Profilbild von Rezensionenisabel

Rezensionenisabel

Lesejury Profi
offline

Rezensionenisabel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rezensionenisabel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Rezension

Celestial City - Akademie der Engel
0

Erster Satz:
»Bewegung, Atwater!«, schrie Lincoln mir ins Ohr, während ich über die Laufbahn hinter der Schule rannte.

Meine Meinung:
Ich habe mich wahnsinnig gefreut auf die Fortsetzung.
Und als ich ...

Erster Satz:
»Bewegung, Atwater!«, schrie Lincoln mir ins Ohr, während ich über die Laufbahn hinter der Schule rannte.

Meine Meinung:
Ich habe mich wahnsinnig gefreut auf die Fortsetzung.
Und als ich dann erfahren habe, dass ich es als Teil einer Leserunde lesen darf, war meine Freude noch viel größer.
Doch dann kam da Buch an und wir waren alle ein kleines bisschen geschockt wie „dünn“ das Buch im Gegensatz zu Band 1 ist.
Trotzdem freut ich mich immer noch sehr.

Und dann fing das Lesen an. Wegen ein paar Technischer Probleme hat die Lesephase sehr lange gedauert. 
Dadurch hatte ich aber die einmalige Chance mich mit dem Buch sehr genau auseinander zu setzen.

Und eins ist mir sehr im Gedächtnis geblieben und das betrifft die Geschwindigkeit.
In dieser Geschichte passiert eins auf das andere und das alles so schnell, dass man gedanklich gar nicht mehr mitkommt.
Wichtige Themen und Szenen werden auf wenige Seiten oder Kapitel herunter gebrochen und nur oberflächlich behandelt.

So war mir das in Band 1 nicht vorgekommen.
Und mir persönlich war das alles viel zu schnell. 
Es gab keine Details, nur ein paar wichtige Fakten, die für die Geschichte essential sind.
Dadurch wurden meine Gefühle auch nicht angesprochen.

Natürlich habe ich mitgefiebert und ich wollte auch wissen wie es weitergeht und auch ausgeht.
Aber abbrechen hätte ich es nicht können.

Und dann gelangen wir zur letzten Seite und ich sage nur Cliffhanger.
Ich weiß also schon ganz sicher, dass ich den Folgeband auch lesen werde.

Ich liebe die Idee der Geschichte. Mit dem Kampf der Engel und der Hölle auf der Erde.

Bitte lass dich von dem Klappentext nicht irritieren. Meine Meinung ist, dass er nicht sehr passend zur Geschichte ist.
Von mir bekommt das „Jahr 2“ 3 von 5 Büchersterne.
Es wäre so viel mehr potential möglich gewesen und das finde ich sehr schade.

Bri und Lincoln sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und ich hoffe sehr, dass sie ihr persönliches Happy End bekommen.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen.

Das Buch lese ich als Teil einer Leserunde. Auf meinem Blog findet ihr meine Meinung zu den einzelnen Abschnitten mit Spoilern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Rezension

Mit dir bin ich unendlich
0

Erster Satz:
Es sind genau zweiunddreißig Stufen bis nach unten ins Erdgeschoss.

Meine Meinung:
Olivia ist Stark! 
Sie ist so mutig, mutiger wie ich es wahrscheinlich in dieser Situation sein würde.

Diese ...

Erster Satz:
Es sind genau zweiunddreißig Stufen bis nach unten ins Erdgeschoss.

Meine Meinung:
Olivia ist Stark! 
Sie ist so mutig, mutiger wie ich es wahrscheinlich in dieser Situation sein würde.

Diese Geschichte hat mich berührt.
Sie ist direkt in meinem Herzen angekommen und wird da auch noch eine Weile liegen bleiben.

Allein schon nach der Leseprobe wusste ich, dass ich die Geschichte von Olivia und Nathan lesen muss.
Ich liebe Bücher von Mila Summers. Ich habe schon sehr viele von ihr gelesen und freute mich schon sehr auf das neue Buch von ihr.

Was ich sehr gut finde ist, dass man das Buch ohne irgendwelche Vorkenntnisse lesen kann, auch unabhängig zu Band 1 der Reihe, denn dieses Buch habe ich noch nicht gelesen.

Das Cover finde ich immer noch sehr einzigartig und in dem Stil sind mir noch keine anderen Bücher begegnet, deshalb erkennt man diese Buch immer sehr gut. Am Anfang war ich etwas skeptisch, aber mittlerweile gefallen sie mir ziemlich gut.

Das erste Kapitel und es ist aus der Sicht von Olivia geschrieben. Ich an ihrer Stelle wäre schon längst ausgerastet. Ich bin so froh, dass meine Familie so nicht aussieht und ich auch immer unterstützt werde.
Rosalia ist mir auf jeden Fall jetzt schon sehr ans Herz gewachsen, sie ist die gute Seele des Hauses auch wenn sie nur einen kleinen Nebencharakter spielt.

Der Satz von Nathan »Das Leben eines jeden Menschen berührt so viele andere Leben« ist mir sehr im Kopf hängen geblieben. So einen Satz in den ersten paar Seiten allein schon finde ich sehr klasse. Auch wenn es nur ein Zitat ist, passt es perfekt an die Stelle und zeigt die Familienzusammmengehörigkeit.
Der Familienunterschied kann größer nicht sein. Nathans Familie, so stelle ich mir eine perfekt Familie vor, die zusammenhält.

Die erste Begegnung und sie bekommt keinen Ton raus hihi.
Neu an einer Schule, ich würde mich genau so wie Olivia fühlen. Ich hasse es mich irgendwo neu vorstellen zu müssen und dann sind Olivia und Nathan auch noch zusammen in einer Klasse.

Nathan ist sehr sozial und wirkt wie der perfekte Boyfriend.
Olivia hat schon acht Mal die Schule gewechselt, ich bin fassungslos. So oft hätte ich das nicht erwartet. 
Wegen Noten und einer großen Klappe wurde sie von der Elite Schule geschmissen. Das konnte ich mir am Anfang gar nicht vorstellen, leider hat man bis zum Schluss dies ein bisschen vermisst, obwohl eine Entwicklung da war.

Ein Epilog mit einer lauten, starken Olivia wäre noch die Kirsch auf dem Sahnehäubchen gewesen.
Die Entwicklung rund um die Beiden hat mir sehr gut gefallen.
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Büchersterne.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Rezension

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
0

Erster Satz:
Noah Logan hatte es immer geahnt: Eines Tages würde er sich so sehr verändern, dass er sich selbst nicht mehr wiedererkannte.

Meine Meinung:
The secret bookclub.
Mittlerweile ist der dritte ...

Erster Satz:
Noah Logan hatte es immer geahnt: Eines Tages würde er sich so sehr verändern, dass er sich selbst nicht mehr wiedererkannte.

Meine Meinung:
The secret bookclub.
Mittlerweile ist der dritte Teil erschienen und ich bin immer noch um die Reihe drumherum geschlichen. 
Die Leseprobe von Band 1 habe ich vor Monaten gelesen und ich wusste ich will die Reihe lesen. 

Da ich direkt Band 3 bekommen habe, dachte ich jetzt ist doch mal ein guter Zeitpunkt um die Reihe zu starten. 
Also habe ich Band 1 innerhalb eines Tages weg gesuchtet, Band 2 habe ich noch nicht, deshalb habe ich ihn übersprungen und direkt mit Band 3 weiter gemacht. 

Zu Anfang dachte ich echt, es gibt kein Paar mehr welches Thea und Gavin Scott, aus Band 1, vom Thron stoßen kann. 
Und dann kamen Noah und Alexis und haben diesen Thron leicht zum wackeln gebracht. 
Ganz geschafft haben sie es aber nicht.

Man muss die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge lesen, kann dadurch dann aber etwas gespoilert werden. Denn die Hauptpersonen der Buch spielen schon in den anderen Büchern eine Nebenrolle.

So geht es auch mit Noah und Alexis, sie kommen schon in Band 2 vor. Diesen Teil der Reihe habe ich aber noch nicht gelesen. Dadurch fehlt mir ein bisschen das Kennenlernen, das kann ich aber noch nachholen.

Im Buch gibt es so viele lustige Szenen, ich sage nur Spa! Ich saß die ganze Zeit mit einem Grinsen im Gesicht da.
Gleichzeitig gab es aber auch ein paar Traurige Momente die mich sehr berührt haben.
Ein bisschen vermisst habe ich in diesem Buch aber den Buchclub.
In Band 1 war dieser noch sehr präsent, wohingegen in Band 3 er eher eine untergeordnete Rolle spielt und das finde ich etwas schade.

Nur ein kleines, zusätzliches Problem habe ich mit der Reihe. Alle drei Frauen aus allen drei Bänden kennen sich sehr gut und sind befreundet. Hier warte ich ja noch sehr auf eine Frau/Mann der mal von wo anders herkommt und nicht schon mit den anderen befreundet ist.
In einer Szene wird auch mal auf eine mögliche homosexuelle Beziehung hingedeutet und wenn dies wirklich passiert, egal mit wem, dann freue ich mich wahnsinnig auf dieses Buch.  

Dieses Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Büchersterne.

Ich werde mir auf jeden Fall alle Bücher für mein Regal holen, da ich mich in die Cover schockverliebt habe.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim lesen.
Und ich habe jetzt Bock auf einen Buchclub.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Rezension

Das Licht in meiner Dämmerung
0

Erster Satz:
Schmerzen.

Meine Meinung:
Emotionen.
Ich bin vollgepackt mit Emotionen.

Okay und wer baut mir jetzt bitte so ein „Haus“ wie Ethan es hat?!
Kann sich bitte jemand melden, danke.
Allein durchs ...

Erster Satz:
Schmerzen.

Meine Meinung:
Emotionen.
Ich bin vollgepackt mit Emotionen.

Okay und wer baut mir jetzt bitte so ein „Haus“ wie Ethan es hat?!
Kann sich bitte jemand melden, danke.
Allein durchs Lesen habe ich es mir traumhaft schön vorgestellt, auch wenn ich mich erst etwas orientieren beziehungsweise anpassen müsste bezüglich ein paar Sachen.
Wenn ihr das Buch gelesen habt, dann wisst ihr was ich meine.

Man steigt sofort ins Buch und somit ins Geschehen ein, was mir sehr gut gefallen hat.
Es geht direkt spannend los.
Das Adrenalin ist mir direkt ins Blut geschossen, denn ich musste mit Eleonore mitfiebern.

Allein durch diese Szene musste ich feststellen dass meine ganzen Gefühle schon auf das Buch eingestellt waren.
Ich habe alles gefühlt und war von Anfang an im Buch gefangen.

Die Idee der Geschichte ist einzigartig und hat mich direkt angesprochen.
Eine Geschichte mit diesem Anfang und der Umsetzung habe ich so noch nicht gelesen und sowas liebe ich immer sehr.

Es ist nur nur eine Liebesgeschichte, sondern die Spannung und Ungewissheit im Buch spielen eine wichtige Rolle.
Nicht nur Eleonore ist mir direkt an Herz gewachsen, sondern auch Ethan.
Er musste dafür gar nicht wirklich viel machen, trotz seiner eher mürrischen Art habe ich ihn willkommen geheißen.

Ich kann dem Buch von Sarah Saxx einfach nur die 5 von 5 Büchersterne geben, ich hatte beim Lesen so viel Spaß und bin immer wenn etwas passiert ist zusammen mit Eleonore zusammengezuckt.

Gerade das Ende hat nochmal sehr viel Spannung enthalten, dass ich in diesem Sinne auch nicht auf dem Schirm hatte.
Natürlich wusste ich, dass etwas passieren wird, aber mit solch einer Situation habe ich ganz sicher nicht gerechnet.
Und mir gefällt es sehr gut wenn ich beim lesen überrascht werde.

Ethan und Eleonore habe beide eine Vergangenheit.
Als Leser kann man mit Rätseln, denn man bekommt die Infos immer nur Scheibchenweise serviert.
Auf so eine Hintergrundgeschichte war ich aber ebenfalls nicht vorbereitet.

Trotzdem darf man nicht vergessen, dass es sich um einen Liebesroman handelt.
Deshalb steht die Liebe auch hier im Mittelpunkt.
Und mir gefällt das Pärchen, das die Beiden abgeben schon sehr. Ich wünsche ihnen alles gut für die Zukunft und euch ganz viel Spaß beim Lesen.

PS: Das Cover ist doch ein Traum, deshalb steht es jetzt auch in meinem Bücherregal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Rezension

One Last Dance
0

Erster Satz:
Es irritierte mich nach wie vor zutiefst, wenn Menschen Angst vor mir hatten.

Meine Meinung:
Ich war ja schon von dem Ersten Band der One-Last-Serie begeistert und wollte unbedingt den nächsten ...

Erster Satz:
Es irritierte mich nach wie vor zutiefst, wenn Menschen Angst vor mir hatten.

Meine Meinung:
Ich war ja schon von dem Ersten Band der One-Last-Serie begeistert und wollte unbedingt den nächsten Band auch lesen.

Deswegen waren meine Erwartungen dementsprechend hoch und was soll ich sagen.
Gillian und Jaz haben beide mein Herz im Sturm erobert.

Die Autorin hat den Charakteren so viel Tiefgang und Persönlichkeit gegeben, es ist als würde ich sie persönlich kennen.
Mein Herz hat geblutet sich aber auch gefreut als Jaz sich über Dinge freute, die für uns so selbstverständlich sind. Man fühlt einfach mit jeder Person mit.

Mich hat die Geschichte ja schon im Klappentext überzeugt.
Ich musste sie unbedingt haben und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz und gar nicht.
Die Geschichte hat mich so gefangen genommen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte.

Wenn man hört, dass es sich um eine Geschichte handelt in der es um eine reiche Tochter und einen Streetdancer, also einen „Armen“ geht, denken viele es wäre eine 0815-Geschichte.
Aber dies stimmt nicht.

Ich habe selber einmal getanzt und nicht gerade kurz. Insgesamt waren es knapp 9 Jahre. Auch wenn ich aufgehört habe, liebe ich es immer noch.
Ich kann Gillian also verstehen.

Allgemein liebe ich den Verlauf der Geschichte und man spürt die Leidenschaft der zwei Hauptpersonen.
Auch wurden die Orte so gut beschrieben, dass ich sie bildlich vor mir sah.

Das Buch hat wie ich finde seine 5 von 5 Büchersterne voll und ganz verdient.
Also eine dicke Leseempfehlung von mir.

Ich kann es kaum erwarten „One Last Act“ in den Händen zu halten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere