Platzhalter für Profilbild

Oberleseratte

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Oberleseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Oberleseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2021

Sehr berührender Roman!

Zeit der Pfirsichblüte
0


Von Anja Saskia Beyer habe ich schon einige Bücher gelesen und wurde bis jetzt nie enttäuscht.

Mich hat das Cover sehr angesprochen und der Klappentext tat sein übriges dazu, dass ich dieses Buch unbedingt ...


Von Anja Saskia Beyer habe ich schon einige Bücher gelesen und wurde bis jetzt nie enttäuscht.

Mich hat das Cover sehr angesprochen und der Klappentext tat sein übriges dazu, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.
Mich begeistert immer wieder, wie sie die Geschichten verpackt und immer uns in schöne Gegenden entführt.

Hier ist es Spanien, die Stadt Barcelona und eine Pfirsichplantage.

Dieses Buch ist mehr als nur ein Liebesroman. Es hat einen tiefen Hintergrund und man entwickelt Gefühle und Emotionen.

Anna fährt mit ihrer Freundin Carina nach Barcelona. Sie wollen dort einen Mädelsurlaub verbringen. Eigentlich wollte Anna nie mehr hin, da sie dort ihre erste große Liebe und auch eine große Enttäuschung erlebt hat.
Aber dann geht Anna auf Spurensuche.
Mehr möchte ich aber nicht verraten.

Ich habe das Buch so ziemlich in einem Rutsch gelesen, da es sehr spannend geschrieben ist.
Es ist in zwei Zeitebenen dargestellt.
Die Protagonisten kamen sehr authentisch bei mir an und es ist sehr schön beschrieben, wie die zwei Freundinnen füreinander da waren, eben wie richtige Freundschaft sein soll.

Durch das ganze Buch zog sich wie ein roter Faden eine ernste Thematik, die von der Autorin sehr gut rübergebracht wurde.

Es ist durch und durch ein wunderbares Buch mit einem ernsten Hintergrund, aber auch eine sehr schöne Liebesgeschichte.

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und ich empfehle es sehr gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Der Mut zu einem Neuanfang

Der Wahnsinn, den man Liebe nennt
0


Mir war die Autorin von einem historischen Roman bekannt. Deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Susanne Bergmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann Wolf eine andere Frau und auch ein 5-jähriges ...


Mir war die Autorin von einem historischen Roman bekannt. Deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Susanne Bergmann erfährt durch Zufall, dass ihr Mann Wolf eine andere Frau und auch ein 5-jähriges Mädchen hat. Außerdem wohnen sie auch noch ganz in der Nähe.

Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr, wie es war. Besonders schlimm für sie, da es einige ihrer Freunde schon längst wussten.
Susa ist erschüttert, denn sie hat Wolf sehr geliebt.
Sie zieht wieder bei ihrer Mutter Romy ein, bis sie eine neue Wohnung findet. Dann erfährt sie auch noch von ihrer Mutter ein lange gehütetes Geheimnis über ihren Vater, nämlich das sie eine Halbschwester hat.
Susa lässt der Gedanke nicht mehr los und ihre Freundin Bille bestärkt sie darin, sich auf die Suche nach ihrer Schwester zu machen.
Während der Zeit bei ihrer Mutter im Haus lernt Susa den Mieter des Dachgeschosses besser kennen. Aber will Susa sich überhaupt neu verlieben?

Die Geschichte ist authentisch geschrieben und die Charaktere wirken sehr überzeugend. Der Schreibstil ist flüssig und man kann fast nicht mehr aufhören mit dem Lesen.
Sehr gut gefallen haben mir auch die Rückblenden.

Das Buch ist spannend geschrieben und der Ausgang der Geschichte hat mich dann doch überrascht.
Brigitte Riebe hat hier eine Geschichte geschrieben, so richtig aus dem Leben gegriffen, die aufzeigt, dass es immer wieder einen Weg für einen Neuanfang gibt.

Für dieses Buch gebe ich gerne eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Schöne adventliche Geschichte!

Ein Keks zum Verlieben
0


Da ich meine Bücher sehr oft nach dem Cover aussuche, ist mir dieses gleich positiv aufgefallen, obwohl ich sonst nicht so auf pink stehe.

Auch der Klappentext hat mich animiert, das Buch zu lesen.
Ich ...


Da ich meine Bücher sehr oft nach dem Cover aussuche, ist mir dieses gleich positiv aufgefallen, obwohl ich sonst nicht so auf pink stehe.

Auch der Klappentext hat mich animiert, das Buch zu lesen.
Ich habe das Buch als ebook gelesen.

Sara ist Germanistikstudentin und jobbt nebenher auf dem Weihnachtsmarkt, um ihr Budget ein bisschen aufzubessern. Ihr Chef ist allerdings das Ekel in Person. Beim Servieren der Getränke läuft ein junger Mann in sie hinein und hat ihr die Gläser umgestoßen. Es war Jonas, der Sohn des Chefs.
Damit beginnt eine süße Geschichte, die ich aber jetzt hier nicht schon ausplaudern möchte.

Ich habe die Protagonisten Sarah, Chiara, Karin und Jonas gleich ins Herz geschlossen.
Der Schreibstil ist flüssig und romantisch, genau passend und deshalb konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Toll hätte ich es gefunden, wenn die Geschichte noch ein bisschen über Weihnachten hinaus gegangen wäre. Irgendwas hat mir noch gefehlt. Das Ende kam mir einfach zu schnell.

Ich gebe dem Buch trotzdem 5 Sterne, weil es mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Sehr bewegender Roman!

Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück
0


Anna verbringt eine schöne Kindheit bei Tante Marie und Onkel Matthias.
Jeden Morgen wacht sie auf, begleitet vom Duft frisch gebackenen Brotes.
Aber es bleibt nicht so. Der Krieg kommt und zerstört ihre ...


Anna verbringt eine schöne Kindheit bei Tante Marie und Onkel Matthias.
Jeden Morgen wacht sie auf, begleitet vom Duft frisch gebackenen Brotes.
Aber es bleibt nicht so. Der Krieg kommt und zerstört ihre heile Welt.
Onkel Matthias wird zum Kriegsdienst eingezogen und fortan sind ihre Tante Marie, die schwanger ist und Anna auf sich alleine gestellt.
Dann zerstört auch noch eine Bombe die Bäckerei und die Lage wird für Anna, Marie und den gerade geborenen Sohn Karl sehr schwierig.
Es steht auch ein eisiger Winter bevor und die Lebensmittel werden immer knapper.
Die drei müssen unfassbares Leid und viele Demütigungen ertragen.

Dieses Buch ist sehr emotional und sehr mitreißend geschrieben.
Die Autorin hat es verstanden, sehr authentische Charaktere an die damalige Zeit anzupassen.
Mir hat sehr gut gefallen, dass doch einige sehr schlimme Personen ihre gerechte Strafe erhalten haben.
Ich habe schon etliche Bücher über die Kriegszeiten gelesen, aber dieses Buch wird mir bestimmt noch über eine lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Dieses Buch ist wirklich etwas besonders und ich kann es ohne Einschränkung weiter empfehlen.

Besonders in unserer momentanen Corona Zeit regt es zum Nachdenken an, wie gut es uns doch geht. Was ist es schon, mal aufs Ausgehen zu verzichten, so lange unser Tisch reich gedeckt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2020

Gefühlvoller Liebesroman!

Winterglück auf dem kleinen Apfelhof
0

Ich habe mich für dieses ebook bei lovely book für eine Leserunde beworben und wurde auch ausgewählt.
Das hat meine Bewertung aber in keinster Weise beeinflusst.

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch ...

Ich habe mich für dieses ebook bei lovely book für eine Leserunde beworben und wurde auch ausgewählt.
Das hat meine Bewertung aber in keinster Weise beeinflusst.

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch das Cover. Besonders die Alpakas hatten es mir angetan.
Schon der Klappentext liest sich sehr gut.
Die Protagonisten konnte ich mir sehr gut vorstellen und die meisten davon waren mir gleich sympathisch. Natürlich musste auch ein Charaktere dabei sein, der furchtbar genervt hat.
Es war mein erster Roman von der Autorin und ich wurde nicht enttäuscht.
Teil 1 habe ich nicht gelesen. Konnte mich aber schnell in die Liebesgeschichte einlesen.
Emma hat sich von Jan getrennt und hat sich auf dem Apfelhof in der Lüneburger Heide bei ihrer Oma gut eingelebt.
Auf dem Hof leben auch fünf Alpakas und Emma liebt diese Tiere sehr.
Sie bietet Alpakawanderungen an.
Ihr Freund Lukas hat allerdings immer weniger Zeit für Emma und das führt zu ständigen Streitereien zwischen den beiden.
Als dann auch noch ihr Exfreund Jan sich für eine Alpakawanderung angemeldet hat, ist der Ärger vorprogrammiert.
Emma bereitet mit ihren Freunden das Bratapfelfest vor. Es ist eine wunderbare Geschichte für die jetzt kommende Jahreszeit.
Ich habe mich beim Lesen so richtig in die Geschichte hineinversetzt und wurde nicht enttäuscht.

Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Alpakas liebt und gerne mal einen Liebesroman liest.
Das Buch hat mir ein paar wirklich schöne Stunden bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere