Profilbild von Rezensionenisabel

Rezensionenisabel

Lesejury Profi
offline

Rezensionenisabel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rezensionenisabel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

Rezension

Everything We Had
0

Erster Satz:
Meine Hand zittert, während ich sie um das eisige Metall meiner Türklinke lege.

Meine Meinung:
Ein eigenes Café und eine eigene Buchhandlung. 
Ich kann es mir nur traumhaft vorstellen.

Ich ...

Erster Satz:
Meine Hand zittert, während ich sie um das eisige Metall meiner Türklinke lege.

Meine Meinung:
Ein eigenes Café und eine eigene Buchhandlung. 
Ich kann es mir nur traumhaft vorstellen.

Ich habe auch direkt Fernweh nach London bekommen.
Bisher war ich erst einmal in London und ich habe mich direkt in diese Stadt verliebt, deshalb verstehe ich die Faszination von Kate auf diese Hauptstadt.
Wer will denn nicht mal in London leben?

Das Cosy Corner stelle ich mir wunderschön und richtig heimisch vor. Hier kann ich mich mit einem Buch und einem leckeren Tee, sowie Gebäck, in der Zukunft sehen.
Kate und auch Aidan sind mir direkt ans Herz gewachsen.
Sowohl Aidan als auch Kate haben beide eine Vergangenheit, die sie im Buch aufarbeiten und die sie immer mal wieder einholt.
Durch diese „menschliche Eigenschaften“ wirken die Charaktere sehr lebhaft und kommen authentisch rüber.

Ich kann sagen, dass „Everthing we had“ ein wunderbares Wohlfühlbuch ist, bei dem man sehr gut abtauchen kann.
Richtig überraschen konnte mich das Buch nicht, deshalb gebe ich diesem Buch 4,5 von 5 Büchersterne.

Für die 5 Sterne hat mir noch ein Mü gefehlt, gleichzeitig war die Geschichte für nur 4 Sterne einfach zu „gemütlich“ und gut, deshalb kam noch ein halber hinzu. Obwohl dies bei mir eher selten ist, kann ich hier einfach nicht anders entscheiden.

Was ich auch erwähnen möchte, ist dieses atemberaubende Cover. Als ich es das erste Mal gesehen habe, habe ich mich direkt schockverliebt. 
Deshalb freue ich mich so sehr, dass es auch in meinem Regal steht.

Das Buch enthält eine Triggerwarnung, welche auch eine zentrale und keine untergeordnete Rolle im Buch spielt. Durch die Vergangenheit von Kate, bekommt die Geschichte Gefühle, die sonst gefehlt hätten und das Buch eintönig gemacht hätten. 

Ich weiß aber jetzt schon, dass ich in Zukunft das Buch bestimmt noch einmal lesen werde. Gerade dann, wenn mein mein Fernweh nach London wieder groß ist. Ich liege dann mit einer Kuscheldecke und Tee auf dem Sofo und genieße die Atmosphäre, die dieses Buch ausstrahlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Rezension

Something Pure
0

Erster Satz:
»Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass ein lediger Mann im Besitz eines stattlichen Vermögens dringend einer Frau bedarf.«

Meine Meinung:
Schon nach dem Klappentext wusste ich, ...

Erster Satz:
»Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass ein lediger Mann im Besitz eines stattlichen Vermögens dringend einer Frau bedarf.«

Meine Meinung:
Schon nach dem Klappentext wusste ich, dieses Buch brauche ich.

Es war dann auch sehr schön zum Lesen, doch leider hat mir persönlich eine gewisse Spannung gefehlt.
Es gab keinen wirklichen Twist, alles wirkte wie eine Erzählung ohne den gewissen Höhepunkt, der normalerweise jede Geschichte mit sich bringt.

Der Schreibstil und gerade die Unterhaltungen zwischen Alice und Beck liebe ich. Die Art wie sie miteinander reden und den gleichen Humor teilen, das hat mir direkt von Anfang an gefallen.

Gut fand ich auch, dass man sofort ins „kalte Wasser geschmissen wurde“. Man schlägt das Buch auf und befindet sich direkt in einer Unterhaltung von Beck und Alice wieder. Dadurch startet die Geschichte direkt und ohne langes Geplänkel, das bekommt von mir einen Plus Punkt.

An der ein oder anderen Stelle, habe ich mir von Alice ein bisschen mehr Einsatz gewünscht. Ich, an ihrer Stelle, wäre mindestens einmal ausgerastet, so bleibt aber immer „kühl“. Deshalb, muss ich zugeben, finde ich ihren Charakter nicht ganz so originell wie ich mir das gewünscht habe.

Bei der Anzahl der vergebenen Büchersterne schwanke ich aktuell noch etwas. Ja, es war eine tolle Geschichte und das Lesen hat auch Spaß gemacht, es gab aber einfach keinen großen „Knall“, der der Geschichte leben hätte einhauchen können.
Deshalb muss ich leider sagen, ich gebe „Something pure“ nur 3 von 5 Büchersterne.

Zum Cover möchte ich auch noch kurz was sagen. Es ist eher schlicht, aber da ich Wasserfarben liebe, finde ich auch das Cover sehr schön, wenn auch minimalistisch.

Frage: Wirst du das Buch lesen?
Antwort: Wenn du eine gute Geschichte mit tollen Unterhaltungen suchst bist du hier richtig, erwarte aber keinen Handlungstwist oder Überraschungen.

Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen, schreibt mir doch wie euch das Buch gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

Rezension

Fly & Forget
0

Erster Satz:
»Bleib stehen.«

Meine Meinung:
„Fly & Forget“ ist mein erstes Buch von Nena Tramountani.
Schon bei der Vorstellung des Programms, hat mich das Cover angesprochen. Das Cover wirkt für mich ...

Erster Satz:
»Bleib stehen.«

Meine Meinung:
„Fly & Forget“ ist mein erstes Buch von Nena Tramountani.
Schon bei der Vorstellung des Programms, hat mich das Cover angesprochen. Das Cover wirkt für mich anders wie alle die anderen und wird dadurch für mich zu etwas Besonderem.

Der Klappentext hat mir dann noch mehr zu gesprochen und ich habe mich riesig auf das Buch gefreut.

Bekommen habe ich eine tolle New Adult Geschichte, die man sehr gerne zwischendurch, locker und lässig, lesen kann.

Das Buch gehört zu einer Reihe, die die Geschichten rund um die Mädels einer WG erzählen.
Den Auftakt macht Liv, mit dem Mitbewohner Noah. Beide kennen sich schon seit ihrer Kindheit und wurden in ihrer Jugend auseinander gerissen.

Drei Jahre später treffen sie sich ganz zufällig wieder, aber beide haben sich verändert und für beide ist der Schock erst einmal sehr groß.
Im Buch darf man die Beiden begleiten und dabei hat man als Leser sehr viel Spaß.

Mit Liv wurde ich nicht direkt warm, sie macht ein paar Sachen bei denen ich sie am liebsten einfach nur geschüttelt hätte. Man erlebt Liv aber auch an ein paar echt schlimmen Tage für sie, dadurch bekommt sie doch auch einen interessanten Charakter. Liv zeigt ihre Schwäche und wird dadurch etwas Stärker.

Noah dagegen passt auf das Sprichwort, harte Schale weicher Kern und das habe ich irgendwie von Anfang an gesehen.

Sehr gut haben mir auch die Freunde gefallen, um die es sich in den nächsten Büchern dreht. Deshalb weiß ich jetzt schon, dass ich diese Bücher auch lesen möchte.

Von mir bekommt „Fly & Forget“ 4 von 5 Büchersterne.
Es war ein schönes New Adult Buch, bei dem ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Ich muss aber auch sagen, nach ein paar Tagen, war die Geschichte beim mir leider nicht mehr so präsent wie ich es mir gewünscht hätte.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und allzu lange dauert es nicht mehr, bis Band 2 „Try & Trust“ erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

Rezension

Secret Academy
6

Erster Satz:
Das klapprige Gestell, auf dem meine Matratze lag und das sie als Bett bezeichneten, quietschte unter meinem Gewicht – obwohl ich mich nicht bewegte.

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich ...

Erster Satz:
Das klapprige Gestell, auf dem meine Matratze lag und das sie als Bett bezeichneten, quietschte unter meinem Gewicht – obwohl ich mich nicht bewegte.

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Meine Meinung enthält dadurch Spoiler für Personen, die Band 1 noch nicht gelesen haben.

Band 1 wird mit einem Höhepunkt beendet, den ich schon auch als Cliffhanger bezeichnen würde.
Deshalb war für mich sofort klar, ich brauche die Fortsetzung.

Der erste Teil hat mir schon sehr gut gefallen und daran hat Band 2 direkt angeschlossen. Schlussendlich würde ich sogar sagen, Band 2 hat Band 1 noch übertroffen. 

„Secret Academy- Gefährliche Liebe“ von Valentina Fast Ost für mich ein Jahreshighlight geworden und bekommt dadurch von mir 5 von 5 Büchersterne.

Das Buch habe ich als Teil einer Leserunde gelesen, bei der wir für bestimmte Abschnitte immer eine Woche Zeit hatten.
Die Zeit zwischen diesen Abschnitten war für mich echt schlimm. 
Das Buch war so spannend, ich konnte es manchmal gar nicht aus der Hand legen, obwohl ich es musste. Diese Zeit dann zu überbrücken ohne weiter zu lesen, ist mir schwer gefallen.
Die ganze Geschichte hat mich gefangen genommen und ich musste direkt von Anfang an mitfiebern.

Eine der wichtigsten Fragen war für mich, ob Alexis noch ihr Happy End bekommt, was ich ja schon sehr schwer gehofft habe.

Ein Buch mit leichten Fantasyelementen, viel Spannung und über Freundschaft. Genau so würde ich die Story beschreiben.

Ganz toll fand ich auch das Ende. Es war nicht alles in sich abgeschlossen. Ein paar kleine Fragen sind übrig geblieben und mir hat es so gut gefallen, da es wie das Leben ist. Nie ist alles fertig und hört mit einem Schlag auf. Durch dieses Ende bekommen alle Personen noch eine Geschichte nach der Geschichte, die ich mir selbst ausmale. So direkt wie hier, ist mir das noch nie aufgefallen, aber ich liebe es.

Das Buch ist dem Genre Jugendbuch mit Action zugeschrieben, ich finde es kann aber von allen Altersgruppen ab 14 Jahren gelesen werden.

In Band 2 wird alles ein bisschen „brutaler“. Wer also Band 1 gelesen hat, aber es ein bisschen zu langweilig fand, bitte gebt nicht auf und lest Band 2.

Meine Gedanken bezüglich Band 2 wären nie in die Richtung gegangen die das Buch dann auch eingeschlagen hat.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen und abtauchen in diese tolle Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 26.04.2021

Rezension

Herzensbrecher am Horizont
0

Erster Satz:
Endlich waren alle weg.

Meine Meinung:
Ich muss ja gestehen, ein bisschen bin ich auch ein Coverkäufer.
Leider hat mich das Cover von „Herzensbrecher am Horizont“ nicht ganz angesprochen, ...

Erster Satz:
Endlich waren alle weg.

Meine Meinung:
Ich muss ja gestehen, ein bisschen bin ich auch ein Coverkäufer.
Leider hat mich das Cover von „Herzensbrecher am Horizont“ nicht ganz angesprochen, doch der Klappentext konnte mich dann überzeugen.

Schon nach den ersten paar Seiten wusste ich, dass das Buch für mich ein Wohlfühlbuch werden wird.
Und so ist es auch gekommen, ich habe mich während des Lesens sehr in die Geschichte hinein versetzten können. Dadurch gefiel mir die Geschichte noch mehr.

Das Buch hat mein Fernweh wieder geweckt. Ich würde jetzt gerne auch auf die Insel Borkum reisen und dort einen wunderschönen Tag am Strand verbringen, am Besten noch mit einem leckeren Eis in der Hand.

Ein bisschen habe ich dadurch Wanda beneidet. Sie hat vieles hinter sich gelassen und dafür sich etwas gutes getan, dass muss man sich auch erst Mal trauen.
Ein Merkmal hat mir sehr gut gefallen und es betrifft Morten und Wanda.

Die beiden empfinden etwas für einander. Doch er ist eher schüchtern und wortkarg, während sie das Ganze Sprechen übernimmt. Sie wirkt dadurch wie die Starke, die sie auch ist. 
Auch Morten „taute“ mit der Zeit auf und wir durften ihn kennen lernen.

Von mir bekommt „Herzensbrecher am Horizont“ 4 von 5 Büchersterne.
Das Buch ist der Auftakt der Reihe „Verliebt auf Borkum“.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr wer alles noch eine Geschichte bekommt.

In Band 2 wird es um den Chef von Wanda gehen, Tierarzt Dr. Harksen.
Ihn konnte man auch schon etwas besser kennen lernen.

Wer Tiere mag, liegt bei dieser Reihe also genau richtig.
Mir sind die Bewohner von Borkum schon sehr ans Herz gewachsen, ebenso wie ihre tierischen Begleiter.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen, freut euch auf ein tolles Urlaubsfeeling.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere