Profilbild von Sabineslesewelt

Sabineslesewelt

Lesejury Star
offline

Sabineslesewelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabineslesewelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2020

Hass Liebe Buch

Game on - Mein Herz will dich
0

Worum geht es?

Endlich wieder lieferbar: die New-Adult-Klassiker in neuer Ausstattung!

Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich in den Star-Quarterback Drew Baylor ...

Worum geht es?

Endlich wieder lieferbar: die New-Adult-Klassiker in neuer Ausstattung!

Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich in den Star-Quarterback Drew Baylor verliebt, passt daher ganz und gar nicht in ihren Plan. Auch nach der ersten gemeinsamen Nacht mit ihm ist Anna sich sicher: Mehr als ein One-Night-Stand darf die Sache nicht werden. Aber Drew hat sich in den Kopf gesetzt, Anna für sich zu gewinnen. Und wenn er beim Football eines gelernt hat, dann, dass man hartnäckig bleiben muss, wenn man den Sieg davontragen will.


Meinung
Ich hatte nie wirklich ein Hassliebe Buch. Aber bei Game On. Ich weiß nicht, wo ich Anfangen soll... Wirklich nicht. Ich liebe eigentlich die Autorin und habe mich auf diese Reihe so gefreut und so lange gewartet... und dann lese ich es endlich und dann habe ich 10 Mal überlegt es abzubrechen und 5 mal daran gedacht, zu pausieren.
Ich habe den sonst so flüssigen, lockeren Schreibstil der Autorin in diesem Buch nicht mehr wieder erkannt. Ich finde die Übergänge holprig und auch nicht logisch gereiht. Die Kapitel passen zwar irgendwie zusammen, aber es lässt zu wünschen übrig. Aber ich fand es gut, dass sie in beiden Sichten schreibt.
Mit den Charakteren bin ich wenig klar gekommen. Mit Anna kam ich bis zum Schluss nicht klar und war mir sehr lange unsympathisch. Ihre Art hat mich aufgeregt. A sagen, B meinen und C machen. Sie ist unsicher, hat Bindungsängste... Ändert dauernd ihre Meinung und ist eher ein Menschen, der sich zuhause wohler fühlt, als auf einer Party.
Drew wird zwar als Sportler dargestellt, dem die Mädchen nachlaufen, aber sein vermitteltes Bild passt einfach nicht zu seiner Rolle für mich. Er weiß sofort was er will, ist in Sache liebe eher ein Softie und liebt seinen Sport.
Die beiden harmonieren für mich nicht wirklich gut miteinander. Sie haben zwar eine gute Dynamik, aber trotzdem haben sie mich erst zum Schluss überzeugen können.
Und nun zur Handlung. Wow, es gibt so vieles über dieses Buch... Es hat so viele Ecken und Kanten.
Ich hab den Prolog gelesen und fand den erst einmal eher unnötig, aber ok. Die Haupthandlung und die Idee dahinter finde ich ja gut. Aber die Umsetzung. Die ersten 300 Seiten fand ich nicht so prickelnd und musste mich zwingen weiterzulesen. Wie SchP erwähnt, finde ich die Handlungen holprig und nicht toll beschrieben. Besonders die Kapiteln überschneiden sich selten und wie es zu der einen und zur nächsten Handlung kommt, ist da sehr holprig und nicht flüssig und geschmeidig. Der Fesselfaktor hat mir einfach gefehlt. Die Nebencharaktere fand ich wirklich toll und sympathisch und die letzten 200 Seiten konnten das Buch ein bisschen besser gestalten. Es hat mich sogar noch zu Tränen gerührt und damit hätte ich echt nicht mehr gerechnet.
Der holprige Schreibstil hat für mich das Buch ein bisschen gedämpft und kaputt gemacht. Auch die Handlungen hätten für mich realistischer sein können, tiefgründiger und nicht so oberflächlich und flach. Auf einige Punkte wird nur wenig eingegangen, was ich schade finde.
Das Ende fand ich auch etwas herausgezögert und in die Länge gezogen. Es war unnötig lange, unnötige Diskussionen und Probleme. Den Epilog fand ich ganz gut und hat mir gut gefallen.
Ich werde die Reihe nicht abbrechen, sondern dem 2 Buch noch eine Chance geben. Bin gespannt.

Cover
Das Cover finde ich so wunderschön gestaltet. Besonders die Wellen gefallen mir sehr gut.

Fazit
Dieses Buch hat mich fertig gemacht. Ich bin mit den Charakteren nicht klar gekommen. Besonders Anna war mir von anhieb unsympathisch. Die Handlung ist sehr holprig und lässt zu wünschen übrig. Hoffe Teil 2 ist besser.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Schockverliebt

It was always you
0

Worum geht es?

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, ...

Worum geht es?

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

Meinung
An manchen Tagen beginnt man mit einem Buch, wo man schon von Anfang an hohe Erwartungen hat und dann werden diese ums 10 fache übertroffen... Ich bin so in die Charaktere verliebt, ich hätte es niemals für möglich gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr gut und flüssig. Besonders die Übergänge haben mir sehr gut gefallen, weil sie keine wirklichen Zeitsprünge einbaut und immer an der Handlung ansetzt. Das Einzige was mir ein bisschen gefehlt hat, besonders am Ende ist die Sicht von Asher, aber darüber kann man hinweg sehen. Mit der Tiefgründigkeit und den Emotionen hätte ich nicht gerechnet. Ich war den Tränen so oft so nahe wie schon lange nicht mehr.
Ivy ist so ein toller Charakter. Sie ist rücksichtsvoll, weiß sich aber zu wehren und nach all den Jahren weiß sie was sie will und kämpft dafür.
Asher ist am Anfang ein Rätsel für mich. Er ist arrogant, egoistisch, selbstsicher und hat einige Vorurteile. Aber er ist loyal, rücksichtsvoll und hat so einen tollen Charakter.
Die beiden sind so unterhaltsam zusammen. Ihre Diskussionen sind zum tot brüllen lustig. Man fiebert und zittert mit ihnen mit.
Die Handlung... wow. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich wollt ich es morgen beenden, aber heute morgen angefangen und jetzt schon zu Ende. Es hat mich so gefesselt und genau das macht ein perfektes Buch. Wenn man es einfach lesen muss und nicht anders kann. Es beginnt witzig und unterhaltsam, aber es kommt auch schon das Dynamit ziemlich am Anfang hinzu. Man will einfach weiterlesen und wissen, was vor 4 Jahren passiert ist und wie es weitergeht.
Die Nebencharaktere sind auch so toll und finde sie so sympathisch. Freue mich schon auf Noahs Geschichte, die am Ende schon angekündigt wird.
Das Buch war so toll, voller Liebe, Leidenschaft, Reue, Schuld und Hass. Die Perfekte Kombi für eine Liebesgeschichte, die all die Jahre nicht zu Ende ist.
Und wenn ich so nachdenke, finde ich nichts an diesem Buch, was mich irgendwie gestört hat. Nur was mir aufgefallen ist, sind die Handlungen und Taten, die oft an einem oder mehreren Tagen hintereinander passieren. Zack, zack, zack. Aber wie heißt es so schön, entweder passiert alles oder nichts an einem Tag und es ist ja oft so, dass eine Handlung die nächste auslöst und so weiter.
Das Ende fand ich so toll und hab ich so auch nicht kommen gesehen. Es hat mich echt überrascht, was da alles passiert und bin so glücklich mit diesem Ende. Es war so süß und romantisch irgendwie. Ich bin immer noch hin und weg davon.

Cover
Dieses Cover ist so toll!!! Ich liebe die Farbe und den Titel. Aber die Innenseite und die Zitate, wie die gestaltet sind! Es ist so gut gelungen und das schönste vom Kyss Verlag meiner Meinung nach.

Fazit
Dieses Buch ist wow. Ich bin schock verliebt in die Charaktere und die Handlung. Ich hätte niemals erwartet, dass es so gut sein wird und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es schon zu Ende ist. Es gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Bin verliebt

Mad about the Medic
0

Worum geht es?

Der Abschluss der Saving-Chicago-Serie von Erfolgsautorin Piper Rayne

Luca Bianco ist ein Idiot.

Er denkt, er wäre so charmant und sexy, während er in seiner Rettungssanitäteruniform ...

Worum geht es?

Der Abschluss der Saving-Chicago-Serie von Erfolgsautorin Piper Rayne

Luca Bianco ist ein Idiot.

Er denkt, er wäre so charmant und sexy, während er in seiner Rettungssanitäteruniform herumläuft, durch die sich seine harten Muskeln abzeichnen. Weil er jeden Tag Leben rettet. Ich bin sicher, er glaubt, jede Frau auf der Welt würde töten für die Chance, mit ihm zusammen zu sein. Aber Männer wie Luca sind nur für eines gut: One-Night-Stands. Keine Verpflichtungen. Deshalb werde ich nicht mit Luca ausgehen, obwohl meine Freundinnen auf der Bachelor-Versteigerung für mich ein Date mit ihm gewonnen haben.

Das denke ich zumindest. Bis Luca mir ein Angebot macht, das ich nicht abschlagen kann und ich einwillige, seine Verlobte zu spielen …


Meinung
Ich hätte nicht gedacht, dass ich diese Reihe vermissen würde. Ich fand die ersten beiden Teile ehrlich gesagt nicht sehr prickelnd, gegenüber den anderen Büchern der Autorin und habe mir dementsprechend auch nicht mehr viel vom letzten Teil erwartet. Aber ich wurde mehr als nur positiv überrascht.
Der Schreibstil der Autorin, besser gesagt der Autorinnen ist wirklich klasse. Sie schreiben flüssig und locker und harmonieren toll miteinander. Man merkt gar nicht, dass zwei Autorinnen dahinter stecken. Ich finde es auch toll, dass sie in beiden Sichten schreiben.
Die Charaktere sind meine Lieblingscharaktere in diesem Buch. Lauren bewundere ich echt, sie weiß was sie will, hat Feuer unter dem Hintern. Aber hat ein großes Herz, will jedem helfen und auch immer gewinnen. Sie liebt ihren Beruf und ihren Job.
Luca ist ja der Player, der Bad Boy der sich immer mit Lauren Streitet, arrogant ist und alles besser weiß. Aber man merkt schnell, dass hinter ihm mehr steckt, als man zuerst annimmt.
Ich war sofort in der Handlung drinnen und war positiv überrascht. Der Einstieg war locker und spannend. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus meiner Hand legen, so toll fand ich es. Die Chemie zwischen den beiden hat mir so gut gefallen, besonders die Dynamik die oft zum Explodieren drohte. Das sorgte für echt lustige Stellen.
Am Anfang dachte ich mir nur, nicht schon wieder so eine Story, es ist doch klar was da passieren muss. Aber das Buch erfüllt dieses Klischee überhaupt nicht, sondern hat ihren eigenen Stil entwickelt und ist so viel mehr als eine 0815 Geschichte. Auch wenn ich die Bianco Familie echt liebe, war ich echt froh, dass alle anderen Charaktere diesmal nur die Nebencharaktere waren. Da sind sie echt toll und sympathisch.
Das Buch hat das Potential, das es am Anfang entwickelt hat, die ganze Zeit über halten können, hat für einige Lacher, Aufreger aber auch Zitterpartien gesorgt. Es geht nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Es entwickelt sich alles wirklich toll und logisch. Das Buch ist sehr realistisch gehalten.
Auch das Ende hat mir wirklich gut gefallen, da hat man mal wieder gemerkt, wie ähnlich sich die beiden sind.
Den Epilog fand ich ein bisschen zu kurz, aber wunderschön.

Cover
Mir gefällt dieses Cover so gut, besonders die bunte Farbkombi. Ich liebe es einfach.

Fazit
Das Buch hat mich echt positiv überrascht und ich fand es einen tollen Abschluss dieser Reihe. Hätte nicht gedacht, dass ich mich so in diese Charaktere verliebe. Diesen Teil kann ich nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2020

Toll wie immer

Hot Client
0

Worum geht es?

Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ihr Glück ...

Worum geht es?

Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ihr Glück kaum fassen. Wenn alles gut läuft, wird sie bestimmt endlich zur Partnerin ernannt. Doch dann betritt ihr neuer Mandant den Konferenzraum: Gray Westbrook. Gray Westbrook, den sie aus dem Gefängnis kennt, wo sie wegen eines Fehltritts Berufungsfälle betreuen musste. Gray Westbrook, der ihr das Herz gebrochen hat und den sie nie mehr wiedersehen wollte ...

Meinung
Es ist ungewohnt, nach fast drei Wochen endlich wieder eine Rezension zu schreiben. Mit diesen Worten, I'm back und freue mich darüber.
Ich bin in dieses Buch verliebt. Aber das wundert mich nicht, ich liebe diese Autorin einfach. Ich mag ihren flüssigen, lockeren Schreibstil sehr. Auch dass sie in beiden Sichten schreibt. Bei ihr weiß ich immer, dass das Buch gut wird, auch wenn sie immer im gleichen Schema schreibt.
Die Charaktere sind einfach toll und war sofort in sie verliebt. Beide sind von anhieb sympathisch und wunderbar. Einzigartig.
Layla weiß was sie will. Sie hat ein großes Herz, Angst jemanden zu vertrauen und wiegt alles in einer Pro und Contra Liste ab. Sie versucht immer das Richtige zu tun und dafür bewundere ich sie sehr, besonders weil sie dabei selbstlos ist.
Und Gray ist der selbstloseste Mann, dem ich jemals begegnet bin. Das wird einem auf den ersten Seite bewusst, aber am Ende des Buches ist man davon überzeugt, dass er der loyalste, treuste, selbstloseste und beste Mann auf der ganzem Welt ist, der für einem alles tun würde. Seine Geschichte ist hart, seine Vergangenheit voller Verrat und verloren Jahren. Aber davon hat er sich nicht unterkriegen lassen, sondern gelernt, wie wertvoll das Leben ist. Und es heißt ja nicht ohne Grund, es passiert nichts ohne einen bestimmten Grund.
Die Handlung hat mir echt gut gefallen. Ich war von der ersten Seite an im Buch drinnen und wollte es nicht mehr aus meiner Hand legen. Ich war wie gefesselt und bin jetzt echt traurig, dass es schon zu Ende ist. Es ist ein tolles New Adult Buch von Vi Keeland und auch wenn manche Stellen ein bisschen 0815 waren, hebt sich das Buch trotzdem ab und steht für sich. Das Buch zeigt, dass das Leben nie nach Plan läuft und auch nicht immer einfach ist. Aber man lernt, dass man verzeihen, vertrauen und lieben kann. Jeder hat eine zweite Chance verdient.
Die Dynamik zwischen den Charakteren hat mir echt gut gefallen. Besonders die humorvollen Dialoge, aber auch die Tiefgründigkeit, mit der man am Anfang vielleicht gar nicht so rechnet.
Auch die Nebencharaktere konnten mich sofort überzeugen. Besonders Etta und Rip, die beiden sind einfach tolle Menschen. Aber auch Quinn und Brian.
Das Buch zeigt aber auch, dass niemand perfekt ist und Reden das A und O ist und man sich so einiges an Leid hätte ersparen können, wenn Gray den Mund aufgemacht hätte. Aber wann ist etwas schon leicht im Leben und manchmal tut reden mehr weh als schweigen.
Das Ende fand ich sehr gut, sogar sehr witzig wie es zu Ende gebracht wurde. Bin immer noch hin und weg und dieses Buch hat einige Tränen gekostet, weil ich es so berührend fand.

Cover
Das Cover passt sehr gut zur Reihe und auch zur Handlung. Es ist schlicht gehalten, aber ein toller Eye-Catcher. Das einzige was mich wirklich stört, ist der blaue Kreis, der diesmal im Cover integriert ist und nicht als Sticker am Buch ist.

Fazit
Vi Keeland muss man einfach mögen. Ich fand das Buch umglaublich toll, sympathische Charaktere und eine humorvolle, berührende Geschichte mit Tiefgang.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Gut für zwischendurch

Never Let Me Down
1

Worum geht es?

Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. ...

Worum geht es?

Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. Und er erfüllt ihr ihren größten Traum: das Studium am Claiborne College. Dort verliebt sie sich in Jake. Doch je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Rachel, dass sie erst wirklich nach vorne blicken kann, wenn sie sich den Fragen ihrer Vergangenheit stellt, die nur ihr Vater beantworten kann ...

Meinung
Danke erstmal für die tolle Leserunde und dass ich dabei sein durfte.
Ich mag die Autorin wirklich sehr und mag ihren flüssigen, lockeren Schreibstil. Bei diesem Buch hat mir en bisschen die Sicht von beiden gefehlt...
Mit den Charakteren konnte ich irgendwie nicht so wirklich warm werden... Rachel war am Anfang ziemlich betäubt, was auch verständlich ist nach dem Tod ihrer Mutter, aber sie kam nicht wirklich authentisch rüber. Besonders ihre Beziehung zu ihrem Vater habe ich nicht wirklich ganz verstanden. Rachel ist eine Streberin und weiß was sie will in punkto Bildung.
Jake gibt gerne vor ein Nerd zu sein, ist sehr hilfsbreit und zuvorkommend. Er brennt für Astronomie und versucht, es jeden recht zu machen.
Die Chemie zwischen Rachel und Jake hat mir nicht so gut gefallen. Am Anfang fand ich die Mails ganz niedlich und auch wie sie sich kennengelernt haben. Aber es einige Punkte, wo ich einfach nicht mitbekommen bin, dass sie diesen Schritt gegangen sind.
Und da komme ich auch schon zur Handlung. Ich hatte das Gefühl, dass die Haupthandlung nicht eine Liebesgeschichte ist. Sonders wie Rachel ihren Vater kennenlernt, eine Beziehung zu ihm aufbaut, etwas aus seiner Vergangenheit lernt und wie sie jetzt zurecht kommt. Nebenbei lernt sie Jake kennen und lieben, wo sie ihre eigenen Probleme hat. Aber alles ganz nebensächlich.
Und das ganze würde mich auch gar nicht stören, weil es eine nette Abwechslung zu den ganzen Liebesromanen ist und mal was anderes ist. Aber irgendwie ist die gesamte Handlung teilweise holprig und ich hatte Probleme allen Handlungssträngen zu folgen. Manchmal habe ich mir gedacht, hä wie sind sie jetzt dazu gekommen. Die Handlung reißt mitten in einem Absatz ab und im nächsten Satz werden schon die nächsten Tage beschrieben.
Die Nebencharaktere haben mir eigentlich fast alle gut gefallen, bis auf Norah. Sie kam für mich etwas unauthentisch rüber, richtig unwirklich. Besser gesagt nicht ihr Charakter, den mochte ich sogar sehr gerne. Aber wie sie zu Freddie findet... Also eher die Rolle die sie spielt...
Und Freddie blieb bis zum Schluss ein geschlossenes Grab für mich. Man bekommt zwar seine Beweggründe mitgeteilt und auch seine Handlungen beweisen, dass er wirklich mit seiner Tochter etwas zu tun haben will, aber irgendwie hab ich mir mehr erwartet, etwas tiefgründigeres...
Beim Buch hat es mir an Tiefgang, Emotionen und vor allem Liebe gefehlt. Bei dem Buch hat mir persönlich einfach der gewisse Kick, der Fesselfaktor gefehlt. Besonders der rote Faden war für mich nicht sehr erkenntlich. War es jetzt die Liebe zwischen Rachel und Jake oder wie Rachel mit ihrem Vater und ihrem Leben klar kommt.
Das Ende fand ich eigentlich sogar ganz gut und zuckersüß. Und war wirklich froh, als ich das Buch beendet habe.

Cover
In echt sieht das Cover hundert Mal schöner aus. Die Farben sind echt gut kombiniert und zusammen gestellt.

Fazit
Ein nettes Buch für zwischendurch, für mich ist die Handlung zu flach und der Fesselfaktor fehlt. Die Charaktere sind in Ordnung, aber von der Autorin bin ich einfach mehr gewöhnt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl