Profilbild von Sabineslesewelt

Sabineslesewelt

Lesejury Star
offline

Sabineslesewelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabineslesewelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Schockverliebt

One Last Dance
0

Worum geht es?
Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, ...

Worum geht es?
Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg - ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent - und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.


Meinung
Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Sie schreibt sehr flüssig und locker, aber auch emotional, bewegend und mitfühlend. Beide Sichten kommen nicht zu kurz und man kann sich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen.
Gillian mochte ich schon im ersten Teil, sie wirklich so locker und macht alles mit einer Leichtigkeit, obwohl sie schwere Entscheidungen treffen muss und auch viele Probleme am Hals hat.
Jaz hat nicht viel zu verlieren und bis jetzt nicht die besten Karten im Leben gehabt. Aber er bleibt seinem Grundsatz treu, kämpft für sein Leben und kann wirklich verdammt gut tanzen. Dafür lebt er.
Ich dachte, dass die Autorin One Last Song nicht übertreffe kann, falsch gedacht. Dieser Teil legt nochmal einen Zahn zu und legt die Messlatte verdammt hoch. Ich war sofort drinnen im Buch und habe mich schockverliebt. Ich liebe die Protagonisten und wie sie miteinander umgehen. Das Buch ist spannend bis zum Schluss und erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte. Es zeigt, dass Liebe keine Grenzen kennt und es egal ist, woher man kommt.
Es zeigt wie wichtig Toleranz und Respekt ist. Leider beweist das Buch auch, wie viele Vorurteile manche Menschen haben und sich nicht leicht überzeugen lassen.
Gillian ist vielleicht reich, aber deswegen nicht eingebildet und abgehoben. Sie ist sehr verständnisvoll und es beweist, wie gut sie zu Jaz passt, denn sie sieht ihn wirklich und zweifelt keine Sekunde an ihm.
Die beiden lieben das Tanzen, doch während Jaz liebt zu tanzen, bedeutet es für Gillian Schmerz und Erinnerungen an die Vergangenheit, die sie vergessen möchte.
Das Ende fand ich ein bisschen schnell... aber es war in Ordnung und bin so traurig, dass es schon vorbei ist.

Cover
Das Cover ist wunderschön gestaltet.
Fazit
Die Messlatte wurde noch ein Stück höher gelegt, ich bin so verliebt in dieses Buch und in die Protagonisten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Wundervoll

Free like the Wind
0

Worum geht es?
Rae ist ein typisches Großstadtkind. Sie genießt die Anonymität, die Schnelligkeit, die Abwechslung der Stadt. Nirgends kann man sich selbst besser vergessen. Wenn man ihr vor einem Jahr ...

Worum geht es?
Rae ist ein typisches Großstadtkind. Sie genießt die Anonymität, die Schnelligkeit, die Abwechslung der Stadt. Nirgends kann man sich selbst besser vergessen. Wenn man ihr vor einem Jahr gesagt hätte, dass sie sich, nur mit einem Rucksack bewaffnet, auf eine monatelange Wanderung durch die Wildnis von Kanada aufmachen würde, hätte sie gelacht. Aber genau das tut sie jetzt. Weil sie so nicht weitermachen kann. Weil sie lernen muss, allein zu sein. Weil sie sich endlich von ihrem Schmerz befreien will. Nur ist sie auf ihrer Wanderung nicht ganz so allein wie ursprünglich geplant, denn gegen ihren Willen schließt sich ihr Cayden an. Ausgerechnet Cayden. Er ist ein Aufreißer, nimmt nichts ernst und geht ihr gehörig auf die Nerven – bis er sie hinter seine Maske blicken lässt …


Meinung
Ich mag den Schreibstil der Autorin ganz gerne, ich kann der Handlung immer gut folgen und kann mich in die Geschichte gut hineinversetzen.
Die Charaktere hat man ja schon kennengelernt und ich war sehr auf ihre Geschichte gespannt.
Rae ist sehr zurückhaltend, trauert immer noch und macht sich Vorwürfe, besser gesagt gibt sie sich die Schuld an einem Ereignis, das ich jetzt aber nicht spoilere.
Cayden ist ein Aufreißer, ein Partytiger der es gerne krachen lässt. Aber er ist mich seinem Leben nicht zufrieden, lässt alles schleifen und verdrängt seine Probleme.
Die Handlung konnte mich wirklich überraschen und ich finde dieses Buch das Beste der Autorin bis jetzt. Es spielt nicht nur im Wald, sondern auch in der Stadt, aber trotzdem hat man das Gefühl von Ruhe und bekommt eine schöne Landschaft vor Augen.
Die Dynamik zwischen den Protagonisten hat mir wirklich gut gefallen. Ich hab sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, aber sie ergänzen sich wirklich wunderbar und wenn man genau hinsieht, sind sie sich ähnlicher als gedacht.
Das Buch ist wirklich gut für zwischendurch, es verführt einem in eine andere Welt, raus aus der Großstadt, bringt Spannung mit sich und Liebe.
Das Ende fand ich persönlich etwas zu schnell abgeschlossen und vielleicht zu einfach, da hätte ich mir noch ein bisschen mehr erwartet.

Cover
Das Cover ist so wunderschön. Besonders die Farben und das Design, bin schockverliebt ins Cover.
Fazit
Bis jetzt das beste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Ganz nett

London Prince
0

Worum geht es?

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, ...

Worum geht es?

Ein Playboy auf Abwegen ...

Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein - zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will - und zwar für immer?


Meinung
Ich muss sagen, ich mag den lockeren Schreibstil der Autorin wirklich sehr. Auch, das sie in beiden Sichten schreibt.
Leider schreibt sie mir mittlerweile zu 0815.
Truly hapert es an Selbstvertrauen. Sie nimmt immer die Ausrede, ihre Schwester kann das besser als sie und versteckt sich hinter ihren Ausreden. Erst nachdem ihre Schwester ausfällt, schlüpft sie ein wenig aus ihrem Schneckenhaus.
Noah ist reich, selbstbewusst, aber immer noch bodenständig, liebt das Abenteuer und lebt im hier und jetzt. Er liebt das Risiko und tut das, was er will.
Die Handlung hat mi ganz gut gefallen. Es ist gut für zwischendurch und man wird nicht enttäuscht. Es liest sich sehr schnell. Die Dynamik zwischen den Charakteren hat mir auch sehr gut gefallen. Die beiden kennen sich noch von früher und haben eine Vergangenheit.
Aber ich muss auch sagen, dass mir die Handlung ein bisschen oberflächlich war... Auch wenn die Charaktere den nötigen Tiefgang hatten, war für mich die Handlung etwas zu sehr vorhersehbar, es gab keine Überraschungen für mich und zu einfach. Mir haben auch die Emotionen gefehlt. Ich persönlich habe wenig gemerkt, wie Truly sich in Noah verliebt und umgekehrt. Die Leidenschaft war zwar spürbar, aber es kam alles sehr schnell und zack zack.
Ich persönlich habe die Wenden schon erahnen können und habe wirklich gemerkt, wie inszeniert manche Stellen waren, um noch ein paar Seitens füllen und einen flüssigen Abschluss zu bekommen, ohne holprige Lücken.

Cover
Das schwarze Cover passt ganz gut zur Reihe.
Fazit
Ein wirklich nettes Buch für zwischendurch, dem es aber an Tiefe und Emotionen fehlt

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 21.02.2021

Ganz nett

Best I’ve Ever Had – Für jetzt und immer
0

Worum geht es?
Nachdem Eli Hardy ein ganzes Jahr wie vom Erdboden verschwunden war, kehrt er auf seinem Motorrad als neuer Mann in die Küstenstadt Sea Breeze, Alabama, zurück. Die Tattoos, die nun seine ...

Worum geht es?
Nachdem Eli Hardy ein ganzes Jahr wie vom Erdboden verschwunden war, kehrt er auf seinem Motorrad als neuer Mann in die Küstenstadt Sea Breeze, Alabama, zurück. Die Tattoos, die nun seine Arme, Brust und die Seite seines Halses bedecken, sind genau wie die wilden Locken ein Ausdruck der letzten Monate, in denen er sich den dunklen Schatten seiner Vergangenheit gestellt hat. Als Eli unerwartet auf Ophelia Finlay trifft, die Schwester seines besten Freunds Nate, wird er von seinen starken Gefühlen für sie völlig überrascht. Wird sie es schaffen, wieder neue Hoffnung in sein Herz zu bringen?


Meinung
Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich sehr. Ich kann mich wirklich gut in ihre Bücher hineinversetzen.
Ophelia ist ein wirklich toller Charakter. Sie hat ihre Schutzmauern, aber deswegen ist sie nicht abweisend oder kalt. Sie ist lebensfroh, macht was sie will und ist hilfsbreit.
Eli habe ich nicht mehr wieder erkannt. Man kennt ihn ja als den Sonny Boy, der für alles und jeden Verständnis hat und immer respektvoll ist. Und jetzt ist er verschlossen, hat Geheimnisse und vor allen, hat er Tattoos und ist jemand ganz anderer. Er ist nicht mehr derselbe, so wie man ihn gekannt hat.
Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen, ich wollte unbedingt wissen, was Eli durchgemacht hat und wie es ihm geht. Aber ich wollte auch Ophelia kennenlernen und die Handlung hat mir wirklich gut gefallen. Wie die beiden miteinander umgehen und die Dynamik.
Aber ich muss sagen, dass mir zu Ende hin etwas gefehlt hat. Da hat man irgendwie die Liebe nicht so gespürt, wie sich Eli endlich wieder öffnet und das letzte Kapital. Naja da hat mir die genaue Erklärung einfach noch mehr gefehlt. Da hat mir die Umsetzung nicht so gut gefallen aber naja…

Cover
Das Cover ist so schön hell und bunt.
Fazit
Für mich der schwächste Teil, wo mir ein paar Erklärungen gefehlt haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Bester Teil

Because of Lila – Füreinander bestimmt
0

Worum geht es?

Lila Kate Carter hat es satt, als gefühlskalt zu gelten. Noch mehr hat sie Cruz Kerrington satt, der seit der Schulzeit mit ihrem Herzen spielt. Sie lässt ihre Heimatstadt hinter sich, ...

Worum geht es?

Lila Kate Carter hat es satt, als gefühlskalt zu gelten. Noch mehr hat sie Cruz Kerrington satt, der seit der Schulzeit mit ihrem Herzen spielt. Sie lässt ihre Heimatstadt hinter sich, um neu anzufangen. Im Küstenstädtchen Sea Breeze lernt sie den attraktiven Eli Hardy kennen und erlebt mit ihm einen heißen One-Night-Stand. Mit Eli fühlt Lila sich stark und frei, doch er scheint einer alten Liebe nachzutrauern. Und dann ist da ja noch Cruz, der Lila immer stärker vermisst. Für sie will er sich ändern und eine Beziehung wagen. Lila muss sich entscheiden, wem sie ihr Vertrauen schenkt.


Meinung
Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich sehr. Ich kann mich wirklich gut in ihre Bücher hineinversetzen.
Oh Gott, nach Nate dachte ich, ich hätte meine Lieblingsteil gefunden. Nein den finde ich noch besser.
Lila ist eher introvertiert und ruhig. Sie ist sehr behütet aufgewachsen und ihre Eltern lieben sie über alles. Aber nun ist sie erwachsen und möchte aus ihrer Haut heraus und herausfinden, wer sie wirklich ist.
Cruz ist so wirklich der Bad Boy schlecht hin. Gott ich feiere seine Art, er ist wirklich unterhaltsam. Er macht was er will, hält sich nicht an Regeln und lebt einfach.
Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt. Nachdem Lila los ist auf den Tripp fand ich die Handlung schon spannend, aber als Cruz endlich dazu kommt. Ich liebe sein Motoras und seine Art. Auf den ersten Blick passen sie wirklich nicht zusammen, sie sind gänzlich unterschiedlich, aber genau das macht sie zu Gegenstücken die zusammen Ganz sind.
Ich habe dieses Buch so geliebt, besonders weil Cruz bei jedem beliebt ist und Grant verständlich ihn nicht gerade liebt, dass er etwas mit seiner Tochter hat. Ich glaube, alle Eltern wären nicht erfreut.

Cover
Das Cover ist so schön hell und bunt Und pink
Fazit
Mein absoluter Lieblingsteil dieser Reihe. Ich liebe Cruz, der ist der Hammer

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere