Profilbild von SLovesBooks

SLovesBooks

Lesejury Profi
offline

SLovesBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SLovesBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2017

Wunderschöner Sommer Liebesroman

Kopf aus, Herz an
0 0

Meine Meinung:

Allein schon das Cover ist bezaubernd. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass ich dieses Buch in diesem Sommer unbedingt lesen muss.

Ich lese immer mal wieder gerne ...

Meine Meinung:

Allein schon das Cover ist bezaubernd. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich, dass ich dieses Buch in diesem Sommer unbedingt lesen muss.

Ich lese immer mal wieder gerne Liebesromane. Jedoch bin ich da dann auch recht anspruchsvoll und mag keine platten Geschichten. Deswegen war dieses Buch auch so ein Glücksgriff. Ich finde die Geschichte sehr realistisch gehalten. Irgendwie konnte ich direkt mit Lilly mitfühlen, als sie dort verlassen in ihrem Brautkleid saß und sich das Schicksal gegen sie verschwor. Natürlich gab es in der Handlung auch den ein oder anderen krassen Zufall, aber das hat mich nicht gestört, denn das Drumherum war einfach total menschlich und verständlich. Dazu gab es immer wieder großartigen Humor. Das ist mit bei solchen Frauenliebesromanen auch immer sehr wichtig. Ich muss nicht nur eine realistische, nachvollziehbare Storyline präsentiert bekommen sondern auch ein humorvolles Miteinander, denn so stelle ich mir auch eine funktionierende Partnerschaft vor. Gerade wenn man so ein Schicksals hat wie Lilli, sollte man lernen auch über das Leben zu Lachen und nicht alles so ernst zu nehmen.

Die Romantik im Buch war gut beschrieben. Man konnte mit den Charakteren mitfühlen. Ich habe ihnen ihre Gefühle abgenommen und konnte mich fallen lassen. Es war auch nicht kitschig sondern genau richtig dosiert.

Wichtig ist mir auch immer eine gewisse Art von Spannung. Diese war vorhanden. Es gibt doch nichts langweiligeres als eine Liebesgeschichte ohne Höhen und Tiefen! Diese waren aber vorhanden und haben mich immer dazu animiert weiter zu lesen. Ich habe das Buch wirklich verschlungen.

Die Charaktere machen eine nachvollziehbare Entwicklung durch und konnten mich durch ihr komplexes Seelenleben beeindrucken. Jo Watson hat viel Herzblut in die Protagonisten sowie Nebencharaktere gesteckt, was man als Leser auch bemerkt.

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen. Durch die tollen Beschreibungen kann man sich diese herrliche Umgebung wunderbar vorstellen. Man fühlt sich, als sei man selbst dort. So konnte ich perfekt in dem Buch versinken und mich in die Geschichte einfühlen.

Insgesamt finde ich dieses Buch perfekt für den Sommerurlaub, auch die Kulisse des Romans eignet sich hervorragend. Für meinen Geschmack war alles sehr stimmig und mir hat die Geschichte gefallen. Meine Sommer-Leseempfehlung, die auf jeden Fall für gute Laune sorgen wird!

Veröffentlicht am 03.07.2017

Ich bin begeistert

Stell dir vor, dass ich dich liebe
0 0

Dieses Buch widmet sich Charakteren, die einfach etwas besonderes sind und damit meine ich gar nicht mal ihr Handicap, sondern die Art, wie sie durch die Autorin ausgestaltet worden sind. Ihre Gefühle ...

Dieses Buch widmet sich Charakteren, die einfach etwas besonderes sind und damit meine ich gar nicht mal ihr Handicap, sondern die Art, wie sie durch die Autorin ausgestaltet worden sind. Ihre Gefühle werden dem Leser durch die wechselnde Perspektive sehr realistisch vermittelt. Ihre Probleme haben mich ergriffen. Beide konnte ich sofort in mein Herz schließen. Auch ihre Art mit ihrem Schicksal und den daraus resultierenden Schwierigkeiten umzugehen finde ich bemerkenswert. Gerade diese Entwicklung nimmt im Roman wohl den größten Raum ein. Es ist keine Entwicklung, die von jetzt auf gleich stattfindet. Vielmehr ist sie schleichend.

Auch fantastisch anzusehen war es, wie jeder Charakter mit seinem individuellen Schicksal durch den anderen mit seinem Schicksal aufblühte. Es entwickelt sich also nicht nur eine Liebesgeschichte sondern auch eine tiefgreifende Freundschaft. Dieses Buch vereint alles was das wahre Leben ausmacht: Probleme und Menschen, die sich auf Kosten anderer vergnügen, aber eben auch diejenigen Menschen, die Mitgefühl haben und sich für andere einsetzen, eine Gemeinschaft erzeugen und mit Liebe und Freundschaft durchs Leben gehen wollen anstelle von Neid, Missgunst und Eiversucht.

Die Geschichte wird vielen Menschen, besonders Jugendlichen, Kraft geben, auch wenn sie vielleicht nicht das gleiche Schicksal oder Problem, hier Übergewicht und Gesichtsblindheit, teilen wie die Charaktere, jedoch ist die soziale Ausgrenzung das Universalproblem, was jeden mal betreffen wird.

Die Geschichte hat mein Herz berührt. Ich habe sie stets mit viel Spannung verfolgt. Es gab keine langatmigen Szenen. Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen. Trotz der problembehafteten Thematik schafft es die Autorin niemals den Humor zu verlieren, den man im Leben braucht. Das Buch ist flüssig lesbar und die Seiten fliegen nur so vorbei. Auch die kleinen Listen zwischen den Kapiteln, in denen beispielsweise die peinlichsten Erlebnisse von Jack aufgeführt werden, haben die Ernsthaftigkeit immer wieder aufgelockert.

Insgesamt finde ich dieses Buch einfach klasse. Es hat so eine enorme Apellfunktion in verschiedene Richtungen, dass es einfach Mut machen soll anders zu sein. Mir hat alles gefallen und ich würde es definitiv nochmal lesen.

Veröffentlicht am 03.07.2017

Bezaubernde Geschichte

Das Labyrinth der Lichter
0 0

Meine Meinung:

Dieses Hörbuch war mit über 22 Stunden eine wirkliche Herausforderung. Nicht wirklich wegen der Länge, denn ich liebe Hörbücher und habe auch schon das eine oder andere vergleichbar lange ...

Meine Meinung:

Dieses Hörbuch war mit über 22 Stunden eine wirkliche Herausforderung. Nicht wirklich wegen der Länge, denn ich liebe Hörbücher und habe auch schon das eine oder andere vergleichbar lange gehört, sondern eher wegen der Länge kumuliert mit einem sehr komplexen und deswegen anspruchsvollen Inhalt.

Am Anfang musste ich mich erst mal Einhören. Das hat sich bei diesem Buch etwas gezogen. Es dauerte recht lange, bis ich das Gefühl hatte in der Geschichte drin zu sein. Ich kannte die Reihe bisher noch nicht. Es war insgesamt gesehen aber möglich diesen Teil allein zu verstehen. Zu Beginn dachte ich immer, etwas nicht zu verstehen, weil ich etwas aus den anderen Bänden nicht kannte. Jedoch ist der Schreibstil des Autors so, dass man nicht alles auf Anhieb verstehen soll. Er hat seine ganz eigene Art eine Geschichte zu konstruieren, bei der er den Leser gerne mal im Dunkeln lässt.

Die Charaktere sind unglaublich vielschichtig. Der Autor zeichnet die Menschen sehr realistisch. Ich hatte viel Freude die ganzen Figuren kennenzulernen und hinter ihre Fassaden zu blicken. Gerade durch die Umsetzung als Hörbuch hatte ich das Gefühl, diese Charaktere sehr genau kennenzulernen. Sie wirkten durch die Interpretation des Sprechers unglaublich realistisch.

Die Geschichte wirkt sehr gut recherchiert. Die Gegebenheiten zur Zeit des Buches wirken sehr glaubwürdig. Gerade die Beschreibungen lassen den Leser vollkommen in diese Welt eintauchen. Ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte wird trotz der enormen Länge selten langweilig. Die spannenden oder fesselnden Stellen überwiegen bei Weitem. Man muss sich aber richtig in die Geschichte hineinversetzen.

Die Sprache ist etwas ganz Besonderes. Der Autor hat sehr viel Talent und schreibt wunderschön. Dabei ist die Geschichte sehr spannend und hat viele Facetten. Sie spricht die ganze Palette an Emotionen an. Ich konnte mich hervorragend in die Geschichte einfühlen.

Der Sprecher hat mich wirklich begeistert. Er hat meiner Meinung nach genau die richtige Stimme für dieses Buch. Egal ob männliche oder weibliche Figuren, er weiß was er tut und setzt sie gekonnt in Szene. Man hat stets das Gefühl, dass er das Buch bis in seine Tiefen durchdrungen hat und die Charaktere nach seinem Verständnis in Szene setzt. Gut gefallen hat mir auch, wie er die spanischen Begrifflichkeit ausgesprochen hat, das wirkte sehr gekonnt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch an sich sehr gefallen hat. Die Umsetzung in Form eines Hörbuchs ist dabei besonders gelungen. Ich habe das Buch so wesentlich intensiver wahrgenommen. Bei dieser Reihe würde ich das Hörbuch dem Buch definitiv vorziehen. Meine absolute Empfehlung.

Veröffentlicht am 03.07.2017

Gelungene Interpretation

So groß wie deine Träume
0 0

Meine Meinung:

Ich habe von Viola Shipman auch schon ihr erstes Buch „Für immer in deinem Herzen“ gelesen. Davon war ich damals sehr begeistert. So war es ein großer Wunsch von mir auch dieses Buch zu ...

Meine Meinung:

Ich habe von Viola Shipman auch schon ihr erstes Buch „Für immer in deinem Herzen“ gelesen. Davon war ich damals sehr begeistert. So war es ein großer Wunsch von mir auch dieses Buch zu hören.

Am Anfang dachte ich erst, dass sich diese Geschichte kaum vom ersten Buch unterscheidet. Eingestehen muss man sich, dass beide Bücher einem ähnlichen Prinzip folgen. War es in „Für immer in deinem Herzen“ ein Bettelarmband, welches die Lebensgeschichte der Protagonistin illustrierte, ist es in diesem Buch eine Truhe mit Erinnerungsstücken. Letztlich sind es aber zwei unterschiedliche Geschichten, deren Protagonisten unterschiedliche Schicksale haben.

Mich hat die Geschichte sehr berührt. Es werden Themen wie Liebe, Freundschaft und Verlust angesprochen. Es gab sehr emotionale Momente, die wunderschön einfühlsam beschrieben waren.

Das Buch springt zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her. So kann man die Lebensgeschichte der todkranken Protagonistin nachvollziehen. Es geht dabei stets um einen Gegenstand aus der Truhe. Mir hat diese Familiengeschichte sehr gefallen. Sie spiegelt richtige Werte wieder und wirkt dabei sehr authentisch. Keinesfalls ist alles Gold was glänzt. Die Gefühlsballette wirkt echt. Man vertraut der Protagonistin und kann sich von Anfang an gleich auf sie einlassen. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende fesseln können.

Die Sprecherin Eva Gosciejewicz holte mich als Hörer sofort ab. Ich habe mich ganz auf die Geschichte einlassen können. Ihr Umsetzung hat mir viel Freude bereitet. Sie interpretiert die Charaktere sehr treffend. So konnte man sich alles sehr genau vorstellen. Ich finde auch ihre Stimme sehr sympathisch. Die verschiedenen Figuren werden wirklich zum Leben erweckt.

Insgesamt kann ich dieses Hörbuch wirklich empfehlen. Ich mochte bereits das erste Buch und auch das zweite steht ihm in nichts nach. Die Hörbuchumsetzung finde ich fantastisch und ich würde auch ein weiters Buch der Autorin in Verbindung mit dieser Sprecherin lieber hören als lesen, weil mir die Interpretation sehr zugesagt hat.

Veröffentlicht am 18.06.2017

Spannende Story aber zu viele Charaktere

Die Brut - Sie sind da
0 0

Meine Meinung:

Dieses Buch war in Bezug auf seinen Ekelfaktor definitiv eine Herausforderung für mich. Ich finde, dass der Autor an vielen Stellen ganz schön übertreibt.

Die Handlung ist aber stets ...

Meine Meinung:

Dieses Buch war in Bezug auf seinen Ekelfaktor definitiv eine Herausforderung für mich. Ich finde, dass der Autor an vielen Stellen ganz schön übertreibt.

Die Handlung ist aber stets spannend. Ich fand es interessant mehr über das „Problem“ zu erfahren und habe im Kopf auch immer Szenarien durchdacht.

Was ich nicht so gut fand war, dass es zu viele Charaktere gibt. Ich bin streckenweise gar nicht mehr durchgestiegen wie die ganzen Charaktere zusammenpassen und was wem wo genau passiert ist. Es waren auf jeden Fall weit über 10 Sichtweisen. Das ist einfach zu viel. Ich hätte es mir gewünscht, dass sich der Autor auf weniger Charaktere konzentriert und diese dann auch wenigstens gescheit ausarbeitet. So blieb einfach ein unfertiges und wenig tiefgehendes Gerüst übrig. Es hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Man kam schnell durch die Geschichte und sie ließ sich flott lesen.

Insgesamt ist es eher ein mittelmäßiges Buch für mich. Da es eine Reihe ist, hängt auch noch vieles in der Schwebe und wurde nicht aufgeklärt. Das finde ich recht schade, denn ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich die Fortsetzung lesen möchte.