Profilbild von Nina-Lehman

Nina-Lehman

Lesejury Profi
offline

Nina-Lehman ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina-Lehman über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2021

Wunderschöner Abschluss der Reihe!

A single kiss
0

Titel: A single Kiss

Autor: Ivy Andrews

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0858-7

Seiten: 537

Bewertung: 5/5



Inhalt

Ellas Eltern sind die Eigentümer des Modeimperiums ,,French Chic''. Sie ist ...

Titel: A single Kiss

Autor: Ivy Andrews

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0858-7

Seiten: 537

Bewertung: 5/5



Inhalt

Ellas Eltern sind die Eigentümer des Modeimperiums ,,French Chic''. Sie ist sehr privilegiert aufgewachsen und für ihre Eltern ist es vollkommen klar, dass sie nach ihrem Modestudium in die Firma einsteigt. Doch Ella hat eine andere große Leidenschaft, die Fotografie. Nicht nur der Druck von ihren Eltern haftet auf ihr, sondern auch die Klatschpresse macht ihr das Leben schwer. Die Presse wartet nur darauf, dass sie einen Fehler begeht oder dichtet ihr irgendwelche absurden Geschichten zu. Wenn wenigstens ihr Freund Étienne ihr zur Seite stehen würde, doch der stürzt sich lieber in seine Arbeit. Als Ella nach Plymouth führ ein Auslandsjahr flüchtet, begegnet sie Callum. Er ist vom Hals bis zur Fußsohle tätowiert, attraktiv und dazu noch ein unglaublich talentierter Fotograf und er bringt Ellas Herz schneller zu schlagen. Doch Ella ist sich sicher, dass Étienne der Richtige für sie ist, oder doch nicht?



Cover

Auch dieses Cover ist unglaublich schön. Ich liebe das zarte Blau. Das Tüll passt perfekt zum Thema Mode und ich finde, es passt auch sehr gut zu Ella. Die ganze Buchreihe ist einfach unglaublich schön, wenn man alle Bücher der Reihe nebeneinander stellt, ergeben die Buchrücken das Wort ,,Love''. Sie sind ein Highlight im Bücherregal.



Meinung

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und obwohl das Buch relativ dick ist, liest es sich recht schnell. Das einzige, was mich etwas stört, sind die sehr langen Kapitel. Die Geschichte wird abwechseln aus der Sicht von Ella und Callum erzählt, in der Ich-Perspektive. Dies ist der vierte und letzte Teil der ,,Love''-Reihe. Jedes Buch kann unabhängig voneinander gelesen werden, doch ich empfehle die Reihe von Anfang an zu lesen, da man sich sonst etwas spoilert, da alle Bücher in der gleichen Zeit spielen.

Emmanuelle Chevallier, kurz Ella, kommt aus einer sehr einflussreichen Familie in Frankreich. In ihrer Familie dreht sich alles um Mode und auch ihr Bruder Henri arbeitet in der Firma ihrer Eltern. Für Ellas Eltern ist es selbstverständlich, dass ihre Tochter einmal die Modefirma ,,French Chic'' einmal leiten wird. Doch Ella ist damit eigentlich nicht einverstanden, sie geht nur diesen Weg, um ihre Eltern nicht zu enttäuschen. Ihre eigentliche Leidenschaft ist die Fotografie.

Ella gefiel mir schon in den vorherigen Bänden, sie ist trotz dem Vermögens nicht eingebildet oder hält sich für was besseres. Sie ist ehrgeizig, großzügig und hilfsbereit. Sie macht immer einen selbstbewussten Eindruck, doch hinter der Fassade ist sie sehr sensibel und zerbrechlich.

Callum McArthur ist gebürtiger Schotte. Er ist bei seiner Großmutter aufgewachsen und liebt sie über alles. Callum ist eine Erscheinung, mit seinen vielen Tattoos und dieser geheimnisvollen Aura. Viele Studentinnen versuchen bei ihm zu landen, doch keine scheint gut genug zu sein. Er war nicht immer so abstinent, denn in seiner Vergangenheit hat er versucht, seine Dämonen durch ein wildes Partyleben zu vertreiben.

Er studiert an der Plymouth Universität Fotografie und wird von seinen Kommilitonen als der ,,König der Dunkelkammer'' bezeichnet. Was sich als sehr zweideutige Bezeichnung anhört, ist viel harmloser als gedacht. Aber das glaubt Ella zunächst nicht!

Ich war jetzt sehr gespannt mehr von Ella zu erfahren und ganz besonders von Callum, da man von ihm fast noch gar nichts wusste. Man könnte denken, dass Ella die Welt zu Füßen lieg, doch der ganze Ruhm hat seinen Preis. Ich fand die ersten Seiten ziemlich erschreckend, es hat mir im Herzen leid getan, was Ella ertragen muss. Das Thema Cybermobbing wird hier sehr anschaulich beschrieben und es muss sich schrecklich anfühlen, dem ausgesetzt zu sein. Ihr stehen scheinbar alle Türen offen, doch eigentlich ist es nur eine Tür und durch die wird sie gestoßen. Ihren inneren Konflikt konnte ich absolut nachvollziehen und verstand ihren Zwiespalt. Ihre Flucht in die Provinz Plymouth fand ich mutig und richtig.

Callum war immer etwas geheimnisvoll, doch hier lernt man ihn gut kennen und versteht seine Unnahbarkeit. Er ist für mich der interessanteste männliche Protagonist der Reihe und der heißeste. Er liebt die Fotografie und seine Leidenschaft ist spürbar. richtig toll finde ich seine Beziehungen zu seiner Großmutter, die auch für viele lustige Momente sorgt.

Das erste Treffen von Ella und Callum ist wirklich witzig und die Anziehungskraft der Beiden ist deutlich spürbar. Richtig toll fand ich ,das Callum nicht lange um den heißen Brei spricht. Er weiß, was er will und kämpft darum.

Was ich besonders an der ganzen Reihe liebe, ist die Freundschaft der Mädels. Ella, Libby, Oxy und Val sind einfach toll zusammen, sie unterstützen sich gegenseitig und sind immer füreinander da.

Ein anderes, wichtiges Thema im Buch war, dass man seine eigenen Träume leben sollte. Sich nicht anderen zu beugen, sondern selbst zu entscheiden, was man aus seinem Leben machen möchte.

Die Beziehungen von Ella und Callum entwickelt sich langsam, aber das liegt natürlich auch daran, dass Ella zu Beginn noch einen Freund hat. Ich fand es klasse, dass Callum so geduldig ist und Ella zu nichts drängt, obwohl er sehr schnell erkennt, dass Étienne nicht der Richtige für Ella ist.

Das Ende hat mir sehr gefallen, alles hat sich gefügt und es war das perfekte ,,Happy End''.



Fazit

Ein toller Abschluss der Reihe, der Überraschungen bereit hielt. Ich werde die Mädels vermissen, die für mich bedingungslose Freundschaft verkörpern. Ich habe das Thema Mode sehr geliebt und ich finde es wurde sehr gut recherchiert. Auch das Setting der einzelnen Bände war wunderschön beschrieben und die Atmosphäre beim Lesen hat mir gefallen. Die ,,Love'' -Reihe wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die über Liebe, Freundschaft, Mut und ein bisschen Herzschmerz lesen möchten.



Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

365 Tage zum verlieben!

365 Tage
0

Titel: 365 Tage

Autor: Blanka Lipińska

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-1051-1

Seiten: 395

Bewertung: 4/5



Inhalt

Laura fährt mit ihrem Freund Martin und einem befreundeten Pärchen in den Urlaub ...

Titel: 365 Tage

Autor: Blanka Lipińska

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-1051-1

Seiten: 395

Bewertung: 4/5



Inhalt

Laura fährt mit ihrem Freund Martin und einem befreundeten Pärchen in den Urlaub nach Sizilien. Sie möchte dort ihren Geburtstag feiern und hofft auch auf ein paar schöne Tage mit Martin, denn ihre Beziehung läuft alles andere als gut. Doch ihr Geburtstag verläuft ganz anders als geplant und endet in einem bösen Streit mit Martin. Laura stürmt aus dem Hotel und stößt auf den attraktiven Massimo. Der hübsche Mann löst in Laura sofort prickelnde Gefühle aus, doch da ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Denn Massimo gehört einer der mächtigsten Mafiafamilien Siziliens an. Massimo nimmt sich alles was er haben will und ganz besonders will er Laura. Er entführt sie in seine Villa und macht ihr ein ganz besonderes Angebot. Er gibt ihr 365 Tage, um sich in ihn zu verlieben. wenn sie sich in der Zeit nicht in ihn verliebt, dann lässt er sie frei.



Cover

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es zeigt die Hälfte eines Männergesichts vor schwarzem Hintergrund. Ich bin eigentlich kein Fan von Menschen auf Covern, aber da es hier sehr schlicht ist, gefällt es mir ganz gut. Auch der Mann ist hübsch anzusehen und passt zu den Beschreibungen des Protagonisten im Buch.



Meinung

Ich habe zu erst den Film zum Buch gesehen und war jetzt sehr gespannt auf das Buch. Der Film hat mir jetzt nicht so sehr gefallen, dass lag aber eher an der schauspielerischen Leistung der Darsteller, als an der Story an sich.

Der Schreibstil ist sehr einfach, aber ich erwarte bei so einer Story auch keine Poesie. Das Buch liest sich sehr schnell und man ist sofort in der Geschichte.

Laura ist eine sehr selbstbewusste Protagonistin. sie ist ehrgeizig, mutig und nicht auf den Mund gefallen. Sie arbeitet als Hotelmanagerin, sie beweist sich unter Männern und lässt sich nicht unterbuttern.

Massimo ist der Don einer mächtigen Mafiafamilie. Durch seine Position ist er natürlich sehr geheimnisvoll, autoritär und etwas Angst einflößend. Doch er hat auch eine andere Seite, die Menschen die ihm Nahe stehen, beschützt er mit aller Kraft. Massimo ist dazu noch unglaublich gut aussehend und großzügig.

Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte gefangen. Laura tat mir am Anfang etwas leid, die Beziehung zu Martin ist alles andere als rosig. Doch dann änderte sich plötzlich alles für sie. Gefangen bei einem Mafiaboss ist natürlich ziemlich beängstigend, doch Laura fühlt sich auf ungewöhnliche Weise zu ihrem Entführer hingezogen. Massimo zeigt Laura schnell, dass er immer die Macht in der Hand hat, aber er zwingt sie zu nichts. Es knistert gewaltig zwischen ihnen und Laura kann sich nur schwer seinen Reizen entziehen.

Anders als im Film, anstehen hier im Buch die Gefühle authentischer. Die Beiden verbringen viel mehr schöne Momente zusammen und lernen sich besser kennen. Was mich ein bisschen gestört hat war, dass Laura ständig zu viel getrunken hat, obwohl sie einen Herzfehler hat. Das war irgendwie nicht nachvollziehbar. Auch das Massimo ihr ständig Champagner hingestellt hat, obwohl er von ihrer Erkrankung weiß, war merkwürdig. Er möchte sie ständig beschützen, aber auf der anderen Seite ermutigt er sie zum trinken. Das passt irgendwie nicht.

Wer aber auf keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist Domenico. er ist Lauras persönlicher Assistent. Er ist tatsächlich mein Lieblingscharakter im Buch. Er ist immer für sie da, er ist freundlich und hat auch mal einen sarkastischen Spruch parat. Er ist für sie ein guter Freund und Vertrauter geworden.

Wer den Film gesehen hat, hat nur einen kleinen Teil von der Zeit in Polen gesehen. Im Buch ist der Aufenthalt deutlich länger und ereignisreicher. Die Geschichte wird deutlich rasanter und die Verbindung zwischen Laura und Massimo intensiver. Die Erotik kommt hier natürlich nicht zu kurz, die Beiden lassen es ordentlich krachen. Wer auf Sex in Büchern steht, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten. Manchmal hat mich das Buch ein wenig an,, Fifty Shades of Grey'' erinnert. In Polen trifft Laura ihre beste Freundin Olga, sie ist sehr an reiche Männer interessiert und selbst arbeiten ist nicht so ihr Ding. Am Anfang fand ich sie noch recht unterhaltsam, aber irgendwann hat sie mich nur noch genervt. Wenn sie den Mund aufmacht, kommt nur vulgäres Vokabular aus ihr heraus.

Am Ende wird es noch einmal richtig spannend und Laura erfährt am eigenem Leib, wie es sich als Teil einer Mafiafamilie lebt, mit all den Gefahren. Ob Laura und Massimo eine Zukunft haben, bleibt spannend!



Fazit

Das Buch hat mich positiv überrascht. Die Liebesgeschichte zwischen Laura und Massimo konnte sich langsam entwickeln und war somit authentischer als im Film. Die Idee gefällt mir gut und ist für mich eine typische Dark-Romance Geschichte. Es gab ein paar Schwächen, aber das hat mein Lesevergnügen nicht beeinträchtigt. Die Erotik war ansprechend beschrieben und für mich hatte das Buch keine langweiligen Längen.

Ich bin gespannt wie es weiter geht und möchte die Fortsetzung unbedingt lesen.



Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Der Hengst und der Engel!

Finding us - Verfallen
0

Titel: Finding Us, Verfallen

Autor: Audrey Carlan

Verlag: Mira Taschenbuch

ISBN: 978-3-7457-0110-4

Seiten: 337

Bewertung: 3/5



Inhalt

Hank arbeitet an einem großen Bauprojekt in New York und er ...

Titel: Finding Us, Verfallen

Autor: Audrey Carlan

Verlag: Mira Taschenbuch

ISBN: 978-3-7457-0110-4

Seiten: 337

Bewertung: 3/5



Inhalt

Hank arbeitet an einem großen Bauprojekt in New York und er hasst alles an dieser Großstadt. Er möchte so schnell es geht wieder zurück in die Heimat, nach Texas auf seine Farm. Doch eine Sache gefällt ihm in New York, es ist die wunderschöne Frau, die er jeden Tag vor seiner Baustelle aus einer Limousine steigen sieht. Sie ist groß, hat lange blonde Haare und besitzt einen Traumkörper. Doch die Beiden scheinen aus komplett unterschiedlichen Welten zu kommen. Doch als ein schreckliches Unglück passiert, rettet Hank die unbekannte Schönheit und das Schicksal bringt sie zusammen. Eine ungewöhnliche Anziehungskraft herrscht zwischen den Beiden, doch gibt es wirklich eine gemeinsame Zukunft für die Zwei?



Cover

Dieses Buch ist ein absoluter Hingucker, das Türkis sieht wunderschön aus. Für mich sieht es aus, wie die Flosse eines Kampffisches, einfach traumhaft. Auch die Haptik des Buches gefällt mir, es fühlt sich etwas gummiert an.



Meinung

Dies ist der erste Teil der ,,Finding Us'' Trilogie. Alle Teile können unabhängig voneinander gelesen werden, doch die Protagonisten erscheinen in allen Bänden.Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und das Buch liest sich sehr schnell.

Aspen ist eine erfolgreiche Unternehmerin, sie kommt aus einer wohlhabenden Familie, hat allerdings ihre Firma ganz allein aufgebaut. sie ist ehrgeizig, selbstbewusst und attraktiv.

Hank ist der typische Südstaaten-Mann, er hat eine eigene Baufirma und liebt das Leben auf dem Land bei seiner Familie. Er ist groß, kräftig, ein Bild von einem Mann.

Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen und es fing auch direkt spannend an. Als Aspen und Hank sich das erste Mal begegnen ist direkt die Anziehungskraft spürbar und die Funken sprühen sofort. Allerdings fand ich, dass es am Anfang doch eher nur eine körperliche Begierde war. Die Beiden lassen es ziemlich schnell krachen. Auch fand ich die Beiden viel zu perfekt. Aspen ist die Traumfrau schlechthin, wahnsinnig erfolgreich, wunderschön und nicht auf den Mund gefallen. Das einzige was sie wohl nicht beherrscht, ist das Kochen, aber dafür hat sie ja einen schwedischen Koch.

Auch Hank ist der absolute Traummann, er ist stark, alles an ihm ist groß und er ist der perfekte Liebhaber. Allerdings neigt er manchmal zu Neandertaler-Verhalten.

Es waren mir manchmal zu viele Klischees und auch die Geschichte war etwas zu sehr vorhersehbar. Es gab aber Charakteren im Buch, die doch sehr unterhaltsam waren. Der beste Freund von Aspen ist toll, ich mag seine hingebungsvolle Freundschaft und seinen Sarkasmus. Auch die Mutter von Hank ist toll, sie bleibt immer freundlich und entspannt, obwohl sie so manches frivoles Verhalten von Aspen und Hank ertragen musste.

Mit der Zeit entsteht zwischen Aspen und Hank aber mehr, als nur pures sexuelles Verlangen zueinander, ihre Gefühle wachsen und man merkt die Liebe zwischen den Beiden. Auch hat mir gefallen, dass Hank für seine Liebe kämpft und bereit ist, Kompromisse zu machen. Am Ende gibt es noch ein bisschen Drama, aber auch nicht mehr als nötig. Aspen und Hank passen sehr schön zueinander, allerdings waren sie mir beide etwas zu perfekt.



Fazit

Ein solider Auftakt der Trilogie, allerdings für mich mit kleinen Schwächen. Die Protagonisten erfüllen wirklich jegliche Klischees und die Handlung ist sehr vorhersehbar. Es ist sehr viel Erotik in dem Buch, die ist aber sehr ansprechend beschrieben, nur für mich etwas zu vordergründig.

Ich möchte aber gern die Reihe weiter lesen, denn im nächsten Teil geht es um Aspens Schwester London und sie hat mir richtig gut gefallen. Ein schönes Buch für zwischendurch!



Vielen Dank an den MiraTaschenbuch Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Traumhaftes Setting, absolutes Wohlfühlbuch!

Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen
0

Titel: Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen

Autor: Sarah Saxx

Verlag: Selfpublishing

Seiten: 287

Bewertung: 5/5



Inhalt

Leanne Colton arbeitet als Redakteurin bei einem Outdoor-Magazin. Weil ...

Titel: Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen

Autor: Sarah Saxx

Verlag: Selfpublishing

Seiten: 287

Bewertung: 5/5



Inhalt

Leanne Colton arbeitet als Redakteurin bei einem Outdoor-Magazin. Weil ihre Chefin sehr viel Potenzial bei Leanne sieht, bekommt sie einen ganz besonderen Auftrag, sie soll den Tier-und Landschaftsfotograf Easton Archer interviewen. Das wäre eigentlich kein Problem, doch er ist ihr Ex-Freund. Leanne muss diesen Auftrag erledigen und macht sich auf den Weg nach Vancouver Island. Als sie an seiner Hütte inmitten von dichten Wäldern ankommt, ist Easton alles andere als begeistert sie zu sehen. Easton möchte dieses Wiedersehen so schnell wie möglich hinter sich bringen, doch ein Schneesturm zwingt sie länger als geplant, Zeit miteinander zu verbringen.



Cover/Buchgestaltung

Das Cover passt perfekt zur Geschichte, die Felsen und die schneebedeckten Bäume passen einfach sehr schön zum Setting. Was auch ganz besonders toll ist ,ist wenn man den ersten Teil, den zweiten Teil und die Bonusgeschichte nebeneinander legt, ergibt es ein Bild.

Auch im Buch befinden sich Hingucker, denn an jedem Kapitelanfang sind schöne, weihnachtliche Illustrationen gedruckt. Das macht das Lesen noch schöner.

Wer die Bücher von Sarah Saxx kennt, weiß, dass es immer eine Playlist zum Buch auf Spotify gibt und die Playlist zu diesem Buch ist besonders gelungen, ich höre sie rauf und runter!



Meinung

Ich fiebere jedem Buch von Sarah Jaxx entgegen und auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd und bildlich, ich war ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Leanne und Easton erzählt, was einem gut in ihre Gefühle blicken lässt.

Easton scheint am Anfang ein etwas brummiger Zeitgenosse zu sein, aber schnell erfährt man, dass er in der Vergangenheit einige Schicksalsschläge erleben musste und er sich noch nicht ganz erholt hat.

Leanne ist eine lebhafte, ehrgeizige, junge Frau. Sie gibt ihr Bestes im Job und meistert ihr Leben in Vancouver. Doch auch sie hat noch an der Vergangenheit zu knabbern, nicht nur der Umzug in Stadt, sondern ganz besonders die Trennung von Easton macht ihr zu schaffen.

Was ich ganz besonders mag ist, wenn die Protagonisten sich etwas stur stellen und scheinbar, kein Interesse aneinander haben, dass macht es irgendwie spannender. Genau das hat mir hier gefallen, die Neckereien und Leannes peinliche Missgeschicke waren wirklich amüsant. Doch schnell merkt man, die heiße Luft zwischen den Beiden, ihre Anziehung war regelrecht spürbar und man hat es knistern gehört.

Ich konnte Beide verstehen, warum sie so enttäuscht voneinander waren, auch wenn eigentlich nur die fehlende Kommunikation gefegt hat. Aber das fand ich authentisch, denn sie waren jung und Beide sind etwas stur.

Die Entwicklung der Beiden fand ich auch sehr schön, besonders Easton konnte über seinen Schatten springen, nicht nur Leanne gegenüber, sondern vor allem auch seinem Vater.

Leanne und Easton müssen nicht nur das Vertrauen ihnen gegenüber wieder erlernen, sondern auch ihren Familien fällt es schwer zu vertrauen.

Was ich besonders schön fand, war das Setting. Die hohen Berge, schneebedeckte Bäume, die unberührte Natur. Das hat dem Buch eine ganz besondere Atmosphäre gegeben und auch die Weihnachtsstimmung wurde entlockt.

Das Ende hat mich dann zu Tränen gerührt und es war für mich der perfekte Abschluss.



Fazit

Ein wunderschöner Auftakt einer Dilogie, mit traumhaftem Setting und tollen Charakteren.Ein absolutes Wohlfühlbuch mit Weihnachtsfeeling. Ich freue mich jetzt auf den zweiten Teil, da die nächsten Protagonisten schon ein bisschen erwähnt wurden und mich neugierig gemacht haben.

Eine klare Leseempfehlung, besonders zur kalten Jahreszeit.



Vielen Dank an Sarah Saxx für das Rezensionsexemplar!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Heiß, heißer, Val & Parker!

A single touch
0

Titel: A Single Touch

Autor: Ivy Andrews

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0857-0

Seiten: 540

Bewertung: 5/5

Inhalt

Val verlässt ihre Heimat Deutschland, um für ein Auslandsjahr am Plymouth College ...

Titel: A Single Touch

Autor: Ivy Andrews

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0857-0

Seiten: 540

Bewertung: 5/5

Inhalt

Val verlässt ihre Heimat Deutschland, um für ein Auslandsjahr am Plymouth College of Art zu studieren. Sie freut sich auf die neue Herausforderung und vor allem freut sie sich weit weg von ihrem Exfreund Erik zu sein, denn er hat sie betrogen und belogen. Natürlich hat sie erstmal die Nase gestrichen voll von Männern. Sie freut sich auf ihr Fotografie-Studium, um so in die Fussstapfen ihres verstorbenen Vaters zu treten. Doch da begegnet sie ihren Vermieter Parker und ihre Gefühle spielen verrückt. Sie fühlt sich von ihm wahnsinnig angezogen, doch sie möchte keine feste Beziehung und schon garnicht möchte sie sich so schnell wieder auf jemanden einlassen. Doch Parker ist nicht so leicht abzuschütteln...



Cover

Es ist wie die anderen Bände ein absoluter Traum. Das Türkis sieht wunderschön aus und der Tüll passt perfekt zum Thema Mode, der ja sehr präsent in den Büchern ist. Für mich ist es perfekt und richtig toll finde ich die Idee, dass wenn man alle Bücher der Reihe zusammenstellt, dass am Buchrücken das Wort ,Love' entsteht.



Meinung

Ich habe mich so sehr auf diesen Band der Reihe gefreut. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und obwohl das Buch relativ dick is, liest es sich sehr schnell. Dies ist der dritte Teil der,, L.O.V. E ''-Reihe von Ivy Andrews.

Auf Vals und Parkers Geschichte habe ich mich am meisten gefreut, da Val mir am ähnlichsten ist. Sie ist etwas chaotisch, lustig und sie liebt Pferde. Da ich ein richtiges Pferdemädchen bin, war sie mir natürlich sofort sympathisch. Auch ihre Liebe zu Füchsen teile ich, sie ist mir somit sehr ähnlich.

Parker wurde in den vorherigen Bänden eher als der mürrische Vermieter dargestellt, aber ich hatte schon das Gefühl, dass was anderes dahinter steckt. Man lernt alle Charakteren in den vorherigen Büchern kennen, da alle Bände zur gleichen Zeit spielen, nur in verschiedenen Perspektiven der vier Mädels. So war ich gespannt, was hinter Parkers grummeligen Art steckt. Und es war genau so, wie ich es vermutet hatte.

Val reist vier Wochen vor den anderen Mädchen an und deshalb hatte man noch nicht erfahren aus den vorherigen Bänden, was in dieser Zeit passiert ist. Das fand ich daher sehr spannend und es ging auch richtig heiß los. Zwischen Val und Parker knistert es gewaltig und die Funken sprühen nur so. Ich war überrascht, dass Val es so Faust dick hinter den Ohren hat. Aber auch Parker lernt man ganz neu kennen. Er ist absolut heiß!!!

Mir haben Val und Parker zusammen sehr gefallen, sie sind leidenschaftlich und genießen die Zeit zusammen. Allerdings hat Parker ein Geheimnis und das könnte zum Problem werden. Ich konnte nachvollziehen, warum er sein Geheimnis hütet und auch Val konnte ich verstehen, warum zu so oft zweifelt. Eigentlich ist es aber nur ein Kommunikationsproblem zwischen den Beiden, aber so ist es ja in vielen Beziehungen und daher irgendwie verzeihlich.

Da Val vier Wochen früher dort ist, als die anderen Mädchen, hat es einige Seiten gedauert, bis die WG vollständig war. Ich habe ein bisschen die Szenen der Mädels vermisst. In der anderen Bänden lernt man die Mädels sehr gut kennen, dass ist hier etwas kürzer gekommen. Daher empfehle ich, unbedingt die anderen Bände vorher zu lesen. Das ist aber kein Muss.

Was mir unglaublich gut gefallen hat, war wieder das Setting. Die Ausflüge ins Exmoor und Dartmoor waren wunderschön. Auch weil ich als Pferdeliebhaberin natürlich auch die Ponys kenne, die daher stammen. Ganz besonders schön fand ich auch das Weihnachtsfest im Reitstall, da wäre ich auch gern dabei gewesen.

Die Liebesgeschichte zwischen Val und Parker hat Höhen und Tiefen, aber ihre Gefühle sind beständig und das war deutlich zu spüren und somit hat sich am Ende alles super schön gefügt.



Fazit

Eine sehr schöne Liebesgeschichte, in der es ums Verzeihen und Mut geht. Die Freundschaft der Mädels ist super schön und das Thema Mode gefällt mir richtig gut. Dieser Teil war bis jetzt mit Abstand, der mit den meisten heißen Szenen, was mir aber gut gefallen hat.

Das Buch ist mit seinen 540 Seiten nicht gerade dünn, aber ich fand die Geschichte zu keiner Zeit gezogen. Jetzt bin ich sehr gespannt auf die Story von Ella und Callum, denn die Beiden hatten in diesem Buch einige Szenen, die neugierig gemacht haben. Ausserdem ist Callum glaube ich, mein Favorit bei den Jungs!Für mich eine absolute Leseempfehlung

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und der Bloggerjury für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere