Profilbild von Picara

Picara

Lesejury Profi
offline

Picara ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Picara über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2019

Muss man nicht lesen

Dragon Hunter Diaries - Drachen bevorzugt
0

Veronica James führt ein relativ ruhiges Leben, sie ist absolut neurotisch in Bezug auf jegliche Bakterien und Unordentlichkeit und wegen diesem Spleen auch nur wenig Kontakte. Eines Tages nimmt überraschend ...

Veronica James führt ein relativ ruhiges Leben, sie ist absolut neurotisch in Bezug auf jegliche Bakterien und Unordentlichkeit und wegen diesem Spleen auch nur wenig Kontakte. Eines Tages nimmt überraschend ihre Halbschwester Helen, die sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat Kontakt zu ihr auf und erzählt ihr sterbend eine sehr unglaubwürdige Geschichte, die Ronnie verständlicherweise auch nicht so ganz ernst nimmt.
Doch nun passieren einige Dinge die Veronicas Weltbild doch zum erschüttern bringen.

Dieses Buch läßt eigentlich alles vermissen, was die sonstigen Bücher von Katie MacAlister ausmachen. Kein Charme, der wunderbare Witz und Humor fehlen und übrig bleibt eigentlich nur ein Buch das ich im Verlauf der Lesezeit mehr und mehr überflogen habe und immer wieder überprüft habe, wie viele Seiten ich den nun noch lesen muss. Wäre es kein Buch gewesen, das ich beurteilen wollte, hätte ich es garantiert spätestens in der Mitte abgebrochen.
Auch die Hauptfiguren kamen bei mir überhaupt nicht an, ich konnte mich weder für Ronnie noch für Ian erwärmen. Meist hat man dann zumindest Nebenfiguren, die man mag aber auch Teresita noch Sasha hatten überzeugende Auftritte.
Alles in allem absolut nicht mein Fall und ich glaube auch nicht, das ich den nächsten Teil der Serie lesen werde.

Veröffentlicht am 23.06.2019

Hat mir sehr gut gefallen

Prince of Passion – Nicholas
0

Olivia Hammond bestreitet in dem Cafe ihrer Familie mit selbstgebackenen Pie's den Unterhalt der Familie. Damit kommen sie mehr schlecht als Recht über die Runden.
Und genau an einem Tag, der für Olivia ...

Olivia Hammond bestreitet in dem Cafe ihrer Familie mit selbstgebackenen Pie's den Unterhalt der Familie. Damit kommen sie mehr schlecht als Recht über die Runden.
Und genau an einem Tag, der für Olivia sowieso schon sehr schlecht läuft, tauchen Abends ein kleines seltsames Grüppchen Männer bei ihr auf. Trotz der etwas seltsamen Verhaltens der Männer ist Olivia von einem doch sehr fasziniert, bis dieser ihr ein sehr unmoralisches Angebot macht.

Nicolas Pembrook, Erbe des Thrones von Wessco nutzt seinen Aufenthalt in den USA als letzte Gnadenfrist vor der ihm von seiner Großmutter, der Königin von Wessco, verordneten Hochzeit.
Diese hübsche junge Frau, die in diesem Bistro arbeitet, interessiert ihn sofort, zumal sie sich von ihm, im Gegensatz zu den meisten Leuten, nichts gefallen läßt.

Mir hat der Witz und der Humor in dem Buch sehr gut gefallen. Zwischen den beiden fliegen die Funken und man fiebert mit und hofft, das die Beiden ihr Happy End bekommen.
Wer romantische und witzige Liebesromane mag, deren Hauptpersonen keine Duckmäuser sind, der ist hier sicher richtig.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Leider nur nett

Clans of London, Band 1: Hexentochter
0

Caroline möchte Pilotin werden, weil sie aber das nötige Kleingeld dafür nicht hat und als Waise auch nicht auf die Unterstützung ihrer Eltern hoffen kann, jobbt sie als Kellnerin und spart für diese Ausbildung. ...

Caroline möchte Pilotin werden, weil sie aber das nötige Kleingeld dafür nicht hat und als Waise auch nicht auf die Unterstützung ihrer Eltern hoffen kann, jobbt sie als Kellnerin und spart für diese Ausbildung. Sie führt ein völlig normales, etwas langweiliges Leben. Bis sie eines Tages den Aufreißer Ash zufällig kennen lernt. Auf einmal passieren seltsame Unfälle bei denen sie schwer verletzt, wenn nicht sogar getötet werden könnte und dann behauptet Ash auch noch, das sie, ebenso wie er, eine Hexe ist.
Caroline muss sich sehr schnell an die Tatsache gewöhnen, das es eine magische Welt gibt und sie anscheinend durch ihre Eltern, die sie im Heim abgegeben haben, dazu gehört. Doch auch bei den Magiern ist nicht alles heile Welt, sondern es geht auch hier alles um Macht, Reichtum und Ansehen. Dinge, die einige magische Clans durch Caroline als gefährdet ansehen.

Von Caroline und auch Ash habe ich mir mehr versprochen. Ich denke, das man aus den Figuren mehr hätte machen können. Ebenfalls erging es mir so mit Megan und Henri, gerade diese beiden schienen zu Beginn interessante Nebenfiguren zu sein und haben dann stark nachgelassen.
Alles in allem ein nettes Buch, bei dem ich froh bin, das es eine Dilogie werden soll. Ein weiteres Buch würde ich durchaus lesen um die Geschichte zu Ende zu lesen, 2 weitere Bände würden mir wohl zu viel sein.
Nett, aber leider aus meiner Sicht nicht mehr.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Schöne neue Serie

Deep Six - Rausch der Gefahr
0

Leo Andersen hat nach dem Tod eines Teamkameraden seines Navy Seals Team, den Vertrag beim Militär nicht verlängert und mit fast allen aus seinem Team eine Firma zur Schiffsbergung gegründet. Aber sie ...

Leo Andersen hat nach dem Tod eines Teamkameraden seines Navy Seals Team, den Vertrag beim Militär nicht verlängert und mit fast allen aus seinem Team eine Firma zur Schiffsbergung gegründet. Aber sie wollen nicht wirklich normale, aktuelle Schiffe bergen, sondern sind hinter einem alten Schiffsschatz her, über deren Kanonen Leos Vater bei einer Schiffstour „gestolpert“ ist. Doch solche Expeditionen sind teuer und so kommt ein Angebot, gefährliche Chemikalien vor Terroristen zu retten. gerade recht. Auch wenn sie dieses hohe Risiko eigentlich nie mehr eingehen wollten.
Dazu kommt, das Leo diesen Auftrag von Olivia Mortier, einer CIA Agentin bekommt, die einzige Frau, die er nie aus dem Kopf bekommen hat, seit er sie vor einigen Monaten mit mittleren Osten bei einem Einsatz kennen gelernt hat.
Doch der Auftrag stellt sich als noch deutlich gefährlicher heraus, als überhaupt jemand abschätzen konnte und das Deep Six Team muss sich fragen, ob dieser Auftrag die Richtige Entscheidung war, um Geld, viel Geld zu verdienen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die einzelnen Charaktere fand ich sehr interessant. Auch hat mir sehr gut gefallen, das die Männer nicht so heroisch waren, bis zum bitteren Ende beim Militär zu bleiben und ihnen durch ein sehr schlechtes Ereignis klar wird, das es auch ein Leben außerhalb des Militärs für sie gibt, ein Leben, das bald beginnen sollte...
Ich habe bereits die Black Knights Serie gelesen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Ich bin sehr auf weitere Teile dieser Serie gespannt.

Veröffentlicht am 01.05.2019

NIcht so mein Fall

Das gefälschte Siegel
0

Kevron, ein begnadeter Fälscher ist im Elend und Alkohol versunken, seit sein Bruder, ein eventuell noch besserer Fälscher als er selbst, getötet wurde. Er lebt nur noch von Flasche zu Flasche, bis eines ...

Kevron, ein begnadeter Fälscher ist im Elend und Alkohol versunken, seit sein Bruder, ein eventuell noch besserer Fälscher als er selbst, getötet wurde. Er lebt nur noch von Flasche zu Flasche, bis eines Tages Prinz Tymur zu ihm kommt und sein ganzes Leben verändert, indem er ihn zuerst im Kerker ausnüchtern lässt und ihm dann eine Aufgabe gibt, der Kevron nicht wiederstehen kann. Unter anderem nicht widerstehen kann, weil mit seinem jetzigen Wissen dem Könighaus eine für ihn sehr ungünstige Lösung für ihn einfallen würde...
Lorcan ist ein steinerner Wächter, seit Jahrhunderten wird ein magisches Dokument, in den ein böser Dämon gebannt ist, von den steinernen Wächtern bewacht. Doch die große Gefahr, die von der Schriftrolle ausgeht ist mittlerweile nicht mehr allgegenwärtig und so sind auch die steinernen Wächter nicht mehr das, was sie einst vor Jahrhunderten waren.
Enidin ist eine große Magierin und die Erbin des Ordens. Leider ist sie erst 17 Jahre alt und ihre Größe hat bisher nur sie selbst erkannt. Auch ist die Führung des Ordens durch den frühen Tod ihrer Mutter nicht mehr in Familienhand und so fühlt sie sich sehr unterschätzt und unverstanden. Aber als Prinz Tymur eine Magierin sucht, um ihn auf einer Expedition zu begleiten, kann natürlich nur sie selbst in Frage kommen!
Prinz Tymur ist der jüngste Sohn des Königs und vermutet, dass die Schriftrolle mit dem gebannten Dämon nicht mehr im ursprünglichen Zustand ist. Er will dies von der Zauberin Ililiane überprüfen lassen, die einst mit seinem Urahn den Dämon in die Schriftrolle bannte. Doch Ililiane wurde seit Jahrhunderten nicht mehr gesehen und so macht er sich auf eine Expedition in ein Gebiet, in das Jahrhunderten keine Menschen mehr vorgedrungen sind. Doch seinen mehr oder weniger freiwilligen Mitstreitern erzählt er jeweils eine andere Geschichte und niemand kann ahnen oder vermuten, worum es Tymur wirklich bei der Reise geht.
Mir waren die Figuren der Geschichte zu stereotyp, Lorcan, der Edelmütige, der so sein Leben nicht mehr weiter führen kann. Kevron, der eigentlich außer dem Alkohol kein Interesse mehr hat. Enidin die sehr hochnäsige unverstandene Magierin, die alle außer Tymur unter ihrer Würde erachtet und zuletzt Tymur, undurchsichtig bis ins Letzte, Ränke schmiedend und absolut unvertrauenswürdig.
All das hat mir die Geschichte nicht sympathisch gemacht und ich habe schon immer auf die nächste Situation gewartet, wo Lorcan sich in sein Schicksal ergibt, Kevron versucht der ganzen Sache zu entgehen und Tymur mit unklaren Aussagen alle dazu zwingt bei Stange zu bleiben. Die Autorin hat mich in der Hinsicht nicht enttäuscht und diese Situationen immer wieder in die Geschichte eingebaut. Daher hat mich alles in allem die Geschichte nicht begeistert sondern eher gelangweilt. Ich wüsste gerne, wie die Geschichte ausgeht, bin aber sicher nicht bereit, mich dafür durch 3 oder 4 Bücher zu lesen. Daher wird für mich wohl die Erzählung von dem gefälschten Siegel hier für mich zu Ende sein.