etwas eingewöhnt in ihrer neuen Heimat, wenn ihr auch nicht alles in Berlin gefällt. Neben ihrem aktuellen Fall hat sie mit einigen persönlcichen Problemen zu kämpfen. Das Zusammenleben mit ihrer Mutter ist entspannt, aber gerne würde sie umziehen, ihren eigenen hausstand haben, leider ist der hiesige Wohnungsmarkt katastrophal. Dazu kommt noch die plötzliche Erkrankung ihrer Tochter.

Aber sie ist mit Leib und Seele Polizistin und die Morde fordern ihre Aufmerksamkeit. Es ist zwar relativ schnell klar, wer der Täter ist, aber das tut der Spannung keinen Abbruch. Die Botschaft die dahintersteckt ist ein interessantes Thema! Warum tötet er? Und kann man ihn rechtzeitig stoppen?

Ihr Ermittlerteam ist so ganz anders, als ich es bisher aus Krimis/Thrillern kenne. Die Charaktere sind wirklich einzigartig, jedoch auch sehr eigenwillig und nicht wirklich teamfähig. Dieser Umstand macht diese Reihe so besonders.

Als Berliner waren mir viele Orte vertraut und auch gut recherchiert vom Autor. Wobei wir manchmal nicht gut wegkommen in Helenes Augen ;).

Ich freue mich schon auf den nächsten Band, da ich auch sehr neugieirg bin wie es mit ihr und Kollege Walter weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Der letzte Einsatz

Der Tod bestraft deine Sünden
0



Und wieder hat es H.C. Scherf geschafft mich völlig in den Bann seines Krimis zu ziehen. Diese Reihe ist einfach klasse!!!

Drei tote Frauen, zwei tote Männer. Hier ist wieder ganzer Einsatz gefordert, ...



Und wieder hat es H.C. Scherf geschafft mich völlig in den Bann seines Krimis zu ziehen. Diese Reihe ist einfach klasse!!!

Drei tote Frauen, zwei tote Männer. Hier ist wieder ganzer Einsatz gefordert, sowohl von Gordon und seinem Team, als auch von Dr. Lieken. Keiner schöner Anblick der sich allen bietet.

Ermittelt wird in verschiedenen Richtungen, Spuren werden verfolgt, Verdächtige verhört. Es stecken zwei Botschaften dahinter, Erziehung von Kindern und das Verhalten von Frauen.

Spannend erzählt, gute Hintergrundinformationen und persönliche Einblicke in das Leben der Polizisten ergeben einen rundum gelungenen Krimi!

Gordon, Mia, Dino, Kai und Leonie, Kriminalrat Kläver und Dr. Lieken, Denise und Jonas, und all die anderen haben mir wunderbare Lesestunden bereitet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

tolles Buch!

Mein geniales Leben
0

Das Leben für einen zwölfjährigen Jungen ist nicht immer einfach. Wenn man keine Freunde hat und auch nicht beliebt ist unter Gleichaltrigen, kann einen das schon das Leben schwer machen.

Sigge, weiß ...

Das Leben für einen zwölfjährigen Jungen ist nicht immer einfach. Wenn man keine Freunde hat und auch nicht beliebt ist unter Gleichaltrigen, kann einen das schon das Leben schwer machen.

Sigge, weiß genau wie sich das anfühlt. Auf seiner alten Schule war er ein Aussenseiter. Aber vielleicht ändert sich das ja, nachdem er mit seiner Mutter und den beiden Geschwistern von Stockholm auf's Dorf zu Oma gezogen ist, in ein Hotel.

Er ist eher ruhig, liebt Eiskunstlauf und seine Familie ist etwas durchgeknallt. Er hat genau 59 Tage um Freunde zu finden und beliebt zu werden, dann geht das neue Schuljahr los!

Ein witziges Buch, dass auch den Ernst des Lebens zeigt. Mobbing ist ein aktuelles Thema, was hier auch behandelt wird. Jedes Kind ist besonders auf seine Art. Wenn sie das erkennen, dann steigert das schon enorm das Selbstwertgefühl und macht stark.

Lehrreich, lebendig und kindgerecht erzählt die autorin diese tolle Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Wie Alem seinen Weg fand

Das achte Kind
0

Der Autor Alem Grabovac erzählt hier seine eigene Lebensgeschichte. Eine Aufarbeitung, wie sie gerade im Trend zu liegen scheint.

Das Buch besticht durch seine klare Sprache und überzeugt auf ganzer Linie.

Alem ...

Der Autor Alem Grabovac erzählt hier seine eigene Lebensgeschichte. Eine Aufarbeitung, wie sie gerade im Trend zu liegen scheint.

Das Buch besticht durch seine klare Sprache und überzeugt auf ganzer Linie.

Alem zieht mit seiner Familie von Kroatien nach Würzburg. Als Gastarbeiterfamilie haben sie es nicht einfach. Dazu kommt noch das sein Vater (Nr.1) lieber mit Freunden trinkt und die Mutter für den Lebensunterhalt in einer Schokoladenfamilie schuften muss. Emir ist mehr Erzeuger als eine Vaterfigur für das Kind.
Überfodert durch die ganze Situation gibt die Mutter Alem in eine Pflegefamilie. Schon bald fühlt er sich in deren Familie heimisch, wird er doch als deren achtes Kind betrachtet. Robert (Vater Nr. 2) allerdings, ist ein verbitterter Hitleranhänger und auch kein wirkliches Vorbild.
Der neue Mann (Vater Nr. 3) seiner Mutter gleicht seinem leiblichen Vater, Alkohol und Gewalt bestimmen sein Leben. Er verprügelt den Jungen wenn er an den Wochenenden zu seiner Mutter fährt.

Drei Väter, zwei verschiedene Kulturen und nirgendwo richtig zuhause, hat Alem eine schwere Kindheit und Jugend.

Ein interessantes, bewegendes Stück Lebensgeschichte. Sie zeigt, dass er, sich seinen Platz im Leben erkämpft und eine Zukunft hat.

Ein beeindruckendes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere