Profilbild von SLovesBooks

SLovesBooks

Lesejury Star
offline

SLovesBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SLovesBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2019

Hass-Liebe

Melmoth
0

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf ein neues Buch von Sarah Perry gefreut. Ich mochte schon den Vorgänger und war im speziellen von der Thematik und dem Schreibstil positiv überrascht.

Das erging ...

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf ein neues Buch von Sarah Perry gefreut. Ich mochte schon den Vorgänger und war im speziellen von der Thematik und dem Schreibstil positiv überrascht.

Das erging mir auch bei diesem Buch nicht anders. Perry hat eine ganz tolle Art zu schreiben, an die man sich vielleicht erst mal gewöhnen muss, weil sie so von dem heutigen Standard abweicht. Dabei schafft sie es aber immer auf einem gut leserlichen Niveau zu bleiben, sodass man trotzdem einen guten Lesefluss bekommen kann, auch wenn ich für ihre Bücher eindeutig länger brauche.

Auch ist ihre Themenwahl ziemlich einzigartig. Man kann dieses Buch nicht einfach einem Genre zuweisen, weil es ein wahrer Mix ist. Man erkennt aus den verschiedensten Bereichen Facetten. Das hat mir wirklich gut gefallen. Perry schafft es nicht nur ihre Gesellschaftskritik gut zu platzieren und auch in unerwarteter Härte und Deutlichkeit zu präsentieren, sondern auch das Handeln vom Leser persönlich kritisch zu hinterfragen. Man ertappt sich beim Nachdenken und das ist es, was ein gutes Buch für mich ausmacht.

Trotzdem habe ich so eine Art Hass-Liebe für das Buch entwickelt. Es gibt Stellen, an denen finde ich es richtig gut und spannend und noch dazu hervorragend geschrieben und dann gibt es Passagen, die absolut langatmig, abschreckend, verstörend oder fragwürdig finde. Ich komme bei diesem Buch einfach nicht nur auf eine Meinung. Das ist ein große Wirrwarr. Die Spannung wird leider nicht konstant gehalten. Das ist es, was ich ein wenig am Buch bemängeln würde.

Das Buch ist sehr vielschichtig und birgt sehr wahrscheinlich noch viel mehr als das, was ich beim erstmaligen Lesen alles erfassen konnte. Wenn man mit ein wenig Abstand analytisch drüber gucken würde, dann würde einem sicherlich noch ein Dutzend mehr Dinge auffallen, die ebenfalls in diesem Buch stecken. Sehr aussagekräftig ist es allemal. Von daher freue ich mich in der Tat dieses weitere Buch der Autorin gelesen zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 09.09.2019

Klasse

Tagebuch eines Buchhändlers
0

Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Das Cover sieht schon irgendwie niedlich aus aber die Leseprobe hat mir eindeutig den Impuls gegeben weiterzulesen. Dieses Buch ist ehrlich, komisch und erfrischend ...

Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Das Cover sieht schon irgendwie niedlich aus aber die Leseprobe hat mir eindeutig den Impuls gegeben weiterzulesen. Dieses Buch ist ehrlich, komisch und erfrischend zugleich.

Bythell gestaltet sein Buch anhand von Tagebucheinträgen. Er ist Eigentümer eines Buchshops in Schottland und erzählt was sein Hobby als Beruf taugt und kann hier mit einigen kuriosen Geschichten aufwarten. Nebenbei lernt man auch ein paar andere Personen wie seine Angestellte kennen. Dabei hat er seine ganz eigene Art und Weise zu erzählen. Schottisch ist definitiv ein Wort, das hier sehr gut passt, der Humor und die Art ist wohl unleugbar.

Inhaltlich geht er auf die Probleme und Chancen des stationären Buchhandels im Zeiten des Onlinehandels ein und setzt sich sachlich kritisch damit auseinander. Absolut nachvollziehbar und angemessen dezidiert für diesen Zweck. Dabei verliert er aber nie die Komponente: Freude am Lesen aus den Augen. Sein Buch ist absolut nicht als reine Abrechnung mit diesem oder jenem zu sehen. Vielmehr ist es unterhaltend und vertreibt die Zeit.

Man kann immer mal wieder eines der kurzen Kapitel lesen. Es ist absolut für zwischendurch geeignet, weil nicht unbedingt ein innerer Zusammenhang in Form eines Romans gegeben ist. Nach Lust und Laune lesbar!

Ich mag auch seine Sprache und die Seitengestaltungen bzw. Kapitelgestaltung.

Eine sehr gelungene Lektüre, die sich auch als Buch neben anderen Büchern eignet, weil man quasi nicht den Faden verlieren kann und vielmehr schnell gut unterhalten wird.

Veröffentlicht am 09.09.2019

Die Reihe macht süchtig

Lotus House - Sinnliches Verlangen
0

Es handelt sich um den dritten Band der Reihe, der jedoch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden kann, weil die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

Das Besondere an dieser Reihe ist, ...

Es handelt sich um den dritten Band der Reihe, der jedoch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden kann, weil die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

Das Besondere an dieser Reihe ist, dass die Autorin dem Leser nicht nur eine sinnliche und prickelnde Liebesgeschichte präsentiert, sondern auch bezüglich des Ausgangsthemas Yoga näher ins Detail geht. Man lernt viele Dinge über diese Sportart und bekommt so auch einen Zugang zum Thema, selbst wenn man es selbst nicht macht.

Die Liebesgeschichte hat mir gefallen. Sie war prickelnd und anziehend. Mir hat die emotionale Komponente gut gefallen. Beide haben eine spannende Geschichte zu erzählen. Spannung kommt auch vor. Aber vor allem die normalen Dialoge haben es mir angetan. Ich finde den Humor der Autorin wirklich gelungen. Klasse.

Die Erzählperspektiven haben mir gefallen. Man konnte über beide Protagonisten etwas erfahren und sie so besser verstehen. Die Gedankenwelt von beiden war wirklich unterhaltsam.

Carlan überzeugt auch wieder mit ihrem leichten Schreibstil, der das Buch zur perfekten Sommerlektüre macht. Explizite Begriffe kommen allerdings auch vor, weswegen das Buch nicht für Jedermann etwas ist.

Ein wunderbares Buch für den Urlaub und leichte Unterhaltung für den Strand oder Pool.

Veröffentlicht am 28.07.2019

Band 2

Das Herz aus Eis und Liebe
0

Nachdem ich wieder ins Buch gekommen war, konnte mich die Geschichte wieder vollkommen packen.

Dass das Thema Magie in diesem Band eine größere Rolle spielt hat mir gefallen. Auch Hintergünde werden erklärt. ...

Nachdem ich wieder ins Buch gekommen war, konnte mich die Geschichte wieder vollkommen packen.

Dass das Thema Magie in diesem Band eine größere Rolle spielt hat mir gefallen. Auch Hintergünde werden erklärt.

Charakterlich gibt es viele Entwicklungen. Manche Figuren können in ihrer Handlung überraschen. Andere bleiben ein bisschen hinter ihrem Potential zurück und haben mir im ersten Teil besser gefallen.

Der Schreibstil hat mich sofort mitgenommen. Adieh kann einfach gut und vor allem bildgewaltig schreiben. Dabei bringt sie die Kultur dem Leser näher, was ich sehr schön finde. Es gibt in ihren Büchern immer eine Menge zu lernen. Der Spannungsaufbau ist gut gelungen.

Intrigen und Verschwörungen waren wieder an der Tagesordnung. Trotzdem hat mir geschichtlich der erste Band besser gefallen, weil ich diesen interessanter fand und Mariko in diesem Buch eine ziemlich andere Seite von sich zeigen musste, die ein bisschen der Coolness aus Band eins vermissen ließ.

Womit ich mich einfach bis zum Ende zwar abgefunden habe, aber nie gänzlich anfreunden konnte, waren die Namen, die einfach auch kompliziert sind, da wir hier einfach aus einem ganz anderen Kulturkreis kommen.

Schade finde ich, dass man am Ende des Buch einfach so unfertig dasteht. Mir hat das Buch zwar gefallen und ich fand es spannend etc., aber irgendwie hätte ich gerne noch einen Ausblick bekommen oder ein paar mehr Informationen wie sich alles entwickeln wird. Es war mir ein wenig zu offen gelassen.

Insgesamt hat mir diese Fortsetzung, die gleichzeitig auch das Ende der Reihe ist gefallen. Es war stimmig, wenn auch gegen Ende überhastet. Gerne hätte ich dort noch ein wenig mehr über den Verbleib der Charaktere erfahren.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Spannung
Veröffentlicht am 25.07.2019

Überbrückung

Wind Rider: Gefährten einer neuen Welt
0

Das Coverdesign von Band eins fand ich richtig toll. Auch im Vergleich zum englischen Original. Band zwei mit seinem gelben Cover war mir zu krass und es sieht auch im Regal nicht wirklich schön aus. Das ...

Das Coverdesign von Band eins fand ich richtig toll. Auch im Vergleich zum englischen Original. Band zwei mit seinem gelben Cover war mir zu krass und es sieht auch im Regal nicht wirklich schön aus. Das vom dritten Band ist nun wieder besser. Das Design der Bände passt zueinander, auch wenn ich das nicht in Bezug auf die Farben feststellen konnte. Die House of Night Reihe finde ich nach wie vor in dieser Beziehung schöner und einheitlicher.

Das Buch schließt direkt an den Vorgänger an. Mir war die Handlung noch sehr gut im Gedächtnis. Es gibt aber auch kleinere Gedächtnisstützen.

Gleich zu Beginn wird eine neue Perspektive eingeführt. Es handelt sich um River, eine Wind Rider. Ich mochte ihre Abenteuer und den Einblick, den wir so in ihre Umgebung erhalten haben.

Die Reise der Protagonisten ist beschwerlich und zieht sich ganz schön. Die charakterliche Entwicklung hat mir während der Reise aber gut gefallen. Was die romantischen Beziehungen angeht erwarte ich mir noch ein bisschen mehr. Mari und Nik sind aber ganz süß. Die unterschiedlichen Perspektiven bringen Abwechslung und beleuchten unterschiedliche Aspekte. Die tierischen Begleiter waren natürlich auch wieder ein Highlight. 

Der Weltenentwurf ist wie schon in den Vorgängern wirklich aufregend zu erkunden. Man lernt neue Orte und Charaktere mit anderen Sitten und Gewohnheiten kennen. Es gibt immer wieder etwas Neues zu erkunden.

Die Fantasy-Elemente, die hier und da auftauchen, finde ich gelungen. Sie machen aus dem Roman nochmal etwas besonderes und steuern in eine interessante Richtung.

Insgesamt war die Spannung in diesem Band nicht konstant. Vielmehr kam sie nur szenenweise. Das finde ich ein wenig schade. Spannung und zähere Passagen wechselten sich wellenförmig ab. Es wurden aber auch wichtige Grundsteine für den weiteren Verlauf gelegt.

Der Schreibstil ist anders als man es von der House of Night Reihe kennt. Die moderne Jugendsprache von HoN passt hier auch einfach nicht. Cast trifft den passenden Ton zum Setting und den Lebensumständen der Charaktere.

Ich dachte eigentlich, dass es sich um eine Trilogie handeln würde. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Die Geschichte endet nicht nach diesem Buch. Da muss noch etwas kommen. Ich bin jedenfalls gespannt. Dieses Buch fungierte wohl insgesamt eher als eine Art Band in der Mitte, der die Geschichte noch nicht wirklich weiter gebracht hat und eher als Vorbereitung zu verstehen ist. Da ich nun schon einige P.C. Cast Bücher gelesen habe, hege ich die Hoffnung, dass mit dem vierten Band noch mal richtig was kommen wird und wir gespannt sein können.