Profilbild von Picara

Picara

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Picara ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Picara über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.02.2018

Teil 1 einer Trilogie

The Bartender
0 0

Whit Knight zieht aus Sacramento zurück nach San Francisco. Für Whit ist es ein Abstieg, da sie ihren Job in Frisco verloren hat und nun arbeitslos zurück zu ihren Großeltern zieht, die sie aufgezogen ...

Whit Knight zieht aus Sacramento zurück nach San Francisco. Für Whit ist es ein Abstieg, da sie ihren Job in Frisco verloren hat und nun arbeitslos zurück zu ihren Großeltern zieht, die sie aufgezogen haben.
Allerdings kann sie nun wieder viel Zeit mit ihren Freundinnen Lennon und Tahlia verbringen. Dazu möchte Tahlia bald heiraten und hofft sich Unterstützung von Whit.
Eines Abends landet Whit, mittlerweile etwas desillusioniert was Job und Selbstständigkeit betrifft, in einer Bar und hat sich per Tinder verabredet. Doch der Typ von Tinder erscheint nicht, was Whit aber erst sehr spät bewusst wird, da der Barmann eine Sahneschnitte und sehr sympathisch ist. Whit betrinkt sich und hat am nächsten Morgen einen völligen Filmriss, als sie bei dem Barmann im Bett aufwacht.
Sie verschwindet so schnell sie kann und ist völlig entsetzt, als er sich als zukünftiger Schwager von Tahlia entpuppt, von dem Whit ein absolut schlechtes Bild hat und ihn als negatives Beispiel für einen Mann überhaupt ansieht.
Ich fand die Geschichte sehr gut erzählt, dazu hat mir sehr gut gefallen wie sich Whit und Cole sich langsam wirklich kennen lernen und vor allem Whit langsam erkennen muss, das Menschen sich ändern können und man nicht immer vom ersten Eindruck ausgehen muss. Cole weiß nicht, warum Whit ihm gegenüber so reserviert bis unhöflich ist und erst, als Whit im langsam vertraut, kann sie sich ihm gegenüber öffnen.
Es ist der 1. Teil um die 3 Freundinnen Whit, Lennon und Tahlia. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Geschichten von Lennon und Tahlia.

Veröffentlicht am 12.02.2018

Hat mir sehr gut gefallen

Age of Trinity - Silbernes Schweigen
0 0

Silver Mercant ist sehr wichtig für das sehr wackelige Bündnis der Paranormalen, Medialen und Menschen, da sie die Direktorin des Krisennetzes ist. Sollte ihr etwas passieren, würde das Bündnis drohen ...

Silver Mercant ist sehr wichtig für das sehr wackelige Bündnis der Paranormalen, Medialen und Menschen, da sie die Direktorin des Krisennetzes ist. Sollte ihr etwas passieren, würde das Bündnis drohen einzustürzen und Krieg drohen.
Als ein Giftanschlag auf sie verübt wird, überlebt sie nur, weil Valentin Nicolaev in ihrer Wohnung anwesend ist und schnell Hilfe rufen kann.
Valentin ist Anführer des Stone Water Bärenclans und wird von Silver angezogen wie ein Bär vom Honig. Doch Silver, vollkommen in Silentium, hat bisher kein großes Interesse an Valentin gezeigt. Doch nun muss Silver einen sicheren Ort finden, an dem niemand einen weiteren Anschlag auf sie verüben kann. Valentin bietet ihr nur zu gerne seine Höhe und den Schutz seines Clans an um ihr auf diese Weise näher kommen zu können.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen, alleine die Art und Weise der Bären, ihr Umgang miteinander und das Zusammenleben mit Silver fand ich sehr schön. Auch die langsame Annäherung von Valentin und Silver hat mir sehr gut gefallen. Da die Geschichte in Russland spielt, erfährt man diesmal kaum etwas über die Wölfe und Leoparden, die die bisherigen Geschichten bestimmt haben. Da die Bären aber eine sehr interessante Gruppe sind, hat mir da nichts gefehlt. Sehr würde ich mich über eine Geschichte über Arwen und Pavel oder über Bowen freuen.
Wem die bisherigen Bücher der Serie gelesen hat, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Auch für Neueinsteiger ist dieses Buch sehr gut geeignet, da die vorherigen Gestaltenwandlergruppen keine wichtige Rolle in diesem Buch spielen.

Veröffentlicht am 28.01.2018

Nichts besonderes

Kiss. Play. Love.
0 0

Cassie fühlt sich ihren 2 älteren Schwestern unterlegen und als sie einmal wieder in eine Situation kommt, in der sie sich unscheinbar in deren Nähe fühlt, erzählt sie diesen von ihre Sex-Eskapaden. Ihr ...

Cassie fühlt sich ihren 2 älteren Schwestern unterlegen und als sie einmal wieder in eine Situation kommt, in der sie sich unscheinbar in deren Nähe fühlt, erzählt sie diesen von ihre Sex-Eskapaden. Ihr Schwestern hören ihr gebannt und leicht neidisch zu, nicht ahnend, das Cassie diese nur erfunden hat. Doch einmal in dieser Lüge gefangen sieht Cassie sich auch nicht in der Lage, ihren Schwestern die Wahrheit zu erzählen und macht, etwas betrunken, eine Liste der Dinge, die sie ihren Schwestern erzählt hat und die sie vielleicht wirklich gerne mal erleben möchte.
Diese in die Realität umzusetzen hat sie aber keine Gelegenheit, da sie als Bodenforscherin sehr in ihren Job eingebunden ist und wenig aus geht, um einen entsprechenden Mann kennen zu lernen.
Als ihr Laptop jedoch den Geist aufgibt und sie in eine Reparaturwerkstatt geht, lernt sie dort den vermeidlichen Angestellten Simon kennen, der ihr gerne hilft und ihr den Laptop später nach Hause bringt. Simon ist jedoch kein Angestellter sondern der Besitzer von Hot Swap Computer. Als er den Laptop Cassie später nach Hause bringt, fliegen zwischen ihnen direkt die Funken und Simon bietet Cassie an, ihre 10. Punkte Sex-Liste mit ihm völlig unverbindlich ab zu arbeiten. Ein Vorschlag, auf den Cassie sich gerne einläßt.
Doch schon bald treffen sich die beiden nicht mehr nur für unverbindlichen Sex. Nur merken beide dies nicht wirklich, bis Cassie heraus bekommt, wer Simon wirklich ist…
Mich hat vor allem das Verhältnis von Cassie zu ihren Schwestern verwundert, warum ist eine Aussprache erst möglich, als sie in einer Situation ist, in der sie auf die Liebe und Zusammenhalt ihrer Schwestern hofft.
Ebenfalls hat mich verwundert, wie Cassie, die bisher kaum Beziehungen hatte, sich auf ein unverbindliches sexuelles Arrangement einlässt. Das hätte sie vermutlich schon früher haben können.
Alles in allem aus meiner Sicht eher Durchschnitt. Man kann es lesen, muss es aber nicht. In einem Jahr werde ich schon nicht mehr wissen, worum es hier gegangen ist.

Veröffentlicht am 20.01.2018

Hat mir sehr gut gefallen

Hearts of Blue - Gefangen von dir
0 0

Lee Cross steht auf der falschen Seite des Gesetzes. Durch seine Lebensumstände in seiner Kindheit hatte er keine große Wahl, entweder seine 3 Brüder in Heime aufgeteilt zu sehen, oder illegale Jobs anzunehmen ...

Lee Cross steht auf der falschen Seite des Gesetzes. Durch seine Lebensumstände in seiner Kindheit hatte er keine große Wahl, entweder seine 3 Brüder in Heime aufgeteilt zu sehen, oder illegale Jobs anzunehmen und dem Amt zu verschleiern, das sich niemand um sie kümmert und sie auf sich alleine gestellt sind. Die Entscheidung ist im damals einfach gefallen und er würde auch rückblickend keine andere Entscheidung treffen. Nun, Mitte Zwanzig lernt er Karla kennen und zu seinem Unglück ist Karla ein Cop, was Lee aber nicht daran hindert, Karla öfters sehen zu wollen und sich in sie zu verlieben. Jedoch ist Karlas Behörde hinter Lees Boss her und so rücken Lee und seine Brüder immer mehr in den Focus der Ermittlungen und Karla weiß nicht, wie sie in dieser Situation zurechtkommen soll. Der Drahtseilakt zwischen ihrer Liebe zu Lee und ihrem Berufsethos ist schwer bis gar nicht zu schaffen...
Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin Karlas und Lees Probleme beschrieben hat. Karla kann Lee nicht warnen, sie kann ihn aber auch nicht ins offene Messer laufen lassen. Wohin gegen Lee sich wünscht, das Karla ihn und seine Brüder nicht verrät und ihn nicht verhaften lässt. Eine Situation, in der es nur Verlierer geben kann.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Teile der Serie um die anderen Brüder der Cross Familie.

Veröffentlicht am 11.01.2018

Abschließender Band der Serie

Bourbon Lies
0 0

Dies ist der 3 und abschließende Band um die Bourbon Kings.

Noch immer ist nicht geklärt wer der Mörder von William Baldwin ist, doch Edward sitzt als Verdächtiger im Gefängnis und hat den Mord gestanden, ...

Dies ist der 3 und abschließende Band um die Bourbon Kings.

Noch immer ist nicht geklärt wer der Mörder von William Baldwin ist, doch Edward sitzt als Verdächtiger im Gefängnis und hat den Mord gestanden, doch als Lane erfährt, das Edward evtl. unschuldig ist, setzt er alles in Bewegung, um seinen Bruder zu retten. Dazu kommt die weiterhin schwierige Lage im Familienimperium und eine Lösung scheint nicht in Sicht zu sein...

Mir hat der abschließende Band der Geschichte sehr gut gefallen, es hat einige Wendungen in der Story gegeben, mit denen ich nicht gerechnet habe, was ich als äußerst positiv empfinde da mir ein Buch schnell langweilig wird, wenn die Story zu vorhersehbar ist. Die meisten Fragen und Fäden wurden aufgelöst und nur einige kleinere Bemerkungen verschiedener Personen waren für mich noch ungeklärt, was aber nicht weiter wichtig war.
Etwas hat mich die Geschichte an diese alten Ferienserien wie Dallas oder Denver erinnert, der Kampf ums Familienimperium, mit allen möglichen Intrigen.
Sehr schön hätte ich noch einen Epilog 10 Jahre später gefunden, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack.