Profilbild von Philiene

Philiene

Lesejury Star
offline

Philiene ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Philiene über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2018

Spannung in Dresden

Die Tote im Fechtsaal
0

Dresden 1869
Anni Troll ist alleinerziehende Mutter und ernährt sich und ihre Tochter Jette mit einer Fechtschule. Diese betreibt sie auf dem Dachboden des ärmlichen Miethauses in dem sie lebt.
Als sie ...

Dresden 1869
Anni Troll ist alleinerziehende Mutter und ernährt sich und ihre Tochter Jette mit einer Fechtschule. Diese betreibt sie auf dem Dachboden des ärmlichen Miethauses in dem sie lebt.
Als sie die Leiche der Tänzerin Serafina dort findet ist ihre Existenz bedroht und natürlich wird sie verdächtigt den Mord begangen zu haben. Anni engagiert den Detektiv Daniel Raabe, der schnell noch andere Verdächtige findet. Daniel ist begeistert von der in Deutschland noch völlig unbekannten Methode der Fingerabdrücke und erntet damit bei der Polizei nur Hohn und Spott.
Der Fall Serafina ist spannend und interessant beschrieben. Aber das Buch hat noch viel mehr zu bieten. So gibt es n Daniels Vergangenheit ein schreckliches Ereignis das bis heute nicht geklärt ist und ein fieser Zwerg thyranisiert Dresden.
Alles n allem ein toller Ronan den man gut und flüssig lesen kann.

Veröffentlicht am 11.03.2020

Familiengeheimnisse und Glaubenskriege

Die brennenden Kammern
0

Vor dem Hintergrund der Konflikte zwischen Hugenotten und Katholiken wird die Geschichte der jungen Minou erzählt. Sie lebt zunächst in Carcassonne und später in Toulouse bei ihrer Tante dort gerät sie ...

Vor dem Hintergrund der Konflikte zwischen Hugenotten und Katholiken wird die Geschichte der jungen Minou erzählt. Sie lebt zunächst in Carcassonne und später in Toulouse bei ihrer Tante dort gerät sie mitten in die Kämpfe zwischen den Anhängern der Glaubensrichtungen. Dann ist da noch Piet der an vorderster Front für die Hugenotten kämpft. Und eine Frau die alles tut um das zu bekommen was sie will....

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zum einen wegen der Einblicke in die Hugenottenkriege und die Einblicke in die damalige Zeit. Zum Anderen waren die Charaktere lebendig und realistisch dargestellt. Minou als Hauptperson war mit genau soviel Liebe beschrieben wie Nebendarsteller wie Minous kleine Schwester oder Randfiguren wie eine Magd. Das gilt auch für Orte und Gebäude. Die Mischung aus historischen Fakten, Liebesgeschichte und Spannung war für mich genau richtig gewählt. Dazu noch ein Familiengeheimnis. Perfekt.

Bei Die brennenden Kammern handelt es sich um den ersten Teil einer Serie und es macht auf jeden Fall Lust auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 21.02.2024

Anna

Ich bin Anna
0

Ich war bisher immer begeistert von den Romanen von Tom Saller. Er beschreibt in seinen Büchern ganz besondere Menschen mit ganz besonderen Geschichten und dabei gleicht kein Buch dem Anderen.

Hier jetzt ...

Ich war bisher immer begeistert von den Romanen von Tom Saller. Er beschreibt in seinen Büchern ganz besondere Menschen mit ganz besonderen Geschichten und dabei gleicht kein Buch dem Anderen.

Hier jetzt also Anna Freud, die Tochter des berühmten Siegmund Freud. Dieses Buch ist wie eine Therapie Sitzung und beschreibt so die Beziehung der Beiden. Ich muss gestehen daß ich mich in dieses Buch erste einmal einlesen musste. Ich musste mich auf Anna einlassen um ihre Geschichte zu genießen. Aber es ist mir gelungen und so konnte ich den Roman genießen. Gut gefallen hat mir das der Autor abwechseln Anna und ihren Vater erzählen lässt. Vater und Tochter haben eine etwas unterschiedliche Sicht auf die Dinge die geschehen und durch den Wechsel der Perspektive hatte auch ich zwei verschiedene Sichten auf das Geschehen.
Ein Roman über eine besondere Vater Tochter Beziehung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2024

Spannender Krimi aus dem historischen Köln

Flammender Himmel über Köln
0

Spannender Krimi aus Köln im Jahr 1910.
In einem einsamen Haus werden die Leichen von einem Mann und einer Frau gefunden und es stellt sich die Frage, war es Mord oder doppelter Selbstmord.? Kriminalkommissar ...

Spannender Krimi aus Köln im Jahr 1910.
In einem einsamen Haus werden die Leichen von einem Mann und einer Frau gefunden und es stellt sich die Frage, war es Mord oder doppelter Selbstmord.? Kriminalkommissar Ehrmanns glaubt nicht an Selbstmord und nimmt die Ermittlungen auf.

Ich mag an historischen Krimis immer besonders in die Ermittlungsarbeit der damaligen Zeit zu blicken, die ja ganz anders war als heute. Das finde ich hier sehr gelungen und auch die Rolle der arbeitenden Frauen war ein Teil der Geschichte, alles sehr gut recherchiert. Dazu ein wirklich spannender Fall mit unerwarteten Wendungen. Natürlich das wichtigste bei einem Krimi.
Dazu dann Charaktere die authentisch beschrieben sind. Ob nun der Kriminalkommissar, sein Assistent mit seiner Kinderschar oder die schlagfertige Bürokraft. Alle haben mir gut gefallen.

Spannend, authentisch, einfach gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2024

Freud in Hamburg

Freud schweigt
0

Ich mag Romane in denen sich Fiktion mit realen Personen der Geschichte mischt. Hier geht es um Sigmund Freud der als junger Mann in Hamburg seine Verlobte Martha besucht. Zufällig findet er ein totes ...

Ich mag Romane in denen sich Fiktion mit realen Personen der Geschichte mischt. Hier geht es um Sigmund Freud der als junger Mann in Hamburg seine Verlobte Martha besucht. Zufällig findet er ein totes Baby in einem Fleet und gerät dadurch in eine Geschichte voller Intrigen. So lernt er die junge Elfie kennen die in einer Heilanstalt lebt und die ein Geheimnis zuhaben scheint. Außerdem lernt er drei junge Menschen kennen die sich irgendwie über Wasser halten. Natürlich spielt auch die Familie seiner Verlobten eine Rolle.
Die Geschichte führt uns zum einen in die feine Hamburger Gesellschaft und zum Anderen zu den ganz Armen und schafft so einen Querschnitt der Hamburger da. Aber es gibt auch eine spannende Geschichte rund um Elfie die immer wieder neue Fragen aufwirft.
In einem zweiten Etzählstrang erleben wir Sigmund Freud am Ende seines Lebens im Londoner Exil, auch dieser Teil hat mir gut gefallen.
Ich möchte vor allem die unterschiedlichen Figuren, ob nun Freud oder Elfie, Martha und ihre Schwester oder all die andern Charaktere haben die Geschichte bereichert und zu einem Erlebnis gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere