Platzhalter für Profilbild

Oberleseratte

Lesejury-Mitglied
offline

Oberleseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Oberleseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2019

Wunderbare Sommerlektüre

Rückkehr ins kleine französische Landhaus
0



Emmy kommt zurück nach Frankreich und wagt dort einen Neustart in einem kleinen Hotel.
Ihr Freund Nathan hat sie betrogen und ist mit Gloria, der Chefin des Hotels auf und davon.
Die Zusammenarbeit mit ...



Emmy kommt zurück nach Frankreich und wagt dort einen Neustart in einem kleinen Hotel.
Ihr Freund Nathan hat sie betrogen und ist mit Gloria, der Chefin des Hotels auf und davon.
Die Zusammenarbeit mit dem Hotelbesitzer Rupert verläuft sehr harmonisch.
Emmy hat allerdings keinen perfekten Neustart und mit etlichen Schwierigkeiten zu kämpfen, die sie aber erfolgreich bewältigt. Es läuft alles gut, bis Ruperts Frau Gloria überraschend wieder zurückkommt und alles durcheinander bringt. Aber auch diese Hürde packt Emmy.
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.


Mein Fazit:
Ich habe das erste Buch nicht gelesen, konnte mich aber sehr schnell mit den verschiedenen Protagonisten vertraut machen.
Emmy hat am Anfang mit vielen Problemen zu kämpfen, da Julia Thompson eine Buchung für die Großfamilie bei Gloria getätigt hat, von der niemand wusste. Es kamen viele Probleme auf Emmy zu, die sie aber dann mit Bravour gemeistert hat.
Emmy hat sich auch langsam in Alain, den Steuerberater von Rupert verliebt. Allerdings gab es mit ihm Schwierigkeiten, als Gloria zurückkam.
Ich will nicht zu viel verraten, damit die Spannung nicht zu kurz kommt.

Das Buch liest sich sehr flüssig und es ist eine herzerfrischende Sommerlektüre, die ich gerne weiterempfehlen kann. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten.

Veröffentlicht am 20.06.2019

Leichtes Lesevergnügen

Das Tal der Orangen
0

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Es hat von allem etwas.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und mir richtig Lust auf dieses Buch gemacht.
Das Buch ist nicht sehr dick und dadurch auch schnell ...

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Es hat von allem etwas.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und mir richtig Lust auf dieses Buch gemacht.
Das Buch ist nicht sehr dick und dadurch auch schnell gelesen.

Ich habe mich gleich in das Tal der Orangen verliebt. Die Landschaft ist sehr schön beschrieben.
Man bekommt auch einen Eindruck über den verheerenden Bürgerkrieg, der 1936 auf Mallorca getobt hat.

Die Geschichte wird in zwei Zeitabschnitten erzählt, einmal von Magdalena und auf der anderen Ebene von Anais.
Es geht um die Urgroßmutter und ihre Urenkelin und um das Backen von Ensaimadas. 

Die Geschichte beginnt mit dem Fund einer Dose auf der Baustelle eines ehemaligen Hotels. Diese Dose bekommt Anais und damit beginnt sie, in Mallorca zu recherieren und deckt viele Dinge auf, die sie bis dahin überhaupt nicht gewusst hat.
Anais will herausfinden, warum und unter welchen Umständen Magdalena nach Marseille gekommen ist.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die Rezepte am Anfang der verschiedenen Kapitel.

Einiges war zwar vorhersehbar, andere Details dafür völlig überraschend.
Auch die Liebe kam in dem Buch nicht zu kurz.
Alles in allem ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, um ein bisschen abzuschalten.
Das ist der Autorin auf jeden Fall gut gelungen.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Urlaubsfeeling

Sommerzauber auf der kleinen Insel
0



Urlaubsfeeling

Britta 30, Single arbeitet in der Tourismusbranche. Ihr neues Projekt führt sie zusammen mit ihrem Kollegen Daniel nach Dänemark auf die kleine Insel Laeso.

Ihr Vater, den sie nie kennengelernt ...



Urlaubsfeeling

Britta 30, Single arbeitet in der Tourismusbranche. Ihr neues Projekt führt sie zusammen mit ihrem Kollegen Daniel nach Dänemark auf die kleine Insel Laeso.

Ihr Vater, den sie nie kennengelernt hat, stammt von dort. Auf ihre Mama ist Britta nicht gut zu sprechen, da sie ihr eine Lüge über den Vater aufgetischt hat, denn ihr Papa lebt noch und zwar auf dieser Insel.

Sie lernt dort auch gleich zu Anfang ihre Familie kennen und wird herzlich aufgenommen. Allerdings ging mir das ganze etwas zu schnell und glatt vonstatten.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin ein bisschen mehr auf das Kennenlernen eingegangen wäre.
Auch Brittas Mama kam in der Story ein bisschen zu kurz.

Spannung kommt aber auf, wenn es um das geplante Projekt des Feriendorfes geht.

Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz. Britta lernt gleich zu Anfang Jan-Ole kennen.
Es gibt Höhen und Tiefen in der Beziehung, aber alles kommt zu einem guten Ende.


Christine und Andreas J. Schulte, alias Barbara Erlenkamp,  gelingt es, mit ihrem flüssigen Schreibstil den Leser in ihren Bann zu ziehen.
Alles in allem ist es ein kurzweiliges Buch zum Abschalten und Entspannen. Deshalb empfehle ich es gerne weiter, besonders als Urlaubslektüre.