Platzhalter für Profilbild

ReadLove

Lesejury Star
offline

ReadLove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ReadLove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2021

Emotionen pur - Lesehighlight

Durch die kälteste Nacht
0

"Southern Storms" von Brittainy C. Cherry

Anmerkung
Ich habe die englischsprachige Ausgabe "Southern Storms" von "Durch die kälteste Nacht" gelesen.

Inhalt
Es geht um die Geschichte von Kennedey und ...

"Southern Storms" von Brittainy C. Cherry

Anmerkung
Ich habe die englischsprachige Ausgabe "Southern Storms" von "Durch die kälteste Nacht" gelesen.

Inhalt
Es geht um die Geschichte von Kennedey und Jax. Die Beiden haben sich als Kinder kennengelernt und es hat sich eine innige Freundschaft entwickelt, so dass sie die besten Freunde wurden. Doch das Leben kam dazwischen und sie haben sich aus den Augen verloren.
Sie begegnen sich im Erwachsenenalter wieder, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem sie mit den schwersten Stürmen in ihrem Leben zu kämpfen haben.

Lieblingszitat
"[...]for the first time in my life, I realized home wasn't a place, it was a person."

Meinung
Zum Schreibstil der Autorin muss man eigentlich nicht viel sagen, bereits zu Beginn ist man direkt von den Charakteren gefesselt und taucht so schnell in die Geschichte ein, dass man nur so durch die Seiten fliegt und bereits wie so oft schon auf den ersten Seiten mit tollen Worten konfrontiert wird und einfach nur Freude auf den weiteren Verlauf der Geschichte aufbaut, auch wenn man weiß, dass neben den schönen Worten auch Worte da sein werden, die einen zerstören, um dann wieder zu heilen.

Die Geschichte wird in wechselnder Erzählperspektive von Jax und Kennedy erzählt. Auch gibt es zwischendurch auch Zeitsprünge in die Kindhrit von Kennedy und Jax, was wirklich toll war, da man so noch eine andere Seite der beiden kennenlernen durfte.

Man merkt beiden Charakteren an, dass sie durch eine schwere Zeit im Leben gerade gehen bzw. schon eine Weile gehen. Beide scheinen sich selbst verloren zu haben und sind mit ihren eigenen Stürmen beschäftigt. Doch als sie sich wiedersehen, scheinen die Stürme gemeinsam besiegbar zu sein, es wird ein emotionaler Weg, doch gemeinsam ist es kein aussichtsloser mehr.

Besonders schön ist es zu sehen, wie sie selbstlos für den anderen da sind und dabei ihre eigenen Probleme in den Hintergrund stellen, nur um sich ganz auf den anderen zu konzentrieren und zu helfen.

Die Autorin bringt so viel Gefühl und Schmerz in die Geschichte, dass man diese selber spüren kann und sich so den beiden näher fühlt.

Fazit
Es war eine emotionale und berührende Geschichte über Kennedy und Jax wie nicht anders von Brittainy C. Cherry zu erwarten war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Only One Letter - Emotionale und tiefgründige Geschichte

Only One Letter
1

"Only One Letter" von Anne Goldberg

Cover und Titel
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und mir gefällt es sehr, dass das Paar hier im Hintergrund ist und nicht so stark im Fokus liegt. Sofern einem ...

"Only One Letter" von Anne Goldberg

Cover und Titel
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und mir gefällt es sehr, dass das Paar hier im Hintergrund ist und nicht so stark im Fokus liegt. Sofern einem das Cover vom ersten Band präsent ist, ist schon am Cover klar erkennbar, dass es Teil einer Reihe ist.

Auch der Titel "Only one" spiegelt sich sowohl im ersten Band als auch im zweiten Band des Titels wider. Hier liegt vor allem die Neugier auf "Letter". Wer hat diesen Brief verfasst, an wen ist er gerichtet und worum geht es in ihm?

Ich bin bereits an diesem Punkt sehr neugierig auf den Inhalt der Geschichte gewesen und mit Blick auf den Klappentext darf man sich hier auf eine emotionale Geschichte einstellen.

Inhalt
Liz Leben hat sich von einem Moment auf den anderen schlagartig verändert. Seitdem kämpft sie so gut es geht gegen ihre Panikattacken an. Sie versucht diesen Kampf alleine zu bewerkstelligen und lässt ihr Umfeld in dem Glauben, dass alles in Ordnung sei.

Doch dann lernt sie Nate kennen, der ihr zeigt, dass ein Mensch auch Schwäche zeigen kann und sie nicht alleine gegen ihre Ängste kämpfen muss.

Die Beiden kommen sich näher und verlieben sich, doch Nate trägt selbst einen Kampf aus von dem Liz noch nichts ahnt.

Allgemeine Informationen
1. Only One Song
2. Only One Letter
3. Only One Note

Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Lieblingszitat
"Ich glaube, der dümmste Zustand eines Menschen ist der, in dem er meint, etwas zu begreifen, wovon er gar keine Ahnung haben kann."

Meinung
Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker zu lesen. Es gibt sowohl humorvolle Passagen als auch ernstere Momente. Es war ein toller Mix, der lebhafte Emotionen beim Lesen geweckt hat.

Zu Beginn kamen zwar einige Charaktere vor, wobei sich die Geschichte größtenteils auf Liz und Noah fokussiert.

Bereits in der Leseprobe war ich neugierig auf diese Erzählweise mit dem Logbuch. Diese Logbucheinträge haben mir auch gut gefallen und sie waren einfach perfekt unperfekt. Die Emotionen die Liz beschrieben hat und wiedergegeben hat und auch gefühlt haben muss, waren beim Lesen wirklich nachvollziehbar sowie auch nachfühlbar. Liz hat nicht nur die positiven Gefühle beschrieben, sondern auch keinen Halt vor unangenehmen Empfindungen wie Angst, Zweifel und Wut gemacht.

Der Charakter von Liz war einfach mit so viel Leben gefüllt und ließ sie wie eine wirkliche Person erscheinen mit ihren guten Seiten, aber auch mit ihren Problemen, die jeder Mensch zu bewerkstelligen hat.

Spannend war auch der Charakter von Nate, denn so wie er Liz mit der Bewältigung ihrer Ängste unterstützt, sieht man eine starke Persönlichkeit. Doch auch Nate ist ein vielschichtiger Charakter der auch seine Schwächen hat, die er zu lange für sich behält. Es gab hier und da Momente, in denen diese Schwäche in Form klitzekleiner Puzzleteile sichtbar wurde, doch das Bild war erst am Ende rückblickend und am Höhepunkt einer drohenden Katastrophe klar sichtbar.

Die Erzählweise in Form von Nates Logbuch, welches Liz für Nate schreibt und auch die Sprünge zwischen näherer Vergangenheit und Gegenwart haben der Geschichte einen besonderen Charakter verliehen. Diese Logbucheinträge haben mir sehr gut gefallen und sie waren einfach perfekt unperfekt. Die Emotionen die Liz beschrieben hat und wiedergegeben hat und auch gefühlt haben muss, waren beim Lesen wirklich nachvollziehbar sowie auch nachfühlbar. Liz hat nicht nur die positiven Gefühle beschrieben, sondern auch keinen Halt vor unangenehmen Empfindungen wie Angst, Zweifel und Wut gemacht.

Fazit
Eine absolut emotionale und tiefgründige Geschichte hat Anne Goldberg erschaffen. Die einzelnen Puzzleteile der Geschichte haben beim Lesen Emotionen geweckt und als das Gesamtbild klar wurde, wurde einem das Herz gebrochen, nur um wieder mit den Charakteren zu heilen. Eine ganz klare Leseempfehlung.



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Chaaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.12.2020

Hochemotionales Jahreshighlight <3

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover auch gut zu ein paar der anderen bisher erschienen Bücher ...

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover auch gut zu ein paar der anderen bisher erschienen Bücher der Autorin.


Der Titel "Wie die Stille vor dem Fall" ist ein Titel der mich sehr neugierig macht und in Kombination mit Brittainy C. Cherry muss ich direkt an eine Achterbahn der Gefühle denken und an Herzschmerz und an ein langsam heilendes Herz und einfach tiefe bewegende Worte.


Inhalt (= Klappentext)


Was macht dein Herz? 

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.


Allgemeine Informationen


- Wie die Ruhe vor dem Sturm

- Wie die Stille vor dem Fall - Erstes Buch

- Wie die Stille vor dem Fall - Zweites Buch


Man kann die Bücher "Wie die Ruhe vor dem Sturm" und "Wie die Stille vor dem Fall" unabhängig voneinander lesen; allerdings ist bei "Wie die Stille vor dem Fall" die Reihenfolge zu beachten.


Widmung

Eine tolle Widmung zu Beginn der Geschichte, die quasi alle Menschen umfasst, denn ich denke, dass jeder im Leben einen solchen Moment kennt, an dem man sich einsam gefühlt hat. 


Meinung


zum Schreibstil

Zum Schreibstil der Autorin muss man eigentlich nicht viel sagen, sie schafft es mit jedem ihrer Worte alle möglichen Gefühle an den Leser zu vermitteln. Ob es Herzschmerz ist oder liebevolle Momente, man spürt jede Emotion der Charaktere als wären es die eigenen; auch die Gefühle von Shay und Landon kann man wieder selbst mitempfinden.


zu den Charakteren

Shay und Landon sind vielseitige Charaktere und so unterschiedlich sie im ersten Moment wirken und so wie sie sich gegenüber der Außenwelt präsentieren, sind sie in ihrem tiefen Inneren sich sehr viel ähnlicher als sie es gedacht hätten. Beide haben in ihrem Leben mit ihren persönlichen Dämonen zu kämpfen und versuchen diese Kämpfe mit sich selbst auszufechten, so dass dies für andere nicht erkennbar ist. 


Diese beiden Charaktere haben auch eine Tiefgründigkeit, die einen den Eindruck vermittelt, dass man es wahrhaftig mit realen Menschen zu tun hat. 


Doch neben unseren Hauptcharakteren hat Brittainy C. Cherry ebenfalls eine Reihe wunderbarer Nebencharaktere geschaffen, wie beispielsweise Maria (Shays Großmutter), die sich durch eine unfassbare liebevolle Art in mein Herz geschafft hat und die auch einen starken sowie willensstarken Charakter hat. Wo Licht ist, da ist auch Schatten, so gibt es auch hier den ein oder anderen weniger sympathischen Charakter, um es noch freundlich auszudrücken.


zur Geschichte

Es ist wieder einfach eine Geschichte von Brittainy C. Cherry, die zumindest mir noch definitiv länger in Erinnerung bleiben wird. Die Geschichte ist eine emotionale Offenbarung mit einer Tiefgründigkeit der Charaktere das Herz bewegt. 


Die Autorin ist neben ihrer Emotionalität und Tiefgründigkeit auch immer wieder für ihre Überraschungen bekannt, wie beispielsweise die Umsetzung mit der Wette. 


Da es sich hier um den ersten Teil der Geschichte von Shay und Landon handelt, war eigentlich mit einem typischen fiesen Cliffhanger zurechnen, doch auch hier hat Brittainy C. Cherry ihren eigenen Weg gewählt. Dieses Ende ist einfach hochemotionales Ende gewesen sowie überraschend, aber es hat ebenso den unbedingt Drang des Weiterlesens hinterlassen, wie manch fieser Cliffhanger in dem Genre.


Fazit

Diese Geschichte gehört zu meinen Jahreshighlights 2020 und ist ein Muss für jeden Brittainy C. Cherry Fan und für jeden der emotionale und tiefgründige Geschichten liebt.





  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.11.2020

Auftakt einer neuen Romantasy-Reihe mit interessanter Thematik

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0

Cover und Titel
Für das Cover braucht es nicht viele Worte, es ist schlichweg wunderschön und die Aufmachung hat etwas mystisches. 

Der Titel "The last Goddess - A Fate darker than Love" verspricht auch ...

Cover und Titel
Für das Cover braucht es nicht viele Worte, es ist schlichweg wunderschön und die Aufmachung hat etwas mystisches. 

Der Titel "The last Goddess - A Fate darker than Love" verspricht auch eine spannende Fantasiegeschichte und weckt auf jeden Fall die Neugier auf diese Welt.


Inhalt (= Klappentext)

Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst. Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können. Ihr Auftrag: die Seelen gefallener Helden nach Valhalla zu begleiten. Blair, die als Tochter einer Valkyre keine eigenen Kräfte besitzt, hat mit alldem nichts zu tun – bis ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Doch Blair ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ihre Mutter wurde ermordet. Allerdings will ihr niemand glauben, nicht einmal ihr bester Freund Ryan, für den sie schon lange mehr als nur Freundschaft empfindet. Auf sich allein gestellt macht sich Blair auf die Suche nach der Wahrheit und muss schon bald erkennen, dass ihr Schicksal aufs Engste mit dem der Valkyren verknüpft ist – und mit dem von Ryan. 

Allgemeine Information

Die neue Romantasyreihe besteht aus zwei Teilen:

1. The last Goddess - A Fate darker than Love
2. The last Goddess - A Kiss stronger than Death

Meinung

zum Schreibstil
Der Schreibstil ist wie üblich bei Bianca Iosivoni flüssig, locker und leicht, dennoch mit Liebe zum Detail, so dass man direkt in die Geschichte eintauchen kann und eine neu erschaffene Welt kennenlernen kann.

Die Geschichte wird überwiegend aus Blairs Sicht erzählt, aber es werden auch einzelne Kapitel aus Ryans Sicht erzählt, welche insbesondere für den Spannungsaufbau sorgen und genauso interessante Aspekte für die Geschichte liefern.

zu den Charakteren
Die beiden Hauptcharaktere, Blair und Ryan, verbindet eine innige Freundschaft, was man auch während des Lesens deutlich merkt und diese Freundschaft wird durch einen Schicksalsschlag auf eine sehr harte Probe gestellt. 

Neben den beiden Hauptcharakteren gibt es zahlreiche unterschiedliche Nebencharaktere, die ihre unterschiedlichsten Rollen einnehmen. Beispielsweise gibt es Bösewichte, niedliche Figuren, liebevolle Charaktere, undurchschaubare Personen. Hier fehlt es fast an keiner Charakterrolle und trotz dieser vielen Charaktere konnte man sich durchaus ein Bild zu den einzelnen Charakteren bilden. 

zur Thematik / Geschichte
Es wurde eine für mich unglaublich spannende Welt rundum Valhalla geschaffen und die thematisierten Götter der nordischen Mythologie waren interessant. Eine tolle Welt, die man gemeinsam mit Blair erkunden durfte. 

Blair hätte sicherlich nicht gedacht, dass sich ihr Leben innerhalb kürzester Zeit dermaßen auf den Kopf stellen wird. Ein Unfall reicht aus, um ihr Leben schlagartig zu verändern. Sie ist zunächst auf sich alleine gestellt, bis sie Unterstützung bei den Valkyren findet, welche ihr fortan eine neue Heimat zeigen. 

Wir begleiten Blair auf ihren Weg nach Valhalla und in das Reich der Valkyren. Jede Valkyre hat seine eigene Geschichte und besitzt seine eigenen Kräfte, was diese Charaktere zu etwas besonderes macht. Auch gibt es hier die dunkle Seite, die die Valkyren bekämpfen. 

Blair lernt die Valkyren und ihre Geschichte kennen, dennoch kann Blair ihren besten Freund Ryan nicht vergessen, der den Unfall auch verändert hat. 

Die Mischung aus der persönlichen Geschichte von Blair und die Welt der Valkyren wurde hier zu einer lesenswerten Geschichte vereint und endete mit einem Paukenschlag, so dass ich bereits jetzt voller Vorfreude auf die Fortsetzung warte.

Fazit
Eine absolut lesenswerte Geschichte, die sowohl mit der Handlung der Hauptprotagonisten sowie der erschaffenen Welt voll überzeugen konnte.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Bewegend, emotional und tiefgründig! Jahreshighlight und ein Must-Read

Bad At Love
1

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover vom Stil auch gut zu den bisher anderen erschienenen Bücher ...

Cover und Titel

Das Cover ist wunderschön gestaltet und mir gefallen diese Art von Covern sehr. Des Weiteren passt dieses Buch mit seinem Cover vom Stil auch gut zu den bisher anderen erschienenen Bücher der Autorin.


Der Titel "Bad at Love" ist ein Titel der einen mich zum Nachdenken bringt, und damit weckt der Titel bereits das Interesse und die Neugier auf die Geschichte.


Klappentext

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ...


Triggerwarnung

Es gibt des öfteren mal Triggerwarnungen in Büchern, die sind meistens jedoch kurz oder stichwortartig und diese Triggerwarnung hier ist ganz anders. Sie kommt zum einen direkt von der Autorin und zum anderen ist sie ausführlich. Es sind Themen angesprochen, die zwar spoilern, aber dies hat mich während des weiteren Lesens nicht gestört und bei solchen Themen schadet ein Spoiler auch nicht. 

Die Triggerwarnung war besonders in Verbindung mit dem Prolog schon sehr bewegend und ich habe sofort mit der Hauptproragonistin mitgefühlt. 


Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch hier wieder sehr gut, er ist flüssig und man ist sofort mitten in der Geschichte, sie schafft es nach wenigen Seiten den Leser in seinen Bann zu ziehen und dass man mit den Charakteren direkt mitfühlt. 


Diese starken Gefühle, die die Autorin hier vermittelt, hat man während des gesamten Lesens dieser Geschichte und es ist eine emotionale Achterbahnreise nicht nur für die Protagonisten, sondern auch für den Leser.

Die wechselnde Erzählperspektive von Azalée und Eden finde ich ebenfalls toll, da man so direkt die beiden Hauptprotagonisten kennenlernt. 


Lieblingszitat

"...bitte denkt immer daran, dass Menschen vielleicht innere Dämonen bekämpfen, die ihr nicht sehen könnt, und Dinge erleben, von denen ihr keine Ahnubg habt. Seid also freundlich."

Meinung

zur Thematik

Die Geschichte war neben der hohen Emotionalität auch eine Geschichte mit einer Message, was sie nicht nur bewegend, sondern auch einprägsam gemacht hat. 

Die Autorin hat es geschafft viele wichtige Themen anzusprechen, auf die sie auch bereits in ihrer Triggerwarnung eingeht. Dies verbunden mit ihren erschaffenen Charakteren hat den Leser in einen emotionalen Sog gezogen und auf eine Achterbahnfahrt mitgenommen.

Die Autorin hat es einfach geschafft, dass einem beim Lesen das Herz gebrochen wird und man sich zerstört fühlt, aber dann wird man durch wichtige Momente und mit Hilfe von Freunden wieder Stück für Stück geheilt. 

Ein großes Lob an dieser Stelle auch für das Ende der Geschichte. Ich möchte hier nicht spoilern, nur so viel es ist ein für die Geschichte und die Themen ein perfektes Ende und kein übertriebenes sowie gekünsteltes Happyend.

zu den Charakteren

Die Autorin hat uns mit vielen Charakteren erfreut, aber genauso hat sie Charaktere geschaffen, denen man um es noch freundlich auszudrücken nie begegnen möchte. 

Azalée ist eine starke Persönlichkeit, die leider vom Leben und von einigen Mitmenschen gebrochen wurde, was sie unter einer dicken Haut und Selbstironie versteckt. Doch sie lernt trotz allem auch wieder zu vertrauen, was ihr am Ende eine große Hilfe sein wird. 

Eden ist ein toller Mensch, in dessen Leben auch nicht immer alles rosig verlief, aber der gelernt hat, was und wer wichtig für ihn und sein Leben ist. 

Neben den beiden Hauptcharakteren hat die Autorin viele facettenreiche Charaktere erschaffen, die alle für sich ihren Teil für die Geschichte beitragen. Auch sollte man sich bei der ein oder anderen Person nicht auf den ersten Eindruck festlegen, denn auch hier überrascht die Autorin. 

Fazit

Für mich war es eins der bewegensten Bücher, die ich gelesen habe und dazu auch noch mit einer tollen Message der Autorin. Eine Geschichte, die es lohnt gelesen zu werden und die einen Platz unter meinen Jahreshighlight erobert hat. 



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl