Profilbild von Picara

Picara

Lesejury Profi
offline

Picara ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Picara über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2020

Gerne mehr aus Lake Starlight

Lessons from a One-Night-Stand
0


Austin Bailey, ältester Sohn des Bailey Clans in Lake Starlight Alaska hatte ich sein Leben als großes Baseball Talent völlig anders vorgestellt. Statt einer Baseball Karriere kümmert er sich um seine ...


Austin Bailey, ältester Sohn des Bailey Clans in Lake Starlight Alaska hatte ich sein Leben als großes Baseball Talent völlig anders vorgestellt. Statt einer Baseball Karriere kümmert er sich um seine zahlreichen jüngeren Geschwister nach dem plötzlichen Unfalltod seiner Eltern und wird Highschool Lehrer und Baseball Coach anstatt Profi zu werden.
Doch nun ist Austin Anfang 30 und seine jüngsten Geschwister gehen bald aufs College. Ein Meilenstein für Austin nun die Möglichkeit zu haben, eine andere Mannschaft, als nur ein Highschool Team als Baseball Trainer zu trainieren.
Seine Bewerbungen laufen und er hofft, zum Ende des Schuljahres kündigen und für die nächste Saison einen neun Job zu haben. Das die umwerfende Frau, die er in der Bar kennenlernt und in seinem Jeep flachlegt, seine neue Chefin, die Rektorin der Highschool ist, ahnt er nicht.

Ebenso geht es Holly, sie hat private Gründe um ihren derzeitigen Job zu kündigen und nach Alaska zu ziehen. Den Mann aus dem Jeep wird sie vermutlich so schnell nicht wieder sehen, was schon irgendwie schade ist…

So ist der Beginn von Austins und Hollys Kennenlernen nicht unbedingt einfach, dazu kommt ein stadtbekannter Blog eines Unbekannten, der viele intime Details der Stadt zum besten gibt, auch das Tête-à-Tête im Jeep…

Eine Geschichte mit viel Humor, aber auch mit Entwicklungen der Protagonisten, die erkennen müssen, das man Wünsche und Vorstellungen haben kann und soll, diese sich aber im Laufe des Lebens und der Ereignisse verändern.

Eine Geschichte die mir sehr gut gefallen hat und die ich gerne weiter empfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Die ersten Abenteuer von Royce und Hadrian

Im Schatten des Kronturms
0

Hadrian ist des Tötens müde. Er hat trotz seines jungen Alters schon mehr gesehen und gekämpft als Mancher während seines ganzen Lebens. So kommt es, das die Mitteilung von Professor Arcadius über den ...

Hadrian ist des Tötens müde. Er hat trotz seines jungen Alters schon mehr gesehen und gekämpft als Mancher während seines ganzen Lebens. So kommt es, das die Mitteilung von Professor Arcadius über den Tod seines Vaters, ihm die Möglichkeit gibt, aus seinem Trott als Kämpfer, auszusteigen um vom letzten Willen seines Vaters zu erfahren.
Doch schon auf dem Weg nach der Universitätsstadt Sheridan erlebt er einige Ereignisse und erreicht mit viel Glück die Universität.
Doch sein Glück beginnt er zu bezweifeln, weil Arcadius es für unumgänglich hält, das er einen Auftrag mit dem undurchsichtigen Royce, der erst tötet und dann fragt, ausführt.

Die Nebengeschichte im Gwen und ihre Frauen, die versuchen ihr Leben zu retten und dabei versuchen selbstständig zu werden, fand ich sehr interessant. Wobei Gwens Gabe wie ich finde noch mehr ausgebaut werden könnte. Vielleicht passiert dies in den nächsten Büchern. Es würde mich zumindest sehr freuen, wenn die Frauen weiter in den Geschichten auftauchen würden.

Mir hat die Riyria Serie sehr gefallen und ich habe mich sehr gefreut, das noch weitere Geschichten um Royce und Hadrian geschrieben werden. Ich hoffe, das sie alle übersetzt werden. In dieser Geschichte merkt man deutlich, das Royce und Hadrian am Anfang ihres Weges und vom Charakter ebenso am Anfang sind. Hier beginnt der Weg ihrer Partnerschaft und ihrer Entwicklung, die ohne den jeweils anderen sicher völlig anders verlaufen wäre.
Eine absolute Leseempfehlung für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Schöne Lovestory

Wrong Number, Right Guy
0

Delia hat ich gerade in aller Freundschaft von ihrem Freund getrennt. Sie haben festgestellt, das sie bessere Freunde als ein Liebespaar sind, da bekommt sie eine Chatnachricht, die sie ihrem Bruder Liam ...

Delia hat ich gerade in aller Freundschaft von ihrem Freund getrennt. Sie haben festgestellt, das sie bessere Freunde als ein Liebespaar sind, da bekommt sie eine Chatnachricht, die sie ihrem Bruder Liam zuordnet, da er schon mal öfters seine Nummer wechselt und niemandem Bescheid gibt. Doch nach kurzer Zeit stellt sich heraus, das Liam völlig unschuldig ist und Zach anscheinend einfach eine Nummer falsch aufgeschrieben hat.
Doch wie es sich herausstellt, hat Zach für Delia genau die richtige Nummer angeschrieben. Die Beiden verstehen sich hervorragend und eine Nachricht ergibt die Nächste. Doch werden die Beiden auch den Mut haben, einen Schritt weiter zu gehen und sich im realen Leben zu treffen, oder könnte genau so ein Treffen alles zerstören?

Mich hat die Geschichte sehr interessiert, da eine Bekannte auf einem ähnlichen Weg ihren Mann kennen gelernt und mittlerweile eine Familie gegründet hat.
Ich fand die Geschichte sehr interessant geschrieben und witzig geschrieben, mir ist sie nur durch die Chat Nachrichten viel zu kurz vor gekommen, ich hätte jederzeit noch mehr Text lesen können.
Vor allem der Humor bei den Nachrichten hat mir sehr gut gefallen, dazu ist Delia wirklich normal und hat ihre Zweifel, was ihre Freunde von der Geschichte halten würden. Sie vermutet wahrscheinlich noch nicht mal falsch, das ihr die meisten raten würden, den Kontakt ab zu brechen, daher verschweigt sie ihnen alles mit einem schlechten Gewissen solange es geht. Wie Zach das sieht erfährt man leider nicht, da die ganze Geschichte aus Delias Sicht erzählt wird.

Für mich eine ganz klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der über Delias Ex-Freund Caleb handelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2020

Toll

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Amaia und ihre Familie ist anders als andere Familien, sie altern nicht im gleichen Maße, doch sind ihre Eltern nicht bereit, ihr und ihren Geschwistern den Grund dafür zu nennen.
Doch die Ankunft eines ...

Amaia und ihre Familie ist anders als andere Familien, sie altern nicht im gleichen Maße, doch sind ihre Eltern nicht bereit, ihr und ihren Geschwistern den Grund dafür zu nennen.
Doch die Ankunft eines Fremden, den ihre Eltern gefangen nehmen und foltern ändert alles und Amaia und ihre Geschwister kämpfen um ihr Leben und entdecken eine Welt, die ihnen völlig unbekannt ist und Familie, Glück, aber auch den baldigen Tod bedeuten könnte.

Mir haben alle Charaktere in dem Buch hervorragend gefallen. Ich glaube, es wird niemanden geben, der keine Zeichensachen für Moe besorgen oder sich mit Zoey unterhalten möchte. Sehr ans Herz gewachsen ist mir Noár, der zusehen muss, wie er in der Welt der Intrigen überlebt und versucht die Personen zu schützen, die ihm wichtig sind.

Cassardim, eine Welt voller Machtspielen und Intrigen, aber auch voller Freunde und Verbündeten, eine Welt, die man unbedingt erleben sollte!

Es ist das erste Buch, das ich von Julia Dippel gelesen habe, aber garantiert nicht das letzte. Einmal angefangen habe ich jede freie Minute gelesen um zu erfahren, was Amaia und ihre Geschwister erleben. Jetzt nachdem ich es gelesen habe, ist der erste Gedanke, wann kann ich den nächsten Teil lesen und wie viele Teile wird es geben? Auf die 1. Frage habe ich schnell eine Antwort gefunden, denn im November erscheint der 2. Teil. Wie viele Teile es geben wird habe ich leider nicht heraus finden können.
Zu dem Erzählstil der Autorin kann ich nur sagen, sehr sehr angenehm und absolut zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2020

Schöne Geschichte

Legal Love – An deiner Seite
0

Nora ist Rechtsanwältin in einer exklusiven Kanzlei in London. Einer der Inhaber, William Padget, der ihr sehr viel bedeutet, stirbt, und sein Enkel David, den sie aus ihrer Kindheit kennt, übernimmt ...

Nora ist Rechtsanwältin in einer exklusiven Kanzlei in London. Einer der Inhaber, William Padget, der ihr sehr viel bedeutet, stirbt, und sein Enkel David, den sie aus ihrer Kindheit kennt, übernimmt dessen Platz.
Doch Nora möchte am liebsten das alles so bleibt, wie es ist, aber David bringt frischen Wind in die Kanzlei und will einiges ändern. Das ist etwas, was Nora so gar nicht gefällt, sie sieht darin das Vermächtnis von ihrem Mentor gefährdet und das von einem Mann, der sich nie für seinen Großvater interessiert hat.

Nora ist zu Beginn nicht bereit, das sich im Leben auch mal etwas ändern muss, doch innerhalb der Geschichte entdeckt sie, das nicht alle Änderungen schlecht sind. Ich finde, das sich ihr Charakter in der Geschichte sehr gut entwickelt. Sie ist nicht zu sympathisch, das sie schon wieder unsympathisch ist und hat ein paar nette Macken und Ecken und Kanten. Eine Person, mit der man gerne mitfiebert und gespannt auf den Fortgang der Geschichte ist.

David Padget ist ewig nicht mehr in London gewesen, doch jetzt wurde er gebeten, Teilhaber in der Kanzlei seines Großvaters zu werden. Er bringt frischen Wind und auch neue Klienten mit, alles sehr wichtig für die Kanzlei. Doch was er von Nora und die Gerüchte über sie halten soll, da ist er sehr skeptisch.

Eine Geschichte die mir sehr gut gefallen hat und ich schon sehr gespannt auf den nächsten Teil bin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere