Platzhalter für Profilbild

Oberleseratte

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Oberleseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Oberleseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2021

Liebe auf Sylt

Sylt auf unserer Haut
0

Maja und Robert führen nach fast 27 Ehejahren eine ziemlich eingefahrene Beziehung.

Die Kinder sind aus dem Haus und Maja hat ihren Beruf zugunsten der Familie aufgegeben.
Maja ist nur noch für ihren ...

Maja und Robert führen nach fast 27 Ehejahren eine ziemlich eingefahrene Beziehung.

Die Kinder sind aus dem Haus und Maja hat ihren Beruf zugunsten der Familie aufgegeben.
Maja ist nur noch für ihren Mann da, betüddelt ihn und ermöglichst ihm so ein komfortables Leben.
Robert glaubt, dass Maja damit glücklich ist. Maja war auch zufrieden bis der Urlaub auf Sylt ansteht.
Dabei ergibt es sich, dass Roberts Kollege Bernd mit seiner jungen Freundin Karin das Ferienhaus nebenan mietet.

Robert kann es nicht fassen, als er es erfährt, doch Maja freut sich auf Abwechslung.

Als Bernd und Karin auf Sylt ankommen, findet Maja die beiden gleich sympatisch. Robert allerdings ist sehr genervt.
Die beiden Paare verbringen auch manche Stunden zusammen. Maja ist begeistert und so langsam empfindet Maja für Bernd mehr als reine Sympathie. Die beiden beginnen eine Beziehung und Maja fühlt sich super. Wie geht es mit den beiden wohl weiter? Mehr möchte ich hier nicht verraten.

Die Autorin hat einen leichten, flüssigen Schreibstil und man fühlt sich ans Meer versetzt. Wer Sylt kennt, fühlt sich bei manchen Landschaftsbeschreibungen gleich wie im Urlaub.
Allerdings finde ich manche Sexszenen zwischendurch etwas übertrieben. Ich würde sagen, weniger ist mehr. Aber das ist wohl Geschmackssache.

Es ist ein Roman um abzuschalten und ein paar schöne Stunden zu erleben. Einfach ein Buch so für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Liebe und Neuanfang in St Peter Ording

Leuchtturmträume
0

Leuchtturmträume ist der 10. Roman von Tanja Janz.

Mich hat das wunderschöne Cover gleich von der Nordsee träumen lassen.

Der Roman startet mit einem Prolog aus der Vergangenheit, der Anneke, die Hauptprotagonistin ...

Leuchtturmträume ist der 10. Roman von Tanja Janz.

Mich hat das wunderschöne Cover gleich von der Nordsee träumen lassen.

Der Roman startet mit einem Prolog aus der Vergangenheit, der Anneke, die Hauptprotagonistin ziemlich aus der Bahn wirft. Sie hastet als Hoteltesterin von einem Ort zum anderen.
Dabei verschlägt es sie auch nach St. Peter Ording in ein Hotel, in dem ihr früherer Freund Raik der Chef ist.

Anneke hat auch mit ihrer Familie Schwierigkeiten und verschiebt einen Besuch bei den Eltern immer wieder, indem sie viel Arbeit als Grund angibt.

Anneke fühlt sich in St. Peter Ording aber sehr schnell wohl und findet auch Freunde, die ihrem Leben neuen Auftrieb geben. Auch das Verhältnis zu ihrem Exfreund wird wieder besser.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Ich habe mich in St. Peter Ording durch die schönen Ortsbeschreibungen, gleich wieder so gefühlt, wie wenn ich dort meinen Urlaub verbringen würde.
Es ist alles so lebendig beschrieben und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Personen sind alle sehr sympathisch dargestellt, dass man sich mittendrin fühlt und mit fiebert.

Das Buch hat mir wunderbare Stunden beschert und ich kann es ganz klar weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Toller Inselroman!

Pension Herzschmerz
0

Ein traumhaftes Cover, dass einen gleich in Urlaubslaune versetzt.
Ich kannte die Autorin bis jetzt nicht und wurde angenehm überrascht. Ihr Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig.
Ich war sofort ...

Ein traumhaftes Cover, dass einen gleich in Urlaubslaune versetzt.
Ich kannte die Autorin bis jetzt nicht und wurde angenehm überrascht. Ihr Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig.
Ich war sofort mitten in der Geschichte, die in Oberhausen beginnt. Dort leben Louise und Anna und ich hatte unterhaltsame Stunden mit den zwei Freundinnen.
Auf der Insel Norderney lebt Kim, die dritte im Bunde, die von Louise und Anna besucht wird, weil sie Unterstützung braucht, denn sie hat sich am Fuß verletzt.
Ich hatte wirklich das ganze Buch hindurch das Gefühl mich auf der Insel zu befinden und habe mit den Mädels die Zeit dort sehr genossen.
Die drei Mädels habe ich gleich in mein Herz geschlossen, da jede auf ihre Art sehr liebenswert und immer für die andere da ist.
Sehr gespannt war ich, wie die drei das Projekt „Inselpension angehen.
In die Handlung ist auch eine wunderbare Liebesgeschichte mit eingebaut.

Die Geschichte hat auch einen tieferen Hintergrund, denn es ist sehr schön beschrieben, wie eine richtige Freundschaft sein soll.

Für mich war „Pension Herzschmerz“ ein Roman, der mich direkt auf die Nordseeinsel entführt hat.

Vielleicht gibt es eine Fortsetzung, denn mich würde sehr interessieren wie es mit der Pension weitergeht.
Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Ein klasse Fall!

Wenn Wattwürmer weinen
0


Klappentext:
An einem wunderschönen Sommertag wird der Marketingmanager von Neuharlingersiel leblos in einem Schlafstrandkorb gefunden. Die Todesursache: vergifteter Rotwein. Die Kripo konzentriert sich ...


Klappentext:
An einem wunderschönen Sommertag wird der Marketingmanager von Neuharlingersiel leblos in einem Schlafstrandkorb gefunden. Die Todesursache: vergifteter Rotwein. Die Kripo konzentriert sich auf die Frauenbekanntschaften des Toten – und hat damit alle Hände voll zu tun. Lehrerin Rosa, die sich sonst keinen neuen Fall entgehen lässt, ist erstaunlich zurückhaltend, ihr Privatleben hält sie auf Trab. Doch als ein weiterer Mann ums Leben kommt und bei ihm das gleiche Gift nachgewiesen wird, ist ihre Neugierde geweckt. Zwischen Frisörsalon, Imkerkurs und Seebestattung schaut das Kult-Trio Rosa, Dorfpolizist Rudi und Postbote Henner wieder einmal über den Tellerrand – und entdeckt Erstaunliches.

Es ist der 8. Fall der Ostfriesen-Krimi-Reihe. Für mich war es das erste Buch dieser Autoren.
Man muss die anderen Bücher nicht unbedingt gelesen haben, denn man findet sich auch so sehr schnell zurecht.

Die Hauptpersonen sind Rudi, Rosa und Henner.
Sie sind auch sehr gut beschrieben und man ist gleich mitten in der Ermittlungsgeschichte.
Ich habe mich so richtig mitten drin zwischen Wellen, Meer, Möwen und den beteiligten Personen wiedergefunden.
Es gab viele spannende Erlebnisse und die Details waren super beschrieben. Immer wieder gab es unvorhersehbare Ereignisse und Wendungen. Ich habe mich zwischendurch auch köstlich amüsiert und musste schmunzeln. Auch die Beschreibung von Neuharlingersiel und Umgebung kam nicht zu kurz. Ich kam mir vor wie im Urlaub.
Die Geschichte war zu keinem Zeitpunkt langweilig und deshalb habe ich das Buch auch wirklich fast in einem Rutsch gelesen.

Das Cover finde ich ganz besonders gelungen und passt sehr gut zu dieser Geschichte.
Mit diesem Buch hatte ich sehr spannende Lesestunden.

Gerne vergebe ich dafür 5 Sterne und ganz bestimmt war dies nicht das letzte Buch dieser Autoren. Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächste Ermittlungsgeschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Liebe zwischen Hamburg und Mallorca

Ich dachte schon, du fragst mich nie
0

Ich habe schon einige Romane von Gabriella Engelmann gelesen und wurde immer gut unterhalten.

In ihrem neuen Roman spielt die Geschichte zwischen Hamburg und Mallorca.

Sophie ist Ende 40, seit 5 Jahren ...

Ich habe schon einige Romane von Gabriella Engelmann gelesen und wurde immer gut unterhalten.

In ihrem neuen Roman spielt die Geschichte zwischen Hamburg und Mallorca.

Sophie ist Ende 40, seit 5 Jahren Witwe und Mutter von zwei Töchtern. Familie ist für sie das Allerwichtigste.
Im Moment ist allerdings ziemliches Chaos. Tochter Liv hat für 2 Monate ein Cook Up in Hamburg gemietet, um zu testen ob ihre Idee ankommt und ihr die Gastronomie auch liegt.
Die jüngere Tochter Pauli leidet im Moment ganz schlimm an ihrem ersten Liebeskummer.

Am Eröffnungstag stürzt Liv in der Küche und zieht sich mehrere Brüche zu.
Nun ist guter Rat teuer, den Sophie kann nicht kochen und deshalb in der Küche nicht einspringen.
Aber es kommt schnell völlig unerwartet Hilfe durch Marc Bauer. Auch sein Leben steht an einem Wendepunkt.

Sophie und Marc, aber auch die anderen Protagonisten fand ich außerordentlich gelungen.
Die Eigenheiten, sowie Sorgen und Nöte sind eindrucksvoll beschrieben und fühlen sich echt an, was in solchen Romanen nicht immer so ist.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sophies und Marcs Sicht. Schön fand ich, dass der Titel dann im Roman in einem Satz ausgesprochen wird. Das hätte ich so nicht erwartet und fand es super gut.

Die Autorin hat in ihrer Geschichte wunderbare Gegenden von Mallorca beschrieben und auch die mallorcinische Küche mit eingebunden. Da bekommt man sofort Lust auf Urlaub.
Man merkt, dass Gabriella Engelmann schon oft auf dieser Insel war und das sehr gekonnt mit eingebaut hat.
Am Schluss des Buches sind auch zwei Rezepte aufgeschrieben.

Es ist eine wirklich schöne Geschichte über Familie, Freundschaft und Liebe. Mehr möchte ich darüber nicht verraten.
Die Geschichte liest sich flüssig, macht Spaß und bringt jede Menge Freude.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere