Profilbild von Nina-Lehman

Nina-Lehman

Lesejury Profi
online

Nina-Lehman ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina-Lehman über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2021

Witzig, charmant und inspirierend!

Sex für Wiedereinsteiger
0

Titel: Sex für Wiedereinsteiger

Autor: Mila Paulsen

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-49186-5

Seiten: 352

Bewertung: 5/5



Inhalt

Vier Frauen um die fünfzig Jahre, sind mit ihrem Sexleben unzufrieden ...

Titel: Sex für Wiedereinsteiger

Autor: Mila Paulsen

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-49186-5

Seiten: 352

Bewertung: 5/5



Inhalt

Vier Frauen um die fünfzig Jahre, sind mit ihrem Sexleben unzufrieden und sind bereit dies zu ändern. Um neue Inspiration und Lösungen für ihre Probleme zu finden, besuchen sie einen Volkshochschulkurz mit dem Titel: Sex für Wiedereinsteiger.

Was die Frauen dort erfahren, verändert nicht nur ihr Sexleben, sondern womöglich ihr ganzes Leben...



Cover

Dieses Cover ist einfach der Knaller und passt perfekt zur Geschichte. Zwei Faultiere im Bett und eines trägt eine neckische Ledermaske. Ich mag auch das knallige Rosa, zusammen mit dem Gelb. Das Bild ist witzig, so wie das Buch!



Meinung

Der Einstig in das Buch ist mir leicht gefallen, denn der Schreibstil ist angenehm leicht und vor allem witzig. Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven unterschiedlicher Frauen erzählt, so erfährt man vieles über die Gefühle der verschiedenen Charakteren.

Als erstes lernt man die verschiedenen Frauen kennen, als erstes Tilda. Sie leitet den Kurs und ist eine selbstbewusste Frau, die kein Problem damit hat, jedes noch so brisante Detail auszusprechen, sehr zum Leid ihrer Kinder...

Andrea ist Ende 40 und lebt als Hausfrau in recht privilegierten Verhältnissen. Sie hat einen Sohn, ein wunderschönes Haus nahe der Alter und müsste doch eigentlich sehr glücklich sein... Jedoch fehlt ihr was zum perfekten Glück, die Leidenschaftlich!

Maren ist eine erfolgreiche, ehrgeizige Journalistin und lebt mit ihrem Mann ein Leben mit vielen Annehmlichkeiten. Doch auch sie ist nicht glücklich mit ihrem Liebesleben und glaubt, dass sie das Problem wäre...

Anja ist 50 Jahre alt, etwas verklemmt und Single. Sie lebt bei ihrer Schwester im Haus und hat schon lange keine aufregenden Momente mit Männern gehabt. Sie will das ändern und soll bald völlig neue Glücksmomente erleben...

Iris ist Anfang 40 und hatte früher, vor ihren Kindern ein erfüllendes Sexleben, doch die Geburten ihrer Kinder und der Stress, haben sie gezeichnet. Ihr Selbstbewusstsein ist im Keller und sie sucht eine Lösung, um wieder in ihre alte Form zu kommen.

Schon die ersten Zeilen verrieten, dass es sehr unterhaltsam wird. Die Idee mit dem Kurs ist einfach super witzig. Die Frauen werden etwas überspitzt dargestellt, aber trotzdem authentisch. Ich denke, so einige Frauen werden sich da Wiedererkennen. Die Alltagsprobleme, die wahrscheinlich fast jeder der lange in einer Partnerschaft hat, werden hier aufgegriffen und humorvoll beschrieben. Was mir auch gefallen hat, war das Setting. Ich bin Kielern und daher kenne ich Hamburg und Umgebung natürlich sehr gut. Der Kurs ist im Schanzenviertel in Hamburg und ich liebe die Atmosphäre des Ortes. Der Flair dieses bunten Ortes ist toll rübergekommen.

Es war wirklich jede Seite lustig und trotzdem sind die ernsten Gefühle authentisch rübergekommen. Die Frauen lernen sich kennen und jede lernt durch die Anderen, etwas fürs Leben dazu. Es entwickeln sich neue Freundschaften und noch andere Dinge...

Toll war die Entwicklung der einzelnen Charakteren, sie sind aus ihrer Komfort-Zone getreten. Sie haben Mut gefasst und neues gewagt, auch wenn es erhebliche Konsequenzen hatte. Sie haben nicht nur ihre Sexualität neu entdeckt, sondern auch ganz neue Wege für ihr weiteres Leben. Am Ende erwarten einem so einige Überraschungen, mit denen man am Anfang nicht gerechnet hatte.



Fazit

Ein sehr witziges, authentisches Buch. Jede Seite habe ich genossen und mich über die Entwicklung der einzelnen Charakteren gefreut. Zwischen all dem Humor, war es dennoch inspirierend und beispielhaft. Das Ende hat definitiv Lust auf mehr gemacht und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

Absolute Leseempfehlung!!!



Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Episches Meisterwerk!

Das Lied der Nacht
0

Titel: Das Lied der Nacht

Autor: C.B. Bernard

Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3263-5

Seiten: 386

Bewertung: 5+/5



Inhalt

Im Königreich Schur ist es des Nachts still, kein Feuer und kein Wort ...

Titel: Das Lied der Nacht

Autor: C.B. Bernard

Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3263-5

Seiten: 386

Bewertung: 5+/5



Inhalt

Im Königreich Schur ist es des Nachts still, kein Feuer und kein Wort ist erlaubt, dass sind die wichtigsten Gesetzte im Königreich. Denn wenn nur das leiseste Lied die Nacht durchdringt, erscheinen die Schatten und sie zerstören alles auf ihrem Weg.

Doch eines Nachts erscheinen die Schatten und hinterlassen eine unvorstellbare Zerstörung. Weyd, ein Wanderer und Caer, eine Bardin erfahren vom Massaker und suchen mit ihren Freunden Schutz. Die Schatten scheinen unbezwingbar zu sein, doch ein Lied könnte ihre Rettung sein...

Allerdings müssen die tapferen Freunde nicht nur die Nächte fürchten, denn noch eine andere Gefahr ist ihnen auf den Fersen...



Cover/Buchgestaltung

Dieses Buch wirkt wunderschön und magisch, es passt perfekt zu einer Fantasy-Geschichte. Die Farben verschmelzen ineinander und wirken wunderschön, aber auch düster. Was mir auch besonders gefällt ist die Haptik des Buches, es fühlt sich seidig an und somit wirken die Farben noch lebendiger.

Etwas was man ganz besonders hervorheben muss, sind die digitalen Elemente im Buch. Man kann mit dem Smartphone bestimmte Seiten/Elemente scannen und es erscheinen digitale Sonderelemente. Das hatte ich noch bei keinem anderen Buch, was es nochmal spannender macht.



Meinung

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll, da meine Worte mit Sicherheit dem Buch nicht gerecht werden. Dieses Buch ist für mich ein Meisterwerk und ganz sicher jetzt schon ein Jahreshighlight.

Dies ist der Auftaktband der dreiteiligen Wayfarer-Reihe.

Der Schreibstil ist bestimmt eher anspruchsvoll, aber für mich war er einfach nur episch. Jedes Wort war an der richtigen Stelle, jedes Wort hatte so viel Tiefe. Die Geschichte ist in der Erzählerperspektive erzählt, der Erzähler bittet seine Zuhörer zu ihm ans Feuer zu kommen, damit er seine Geschichte erzählen kann. Somit hatte es schon etwas aufregendes und die Atmosphäre war magisch. Teilweise wurden zwei Handlungsstränge gleichzeitig erzählt, was die Spannung hochgetrieben hat und obwohl ich meistens bei High-Fantasy meine Anfangsschwierigkeiten habe, war es hier nicht. Im Gegenteil, ich war sofort in der Geschichte gefangen, ganz großes Kompliment an die Autorin, was sie da erschaffen hat, ist der Wahnsinn!

Am Anfang lernt man die verschiedenen Charakteren kennen und sie sind alle vielschichtig und interessant.

Weyd, der einsame Wanderer, der die vielen Sprachen der Menschen spricht.

Caer, die Barden mit der wunderschönen Stimme, die aber auch mit einer Streitaxt umgehen kann.

Bahr, die Seefahrerin, die mit dem Feuer sprechen kann.

Jori, der alte Mann, der die Sprache der Tiere spricht.

Und wer mir ganz besonders ans Herz gewachsen ist, ist Bellitas der weiße Fuchs, der scheinbar immer Hunger hat.

Diese Freunde, leben abseits der Stadt in einer kleinen, jedoch gemütlichen Hütte im Wald. Sie leben dort allein, als Entwurzelte, die nirgendwo hingehören. Doch von einen auf den anderen Tag, verändert sich ihr Leben und sie sind in Gefahr, niemand ist noch sicher.

Die Freunde brechen auf in ein Abenteuer, dass so manche Gefahren mit sich bringt um die Welt vor den Schatten zu beschützen.

Schnell habe ich die Protagonisten in mein Herz geschlossen, ihre Freundschaft ist wahrhaftig und voller ehrlicher Zuneigung. Jedes Wort habe ich gefühlt, teilweise musste ich eine kurze Pause einlegen, weil ich Angst hatte, etwas schlimmes zu lesen. Denn es war teilweise sehr brutal und verstörend. Dennoch war zwischen all dem Schmerz immer so viel Hoffnung und Liebe. Die Gefühle sind alle authentisch rüberkommen und ich habe wirklich jede Emotion empfunden. Ich hatte wirklich oft Herzklopfen beim Lesen, was ich wirklich schon lange nicht hatte.

Die ganze Geschichte ist spannend vom Anfang bis zum Ende. Man lernt die verschiedenen Charakteren immer besser kennen und wird immer wieder überrascht. Auch die Charakteren die man während der Geschichte kennenlernt, sind bildlich und interessant beschrieben. Viele habe ich lieb gewonnen, aber da gibt es auch einige , die ich wirklich gehasst habe, besonders eine bestimmte Person. Ich hoffe so mitgefiebert und gehofft, dass sie alle es unbeschadet durchstehen.

Die Atmosphäre im Buch ist episch und man merkt, dass die Autorin die Bücher ,,Herr der Ringe'', sich zum Vorbild gemacht hat. Dies hat sie definitiv geschafft. Ich habe jedes Wort aufgesogen und jede Szene durchlebt, es war episch und magisch.

Das Ende hat natürlich die Neugierde entfacht und ich kann es nicht erwarten, bis es endlich weiter geht.



Fazit

Ich bin absolut begeistert, ein episches Meisterwerk hat C. E. Bernard hier erschaffen. Ich habe jede Emotion durchlebt, mit den Protagonisten mitgefiebert, teilweise war die Anspannung so groß, dass ich das Buch kurz schließen musste. Der Schreibstil ist grandios, es scheint, als ob jedes Wort sehr überlegt geschrieben wurde. Es war teilweise sehr düster und grausam, aber zwischen all der Grausamkeit, gab es auch sehr viel Hoffnung. Die Freundschaft der Verbündeten ist wahrhaftig, loyal und unbezwingbar. Auch gibt es eine Liebesgeschichte im Buch, die hoffentlich ein gutes Ende nimmt...

Für mich ist dieses Buch jetzt schon ein Jahreshighlight und ich freue mich auf die Fortsetzung der Wayfarer-Reihe.

Absolute Leseempfehlung für alle die ein episches High-Fantasy Meisterwerk lesen möchten.



Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Lieber gleich, als später lesen...

Später
0

Titel: Später

Autor: Stephen King

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-27335-1

Seiten: 304

Bewertung: 5/5



Inhalt

Jamie Conklin ist neun Jahre alt, wächst in Manhattan auf und hat eine ganz besondere ...

Titel: Später

Autor: Stephen King

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-27335-1

Seiten: 304

Bewertung: 5/5



Inhalt

Jamie Conklin ist neun Jahre alt, wächst in Manhattan auf und hat eine ganz besondere Gabe. Allerdings ist diese Gabe eher Fluch, als Segen. Jamie sieht tote Menschen und kann auch mit ihnen sprechen.

Jamie wächst bei seiner Alleinerziehenden Mutter Tia auf, die als Literaturagentin arbeitet. Das Geschäft läuft gut, bis ein Fehler des ehemaligen Agenturchefs alles ruiniert. Tias letzte Hoffnung ist der Abschlussband ihres lukrativsten Autors, doch der verstirbt völlig unverhofft. Der Abschlussband der erfolgreichen Bestsellersaga bleibt unvollendet und Tia sieht nur noch eine Möglichkeit den letzten Band zum Abschluss zu bringen, Jamie muss mit dem toten Autor sprechen. Allerdings hat die Befragung des Toten unvorhersehbare Konsequenzen und noch so einige Dämonen erwachen...



Cover

Das Buch ist ein sehr schönes und hochwertiges Hardcover. Das Bild ist relativ schlicht, aber aussagekräftig. Der Handlungsort New York ist zu sehen und die Silhouette eines Jungen.



Meinung

Ich habe mich so sehr auf das neue Buch von Stephen King gefreut und schon allein der Prolog war so gut, dass ich schon total gehyped war. Der Schreibstil ist einfach genial, der Humor ist absolut nach meinem Geschmack, mit ganz viel Sarkasmus. Obwohl das Buch für Stephen King ungewöhnlich ,,dünn'' ist, hat es nicht an den gewohnten, bildlichen und authentischen Charakteren gefehlt. Stephen King beschreibt seine Protagonisten so wortgewandt, dass man diese förmlich vor sich stehen hat. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus Jamies Sicht erzählt. Jamie schreibt seine eigene Geschichte nieder und spricht hier und da seine Leser direkt an.

Jamie ist ein sympathischer, kluger und mutiger Junge. Er sieht tote Menschen und geht damit ziemlich tapfer um, ihm bleibt ja nichts anderes übrig...

Die Toten stehen ja nicht überall rum und außerdem verschwinden sie immer nach ein paar Tagen, dass soll sich allerdings im Laufe der Geschichte ändern... Es ist ja eine Horrorstory, wie Jamie immer wieder erwähnt.

Die Geschichte ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite spannend und hat eine richtige Sogwirkung. Obwohl die Atmosphäre gruselig und unvorhersehbar ist, kommt der Humor nicht zu kurz.

Auch die anderen Charakteren sind interessant und entwickeln sich mit der Zeit, manche zum Guten und andere eher zum Bösen. Jamie hat mir in so manchen Situationen ziemlich leid getan, denn nicht alle Toten schlafen friedlich im Schlaf ein, manche erleiden Verkehrsunfälle oder sind Opfer einer Gewalttat geworden und die sehen nicht so ansehnlich aus. Da war das Grauen schon sehr präsent und die Gänsehaut war vorprogrammiert.

Die Story nimmt einen unvorhersehbaren Lauf und sorgt am Ende für so einige Überraschungen. Auch Leser der Reihe ,,Es'', werden auf ein ,, Easter Egg'' stoßen.



Fazit

Ein wirklich grandioses Buch, des Meister des Horrors. Der Schreibstil ist unglaublich fesselnd, die Atmosphäre durchgehend gruselig und die Storyline unglaublich spannend. Obwohl es sich ja um eine ,,Horrorstory'' handelt, trieft es nur so von Sarkasmus und trockenen Humor. Ich liebe es und kann es absolut empfehlen. Für mich ein ,,Must Reed''!



Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Schweden-Feeling

Working Late
0

Titel: Working Late

Autor: Helene Holmström

Verlag: Lyx Verlag

ISBN: 978-3-7363-1429-0

Seiten: 461

Bewertung: 4/5



Inhalt

Charlotta Kvist hatte es nicht immer leicht, besonders ihre Kindheit war ...

Titel: Working Late

Autor: Helene Holmström

Verlag: Lyx Verlag

ISBN: 978-3-7363-1429-0

Seiten: 461

Bewertung: 4/5



Inhalt

Charlotta Kvist hatte es nicht immer leicht, besonders ihre Kindheit war schwierig, doch jetzt arbeitet sie als erfolgreiche Anwältin bei der renommierten Anwaltskanzlei Svärd&Partner in Stockholm. Sie ist ehrgeizig und ihr größter Wusch ist es Partner der Kanzlei zu werden. Da kommt der neue Fall gerade richtig. Ein großes Unternehmen soll verklagt werden, da es einen Unfall in einer Produktionsstätte gab. Charlotte vertritt die Gegenseite und erhofft sich durch einen Erfolg, ihren Traum der Partnerschaft zu erfüllen. Doch womit sie nicht gerechnet hat, ist Ignacio Vargas, der CEO der Gegenseite. Er löst unerklärliche Gefühle in Charlotte aus, doch eine Liaison mit ihm ist unmöglich. Sie beginnt ein Spiel mit dem Feuer, aber das könnte ihren Traum zerstören...



Cover

Der Lux Verlag hat es einfach drauf. Auch dieses Cover ist wieder ein absoluter Traum. Die Skyline von Stockholm in der Dämmerung sieht einfach zauberhaft aus. Auch das grafische Muster ist wunderschön. Ich liebe dieses Cover und könnte es ständig ansehen.



Meinung

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich war sehr gespannt was mich erwartet, vor allem weil es in Schweden spielt und mal was ganz anderes war. Die Geschichte ist in der Erzählerperspektive erzählt und das mag ich bei New Adult nicht so gern. Dadurch habe ich etwas länger gebraucht, um in die Story reinzufinden. Ich kann so die Gefühle der Protagonisten nicht so sehr greifen und betrachte die Personen eher oberflächlich. Nach einer Zeit wurde es aber besser und ich konnte mich besser in der Geschichte verlieren.

Carlotta war mir eigentlich sofort sympathisch, allerdings merkt man schnell, dass sie sehr unsicher ist. Man fragt sich, warum sie sich alles gefallen lässt und erahnt dann aber, dass sie einiges in der Vergangenheit erleben musste, was nicht so schön war.

Ignacio lernt man als zielstrebigen Geschäftsmann kennen, der aber ein großes Interesse hat, die Welt ein bisschen besser zu machen. Er setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein und möchte auf diesem Gebiet neue Perspektiven schaffen.

Am Anfang der Geschichte geht es sehr viel um die Klage und das Leben in der Kanzlei. Ich mochte das Thema Nachhaltigkeit, es ist hochaktuell und wurde authentisch umgesetzt. Man merkt, dass die Autorin Juristin ist und sich mit dem Alltag eines Anwaltes auskennt. Mich hat das Buch sehr oft an die Serie ,,Suits'' erinnert, die ich sehr liebe. Deshalb war für mich die Anwaltssprache auch kein Problem.

Die Liebesgeschichte von Charlotta und Ignacio entwickelt sich sehr langsam, da noch eine andere Liebesgeschichte Patz eingenommen hat. Für mich hätte diese Nebenstory nicht unbedingt sein müssen, da hätte ich mir etwas mehr von Charlotta und Ignacio gewünscht.

Was ich wirklich schön fand, war das Setting. Stockholm und andere Orte Schwedens wurden wunderschön beschrieben. Die Natur, der Duft der Blumen und das erfrischende Wasser des Sees wurden bildlich beschrieben und verursachten eine traumhafte Atmosphäre.

Auch wurde ein wichtiges Thema angesprochen, bei dem ich mir aber etwas mehr Aufklärung gewünscht hätte. Irgendwie sind für mich die Verantwortlichen nicht genug zur Verantwortung gezogen worden.

Der Rechtsstreit wurde am Ende nochmal spannend und ich habe mitgefiebert, für wen es am Ende gut ausgeht und ob es eine Zukunft für Charlotta und Ignacio geben kann.



Fazit

Eine Geschichte in der es um Mut, Vergebung und Vertrauen geht. Ein spannender Rechtsstreit mit hochaktuellem Thema, der bis zum Ende spannend bleibt. Das Setting ist wunderschön und die Charakteren, neben ein paar Fieslingen, alle sympathisch. Die Liebesgeschichte ist nicht vordergründig, es geht vielmehr um den Mut seinen eigenen Weg zu gehen.





Vielen Dank an den Lux Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Magisch, leidenschaftlich und gefährlich!

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft
0

Titel: Night Rebel, Biss der Leidenschaft

Autor: Jeaniene Frost

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-6260-2

Seiten: 380

Bewertung: 4/5



Inhalt

Veritas ist auf einen Deal mit ihrem Vater eingegangen, ...

Titel: Night Rebel, Biss der Leidenschaft

Autor: Jeaniene Frost

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-6260-2

Seiten: 380

Bewertung: 4/5



Inhalt

Veritas ist auf einen Deal mit ihrem Vater eingegangen, um Ian zu retten. Allerdings hat dies auch seinen Preis. Ian wird sich an nichts erinnern, nicht an den Kampf mit Dagon, nicht an seinen eigentlichen Tod und was am meisten schmerzt, nicht an Veritas. Ian zu beschützen steht an erster Stelle von Veritas, auch wenn es bedeutet, dass sie ihre große Liebe verliert. Sie hat sowieso noch einen wichtigen Auftrag, den sie erfüllen muss und sie möchte auf keinen Fall, Ian in Gefahr bringen.

Doch womit sie nicht rechnet ist, dass Ian nicht so leicht zu täuschen ist. Die Leidenschaft der Beiden ist ungebrochen und die Erinnerungen nicht so leicht wegzuspülen. Die Beiden treffen aufeinander und geraten in einen neuen Kampf ums überleben.



Cover

Auch dieses Buch ist einfach ein Traum und ein absoluter Blickfang im Bücherregal. Diesmal ist es in Lilatönen gehalten und sieht magisch und geheimnisvoll aus. Auch die Haptik des Buches gefällt mir und ist daher sehr schön zu halten. Ich liebe die Optik dieser Reihe.



Meinung

Nachdem der erste Teil so spannend geendet hatte, war ich nun sehr gespannt wie es weiter geht. Der Schreibstil ist fesselnd, allerdings geht es mir manchmal alles zu schnell und es ist manchmal schwierig der Story zu folgen, da die Ereignisse sich manchmal überschlagen.

Veritas hat sich für meinen Geschmack sehr positiv entwickelt, am Anfang war sie mir zu steif und unnahbar. Jetzt ist sie deutlich leidenschaftlicher und auch verletzlicher.

Ian mochte ich von Anfang an und mittlerweile liebe ich ihn. Ich liebe seinen Sarkasmus und seine arrogante Art. Er scheint in keiner Situationen sich aus der Ruhe bringen zu lassen, nur wenn es um seine Veritas geht, versteht er keinen Spaß mehr.

Zwischen den Beiden geht es hier deutlich romantischer zu und ihre Gefühle zueinander sind deutlich spürbar. Die Luft knistert ordentlich zwischen ihnen. Auch in diesem Teil geht es spannend weiter, viele neue Erkenntnisse offenbaren sich und ein paar unerwartete Überraschungen sorgen für Nervenkitzel. Was mich manchmal etwas gestört hat, war die scheinbar willkürlich eingesetzte Magie. Kein Wesen beherrscht die gleiche Magie, daher ist nie vorherzusehen, welche Tricks angewendet werden. Das war mir manchmal zu viel.

Dennoch war es durchgehend spannend und auf jeder Seite wurde man überrascht. Die Atmosphäre ist geheimnisvoll, magisch und leidenschaftlich. Auch der kleine Silver war wieder dabei und dieses kleine magische Wesen ist einfach so süß.

Das Ende war dann wieder spektakulär und jemand ganz besonderes ist aufgetaucht und lässt auf eine spannende Fortsetzung hoffen.



Fazit

Auch dieser Teil konnte wieder durch viel Magie und Leidenschaft überzeugen. Die Charakteren sind interessant und überzeugen durch Sarkasmus und Mut. Das Setting ist voller Magie und magischer Wesen und die ganze Geschichte ist durchgängig spannend und überrascht mit unerwarteten Wendungen. Ich bin sehr auf das Finale gespannt und bin mir sicher, dass es ein spektakuläres Ende sein wird.



Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere