Profilbild von Rina23

Rina23

Lesejury Profi
offline

Rina23 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rina23 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2021

Eine Geschichte wie Bonnie und Clyde bloß ohne Mord

Infinity Plus One
1

Titel: Inifinity Plus One
Autor: Amy Harmon
Verlag: LYX
Preis: Paperback: 12,90€; ebook: 9,99€
Seiten: 416


Inhalt:

"In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."


Bonnie ...

Titel: Inifinity Plus One
Autor: Amy Harmon
Verlag: LYX
Preis: Paperback: 12,90€; ebook: 9,99€
Seiten: 416


Inhalt:

"In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."


Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte ... und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er das Mädchen auf der Brücke. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen ...


Meine Meinung:

Das Cover finde ich unglaublich schön. Das weiß bringt sehr gut die anderen Farben zur Geltung und doch ist es vor allem der Titel den ich besonders daran liebe. Im Buch spielt das “Infinity Plus One” eine so wichtige und bedeutende Rolle, dass ich es großartig finde, dass der Titel dies auch wiedergibt.

Bonnie lernen wir an einem Punkt kennen an dem sie ziemlich am Ende ist und das nicht weil sie keinen Erfolg hat und ihre Karriere schlecht läuft sondern weil sie psychisch einfach nicht mehr dazu in der Lage ist weiterzumachen. Sie hat so viel erleben und durchstehen müssen und das alles im Grund komplett allein, während man sie noch dazu gedrängt hat weiterzumachen, dass fand ich schon ziemlich hart. Trotzdem fand ich Bonnie manchmal etwas zu naive. Ihre offene Art war etwas, dass ich sehr an ihr mochte, aber manchmal habe ich mich schon gefragt, ob sie überhaupt weiß, was sie da tut. Auch ist sie sehr stur und möchte am liebsten immer ihren Willen bekommen, was nicht sehr schwer ist, denn Finn gibt schnell nach. Sie möchte anderen helfen und das aus ganz selbstlosen Gründen. Gerade das sorgt dann aber auch dafür, dass andere ihr helfen, was für mich sehr besonders an dem Buch war.

Finn hingegen war mein Liebling. Er hat so viel erlebt und durchstehen müssen und trotzdem hat er immer weitergemacht und nicht aufgegeben. Er war für Bonnie da auch wenn er sie kaum gekannt hat, was ihn für mich wirklich großartig gemacht hat. Trotzdem hatte ich bei ihm auch immer das Gefühl, dass er ein Realist ist und die Welt genau so sieht wie sie ist. Auch wenn das ihn in den Augen von einigen zum Bösewicht gemacht hat.

Dabei war er für mich immer einer großartiger Mensch, der Bonnie geholfen hat, als es kein anderer getan hat. Beide verbindet ein Schmerz, den sie einfach gut nachempfinden können und doch hat Finn schon viel über sich ergehen lassen müssen und würde es für Bonnie wieder tun, denn er hat ein großes Herz und ist einfach hoffnungslos in sie verliebt.

Was die Liebesgeschichte zwischen den Beiden angeht, so fand ich hat man direkt von Beginn an, den Funken zwischen den Beiden gespürt. Ich wollte, dass sie unbedingt zusammen kommen und habe es geliebt zu verfolgen wie sie sich immer näher kamen, was für mich ein sehr angenehmes Tempo hatte. Nur zum Schluss hin muss ich sagen, dass es mir dann doch viel zu schnell ging. Sie kannten sich noch nicht sehr lange und haben dann doch einen sehr großen Schritt gemacht, der für mich persönlich übertrieben war. Auch wenn ich mir sicher bin, dass es bestimmt genug Menschen gibt die bereits nach ein paar Tagen wissen, dass es sich um die große Liebe handelt und mit ihr für immer zusammen sein wollen.

Toll fand ich die Einbindung zum Verbrecherpaar Bonnie und Clyde. Zwar haben unsere Bonnie und unserer Clyde aus dem Buch so gut wie nichts, außer vielleicht den Namen, mit dem Verbrecherpaar gemeinsam. Dennoch war es spannend, wie m Anfang jeden Kapitels Zusammenhänge durch Artikel aus den Nachrichten hergestellt wurden.

Die Intrige, die so auch im Hintergrund vor allem gegen Finn gesponnen wurde, fand ich persönlich sehr gelungen dargestellt. Alles lief darauf hinaus, dass Finn als der Übeltäter dargestellt wird, dabei hatte dieser überhaupt nicht getan. Vor allem wie Bonnie's Großmutter damit umgegangen ist fand ich sehr schlimm, so dass ich es toll von Bonnie fand, wie diese später mit ihrer Großmutter umgegangen ist. So konnte man auch direkt feststellen, dass Bonnie sich weiterentwickelt hat.

Der Schreibstil von Amy Harmon war wirklich toll. Ihre Bücher haben eine ganz eigene Atmosphäre, die ich so aus keinem anderen Buch kenne und die es doch schafft mich jeden Mal in einen Bann zu ziehen.

Ich hab das Buch sehr schnell weggelesen und wollte es ehrlich gesagt kaum aus der Hand legen.

Dieses Buch ist etwas für alle, die die Spannung der ursprünglichen Geschichte von Bonnie und Clyde lieben, bloß mit weniger Toten, dafür aber mit einer großen Intrige.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 13.12.2020

Ich finde keine Worte, so gut war das Buch!

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

Titel: Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Preis: 12,90 €
Seiten:


Inhalt:
Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ...

Titel: Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Preis: 12,90 €
Seiten:


Inhalt:
Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.

Meine Meinung:

Das Cover ist einfach nur ein absoluter Traum. Ich mag es das es eine Ähnlichkeit mit "Wie die Ruhe vor dem Sturm aufweist, so weiß man das die Bücher doch irgendwie zusammengehören. Aber auch die Farben von diesem Buch sind einfach nur unglaublich schön. Vor allem gefallen mir die Vögel, die Freiheit ausstrahlen und für mich einfach perfekt zu Landon und Shay passen.

Shay ist jemand den alle für perfekt halten. Sie ist die perfekte Schülerin und Freundin. Immer höflich, immer nett und versucht jeden mit einzubinden. Das sie es selbst aber gar nicht so leicht hat merkt dabei niemand. Denn ihr Leben ist nicht so perfekt, wie es nach außen hin vielleicht scheinen mag.

Landon ist mein Liebling. Vom ersten Moment an fand ich ihn einfach großartig. Er bezeichnet sich selbst als "Arschloch", dabei kam er mir von Anfang an gar nicht so vor. Ich hatte eher das Gefühl, dass er sich selbst versucht hat das einzureden, damit niemand merkt, wie es ihm wirklich geht und es als Schutzmauer zu benutzen.

Ich kann nur sagen, dass ich die Geschichte von Landon und Shay wirklich abgöttisch geliebt habe. Bereits bevor ich dieses Buch angefangen habe, war mir klar, dass Brittainy C. Cherry mir wieder das Herz brechen wird. Anders konnte es gar nicht sein, da es ja zwei Bücher gibt und ich habe mich auch nicht geirrt. Dieses Buch hat mich fertig gemacht. Ich war mit den Nerven am Ende und habe schlimm geweint. Ich musste einfach direkt den zweiten Band anfangen, damit mein Herz wieder geflickt wird.

Ich liebe Brittainy C. Cherrys Bücher einfach und werde nie darüber hinweg kommen, was für ein großartiges Talent sie hat. Sie kann einfach überwältigend gut mit Worten umgehen und ihr Schreibstil ist grandios.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.11.2020

Ein Buch mit sympatischen Charakteren bei dem aber leider die Spannung gefehlt hat...

Rixton Falls - Secrets
0

Titel: Rixton Falls - Secrets
Autor: Winter Renshaw
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 352

Inhalt:
Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es ...

Titel: Rixton Falls - Secrets
Autor: Winter Renshaw
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 352

Inhalt:
Sie hat einen Prinzen verdient. Doch Royal Lockhart ist alles, nur kein Prinz

Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne ein Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. Er war ihr erster Kuss, ihre erste Ahnung von der Liebe, alles, was sie jemals wollte. Dabei wussten sie von Anfang an, dass sie nicht zusammen sein können. Denn als Tochter der angesehensten Familie von Rixton Falls hatte Demi einen Prinzen verdient und keinen Jungen aus einfachen Verhältnissen. Seit Royals plötzlichem Verschwinden versucht sie daher ihre erste große Liebe zu vergessen. Doch gerade als sie glaubt, endgültig über ihn hinweg zu sein, ist Royal zurück in Rixton Falls!

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist einfach nur unglaublich schön. In gewisser Weise erinnert mich das Blaue, dass mit dem Gold durchzogen ist an an Korallen. Durch den weißen Hintergrund wird die Farbe noch einmal richtig hervorgehoben und die goldenen Sprenkel an der Seite passen einfach perfekt dazu.

Demi war meiner Meinung nach immer ein sehr authentischer Charakter, einfach weil sie sich selbst treu geblieben ist.
Das was sie erlebt hat, war nicht einfach und wirklich schwer zu verkraften. Auch würde ich sagen, dass sie eher jemand ist, der sich von seinen Gefühlen treiben lässt anstatt auf ihren Kopf zu hören, weswegen sie oftmals auch die Konsequenzen ihrer Handlungen vergisst.

In Royal war ich vom ersten Moment an verliebt, obwohl ich sehr enttäuscht gewesen bin, dass er Demi einfach so verlassen konnte, dabei hat man ganz genau gemerkt, wie sie er sie liebt. Doch im Verlauf des Buches wurde immer klarer, dass es nicht seine Entscheidung gewesen ist sie zu verlassen. Er ist auf jeden Fall sehr loyal und möchte den Menschen nur helfen.

Demi und Royal sind zwei Charaktere deren Anziehung man von der ersten Minute an gespürt hat.

Als wir Demi und Royal nach dem Prolog wieder treffen sind einige Jahre vergangen. Demi steckt irgendwie in ihrem Leben fest doch als Royal wieder da ist, verändert sie sich wieder und beginnt richtig zu leben.

Die Handlung war zwar ganz nett, trotzdem muss ich sagen. dass mir leider ein wenig die Spannung gefehlt hat und ich mir einfach noch mehr gewünscht hätte.

Den Schreibstil von Winter Renshaw fand ich dennoch große Klasse. Ich kam sehr leicht in das Buch rein und freue mich jetzt schon auf die weiteren Teile der Reihe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 18.10.2020

Eins der besten Bücher von Sarina Bowen!

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
0

Titel: The Brooklyn Years
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90
Seiten: 400

Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: ...

Titel: The Brooklyn Years
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90
Seiten: 400

Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist wirklich schön. Das Beste daran ist auf jeden Fall das es eine gewisse Ähnlichkeit zur "The Ivy Years" - Reihe aufweist mit den Rahmen darum herum und der Schriftart des Titels. Da es sich bei dem Buch ja um einen Spin-Off handelt, bin ich begeistert das es eine Ähnlichkeit zu den Reihen gibt.

Georgia kam mir von Anfang an sehr stark rüber. Sie hat schon viel in ihrem Leben durchmachen müssen, so dass es verständlich ist das sie so stark ist. Sie war mir sehr sympathisch.
Ebenfalls war von Anfang an klar, wie wichtig ihr Job ihr ist. Sie hat sich so viel Mühe mit allem gegeben um dann auch eine Beförderung zu bekommen. Doch man merkt schnell, dass sie auch eine große Leidenschaft für den Sport generell hat, es ihr wichtig ist und sie mit den Jungs mitfiebert.

Leo war großartig. Er war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Er setzt sich schnell mal etwas in den Kopf und möchte dann das es genauso abläuft, wie er es gerne hätte ohne groß nachzudenken. Außerdem bleibt Leo immer am Ball und lässt sich nicht so schnell von bestimmten Dingen abbringen. Außerdem ist er für Georgia da, was ich toll finde.

Aber auch von den Nebencharakteren war ich beeindruckt, vor allem DJ, den ich ja bereits aus den "The Ivy Years" Büchern kannte, war mir wieder sehr sympathisch und ich fand es toll ihn wieder zu sehen.
Auch Becca habe ich sehr gemocht. Sie ist eine gute Freundin für Georgia und immer für sie da.

Die Handlung fand ich sehr spannend. Sie war tiefgreifend und konnte mich wirklich packen. Es gab viele emotionale Momente, aber auch ein paar Szenen bei denen ich Lachen musste.

Gut fand ich vor allem die Geschichte von Leo und Georgia und ihre Entwicklung als Paar. Beide haben gemerkt, dass es viel gibt über das sie reden müssen um auch nicht wieder den selben Fehler zu machen, wie vor einigen Jahren.

Aber auch fand ich es spannend zu sehen, wie der Coach mit Leo umgeht. Da dieser ja nicht unbedingt begeistert von ihm gewesen ist, was ich ein wenig nachvollziehen konnte. Doch am Ende konnte Leo auch nichts dafür.

Der Schreibstil war grandios. Ich bin generell ein großer Fan von Sarina Bowen, ihren Büchern, aber vor allem ihrem Schreibstil. Ich kam auch bei diesem Buch wieder sehr schnell in die Geschichte rein und kam auch sehr gut durch.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.08.2020

Für mich der beste und liebste Teil der Reihe!

Percy Jackson - Der Fluch des Titanen (Percy Jackson 3)
0

Inhalt:
Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren ...

Inhalt:
Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Ein Abenteuer, das ihn und seine Freunde den gefährlichsten Kreaturen der griechischen Mythologie gegenübertreten lässt - und tödliche Gefahren birgt. Aber die Titanen haben offensichtlich vergessen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist. Schließlich ist er der Sohn des Poseidon!

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist mein persönlicher Favorit unter den fünf Bänden der Reihe. Generell ist dieses Buch eines der Besten der gesamten Reihe. Wie immer passt das Cover gut zum Inhalt mit Percy und einer Göttin hat es einfach direkt mein Interesse geweckt, nachdem ich den zweiten Teil beendet hatte.
Percy macht meiner Meinung nach eine wirklich tolle Entwicklung im Laufe der Bände durch. Er ist sehr stur und würde für seine Freunde wirklich alles tun, was ihn auch so authentisch und sympathisch macht. Man kann ihn einfach nur mögen.
Thalia, die Tochter des Zeus, die im zweiten Band aufgewacht ist, wird zu einer neuen Freundin von Percy. Sie sind sich oft uneins, aber man merkt auch, dass sie ohne zu zögern bereit sind für den anderen in einen Kampf zu ziehen. Mit ihr erhöht sich allerdings auch die Chance, dass nicht Percy derjenige ist um den es in der Prophezeiung geht.
Einer meiner liebsten Charaktere in dem Buch, der auch neu dazu gekommen ist, war Zoe Nachtschatten. Ihre Beziehung zu Percy würde ich nicht unbedingt als einfach bezeichnen, aber wenn man ihre Vergangenheit kennt, kann man auch gut nachvollziehen, wieso das so ist. Dennoch merkt sie schnell, dass Percy ganz anders ist als sie denkt.
Bei diesem Buch gab es viele emotionale Stellen und ich war sogar den Tränen nahe.
Dadurch, dass dieses Buch zu meinem liebsten der Reihe gehört, kann ich nur sagen, dass ich wirklich schnell durch gewesen bin und Rick Riordans Schreibstil einfach nur vergöttere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere