Profilbild von Polina

Polina

Lesejury-Mitglied
offline

Polina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Polina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Gerechtigkeit? Das Böse Herz wird bestraft

Dein böses Herz
3

Inhalt:

Im Einzelband spielt Sandra Rehbein, eine alleinerziehende Mutter die vergeblich versucht eine Work-Life-Balance zu finden, die Hauptprotagonistin. In dem spannenden Thriller ist sie die Hauptkommissarin, ...

Inhalt:

Im Einzelband spielt Sandra Rehbein, eine alleinerziehende Mutter die vergeblich versucht eine Work-Life-Balance zu finden, die Hauptprotagonistin. In dem spannenden Thriller ist sie die Hauptkommissarin, die sich mit dem Fall in dem Buch beschäftigt. Es wurde ein Mann auf einem verlassenen Parkplatz tot aufgefunden, dem das Herz aus der Brust geschnitten wurde. Zusätzlich dazu bekam seine Frau am selben Tag ein Video von ihm, wie er ihr mit einer anderen Frau fremdgeht. Im Verlauf wird eine weitere Leiche gefunden, bei der erneut das Herz herausgeschnitten wurde und die Frau des Opfers hat auch hier wieder ein Video mit dem gleichen Inhalt erhalten. In welchen Zusammenhang stehen die Morde zueinander? Schafft es letztendlich Sandra den Fall rechtzeitig aufzulösen?


Meine Meinung:

Ich habe das E-Book als Rezensionsexemplar von Lesejury zur Verfügung gestellt bekommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Ich habe das meiste vom Buch an einem Stück durchgelesen, weil es so spannend war und mich derart gefesselt hat. Ich würde auch jedem weiter empfehlen, dass sie das Buch in einer Sitzung durchlesen würden, weil dadurch die Spannung am besten an einem hängen bleibt.

Das Buch hat sehr kurze Kapitel, was für mich zwar neu war, jedoch fand ich es unfassbar angenehm und sehr passend gewählt für die Handlung. Die Kapitel wechseln immer zwischen verschiedenen Sichten, wodurch einem auch anfangs einige offene Fragen bleiben, was umso passender zur Handlung ist. Die Schreibweise von Buderath ist sehr angenehm und leicht zu lesen.

Die Handlung beginnt mit einer Vorstellung von verschiedenen Charakteren, die im Buch auftreten woraufhin immer klarer wird, dass zwischen der Kommissarin, den potenziellen Opfern und einer weiteren Protagonistin, die im Laufe vorgestellt wird und deren Geheimnis aufgeklärt wird, abgewechselt wird. Mitte des Buches hat sich bei mir ein Verdacht entwickelt, der gegen Ende auch gestimmt hat. Meiner Meinung nach hätte die Spannungskurve noch ein bisschen länger aufrecht gehalten werden können, aber dadurch kann man den Prozess der Kommissare als Leser:in besser beobachten. In dem Fall weiß man sogar mehr als die Kommissare und ist ihnen somit einen Schritt voraus, falls man natürlich eine Theorie bzw. einen Verdacht entwickelt hat. Ich mag aber Überraschungsmomente am liebsten und ich fände es auch schön, wenn ich vielleicht hier am Ende überrascht worden wäre.

Die Charaktere in dem Buch werden einem sehr schnell sympathisch und wachsen einem regelrecht ans Herz. 😊 Ich habe sowohl bei der Hauptprotagonistin als auch bei allen anderen Charakteren immer mit gefiebert, sogar wenn es ausschließlich um das persönliche Leben ging. Es passieren einige unerwartete Wendungen, die ich überhaupt nicht kommen gesehen habe, wodurch ich den Lesefluss gar nicht erst unterbrochen konnte!
Der Autor hat eine Vorliebe für Details und sowas schätze ich immer unfassbar sehr! Ich liebe es im Verlauf vom Buch mehrere Details als Leserin immer besser verknüpfen zu können und das war in dem Buch definitiv der Fall. Durch die Leserunde konnte ich auch herausfinden, dass Paul Buderath dies auch in seinem anderen Werk genauso handgehabt hat, und das werde ich auf jeden demnächst auch lesen, da mir sein Schreibstil so gut gefallen hat.


Fazit:

Den Thriller von Paul Buderath kann ich jedem der gerne Thriller liest ans Herz legen. Es kann eine leichte Lektüre für zwischendurch sein, weil es recht kurz ist. Außerdem empfinde ich es auch als die perfekte Einstiegslektüre in die Thematik der Thriller / Krimis.

Rückblickend hätte ein bisschen mehr Spannung mir vielleicht noch besser gefallen, jedoch habe ich es beim Lesen nicht als schlimm empfunden.
Durch den Austausch in der Leserunde konnte ich beobachten, dass es vielen der Mitleser:innen genauso ging wie mir und viele das Buch auch als eine sehr angenehme spannende Lektüre empfunden habe, die ich auch jedem, der nicht so viel Zeit zum Lesen hat, ans Herz legen kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 17.05.2021

Friends to Lovers - DIE Liebesgeschichte von heute, in einer anderen Zeit

Bridgerton - Der Duke und ich
0

Daphne ist Debütantin im Jahr 1812 zur aktuellen Ballsaison. Ihre Mutter will, dass sie dringend einen Mann findet und auch Daphne sehnt sich nach einem Ehemann und Kindern, da sie selbst mit 7 weiteren ...

Daphne ist Debütantin im Jahr 1812 zur aktuellen Ballsaison. Ihre Mutter will, dass sie dringend einen Mann findet und auch Daphne sehnt sich nach einem Ehemann und Kindern, da sie selbst mit 7 weiteren Geschwistern in einer behüteten und großen Familie groß geworden ist. Das Ganze ist nicht so einfach wie gedacht, besonders weil es seit geraumer Zeit ein Klatschblatt von Lady Whistledown gibt. Dies ist jedoch nicht so gewöhnlich wie alle anderen, denn sie spricht die genannten Personen mit Vor- und Nachnamen an analysiert und kritisiert alle gesellschaftlich relevanten Personen.
Simon Basset, ein Studienfreund von Daphnes ältesten Bruder, scheint zur aktuellen Ballsaison in London zu sein, aus persönlichen Gründen und der Weg führt ihn leider nicht an Müttern und Töchtern vorbei, die ihn haben wollen, doch er will sie nicht. Simon will nämlich niemals heiraten. Daphnes und Simons Wege kreuzen sich und von Anfang an ist beiden klar, sie werden ihr Herz aneinander verlieren und es wird nichts nach Plan laufen.

Wow, einfach nur wow. Ich habe so viel gelacht, so viele geschmunzelt und so viele Emotionen beim Lesen gezeigt wie nie zuvor. Ich saß regelrecht da und habe vor mich hin gelacht, weil es wirklich lustig ist (was ich niemals gedacht hätte)!
Ich muss auch zugeben, dass ich die Serie (mittlerweile zum 3 Mal) durchgeschaut habe und so verliebt darin war, dass ich unbedingt das Buch lesen musste! Ich wurde nicht enttäuscht
Natürlich hat mir beim Lesen der Überraschungseffekt irgendwo gefehlt, weil ich selbstverständlich wusste, was passieren wird, aber das hat es keinesfalls weniger schön gemacht. Ich denke ich wäre auch nicht auf die Reihe gekommen hätte ich nicht vorher die Serie geschaut, doch jetzt bin ich definitiv ein Fan von Julia Quinn.

Ich habe mir das Buch in der "Historical Edition" geholt, da ich leider Cover mit Schauspielern darauf nicht mag und liebe das was ich besitze auch viel mehr, ist selbstverständlich nur Geschmackssache und das sehen viele bestimmt anders.

Sie schreibt so mitreisend, dass in mir gefühlt jedes Mal, wenn Simon und Daphne aufeinander getroffen sind ein Feuerwerk entfacht ist. Ihr Schreibstil liest sich so leicht, dass man im nu 100 Seiten gelesen hat und sich dann fragt, wie das so schnell gehen konnte. Ich konnte das Buch auch kaum aus der Hand legen, wenn ich angefangen hab.

Ich hab mich nicht nur in Daphne und Simon verliebt, sondern auch in alle Nebencharaktere und bin so froh, dass es noch weitere Bücher über alle Geschwister gibt. Sobald ich die letzte Seite zu Ende gelesen habe, musste ich sofort mit dem zweiten Buch anfangen und es wird mich vermutlich zerreißen, dass ich auf das dritte warten muss.

Selbstverständlich gibt es auch Unterschiede zwischen Buch und Serie, jedoch finde ich, dass Shonda Rhimes alles so gut es ging, umgesetzt hat und wenn man die erste Staffel geliebt hat, kann ich das Buch NUR empfehlen! Tolle Ergänzung zur Serie und definitiv eine Schriftstellerin die zu einer meiner Liebsten von nun an dazugehören wird! Ich werde auch definitiv weitere Bücherreihen von ihr lesen!

Als Fazit kann ich sagen, dass ich sowohl eine neues Lieblingsbuch, als auch eine neue Lieblingsschriftstellerin habe und JEDEM der gerne Liebesromane liest das Buch empfehlen werde. Es hat mich so viel fühlen lassen und selbst Tage nach Beendigung bin ich noch so gefesselt von der Geschichte. Ja, ich muss sagen, ich habe mich wirklich ein bisschen verliebt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Thronfolgerin mit verführerischem Stiefbruder

Silver Crown - Forbidden Royals
0

Durch einen Brand im Palast sterben die aktuellen Thronfolger:innen von Caerleon, der Prinz kommt ins Koma mit schweren Verbrennungen und des Königs Bruder Linus, der die Thronfolge übernehmen muss, ist ...

Durch einen Brand im Palast sterben die aktuellen Thronfolger:innen von Caerleon, der Prinz kommt ins Koma mit schweren Verbrennungen und des Königs Bruder Linus, der die Thronfolge übernehmen muss, ist schon an die 70 Jahre alt. Er hat keine eigenen Nachkommen... bis auf Emilia, von der bisher niemand offiziell weiß. Plötzlich muss Emilia in ein Leben schlüpfen was sie nie führen wollte und zusätzlich zu der neuen Welt, die genug eigene Bürden mit sich bringt, ist da noch Carter. Ihr verführerischer Stiefbruder von dem sie sich nicht fernhalten kann.

Das Buch von Julie Johnson habe ich als Hörbuch auf audible gehört (leider gibt es bei Lesejury das Buch nur als E-Book und Buch), mit der Sprecherin Franziska Knost und ich hätte mir keine bessere Sprecherin dafür vorstellen können! Sie hat das perfekt gemacht. Ihre Stimme passt meiner Vorstellung nach so gut zu Emilia, als wäre es ihre eigene. Ich konnte mich in jeden Charakter reinfühlen und hatte alles so wundervoll vor Augen während dem Hören. Der Schreibstil von Julie hat mir gut gefallen, es war nicht all zu anspruchsvoll geschrieben und eher was Leichtes für zwischendurch.

Die Idee hinter der Geschichte fand ich auch unfassbar schön. Man war in das Gefühl von einem historischen Roman versetzt und dennoch gefällt es mir, dass es zur aktuellen Zeit spielt. Der moderne Touch gibt dem Buch etwas Besonderes.

Am spannendsten fand ich die Liebesgeschichte zwischen Emilia und Carter. Jedes Mal, wenn die Beiden aufeinandertreffen, sprühen gerade so die Funken! Dennoch hat man durch das Buch hindurch nicht das Gefühl übermittelt bekommen, dass es sich nur um die beiden dreht. Es wird viel über die Monarchie geschrieben, über Emilias neues Leben als Thronfolgerin und die Begegnungen mit Carter passieren neben der Handlung. Ich hatte tatsächlich auch gerne noch mehr über Emilias Prinzessinnen Unterricht gehört und über ihre Verpflichtungen.
Carter ist bis jetzt mein Lieblingscharakter und ich hoffe, dass man bald mehr über ihn und alles was hinter seiner Fassade steht erfahren kann.
Ich hätte mir auch gewünscht, dass man noch mehr über die Vater-Tochter-Beziehung zwischen Linus und Emilia erfahren würde.
Chloe fand ich auch sehr cool, nur mit Emilia konnte ich mich bisher nicht so ganz anfreunden. Sie hat eine sehr sture Art an sich und muss alles logisch überdacht haben, als emotional behafteter Mensch fällt es einem da etwas schwer mit ihr mitzufühlen. 😊 Finde ihr Charakter passt trotzdem zu der Figur und ich hoffe, dass sie eine Entwicklung durch die nächsten beiden Bücher durchmachen wird.

Ich freue mich auf den nächsten Band! Definitiv eine Empfehlung für alle New-Adult Fans! 😊



ACHTUNG wenn man das Buch nicht gelesen haben sollte, können sich hier SPOILER verbergen.



Das Buch endet mit einem Cliffhänger, ein unerwartetes Ende, dass ich nicht habe kommen sehen! Ich wünsche mir für das nächste Buch mehr über die Intrigen herauszufinden. In meinem Kopf schwirren schon etliche Theorien wie es zu dem Brand und zu der Vergiftung am Ende hätte kommen können.
Owen kommt mir recht suspekt vor und seit er Emilia auf der Beerdigung verraten hat, habe ich eine sehr abgeneigte Meinung zu ihm. Dennoch vermute ich, dass die Schlange jemand ist, der bereits im engeren Kreis der Königsfamilie ist. Vielleicht ist es Emilias Stiefmutter, aber das wäre glaube ich ein bisschen zu offensichtlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Ein wundervolles Ende für die Trilogie!

Das Buch der gelöschten Wörter - Die letzten Zeilen
0

Das packende Ende hat mich nochmal komplett von der Reihe überzeugt! Während der letzten Kapitel musste ich sogar ein paar Tränen verlieren und habe mit einem lächelnden Herz die letzten Zeilen genossen. ...

Das packende Ende hat mich nochmal komplett von der Reihe überzeugt! Während der letzten Kapitel musste ich sogar ein paar Tränen verlieren und habe mit einem lächelnden Herz die letzten Zeilen genossen. Ein passenderes Ende, hätte ich mir selbst nicht besser ausmalen können. Großartiges Finale! 😊

Hope Turner spielt im letzten Buch der Reihe die Protagonistin. Gemeinsam mit ihrem Wanderer, Rufus Walker und seinen Gehilfen, Lance und Gwen, sowie ihrer Mutter, hat sie in der Bücherwelt ein zweites zu Hause gefunden. Jedoch stehen ihnen noch eine Herausforderung an und sie müssen die Echtwelt und die Bücherwelt vor dem Bösen bewahren.

Vorerst muss ich als große Kritik erwähnen, dass sich der Klappentext auf dem Buch und der Text online erheblich unterscheiden! Auf dem Buch wird nicht erwähnt, dass das "BUCH" gestohlen wird und ich finde, dass es so spät im Text erwähnt wird, dass wenn man das auf den Klappentext schreibt, es definitiv ein Spoiler ist! Ich war sehr enttäuscht als ich das gelesen habe und habe auch beim Lesen die ganze Zeit darauf gewartet, wann es endlich passiert. Man hätte den Klappentext einheitlich halten sollen, was natürlich alles keine Kritik am Buch selbst ist, dennoch hat es mich gestört.

Das Buch hat mir auf jeden Fall besser gefallen als der zweite Band. Es hat mich nochmal komplett in seinen Bann gezogen und so viele meiner Wünsche wurden erfüllt.

Ich habe den Teil direkt im Anschluss zum zweiten Teil gelesen und ich empfand den Anfang als angenehmes "hineingleiten" in die Story. Die Spannung wurde angenehm gehalten und gegen Ende auch exponentiell gesteigert, dennoch in einem angenehmen Tempo. Es gab immer wieder Plottwist die ich nicht habe kommen sehen und ich saß ganz oft mit offenem Mund schockiert vor dem Buch, weil so viele unvorhersehbare Dinge passiert sind! 😊

Im Großen und Ganzen hat mich das Buch nochmal von der ganzen Reihe überzeugt. Herzzerreißendes Ende, viel Spannung, Liebe, ein Neubeginn und Enden. Der Epilog hat mein Herz auch nochmal höherschlagen lassen. Die Trilogie ist zwar beendet, aber ich habe noch einen kleinen Funken Hoffnung, dass Mary E. Garner keinen Haken an das Universum gesetzt hat!


ACHTUNG wenn man das Buch nicht gelesen haben sollte, können sich hier SPOILER verbergen.




Sobald man von Loreley erfahren hat, hab ich mir soo gewünscht, dass sie vielleicht mit Lance in eine Liebesgeschichte verwickelt wird und dass er es vielleicht hinbekommt ihren „Hänger“ zu beseitigen, aber das war vermutlich nur ein bisschen Wunschdenken. War auch deshalb etwas überrascht, als Lance mit Marianne zusammenkam. Für mich hat es etwas es plötzlich gewirkt, da man von Marianne vorher auch nichts gelesen hat.

Jedoch will ich gerne ein paar anderen Pärchen noch liebe Worten widmen. Wie in meiner Rezension zum zweiten Buch erwähnt, wollte ich so gerne mehr über Rufus und Hope lesen. Oh, wie ich mit gefiebert habe! Ich habe die Seiten regelrecht verschlungen. Die kurzen Blicke, Hopes Eifersucht, die kleinen Gesten die Rufus, die er ihr entgegengebracht hat! Ich habe alles geliebt. Als Hope im Laufe des Geschehens berichtet bekommen hat, dass ihr Vater Lewis Walker ist, war ich schockiert. Im ersten Moment war ich entrüstet und habe mein Lieblingspärchen in dem Buch zum Scheitern verurteilt gesehen. Im nächsten Moment habe ich mir aber gedanklich den Familienbaum von Hope und Rufus gezeichnet und war relativ schnell davon überzeugt, dass es noch Hoffnung gibt, haha.
Ich bin auch froh, dass Heathcliff und Catherine hier ihr Happy End bekommen haben, ebenso für Kenan und Leah.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Der zweite Teil der magischen Bücherwelten

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
0

Ich bin von dem Cover so unfassbar begeistert! Die Farbe gefällt mir viel besser als die vom ersten Teil, wobei das natürlich eine persönliche Präferenz ist. Beim schreiben ist mir gerade tatsächlich eingefallen, ...

Ich bin von dem Cover so unfassbar begeistert! Die Farbe gefällt mir viel besser als die vom ersten Teil, wobei das natürlich eine persönliche Präferenz ist. Beim schreiben ist mir gerade tatsächlich eingefallen, dass als ich in der Buchhandlung war und die 3 Teile nebeneinander liegen gesehen habe, ich automatisch zum 2.Teil gegriffen habe, vermutlich weil mich das Cover am meisten angesprochen hat. Ich habe den 3. Teil noch nicht gelesen, jedoch steht er bereits in meinem Regel und ich finde alle drei Cover schön, jedoch harmonieren sie nur bedingt miteinander. Vielleicht hätte eine andere Farbe besser zum Ersten gepasst (eher vielleicht was grünes?) oder ein weiterer erdiger Ton für den Zweiten. Abgesehen von den Farben, an denen ich viel zu sehr festhalte haha, finde ich, dass die Cover perfekt sind. Ich hätte mir die filigranen Verzierung, die Bücher und die Silhouetten nicht besser vorstellen können als das sie abgebildet sind. Auch das kleine Detail von denen sich abzubildenden Silhouetten was sich bei jedem Band verändert finde ich besonders schön.

Falls man den ersten Teil oder den zweiten Teil nicht komplett gelesen hat, könnten sich hier SPOILER verbergen!



Das zweite Buch hat sehr schnell an das erste Buch angeknüpft, was ich gut fand, da ich sie direkt nacheinander gelesen habe, weil ich einfach so sehr vom Cliffhanger gefesselt war, vielleicht kann man es aber auch als "zu schnell in die Handlung reingeschmissen werden" empfinden, wenn man sie nicht direkt hintereinander liest.

Über das Buch hinweg war ich wie beim ersten Band durch und durch verliebt in die Idee von Mary E. Garner (aka Mirjam Müntefering aka Pippa Watsen :) ) wundervoll! Nachdem ich das erste Buch gelesen habe, habe ich mich auch ein wenig mit der Schriftstellerin befasst, durch die Sympathie die ich empfunden habe, hat das Lesen direkt noch mehr Spaß gemacht. Ich musste immer wieder beim portieren lächeln, weil ich es so faszinierend fand, auf was für eine schöne Idee sie kam. Ich finde es auch sehr schön, dass sie am Ende der Bücher ein Glossar angehängt hat.

Im Gegensatz zum ersten Buch empfand ich hier sehr viel Spannung und nicht zwingend positiv. Es folgte ein Ereignis nach dem anderen und jedes Mal war zufälligerweise Hope Turner daran beteiligt. Meistens konnte ich kurz vorher Ahnen, dass gleich wieder etwas passiert. Mir ging es dabei manchmal auch ein bisschen zu schnell. Ich empfinde natürlich auch Spannung bei dem allen und möchte auch weiterhin erfahren warum Hope Turner so besonders ist und was ihr besonderen Fähigkeiten ausmacht, aber oft schien es mir, als würden jegliche Buchuniversen sich nur nach ihr richten. Vielleicht war es auch zu viel Spannung.

Als schließlich ihre Mutter auch noch in die Bücherwelt eingedrungen ist, aber gleichzeitig so entspannt reagiert hat, fand ich das zu übereifrig.

Die Begegnung mit dem Taxifahrer ist mir im Kopf geblieben, ich hoffe sehr, dass er den Namen seiner Frau im dritten Teil angenommen hat und man ihn nochmal, wenigstens als kurze Erwähnung im dritten Teil wieder sieht! :)

Für meinen Geschmack wurde sich auch etwas zu wenig auf die Dreiecks Liebesgeschichte zwischen Hope, Rufus und Kenan bezogen. Ich habe gelesen, dass viele Leser:innen das besonders genervt hat, ich empfand es jedoch als genau richtig für einen zweiten Teil. Ich hätte mir sogar noch mehr Bezug darauf gewünscht. Der Kuss zwischen ihr und Kenan kommt fast in Vergessenheit und zwischen ihr und Rufus gab es auch nur gegen Ende des Buches Annäherungen (zu dem Zeitpunkt habe ich die Seiten nacheinander verschlungen). Ich erhoffe mir im letzten Buch ein bisschen mehr Fokus auf die Liebesgeschichte lesen zu können. Finde die Idee von den zwei (Halb-)Brüder trotzdem sehr spannend und finde, dass es sich auch mit allen Ereignissen die nebenbei passieren in einem realistischem Tempo bewegt.

Ich finde auch, dass wie beim ersten Teil, dass sie einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil hat, dass sobald ich mich hinsetzen und ein Kapitel gelesen habe ich sofort in die Handlung reingeschlungen werde und am liebsten das Buch an einem Stück fertig lesen würde.

Jedes Universum das erwähnt wird, wird nur angekratzt, ich kann glaube ich trotzdem verstehen, dass eine Vertiefung nicht möglich ist in dem Ausmaß in dem es sich viele Leser:innen vermutlich wünschen. Es ist immer noch eine eigenständige Buchreihe und eine Vertiefung in eine bestehendes Buchuniversum wäre nicht möglich gewesen, so wie ich das empfinde.

Der Teil endet erneut mit einem Cliffhanger den ich tatsächlich nicht habe kommen sehen, ich freue mich darauf direkt im Anschluss den dritten und letzten Teil der Reihe zu lesen und hoffe, dass ein paar meiner Erwartungen im letzten Teil befriedigt werden können. Ich bin vom Schreibstil und der Umschreibung schon sehr begeistert und habe mir vorgenommen auch weitere Werke von Mary E. Garner zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere